31.01.2020 - ING vs. IEC - DEL 2019/2020 - 42. Spieltag 2:1

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

31.01.2020 - ING vs. IEC - DEL 2019/2020 - 42. Spieltag 2:1

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Mo 27. Jan 2020, 17:26

DEL - 42. Spieltag 2019/2020 - 26. Saison

Bildgg.Bild

Fr. 31.01.2020 - Saturn Arena, Ingolstadt - Spielbeginn: 19:30 Uhr
Bild
_____________________________________

Die Begegnungen der Saison 2019/2020:
18.10.2019 - IEC vs. ING - 0 : 3
15.11.2019 - IEC vs. ING - 2 : 3
20.12.2019 - ING vs. IEC - 3 : 2
____________________________________

Tabellensituation:
ING Platz 6 / 63 Punkte / 129:126 Tore / 22 Siege / 19 Niederlagen
IEC Platz 13 / 39 Punkte / 89:128 Tore / 13 Siege / 28 Niederlagen

Statistischer Vergleich:
Faceoffs: ING Platz 11 (48,66%) – IEC Platz 12 (48,62%)
Überzahl: ING Platz 2 (22,00%) – IEC Platz 13 (11,76%)
Unterzahl: ING Platz 8 (82,31%) – IEC Platz 12 (78,61%)
Fair Play: ING Platz 9 (10,68 Minuten/Spiel) – IEC Platz 12 (12,07 Minuten/Spiel)
____________________________________

Elf Spieltage verbleiben in der Hauptrunde der Saison 2019/2020 noch und für die Roosters hält der 42. Spieltag die Reise zu den Panthern aus Ingolstadt bereit, gegen die man bisher keine Partie gewinnen konnte. Am vergangenen Sonntag traten die Donaustädter bei den Ice Tigers in Nürnberg an, welche ihren Lauf fortsetzen und Ingolstadt mit 1:4 nach Hause schickten. Die Roosters hatten ebenso eine Auswärtsaufgabe vor der Brust, man trat zum Westderby in Düsseldorf an und verlor dies klar mit 1:5.

Die Panther befinden sich mitten im Kampf um die direkte Playoff-Qualifikation. Aktuell hält man Platz sechs, die DEG ist durch den Heimsieg gegen Iserlohn bis auf einen Punkt an Ingolstadt herangerückt. Nachdem der Saisonstart nicht so rosig verlief machten die Oberbayern als Come-Back-Kids auf sich aufmerksam, weil man mehreres Spiele nach einem Rückstand drehen und gewinnen konnte. Im Januar lief es dann nicht ganz so rund für Ingolstadt, bei acht Begegnungen kam es zu vier Siegen und auch vier Niederlagen. Bemerkenswert dabei, dass man zwei Spiele hintereinander gegen Krefeld mit 1:4 verlor, eins zu Hause und eins in Krefeld; auch gegen Nürnberg hatte man mit 1:4 das Nachsehen. Zu Hause hat man jeweils zehn Spiele gewonnen und verloren, auswärts stehen dagegen 12 Siege in der Statistik. Im Tor spielen Jochen Reimer (26 Spiele / SV% 90,49 / GAA 2,85) und Timo Pielmeier (17 Spiele / SV% 89,60 / GAA 2,82) eine solide Saison, hier hat man sich in Ingolstadt allerdings sicher mehr erhofft. Beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams kam es übrigens zu der unglücklichen Situation, dass der Puck nach einem Schuss von Alex Grenier im Gitter der Maske von Pielmeier stecken blieb und ihm eine Platzwunde über dem Auge bescherte. Topscorer der Panther ist Maurice Edwards mit 39 Punkten. Die meisten Tore hat ebenso Edwards erzielt (13), die meisten Vorlagen gaben Edwards (26) sowie Wayne Simpson (25). Ein Wiedersehen wird es mit Brett Findlay geben, der während der Saison nach Ingolstadt wechselte und bisher in 14 Spielen drei Tore erzielt und fünf Vorlagen gegeben hat. Fernbleiben müssen die Roosters von der Strafbank, denn die Panther sind mit 22,00% das zweitbeste Team der DEL in Überzahl.

