06.12.2019 – IEC vs. WOB - DEL 2019/2020 - 24. Spieltag 1:5

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
eckenga
Beiträge: 0
Registriert: Di 19. Jan 2010, 11:20

Re: 06.12.2019 – IEC vs. WOB - DEL 2019/2020 - 24. Spieltag 1:5

Ungelesener Beitragvon eckenga » Sa 7. Dez 2019, 09:59

Wobei ich mich doch daran erinnern kann das Hommsi das doch auch so ähnlich erwähnt hatte mit den AL's bei den Interviewfragen oder??
Weil dann ist es nicht die alleinige Schuld des Trainers um das mal klar zu formulieren. Wobei "Schuld"klingt in dem Zusammenhang recht hart. Schuld sind für mich die Spieler die nicht kritikfähig sind. Kann da aber auch ein wenig den Trainer verstehen wenn du ständig versucht Fehler zu minimieren und die gleiche schei..e nach wenigen Minuten wieder passiert. Wie sollst du da als Trainer Spielideen entwickeln wenn du du immer nur daran arbeitest Fehler zu vermeiden und einfache Spielweisen diktierst.
Für die Spieler wird es natürlich auch nicht einfacher wenn du immer nur eingetrichtert wird "Fehler vermeiden" Andererseits gerade die erfahrenen sollte da voran gehen und um die dreht es sich ja auch in der Problematik.
Wie man es dreht und wendet.ich denke jetzt wieder nur den Trainer allein als dämlich hinzustellen oder rauszuschneissen sehe ich als kontraproduktiv und ich glaube auch hier im Forum, mehrheitlich herauszuhören das man mit dem Divenhaften Verhalten der AL's unzufrieden ist. Weil sie haben gezeigt das es geht und sie es können.

Roland
Beiträge: 0
Registriert: Sa 5. Apr 2008, 10:19

Re: 06.12.2019 – IEC vs. WOB - DEL 2019/2020 - 24. Spieltag 1:5

Ungelesener Beitragvon Roland » Sa 7. Dez 2019, 11:12

Eins ist klar die Mannschaft kann viel mehr als sie jetzt zeigen, man sieht es ja auch deutlich an Peters. Das die Spieler kein Bock mehr habe,, muss einen Grund haben. Das die jungen Spieler die sich für die DEL empfehlen wollen Gas geben ist klar. Alle Spieler auch unsere lieben ihren Sport und geben normalerweise alles für das Eishockey. Also es muss etwas vorgefallen sein. Hier muss ich wieder zum Fussball schauen, wenn Spieler mit ihrem Trainer nichts mehr anfangen können, wenn die Mehrheit zu der Erkenntnis gekommen ist, der Trainer bringt und nicht weiter un der dann die Spieler öffentlich ständig kritisiert dann spielen sie gegen den Trainer und wollen ihn unbedingt loswerden. Ich bin davon überzeugt das ein neuer Trainer mit viel Erfahrung unn der als Trainer schon was gewonnen hat sofort Feuer in das Team entfachen könnte und wir auch wieder Tore schießen und Überzahl können Die vielen Fouls kommen auch durch Frust und Misserfolg. Das Problem bei Jason O`Leary ist ja auch das er noch nicht erreicht hat. Er war Nachwuchstrainer uns Assistent. Unsere erfahrenen Spieler werden sagen was will der uns denn beibringen und dann noch die Kritik, Wir kennen das alles, wenn die "Chemie" zwischen Trainer und Team nicht stimmt geht es immer mehr bergab, mal ein Spiel gewinnen zu Hause für die Fans und das war es.
Ja was jetzt tun, neuer Trainer, wen kann man da holen und dann muss man noch den alten weiterbezahlen. Ich war schon immer ein Fan in der 2.Liga zu stöbern, was wir eigentlich nie machen obwohl wir so gute Erfahrung mit Michi Wolf gemacht haben. Die Zweitligateams, die immer oben mitspielen haben natürlich auch einen guten Trainer, da die alle in die DEL wollen, auch die Spieler, bekommt man diese in der Regel auch.
Ich würde auch immer bei Neuverpflichtungen auf die Top Scorer und Top Verteidiger in der II. Liga schauen, das machen andere Vereine auch: Mir ist es ein Rätsel, warum unsere Verantwortlichen das schon immer ignorieren.

fireheinz
Beiträge: 0
Registriert: Fr 4. Dez 2015, 11:08

Re: 06.12.2019 – IEC vs. WOB - DEL 2019/2020 - 24. Spieltag 1:5

Ungelesener Beitragvon fireheinz » Sa 7. Dez 2019, 11:31

Ich sag hier nur Bernhard Ebner und DEG. Als die dem aus ksufbeuren geholt haben da haben sich auch einige drüber gewundert und nun? Ich finde der hat sich über die Jahre immer weiter entwickelt. Ich glaubectopscorer aus der del2 wären auch nicht schlechter als aus der ebel, aber was kosten die?? Kann ich nicht beurteilen

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: 06.12.2019 – IEC vs. WOB - DEL 2019/2020 - 24. Spieltag 1:5

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Sa 7. Dez 2019, 11:34

Das was unser Trainer da in der PK sagt hat Hand und Fuß ... und sind wir ehrlich, er ist eine Art Abteilungsleiter, der darf seine Mitarbeiter auch kritisieren. Er wird es sicher intern getan haben, was wohl nicht funktioniert und daher macht er das nun öffentlich. Er nimmt ja auch Spieler in Schutz und sagt, dass es ein Mannschaftssport ist den wir hier spielen ... ! Es ist eine Frage des Charakters auch mit Kritik umgehen zu können ... aber die Macht der Spieler ist da leider nunmal viel zu groß, das sieht man ja auch beim Rundball immer wieder. Ich weiß nicht woran es liegt und ob es Störungen zwischen Trainer und Team gibt ... aber irgendwas ist da und ich denke wir werden das wieder nicht erfahren; vielleicht in der Hauptversammlung im nächsten Jahr. Die Frage ist ja auch was nun passieren soll ... was kann man tun? Mir fällt dazu nicht viel ein ... !

