28.12.2019 – IEC vs. AEV - DEL 2019/2020 - 32. Spieltag 1:6

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

28.12.2019 – IEC vs. AEV - DEL 2019/2020 - 32. Spieltag 1:6

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Fr 27. Dez 2019, 08:23

DEL - 32. Spieltag 2019/2020 - 26. Saison

G A M E D A Y am Seilersee

Bildgg.Bild

Sa. 28.12.2019 - Eissporthalle Seilersee (Das Eiswerk) Iserlohn - Spielbeginn: 17:00 Uhr
Bild
_____________________________________

Die Begegnungen der Saison 2019/2020:
06.10.2019 - IEC vs. AEV - 5 : 3
08.12.2019 - AEV vs. IEC - 1 : 0
____________________________________

Tabellensituation:
AEV Platz 11 / 39 Punkte / 84:96 Tore / 12 Siege / 18 Niederlagen
IEC Platz 13 / 26 Punkte / 58:93 Tore / 8 Siege / 23 Niederlagen

Statistischer Vergleich:
Faceoffs: AEV Platz 8 (49,55%) – IEC Platz 13 (47,71%)
Überzahl: AEV Platz 2 (22,30%) – IEC Platz 14 (9,24%)
Unterzahl: AEV Platz 14 (74,29%) – IEC Platz 10 (80,29%)
Fair Play: AEV Platz 11 (12,10 Minuten/Spiel) – IEC Platz 13 (13,45 Minuten/Spiel)
____________________________________

Am ungewohnten Samstag sind die Panther aus Augsburg zu Gast bei den Iserlohn Roosters. Kurz vor dem Jahreswechsel kommt es zum Duell, welches für Augsburg richtungsweisend ist, für Iserlohn ist es das zweite Heimspiel in Folge, bei dem es nur noch darum geht nicht Letzter zu werden. Die Augsburger hatten am 2. Feiertag die Ice Tigers aus Nürnberg zu Gast im heimischen Kurt-Frenzel-Stadion und gewannen dieses wichtige Spiel gegen einen direkten Konkurrenten um Platz 10 mit 6:3. Die Roosters empfingen die DEG zum Westduell am Seilersee, in einem sehr schwachen DEL-Spiel behielten die ersatzgeschwächten Düsseldorfer mit 1:0 die Oberhand, Iserlohn kassierte die fünfte Niederlage in Folge.

Wie der Kampf um die Playoffteilnahme geht zeigen die Augsburg Panther aktuell. Im Dezember konnte man von acht Spielen fünf für sich entscheiden, somit den Abstand zu Nürnberg auf Platz 10 auf fünf Punkte verringern und den Vorsprung auf die Kellerkinder aus Krefeld (29 Punkte), Iserlohn (26 Punkte) und Schwenningen (25 Punkte) vergrößern. Nach der starken letzten Saison hat man sich in der Fuggerstadt sicher mehr erhofft, aber bis in den November hinein wollte es nicht so recht laufen. Sicher auch eine Bürde die Doppelbelastung durch die Teilnahme an der CHL. Seit diese weggefallen ist kommen die Augsburger so langsam in Tritt, man hat den Kampf um die Playoffs aufgenommen. Gegensätzlich sind bei den Augsburgern die Leistungen der Specialteams, denn in Überzahl gehört man zu den besten Teams der Liga (Platz 2), dafür ist man in Unterzahl aktuell das schwächste Team der DEL. Im Tor steht Olivier Roy (19 Spiele / SV% 91,40 / GAA 2,49) wieder zur Verfügung, nachdem er kurzzeitig aufgrund einer Verletzung nicht mitwirken konnte. Sein Backup Markus Keller (14 Spiele / SV% 87,01 / GAA 3,88) erwies sich in der Zeit ohne Roy als solider Rückhalt und konnte auch Siege für die Panther festhalten, wie z. B. beim letzten Spiel gegen die Roosters, wo er sogar einen Shutout feiern konnte. Adam Payerl ist mit 28 Punkten Topscorer der Panther, damit hat er fast doppelt so viele Punkte wie die beiden besten Scorer der Roosters zusammen. Payerl ist mit 14 Treffern auch der klare Toptorjäger der Augsburger, Simon Sezemmsky ist mit neun Toren zweitbester Torschütze, alle Tore hat er in Überzahl erzielt. Bester Vorbereiter ist Andrew Leblanc mit 19 Vorlagen. Eine Rückkehr wird es für den Co-Trauner Jamie Bartman, der zum zweiten Mal am Seilersee gegen seine ehemaligen Roosters antreten wird.

