Auf- und Abstieg DEL / DEL2

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
tennisplatzis
Beiträge: 22
Registriert: Mi 30. Mai 2007, 19:13

Re: Auf- und Abstieg DEL / DEL2

Ungelesener Beitragvon tennisplatzis » Do 16. Jan 2020, 10:29

Brick Top hat geschrieben:
Do 16. Jan 2020, 01:37
Irgendwann wird sicher Frankfurt hoch kommen, mit mittelfristig höherem Budget, während ihnen noch diese Mega-Arena am Flughafen gebaut wird. Kassel wäre sicher auch wieder ein Kandidat.

Die Mega-Arena am Flughafen war wohl eher ein Luftschloss, die 13.000er-Mufu am Kaiserlei könnte eher fertig werden.
»Ohne Weifenbach wären wir nicht da, wo wir heute sind.« - Engelbert Himrich

Schwabenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:03

Re: Auf- und Abstieg DEL / DEL2

Ungelesener Beitragvon Schwabenrooster » Do 16. Jan 2020, 14:25

Das Projekt am Flughafen wird wohl nichts, diese Kaiserauvariante macht da schon mehr Sinn. Allerdings wird die wohl auch frühestens in der Saison 2022/23 bespielbar sein, wenn überhaupt. Wenn die Löwen wieder da sind dann schwitzen wir erst mal wieder bei 35 °C. :D
Blau-und-Weisse Tradition unser Herz schlägt nur für Iserlohn, ohhhhhh IEC! :jump: :jump: :jump:

Brick Top
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:04
Wohnort: South Of Heaven

Re: Auf- und Abstieg DEL / DEL2

Ungelesener Beitragvon Brick Top » Mi 22. Jan 2020, 00:00

Danke für die Info!
Auch gut. Dann ist es immer noch eine typische Großstadt-Arena mit allem Drumherum.

Stimmt, so lange geht es dann wieder ins Hallenbad. :cool:
Long And Hairy, But Hard To Carry!!!

MeikelWuulw13
Beiträge: 0
Registriert: Sa 11. Aug 2007, 23:41

Re: Auf- und Abstieg DEL / DEL2

Ungelesener Beitragvon MeikelWuulw13 » Mo 27. Jan 2020, 05:33

IrgendwannEinmal hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 10:46
Da wird bereits ständig hineingebuttert. Man ist am Tropf der Gesellschafter (so tiefe Taschen haben dann die Hosen nicht), wie auch Köln. (...)
Solange die Gesellschafter aber ihre Forderungen nicht befriedigt sehen wollen, läuft der Betrieb weiter...
Vielen Dank für den Tipp mit Bundesanzeiger.de. Ich hab heute sowieso ne schlaflose Nacht.

Zunächst mal, klugscheißerisch, sei richtig gestellt, dass Gläubiger bei den Haien offensichtlich deren Verbindlichkeiten nicht eintreiben, und dass Gesellschafter andauernd ihrer gesetzlichen Nachschusspflicht zum Verlustausgleich nachkommen müssen, während anscheinend Forderungen des Clubs an Sponsoren nicht zeitnah bezahlt werden. Stellt man diese drei Größen der Haie und der Roosters von 2017/18 mal gegenüber, zusammen mit deren Bilanzsummen ...

Haie GmbH:
Bilanzsumme 26,9 Mio
Forderungen 2,6 Mio
Jahresfehlbetrag, nicht durch Eigenkapital gedeckt 22,9 Mio
Verbindlichkeiten 24,9 Mio

Roosters GmbH & Co. KG:
Bilanzsumme 2,9 Mio
Forderungen 1,0 Mio
Nachschusspflichtiger Verlust nicht ausgewiesen
Verbindlichkeiten 1,9 Mio

... dann fällt zumindest folgendes auf:

- Die Roosters sind von der Gesamtmasse her winzig im Vergleich zu den Haien.
- Das Verhältnis Verbindlichkeiten zu Bilanzsumme der Roosters gleicht dem einer gesunden Altenaer Drahtzieherei, während das bei den Haien eher was für den Zwegat ist.
- So ganz vergleichen kann man das nicht. Die Haie sind Kapitalgesellschaft, die Roosters Personengesellschaft.

Fazit: du hast aber völlig recht. Anscheinend gibt es zwei Sorten von Eishockeyclubs: die einen arbeiten nach vernünftigen kaufmännischen Prinzipien, die anderen eher nach dem Prinzip “girls will be boys and boys will be girls“. Wer will bei denen noch die Begriffe Gesellschafter, Gläubiger und Sponsor auseinander halten ? Bis IrgendwannEinmal -plupp- die Seifenblase platzt, weil sich einer doof anstellt wie jetzt in Krefeld.

Armes deutsches Eishockey.

Wie mögen diese Zahlen wohl beim BVB oder bei den L.A. Kings aussehen? Bzw. wie viele Nullen sind da dran ?

Die nächste schlaflose Nacht kommt bestimmt.

https://youtu.be/P8JEm4d6Wu4
KOSCHITZE

Hardy86
Beiträge: 0
Registriert: Do 11. Feb 2016, 19:57

Re: Auf- und Abstieg DEL / DEL2

Ungelesener Beitragvon Hardy86 » Di 28. Jan 2020, 04:53

Der BVB hat die schlimmste Phase 2005 hinter sich gebracht und wirtschaftet heute weitgehend seriös. ;)

Aber wenn dich die Machenschaften/Bilanzgeschehnisse der Kölner Haie so erschrecken, dann darfst du schon gar nicht zu "RedBull - oh Entschuldgigung - "Rasenballsport Leipzig" im Fußball gucken. Die haben gefühlt mehr Anwälte als Trainer um alle nationalen und internationalen Auflagen irgendwie zu erfüllen.

