Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Fr 23. Dez 2016, 17:31

Das hat viel mit den Geldmitteln zu tun und der Planung von diesen. Man hat gewisse Jahresbudgets und die müssen ausgeschöpft werden, sonst gibt es im Folgejahr weniger. Also haut man die Kohle raus ... ! Zudem bietet es ja für Bauunternehmen die Möglichkeit ne ganze Weile aktiv zu sein ... man hält die Wirtschaft am Kacken. Und wer weiß, was bei so einer Vergabe nicht alles abgeht ... ! :roll:
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Warlock
Beiträge: 0
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 19:39

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon Warlock » Sa 24. Dez 2016, 10:14

Frohe Weihnachten!
Ist die diesjährige Weihnachtsüberraschung das laut IKZ der Mietvertrag der Eishalle zum April 2017 gekündigt wurde?

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Sa 24. Dez 2016, 10:51

Oh man ... wenn der Schuss nicht mal nach hinten losgeht!

Roosters machen Druck: Mietvertrag für die Eissporthalle gekündigt
(Quelle: waz.de)

Es ist nicht richtig, dass die Stadt nicht mit dem Verein spricht und auf Anfragen nicht wirklich reagiert, das gehört sich nicht ... aber ob man mit der Kündigung weiterkommt wage ich zu bezweifeln. Man will sich nicht erpressbar machen, aber wenn es hart auf hart kommt, man weiter Eishockey anbieten will, aber keine Halle hat, dann können am Ende die Stadtwerke die Konditionen bestimmen.

In meinen Augen ein völlig falsches Signal seitens der Roosters und der völlig falsche Schritt! Hier wird ein Druck aufgebaut, der in meinen Augen so nicht notwendig ist; zumal man ja weiß, dass bei der Stadt die Roosters nicht wirklich als wichtig angesehen werden. Bevor man sowas macht sollte man reiflich überlegen, wie man bei der Gegenseite angesehen ist und wie die reagieren könnte.

Wenn ich dann allerdings den ersten Kommentar zu dem Artikel lese, dann könnte ich mein Frühstück hochwürgen ... das ist bestimmt so ein Zugesogener, der viel zu wissen glaubt, aber eigentlich ein armer Tropf ist. :karte:
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Sir Henry
Beiträge: 0
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 22:29
Wohnort: Sundern

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon Sir Henry » Sa 24. Dez 2016, 10:56

Gutes Statement Judge, sehe ich auch so.
Meinst Du zum Kommentar zugezogen oder mit Alkohol zugesogen? ;)
Wie auch immer, super Typ, sehr "objektiver Beitrag " :|
Where's the Revolution?

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Sa 24. Dez 2016, 11:29

Danke Henry!

Wir kennen doch diese Nicht-Iserlohner, die mit den Traditionen, von denen wir eh nicht so viele haben, nichts anfangen wollen. Siehe die blöde Scheiße, die an der Alexanderhöhe abläuft im Zusammenhang mit dem Schützenfest, wo sich ein Zugezogener gestört fühlt! Ich bin kein Freund des Schützenfestes, aber deswegen muss ich ja denen, die damit ihren Spaß haben, selbigen nicht versauen oder gönnen. Und ähnliches lese ich auch aus dem Kommentar. Man muss kein Freund des Eishockey sein, dazu wird keiner gezwungen, aber man sollte akzeptieren, dass Eishockey in Iserlohn Tradition hat und es viele Leute gibt, die daran ihren Spaß haben, zumal es eben das sportliche Aushängeschild der Region ist, gerade jetzt wo auch noch Phönix die Segel gestrichen hat. Leben und Leben lassen muss doch die Devise sein ... aber dazu sind viel zu viele Menschen viel zu egoistisch, in meinen Augen mindestens die achte Todsünde!
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Body-Rooster
Beiträge: 0
Registriert: Do 3. Jan 2013, 18:32

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon Body-Rooster » Sa 24. Dez 2016, 11:39

JudgeDark hat geschrieben:Oh man ... wenn der Schuss nicht mal nach hinten losgeht!

Roosters machen Druck: Mietvertrag für die Eissporthalle gekündigt
(Quelle: waz.de)

Es ist nicht richtig, dass die Stadt nicht mit dem Verein spricht und auf Anfragen nicht wirklich reagiert, das gehört sich nicht ... aber ob man mit der Kündigung weiterkommt wage ich zu bezweifeln. Man will sich nicht erpressbar machen, aber wenn es hart auf hart kommt, man weiter Eishockey anbieten will, aber keine Halle hat, dann können am Ende die Stadtwerke die Konditionen bestimmen.

