25.11.2016 - AEV vs. IEC - DEL 2016/2017 - 22. Spieltag 5:4

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: 25.11.2016 - AEV vs. IEC - DEL 2016/2017 - 22. Spieltag

Ungelesener Beitragvon soese1 » So 27. Nov 2016, 10:48

Warlock hat geschrieben:Man könnte das Interview auch als Aufruf an K.M. verstehen Stellung zu beziehen. Es ist auffällig das man von seiner Seite garnix hört.Dabei ist er in erster Linie für die Zusammenstellung verantwortlich. Auf seine Worthülsen kann er aber vertichten.Er ist mit der Entscheidung verdiente Spieler aus unterschiedlichen Gründen wegzuschicken ins Risiko gegangen. Das Ergebnis ist bekannt.Er sollte sich ein Beispiel an Max Eberl nehmen. Nicht nur in der Sonne Applaus nehmen sondern auch im Regen zu seinen Entscheidungen stehen.
:rauf:
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: 25.11.2016 - AEV vs. IEC - DEL 2016/2017 - 22. Spieltag

Ungelesener Beitragvon soese1 » So 27. Nov 2016, 11:05

Kirst hat geschrieben:

Also wenn man sich das Ganze mal im zeitlichen Verlauf anschaut, dann sehe ich keine Gründe, warum Pasanen von seiner Taktik bis jetzt hätte abweichen sollen:

1. Vor 3 Jahren hatten wir aus der damaligen Sicht einen größeren Trümmerhaufen als heute. Pasanen hatte übernommen. Wir standen auch danach noch lange auf dem letzten Platz. Damals wurden Leute wie Teubert und Raymond teils schon als Fehleinkäufe tituliert. Macek war ein Talent. Mehr nicht. Der Unterschied damals. Obwohl die Mannschaft sich noch schlechter darstellte, gab man dem völlig in der DEL als Headcoach unerfahrenen Pasanen Zeit. Wir standen noch lange auf dem letzten Platz. Am Ende der Saison haben wir München aus den Pre-Play-Offs geworfen und Hamburg mächtig geärgert mit einer Truppe, die aus damaliger Sicht schlechter war als die heutige und einer Taktik, an die damals kaum einer glaubte. Abgesehen von der Mannschaft. Damals hatten wir Mason "überlebt". Selbst der Nikolaus wäre als Trainer akzeptiert worden und hätte mit Knecht Ruprecht Zeit bekommen. Heute kommen wir vom 3. Platz und haben höhere Erwartungen. Vom Tabellenplatz sind wir sogar besser als damals.. Insofern muss Pasanen gegen die Erwartungshaltung seines eigenen Erfolges ankämpfen mit einer Mannschaft, welche unaustrainiert zur Vorbereitung eintrifft.

2. Nun stehen wir wieder vor der Situation, dass das Team die Taktik übernehmen soll. Wenn ich sage, dass die Taktik schon einmal erfolgreich war, dann deshalb, weil man sie ungeachtet des Spielermaterial vom Team zu akzeptieren hat, weil sie in einer weitaus dramatischen Situation mit auch damals schon als unfähig betrachteten Spielern trotzdem erfolgreich war. Auch damals hat es gedauert. Geklappt hat es, weil alle dem gefolgt sind und nicht jeder seine eigene Taktik für gut befunden hat und meinte, er sei -obwohl teils neu in der Del- schlauer als der Trainer, der mit dieser Taktik höchst erfolgreich war.

3. Die Spieler treffen teils völlig unaustrainiert hier ein. Aus verschiedenen Gründen. Das einzige, was Pasanen übrig geblieben ist, war seine Taktik mit noch mehr einigeln durchzuziehen.
Das wurde so extra kommuniziert!!!
Pasanen hatte keine andere Wahl. Das wird hier völlig vergessen. Folglich war Pasanen ob der schlechten Vorbereitung der Spieler sogar gezwungen so zu spielen, um den schlecht vorbereiteten Spielern überhaupt die Möglichkeit zu geben, sich in den Spielen nicht noch zu verausgaben. Mit dieser Taktik kam er den Spielern noch entgegen. Exakt das ist der Grund warum wir viele Spiele bis fast zur Deutschlandcup- Pause eigentlich sogar so spielen mussten.

Völlig grotesk ist nun, dass sein gezwungenes Entgegenkommen dahingehend von den Spielern missachtet wird, dass sie seine Taktik mißachten. In meinen Augen eine Frechheit. Ursache für die so defensive Ausrichtung sind teils die schlecht vorbereiteten Spieler selber. Die Spieler haben die einzige sinnvolle Taktik bekommen, die aus der eigenen schlechten Vorbereitung resultierte und diese nicht verstanden oder gewollt.