Werde bei der Gelgenheit nochmal gucken, ob ich bei diesem Verein Mitglied werden darf... :D

Leverkusen, Wolfsburg, Hoffenheim an dieser Stelle nicht vergessen. Ohne Geld von Mama Weltfirma: 3., 4., oder 7. Liga.

Wenn du darüber nachdenkst verspreche ich dir ganz viele schlaflose Nächte...


Und auch in der DEL ist es mittlerweile so, dass die Geldgeber nahezu alles bestimmen. Wir können in Iserlohn ALLES RICHITG MACHEN und trotzdem nur 10. werden, wenn die finanzstarkien Clubs aus ihren Mitteln nur ca 80% rausholen. So sind die Verhältnisse nunmal.

Vorteil ist, dass der Markt für Eishockeyspieler in Deutschland noch nicht so transparent ist wie beim Fußball, so dass man durch gutes Scouting immer noch für das eine oder andere Jahr mal für eine Überaschnung sorgen kann. Siehe Straubing dieses Jahr und uns 2015/16.

Die Amerikaner - als Mutterland des Kapitalismus - haben mitllerweile in allen wichitgen Sportligen Regularien, die den Wettbewerb garantieren. Es gibt entweder ein Draftingsystem (in Europa arbeitsrechtlich nicht durchsetzbar), ein Gehaltscap wie bei der NHL oder häufig auch beides.

Dafür gibt es garantierte Franchises (nicht Standorte!) und fast alle haben einen Owner. Letzteres wird bei uns bisher nur stillschweigend geduldet....
[b][color=#000080]Seit wir zwei uns gefunden...[/color][/b] [color=#000080][b]Ooooh ECD[/b][/color]... :schal: :jump:

peppie
Beiträge: 0
Registriert: Di 5. Jan 2016, 14:17

Re: Auf- und Abstieg DEL / DEL2

Ungelesener Beitragvon peppie » Do 30. Jan 2020, 11:18

Interessantes zum Thema gibt's auf Sports 1 in einem Podest von Tripke: Der letzte steigt ab ,der erste 2ligist auf , wenn a :800000 an den ersligaabsteiger gezahlt werden und b: eine entsprechende Halle und Infrastruktur da wäre.....etcetc.... zudem muss man sich vorher beworben haben ....viele Haken bei der Geschichte ....Je nach Lage wirst du letzter und steigst dann doch nicht ab.... :floet:

Go Habs
Beiträge: 0
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 20:27
Wohnort: Ironwood

Re: Auf- und Abstieg DEL / DEL2

Ungelesener Beitragvon Go Habs » Do 30. Jan 2020, 15:38

peppie hat geschrieben:
Do 30. Jan 2020, 11:18
Interessantes zum Thema gibt's auf Sports 1 in einem Podest von Tripke: Der letzte steigt ab ,der erste 2ligist auf , wenn a :800000 an den ersligaabsteiger gezahlt werden und b: eine entsprechende Halle und Infrastruktur da wäre.....etcetc.... zudem muss man sich vorher beworben haben ....viele Haken bei der Geschichte ....Je nach Lage wirst du letzter und steigst dann doch nicht ab.... :floet:
https://www.sport1.de/eishockey/del/202 ... d-pinguine

Wann das alles mal so einfach wäre... . Im Fussball ist Auf- und Abstieg einfach erklärbar und daher auch spannend. Im Eishockey ist es kompliziert und führt ggf. dazu, dass trotz sportlich feststehendem Absteiger es keinen gibt, da obige Vorgaben nicht erfüllt werden .... . :gruebel:
Naja. Auf die Umsetzung bin ich gespannt.

Schwabenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:03

Re: Auf- und Abstieg DEL / DEL2

Ungelesener Beitragvon Schwabenrooster » So 16. Feb 2020, 11:17

Blau-und-Weisse Tradition unser Herz schlägt nur für Iserlohn, ohhhhhh IEC! :jump: :jump: :jump:

tennisplatzis
Beiträge: 22
Registriert: Mi 30. Mai 2007, 19:13

Re: Auf- und Abstieg DEL / DEL2

Ungelesener Beitragvon tennisplatzis » Do 14. Mai 2020, 10:22

Zum Thema Frankfurter DEL-Ambitionen:

Von einem traurigen Tag für den Profisport spricht der Frankfurter Fachdezernent. Denn die erhoffte Multifunktionshalle am Kaiserlei rückt in weite Ferne.

Ein Geruch von Gummi, Schweiß, Popcorn, Limo und Bier sollte durch die Halle wehen, die an der Grenze der Nachbarstädte im Stadtteil Kaiserlei geplant war – doch der Traum von einer großen Multifunktionsarena zwischen Offenbach und Frankfurt scheint ausgeträumt. Die Großsporthalle sollte den Eishockey-, Basket- und Volleyballvereinen bei Heimspielen als Arena dienen. Als Konzerthaus sollte das Gebäude…

Der ganze Artikel

(FAZ.NET - 13.05.2020)
»Ohne Weifenbach wären wir nicht da, wo wir heute sind.« - Engelbert Himrich

Schwabenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:03

Re: Auf- und Abstieg DEL / DEL2

Ungelesener Beitragvon Schwabenrooster » Fr 15. Mai 2020, 09:43

Hat sich dann wohl zunächst Mal erledigt. ;)
Blau-und-Weisse Tradition unser Herz schlägt nur für Iserlohn, ohhhhhh IEC! :jump: :jump: :jump: