18.01.2019 – IEC vs. KEV - DEL 2018/2019 - 40. Spieltag 5:2

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

18.01.2019 – IEC vs. KEV - DEL 2018/2019 - 40. Spieltag 5:2

Ungelesener Beitrag von JudgeDark »

DEL - 40. Spieltag 2018/2019 - 25. Saison

G A M E D A Y am Seilersee

Bildgg.Bild

Fr. 18.01.2019 - Eissporthalle Seilersee (Das Eiswerk) Iserlohn - Spielbeginn: 19:30 Uhr
Bild
_____________________________________

Die Begegnungen der Saison 2018/2019:
21.09.2018 - KEV vs. IEC - 6 : 5 n.V.
25.11.2018 - KEV vs. IEC - 4 : 1
30.12.2018 - IEC vs. KEV - 2 : 3 n.V.
____________________________________

Tabellensituation:
KEV Platz 10 / 51 Punkte / 113:127 Tore / 19 Siege / 20 Niederlagen
IEC Platz 14 / 35 Punkte / 114:140 Tore / 11 Siege / 27 Niederlagen

Statistischer Vergleich:
Faceoffs: KEV Platz 6 (50,29%) – IEC Platz 11 (48,98%)
Überzahl: KEV Platz 8 (17,50%) – IEC Platz 13 (13,66%)
Unterzahl: KEV Platz 10 (82,12%) – IEC Platz 4 (86,24%)
Fair Play: KEV Platz 10 (14,08 Minuten/Spiel) – IEC Platz 14 (18,61 Minuten/Spiel)
____________________________________

Der 40. Spieltag steht an, die DEL biegt so langsam auf die Zielgerade der Hauptrunde der Spielzeit 2018/2019 ein. Zu Gast hat der Tabellenletzte die Konkurrenz aus Krefeld, ein Westschlager steht also auf dem Programm. Für die Iserlohner sah das Spiel am Sonntag durchaus ansehnlich aus, aber man verlor am Ende mit 2:3 gegen Ingolstadt, trotz einer guten und engagierten Leistung. Die Pinguine ihrerseits traten am Sonntag in Nürnberg an, dem direkten Verfolger der Krefelder im Kampf um Platz 10. Das Spiel ging knapp an die Nürnberger mit 4:3, sodass man den Abstand auf sieben Punkte verkürzen konnte und die Icetigers haben zwei Spiele weniger als die Pinguine.

Nach sechs Siegen in Folge verloren die Krefelder am Freitag zu Hause gegen den amtierenden Meister aus München, das Spiel in Nürnberg ging dann auch verloren, der Kampf um Platz 10 ist im vollen Gange. Die Siege brachten die Pinguine auf Distanz zu den Verfolgern auf Platz 10 und darunter, daher war das Spiel am Sonntag so ein wichtiges, die Niederlage tut weh. Trainer Reid scheint nach ein wenig Anlaufschwierigkeiten trotzdem endlich ein Team geformt zu haben, welches ein ernsthaftes Wörtchen um die Vergabe der Pre-Playoff-Plätze mitreden wird, das hat auch das knappe Match in Nürnberg gezeigt. Topscorer der Pinguine ist der ehemalige Iserlohner Chad Costello mit 42 Punkten, der vor kurzem seinen Vertrag in Krefeld verlängert hat; er ist aktuell zweitbester Scorer in der DEL. Bester Torschütze ist Jacob Berglund mit 21 Treffern, bester Vorbereiter ist Daniel Pietta 29 Vorlagen. Es ist bereits das vierte Spiel der beiden Westkonkurrenten, die ersten drei Vergleiche konnte Krefeld für sich verbuchen, wenn teilweise auch knapp nach Verlängerung. In Überzahl stehen die Krefelder im Mittelfeld, am Bullypunkt stellt man das sechstbeste Team. Im Tor bekam zuletzt Dimitri Pätzold (29 Spiele / FQ 88,71% / GAA 2,95) den Vorzug von der Neuverpflichtung Ilia Proskuraykov (9 Spiele / FQ 87,37% / GAA 3,13). Die Krefelder sind auswärts ein gefährlicher Gegner, von den 19 Siegen wurden zehn auf fremden Eis erspielt, dort hat man neun Niederlagen kassiert.