In meinen Augen ein völlig falsches Signal seitens der Roosters und der völlig falsche Schritt! Hier wird ein Druck aufgebaut, der in meinen Augen so nicht notwendig ist; zumal man ja weiß, dass bei der Stadt die Roosters nicht wirklich als wichtig angesehen werden. Bevor man sowas macht sollte man reiflich überlegen, wie man bei der Gegenseite angesehen ist und wie die reagieren könnte.

Wenn ich dann allerdings den ersten Kommentar zu dem Artikel lese, dann könnte ich mein Frühstück hochwürgen ... das ist bestimmt so ein Zugesogener, der viel zu wissen glaubt, aber eigentlich ein armer Tropf ist. :karte:
Ich glaube wir stehen am Scheideweg, wie schnell das gehen kann .... (siehe Hamburg)! Wie lange kämpft der IEC bzw. deren Vorgänger schon um eine zweite Eisfläche? Irgendwann hat man dann auch einmal genug!
Und wenn man sich zurückzieht, dann hat man bei den Stadtwerken das Problem.

peppie
Beiträge: 0
Registriert: Di 5. Jan 2016, 14:17

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon peppie » Sa 24. Dez 2016, 11:43

Dann baut die Stadt ein Parkhaus für 10,5 Mille umsonst ..gggg

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Sa 24. Dez 2016, 11:53

Die Stadtwerke haben kein Problem. Im Zweifel machen die die Halle einfach dicht und fertig ... ! Ggf. wird die Halle in eine Veranstaltungshalle umgebaut und das Schützenfest findet ab 2020 am Seilersee statt, nen Kirmesplatz haben wir da auch in der Nähe! ;)

Und das Parkhaus wird trotzdem gebaut ... das hatten wir ja schon zu genüge diskutiert! Das Ding will jemand, die zweite Eishalle eben nicht. :roll:
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Body-Rooster
Beiträge: 0
Registriert: Do 3. Jan 2013, 18:32

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon Body-Rooster » Sa 24. Dez 2016, 12:06

JudgeDark hat geschrieben:Die Stadtwerke haben kein Problem. Im Zweifel machen die die Halle einfach dicht und fertig ... ! Ggf. wird die Halle in eine Veranstaltungshalle umgebaut und das Schützenfest findet ab 2020 am Seilersee statt, nen Kirmesplatz haben wir da auch in der Nähe! ;)

Und das Parkhaus wird trotzdem gebaut ... das hatten wir ja schon zu genüge diskutiert! Das Ding will jemand, die zweite Eishalle eben nicht. :roll:
So einfach geht das auch nicht, wir haben ja noch den Nachwuchs, Hobbymannschaften, Schulklassen und zuletzt noch die vielbeachteten Einzelkunden. Das Parkhaus hat doch eigentlich nichts mit der Eissporthalle zu tun, das wird doch für die Gesamtschule benötigt und deshalb gebaut.

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Sa 24. Dez 2016, 12:26

Dann wart mal ab wie einfach das für die Stadtwerke geht, wenn sie denn meinen die Entscheidung zu treffen, gerade wenn es um Kohle geht.

Und ganz ehrlich ... wenn die Gesamtschule als Argument seitens der Stadt herangezogen wird, dann lach ich mir nen Ast; man muss ja nur mal schauen wie viele Schüler mit dem Auto zur Schule kommen, gerade in den Klassen 5 - 11! :lol:
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Franky
Administrator
Beiträge: 41
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon Franky » Sa 24. Dez 2016, 12:53

Ich denke, das ist eher ein Säbelrasseln. Ich habe jahrelang in Krefeld gewohnt, ich kenne mich damit aus :lol:
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

Brick Top
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:04
Wohnort: South Of Heaven

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon Brick Top » Sa 24. Dez 2016, 14:37

Franky hat geschrieben:Ich denke, das ist eher ein Säbelrasseln. Ich habe jahrelang in Krefeld gewohnt, ich kenne mich damit aus :lol:
Daran habe ich auch gedacht! Also nicht an Deine Niederrhein-Lofts, sondern daran, dass so etwas in der Seidenstadt quasi zur jährlichen Folklore gehört.

So etwas kennt man in Iserlohn weniger, wobei Brück vor Jahren auch mal über einen Umzug nach Hagen bzw. Dortmund sinnierte. Da ging es, glaube ich, um eine Aus- bzw. Umbaustufe der Halle.

