Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
Go Habs
Beiträge: 0
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 20:27
Wohnort: Ironwood

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon Go Habs » Di 3. Sep 2019, 08:25

Go Habs hat geschrieben:
Mo 15. Jul 2019, 07:39
Die Titans spielen in der Landesliga NRW Gruppe Ost und haben in dieser Saison noch kein Spiel gewonnen.
https://www.afcvnrw.de/cms/verband/spie ... piele.html

Es gibt sie seit 2015 als Abteilung des TuS Iserlohn. Seit 2017 nehmen sie am Ligaspielbetrieb teil und sind in ihrer ersten Saison aufgestiegen.
http://www.titans.zone/football/senior_facts/

Ich kann nachvollziehen, dass auch dieser Verein ein eigenes Stadion haben möchte.

Aber: Es gibt mehr als genug Sportstätten in Iserlohn, die für deren aktuelles Niveau ausreichen.
Ob und wie sie sich weiterentwickeln steht in den Sternen. Es gibt den Verein erst seit sehr kurzer Zeit. Man stelle sich vor, die Stadt baut ein Football Stadion für mehrere Millionen Euro und der Verein hört auf zu existieren. Naja sowas würde zu Iserlohn passen. Leider.


Die Titans nehmen nicht mehr am Spielbetrieb teil.

https://www.ikz-online.de/sport/lokalsp ... 70515.html

Zitat aus dem Artikel:
„Wir werden auf jeden Fall genügend Spieler dabei haben“, sagt Leo, der die Abmeldung mit gemischten Gefühlen sieht. Unstrittig ist, dass das Team personell auf Kante genäht war. Allerdings wertet er den Schritt auch als problematisch hinsichtlich der offenen Stadionfrage. „Das Signal, das wir an die Politik gesendet haben, war sicherlich nicht optimal. Andererseits machen wir ja weiter und zur neuen Saison werden wir auch eine U16 melden.“

Nicht optimal ist nett formuliert. Damit dürfte die Frage nach einem Stadion zu den Akten gelegt werden. Wie soll die Politik ein Stadion ohne Verein / Nutzer rechtfertigen.
Ob es zu einem Neustart kommt, sollte abgewartet werden.

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Di 3. Sep 2019, 11:11

Wir kennen das doch: Entscheidungen haben nicht immer unbedingt einen logischen Charakter! Und nur um nicht wieder über eine zweite Eisfläche sprechen zu müssen kann man weiterhin hier aktiv diskutieren und hat für sich eine Ausrede.

Ich werde das einfach nie begreifen, wieso sich die Stadt so sehr gegen die Roosters stellt bzw. diesen sportlichen Leuchtturm nicht mehr fördert!
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Di 17. Sep 2019, 17:45

Iserlohn Roosters verärgert über die Parkplatznot

Eigentlich müsste man mal eine Demo machen und von der Halle zum Rathaus marschieren ... es ist echt ärgerlich, wie sträflich die Stadt die Roosters und ihre Wirkung als Leuchtturm der Stadt vernachlässigen und ignorieren.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Sir Henry
Beiträge: 0
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 22:29
Wohnort: Sundern

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon Sir Henry » Di 17. Sep 2019, 18:16

JudgeDark hat geschrieben:
Di 17. Sep 2019, 17:45
Iserlohn Roosters verärgert über die Parkplatznot

Eigentlich müsste man mal eine Demo machen und von der Halle zum Rathaus marschieren ... es ist echt ärgerlich, wie sträflich die Stadt die Roosters und ihre Wirkung als Leuchtturm der Stadt vernachlässigen und ignorieren.
Dafür ist aber besimmt ein Großraumparkplatz für die Titans geplant.... :roll:
Where's the Revolution?

Go Habs
Beiträge: 0
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 20:27
Wohnort: Ironwood

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon Go Habs » So 6. Okt 2019, 18:09

Wieso habe ich nur das Gefühl, dass die zweite Eisfläche sich erledigt hat...

Der IKZ berichtet über ein stark steigendes Haushalstdefizit der Stadtverwaltung Iserlohn. Der Nothaushalt könnte kommen.

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » So 6. Okt 2019, 19:29

Das war doch klar ... auch die Parkplatzsituation wird sich nicht ändern!

