Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » So 30. Jun 2019, 17:53

Die7 hat geschrieben:Warum nicht auch mal alle Gönner und Fans Öffendlich fragen wer mit Hand anlegen würde, oder Material zu verfügung stellen würde.
Im Nachwuchs hat Christian Hommel den Kompleten Nachswuchsbereich über der kleinen Eisfläche mit Helfern und Gönnern in Eigenregie umgebaut und ein völlig Neues ,Professionelleres Gesicht gegeben.
Kabinenumbau ist das eine ... der Neubau einer Halle ist da schon was anderes. Aber die Idee dahinter finde ich gut und man würde hier sicher Möglichkeiten finden, da man genug Gewerbetreibende hier hat, die dem Verein wohlgesonnen sind und die helfen würden. Kann mir aber vorstellen, dass da auch der Fiskus was mitzureden hat ... !
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Schwabenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:03

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon Schwabenrooster » Mo 1. Jul 2019, 06:10

Das wird doch dann öffentlich ausgeschrieben, evtl. europaweit, da gibt es mit Sicherheit wieder hohe bürokratische Hürden. :roll:
Blau-und-Weisse Tradition unser Herz schlägt nur für Iserlohn, ohhhhhh IEC! :jump: :jump: :jump:

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Mo 1. Jul 2019, 18:32

Die Frage dabei ist wer die Halle bauen wird; davon hängt ab wie, wo und weshalb ausgeschrieben werden muss.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Go Habs
Beiträge: 0
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 20:27
Wohnort: Ironwood

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon Go Habs » Di 2. Jul 2019, 12:35

Wenn die öffentliche Hand, hier die Stadt Iserlohn, ausschreibt, ist sie an das GWB (Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen) gebunden. Insbesondere Teil 4 Vergabe von öffentlichen Aufträgen und Konzessionen §§ 97 folgende.

Hiernach ist eine öffentliche Ausschreibung der Normalfall.

Eine EU weite Ausschreibung richtet sich danach, ob der entsprechende Schwellenwert überschritten wird, § 106 GWB.
Für Bauaufträge liegt der Schwellenwert aktuell einheitlich bei 5.548.000 € (ohne USt.).
https://www.deutsches-ausschreibungsbla ... llenwerte/

Demnach wäre hier keine EU weite Ausschreibung nötig.

Ausgeschrieben werden muss dennoch.
Die Kommunen also auch Iserlohn sind an die Vergabegrundsätze für Gemeinden nach § 26 der Kommunalhaushaltsverordnung Nordrhein-Westfalen (Kommunale Vergabegrundsätze) gebunden.
Dies ist ein Runderlass des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung 304-48.07.01/01-169/18 und für die Kommunen verbindlich.

Hiernach gilt:
4 Vergabe von Bauleistungen
4.1
Zur Vermeidung rechtlicher Risiken bei Aufträgen über Bauleistungen unterhalb des EUSchwellenwertes sollen die Teile A (Abschnitt 1), B und C der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen in der jeweils geltenden Fassung angewendet werden.

6 Wahl der Vergabeart
Gemäß § 26 der Kommunalhaushaltsverordnung Nordrhein-Westfalen in der jeweils geltenden Fassung muss der Vergabe von Aufträgen eine Öffentliche Ausschreibung oder eine Beschränkte
Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb vorausgehen, sofern nicht die Natur des Geschäfts oder besondere Umstände eine Ausnahme rechtfertigen. Unter Berücksichtigung der Bedürfnisse der
kommunalen Praxis halte ich nachfolgende, vereinfachte Möglichkeit zur Wahl der Vergabeart für vertretbar. Die allgemeinen Vergabeprinzipien nach Nummer 3, die Grundsätze der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit sowie des Tariftreue- und Vergabegesetzes Nordrhein-Westfallen bleiben dabei unberührt.
6.3
Bei Bauleistungen können die Vergabestellen bis zu einem vorab geschätzten Auftragswert in Höhe von 100 000 Euro ohne Umsatzsteuer eine Freihändige Vergabe (auch ohne Teilnahmewettbewerb) durchführen. Bis zu einem vorab geschätzten Auftragswert in Höhe von 1 000 000 Euro ohne Umsatzsteuer können sie bei Bauleistungen eine Beschränkte Ausschreibung
ohne Teilnahmewettbewerb durchführen.


Dies bedeutet, dass eine "normale" Ausschreibung grundsätzlich durchzuführen wäre, da der Betrag wohl die 1 Mio. € Grenze übersteigt. Aber keine EU weite, die weitaus länger dauern würde.