Ich weiß auch nicht, ob das nun der richtige Weg ist. Aber es wird wohl kein Zufall sein, dass diese Kündigung zeitlich so nah mit dem verstärkten Fokus auf das Parkhaus zusammenfällt.

Ich bin da jedenfalls sehr entspannt! :kaffee:
Long And Hairy, But Hard To Carry!!!

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - „Ich bin für die leidenschaftl

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Sa 24. Dez 2016, 15:25

Ich habe mal zwei Post verschoben (von Kirst und Die7, da beide den von mir oben bereits verlinkten Artikel reingestellt haben).

Ich hoffe, dass es nur Säbelrasseln ist, aber bei den Protagonisten weiß man das nicht so genau, gerade weil man damit nicht die Erfahrung hat, wie z. B. die Krefelder.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Kirst
Beiträge: 0
Registriert: So 20. Mär 2016, 07:31

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - „Ich bin für die leidenschaftl

Ungelesener Beitragvon Kirst » Sa 24. Dez 2016, 16:32

JudgeDark hat geschrieben:Ich habe mal zwei Post verschoben (von Kirst und Die7, da beide den von mir oben bereits verlinkten Artikel reingestellt haben).

Ich hoffe, dass es nur Säbelrasseln ist, aber bei den Protagonisten weiß man das nicht so genau, gerade weil man damit nicht die Erfahrung hat, wie z. B. die Krefelder.
@ Zusammenfügen: Gute Idee

@ Säbelrasseln: das ist bestimmt Säbelrasseln. Vermutlich auch der einzige Weg, Druck aufzubauen. M.E. blamiert sich die Stadt hier gerade. Aus Säbelrasseln kann aber auch mehr werden und manchmal gibt es einen Verlierer oder gar zwei :-(.

Frohe Weihnachten

Bamboocha
Beiträge: 0
Registriert: So 30. Nov 2014, 19:37
Wohnort: Arnsberg

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - „Ich bin für die leidenschaftl

Ungelesener Beitragvon Bamboocha » Sa 24. Dez 2016, 22:28

Ich finde es lächerlich dass der IEC und die Roosters als nicht wichtig angesehen werden. Wenn Iserlohn in der Zeiten Fußballbundesliga spielen würde, wäre man womöglich eher zu Gesprächen seitens der Politik bereit gewesen. Und sind wir mal ehrlich. Was außer Eishockey hat Iserlohn denn zu bieten? Die Politiker müssen begreifen was sie am IEC haben und nicht die Augen davor verschließen. Welche Stadt kann behaupten einen Verein zu haben der in einer relativ populären Sportart in der ersten Liga spielt. Auch die Politiker dürfen sich nicht erpressen lassen, aber man sollte sich auch mal vor Augen führen was wäre, wenn der Verein nicht mehr da wäre.
Hockey is figure skating in a war zone - anonymous

Hock91
Beiträge: 0
Registriert: Do 3. Apr 2008, 20:04
Wohnort: Remscheid

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - „Ich bin für die leidenschaftl

Ungelesener Beitragvon Hock91 » So 25. Dez 2016, 06:59

Bezüglich des Parkhauses könnte ich mir auch durchaus vorstellen, dass die Dauerkarten-Inhaber vielleicht auch Dauer-Parkausweise mit festen Parkplatznummern bekommen KÖNNTEN. Dafür könnte man dann, ähnlich wie auf den Dauerparkplätzen z.B. in Dortmund beim Fußball, ne Gebühr von X Euro erheben, hätte dafür dann aber nen nummerierten und personalisierten Parkplatz. So kommen Verein und Stadt an weitere Zusatzeinnahmen für z.B. die Re-Finanzierung des Parkhauses. Wobei ich mich einigen meiner Vorredner anschließe, dass Asphalt und eingezeichnete Parkbuchten auf dem Schotterparkplatz bzw. vernünftig eingezeichnete Parkbuchten auf ALLEN Parkplätzen vor der Halle / dem Schwimmbad wesentlich günstiger wären.
Irgendwann, irgendwann einmal, werden wir am Ende oben steh´n, oh IEC...!