Die letzten Begegnungen der Augsburg Panther:
  • AEV – ING 3:4 n. V.
  • RBM – AEV 6:0
  • AEV – KEV 3:0
  • AEV – NIT 6:3
Topscorer der Augsburg Panther:
  • Adam Payerl 28 Punkte (14 T / 14 A)
  • Andrew Leblanc 24 Punkt (5 T / 19 A)
  • Simon Sezemsky 21 Punkte (9 T / 12 A)
  • David Stieler 19 Punkte (8 T / 11 A)
  • Patrick McNeill 17 Punkte (1 T / 16 A)
  • Matthew Fraser 16 Punkte (6 T / 10 A)
  • Braden Lamb 14 Punkt (3 T / 11 A)
  • Daniel Schmölz 13 Punkte (8 T / 5 A)
  • Sahir Gill 11 Punkte (6 T / 5 A)
  • T. J. Trevelyan 10 Punkte (8 T / 2 A)
Eine Serie wollte man in Iserlohn in den Feiertagen beginnen, dabei steckt man bereits mitten in einer Serie drin. Fünf Niederlagen gab es in Serie und eine wirkliche Besserung ist bei der Leistung der Roosters aktuell nicht in Sicht. Klägliche 58 Treffer hat die Offensive der Roosters bisher zustande gebracht, das ist mit Abstand die schwächste Ausbeute in der DEL (Schwenningen mit 73 Treffern zweitschwächstes Team). Auch am zweiten Feiertag im Spiel gegen ersatzgeschwächte Düsseldorfer zeigten die Iserlohner erhebliche Schwächen im Aufbau, viele Fehlpässe, es fehlten Spielwitz und Ideen und vor dem Tor war man mehr als harmlos. Ein ausverkauftes Haus hoffte auf eine Besserung, doch einzig die Vertragsverlängerung mit Ryan O´Connor blieb, neben einem erfolgreichen Penaltykilling, als positives Ergebnis stehen, ansonsten macht sich Ernüchterung am Seilersee breit. Ja, man war bemüht und lief viel, doch zeigte sich einmal mehr wie limitiert das aktuelle Team der Roosters in der Vorwärtsbewegung ist. Trainer O´Leary konnte bisher den Schlüssel nicht finden, um diese Offensivschwäche, die schon nahezu die ganze Saison anhält, zu beheben. Zehn Heimspiele gingen in dieser Spielzeit schon verloren, von den dreizehn Niederlagen auf fremden Eis ganz zu schweigen. Einziger Lichtblick die Torhüterleistung, denn Andy Jenike (13 Spiele / SV% 91,96 / GAA 3,04) und Anthony Peters (20 Spiele / SV% 91,68 / GAA 2,85) gehören zu den besten Duos der DEL, eine Basis auf der man aufbauen kann.