Die letzten Begegnungen der Ingolstadt Panther:
  • EBB – ING 4:5 n.P.
  • ING – KEV 1:4
  • KEV – ING 4:1
  • NIT – ING 4:1
Topscorer der Ingolstadt Panther:
  • Maurice Edwards 39 Punkte (13 T / 26 A)
  • Wayne Simpson 37 Punkte (12 T / 25 A)
  • Kristopher Foucault 31 Punkte (12 T / 19 A)
  • Michael Collins 28 Punkt (9 T / 19 A)
  • Brett Olson 28 Punkte (9 T / 19 A)
  • Matthew Bailey 23 Punkte (8 T / 15 A)
  • David Elsner 22 (11 T / 11 A)
  • Jerry D´Amigo 22 Punkt (9 T / 13 A)
  • Mirko Höfflin 19 Punkte (10 T / 9 A)
  • Tim Wohlgemuth 19 Punkte (10 T / 9 A)
  • Sean Sullivan 14 Punkte (0 T / 14 A)
Für die Roosters ist es die letzte Begegnung mit den Panthern und diesmal will man als Sieger vom Eis gehen, nachdem bisher alle Spiele dieser Saison verloren gingen. In den letzten beiden Vergleichen setzten sich die Oberbayern nur knapp gegen die Sauerländer durch, dies gibt Trainer O´Leary und seinem Team die Hoffnung, dass man einen Chance auf den Sieg hat. Allerdings bedarf es da einer klaren Leistungssteigerung gegenüber dem Match gegen die DEG. Dort zeigte das Team eklatante Schwächen in der Defensive und konnte auch nicht gerade mit übermäßigem Einsatz glänzen. Im Tor kam Anthony Peters (23 Spiele / SV% 90,46 / GAA 3,29) zum Zug und kassierte fünf Treffer, wobei zwei davon durchaus haltbar schienen. Im Powerbreak im zweiten Drittel wechselte man dann den Goalie, Andy Jenike (22 Spiele / SV% 92,42 / GAA 2,82) ließ keinen Treffer der Düsseldorfer mehr zu. Es bleibt zu hoffen, dass in der Woche die Trainer die richtigen Worte finde, sodass das Team am Freitag mit einer anderen Einstellung aufs Eis geht und nicht die vierte Niederlage am Stück sowie die vierten Niederlage gegen die Panther folgt. Die Iserlohner Fans, die in Düsseldorf auch bei einem klaren Rückstand ihr Team feierten, haben es verdient, dass man sich mit Anstand aus der Saison verabschiedet. Topscorer der Roosters ist weiterhin Michael Halmo mit 22 Punkten, Jamie MacQueen trägt aber den Topscorer-Helm, weil seine Punkte aus Schwenningen in dieser Wertung angerechnet werden (28 Punkte / 15 T / 13 A). Bester Vorbereiter ist Dauerläufer Ryan O´Connor mit 15 Vorlagen. Nach einer Steigerung ist das Überzahlspiel der Roosters wieder auf einem absteigenden Ast, die Quote sank wieder unter 12%

Die letzten Begegnungen der Iserlohn Roosters:
  • IEC – SWW 3:1
  • RBM – IEC 7:5
  • IEC – WOB 2:3
  • DEG – IEC 5:1
Topscorer der Iserlohn Roosters:
  • Michael Halmo 22 Punkte (8 T / 14 A)
  • Ryan O´Connor 21 Punkte (6 T / 15 A)
  • Alexander Petan 20 Punkte (7 T / 13 A)
  • Alexandre Grenier 19 Punkte (9 T / 10 A)
  • Brody Sutter 18 Punkte (11 T / 7 A)
  • Alexej Dmitriev 13 Punkte (3 T / 10 A)
  • Christopher Rumble 12 Punkte (3 T / 9 A)
  • Michael Clarke 11 Punkte (7 T / 4 A)
  • Marko Friedrich 10 Punkte (3 T / 7 A)
  • Mike Hoeffel 9 Punkte (5 T / 4 A)
  • Jamie MacQueen 9 Punkte (4 T / 5 A)
  • Bobby Raymond 9 Punkte (4 T / 5 A)
Für die Panther geht es noch um einiges, daher ist zu erwarten, dass sie voll konzentriert in die Partie gehen werden. Allerdings hat man zuletzt gegen Krefeld gesehen, dass man so seine Probleme mit den Mannschaften aus dem Tabellenkeller hat. Und zudem ist Ingolstadt zu Hause nicht wirklich eine Macht, man hat jetzt drei Spiele am Stück verloren und das lässt für Iserlohn hoffen. Für die Roosters geht es um einen versöhnlichen Ausgang für die Saison und darum am Ende nicht auf dem letzten Platz zu stehen, was bisher in allen Spielzeiten geglückt ist. Somit haben die Ingolstädter mehr zu verlieren und sollten entsprechend nervöser sein, die Roosters können im Grunde befreit aufspielen, man hat nichts mehr zu verlieren. Die Sauerländer können also zum Spielverderber für die Panther werden. Es kann aber ebenso sein, dass man wie gegen Wolfsburg und die DEG kein Spiel in dieser Saison gegen Ingolstadt gewinnen kann.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: 31.01.2020 - ING vs. IEC - DEL 2019/2020 - 42. Spieltag

