Kader 2019/20/21/........

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
Patrick161085
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 00:13

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon Patrick161085 » Di 18. Dez 2018, 10:41

Mit Shevyrin hätte man da einfach "fies" sein müssen und ihm eine Freigabe verweigern.

hessenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Do 3. Jan 2013, 12:23

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon hessenrooster » Di 18. Dez 2018, 11:03

Wenn das damals wirklich von Shevy ausging. Ich glaube da im Hinblick auf die postwendende Hovinen-Verpflichtung noch immer nicht dran. Ob Turnbull hinten eine gute Sache ist, vermag ich in spielerischer Hinsicht nicht zu beurteilen. Zumindest aber zeigt er – trotz aller Glücklosigkeit – Präsenz auf dem Eis, und das ist in der derzeitigen Situation ziemlich wichtig.

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon soese1 » Di 18. Dez 2018, 13:06

Patrick161085 hat geschrieben:Mit Shevyrin hätte man da einfach "fies" sein müssen und ihm eine Freigabe verweigern.
Ich finde da gar nichts fieses daran, wenn Vertragslaufzeiten eingehalten werden ! Allerdings sehe ich es ähnlich wie der Hessenrooster. Wenn man ihn hätte behalten wollen, dann hätte man über eine Vertragsauflösung nicht nachgedacht. Aber man hatte die Vision, dass es besser ist viele Keeper zu haben als genug Verteidiger. Und deshalb bleibe ich auch dabei, dass der Manager bei jedem anderen Club spätestens nach dieser Schwachsinnsnummer vom Hof gejagt worden wäre. Nicht Aber bei den Iserlohn Roosters, da ist blödsinniger Aktionismus Programm und Irsinn Methode.
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

JimBob
Beiträge: 0
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:41
Wohnort: Werdohl

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon JimBob » Di 18. Dez 2018, 15:09

Offense wins games, Defense wins Championships. Bei uns droht ein Defensivspieler langfristig auszufallen. Kaufen wir doch eine Offensivkraft :|

We few, we happy few, we band of brothers

dafri
Beiträge: 0
Registriert: Fr 21. Mär 2014, 10:02

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon dafri » Di 18. Dez 2018, 17:01

Noch mal vor Augen halten. Es sind 3 Deutsche Spieler länger verletzt. Davon 2 Verteidiger. Einen deutschen jungen DEL erfahrenen Alrounder lässt mam ziehen und verpflichtet zeitgleich einen dritten Torhüter als AL,womit ein gesunder AL auf die Tribüne muss.
Fehlen bei einem schon kleinen Kader 5 Stamm Spieler gegen über Saison Anfang.

Sauber.

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Di 18. Dez 2018, 18:47

Ja ... man hat sich in dieser Spielzeit bei den Themen Kaderzusammenstellung und Personalverpflichtung echt selbst übertroffen!

Der schlafende Riese hat sich wieder schlafen gelegt ... ! Im Grunde hat er nur ganz kurz geblinzelt, nur um dann in einen komatösen Schlaf zu versinken!
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Duris2#
Beiträge: 0
Registriert: Do 29. Mai 2014, 17:01
Wohnort: Hemer
Kontaktdaten:

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon Duris2# » Di 18. Dez 2018, 19:07

Riesen sind mächtige, große menschenähnliche Wesen. Ich finde, die Roosters haben momentan mehr Ähnlichkeit mit Schlumpfhausen.
.
Wem gehört die Chiefs?

Body-Rooster
Beiträge: 0
Registriert: Do 3. Jan 2013, 18:32

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon Body-Rooster » Di 18. Dez 2018, 22:18

dafri hat geschrieben:Noch mal vor Augen halten. Es sind 3 Deutsche Spieler länger verletzt. Davon 2 Verteidiger. Einen deutschen jungen DEL erfahrenen Alrounder lässt mam ziehen und verpflichtet zeitgleich einen dritten Torhüter als AL,womit ein gesunder AL auf die Tribüne muss.
Fehlen bei einem schon kleinen Kader 5 Stamm Spieler gegen über Saison Anfang.