Die letzten Begegnungen der Iserlohn Roosters:
  • IEC – KEC 3:4
  • ING – IEC 3:2
  • WOB – IEC 4:1
  • IEC – DEG 0:1
Topscorer der Iserlohn Roosters:
  • Michael Halmo 18 Punkte (6 T / 12 A)
  • Ryan O´Connor 14 Punkte (3 T / 11 A)
  • Alexander Petan 13 Punkte (6 T / 7 A)
  • Brody Sutter 11 Punkte (6 T / 5 A)
  • Alexandre Grenier 10 Punkte (7 T / 3 A)
  • Marko Friedrich 10 Punkte (3 T / 7 A)
  • Alexej Dmitriev 10 Punkte (2 T / 8 A)
  • Mike Hoeffel 9 Punkte (5 T / 4 A)
  • Christopher Rumble 7 Punkte (1 T / 6 A)
  • Michael Clarke 6 Punkte (3 T / 3 A)
  • Robert Raymond 5 Punkte (1 T / 4 A)
Beide wollen mit einem guten Gefühl das Jahr 2019 beenden und mit Zuversicht in das Jahr 2020 starten. Das kann nur mit einem Sieg gelingen, der Augsburg die Playoffchance bewahrt und den Roostes den Vorsprung vor den Wildwings rettet. Dabei haben die Panther eindeutig die bessere Ausgangsposition, ihnen steht noch nicht das Wasser bis zum Hals, so wie es sich bei den Roosters punktetechnisch darstellt. Bisher ist die Bilanz ausgeglichen beide haben ihre Heimspiele gewinnen können und beide Teams zeigten diese Saison wechselhafte Leistungen. Dabei haben die Panther aktuell klar Oberwasser und haben sich in die Saison zurückgekämpft, etwas was sich die Fans der Roosters von ihrem Team auch gewünscht hätten. Für Iserlohn kann es nur noch darum gehen nicht Letzter zu werden, doch ist dafür die Ausgangsposition nicht optimal, da man nur noch einen Punkt Vorsprung hat, die Wildwings aber ein Spiel in der Hinterhand haben, welches bei ihnen noch offen ist. Ein Sieg im letzten Heimspiel des Jahres wäre auch ein Zeichen in Richtung der Fans, dass man bereit ist bis zum Ende zu kämpfen, diesen Beweis blieb man am zweiten Weihnachtsfeiertag leider schuldig.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Sir Henry
Beiträge: 0
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 22:29
Wohnort: Sundern

Re: 28.12.2019 – IEC vs. AEV - DEL 2019/2020 - 32. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Sir Henry » Fr 27. Dez 2019, 10:11

Diese "Netzangst" ist ja fast schon chronisch bei den Roosters. Fällt das 0:1, isset eigentlich schon durch.... :roll:
Vielleicht kann diese Phobie ja im letzten Spiel des Jahres mal überwinden....
Where's the Revolution?

tamifranz
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 14:04
Wohnort: Niederbayern

Re: 28.12.2019 – IEC vs. AEV - DEL 2019/2020 - 32. Spieltag

Ungelesener Beitragvon tamifranz » Fr 27. Dez 2019, 16:14

Sir Henry hat geschrieben:
Fr 27. Dez 2019, 10:11
Diese "Netzangst" ist ja fast schon chronisch bei den Roosters. Fällt das 0:1, isset eigentlich schon durch.... :roll:
Vielleicht kann diese Phobie ja im letzten Spiel des Jahres mal überwinden....
:lol: der war echt gut :lol:

ok, man kann hoffen, dass Augsburg uns total unterschätzt, eine DNL Mannschaft aufs Eis bringt und von der ersten Minute auf empty net geht, dann könnten auch unsere Stürmer mal treffen
Nee, ist nicht böse gemeint, ich hoffe ja auch das wir zumindest noch ein paar schöne erfolgreiche Spiele sehen werden.. :D
Motivation:

“Wenn du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.”

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: 28.12.2019 – IEC vs. AEV - DEL 2019/2020 - 32. Spieltag

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Fr 27. Dez 2019, 16:38

Finde, sehr wohl, dass die Mannschaft gegen DDorf bis zum Ende gekämpft hat.

Ich tippe diesmal auf ein kämpferische Spiel mit einem Tor mehr als der AEV. und viel Stimmung auf den Rängen.

Sir Henry
Beiträge: 0
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 22:29
Wohnort: Sundern

Re: 28.12.2019 – IEC vs. AEV - DEL 2019/2020 - 32. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Sir Henry » Fr 27. Dez 2019, 17:46

casinosoul hat geschrieben:
Fr 27. Dez 2019, 16:38
Finde, sehr wohl, dass die Mannschaft gegen DDorf bis zum Ende gekämpft hat.
Unbestritten! Was ich persönlich nervig fand ist die Situation, dass die Angreifer es noch nicht mal schaffen, den Puck in Richtung Tor zu bringen. Ein Bulli, weil der Goalie den Puck sichert oder ein Schläger dazwischen ist zumindest mal eine Chance auf einen erfolgreichen Abschluss.
Where's the Revolution?

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: 28.12.2019 – IEC vs. AEV - DEL 2019/2020 - 32. Spieltag

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Fr 27. Dez 2019, 17:59

Hm ... ob viel Schlittschuhlaufen auch viel Kampf bedeutet ... ich weiß ja nicht. Für mich lief da nicht viel zusammen, es war für die DEG ein Leichtes die Bemühungen der Roosters zu unterbinden, wobei es im Grunde auch nicht viel zu unterbinden gab. Für mich die Beurteilung "sie waren stets bemüht" ... !
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

tamifranz
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 14:04
Wohnort: Niederbayern

Re: 28.12.2019 – IEC vs. AEV - DEL 2019/2020 - 32. Spieltag

Ungelesener Beitragvon tamifranz » Fr 27. Dez 2019, 18:16

casinosoul hat geschrieben:
Fr 27. Dez 2019, 16:38
Finde, sehr wohl, dass die Mannschaft gegen DDorf bis zum Ende gekämpft hat.

Ich tippe diesmal auf ein kämpferische Spiel mit einem Tor mehr als der AEV. und viel Stimmung auf den Rängen.
Ja, sie sind viel gelaufen und haben viel gekämpft, das ist das Positive :rauf:

Der Sturm ist aber eben nur ein laues Lüftchen......,ein Kaninchenfurts, mir fällt nichts mehr ein....

.....als ob man gegen einen Spiegel haucht um zu sehen ob er beschlägt.....(doch noch einer eingefallen)
Motivation:

“Wenn du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.”

JimBob
Beiträge: 0
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:41
Wohnort: Werdohl

Re: 28.12.2019 – IEC vs. AEV - DEL 2019/2020 - 32. Spieltag

Ungelesener Beitragvon JimBob » Sa 28. Dez 2019, 10:40

[...]Die Jungs sitzen mit hängenden Köpfen in der Kabine und fragen sich, warum wir uns nicht endlich mal belohnen. Die Fans kommen Spieltag für Spieltag ins Eisstadion und wollen endlich mal wieder einen Sieg sehen. Wir würden sie so gern für ihre Unterstützung entschädigen, aber es gelingt uns einfach nicht“, sagt Stürmer Daniel Weiß.
Nach dem spielerischen Tiefpunkt gegen die DEG soll nun alles besser werden

We few, we happy few, we band of brothers

Sir Henry
Beiträge: 0
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 22:29
Wohnort: Sundern

Re: 28.12.2019 – IEC vs. AEV - DEL 2019/2020 - 32. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Sir Henry » Sa 28. Dez 2019, 10:48

Dann macht endlich mal...mit Selbstmitleid ist Niemanden geholfen, mit dauernden Durchhaltenparolen gleicher Bauart auch nicht :roll:
Where's the Revolution?

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: 28.12.2019 – IEC vs. AEV - DEL 2019/2020 - 32. Spieltag

Ungelesener Beitragvon soese1 » Sa 28. Dez 2019, 11:35

JudgeDark hat geschrieben:
Fr 27. Dez 2019, 17:59
Hm ... ob viel Schlittschuhlaufen auch viel Kampf bedeutet ... ich weiß ja nicht. Für mich lief da nicht viel zusammen, es war für die DEG ein Leichtes die Bemühungen der Roosters zu unterbinden, wobei es im Grunde auch nicht viel zu unterbinden gab. Für mich die Beurteilung "sie waren stets bemüht" ... !
Ich war auf jeden Fall beim gleichen Spiel wie Du. ;)
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: 28.12.2019 – IEC vs. AEV - DEL 2019/2020 - 32. Spieltag

Ungelesener Beitragvon soese1 » Sa 28. Dez 2019, 11:38

JimBob hat geschrieben:
Sa 28. Dez 2019, 10:40
[...]Die Jungs sitzen mit hängenden Köpfen in der Kabine und fragen sich, warum wir uns nicht endlich mal belohnen. Die Fans kommen Spieltag für Spieltag ins Eisstadion und wollen endlich mal wieder einen Sieg sehen. Wir würden sie so gern für ihre Unterstützung entschädigen, aber es gelingt uns einfach nicht“, sagt Stürmer Daniel Weiß.
Nach dem spielerischen Tiefpunkt gegen die DEG soll nun alles besser werden
Tja Herr Weiß, dass Sie nicht genug laufen, dass kann man ihnen nun wirklich nicht vorwerfen.
Vielleicht würde es ja schon helfen, wenn Sie gelegentlich auch mal am Spiel teilnehmen.
Also auch mal irgendetwas verwertbares mit dem Puck anstellen anstatt immer nur dahinterher zu laufen.
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: 28.12.2019 – IEC vs. AEV - DEL 2019/2020 - 32. Spieltag

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Sa 28. Dez 2019, 13:00

Hm ... ob das so förderlich ist weiß ich nun wirklich nicht!

Das weiß auch Cheftrainer Jason O´Leary. Dennoch wirkte er nach dem Spiel unglaublich sauer. Einen Wechselfehler kann er verschmerzen, auch, wenn er zum Gegentor führt. Die Art und Weise, wie er im Düsseldorf-Match zustande gekommen ist, akzeptiert er allerdings nicht. „Scheiben müssen in diesem Moment tief in die gegnerische Zone gespielt werden, erst dann darf man zum Wechseln fahren. Die erfahrenen Jungs auf dem Eis aber haben sich einen Turnover geleistet, sind dann schnell vom Eis gegangen und haben eine andere Reihe diesen Treffer ausbaden lassen. So geht es einfach nicht“, so der Kanadier. So ein Moment hat nichts zu tun mit System oder mit der richtigen Einstellung. „Das hat was zu tun mit Eiern – denn die muss man manchmal auf dem Eis einfach haben.“ Klare Worte.

Er hat ja nicht unrecht, aber so halte ich von Kritik nicht wirklich viel, das gehört in dieser Form in die Kabine und nicht auf die HP oder in die Presse. Ja, offene Kritik ist manchmal hilfreich, aber auf die Art und Weise kommt es an, ist eben ein schmaler Grat von sinnvoll nach nicht sinnvoll (so zumindest meine Meinung), und hier wird dieser Grat überschritten.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: 28.12.2019 – IEC vs. AEV - DEL 2019/2020 - 32. Spieltag

Ungelesener Beitragvon soese1 » Sa 28. Dez 2019, 14:54

JudgeDark hat geschrieben:
Sa 28. Dez 2019, 13:00
Hm ... ob das so förderlich ist weiß ich nun wirklich nicht!

Das weiß auch Cheftrainer Jason O´Leary. Dennoch wirkte er nach dem Spiel unglaublich sauer. Einen Wechselfehler kann er verschmerzen, auch, wenn er zum Gegentor führt. Die Art und Weise, wie er im Düsseldorf-Match zustande gekommen ist, akzeptiert er allerdings nicht. „Scheiben müssen in diesem Moment tief in die gegnerische Zone gespielt werden, erst dann darf man zum Wechseln fahren. Die erfahrenen Jungs auf dem Eis aber haben sich einen Turnover geleistet, sind dann schnell vom Eis gegangen und haben eine andere Reihe diesen Treffer ausbaden lassen. So geht es einfach nicht“, so der Kanadier. So ein Moment hat nichts zu tun mit System oder mit der richtigen Einstellung. „Das hat was zu tun mit Eiern – denn die muss man manchmal auf dem Eis einfach haben.“ Klare Worte.

Er hat ja nicht unrecht, aber so halte ich von Kritik nicht wirklich viel, das gehört in dieser Form in die Kabine und nicht auf die HP oder in die Presse. Ja, offene Kritik ist manchmal hilfreich, aber auf die Art und Weise kommt es an, ist eben ein schmaler Grat von sinnvoll nach nicht sinnvoll (so zumindest meine Meinung), und hier wird dieser Grat überschritten.
Ja, da offenbart unser Trainer einmal mehr seine Schwäche und Unerfahrenheit.
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: 28.12.2019 – IEC vs. AEV - DEL 2019/2020 - 32. Spieltag

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Sa 28. Dez 2019, 14:57

Wenn Profis so labil sind, dass sie kritische Worte in der Öffentlichkeit nicht verdauen können, dann sollten sie nie wieder ein Bein aufs Eis stellen, um Hockey zu spielen.

eckenga
Beiträge: 0
Registriert: Di 19. Jan 2010, 11:20

Re: 28.12.2019 – IEC vs. AEV - DEL 2019/2020 - 32. Spieltag

Ungelesener Beitragvon eckenga » Sa 28. Dez 2019, 17:25

Puuuh ist das wieder harte Kost und sieht sowas von beschissen aus.. der widerkauende "Ire" aus Kanada mit Schweizer Akzent kann da wirklich null Komma null Impulse setzen. Weder mit Lob noch mit Kritik wobei mir die Phantasie fehlt was man loben könnte aktuell außer die leidensfähigen Fans die dafür noch Geld bezahlen

eckenga
Beiträge: 0
Registriert: Di 19. Jan 2010, 11:20

Re: 28.12.2019 – IEC vs. AEV - DEL 2019/2020 - 32. Spieltag

Ungelesener Beitragvon eckenga » Sa 28. Dez 2019, 17:40

Die 2min " Überzahl" waren jetzt der Gipfel der Frechheit. Alter schwede .. war das null Bock Hockey.. puuuh das wird schwer dafür noch mildere Worte zu finden. Pure Resignation .. ich persönlich finde auch das Torwartspiel bzw die Körpersprache von Peters total bedenklich. Also da war mehr Unvermögen der Augsburger als grandiose Leistung des Torhüters. Er wirkt langsam behäbig.. wie alle heute wieder. Orendorz ?? Was ist mit dem heute los?? Hat der die Schlittschuh mit Butter geschliffen?? Dimitriev.. alle zeit der Welt den Puck ins Tor oder zumindest aufs Tor zu schießen.. ich glaube der hängt immer noch im Fangnetz.

Kirst
Beiträge: 0
Registriert: So 20. Mär 2016, 07:31

Re: 28.12.2019 – IEC vs. AEV - DEL 2019/2020 - 32. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Kirst » Sa 28. Dez 2019, 17:49

eckenga hat geschrieben:
Sa 28. Dez 2019, 17:40
Die 2min " Überzahl" waren jetzt der Gipfel der Frechheit. Alter schwede .. war das null Bock Hockey.. puuuh das wird schwer dafür noch mildere Worte zu finden. Pure Resignation .. ich persönlich finde auch das Torwartspiel bzw die Körpersprache von Peters total bedenklich. Also da war mehr Unvermögen der Augsburger als grandiose Leistung des Torhüters. Er wirkt langsam behäbig.. wie alle heute wieder. Orendorz ?? Was ist mit dem heute los?? Hat der die Schlittschuh mit Butter geschliffen?? Dimitriev.. alle zeit der Welt den Puck ins Tor oder zumindest aufs Tor zu schießen.. ich glaube der hängt immer noch im Fangnetz.
Wenn Dmitriev meint, er ärgert sich nicht einmal, dass er die Chance vergeben hatte, dann sagt das doch alles.

dafri
Beiträge: 0
Registriert: Fr 21. Mär 2014, 10:02

Re: 28.12.2019 – IEC vs. AEV - DEL 2019/2020 - 32. Spieltag

Ungelesener Beitragvon dafri » Sa 28. Dez 2019, 17:53

Da wird nicht viel bleiben an Vertrags Verlängerungen incl. Trainer

Dementsprechend die Leistung der Experten.

eckenga
Beiträge: 0
Registriert: Di 19. Jan 2010, 11:20

Re: 28.12.2019 – IEC vs. AEV - DEL 2019/2020 - 32. Spieltag

Ungelesener Beitragvon eckenga » Sa 28. Dez 2019, 17:56

Hab mir in Teilen gerade die U 20 Truppe angeguckt gegen Tschechien. Die Truppe würde ich sofort eins zu eins tauschen gegen unseren Trümmerhaufen

Franky
Administrator
Beiträge: 40
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: 28.12.2019 – IEC vs. AEV - DEL 2019/2020 - 32. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Franky » Sa 28. Dez 2019, 18:00

Ganz schwere Kost, mal wieder. War bisher wenigstens die Defensive noch anschaubar, hat die heute auch einige Ausfälle.
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)