Inzwischen haben wir so viele schöne Bushaltestellen am Seilersee, die haben glaube ich mehr gekostet als die Gesamtschule selbst! ;)

Hauptsache scheidenden Stadtangestellten hohe Abfindungen zahlen und eben Bushaltestellen bauen ... die Roosters kommen da doch erst an letzer Stelle (lass uns erstmal nen Platz für Football bauen ... btw. Rugby ist doch gerade so in, da können wir doch sicher auch noch nen Platz bauen).

Bzgl. der Parkplätze sollte man mal über das Parkhaus am Reiterweg nachdenken und da nen Shuttleservice anbieten ... Bushaltestellen haben wir vor der Halle ja genug! ;)
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon soese1 » Mo 7. Okt 2019, 10:14

Ich habe neulich zu diesem Thema mal Jemanden, der an der Iserlohner Politik etwas näher dran ist als Unsereiner sagen hören, dass wird wohl noch immer "Weifenbachs Erbe" sein, was da im Rathaus auch heute noch nachwirkt. Klar, er hat der Stadt seiner Zeit richtig übel mitgespielt. Aber kann das sein, nach über 30 Jahren?
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

Gretelspapa
Beiträge: 0
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 09:15

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon Gretelspapa » Mo 7. Okt 2019, 12:04

soese1 hat geschrieben:
Mo 7. Okt 2019, 10:14
Ich habe neulich zu diesem Thema mal Jemanden, der an der Iserlohner Politik etwas näher dran ist als Unsereiner sagen hören, dass wird wohl noch immer "Weifenbachs Erbe" sein, was da im Rathaus auch heute noch nachwirkt. Klar, er hat der Stadt seiner Zeit richtig übel mitgespielt. Aber kann das sein, nach über 30 Jahren?
Aus neutraler Sicht betrachtet, sogar verständlich. Die Politik ist der Allgemeinheit verpflichtet. Eishockey und DEL sind ein dünnes Brett. Gesichert wird der Betrieb über eine GmbH und aus eben der neutralen Sicht ist das mittel- und langfristig nicht zu kalkulieren (siehe Hamburg, Krefeld, Braunlage etc.).
Wir schlittern gerade in eine neue Wirtschaftsrezession rein, die insbesondere einige der Iserlohner Unternehmen und Gesellschafter betrifft. Die Roosters GmbH ist in Sachen Mitarbeiter/Umsatz/Gewerbesteuer für die Stadt nicht wirklich relevant.
So sehr es mich für die Roosters traurig stimmt, so sehr habe ich auch für die Zurückhaltung der Politik Verständnis.

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon soese1 » Mo 7. Okt 2019, 17:27

Aber wie entwickelt man dann die Idee, einem noch sehr jungen Football Team, welches gestern noch nicht wusste, ob es heute noch existiert, ein Stadion zu bauen. ;) :D
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Mo 7. Okt 2019, 17:33

Es ist interessant sowas zu hören, denn da geht es um Dinge, die lange hinter uns liegen und diese als Maßstab zu sehen ... naja, hat ein Geschmäckle!

Ich bleibe dabei, die Stadt verpasst eine Chance nachhaltig was für die Region und die Stadt selbst zu tun! Da mag ich auch nicht vergleichen, wie man die Roosters als GmbH beurteilt, denn investiertes Geld in die Eishalle ist ja nicht verbrannt und kommt nur den Roosters zu gute! Da sind Kringeldreher, da ist die Jugendarbeit, öffentliche Laufzeiten, Hobbyclubs ... es gibt viele, die davon profitieren. Zudem ist es leider so, dass wir nicht so wie beim Rundball überall spielen können, da bedarf es eben einer bestimmten Location ... !
Bedenken kann ich nachvollziehen ... aber eine totale Weigerung, teilweise gepaart mit Ignoranz, damit kann ich als Iserlohner Bürger und als Hockeyfan nichts anfangen!

Die Roosters sind ein Magnet, der Menschen in die Region holt und zudem seit Magenta Sport regelmäßig im TV stattfindet! Darüber sollte man mal nachdenken und weniger über das, was zu Weifenbachs Zeiten beim ECD passiert ist.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)