Sauber.
FALSCH!!!

3 Spieler sind länger verletzt, davon 2 Verteidiger. Mit einem deutschen Allrounder einigt sich man auf eine Vertragsauflösung! Es wurde ein dritter Torhüter verpflichtet, der in dieser Situation aber nicht spielen muss, da wir noch zwei "deutsche" Torhüter haben.

Body-Rooster
Beiträge: 0
Registriert: Do 3. Jan 2013, 18:32

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon Body-Rooster » Di 18. Dez 2018, 22:28

JudgeDark hat geschrieben:Ja ... man hat sich in dieser Spielzeit bei den Themen Kaderzusammenstellung und Personalverpflichtung echt selbst übertroffen!

Der schlafende Riese hat sich wieder schlafen gelegt ... ! Im Grunde hat er nur ganz kurz geblinzelt, nur um dann in einen komatösen Schlaf zu versinken!
Was erwartet ihr eigentlich von den Iserlohn Roosters? Dass man ständig in den Playoffs stehen muss und als Ziel das Halbfinale ausgibt!
Welcher andere Verein mit unserem Budget erreicht das eigentlich???

evtuchevskifuerarme

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon evtuchevskifuerarme » Mi 19. Dez 2018, 07:38

Danke für das Herunterregeln des allgemeinen Erregungszustands, Body ("Millionen verprasst"...aua).

Der Kader war zu Saisonbeginn zu klein; die Zeiten haben sich geändert. Unser Hockeysport ist in der DEL viel athletischer, schneller und anspruchsvoller geworden - da reichen zwei zusätzliche FöLi-Spieler, die zudem in der Oberliga ´ranmüssen, nicht aus.
Auch Nachverpflichtungen bringen die bekannten Probleme mit sich - keine Saisonvorbereitung, schwierige Integration. Zudem ist die Frage, warum ein Spieler im Oktober/November noch auf dem Markt ist. Aktuell sieht man bei Ellerby, dass 200+ NHL-Spiele nicht automatisch DEL-Tauglichkeit nach sich ziehen.

In meinen Augen ist das Management sehr blauäugig in die Saison gestartet, nach dem Motto "wird schon gut gehen". Und zunächst hatte es ja in punkto Verletzungen Recht - blickt man z.B. auf München, VW und andere - da hätten wir den Spielbetrieb einstellen oder bei Heimspielen anhand der Eintrittskarten die 3. und 4.Reihe unter den Besuchern auslosen müssen.
Die derzeitigen Verletzungen sind (leider!) völlig normal.

Dennoch möchte ich trotz der unseligen Goalie-Geschichte eine Lanze für Mende und Co. brechen. Unsere finanziellen Mittel geben nicht mehr her - damit wir kein Gehalt zahlen müssen, beginnen wir mit der Vorbereitung erst am 1.8. (vielleicht fehlen deshalb auch ab und an die Körner?), verpflichten wir nach, haben wir eine so dünne Personaldecke. Der IEC war nie ein schlafender Riese - das ist Unfug. Aufmüpfiger Zwerg, der sich ab und an ins Konzert der Großen einzumischen wagt, trifft es besser.
Um mit Großsponsor-Vereinen mithalten zu können, müssen wir findig sein, Leute wie Bergmann, Camara und Matsumoto (Danke, Mende!) an den Seilersee holen. Dieses "Rennen" wird aber jedes Jahr härter - mir graust auch schon vor der "Auf-/Abstiegssaison".

Einen deutschen Verteidiger zu holen, ist gegenwärtig fast unmöglich. Deshalb finde ich es richtig, sich auf dem ungleich größeren Markt für deutsche Angreifer umzuschauen. Dann muss unser Kapitän eben weiter Verteidiger spielen. Bei der engen Taktung geht es nicht um persönliche Befindlichkeiten, es gilt, den Anschluss herzustellen oder zumindest den Rückstand auf 9 und 10 nicht zu vergrößern.

Wie Body auch schon schrieb, es muss nicht gezwungenermaßen Trupp oder Smotherman heißen. Beide können (sollten?) spielen, wenn sich Bartman für Dahm entscheidet.

Stichwort Großsponsor und heute: Fck Red Bulls!

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Mi 19. Dez 2018, 08:05

Body-Rooster hat geschrieben:Was erwartet ihr eigentlich von den Iserlohn Roosters? Dass man ständig in den Playoffs stehen muss und als Ziel das Halbfinale ausgibt!
Welcher andere Verein mit unserem Budget erreicht das eigentlich???
Ich gehöre sicher nicht zu denen, die regelmäßig die PO erwartet ... das ist illusorisch, auch wenn wir durchaus das Potential dazu hätten, so zumindest meine Meinung.

Was erwarte ich ... ? Als Mitglied und DK-Inhaber, der gutes Geld dafür bezahlt erwarte ich, dass der Club in seinem Rahmen alles dafür tut, dass man sportlich mithalten kann und eben, wie evtu... schrieb, als Nervzwerg den Großen ab und an ein Bein stellt (der schlafende Riese kommt von Brück, der hat damit selbst Druck aufgebaut).
Doch sehe ich zuletzt immer wieder falsche Entscheidungen der sportlichen Leitung, die dazu einfach nicht passen und die oftmals nicht nachvollziehbar sind. Ich nenne hier z. B. die unnötige Vertragsverlängerung mit Pasanen, das lange Festhalten an ihm als es nicht lief, die nicht immer glückliche Kaderzusammenstellung der letzten drei Jahre, die falsche Ausrichtung in der Taktik dieser Saison insbesondere in der Defensive (diese Idee kann ein Club wie Iserlohn nicht bezahlen und es haben viele Leute auf die möglichen Probleme in der Defensive hingewiesen), der dünne Kader diese Saison und als Krönung die Verpflichtung eines dritten Goalies mit AL mitten in der Saison, was uns nun auf die Füße fällt wo wir mal mit Verletzungssorgen zu kämpfen haben.

Ich denke man kann als zahlender Kunde erwarten, dass ein Verein sein möglichstes gibt um sportlichen Erfolg zu generieren und da sehe ich einfach Defizite ... dazu die nun auch noch angekündigte Preiserhöhung, die nicht unerheblich ist. Es wurden einfach zu viele "falsche Entscheidungen" getroffen und teilweise hat man daraus keine Lehren gezogen. Und hier erwarte ich eine Verbesserung. Man schaue mal nach Bremerhaven, da klappt es doch auch, da sieht man Kontinuität und trotzdem ist das Team regelmäßig konkurrenzfähig (und das mit einem kleineren Etat) ... da muss man doch fragen, wieso das hier nicht auch gelingen kann; ich zumindest finde diese Frage durchaus legitim, gerade unter den Eindrücken dieser und der beiden vorherigen Spielzeiten.


Man scheint allerdings doch auf der Suche nach einem Defender zu sein ... so zumindest ist es im lokalkompass zu lesen:

Deswegen sondiert Manager Karsten Mende seit einigen Tagen den Markt. Es soll auch schon bereits Gespräche mit einem möglichen Kandidaten gegeben haben. Gesucht wird in jedem Fall ein deutscher Verteidiger, der, wenn es nach den Vorstellungen des Managers geht, zeitnah verpflichtet werden soll.

Schmidt ist am Knie operiert worden, eine Rückkehr diese Saison ist ungewiss, Clarke wohl mit erheblichen Rückenproblemen, auch hier ist eine kurzfristige Genesung fraglich! Und offenbar will man auch irgendwann den jungen Spielern Eiszeit geben ... bin mal gespannt wann das sein wird?!
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Patrick161085
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 00:13

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon Patrick161085 » Mi 19. Dez 2018, 08:30

Diese ganze Scheisse hat ganz klar die Sportliche Leitung zu verantworten.

Bereits im Sommer haben etliche Fans (die wohlgemerkt nicht dafür bezahlt werden), darauf hingewiesen, dass die Kaderzusammenstellung, freundlich ausgedrückt, sehr mutig ist.
Eon Yeo oder ein Todd sind für sich genommen sicher gute Eishockeyspieler in ihren Rollen, für uns aber bei der Zusammenstellung komplett ungeeignet.

Dann holt man Bappert und Lautenschlager, um den Fans etwas von "junge hungrige Spieler" zu erzählen.
Bappert schafft es nichtmals in Essen ins Lineup...
Da fragt man sich, wozu holt man diese Jungs, wenn sie eh keinerlei Perspektive haben?

Mitten in der Saison lässt man dann einen deutschen (!) Allrounder gehen, statt ihm klar zu sagen, dass er nicht wechselt, weil er bei Bedarf gebraucht wird bzw. wichtig wird... und jetzt sucht man genau so einen Spieler.
Kurz danach folgt das Meisterstück mit der Verpflichtung von Hovinen und der gleichzeitigen Demontierung von Dahm und Lange.

Nebenbei schmeisst man dann noch den Trainer raus, mit dem man im letzten Jahr (mal wieder) sinnloserweise für zwei Jahre verlängert hat und hat diesen natürlich weiter auf der Lohnkarte stehen.

Jetzt hat man mal ein paar Verletzte und geht komplett am Stock, und das zur intesivsten Zeit des Jahres.

Wenn man das alles mal zusammenfasst ist das wirklich eine absolute Katastrophe was da abgeht.
:runter:

Hockeyfan5555
Beiträge: 0
Registriert: Do 12. Jan 2017, 19:25

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon Hockeyfan5555 » Mi 19. Dez 2018, 08:59

Sehr gute Zusammenfassung von Patrick161085
Bezüglich Millionen verprassen - was stimmt daran nicht? Sind schon etliche Millionen die da verwendet wurden und werden um das Ziel -PLATZ 10 zu erreichen - einfach lächerlich! Wo bleibt die Nachhaltigkeit für den Eishockeysport ??

Patrick161085
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 00:13

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon Patrick161085 » Mi 19. Dez 2018, 11:37

Der 34-jährige wird die Straubing Tigers auf eigenen Wunsch mit sofortiger Wirkung verlassen. „Alexander Dotzler ist mit der Bitte um Freigabe an uns herangetreten und wir haben seinem Wunsch entsprochen“, sagt Jason Dunham – Sportlicher Leiter der Straubing Tigers.

Gretelspapa
Beiträge: 0
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 09:15

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon Gretelspapa » Mi 19. Dez 2018, 12:10

Patrick161085 hat geschrieben:Diese ganze Scheisse hat ganz klar die Sportliche Leitung zu verantworten.

Bereits im Sommer haben etliche Fans (die wohlgemerkt nicht dafür bezahlt werden), darauf hingewiesen, dass die Kaderzusammenstellung, freundlich ausgedrückt, sehr mutig ist.
Eon Yeo oder ein Todd sind für sich genommen sicher gute Eishockeyspieler in ihren Rollen, für uns aber bei der Zusammenstellung komplett ungeeignet.

Dann holt man Bappert und Lautenschlager, um den Fans etwas von "junge hungrige Spieler" zu erzählen.
Bappert schafft es nichtmals in Essen ins Lineup...
Da fragt man sich, wozu holt man diese Jungs, wenn sie eh keinerlei Perspektive haben?

Mitten in der Saison lässt man dann einen deutschen (!) Allrounder gehen, statt ihm klar zu sagen, dass er nicht wechselt, weil er bei Bedarf gebraucht wird bzw. wichtig wird... und jetzt sucht man genau so einen Spieler.
Kurz danach folgt das Meisterstück mit der Verpflichtung von Hovinen und der gleichzeitigen Demontierung von Dahm und Lange.

Nebenbei schmeisst man dann noch den Trainer raus, mit dem man im letzten Jahr (mal wieder) sinnloserweise für zwei Jahre verlängert hat und hat diesen natürlich weiter auf der Lohnkarte stehen.

Jetzt hat man mal ein paar Verletzte und geht komplett am Stock, und das zur intesivsten Zeit des Jahres.

Wenn man das alles mal zusammenfasst ist das wirklich eine absolute Katastrophe was da abgeht.
:runter:
95% Zustimmung. Bei Todd muss ich als Fanboy selbstverständlich intervenieren. Ihn will ich auf alle Fälle gerne am Seilersee behalten ;-)

evtuchevskifuerarme

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon evtuchevskifuerarme » Mi 19. Dez 2018, 12:16

Die Spur könnte zu Dotzler führen...routiniert ist er und "stay-at-home". In dieser Saison ist er aber leistungsmäßig in Straubingen durchs Raster gefallen...

@Hockeyfan,
Bezüglich Millionen verprassen - was stimmt daran nicht?
Geht es noch eine Spur lauter - warum nicht gleich Milliarden? Versuch´ doch bitte nicht, hier Facebook-Niveau einzuführen.

Die Roosters haben in dieser Saison geschätzt 6,2 Mio. Euro zur Verfügung, wie viel wird denn davon "verprasst"? Was heißt eigentlich "verprassen"? Von diesem Geld wird das gesamte Team bezahlt sowie die beträchtlichen Aufwendungen für den Spielbetrieb (Hallenmiete, 26 Auswärtsfahrten, oft mit Hotelübernachtungen usw.).

Selbstverständlich macht man personelle Griffe ins Klo, dies ist bei Bayern, Dortmund, Schalke im Fußball nicht anders als bei den Dosen in der DEL.
Sich drei Schnapper zu leisten war ein grober Fehler, ebenso der 2-Jahres-Kontrakt mit Daum. Dies muss man klar und deutlich ansprechen, was ja auch getan wird. Aber Millionen "verprassen"? Du kannst ja Mende, Orendorz, Fischer, Florek usw. usw. ´mal fragen, was sie mit den Millionen so anstellen, die ihnen vom Prass-Management ins Popöchen geblasen werden.

Gretelspapa
Beiträge: 0
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 09:15

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon Gretelspapa » Mi 19. Dez 2018, 12:17

JudgeDark hat geschrieben:
Body-Rooster hat geschrieben:Was erwartet ihr eigentlich von den Iserlohn Roosters? Dass man ständig in den Playoffs stehen muss und als Ziel das Halbfinale ausgibt!
Welcher andere Verein mit unserem Budget erreicht das eigentlich???
Ich gehöre sicher nicht zu denen, die regelmäßig die PO erwartet ... das ist illusorisch, auch wenn wir durchaus das Potential dazu hätten, so zumindest meine Meinung.

Was erwarte ich ... ? Als Mitglied und DK-Inhaber, der gutes Geld dafür bezahlt erwarte ich, dass der Club in seinem Rahmen alles dafür tut, dass man sportlich mithalten kann und eben, wie evtu... schrieb, als Nervzwerg den Großen ab und an ein Bein stellt (der schlafende Riese kommt von Brück, der hat damit selbst Druck aufgebaut).
Doch sehe ich zuletzt immer wieder falsche Entscheidungen der sportlichen Leitung, die dazu einfach nicht passen und die oftmals nicht nachvollziehbar sind. Ich nenne hier z. B. die unnötige Vertragsverlängerung mit Pasanen, das lange Festhalten an ihm als es nicht lief, die nicht immer glückliche Kaderzusammenstellung der letzten drei Jahre, die falsche Ausrichtung in der Taktik dieser Saison insbesondere in der Defensive (diese Idee kann ein Club wie Iserlohn nicht bezahlen und es haben viele Leute auf die möglichen Probleme in der Defensive hingewiesen), der dünne Kader diese Saison und als Krönung die Verpflichtung eines dritten Goalies mit AL mitten in der Saison, was uns nun auf die Füße fällt wo wir mal mit Verletzungssorgen zu kämpfen haben.

Ich denke man kann als zahlender Kunde erwarten, dass ein Verein sein möglichstes gibt um sportlichen Erfolg zu generieren und da sehe ich einfach Defizite ... dazu die nun auch noch angekündigte Preiserhöhung, die nicht unerheblich ist. Es wurden einfach zu viele "falsche Entscheidungen" getroffen und teilweise hat man daraus keine Lehren gezogen. Und hier erwarte ich eine Verbesserung. Man schaue mal nach Bremerhaven, da klappt es doch auch, da sieht man Kontinuität und trotzdem ist das Team regelmäßig konkurrenzfähig (und das mit einem kleineren Etat) ... da muss man doch fragen, wieso das hier nicht auch gelingen kann; ich zumindest finde diese Frage durchaus legitim, gerade unter den Eindrücken dieser und der beiden vorherigen Spielzeiten.


Man scheint allerdings doch auf der Suche nach einem Defender zu sein ... so zumindest ist es im lokalkompass zu lesen:

Deswegen sondiert Manager Karsten Mende seit einigen Tagen den Markt. Es soll auch schon bereits Gespräche mit einem möglichen Kandidaten gegeben haben. Gesucht wird in jedem Fall ein deutscher Verteidiger, der, wenn es nach den Vorstellungen des Managers geht, zeitnah verpflichtet werden soll.

Schmidt ist am Knie operiert worden, eine Rückkehr diese Saison ist ungewiss, Clarke wohl mit erheblichen Rückenproblemen, auch hier ist eine kurzfristige Genesung fraglich! Und offenbar will man auch irgendwann den jungen Spielern Eiszeit geben ... bin mal gespannt wann das sein wird?!
Kann man so sehr gut unterschreiben. Dazu kommt die wirklich suboptimale, teilweise geradezu peinliche Öffentlichkeitsarbeit der Roosters. Wir alle lieben diesen Club und keiner von uns erwartet Meisterschaften (gut, ich träume schon manchmal davon... ;-)). Aber bei dem, was bei den Roosters teilweise abläuft, ist Loyalität nicht immer einfach.
Mein Fussball-Team ist der SC Freiburg. Seit 1986. Abstiege gehören regelmäßig dazu. Aber die Philosophie des Vereines und die Arbeit, die Jahr für Jahr von den Verantwortlichen abgeliefert wird, erreicht alle Fans. Es ist immer das Gefühl da, dass das Mögliche auch versucht wird. Bei den Roosters wirkt es einfach wie "Wurschteln". Und alle paar Jahre geht es mal auf. Wirklich ein Konzept ist nicht zu sehen.

Hockeyfan5555
Beiträge: 0
Registriert: Do 12. Jan 2017, 19:25

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon Hockeyfan5555 » Mi 19. Dez 2018, 12:31

evtuchevskifuerarme - 18 Saisonen mit ca. Durchschnittlich 4 Mio - ohne Nachhaltigkeit für den Eishockeysport - oder siehst du das anders?

evtuchevskifuerarme

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon evtuchevskifuerarme » Mi 19. Dez 2018, 12:49

Sorry, wahrscheinlich verstehe ich Dich einfach nicht. Vielleicht haben wir auch einfach andere Erwartungen?

Im Rahmen der sehr begrenzten Möglichkeiten (sowohl finanziell als auch bei lokalen Talenten) macht der IEC gute Nachwuchsarbeit. Oder sollte man eine zweite Eisfläche in Eigenregie bauen? Oder pro Jahr 1 Mio. sparen? Langfristig planen lässt sich in der DEL nicht, da die meisten Spieler nur Einjahresveträge haben.
Ich sehe die verprassten Millionen nicht.

Hockeyfan5555
Beiträge: 0
Registriert: Do 12. Jan 2017, 19:25

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon Hockeyfan5555 » Mi 19. Dez 2018, 12:53

Ja - die Nachwuchsarbeit hat aber mit der Profimannschaft nichts zu tun - daher spreche ich "nur" von der Profimannschaft die ja ein eigenes Unternehmen sind und finanziell eigenständig - zum Wohle des Nachwuchses.