Die letzten Begegnungen der Krefeld Pinguine:
  • WOB – KEV 4:5 n.V.
  • KEV – EBB 6:2
  • KEV – RBM 2:5
  • NIT – KEV 4:3
Topscorer der Krefeld Pinguine:
  • Chad Costello 42 Punkte (15 T / 27 A)
  • Daniel Pietta 41 Punkte (12 T / 29 A)
  • Jacob Berglund 36 Punkte (21 T / 15 A)
  • Phillip Bruggisser 28 Punkte (7 T / 21 A)
  • Martin Lefebvre 19 Punkte (2 T / 19 A)
  • Kirill Kabanov 18 Punkte (2 T / 16 A)
  • Vincent Saponari 16 Punkte (8 T / 8 A)
  • Martin Schymainski 15 Punkte (9 T / 6 A)
Es ist also passiert, am Sonntag fielen die Sauerländer mit der Niederlage gegen Ingolstadt und dem gleichzeitigen Sieg von Wolfsburg auf den letzten Tabellenplatz zurück, man ist am Ende angekommen. Und offenbar steht man aktuell dort, wo das Team mit seinem Leistungspotential auch anzusiedeln ist. Gegen Ingolstadt bot man eine gute Leistung, war das bessere Team. Doch wieder waren es leichte Tore des Gegners und das Unvermögen selbst die besten Chancen im gegnerischen Kasten zu versenken. Schaut man mal auf die +/- - Statistik, dann wird einem das ganz Ausmaß der Katastrophe klar. Nur zwei Spieler haben einen positiven Wert und einer davon ist Denis Shevyrin, der ja bekanntlich nicht mehr für Iserlohn aufs Eis geht. Nur Kapitän Justin Florek hat mit +1 einen positiven Wert, viele andere finden sich im negativen Bereich wieder. Jake Weidner weist mit -24 den schlechtesten Wert des Teams aus und auch in der Liga steht er damit ganz weit hinten. Es folgen Jordan Smotherman mit -17 und Anthony Camara und Keaton Ellerby mit -14. Der zweitgenannte Ellerby musste im Spiel gegen Ingolstadt aufgeben, offenbar hat ihn eine Oberschenkelverletzung ereilt. Justin Florek, der in dieser Saison auch weit hinter den Erwartungen zurückbleibt, rutschte dafür wieder in die Verteidigung und wird dort wohl auch am Freitag zu sehen sein, sofern Sasa Martinovic nicht wieder mit von der Partie ist. Im Tor durfte mal wieder Sebastian Dahm (19 Spiele / FQ 89,34% / GAA 3,94) ran, denn offenbar hat sich Niko Hovinen (16 Spiele / FQ 90,49% / GAA 3,14) leicht verletzt. Weiterhin ein Katastrophe ist das Überzahlspiel der Roosters, mit einer Quote von 13,66% ist man Vorletzter und das Powerplay erlaubt diesen Namen eigentlich nicht.