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Di 2. Jul 2019, 18:42

Danke ... ich hatte gehofft, dass Du das ausführen würdest! ;)
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Schwabenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:03

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon Schwabenrooster » Fr 12. Jul 2019, 14:06

Jetzt ist auch klar, warum es keine Ausschreibung gibt. https://www.ikz-online.de/sport/lokalsp ... OXXevFkLLA

Ich könnte kotzen im Strahl. Ist das ein verlogenes Gesindel. :karte: :karte: :karte:
Blau-und-Weisse Tradition unser Herz schlägt nur für Iserlohn, ohhhhhh IEC! :jump: :jump: :jump:

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Fr 12. Jul 2019, 18:32

Die Leute dort beschäftigen sich zu viel mit sich selbst und es fehlt einfach ein Lobbyist, der dem Eishockeysport wohlgesonnen ist!
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Franky
Administrator
Beiträge: 40
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon Franky » Fr 12. Jul 2019, 19:26

Dafür hat die American Footballabteilung des TuS Iserlohn eine Lobbyistin in hervorragender Position. Ich möchte gerne wissen, in welche Beziehung die gute Dame zur TuS-Abteilung steht.
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

Warlock
Beiträge: 0
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 19:39

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon Warlock » Fr 12. Jul 2019, 20:36

Wenn das so kommen sollte wäre eine Einweisung in Ihmert auf dem Berg mehr als Angezeigt. So behämmert können sie selbst im Iserlohner Rathaus nicht sein.

Schwabenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:03

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon Schwabenrooster » Sa 13. Jul 2019, 12:08

Die Roosters haben sehr schnell geantwortet, ich natürlich auch. :cool:
Hallo Schwabenrooster,

kannst Du uns die Quelle Deines Zitates nennen? Wie Du sicherlich weißt, gibt es beim Thema "2. Eisfläche" die verschiedensten Aspekte zu beachten und eine Vielzahl von Beteiligten die folglich auch eine Vielzahl von Sichtweisen mitbringen. Auf der jüngsten Jahreshauptversammlung haben wir unsere Bereitschaft für einen Dialog kommuniziert und stehen natürlich nach wie vor voll zu dieser Aussage.

Viele Grüße aus dem Sauerland!

Betreff: 2.Eisfläche

"Martin Luig von der Bädergesellschaft berichtete von den Kosten und machte deutlich, dass es keinen offiziellen Vorstoß der Roosters in dieser Sache gebe, was aber nach Aussage von Ausschussmitglied Nils Koschinsky rund um das unlängst gefeierte Jubiläum des Klubs noch ganz anders geklungen habe."

Da widerspricht jeder mittlerweile dem anderen, Wörter werden im Mund umgedreht. Es wird höchste Zeit das die Roosters dazu Stellung nehmen. :floet:
" Hallo,

das ist alles nachzlesen in der Onlineausgabe der IKZ https://www.ikz-online.de/sport/lokalsp ... OXXevFkLLA , wobei ich eigentlich davon ausgehe das jemand der verantwortlich für die Belange der Roosters ist die regionale Presse verfolgt. Dort wäre dann auch eine Stellungnahme der Roosters angebracht so daß über die JHV hinaus eine noch breitere Öffentlichkeit über die Geschehnisse im Rathaus informiert wird. Im Moment bin ich einfach nur fassungslos. :O "

Im übrigen finde ich die neue Kommunikationsform "InForm" der Roosters sehr stark, vielleicht macht es Sinn für die Themen die dort erscheinen im Forum unter einem eigenen Thread hier weiter zu diskutieren. :gruebel:
Blau-und-Weisse Tradition unser Herz schlägt nur für Iserlohn, ohhhhhh IEC! :jump: :jump: :jump:

Mkler77
Beiträge: 0
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 16:05
Wohnort: Iserlohn im Sauerland

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon Mkler77 » Sa 13. Jul 2019, 13:31

Am besten finde ich die Aussage zum Football: „Gute Spieler kommen nur, wenn sie eine Perspektive haben."

Ist das beim Eishockey anders? :gruebel:
Da sieht man wieder welchen Stellenwert die Roosters im Iserlohner Rathaus haben.

Schwabenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:03

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon Schwabenrooster » Sa 13. Jul 2019, 14:39

Was soll man als Footballspieler in Iserlohn für eine Perspektive haben ? Zukünftiger NFL-Spieler ? Bevor ich den Artikel gelesen habe wusste ich nichtmals das in Iserlohn überhaupt eine Mannschaft existiert. Und ich bin über Eishockey hinaus definitiv sportinteressiert.