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Di 28. Jan 2020, 20:01

Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Go Habs
Beiträge: 0
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 20:27
Wohnort: Ironwood

Re: 31.01.2020 - ING vs. IEC - DEL 2019/2020 - 42. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Go Habs » Do 30. Jan 2020, 15:40

Danke für den spitzen Vorbericht.

Ich hoffe auf ein 4:3 Roosters Sieg :)

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: 31.01.2020 - ING vs. IEC - DEL 2019/2020 - 42. Spieltag

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Do 30. Jan 2020, 17:56

Danke! :)

Weidner wird nun auch noch ausfallen, Hoeffel, Friedrich und Todd bleiben auf der Ausfallliste!

Iserlohns Headcoach Jason O´Leary: „Man muss immer das Gefühl haben mehr geben zu müssen”
(Quelle: eishockey-magazin.de)
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: 31.01.2020 - ING vs. IEC - DEL 2019/2020 - 42. Spieltag

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Fr 31. Jan 2020, 20:05

Wir spielen gut mit, aber irgendwie fehlt mir der letzte Biss. Insgesamt kein gutes Spiel von beiden ... !

Schwenningen führt, Krefeld sogar hoch gegen die Haie ... läuft nicht gerade für unser Ziel nicht Letzter zu werden.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: 31.01.2020 - ING vs. IEC - DEL 2019/2020 - 42. Spieltag

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Fr 31. Jan 2020, 20:59

Sehr übersichtliche Leistung, das Powerplay verdient den Namen nicht und insgesamt sehen wir kein gutes Eishockeyspiel.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Duris2#
Beiträge: 0
Registriert: Do 29. Mai 2014, 17:01
Wohnort: Hemer
Kontaktdaten:

Re: 31.01.2020 - ING vs. IEC - DEL 2019/2020 - 42. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Duris2# » Fr 31. Jan 2020, 21:00

Die Luft scheint momentan raus zu sein, da ist aber auch niemand, der mal das Heft in die Hand nimmt.
Wem gehört die Chiefs?

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: 31.01.2020 - ING vs. IEC - DEL 2019/2020 - 42. Spieltag 2:1

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Fr 31. Jan 2020, 22:05

Immerhin ein Punkt, mehr fällt mir dazu nicht ein. Beide Teams waren nicht gut ... ein Sieg haben beide nicht verdient. Das entscheidende Tor war bitter, aber so fallen halt Tore, wenn der Puck in Richtung Tor geht.
Mich hat überrascht wie unsicher einiger Iserlohner Spieler waren, wie insbesondere Clarke oder auch MacQueen ... im Grunde haben die Jungs doch nichts mehr zu verlieren. :dontknow:

Schwenningen hat verloren, wir haben also noch einen Punkt gut gemacht ... Krefeld schießt dagegen Köln mit 8:2 ab, ich glaube nicht, dass Stewart die Länderspielpause überlebt!
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Schwabenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:03

Re: 31.01.2020 - ING vs. IEC - DEL 2019/2020 - 42. Spieltag 2:1

Ungelesener Beitragvon Schwabenrooster » Sa 1. Feb 2020, 12:17

IN im Prinzip genau so schlecht wie gegen Krefeld. War ein grausames Spiel von beiden Seiten. :greis:
Blau-und-Weisse Tradition unser Herz schlägt nur für Iserlohn, ohhhhhh IEC! :jump: :jump: :jump:

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: 31.01.2020 - ING vs. IEC - DEL 2019/2020 - 42. Spieltag 2:1

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Sa 1. Feb 2020, 14:03

Kampfsieg für die Panther
(Quelle: augsburger-allgemeine.de)

Roosters haben in Overtime das Nachsehen
(Quelle: eishockey.net)
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)