Die letzten Begegnungen der Iserlohn Roosters:
  • KEC – IEC 2:1
  • IEC – MAN 1:2
  • IEC – AEV 2:4
  • ING – IEC 3:2
Topscorer der Iserlohn Roosters:
  • Jon Matsumoto 43 Punkte (15 T / 28 A)
  • Anthony Camara 35 Punkte (17 T / 18 A)
  • Dylan Yeo 25 Punkte (9 T / 16 A)
  • Evan Trupp 22 Punkte (5 T / 17 A)
  • Lean Bergmann 18 Punkte (11 T / 7 A)
  • Marko Friedrich 18 Punkte (8 T / 10 A)
  • Christopher Fischer 18 Punkte (4 T / 14 A)
  • Luigi Caporusso 18 Punkte (12 T / 6 A)
  • Jordan Smotherman 15 Punkte (4 T / 11 A)
  • Daine Todd 15 Punkte (3 T / 12 A)
  • Justin Florek 13 Punkte (5 T / 8 A)
  • Jake Weidner 11 Punkte (4 T / 7 A)
Gegen Ingolstadt zeigte das Team Moral und das der Wille da ist nicht Letzter in der Liga zu werden. Aber es hapert immer wieder am Leistungsvermögen des Teams und nach dem Licht kommt immer wieder ganz viel Schatten. Zudem scheinen Schwenningen und auch Wolfsburg so langsam in den Tritt zu kommen, was man von Iserlohn nicht sagen kann. Krefeld war bisher in der Spielzeit ein zu höhe Hürde und man wird sehen, ob das am Freitag wieder so sein wird. Zehn Spiele hat man inzwischen am Stück verloren, die sechs letzten Heimspiele waren Niederlagen und die Roosters sind auf dem besten Wege ihre mieseste Saison seit der DEL-Zugehörigkeit abzuliefern. Vielleicht lockert die Gewissheit über das Verpassen des Saisonziels die Verkrampfung des Teams und vielleicht kann man die negative Spirale aufhalten, gegen Krefeld bietet sich am Freitag die nächste Chance dazu.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: 18.01.2019 – IEC vs. KEV - DEL 2018/2019 - 40. Spieltag

Ungelesener Beitrag von JudgeDark »

Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)
Sir Henry
Beiträge: 0
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 22:29
Wohnort: Sundern

Re: 18.01.2019 – IEC vs. KEV - DEL 2018/2019 - 40. Spieltag

Ungelesener Beitrag von Sir Henry »

JudgeDark hat geschrieben:„Brauchen noch 19 Punkte“
(Quelle: wz.de)
Nach Freitag immer noch!
Where's the Revolution?
Go Habs
Beiträge: 0
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 20:27
Wohnort: Ironwood

Re: 18.01.2019 – IEC vs. KEV - DEL 2018/2019 - 40. Spieltag

Ungelesener Beitrag von Go Habs »

Nach dem Blödsinn, den die Fanclubs bzw. die Stehplatzmitte vorhaben, wird es heute in der Halle Stimmung wie beim Tennis geben.

Naja nicht ganz, die ca. 200 -250 KEV Fans werden das Spiel zu einem Heimspiel machen und die "Eishölle" der Lächerlichkeit preisgeben.
Da wäre die Aktion mit dem Rausgehen für ein Drittel oder für die ersten 10 Minuten besser. Oder die ersten 10 Minuten keine Anfeuerung, dann wieder normale Stimmung.

Dafür können alle TV Zuschauer die Spieler auf dem Eis verstehen. Das hat man ja auch selten.
Außerdem ist das Unterhalten auf den Rängen entspannter. Endlich hat man die nötige Ruhe.
Auf das blöde eintönige Bumm Bumm des Bongo Kings in der Mitte wird bitte auch verzichtet. Wenn dann alles.

Es soll ja (hoffentlich) auch laut Ankündigung auf sichtbare Utensilien wie diese lächerlichen Fahnen (Stadionverbotler haltet durch etc.) verzichtet werden. Naja FÜR DIE JUNGS DIE DRAUSSEN STEHN ist die Aktion super. Die brauchen jetzt nicht mehr traurig sein. In der Halle ist ja eh nichts los.

Wie wäre es, wenn die Stehplatzmitte sich noch während des Spieles umdrehen würde. Das würde die Optik der Stehplätze erheblich aufwerten.