Kopfsache! Roosters beim 1:5 gegen Wolfsburg in fast allen Belangen unterlegen
(Quelle: eishockey-magazin.de)

Roosters enttäuschen erneut
(Quelle: come-on.de)
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

dafri
Beiträge: 0
Registriert: Fr 21. Mär 2014, 10:02

Re: 06.12.2019 – IEC vs. WOB - DEL 2019/2020 - 24. Spieltag 1:5

Ungelesener Beitragvon dafri » Sa 7. Dez 2019, 11:51

Jahr für Jahr mittlerweile ab November Ärger zwischen Trainer und angeblich divenhaften Spielern. Kann den Mist nicht mehr hören.

Was genau da hinter den Kulissen vorgeht sind eh nur Vermutungen.

Keine Bock mehr 80 Euro für 2 gute Sitzplätze auszugeben und dann solch ein Schrott anzuschauen. Irgendwo sind Grenzen, und die sind für mich und meine Frau ereicht.

Gerade ab Dez sind wir die letzten Jahre unglaublich gerne und mit grosser Euphorie in die Halle gekommen.

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: 06.12.2019 – IEC vs. WOB - DEL 2019/2020 - 24. Spieltag 1:5

Ungelesener Beitragvon soese1 » Sa 7. Dez 2019, 11:58

eckenga hat geschrieben:
Sa 7. Dez 2019, 09:59
Wobei ich mich doch daran erinnern kann das Hommsi das doch auch so ähnlich erwähnt hatte mit den AL's bei den Interviewfragen oder??
Es geht nicht um Schuldzuweisung und auch wenn man nach dem Auftritt gestern schon den Eindruck gewinnen kann, glaube ich nicht, dass bewusst und abgesprochener Weise gegen den Trainer gespielt wird. Wenn aber ein Trainer in den Fokus der Kritik gerät, weil sich das Team nicht weiter, sondern augenscheinlich zurück entwickelt, dann sollt auch jedem Klar sein, dass sowas nicht nur bei uns Fans, sonder auch und vor allem bei den Spielern für große Unzufriedenheit sorgt. Das ist meiner Meinung nach das, was da zur Zeit nicht rund läuft bei den Roosters. Was ich aber eigentlich damit sagen wollte ist, dass der Trainer, aber auch der Manager besser beraten wären, sowas intern zu regeln anstatt öffentlich schmutzige Wäsche zu waschen. Weil man sich mit derartiger öffentlicher Kritik vor allem erst einmal selbst beschädigen. Was zeichnen sie damit für ein Bild wenn sie die Spieler öffentlich bloß stellen anstatt sich vor ihr Team zu stellen um es aus der Schusslinie zu rücken. Ich würde mal sagen ein recht schwaches. Da zeigt sich dann, dass sie blutige Anfänger sind. Was der Trainer da seit einigen Spielen so erzählt beschert im, der innerhalb der Mannschaft gerade bei den erfahrenen Spielern auf Grund seines Anfängerstatus sich alles Andere als unumstritten ist doch nur weiteren Autoritätsverlust. Denn was will er den wem damit eigentlich sagen ? Was soll die Botschaft sein, die er mit sowas bezweckt? Keine Ahnung, aber was bei und uns auch seinem Team ankommt ist doch nur, dass er offensichtlich nicht in der Lage ist Probleme intern zu regeln und schon überhaupt nicht, seine Jungs ständig besser zu machen. Im Gegenteil, aber genau das ist seine Aufgabe. Dafür wurde er geholt und dafür wird er bezahlt. Also sollte er gefälligst aufhören sich vor laufender Kamera gegen seine Spieler zu äußern und endlich mal damit anfangen seine Job so zu machen, wie es sich für einen guten Trainer gehört. Und das er von sich glaubt genau das zu sein, dass soll uns seine kritisiererei an seinen Jungs ja wohl sagen.Er ist sich scheinbar nicht darüber im Klaren, dass er sich damit immer nur mehr und mehr selber anzählt. Denn eines ist mal sicher, jeder Spieler, der sich in der gegenwärtigen Situation nicht für seinen Coach den Arsch aufreißt, der spielt gegen den Trainer, auch wenn er sich dessen gar nicht so bewusst ist. Offensichtlich ist doch, dass genau die Spieler an denen er jetzt mehrfach öffentlich herumgemärgelt hat nicht zufrieden sind mit seiner Arbeit. Also sollte er sich doch besser intern mit diesen Jungs darüber aus auseinandersetzten, anstatt sie an den Pranger zu stellen. Man kann nur hoffen, dass er sich darauf besinnt wofür er eigentlich bezahlt wird. So geht das jedenfalls nicht mit so einer aus talentierten- und bestenfalls durchschnittlichen Spielern zusammengewürfelten Truppe. Der Plan war eigentlich, dass er einer ist, der genau so eine Truppe auf Kurs bringen kann. Offensichtlich ist er das nicht, wenn ihm nichts besseres einfällt als sich öffentlich über seine Spieler auszukotzen. So wird denke ich dann doch Gretelspappa recht behalten und er wird das neue Jahr nicht am Seilersee begrüßen, was für die Roosters eigentlich nur das nächste Desaster wäre. Also Hommi, mach nicht die gleichen Fehler wie dein Vorgänger und plapper das nach was dein Trainer von sich gibt, ( und schon gar nicht öffentlich ) sondern mach ihm unmissverständlich klar, was seine Aufgabe ist und mit wem er sich darüber zu unterhalten hat. Das sind nämlich ganz sicher nicht die Medienvertreter die in den Pressekonferenzen sitzen. Das sind seine Spieler und das ist sein Manager und ansonsten hat er vor laufenden Kameras/Micros gefälligst die üblichen Phrasen herunterzuleiern.
Zuletzt geändert von soese1 am Sa 7. Dez 2019, 13:18, insgesamt 4-mal geändert.
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