4. Es war völlig richtig, dass Pasanen aus diesem Grund vor allem am Anfang höchste Disziplin einforderte, weil man zwar körperlich und spielerisch nicht punkten konnte, sondern nur durch diese einzige Taktik in der Lage war, "zu regenerieren". Eigentlich grotesk zum Anfang der Saison. Vor allem durch einen Ashton Rome wurde dies durch Disziplinlosigkeit völlig ausgehebelt.
Selbst wenn man nun noch der Meinung ist, dass Pasanen eine falsche Taktik wählte, so hat man diese durch Mißachten dieser und im Falle von Rome durch Disziplinlosigkeit nicht zu durchkreuzen oder gar in Frage zu stellen. Oberste Regel in jeder Sportart ist es, der Taktik des Trainers zu folgen. Und genau das passiert hier nicht.

5. Es gab definitiv mindestens zwei Meinungen oder gar Lager innerhalb des Teams. Die einen folgen der Taktik und damit dem Trainer. Die anderen nicht. Auch das wird hier völlig vergessen. Zu erkennen ist dies zunächst an der Aussage von Pasanen selber, der im Interview sagt, dass ihm nicht alle folgen. Ich erinnere hier noch an ein Interview von Fischer. Auch dieser sagte bereits zu Anfang der Saison, dass den Anweisungen von einigen nicht gefolgt wird ( so ähnlich im Wortlaut äußerte er sich ). Es gibt also de facto in der Mannschaft unterschiedliche Meinungen oder gar Lager zur Taktik. Fischer hat hier im Interview Tacheles geredet und genau dieses Problem angesprochen und öffentlich Kollegen -ohne Namen zu nennen - kritisiert. Und das von Anfang an. In diesem Zusammenhang wird auch Pasanen Aussage klar, dass er nicht Spieler auf die Tribüne setzen kann. So viel Platz gibt es da vermutlich nicht. Wenn Pasanen nun langsam eine offensivere Taktik einsetzen würde, könnte folgendes passieren:
- die gegen seine Taktik spielende Gruppe würde sich bestätigt fühlen, obwohl er zu Recht defensiv hat spielen lassen (s.o. "Regeneration"),
- die seiner Taktik folgende Gruppe (u.a. Fischer) wäre bloßgestellt und würde sich ggf. fragen, warum sie Pasanen bisher gefolgt sind und gegen Widerstände gekämpft haben (siehe Fischer, der das Verhalten anderer Spieler aus meiner Sicht zu Recht kritisierte)
- Pasanen würde einknicken und könnte jede Autorität in der Mannschaft verlieren, weil er den Spielern, denen er entgegengekommen ist und die seine Taktik mißachten, nachgibt des Erfolges wegen. Das würde bedeuten er müsste sich des Erfolges wegen selber opfern. Das wäre völliger Schwachsinn aus seiner Sicht.

6. Es verbietet sich in einer solchen Situation auch eigentlich zu vermuten, dass eine andere Taktik besser wäre, wenn
- Pasanen mit dieser Taktik den schlecht vorbereiteten Spielern entgegenkommt.
Wie bereits erwähnt wurde kommuniziert, dass so defensiv gespielt wurde, weil es die Kondition es nicht anders hergegeben hat (siehe schlechte Vorbereitung im Sommer). Vielleicht hätte Pasanen ja auch anders gespielt und selber auch anders taktisch aufgedtellt. Er konnte doch gar nicht anders. Das wird hier völlig außer Acht gelassen wenn argumentiert wird, dass Pasanen andere Taktiken spielen sollte und keine andere Taktik könnte.
Wenn schon die erste und einzig sinnvolle Taktik mißachten wird und nicht fruchtet, ist es aus obigen Gründen (Gruppen in der Mannschaft) auch müßig zu diskutieren, dass Pasanen umstellen müsste. Er würde sich - bei genauerer Betrachtung - womöglich opfern und zwischen die Fronten geraten und hätte in der Mannschaft Akzeptanz von keiner Seite mehr. Es sei angemerkt, dass ihm mangels Budget auch Maßnahmen verwehrt sind.

7. Meine Antistimmung beruht absolut nicht auf Spekulationen. Nach Fischer ist klar, dass hier nicht alle mitziehen. Pasanen bestätigt es im Interview Spieltage später. Das ist NULL Spekulation wenn ich eine Antistimmung gegen Teile der Mannschaft habe. Sie ist völlig berechtigt. Der Taktik des Trainers ist immer zu folgen und die defensive Ausrichtung beruht eigens auf der schlechten Sommer Vorbereitung selber. Ich bleibe dabei. Eine absolutr Sauerei von einigen Spielern, sich unter diesen Voraussetzungen der Taktik zu widersetzen.

Eine andere Taktik wäre sicherlich bald mal nicht schlecht. Nur kann man die bisherige Jari bis zum jetzigen Zeitpunkt kaum vorwerfen. Vielmehr sollten die Spieler vorbehaltlos der Taktik des Trainers folgen.
Wenn man Fischer und Pasanen folgt, scheint ja die Mannschaft noch nie so richtig der Taktik gefolgt zu sein. Insofern sollte bei Kritik an der Taktik berücksichtigt werden, dass die Mannschaft sie in Teilen verweigert . EDIT: Unser erfolgloses Spiel ist nicht in der Taktik zu suchen sondern in der Tatsache, dass die Mannschaft sie von Anfang an entgegen den Anweisungen des Trainers nicht umsetzt und sich bis heute dem Trainer widersetzt. Das ist m.E. die Sauerei. Erst wenn die Mannschaft voll mitgezogen hätte und wir wären immer noch erfolglos könnte man sagen, dass es an der Taktik liegt.