Ich musste erstmal googeln. :lol: :lol: :lol:

http://www.titans.zone/football/

Aha, die haben in irgendeiner Kasperleliga die keine Sau interessiert (Landesliga NRW Ost, dadrunter gibt es wohl nix mehr) noch nie ein Spiel gewonnen und sollen ein Stadion bekommen, im Vergleich zu den Roosters, wo bundesweit jedes DEL-Spiel übertragen wird. Ist die SPD noch ganz dicht ? :wall: :wall: :wall:
Blau-und-Weisse Tradition unser Herz schlägt nur für Iserlohn, ohhhhhh IEC! :jump: :jump: :jump:

Go Habs
Beiträge: 0
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 20:27
Wohnort: Ironwood

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon Go Habs » Sa 13. Jul 2019, 22:14

Wow... das eskalierte schnell :O
Da konnte man ja fast die Uhr nach stellen.

Eine zweite Eisfläche wird in Iserlohn diskutiert seit.... Jahren. Wenn nicht sogar Jahrzehnten.

Die Titans gibt es seit? Kurzem. Bitte. Ich habe nichts gegen die Titans. Im Gegenteil.

Aber es ist gelinde gesagt irre eine Planung für ein seit extrem langer Zeit diskutiertes und gefordertes Projekt (2. Eisfläche) eines Vereins der Iserlohn deutschlandweit vertritt abzuwürgen und gleichzeitig und damit mit dem Projekt 2.
Eisfläche in Konkurrenz tretend und Vergleich provozierend einem Projekt zuzustimmen, das komplett neu ist und einem Verein hilft, der gefühlt noch in den Startlöchern steht.

Sowas kann nur nach hinten losgehen. Zwischen nein zur 2. Halle und ja zu einer Machbarkeitsstudie hätte man 2 Sitzungen abwarten sollen.

Es ist ja nicht so, dass nun gebaut wird. Nein. Es wird eine Studie in Auftrag gegeben. 100 000 € für X Seiten Papier. Na herzlichen Glückwunsch. Tolle Verschwendung von Steuergeld. Aber wieso sich als Ratsmitglied auch eine eigene Meinung bilden oder gar schlau machen, was für eine solche Sportstätte Voraussetzung ist, wenn man eine Studie beauftragen kann und andere einem sagen was man denken soll.

Selber denken ist scheinbar bei einigen dort zu viel verlangt.

:evil:

Schwabenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:03

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon Schwabenrooster » So 14. Jul 2019, 09:34

Ich hoffe durch das unsägliche Verhalten einiger Ratsmitglieder kommt Bewegung in die Sache. Die Roosters müssen jetzt natürlich auch richtig Dampf machen. :nicken:
Blau-und-Weisse Tradition unser Herz schlägt nur für Iserlohn, ohhhhhh IEC! :jump: :jump: :jump:

~Sternchen~
Beiträge: 0
Registriert: Sa 17. Sep 2011, 13:29

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon ~Sternchen~ » So 14. Jul 2019, 17:32

Schwabenrooster hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 09:34
Ich hoffe durch das unsägliche Verhalten einiger Ratsmitglieder kommt Bewegung in die Sache. Die Roosters müssen jetzt natürlich auch richtig Dampf machen. :nicken:

Ist es nicht eigentlich die Sache der Fans (und / oder der Bürger der Stadt Iserlohn) den Ratsmitgliedern richtig Dampf zu machen? Vielleicht bekommt man vor der nächsten Ratsversammlung eine Demo hin? Orga ist nicht meine Stärke, aber ich würde an der Demo teilnehmen. :schal:

Brick Top
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:04
Wohnort: South Of Heaven

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon Brick Top » So 14. Jul 2019, 17:51

Da scheint einigen Kommunalpolitikern in Teilen ja gelungen zu sein, dass sich Einzelne nun in Richtung eines kleineren Vereins einschießen anstatt sie selbst als Verantwortliche auszumachen. Es ist ein simples Prinzip, dass offenbar immer wieder hier und da greift, zum Glück nicht bei der Mehrheit.

Aus meiner (Roosters-Fanbrillen-)Sicht halte ich die zweite Eisfläche für prioritär, insbesondere wenn die Kosten weit unter den ersten Erwartungen liegen. Letztlich fehlen mir da wie uns allen Detailkenntnisse, und abseits der offiziellen Verlautbarungen wird es laufende Gespräche geben. Es bleibt abzuwarten, wie die Veränderungen im Stadtrat im September sowie die Wahl ein Jahr später zuzüglich des vorherigen Wahlkampfs verlaufen. Meine Erwartungen sind diesbezüglich allerdings sehr verhalten.