Franky
Administrator
Beiträge: 41
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - „Ich bin für die leidenschaftl

Ungelesener Beitragvon Franky » So 25. Dez 2016, 11:09

Bamboocha hat geschrieben: Und sind wir mal ehrlich. Was außer Eishockey hat Iserlohn denn zu bieten?
Serienmeister im Rollhockey? ProB Basketballteam? Samurais im Skaterhockey? Also es gibt sportlich schon ein paar Alternativen.
Man sollte nicht die gleiche Arroganz aufwarten, wie viele Krefelder Eishockeyfans, die auch denken, ohne Eishockey würde die Stadt in Chaos versinken. Iserlohn hat rund 95.000 Einwohner. Ich schätze mal, dass etwa 3.500 Tausend davon irgendwie mit Eishockey verbunden sind, ob als Fans oder irgendwie mit ihren Zöglngen im Nachwuchs. Das sind in 3,6%. Runden wir die Sache mal auf 5%~10% maximal auf, wenn man noch die umliegenden Gemeinden hinzurechnet und bedenkt, dass in Unna schon die nächste Eishalle steht.
Klar bedeutet Eishockey auch Werbung für die Stadt. Aber wieviel profitiert man denn davon? Kommen dadurch mehr Touristen, die Geld da lassen? Ich finde, man sollte das etwas pragmatischer sehen.
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

Brick Top
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:04
Wohnort: South Of Heaven

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - „Ich bin für die leidenschaftl

Ungelesener Beitragvon Brick Top » So 25. Dez 2016, 11:23

Das stimmt durchaus!

Allerdings sind die Roosters in aller Munde!
Überall in Iserlohn und Umgebung sind sie selbst bei Leuten, die noch nie in der Halle waren, zuweilen Thema, während man die anderen nur wenig kennt.
Manche der oben Genannten spielen sogar regelmäßig Europa-Cup, das wissen allerdings nur deren vergleichsweise wenigen Fans und die sehr interessierten Lokalsport-Leser.
Die Roosters sind sicherlich 70 bis 80 % der Lokalbevölkerung bekannt.

Und darüber hinaus: Kommt man irgendwo in Deutschland herum und nennt Iserlohn als Heimatort, womit verbindet das der Gegenüber, egal aus welchem Teil Deutschlands er kommt?
Einen größeren Werbeträger hat die Stadt nicht ansatzweise!
Inwieweit sich das niederschlägt, kann ich nicht einschätzen.
Die Tourismus-Branche schließe ich da allerdings mal weitgehend aus. :cool:
Long And Hairy, But Hard To Carry!!!

Bamboocha
Beiträge: 0
Registriert: So 30. Nov 2014, 19:37
Wohnort: Arnsberg

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - „Ich bin für die leidenschaftl

Ungelesener Beitragvon Bamboocha » So 25. Dez 2016, 11:31

Du hast schon recht, Franky. Leider ziehen diese Sportarten nicht viele Leute an. Ehrlich gesagt hatte ich auch gedacht dass in Iserlohn mehr Leute mit Eishockey zu tun haben, zumindest dass bei mehr Leuten eine Verbundenheit existiert und daher der Verein in der Öffentlichkeit mehr Zuspruch hat. Nur leider hat Zuspruch auch nichts mit Finanzen zu tun, da hört der Spaß ja leider immer auf. Nach einer Nacht drüber geschlafen, bin ich auch eher der Meinung dass man von beiden Seiten die Lage nicht eskalieren lassen darf und dass die Roosters aufpassen müssen dass der Schuss nicht nach hinten los geht. Die Roosters sind zwar wichtig, aber für die Stadt nicht überlebenswichtig.
Hockey is figure skating in a war zone - anonymous

Patrick161085
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 00:13

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - „Ich bin für die leidenschaftl

Ungelesener Beitragvon Patrick161085 » So 25. Dez 2016, 11:38

Hock91 hat geschrieben:Bezüglich des Parkhauses könnte ich mir auch durchaus vorstellen, dass die Dauerkarten-Inhaber vielleicht auch Dauer-Parkausweise mit festen Parkplatznummern bekommen KÖNNTEN. Dafür könnte man dann, ähnlich wie auf den Dauerparkplätzen z.B. in Dortmund beim Fußball, ne Gebühr von X Euro erheben, hätte dafür dann aber nen nummerierten und personalisierten Parkplatz. So kommen Verein und Stadt an weitere Zusatzeinnahmen für z.B. die Re-Finanzierung des Parkhauses. Wobei ich mich einigen meiner Vorredner anschließe, dass Asphalt und eingezeichnete Parkbuchten auf dem Schotterparkplatz bzw. vernünftig eingezeichnete Parkbuchten auf ALLEN Parkplätzen vor der Halle / dem Schwimmbad wesentlich günstiger wären.
Wie soll das gehen?
Ein Parkhaus mit 400 Plätzen und jeder der round about 2000 DK Inhabern bekommt einen eigenen Parkplatz?