eckenga
Beiträge: 0
Registriert: Di 19. Jan 2010, 11:20

Re: 06.12.2019 – IEC vs. WOB - DEL 2019/2020 - 24. Spieltag 1:5

Ungelesener Beitragvon eckenga » Sa 7. Dez 2019, 11:58

JudgeDark hat geschrieben:
Sa 7. Dez 2019, 11:34
Das was unser Trainer da in der PK sagt hat Hand und Fuß ... und sind wir ehrlich, er ist eine Art Abteilungsleiter, der darf seine Mitarbeiter auch kritisieren. Er wird es sicher intern getan haben, was wohl nicht funktioniert und daher macht er das nun öffentlich. Er nimmt ja auch Spieler in Schutz und sagt, dass es ein Mannschaftssport ist den wir hier spielen ... ! Es ist eine Frage des Charakters auch mit Kritik umgehen zu können ... aber die Macht der Spieler ist da leider nunmal viel zu groß, das sieht man ja auch beim Rundball immer wieder. Ich weiß nicht woran es liegt und ob es Störungen zwischen Trainer und Team gibt ... aber irgendwas ist da und ich denke wir werden das wieder nicht erfahren; vielleicht in der Hauptversammlung im nächsten Jahr. Die Frage ist ja auch was nun passieren soll ... was kann man tun? Mir fällt dazu nicht viel ein ... !

Kopfsache! Roosters beim 1:5 gegen Wolfsburg in fast allen Belangen unterlegen
(Quelle: eishockey-magazin.de)

Roosters enttäuschen erneut
(Quelle: come-on.de)
:rauf: :rauf: :rauf:
Die Frage was nun zu tun ist stellt sich mir auch ..ständig die Trainer feuern macht einen Verein nicht gerade attraktiver oder beliebter.. bei bleibender Erfolglosigkeit ist immer der Hauptverantwortliche der den Kopf hinhält ..finde es auch total verzwackt die Situation. :heul: :wall: :dontknow:

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: 06.12.2019 – IEC vs. WOB - DEL 2019/2020 - 24. Spieltag 1:5

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Sa 7. Dez 2019, 12:07

Das war vielleicht sogar das schlimmste Heimspiel der gesamten DEL-Historie seit 2000. Allemal der bisherige Tiefpunkte der Saison.

Die derzeiten Aussichten sind sehr trüb. Reflexivhaft und komplett überraschungsfrei sind die Untergangsprophetien, zu denen ich manche unter uns hinreißen lassen. Das erleben wir in solchen Tiefpunkten immer wieder. Das ist genauso erwartbar, wie ein Bully, mit dem ein Hockeyspiel eröffnet wird.

Hilfreich sind solche Gefühlsausbrüche von Fans nicht, um den blau-weißen Karren wieder aus dem Dreck zu ziehen.

Randbeobachtung: Trommeltechnisch ist der Seilersee inzwischen auf Wolfsburgniveau.

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: 06.12.2019 – IEC vs. WOB - DEL 2019/2020 - 24. Spieltag 1:5

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Sa 7. Dez 2019, 12:10

Letztes Jahr wurden die Verantwortlichen ob ihrer Schönrederei und Nicht-Kommunikation mit den Fans kritisiert. Nun kritisieren manche die offenen - und richtigen - Worte. Hmm.