Ich freue mich schon auf die Berichterstattung in den Medien. Wenn alles glatt geht, wird die Aktion im Fokus stehen und nicht mehr die Leistung der Mannschaft oder das Handeln des Vorstandes.
Auf diese Weise kann man den Vorstand auch aus der Schusslinie nehmen. So gesehen ist die Aktion vielleicht gar nicht verkehrt. :D
evtuchevskifuerarme

Re: 18.01.2019 – IEC vs. KEV - DEL 2018/2019 - 40. Spieltag

Ungelesener Beitrag von evtuchevskifuerarme »

Du hast schon wahrgenommen, dass sich diesem Blödsinn sehr viele Fanclubs angeschlossen haben und nicht nur die Mitte? Du erwähnst es zwar zu Beginn, dann aber schweifst Du ab.

Und "Eishölle" als Begriff hat doch nur noch folkloristische Bedeutung.
Franky
Administrator
Beiträge: 43
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: 18.01.2019 – IEC vs. KEV - DEL 2018/2019 - 40. Spieltag

Ungelesener Beitrag von Franky »

Manche haben halt grundsätzlich diese Anti-Stehplatz-Mitte-Brille auf und erkennen im Text nicht, dass dies von den Fanclubs kommt, nicht von den Ultras. Die haben sich angeschlossen, wie viele Fanclubs auch. Einige dieser Fanclubs existieren schon etwas länger, als die Ultras in der Mitte, wie die Schlittenhunde oder die Unschuldsengel, um nur 2 zu nennen.
Hier zeigt sich dann auch, dass viele Fans die Fanclubs scheinbar nicht kennen, ausser dass sie vielleicht mal den Fahnenschwenker auf dem Eis gesehen haben.

Ich persönlich finde die Aktion auch nicht gut, vor allem nicht über den Zeitraum. Die Intention kann ich jedoch nachvollziehen. Ob sich die Herren aber davon beeindrucken lassen, wird man sehen.
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)
Patrick161085
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 00:13

Re: 18.01.2019 – IEC vs. KEV - DEL 2018/2019 - 40. Spieltag

Ungelesener Beitrag von Patrick161085 »

Nein, hat er offensichtlich nicht kapiert.
Go Habs
Beiträge: 0
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 20:27
Wohnort: Ironwood

Re: 18.01.2019 – IEC vs. KEV - DEL 2018/2019 - 40. Spieltag

Ungelesener Beitrag von Go Habs »

Nein, die Fanclubs sagen mir alle nichts.
Unschludsengel?? Klingt nach Proletariat. Wer soll das sein? Solche "Clubs" würden niemals Aktionen wie eine gemeinsame Autofahrt zu einem DEL Auswärtsspiel nach Essen o. ä. organisieren. :D
hessenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Do 3. Jan 2013, 12:23

Re: 18.01.2019 – IEC vs. KEV - DEL 2018/2019 - 40. Spieltag

Ungelesener Beitrag von hessenrooster »

@Franky: Vielen Dank, du nimmst mir die Worte aus dem Mund ... vom Desktop, wie auch immer.
@Canadiens du Montreal: Ich weiß nicht, ob die von dir zwischen den Zeilen als so lächerlich dahingestellten Unschuldsengel Proletarier sind. Was ich aber weiß, ist, dass sie zu fast jedem Auswärtsspiel eine Busfahrt zu sehr attraktiven Konditionen organisieren und somit Fans, die es nicht so dicke haben, die Möglichkeit geben, mit dabei zu sein. Die Fahrten sind auf Aushängen an den Treppenaufgängen zusammengefasst. Ich kenne von denen niemanden persönlich, aber hin und wieder gehen Leute mit Unschuldsengel-Trikots an uns in Block Y vorbei, und ich kann dir versichern, das sind keine 16jährigen Halbstarken, die versuchen, Bengalos in die Halle zu schmuggeln.
Franky
Administrator
Beiträge: 43
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: 18.01.2019 – IEC vs. KEV - DEL 2018/2019 - 40. Spieltag

Ungelesener Beitrag von Franky »

Ich denke, der GoHabs meint das schon etwas ironisch ;-)
Natürlich sind die Unschuldsengel keine 16-jährigen Halbstarken. Ich kenne einige persönlich. Es sind schon erwachsene ..... Proleten :lol:

--> ;-)
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)
Patrick161085
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 00:13

Re: 18.01.2019 – IEC vs. KEV - DEL 2018/2019 - 40. Spieltag

Ungelesener Beitrag von Patrick161085 »

Wenn man will kann man mit nem Panzer bei uns in die Halle fahren, da muss man doch nix schmuggeln ;)
hessenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Do 3. Jan 2013, 12:23

Re: 18.01.2019 – IEC vs. KEV - DEL 2018/2019 - 40. Spieltag

Ungelesener Beitrag von hessenrooster »

Wenn es ironisch gemeint war, nehme ich es zurück - Ironie an oder aus ist in der derzeitigen Situation manchmal etwas schwer zu unterscheiden.
@Patrick: Stimmt - wundere mich immer wieder, wie locker das bei uns im Vergleich zu anderen Standorten gesehen wird.
soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: 18.01.2019 – IEC vs. KEV - DEL 2018/2019 - 40. Spieltag

Ungelesener Beitrag von soese1 »

Go Habs hat geschrieben:Nein, die Fanclubs sagen mir alle nichts.
Unschludsengel?? Klingt nach Proletariat. Wer soll das sein? Solche "Clubs" würden niemals Aktionen wie eine gemeinsame Autofahrt zu einem DEL Auswärtsspiel nach Essen o. ä. organisieren. :D
Die Unschuldsengel sind einer der Dienstältesten Fanclubs überhaupt und noch dazu einer, wenn nicht der aktivste, was die Organisation von Auswärtsfahrten angeht.
Ich war mit den Leuten vor vielen Jahren mal unterwegs zum Auswärtsspiel nach Manchester. Das sind alles Andere als Chaoten, dass sind richtige Eishockeyfans ! ;)
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !
Patrick161085
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 00:13

Re: 18.01.2019 – IEC vs. KEV - DEL 2018/2019 - 40. Spieltag

Ungelesener Beitrag von Patrick161085 »

Sagt doch schliesslich der Name schon :greis:
Gretelspapa
Beiträge: 0
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 09:15

Re: 18.01.2019 – IEC vs. KEV - DEL 2018/2019 - 40. Spieltag

Ungelesener Beitrag von Gretelspapa »

Persönlich finde ich die Akion nicht wirklich gut. Aber sie ist definitiv stilvoller als so manches bisher gezeigte Plakat (ich denke zum Beispiel an das m.M. nach unsägliche Hommel-Plakat), da sie nicht beleidigend oder diffamierend gegenüber Einzelpersonen ist. Was das Ganze bringen soll, ist mir auch nicht klar. Ich halte den worst case einer solchen Aktion (die Gesellschafter, die mit eigenem Geld den Betrieb aufrecht halten, könnten ihr Engagement überdenken) für gefährlicher als die ernsthafte Aussicht, damit irgendetwas zu ändern. Who knows an we will see...

Was mich aber daran wirklich beeindruckt, ist die Tatsache, dass es eine gemeinsame Aktion vieler Fanclubs und der Mitte/Ultras ist. Und das "gemeinsam" macht ja durchaus Hoffnung, dass sich in den Themen rund um die vielzitierte und viel kritisierte Mitte und deren Abgrenzung zu dem Rest der Fans, einiges bewegen könnte. Ob es um den Einsatz der Trommel oder um Fangesänge geht - oder was auch immer - wenn im Rahmen dieser Aktion die Türen zu mehr Dialog zwischen den Gruppen geöffnet werden, dann hätte die Aktion was Erfreuliches.

Ich freue mich auf heute abend, da wir heute sogar mal wieder siegen werden.
Hoffe irgendwie auf die Gegenraktion der Besucher, die nicht an der Aktion beteiligt sind. Ist ja nun auch eine Herausforderung und Pflicht.
soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: 18.01.2019 – IEC vs. KEV - DEL 2018/2019 - 40. Spieltag

Ungelesener Beitrag von soese1 »

Patrick161085 hat geschrieben:Sagt doch schliesslich der Name schon :greis:
Was ?
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !
Patrick161085
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 00:13

Re: 18.01.2019 – IEC vs. KEV - DEL 2018/2019 - 40. Spieltag

Ungelesener Beitrag von Patrick161085 »

Dass sie Unschuldsengel sind.
Patrick161085
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 00:13

Re: 18.01.2019 – IEC vs. KEV - DEL 2018/2019 - 40. Spieltag

Ungelesener Beitrag von Patrick161085 »

Gretelspapa hat geschrieben:Persönlich finde ich die Akion nicht wirklich gut. Aber sie ist definitiv stilvoller als so manches bisher gezeigte Plakat (ich denke zum Beispiel an das m.M. nach unsägliche Hommel-Plakat), da sie nicht beleidigend oder diffamierend gegenüber Einzelpersonen ist. Was das Ganze bringen soll, ist mir auch nicht klar. Ich halte den worst case einer solchen Aktion (die Gesellschafter, die mit eigenem Geld den Betrieb aufrecht halten, könnten ihr Engagement überdenken) für gefährlicher als die ernsthafte Aussicht, damit irgendetwas zu ändern. Who knows an we will see...

Was mich aber daran wirklich beeindruckt, ist die Tatsache, dass es eine gemeinsame Aktion vieler Fanclubs und der Mitte/Ultras ist. Und das "gemeinsam" macht ja durchaus Hoffnung, dass sich in den Themen rund um die vielzitierte und viel kritisierte Mitte und deren Abgrenzung zu dem Rest der Fans, einiges bewegen könnte. Ob es um den Einsatz der Trommel oder um Fangesänge geht - oder was auch immer - wenn im Rahmen dieser Aktion die Türen zu mehr Dialog zwischen den Gruppen geöffnet werden, dann hätte die Aktion was Erfreuliches.

Ich freue mich auf heute abend, da wir heute sogar mal wieder siegen werden.
Hoffe irgendwie auf die Gegenraktion der Besucher, die nicht an der Aktion beteiligt sind. Ist ja nun auch eine Herausforderung und Pflicht.
Die Abgrenzung, wollen einigesehen, defacto gibt es diese aber nicht wirklich.
die Ultraszene in Iserlohn gibt es mit am längsten von allen noch aktiven Fanclubs, nämlich seit 2002.
Ob zu UCI-Zeiten oder jetzt in Zeiten von Ultras Iserlohn wurde beispielsweise gerade mit Unschuldsengel und Ihnetal immer eng zusammengearbeitet, sei es bei größeren "politischen" Aktionen wie der aktuellen, oder bei so banalen Sachen wie dem verteilen von Wunderkerzen.
Gretelspapa
Beiträge: 0
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 09:15

Re: 18.01.2019 – IEC vs. KEV - DEL 2018/2019 - 40. Spieltag

Ungelesener Beitrag von Gretelspapa »

Patrick161085 hat geschrieben:
Gretelspapa hat geschrieben:Persönlich finde ich die Akion nicht wirklich gut. Aber sie ist definitiv stilvoller als so manches bisher gezeigte Plakat (ich denke zum Beispiel an das m.M. nach unsägliche Hommel-Plakat), da sie nicht beleidigend oder diffamierend gegenüber Einzelpersonen ist. Was das Ganze bringen soll, ist mir auch nicht klar. Ich halte den worst case einer solchen Aktion (die Gesellschafter, die mit eigenem Geld den Betrieb aufrecht halten, könnten ihr Engagement überdenken) für gefährlicher als die ernsthafte Aussicht, damit irgendetwas zu ändern. Who knows an we will see...

Was mich aber daran wirklich beeindruckt, ist die Tatsache, dass es eine gemeinsame Aktion vieler Fanclubs und der Mitte/Ultras ist. Und das "gemeinsam" macht ja durchaus Hoffnung, dass sich in den Themen rund um die vielzitierte und viel kritisierte Mitte und deren Abgrenzung zu dem Rest der Fans, einiges bewegen könnte. Ob es um den Einsatz der Trommel oder um Fangesänge geht - oder was auch immer - wenn im Rahmen dieser Aktion die Türen zu mehr Dialog zwischen den Gruppen geöffnet werden, dann hätte die Aktion was Erfreuliches.

Ich freue mich auf heute abend, da wir heute sogar mal wieder siegen werden.
Hoffe irgendwie auf die Gegenraktion der Besucher, die nicht an der Aktion beteiligt sind. Ist ja nun auch eine Herausforderung und Pflicht.
Die Abgrenzung, wollen einigesehen, defacto gibt es diese aber nicht wirklich.
die Ultraszene in Iserlohn gibt es mit am längsten von allen noch aktiven Fanclubs, nämlich seit 2002.
Ob zu UCI-Zeiten oder jetzt in Zeiten von Ultras Iserlohn wurde beispielsweise gerade mit Unschuldsengel und Ihnetal immer eng zusammengearbeitet, sei es bei größeren "politischen" Aktionen wie der aktuellen, oder bei so banalen Sachen wie dem verteilen von Wunderkerzen.
Das hört sich gut an. Will ich auch überhaupt nicht in Frage stellen - dazu fehlen mir Deine Insiderkenntnisse. Aber in der Halle fällt schon auf, dass zwischen der Mitte und dem Rest der Stehplätze regelmäßig Uneinigkeit herrscht. Ob das im Anstimmen von Gesängen oder unterschiedlichen Reaktionen auf Aktionen ist. In den sozialen Medien/Foren schlägt sich diese unterschiedliche Stimmung auch in wirklich vielen Kommentaren beteiligter Personen durch. Das zeigt doch schon, dass die (wenn vorhandene) Einheit nicht mit entsprechendem Leben gefüllt wird. Und diese Aktion, die auch die Geschlossenheit nach außen zeigt, habe ich so noch nicht gesehen. Wäre doch schön, wenn aus dieser gemeinsamen Aktion mehr sichtbare "Gemeinsamkeit" entsteht. Das könnte auf dem Weg zurück zur Eishölle garantiert nicht schaden.
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: 18.01.2019 – IEC vs. KEV - DEL 2018/2019 - 40. Spieltag

Ungelesener Beitrag von JudgeDark »

Kommen wir zum Spiel, den darum geht es hier eigentlich! ;)

Fischer fällt aus, der Pudelprinz ist wohl wieder dabei ... Ellerby steht auf der Kippe! Interessant ist, dass Lange offenbar Backup macht, weil Dahm im Tor steht, sofern Ellerby dabei sein kann ... Lange hatte wohl eine ärztliche Untersuchung!? :gruebel:

Am Wochenende gegen Krefeld und in Mannheim: Iserlohn Roosters wollen die “Rote Laterne” wieder abgeben
Sollte Keaton Ellerby einsatzfähig sein, dann wird Matias Lange voraussichtlich als Backup auf der Bank sitzen. Bei ihm verlief am Mittwoch laut Geschäftsführer Wolfgang Brück eine MRT-Untersuchung dem Vernehmen nach positiv. Sollte Ellerby ausfallen, wird Niko Hovinen auf der Bank sitzen.
(Quelle: eishockey-magazin.de)

Ich bin wahrscheinlich schon in Verschwörungstheorien verstrickt, aber wieso bin ich bei der Aussage mit der Untersuchung so skeptisch!?

Bei Krefeld konnten einige Leitungsträger nicht komplett mittrainieren ... was aber nichts heißen muss. Bin gespannt, was wir heute geboten bekommen ... aktuell kann ich aber irgendwie nicht an einen Sieg glauben.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)
Antworten