Davon ab:
Wer auch nur halbwegs beim Iserlohner Lokalsport über den Tellerrand hinaus schaut, der hat von den Titans gelesen. Dass die noch nie ein Spiel gewonnen haben, ist kompletter Humbug, sonst wären sie nicht gleich in ihrer ersten Saison als Ligaerster aufgestiegen. In jener Klasse spielen sie noch, weshalb es auch nicht die niedrigste Liga sein kann. Wissen und Logik kann helfen, wenn man über etwas schreibt. :cool:
Dass sie nun vor der Saison einen neuseeländischen Quarterback aus einer australischen Liga geholt haben, der dann kurz vor Saisonbeginn mit einigen weiteren Spielern von den Dortmund Giants abgeworben wurde, zeigt, was mit lokalen Bedingungen bzw. Perspektive gemeint ist. Die gescheiterte Verpflichtung eines kanadischen Trainers verdeutlicht die Ambitionen des jungen Vereins. Sowas finde ich erst mal sympathisch, und dagegen muss ich mich nicht von ein paar Kommunalbürokraten (Und damit meine ich keineswegs alle Ratsmitglieder.) aufhetzen lassen.
Von deren Saison 1 an konnte man in der heimischen Presse nachlesen, dass die Titans stets Zuschauerzahlen hatten, die deutlich über jenen sämtlicher Fuppes-Clubs liegen, wovon nahezu jeder über einen Platz verfügen kann. Insofern kann ich den Wunsch der Titans nach einer tauglichen Spielstätte erst mal soweit nachvollziehen.

Letztlich wird man die Zahlen ermitteln und abwägen. Dass die Roosters der Iserlohner Leutturm schlechthin sind, wird meiner Wahrnehmung nach leider viel zu wenig gesehen bzw. erwähnt. Und es kann auf Dauer nicht sein, dass wir die einzigen in der DEL ohne zweite Eisfläche sind, während wir gleichzeitig noch die 5 DEB-Nachwuchs-Sterne halten wollen.
Daher hoffe ich in erster Linie auf eine entsprechende Lösung für die Roosters und wünsche den Titans, Kangaroos, Panthers, der ERGI oder wem auch immer viel Glück bei der Entwicklung ihrer Infrastruktur. Es muss ja nicht alles im gleichen Jahr passieren.
Da man von Roosters-Seite seit einiger Zeit in dieser Causa weit weniger impulsiv auftritt, wird irgendeinen Hintergrund haben. Fragt sich nur, welchen? :gruebel:
Long And Hairy, But Hard To Carry!!!

Schwabenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:03

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon Schwabenrooster » So 14. Jul 2019, 21:19

~Sternchen~ hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 17:32
Schwabenrooster hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 09:34
Ich hoffe durch das unsägliche Verhalten einiger Ratsmitglieder kommt Bewegung in die Sache. Die Roosters müssen jetzt natürlich auch richtig Dampf machen. :nicken:

Ist es nicht eigentlich die Sache der Fans (und / oder der Bürger der Stadt Iserlohn) den Ratsmitgliedern richtig Dampf zu machen? Vielleicht bekommt man vor der nächsten Ratsversammlung eine Demo hin? Orga ist nicht meine Stärke, aber ich würde an der Demo teilnehmen. :schal:
Die Idee finde ich auf jeden Fall sehr lobenswert, ich wäre auch dabei.
@ Brick: Das kann schon sein, Football in Deutschland und schon gar nicht regional verfolge ich nicht, es gibt wohl auch Gründe warum man auch medial im TV kaum in Erscheinung tritt, da ist selbst die Östereichische Liga mit Livebertragungen im ORF besser aufgestellt. :lol:
Blau-und-Weisse Tradition unser Herz schlägt nur für Iserlohn, ohhhhhh IEC! :jump: :jump: :jump:

Franky
Administrator
Beiträge: 40
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon Franky » So 14. Jul 2019, 21:40

Also im Free-TV laufen mehr NFL Spiele, als NHL Spiele. ;-)
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

Brick Top
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:04
Wohnort: South Of Heaven

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon Brick Top » So 14. Jul 2019, 22:05

Für Fakten scheint er nicht empfänglich zu sein. :cool:
Long And Hairy, But Hard To Carry!!!

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » So 14. Jul 2019, 23:09

Das Bild welches die Stadt bietet ist albern und peinlich, so zumindest meine Meinung.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)