eckenga
Beiträge: 0
Registriert: Di 19. Jan 2010, 11:20

Re: 06.12.2019 – IEC vs. WOB - DEL 2019/2020 - 24. Spieltag 1:5

Ungelesener Beitragvon eckenga » Sa 7. Dez 2019, 12:13

soese1 hat geschrieben:
Sa 7. Dez 2019, 11:58
eckenga hat geschrieben:
Sa 7. Dez 2019, 09:59
Wobei ich mich doch daran erinnern kann das Hommsi das doch auch so ähnlich erwähnt hatte mit den AL's bei den Interviewfragen oder??
Es geht nicht um Schuldzuweisung und auch wenn man nach dem Auftritt gestern schon den Eindruck gewinnen kann, glaube ich nicht, dass bewusst und abgesprochener Weise gegen den Trainer gespielt wird. Wenn aber ein Trainer in den Fokus der Kritik gerät, weil sich das Team nicht weiter, sondern augenscheing zurück entwickelt, dann sollt auch jedem Klar sein, dass sowas nicht nur bei uns Fans, sonder auch und vor allem bei den Spielern für große Unzufriesenheit sorgt. Das ist meiner Meinung nach das, was da zur Zeit nicht rund läuft bei den Roosters. Was ich aber eigentlich damit sagen wollte ist, dass der Trainer, aber auch der Manager besser beraten wären, sowas intern zu regeln anstatt öffentlich schmutzige Wäsche zu waschen. Weil man sich mit derartiger öffentlicher Kritik vor allem erst einmal selbst beschädigen. Was zeichnen sie damit für ein Bild wenn sie die Spieler öffentlich bloß stellen anstatt sich vor ihr Team zu stellen um es aus der Schusslinie zu rücken. Ich würde mal sagen ein recht schwaches. Da zeigt sich dann, dass sie blutige Änfänger sind. Was der Trainer da seit einigen Spielen so erzählt beschert im, der innerhalb der Mannschaft, gerade bei den erfahrenen Sielern auf Grund seines Anfängerstatus sich alles andere als unumstritten ist, doch nur weiteren Autotitätsverlust. Denn was will er den wem damit eigentlich sagen ? Was soll die Botschaft sein, die er mit sowas bezweckt? Keine Ahnung, aber was bei und uns auch seinem Team ankommt ist doch nur, dass er offensichtlich nicht in der Lage ist Probleme intern zu regeln und schon überhaupt nicht, seine Jungs ständig besser zu machen. Im Gegenteil, aber genau das ist seine Aufgabe. Dafür wurde er geholt und dafür wird er bezahlt. Also sollte er gefälligst aufhören sich vor laufender Ksmmera gegen seine Spieler zu äußern und endlich mal damit anfangen seine Job so zu machen, wie es sich für einen guten Trainer gehört. Und das er von sich glaubt genau das zu sein, dass soll uns seine kritisiererei an seinen Jungs ja wohl sagen.Er ist sich scheinbar nicht darüber im Klaren, dass er sich damit immer nur mehr und mehr selber anzählt. Denn eines ist mal sicher, jeder Spieler, der sich in der gegenwärtigen Situation nicht für seinen Cosch den Arsch aufreißt, der spielt gegen den Trainer, auch wenn er sich dessen gar nicht so bewusst ist. Offensichtlich ist doch, dass genau die Spieler an denen er jetzt mehrfach öffentlich herumgemrägelt hat nicht zufrieden sind mit seiner Arbeit. Also sollte er sich doch besser intern mit diesen Jungs darüber aus auseinandersetzten, anstatt sie an den Pranger zu stellen. Man kann nur hoffen, dass er sich darauf besinnt wofür er eigentlich bezahlt wird. So geht das jedenfalls nicht mit so einer aus talentierten- und bestenfalls durchschnittlichen Spielern zusammengewürfelten Truppe. Der Plan war eigentlich, dass er einer ist, der genau so eine Truppe auf Kurs bringen kann. Offensichtlich ist er das nicht, wenn ihm nichts besseres einfällt als dich öffentlich über seine Spieler auszuloten. So wird denke ich dann doch Gretelspappa recht behalten und er wird das neue Jahr nicht am Seilersee begrüßen, was für die Roosters eigentlich nur das nächste Desaster wäre. Also Hommi, mach nicht die gleichen Fehler wie dein Vorgänger und plapper das nach was dein Trsiner von sich gibt, ( und schon gar nicht öffentlich ) sondern mach ihm unmissverständlich klar, was seine Aufgabe ist und mit wem er sich darüber zu unterhalten hat. Das sind nämlich ganz sicher nicht die Medienvertreter die in den Pressekonferenzen sitzen. Das sind seine Spieler und das ist sein Manager und ansonsten hat er vor laufenden Kameras/Micros gefälligst die üblichen Frasen herunterzuleiern.

Ich werfe dem Gespann Hommsi/O'Leary Dünnhäutigkeit oder Naivität vor. Hommsi war immer einer der mit Charakter voran gegangen ist. Im Spiel immer Zeichen gesetzt hat wenn es gar nicht lief.
Für O'Leary ist die Situation neu das es nicht läuft ..er hatte meines Wissens nach in der NLB relativ guten Erfolg ..
Auch da finden Lernprozesse statt. Von daher Unerfahrenheit trifft auf Unerfahrenheit.. das birgt wie gerade sehen gefahren ..
Ich hoffe in bete das er nochmal die Mannschaft erreicht und den Kopf wäscht und die zurück in Spur bekommt.
Aber die Spieler nehme ich auch in Pflicht .. den Karren aus den Dreck zu ziehen..
Fakt ist fast alle haben hier Nase voll ,von den Leistungen der Mannschaft als auch von ständigen Trainerwechseln.

Sir Henry
Beiträge: 0
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 22:29
Wohnort: Sundern

Re: 06.12.2019 – IEC vs. WOB - DEL 2019/2020 - 24. Spieltag 1:5

Ungelesener Beitragvon Sir Henry » Sa 7. Dez 2019, 12:34

casinosoul hat geschrieben:
Sa 7. Dez 2019, 12:07
Hilfreich sind solche Gefühlsausbrüche von Fans nicht, um den blau-weißen Karren wieder aus dem Dreck zu ziehen.
Die Pfiffe der Fans waren völlig in Ordnung. Ich habe mich daran nicht beteiligt, habe aber einmal gerufen: Findlay geh doch runter wenn Du keine Lust mehr hast....
Nicht beleidigend aber normalerweise lass ich mich nicht zu solchen Reaktionen hinziehen, soweit bringt einen der Frust :roll:
Where's the Revolution?

Roland
Beiträge: 0
Registriert: Sa 5. Apr 2008, 10:19

Re: 06.12.2019 – IEC vs. WOB - DEL 2019/2020 - 24. Spieltag 1:5

Ungelesener Beitragvon Roland » Sa 7. Dez 2019, 13:15

Fakt ist wenn ein Team mit dem Trainer nicht kann und möchte weil sie mit Ihm keinen Erfolg erwarten und glauben das dieser sie nicht zum Erfolg führen kann
ist man gezwungen den Trainer zu beurlauben, auch weil es umgekehrt (Das Team entlassen) nicht geht. PUNKT!

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: 06.12.2019 – IEC vs. WOB - DEL 2019/2020 - 24. Spieltag 1:5

Ungelesener Beitragvon soese1 » Sa 7. Dez 2019, 13:28

casinosoul hat geschrieben:
Sa 7. Dez 2019, 12:10
Letztes Jahr wurden die Verantwortlichen ob ihrer Schönrederei und Nicht-Kommunikation mit den Fans kritisiert. Nun kritisieren manche die offenen - und richtigen - Worte. Hmm.
Ich glaube nicht, dass Irgendjemand der sich im letzten Jahr über mangelnde Transparenz und/oder fehlende Kommunikation beklagt hat, damit gemeint hat, dass er hören und sehen möchte dass der Trainer seine Spieler öffentlich schlecht macht. Ganz im Gegenteil, dass hat die Leute beim letzen Coach schon sehr gestört.
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

Eishockeypapst
Beiträge: 0
Registriert: Mi 7. Mär 2018, 21:36

Re: 06.12.2019 – IEC vs. WOB - DEL 2019/2020 - 24. Spieltag 1:5

Ungelesener Beitragvon Eishockeypapst » Sa 7. Dez 2019, 13:34

soese1 hat geschrieben:
Sa 7. Dez 2019, 11:58
eckenga hat geschrieben:
Sa 7. Dez 2019, 09:59
Wobei ich mich doch daran erinnern kann das Hommsi das doch auch so ähnlich erwähnt hatte mit den AL's bei den Interviewfragen oder??
Es geht nicht um Schuldzuweisung und auch wenn man nach dem Auftritt gestern schon den Eindruck gewinnen kann, glaube ich nicht, dass bewusst und abgesprochener Weise gegen den Trainer gespielt wird. Wenn aber ein Trainer in den Fokus der Kritik gerät, weil sich das Team nicht weiter, sondern augenscheinlich zurück entwickelt, dann sollt auch jedem Klar sein, dass sowas nicht nur bei uns Fans, sonder auch und vor allem bei den Spielern für große Unzufriedenheit sorgt. Das ist meiner Meinung nach das, was da zur Zeit nicht rund läuft bei den Roosters. Was ich aber eigentlich damit sagen wollte ist, dass der Trainer, aber auch der Manager besser beraten wären, sowas intern zu regeln anstatt öffentlich schmutzige Wäsche zu waschen. Weil man sich mit derartiger öffentlicher Kritik vor allem erst einmal selbst beschädigen. Was zeichnen sie damit für ein Bild wenn sie die Spieler öffentlich bloß stellen anstatt sich vor ihr Team zu stellen um es aus der Schusslinie zu rücken. Ich würde mal sagen ein recht schwaches. Da zeigt sich dann, dass sie blutige Anfänger sind. Was der Trainer da seit einigen Spielen so erzählt beschert im, der innerhalb der Mannschaft gerade bei den erfahrenen Spielern auf Grund seines Anfängerstatus sich alles Andere als unumstritten ist doch nur weiteren Autoritätsverlust. Denn was will er den wem damit eigentlich sagen ? Was soll die Botschaft sein, die er mit sowas bezweckt? Keine Ahnung, aber was bei und uns auch seinem Team ankommt ist doch nur, dass er offensichtlich nicht in der Lage ist Probleme intern zu regeln und schon überhaupt nicht, seine Jungs ständig besser zu machen. Im Gegenteil, aber genau das ist seine Aufgabe. Dafür wurde er geholt und dafür wird er bezahlt. Also sollte er gefälligst aufhören sich vor laufender Kamera gegen seine Spieler zu äußern und endlich mal damit anfangen seine Job so zu machen, wie es sich für einen guten Trainer gehört. Und das er von sich glaubt genau das zu sein, dass soll uns seine kritisiererei an seinen Jungs ja wohl sagen.Er ist sich scheinbar nicht darüber im Klaren, dass er sich damit immer nur mehr und mehr selber anzählt. Denn eines ist mal sicher, jeder Spieler, der sich in der gegenwärtigen Situation nicht für seinen Coach den Arsch aufreißt, der spielt gegen den Trainer, auch wenn er sich dessen gar nicht so bewusst ist. Offensichtlich ist doch, dass genau die Spieler an denen er jetzt mehrfach öffentlich herumgemärgelt hat nicht zufrieden sind mit seiner Arbeit. Also sollte er sich doch besser intern mit diesen Jungs darüber aus auseinandersetzten, anstatt sie an den Pranger zu stellen. Man kann nur hoffen, dass er sich darauf besinnt wofür er eigentlich bezahlt wird. So geht das jedenfalls nicht mit so einer aus talentierten- und bestenfalls durchschnittlichen Spielern zusammengewürfelten Truppe. Der Plan war eigentlich, dass er einer ist, der genau so eine Truppe auf Kurs bringen kann. Offensichtlich ist er das nicht, wenn ihm nichts besseres einfällt als sich öffentlich über seine Spieler auszukotzen. So wird denke ich dann doch Gretelspappa recht behalten und er wird das neue Jahr nicht am Seilersee begrüßen, was für die Roosters eigentlich nur das nächste Desaster wäre. Also Hommi, mach nicht die gleichen Fehler wie dein Vorgänger und plapper das nach was dein Trainer von sich gibt, ( und schon gar nicht öffentlich ) sondern mach ihm unmissverständlich klar, was seine Aufgabe ist und mit wem er sich darüber zu unterhalten hat. Das sind nämlich ganz sicher nicht die Medienvertreter die in den Pressekonferenzen sitzen. Das sind seine Spieler und das ist sein Manager und ansonsten hat er vor laufenden Kameras/Micros gefälligst die üblichen Phrasen herunterzuleiern.
Ich sehe das absolut ebenso.
Ein Trainer der seine Mannschaft bzw. einzelne Spieler öffentlich kritisiert, zeigt zum einen wie hilflos er in der aktuellen Situation ist und zum anderen schwächt er sein vielleicht ohnehin schon angekratztes Vertrauen das er bei einigen Spielern hat, nur noch mehr.
Eishockey ist meine Religion und die Eishalle am Seilersee meine Kirche

MeikelWuulw13
Beiträge: 0
Registriert: Sa 11. Aug 2007, 23:41

Re: 06.12.2019 – IEC vs. WOB - DEL 2019/2020 - 24. Spieltag 1:5

Ungelesener Beitragvon MeikelWuulw13 » Sa 7. Dez 2019, 13:40

Wie geht es eigentlich Karsten Mende ? Abschreiben wollte man den doch noch nicht.
KOSCHITZE

tamifranz
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 14:04
Wohnort: Niederbayern

Re: 06.12.2019 – IEC vs. WOB - DEL 2019/2020 - 24. Spieltag 1:5

Ungelesener Beitragvon tamifranz » Sa 7. Dez 2019, 13:44

Was tun ? Ja, das ist die Frage....

Es kann doch eigentlich nur das Leistungsprinzip entscheidend sein:

1. Vertragsverlängerungen: Mit Spielern wie Peters, Jenike, O'Connor, Rumble, Halmo + unsere Jungspunde sollte aktuell verlängert werden. Wäre ein Zeichen und würde die Konkurrenz steigern !? Diese Jungs hätten Spielgarantie und ein Spielergerüst für die nächste Spielzeit wäre fix. Vielleicht erarbeitet sich der ein oder andere noch einen Vertrag !
2. Leistungslevel für Rest des Teams festlegen, wer darunter liegt (ob Training oder Spiel) findet sich dann mal für 1 bis 2 WE auf der Tribüne wieder!

Das sollte ganz ohne jegliche Emotionen seitens sportlicher Leitung festgelegt und umgesetzt werden.

Ich glaube, der Großteil der Fans würde sich mit zweieinhalb kämpfende, fightende Sturmreihen und evtl. 5 Verteidigern mehr identifizieren als mit so einer blutleeren Vorstellung wie gestern.

...öffentliche Kritik wäre nicht mehr erforderlich, man schaut einfach auf die Tribüne...., und die Position von sportlicher Leitung + Trainer würde sich stärken. Wenn man aktuell die Aussagen hört, könnte man meinen es herrscht ein Machtkampf zwischen Trainer und den Spielern. Da kann sich aber nur einer durchsetzen und das kann nur der Trainer sein.....

Ich halte nichts von einem Trainerwechsel, das hatten wir alles schon und geholfen hat es nichts. Für mich ist Jason O‘Leary weiterhin der Trainer für die Zukunft der Roosters, da gibt es für mich gar keine Diskussionen. :rauf:


Ach ja, für mich war es auch das seit sehr langer Zeit erbärmlichste Spiel, was ich gesehen habe..... Ich schaue nur im Livestream, aber die Zuschauer in der Halle die viel Geld für Karten, Essen und Getränke bezahlen tun mir wirklich leid.....
Motivation:

“Wenn du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.”

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: 06.12.2019 – IEC vs. WOB - DEL 2019/2020 - 24. Spieltag 1:5

Ungelesener Beitragvon soese1 » Sa 7. Dez 2019, 14:00

Roland hat geschrieben:
Sa 7. Dez 2019, 13:15
Fakt ist wenn ein Team mit dem Trainer nicht kann und möchte weil sie mit Ihm keinen Erfolg erwarten und glauben das dieser sie nicht zum Erfolg führen kann
ist man gezwungen den Trainer zu beurlauben, auch weil es umgekehrt (Das Team entlassen) nicht geht. PUNKT!
Aus langjähriger und auch jüngster Erfahrung wissen wir doch, dass es nicht unbedingt wahrscheinlich ist, dass ein Trainerwechsel wirklich was bringt. Dass wir derzeit ein Team haben dem es in der Offensive deutlich an DEL-Tauglichkeit mangelt macht dies eher noch unwahrscheinlicher.
Dennoch denke ich, dass es schwierig werden dürfte, mit diesem Trainer weiter zu machen, wenn man nicht die Saison zum Jahreswechsel schon begraben und die Halle leer spielen will. Und derzeit zählt sich der Trainer mit seinen öffentlichen Aussagen selber an bzw. aus.
Ich finde das sehr schade, weil er den jungen Spielern und damit denen die für die Zukunft der Roosters sehr wichtig sind viel Eiszeit gibt.
Das machen nicht viele Trainer, schon gar nicht wenn es nicht läuft. Außerdem würde es dem Club in seiner derzeitigen Verfassung nicht gut tun, jetzt schon wieder einen Trainer zu beurlauben und einen neuen irgendwo abwerben zu müssen. Zumal der Club momentan noch weniger in der Lage ist sich einen renommierten Trainer einzukaufen wie in den letzten zwei Jahren. Sonst würden wir über den jetzigen hier überhaupt nicht diskutieren, weil wir ihn überhaupt nicht kennen würden. Das habe ich gemeint, als ich neulich gesagt habe, jetzt nimmt der Wahnsinn seinen lauf. Aus der Abwärtsspirale die die Roosters selbst in Gang gesetzt haben können sie sich aus eigener Kraft kaum mehr befreien, sondern sich wahrscheinlich immer nur noch tiefer nach unten strampeln. Und das ist keine Untergangsprophezeiung, das ist die knallharte, aber eben auch selbst verschuldete, reale Situation der Iserlohn Roosters. Also können wir eigentlich nur beten, dass Hommi das mit diesem Trainer noch irgendwie hinbiegen kann. Das sieht allerdings seit zwei Wochen nicht mehr danach aus. Wat ne gequirlte Scheiße und es hatte so hoffnungsvoll begonnen. :|
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

Brick Top
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:04
Wohnort: South Of Heaven

Re: 06.12.2019 – IEC vs. WOB - DEL 2019/2020 - 24. Spieltag 1:5

Ungelesener Beitragvon Brick Top » Sa 7. Dez 2019, 14:29

Glaube, casinosoul meinte weniger die Fans in der Eishalle, sondern einzelne Beiträge hier.
Da hat er absolut Recht: Die sind einen Tag nach dem Spiel nicht weniger kritisch, jedoch weit sachlicher bzw. zielführender als kurz nach Spielende. Sage schon länger, dass es gelegentlich nicht schadet mal eine Nacht drüber zu schlafen und dann loszulegen, das gilt nicht nur für Eishockey.
Seinen Gedanken mit der geforderten Transparenz, die nun kritisiert wird, hatte ich auch.

Hat O'Leary denn Spieler namentlich kritisiert? Bislang vernahm ich lediglich Kritik an den erfahreneren Spielern generell, die meiner Ansicht nach mehr als naheliegend bzw. offensichtlich für jeden Fan zu erkennen ist. Wenn da schon Diven-Mimimi ansteht, dann sind das aber sehr leicht auszulösende Allüren. Es sei denn, ich habe öffentlich namentliche Kritik verpasst, das wäre was anderes.

Wenn man schon den Vergleich mit Puss(y)ball sucht: Da ist es gerade ziemlich Mode, dass sehr junge Trainer wie z.B. Julian Nagelsmann in verantwortungsvolle Positionen rücken.
Klar, O'Leary ist ein Nobody, weshalb ich im Vorhinein keine Meinung zu ihm hatte und fern von Vorschusslorbeeren war, allerdings trainiert er auch ein Small Market Team aus Nobodies. Oder welchen Star habe ich übersehen? Die Diven der jüngeren Vergangenheit, die seinerzeit mit dem Coach nicht klar kamen, waren u.a. Blair Jones oder Matt Halischuk. Beide haben z.B. jeweils mehr als das dreifache an NHL-Einsätzen als das gesamte aktuelle Team zusammen. Dieses Jahr sieht das doch gänzlich anders aus. Man betont mehr auf Charakter wie Arbeit denn auf Talent wert gelegt zu haben. Erstere beiden Attribute sind auch das Hauptsächliche, was ich erwarte, sonst nicht viel mehr. Und nun mangelt es in den letzten Wochen daran. Spiele wie das 2:3 gegen Ingolstadt sind für mich kein Problem, solche wie gestern dagegen auf jeden Fall.

Die Roosters haben über ihre DEL-Zugehörigkeit durchaus Spieler aus der DEL2 bzw. 2.BL geholt, wie z.B. Marko Friedrich, Michael Wolf, Scott King, Manuel Kofler oder Marvin Tepper. Letztgenanntes Beispiel zeigt aber auch, dass ein Spieler in der DEL2 wiedeholt zu den Top-Scorern gehören und jeweils danach in Krefeld oder eben in Iserlohn doch eher überfordert sein kann. Da ist der Unterschied schon sehr früh durchaus trennscharf. Die DEL2-Spieler, die auch in der DEL was konnten, hatten sich z.B. zuletzt Berlin und Düsseldorf gesichert.

Der Einblick hinter die Kulissen fehlt nun mal. Es gäbe natürlich Szenarios sich vom Trainer zu trennen, wenngleich dann Hommel sein über diese Saison hinaus angelegtes Konzept sehr früh in einer wesentlichen Komponente als gescheitert bestätigen müsste. Aber für den Fall wäre das dann halt so. Davon ab wäre finanziell höchstens selbiges wie letztes Jahr drin, dass der bzw. die Co-Trainer übernehmen müssten, da kein Geld für einen neuen Coach da ist, während man noch den alten parallel weiter bezahlen muss. Bin mir aber auch nicht sicher, ob dieser Reflex der richtige ist, s.o..
Von daher kann ich mich Stand jetzt und bei dem begrenzten Einblick eines Fans mit tamifranz Ausführungen gut identifizieren.
Klar ist, dass man sich solche Auftritte nicht mehr allzu lange im wahrsten Sinne des Wortes leisten kann. Gestern waren es nochmal über 4000 Zuschauer. Bis über die Feiertage sind bereits viele Tickets verkauft. Wenn bis dahin weiter so (nicht) gespielt wird wie gestern, dann wird es ab Januar sehr leer, und das womöglich für nächste Saison eingesparte Geld wäre dann ruckzuck wieder weg.
Long And Hairy, But Hard To Carry!!!

DER ROOSTER
Beiträge: 0
Registriert: Do 10. Sep 2015, 15:33

Re: 06.12.2019 – IEC vs. WOB - DEL 2019/2020 - 24. Spieltag 1:5

Ungelesener Beitragvon DER ROOSTER » Sa 7. Dez 2019, 15:06

Hier ist immer noch sehr viel die Rede vom großen, langfristigen Konzept, von einer Philosophie, vom Roostershockey. Aber gibt es so etwas denn überhaupt? Gibt es ein Redbull-Hockey, ein Haie-Hockey, ein Adlerhockey? Ich glaube, dass Konzeptgerede rund um die Inthronisierung von Christian Hommel ist auch eine Art Mogelpackung. Mit dem Ziel, die denkbar einfachste und denkbar billigste Lösung als Geniestreich zu verkaufen. Konzept hin oder her - im Prinzip gibt es doch in unserem Sport Gesetzmäßigkeiten, die bei der Kaderplanung von Jahr zu Jahr zu beachten sind. Und Erfolg hat dann der, dem das am besten gelingt. Eine richtige Mischung aus Erfahrung und jugendlicher Dynamik. Unterschiedliche Kompetenzen müssen abgedeckt sein. Spieler, die auf hohem Niveau technische Lösungen finden, bracht es ebenso, wie Spieler, die notfalls auch mal mit der Brechstange ein Tor erzielen können. Und es braucht Spieler, die auch mal hinlangen können, wenn klar wird, dass der Gegner versucht, unsere wichtigsten Spieler durch brutale Härte aus dem Spiel zu nehmen. Geld hilft bei der Kaderplanung, es ist aber nicht die einzigste Komponente, dafür gibt es genug Beispiele in der Liga.
Wie läuft bei uns Kaderplanung ab? Die Saison ist nicht so verlaufen, wie sie sollte. Also (fast) alles raus und alles neu macht der Mai. Eine meiner schlimmsten "Wunden" in der DEL-Historie bleibt für mich die Saison, als wir nach einer genialen Vorrunde dritter geworden sind, um dann mit Heimrecht im Viertelfinale gegen Nürnberg auszuscheiden. Man fand keine Antwort auf die hohe Körperlichkeit der Nürnberger. Es war, als wäre man gegen einen Prellbock gefahren. Das nimmt man dann zum Anlass für einen großen Umbruch, anstatt darauf zu bauen, dass die Mannschaft daraus lernen wird und durch Kaderergänzung gezielt die Kompetente Körperlichkeit gestärkt wird. Und dann wurde es von Jahr zu Jahr nur noch schlechter. Teilweise scheint mir die sportliche Leitung bei Spielern auch zu ungeduldig. Gehalten werden sollen nur Spieler, die gleich wie eine Bombe eingeschlagen sind. Wer eine eher durchschnittliche Debüt-Saison am Seilersee hingelegt hat, ist gleich wieder weg vom Fenster. Und woanders können sie dann voll überzeugen. Jedes Jahr wird eine andere Parole ausgegeben, ohne das sich wirklich etwas zum Guten änderte. Und das ist auch jetzt wieder so.
Was ist zu tun? Ich denke, wir sind in einer Situation, dass es mit dem Drehen an gewissen Stellschrauben im Training nicht mehr getan ist. Aktuell kann nur ein starker Impuls helfen. Und sorry, das bedeutet nun einmal: Trainerwechsel. Nicht, weil der aktuelle Trainer eine völlige Pfeife ist und überhaupt nichts vom Eishockey versteht oder als Mensch überhaupt nichts taugt. Nein, aber es ist eine Situation eingetreten, in der die Dinge überhaupt nicht mehr zueinander passen, in der die Chemie überhaupt nicht mehr stimmt. Und das ist dann auch durch einen Stuhlkreis nicht mehr zu lösen. Und es muss jetzt etwas passieren. Die Alternative wäre doch, sich bis ins neue Jahr durchzuwurschteln und dann irgendwann - aber wieder einmal zu spät - die Reißleine zu ziehen. Statt einem wirklichen Impuls wird der Co-Trainer zum Chef, es ändert sich nicht viel und die Saison geht irgendwie zu Ende. Oder ist die Mannschaft so schlecht, dass auch ein Trainerwechsel nichts bringt? Ich finde nicht, sie hat in den besseren Tagen dieser Saison gezeigt, dass durchaus gute Ansätze vorhanden sind.

dafri
Beiträge: 0
Registriert: Fr 21. Mär 2014, 10:02

Re: 06.12.2019 – IEC vs. WOB - DEL 2019/2020 - 24. Spieltag 1:5

Ungelesener Beitragvon dafri » Sa 7. Dez 2019, 17:55

Aktuell kann den Spruch anwenden ,das die billigste Variante nicht immer die Günstigste ist.
Es war in jedem Fall ein hohes Risiko einen Manager mit Null Erfahrung und dazu noch 2 Nachwuchs Trainer zu verpflichten.

Das Eingesparte könnte am Ende sehr teuer werden.