Pro Pasanen. Anti Mannschaft.

Ps: Nach dem Spiel gegen Schwenningen und vor Kenntnis des Interviews von Pasanen hatte ich geschrieben, dass die Mannschaft bei der Verabschiedung komischerweise in Grüppchen steht. Eigentlich ungewöhnlich. Ross hatte null Interesse und Fischer machte gar nicht mit sondern fuhr Richtung Eltern/Ehefrau. Normalerweise auch nicht üblich. Gab es noch nie, dass alle so weit auseinanderstanden. Das ist nun wirklich Spekulation. Aber es passt verdammt exakt ins Puzzle und war vor dem Interview von Jari.

Anmerkung: Habe noch etwas ergänzt. Kenntlichmaxhung durch "EDIT".
:knie: :rauf:
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

Gretelspapa

Re: 25.11.2016 - AEV vs. IEC - DEL 2016/2017 - 22. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Gretelspapa » So 27. Nov 2016, 11:21

@Kirst. Großartige Analyse. Hat Hand und Fuß in der Argumentation. Ein Teil Spekulation bleibt - aber das ist logisch.

Wo ist Mende? Er ist die Person, die seit Wochen nach vorne gehört. Er muss Klartext reden. Er muss denn Trainer feuern oder ihn massiv unterstützen. In der Erfolgssaison hat er keine Kamera und kein Interview ausgelassen. Jetzt ist es wie zu Mason-Zeiten: Abtauchen und aussitzen wollen. Holt York als Manager und schickt Mende zum EV Landshut - dort passt er hin.

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: 25.11.2016 - AEV vs. IEC - DEL 2016/2017 - 22. Spieltag

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » So 27. Nov 2016, 11:51

Hier sieht man mal wieder wie schnell es geht. Erst Teile der Mannschaft, nun der Manager. Und alles aus Aussagen vom Trainer und eines Spielers geschlossen sowie ein bischen Beobachten.

Sorry ist mir nicht fundiert genug. Ich kann den Argumenten durchaus folgen, ist mir persönlich aber zu einseitig betrachtet. Es gehören immer zwei Seiten zu so einer Situation und ihr lasst eine Seite aus Prinzip außen vor.

Wir werden leider nie wirklich dahinterkommen, müssen aber mit den Auswirkungen leben.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Gretelspapa

Re: 25.11.2016 - AEV vs. IEC - DEL 2016/2017 - 22. Spielta

Ungelesener Beitragvon Gretelspapa » So 27. Nov 2016, 12:18

JudgeDark hat geschrieben:Hier sieht man mal wieder wie schnell es geht. Erst Teile der Mannschaft, nun der Manager. Und alles aus Aussagen vom Trainer und eines Spielers geschlossen sowie ein bischen Beobachten.

Sorry ist mir nicht fundiert genug. Ich kann den Argumenten durchaus folgen, ist mir persönlich aber zu einseitig betrachtet. Es gehören immer zwei Seiten zu so einer Situation und ihr lasst eine Seite aus Prinzip außen vor.

Wir werden leider nie wirklich dahinterkommen, müssen aber mit den Auswirkungen leben.
Wir sehen, was wir sehen. Wir haben die Aussagen des Trainers und von zwei Spielern (Fischer und Jaspers), die sich decken. Wir haben die Causa Rome, die die Aussagen und das was wir sehen definitiv bestätigen. Und wir haben einen Manager, der seit Wochen untergetaucht ist.

Das mögen in der Tat alles nur Indizien sein. Aber im Zusammenspiel ergeben sie ein Bild. Natürlich wissen wir es nicht genau. Und Jari mag wohl momentan auch einige Fehler machen (meine Meinung dazu habe ich auch t geschrieben). Aber nach den vergangenen Jahren mit Jari sind die aktuellen Ereignisse wirklich komisch.

Und was mich persönlich angeht: Seit meinen ersten Einträgen in diesem Forum habe ich meine Meinung zu Mende immer deutlich geäußert. Für mich ist er völlig überschätzt.

Brick Top
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:04
Wohnort: South Of Heaven

Re: 25.11.2016 - AEV vs. IEC - DEL 2016/2017 - 22. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Brick Top » So 27. Nov 2016, 12:29

Gretelspapa hat geschrieben:Holt York als Manager und schickt Mende zum EV Landshut - dort passt er hin.
Geht's noch dämlicher!? :roll:

Kirsts Plädoyer für Pasanen ist letztlich ein klarer Fingerzeig gegen ihn:
Wenn ein Trainer sein System durchziehen muss, um seine demnach nie erreichte Autorität vor den Spielern zu gewährleisten, dann Prost Mahlzeit!
Hier geht es nicht um Pasanens Befindlichkeiten, sondern um die Iserlohn Rossters!

Ich will hoffen, dass dem nicht so ist, denn hier wird sehr viel Spekulatius vermeintlich analytisch eingekleidet!

Ich möchte Play-Offs erleben, gerne mit der jetzigen Trainer-Konstellation, falls dies wie oben dargestellt nicht funktioniert, dann halt eben ohne!
Long And Hairy, But Hard To Carry!!!

Kirst
Beiträge: 0
Registriert: So 20. Mär 2016, 07:31

Re: 25.11.2016 - AEV vs. IEC - DEL 2016/2017 - 22. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Kirst » So 27. Nov 2016, 12:30

JudgeDark hat geschrieben:@Kirst
Ausführlich Darstellung deiner Beurteilung der Aussagen und Ereignisse. Weißt du es genau aus erster Hand? Ich gebe dir die Antwort: nein.
r.
Was genau weiß ich aus erster Hand (nicht)?

Kopklatsch
Beiträge: 0
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 14:58

Re: 25.11.2016 - AEV vs. IEC - DEL 2016/2017 - 22. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Kopklatsch » So 27. Nov 2016, 12:55

Kirst hat geschrieben: Eine Mannschaft hat der Taktik des Trainers zu folgen. Erst Recht wenn sie höchst erfolgreich war.
Das sehe ich leider nicht so.
In den letzten 3 Jahren, hatten wir ein ganz anderes Spielerpersonal zu Verfügung als heute.
Viele junge, talentierte und vor allem lernbereite Spieler die in ihren Reihen einen Mike York hatten, zu dem sie aufschauen konnten.
Die jungen konnte man noch Formen, was bei den neuen nun nicht mehr funktioniert.
Die jungen Leute sind nun weg und wurden durch alte NHL und AHL Spieler ersetzt.
Als verdienter NHL oder AHL Spieler, würde ich mir von einem Trainer, der nicht über die Deutsche Oberliga hinaus gekommen ist,auch nicht erklären lassen wie man Eishockey spielt. Die zeigen dem Oberliga Lehrer den berühmten Mittelfinger.

In der freien Wirtschaft, kommt es durch Seilschaften oft vor, dass ein ungelernter Baumschüler als Analraupe den Meister mimen darf.
Und alle Fachkräfte der Firma folgen dem dann, er ist ja der Meister.
Alle Facharbeiter haben dem Meister zufolgen, erst Recht wenn er es vom Loser bis zum Meister der Fertigung geschafft hat. :lol:

Träum weiter, ich würde mein Ding wie gehabt weiter durchziehen und einen Dreck darauf geben was mein Vorgesetzter Meister von sich gibt.
Und käme er mir dumm, würde ich ihn auflaufen lassen.

Genau das passiert gerade auf dem Eis.
Die Spieler lassen Jari auflaufen.

Anbei, hätte ich mal die Frage gestellt, welche großen Errungenschaften Herr Pasanen unter Herr Mason geleistet hat, welche ihm zum Cheftrainer machten?

Erzählt mal, ich bin ganz Ohr. :floet:

Kirst
Beiträge: 0
Registriert: So 20. Mär 2016, 07:31

Re: 25.11.2016 - AEV vs. IEC - DEL 2016/2017 - 22. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Kirst » So 27. Nov 2016, 13:15

Kopklatsch hat geschrieben:
Kirst hat geschrieben: Eine Mannschaft hat der Taktik des Trainers zu folgen. Erst Recht wenn sie höchst erfolgreich war.
Träum weiter, ich würde mein Ding wie gehabt weiter durchziehen und einen Dreck darauf geben was mein Vorgesetzter Meister von sich gibt.
Und käme er mir dumm, würde ich ihn auflaufen lassen.

Genau das passiert gerade auf dem Eis.
Die Spieler lassen Jari auflaufen.

Anbei, hätte ich mal die Frage gestellt, welche großen Errungenschaften Herr Pasanen unter Herr Mason geleistet hat, welche ihm zum Cheftrainer machten?

Erzählt mal, ich bin ganz Ohr. :floet:
Ich kann über deine Aussage nur schmunzeln, wenn du "einen Dreck auf das gibst, was dein Vorgesetzter von sich gibt".

Die Frage, welche großen Errungenschaften Pasanen unter Mason geleistet hat, die ihn zum Cheftrainer haben werden lassen kann ich dir nicht beantworten. Diese These habe ich nicht aufgestellt. Insofern bist du hier falsch bei mir.
Soweit ich mich erinnere, hat hier auch niemand anderes dies hier vorher eingebracht.
Das ist aber im Übrigen auch nicht Thema dieser Diskussion hier. Es tut nichts zur Sache bei. Pasanen ist Trainer geworden und hat sich 3 Jahre erfolgreich bewiesen. Insofern ist es doch völlig egal, warum er Trainer wurde.

Karsten
Beiträge: 0
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 22:08

Re: 25.11.2016 - AEV vs. IEC - DEL 2016/2017 - 22. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Karsten » So 27. Nov 2016, 13:27

Und was brachte sein ach so tolles System in den Play Off ? Nichts !!!!. Er war die letzten 3 Jahre ein guter Trainer und hatte für sein Sytem auch das richtige Spielermaterial. Nur bei den Play Offs versagte das System. Und deswegen sollten auch andere Spieler geholt werde, welche auch robuster sind. Nur diese Spieler können sein System nicht (bedingt durch Alter, sind langsamer usw. Wenn ein Spieler über 10- 15 Jahre nie so ein System gespielt hat, dann wird er es auch nicht mehr lernen), dann sollte man auch als Trainer sein Konzept überdenken und dementsprechend handeln. Das scheint aber nicht möglich zu sein. Wenn bei den letzen Spielen man schon stark zurück gelegen hatte, durfen die Spieler anders spielen und siehe da, es vielen die Tore. Aber die Zeit reichte nicht mehr. Trainer sollten flexibel sein und nicht nur auf ein einziges System vetrauen und dieses kreide ich Ihm an, trotz des Erfoges der letzten Jahre.

Brick Top
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:04
Wohnort: South Of Heaven

Re: 25.11.2016 - AEV vs. IEC - DEL 2016/2017 - 22. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Brick Top » So 27. Nov 2016, 13:52

Mende, bist Du's? :cool:
Long And Hairy, But Hard To Carry!!!

Kopklatsch
Beiträge: 0
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 14:58

Re: 25.11.2016 - AEV vs. IEC - DEL 2016/2017 - 22. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Kopklatsch » So 27. Nov 2016, 14:08

Kirst hat geschrieben:
Kopklatsch hat geschrieben:
Kirst hat geschrieben:
Anbei, hätte ich mal die Frage gestellt, welche großen Errungenschaften Herr Pasanen unter Herr Mason geleistet hat, welche ihm zum Cheftrainer machten?
Erzählt mal, ich bin ganz Ohr. :floet:
Ich kann über deine Aussage nur schmunzeln, wenn du "einen Dreck auf das gibst, was dein Vorgesetzter von sich gibt".
Pasanen ist Trainer geworden und hat sich 3 Jahre erfolgreich bewiesen. Insofern ist es doch völlig egal, warum er Trainer wurde.
Herr Pasanen, hat unter Herr Mason gar nichts geleistet, was es rechtfertigte, das er den Cheftrainer Posten bei den Roosters bekam.
An seiner Leistung oder Fachkompetenz als Co, kann es ja nicht gelegen haben, sonst wäre Mason noch im Amt verblieben und er noch der Co.
Wodurch wurde er denn nun Cheftrainer?
Eine Fachkompetenz hatte er nicht vorzuweisen.
Seilschaften?
Rektale Eigenschaften?

Und selbst als Cheftrainer war er nicht erfolgreich.

Das änderte sich erst als Jamie kam und die Verteidigung übernahm.
Wobei Jamie in Kassel schon Trainer und Manager war, somit höher Qualifiziert als sein Chef bei den Roosters. :D
Der Vater des Erfolgs war damit "Jamie" und nicht Jari.

Für mich ist Herr Pasanen nicht besser als sein Lehrer Mason.
Fachlich in der letzten Reihe gesessen und nun :heul: , weil es nicht läuft.

Ein guter Kapitän steuert sein Schiff nicht nur bei schönen Wetter, sondern auch im Sturm.
Ein schlechter Kapitän,wirft seine Besatzung über Board, aus Angst das Schiff könnte sinken. ( Rome )

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: 25.11.2016 - AEV vs. IEC - DEL 2016/2017 - 22. Spielta

Ungelesener Beitragvon soese1 » So 27. Nov 2016, 14:10

Gretelspapa hat geschrieben:
JudgeDark hat geschrieben:Hier sieht man mal wieder wie schnell es geht. Erst Teile der Mannschaft, nun der Manager. Und alles aus Aussagen vom Trainer und eines Spielers geschlossen sowie ein bischen Beobachten.

Sorry ist mir nicht fundiert genug. Ich kann den Argumenten durchaus folgen, ist mir persönlich aber zu einseitig betrachtet. Es gehören immer zwei Seiten zu so einer Situation und ihr lasst eine Seite aus Prinzip außen vor.

Wir werden leider nie wirklich dahinterkommen, müssen aber mit den Auswirkungen leben.
Wir sehen, was wir sehen. Wir haben die Aussagen des Trainers und von zwei Spielern (Fischer und Jaspers), die sich decken. Wir haben die Causa Rome, die die Aussagen und das was wir sehen definitiv bestätigen. Und wir haben einen Manager, der seit Wochen untergetaucht ist.

Das mögen in der Tat alles nur Indizien sein. Aber im Zusammenspiel ergeben sie ein Bild. Natürlich wissen wir es nicht genau. Und Jari mag wohl momentan auch einige Fehler machen (meine Meinung dazu habe ich auch t geschrieben). Aber nach den vergangenen Jahren mit Jari sind die aktuellen Ereignisse wirklich komisch.

Und was mich persönlich angeht: Seit meinen ersten Einträgen in diesem Forum habe ich meine Meinung zu Mende immer deutlich geäußert. Für mich ist er völlig überschätzt.

Dass das, was da an Spielern im Sommer gekommen ist, nicht dem entsprochen hat, was alle so erwartet haben und das die Roosters viel zu lange gebraucht haben überhaupt ein einigermaßen komplettes Team beisammen zu haben, darüber bestand selbst hier weitgehend Einigkeit. Darüber das man man da so die Ein oder Andere Niete aus dem Topf gezogen hat ja eigentlich auch. ( Wobei ich mir an dieser Stelle den Hinweis erlauben möchte, dass ich das Team betreffend anfangs alles andere als skeptisch war. Der Trainer aber offensichtlich von Anfang an ! )
Was dann allerdings wirklich auffallend schnell ging, war den Trainer und das was er leistet in Frage zu stellen und daran herum zu mergeln. Das war aus meiner Sicht genau so unverhältnismäßig, wie jetzt einen Rauswurf von Karsten Mende zu propagieren. Allerdings hätte auch ich mir gerade von ihm in den letzten Wochen wesentlich mehr Präsens gewünscht. Da ist dann schon was dran, dass er speziell in der letzten Saison als es mal so richtig gut für ihn lief allgegenwärtig war und jetzt, wo es eigentlich seine Aufgabe wäre, den Trainern den Rücken frei zuhalten und sich seiner Verantwortung zu stellen, irgendwie zur Zeit genau so unsichtbar ist wie auch Herr Brück. ( Max Eberl fand ich da als Beispiel übrigens vortrefflich, so macht ein suveräner Manager sowas, der ein reines Gewissen hat ! ) Die Trainer mit dem Team, welches er da verzapft hat, einfach mal im "Kritikregen" stehen zu lassen, dass erweckt dann schon den Eindruck, das er sich verkriecht, um dann, wenn es richtig in die Hose geht, alle Verantwortung auf den Chefcoach abzuwelzen.
Es wäre höchste Zeit, sich der Kritik und den daraus resultierenden Fragen zu stellen. Das wäre jetzt eigentlich sein Part ! Allerdings leider auch absolut untypisch für ihn und so gar nicht "Roosterlike" ! Fakt ist, dass der einzige Verantwortungsträger, der sich zur Zeit nicht verkriecht, sondern sich seiner Verantwortung stellt Jari Pasanen ist. Und deshalb ist er auch der Einzige dieser Riege, der zur Zeit Respekt und Anerkennung und nicht zu letzt Verständnis dafür, dass ihn das was da gerade am See so passiert einfach nur ankotzt, verdient hat !
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

Kirst
Beiträge: 0
Registriert: So 20. Mär 2016, 07:31

Re: 25.11.2016 - AEV vs. IEC - DEL 2016/2017 - 22. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Kirst » So 27. Nov 2016, 18:28

Herr Pasanen, hat unter Herr Mason gar nichts geleistet, was es rechtfertigte, das er den Cheftrainer Posten bei den Roosters bekam.
An seiner Leistung oder Fachkompetenz als Co, kann es ja nicht gelegen haben, sonst wäre Mason noch im Amt verblieben und er noch der Co.
Wodurch wurde er denn nun Cheftrainer?
Eine Fachkompetenz hatte er nicht vorzuweisen.
Seilschaften?
Rektale Eigenschaften?

Und selbst als Cheftrainer war er nicht erfolgreich.

Das änderte sich erst als Jamie kam und die Verteidigung übernahm.
Wobei Jamie in Kassel schon Trainer und Manager war, somit höher Qualifiziert als sein Chef bei den Roosters. :D
Der Vater des Erfolgs war damit "Jamie" und nicht Jari.

Für mich ist Herr Pasanen nicht besser als sein Lehrer Mason.
Fachlich in der letzten Reihe gesessen und nun :heul: , weil es nicht läuft.

Ein guter Kapitän steuert sein Schiff nicht nur bei schönen Wetter, sondern auch im Sturm.
Ein schlechter Kapitän,wirft seine Besatzung über Board, aus Angst das Schiff könnte sinken. ( Rome )
Sag mal Kopklatsch, du verstehst hier gar nicht worum es geht. In meinem Beitrag geht es um die Taktik, die Pasanen nutzt und die Kausalität für die gezwungene Auswahl dieser.

Stattdessen beziehst du dich auf meinen Beitrag und fragst, mit welcher Berechtigung denn Pasanen Trainer ist.
Das ist mir völlig egal, es ist nicht Thema meines Beitrags und hat nicht mit der Diskussion um Taktik zu tun.

Dann erzählst du hier irgendwas von, dass auch du deinem Vorgesetzten nicht folgen würdest und bringst irgendwelche "rektalen Eigenschaften" in Verbindung mit Pasanens Aufstieg als Trainer und erzählst noch, dass Pasanen nicht erfolgreicher sei als Mason.

Du kannst gerne schreiben was du willst. Aber beziehen dich mit so einer geistigen Tieffliegerei nicht auf mich, wenn es nicht Thema meines Beitrages ist. Wenn du jemand zum Diskutieren für die rektale Kausalität für Pasanen Aufstieg suchst, dann setzt denn Beitrag einfach so rein. Vielleicht gibt es ja Leute, die sich mit solchen Themen auskennen und mit dir auf Augenhöhe diskutieren wollen.
Und wenn du so cool bist, dass du deinen Chef ignorieren würdest und ihn auflaufen lässt, dann mach es doch bitte. Hat aber nichts mit dem Thema hier zu tun.

Schreib was du willst. Aber bring doch bitte den Kram hier nicht mit meinem Beitrag in Verbindung. Es ist nicht mein Thema. Speziell zu rektalen Themen kann ich dir nicht helfen.
Such dir jemand anderes zum Diskutieren deiner Themen und nerv mich bitte nicht.

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: 25.11.2016 - AEV vs. IEC - DEL 2016/2017 - 22. Spieltag

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » So 27. Nov 2016, 18:37

Kirst hat geschrieben:
JudgeDark hat geschrieben:@Kirst
Ausführlich Darstellung deiner Beurteilung der Aussagen und Ereignisse. Weißt du es genau aus erster Hand? Ich gebe dir die Antwort: nein.
r.
Was genau weiß ich aus erster Hand (nicht)?
Alles ... außer du hast Quellen, von denen du uns nicht berichtest.
Wir alle können mehr oder minder nur auf das zurückgreifen, was in der Presse erfolgt und über Hörensagen an uns herangetragen wird. Aber wer von uns ist schon so nah beim ganzen Team, dass er sich wirklich ein Bild aus erster Hand machen kann, weil man dabei ist! Wir bekommen nur Fragmente, ganz wenige Fragmente ... und darum ist für mich die ganze Nummer spekulativ, egal für wen oder gegen wen man ist, wobei es darum für mich gar nicht geht.


Ich kann mich da in jedem Fall Brick Top anschließen!
Brick Top hat geschrieben:Kirsts Plädoyer für Pasanen ist letztlich ein klarer Fingerzeig gegen ihn:
Wenn ein Trainer sein System durchziehen muss, um seine demnach nie erreichte Autorität vor den Spielern zu gewährleisten, dann Prost Mahlzeit!
Hier geht es nicht um Pasanens Befindlichkeiten, sondern um die Iserlohn Rossters!

Ich will hoffen, dass dem nicht so ist, denn hier wird sehr viel Spekulatius vermeintlich analytisch eingekleidet!

Und Karsten hat es dann nochmals auf den Punkt gebracht, was ich persönlich an Jari kritisiere!
Karsten hat geschrieben:Und was brachte sein ach so tolles System in den Play Off ? Nichts !!!!. Er war die letzten 3 Jahre ein guter Trainer und hatte für sein Sytem auch das richtige Spielermaterial. Nur bei den Play Offs versagte das System. Und deswegen sollten auch andere Spieler geholt werde, welche auch robuster sind. Nur diese Spieler können sein System nicht (bedingt durch Alter, sind langsamer usw. Wenn ein Spieler über 10- 15 Jahre nie so ein System gespielt hat, dann wird er es auch nicht mehr lernen), dann sollte man auch als Trainer sein Konzept überdenken und dementsprechend handeln. Das scheint aber nicht möglich zu sein. Wenn bei den letzen Spielen man schon stark zurück gelegen hatte, durfen die Spieler anders spielen und siehe da, es vielen die Tore. Aber die Zeit reichte nicht mehr. Trainer sollten flexibel sein und nicht nur auf ein einziges System vetrauen und dieses kreide ich Ihm an, trotz des Erfoges der letzten Jahre.

Schaun wir auf das heutige Spiel gegen Köln ... da hat man ein anderes System gespielt, gegen einen Gegner, der seinerseits das Spiel machen wollte. Und es sah gleich viel besser aus. So viele Checks wie heute habe ich bisher in keinem Spiel dieser Saison gesehen ... ! Endlich hat man mal einen anderen Weg gewählt und der war durchaus erfolgreich, das muss man Trainer und Mannschaft zugute halten!
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Kirst
Beiträge: 0
Registriert: So 20. Mär 2016, 07:31

Re: 25.11.2016 - AEV vs. IEC - DEL 2016/2017 - 22. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Kirst » So 27. Nov 2016, 19:04

JudgeDark hat geschrieben:
Alles ... außer du hast Quellen, von denen du uns nicht berichtest.
Wir alle können mehr oder minder nur auf das zurückgreifen, was in der Presse erfolgt und über Hörensagen an uns herangetragen wird. Aber wer von uns ist schon so nah beim ganzen Team, dass er sich wirklich ein Bild aus erster Hand machen kann, weil man dabei ist! Wir bekommen nur Fragmente, ganz wenige Fragmente ... und darum ist für mich die ganze Nummer spekulativ, egal für wen oder gegen wen man ist, wobei es darum für mich gar nicht geht.
Ach Mensch Judge. Du erläuterst, dass mein Beitrag komplett spekulativ sei. Wenn ich dich frage, was denn genau du belegt haben willst, dann sagst du "alles".

Wer doch mal konkret. Was genau kritisierst du. Dann bekommst du auch sicher eine Antwort. Was soll ich dir denn auf "alles" antworten.

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: 25.11.2016 - AEV vs. IEC - DEL 2016/2017 - 22. Spieltag

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » So 27. Nov 2016, 19:21

Du kannst darauf nichts antworten, weil es eben so ist, dass wir nur Schlüssel ziehen und Vermutungen äußern. Du hast die deinen, ich die meinen und andere die ihren! Keiner von uns ist beim Team, keiner kennt die echten Wahrheiten und daher gibt es nicht viel, was du mir argumentativ belegen kannst, außer du bist Jari persönlich! ;)

Nochmal ... es ist nicht so, dass ich deine Argumente nicht verstehe oder völlig dagegen bin ... aber es sind deine Schlüsse aus Aussagen aus der Presse. Und ich halte eben eine detaillierte Diskussion an dieser Stelle nicht für zielführend, so gerne ich mich mit anderen Leuten austausche. Dazu sind wir alle nicht nah genug am echten Geschehen. Du siehst eben das Problem bei einigen charakterlosen Spielern, das nehme ich zur Kenntnis, will und kann dir diese Meinung auch nicht nehmen. Ich für meinen Teil versuche eben eher auf "das große Ganze" zu schauen, mit den begrenzten Mitteln die uns zur Verfügung stehen und da gehören eben mindestens zwei Seiten dazu! Und weil mir hier die Wahrheit fehlt, werden ich mich auch auf keine Seite stellen oder eben Spieler oder Trainer alleine für die schwierige Saison verantwortlich machen.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

dafri
Beiträge: 0
Registriert: Fr 21. Mär 2014, 10:02

Re: 25.11.2016 - AEV vs. IEC - DEL 2016/2017 - 22. Spieltag

Ungelesener Beitragvon dafri » So 27. Nov 2016, 19:27

Zu den charakterlosen Spielern bin ich gespannt ,wie es in den nächsten Spielen weitergeht, Charakterlos war z.B. heute kein Spieler. Was heute gegen Köln mit der Mannschaft passiert ist können wir auch nur vermuten. Das es etwas mit dem Spielsystem zu tun hatte,steht für mich außer Frage...das war so.

Kirst
Beiträge: 0
Registriert: So 20. Mär 2016, 07:31

Re: 25.11.2016 - AEV vs. IEC - DEL 2016/2017 - 22. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Kirst » So 27. Nov 2016, 19:43

JudgeDark hat geschrieben:Du kannst darauf nichts antworten, weil es eben so ist, dass wir nur Schlüssel ziehen und Vermutungen äußern. Du hast die deinen, ich die meinen und andere die ihren! Keiner von uns ist beim Team, keiner kennt die echten Wahrheiten und daher gibt es nicht viel, was du mir argumentativ belegen kannst, außer du bist Jari persönlich! ;)

Nochmal ... es ist nicht so, dass ich deine Argumente nicht verstehe oder völlig dagegen bin ... aber es sind deine Schlüsse aus Aussagen aus der Presse. Und ich halte eben eine detaillierte Diskussion an dieser Stelle nicht für zielführend, so gerne ich mich mit anderen Leuten austausche. Dazu sind wir alle nicht nah genug am echten Geschehen. Du siehst eben das Problem bei einigen charakterlosen Spielern, das nehme ich zur Kenntnis, will und kann dir diese Meinung auch nicht nehmen. Ich für meinen Teil versuche eben eher auf "das große Ganze" zu schauen, mit den begrenzten Mitteln die uns zur Verfügung stehen und da gehören eben mindestens zwei Seiten dazu! Und weil mir hier die Wahrheit fehlt, werden ich mich auch auf keine Seite stellen oder eben Spieler oder Trainer alleine für die schwierige Saison verantwortlich machen.
Lieber Freund Judge,

du willst Belege für "alle" meiner Aussagen. Wenn ich dich bitte konkret zu werden, dann sagst du, dass ich darauf eh nicht antworten kann. Sorry. Aber du kannst doch nicht die Antwort auf die Frage geben, die du eigentlich mir stellst.
Wer doch einfach mal konkret und nenne das, was ich belegen soll. Dann kann man auch vernünftig diskutieren.

Liebe Grüsse,

Dein Jari Kirst ;)

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: 25.11.2016 - AEV vs. IEC - DEL 2016/2017 - 22. Spieltag

Ungelesener Beitragvon soese1 » So 27. Nov 2016, 19:50

@Judge: Ich konnte heute leider nicht dabei sein. Stimmt das, haben die Roosters heute wirklich ein anderes System gespielt, oder einfach nur das Körperspiel intensiviert ?
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !