Wem gehören die Iserlohn Roosters?

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
Bamboocha
Beiträge: 0
Registriert: So 30. Nov 2014, 19:37
Wohnort: Arnsberg

Re: Wem gehören die Iserlohn Roosters?

Ungelesener Beitragvon Bamboocha » Mi 15. Jun 2016, 08:36

Herr Brück meldet sich zu Wort
Hockey is figure skating in a war zone - anonymous

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Wem gehören die Iserlohn Roosters?

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Mi 15. Jun 2016, 11:06

Finde ich gut, dass er sich meldet, auch wenn es etwas spät ist. Diesen Schritt hätte man vorher kundtun müssen, aber das hat man ja eingeräumt.

Ich glaube Brück aber wenn er sagt, dass die Gesellschafter mit viel Herzblut bei der Sache sind ... man wird die Roosters nicht einfach verkaufen!

Deshalb an dieser Stelle vielen Dank für die offenen und ehrlichen Worte!
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Chris_89
Beiträge: 0
Registriert: Do 13. Mär 2014, 17:24

Re: Wem gehören die Iserlohn Roosters?

Ungelesener Beitragvon Chris_89 » Mi 15. Jun 2016, 18:05

Transperenz gegenüber Fans,Mitgliedern? Ja, in Maßen und auch nur das nötigste& wichtigste!!!
Anteile für den IEC? Nein, der soll sich um den Nachwuchskümmern und damit hat er sicherlich genung zu tun. Außerdem wäre der Entscheidungsprozess dann auch viel viel viel länger!!
Ein Erlebniss wie in Hamburg? Halte ich eher für unwarscheinlich, dafür müssten wir seit Jahren sehr hohe Beträge im roten Bereich haben, und soweit ich das mitbekommen habe, war das nicht so oder?!

Wir Fans sollten froh sein das wir nicht 1 oder 2 Gesellschafter haben sondern 7-8??, dort kann keine Entscheidung getroffen werden von einem allein sondern braucht mind. 50% und mehr, ehe sie überhaupt Gestalt annimmt.

Was mich in dem Artikel eher stutzig gemacht hat ist das MARK E (ehemaliger Hauptsponsor dann Premium) ausgestiegen ist und die Sparkasse ihr Bemühungen zurück fährt, gibt es dafür schon Ersatz? :gruebel: Der Erfolg sollte ja angeblich Sponsoren anlocken, jetzt wäre es wichtig zu wissen gibt es die nun wirklich oder waren die nur Fake? Und wer kümmert sich um sowas, solche Kunden müssen ja betreut werden? Bei der DEG gabs ja Jahrelang niemanden und in Krefeld auch nicht, haben wir so einen?

Klemens
Beiträge: 0
Registriert: So 1. Jun 2008, 15:16

Re: Wem gehören die Iserlohn Roosters?

Ungelesener Beitragvon Klemens » Mi 15. Jun 2016, 18:10

Der Ausstieg von Mark E steht schon lange fest, die haben ihr Sponsoring überall zurückgefahren bzw. eingestellt. Bei den Roosters ist nur der noch geltende Vertrag eingehalten worden. Kommt auch nicht gut Sportsponsoring in Zeiten von Lohnkürzungen und Entlassungen.

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Wem gehören die Iserlohn Roosters?

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Mi 15. Jun 2016, 19:03

Ich denke schon, dass es da Ersatz geben wird ... denn der Ausstieg war ja schon länger bekannt.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

JimBob
Beiträge: 0
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:41
Wohnort: Werdohl

Re: Wem gehören die Iserlohn Roosters?

Ungelesener Beitragvon JimBob » Mi 15. Jun 2016, 22:58

Und wer kümmert sich um sowas, solche Kunden müssen ja betreut werden?
"Haben" haben wir auf jeden Fall so jemanden, es wurden auch schon ein paar Firmen hier in Werdohl zumindest "antelefoniert" und angefragt, das weiß ich aus sicheren Quellen :nicken: Frag mich jetzt aber bitte nicht nach dem Namen desjenigen, das wurde mir nämlich nicht zugetragen. Das ging nur nach dem Motto "Ey, bei uns haben die Roosters heute angerufen und gefragt ob wir sponsern wollen." :D Auf dem Gebiet scheint man aber recht aktiv zu sein, das bekommt nur die Öffentlichkeit nicht mit, woher auch? :dontknow:
Und was ich so von den VIP-Sitzern gehört habe ist die Betreuung und das Catering da oben echt gut :nicken:

We few, we happy few, we band of brothers

Brick Top
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:04
Wohnort: South Of Heaven

Re: Wem gehören die Iserlohn Roosters?

Ungelesener Beitragvon Brick Top » Do 16. Jun 2016, 15:44

Es ist gut, dass er sich zu Wort gemeldet hat, wenngleich wie bereits erwähnt zu spät!

Dass man speziell auf (zu erwartende) weg brechende Sponsoreneinnahmen verweist, gehört zur Iserlohner Folklore.
Man hatte ja bereits an anderer Stelle geäußert, dass man sich an dieser Stelle insgesamt verbessert, was ja auch dadurch dokumentiert wird, dass man sich eine LED-Videotafel zulegt!
Aber ich kann damit leben, wenn man nach außen hin kleine Brötchen backt, so lange es nach innen hin läuft!

Keine Stellung wurde zu dem fast kolportierten Fast-Verkauf bezogen!
Muss man vermutlich auch nicht, zumal das nicht allzu viel mit dem heutigen Geschehen zu tun hat, jedoch hinterlässt das natürlich dicke Fragezeichen!
Long And Hairy, But Hard To Carry!!!

Bamboocha
Beiträge: 0
Registriert: So 30. Nov 2014, 19:37
Wohnort: Arnsberg

Re: Wem gehören die Iserlohn Roosters?

Ungelesener Beitragvon Bamboocha » Do 16. Jun 2016, 16:00

Ich wüsste nur gern inwiefern Herr Brück oder das Management übel beschimpft wurden. Also hier im Forum war das eigentlich nicht der Fall. Aber ich weiß auch nicht wo der Stein im Endeffekt ins Rollen gebracht wurde ob im BF oder anders wo. Aber auch dort ist man eigentlich nicht unter die Gürtellinie gegangen sondern hat die Lage sachlich diskutiert. Da scheint scheinbar noch mehr gelaufen zu sein.
Hockey is figure skating in a war zone - anonymous

Klemens
Beiträge: 0
Registriert: So 1. Jun 2008, 15:16

Re: Wem gehören die Iserlohn Roosters?

Ungelesener Beitragvon Klemens » Do 16. Jun 2016, 16:06

Da W. Brück explizit den Fall Sabo erwähnt hat, hebt er wohl auf die allgemeine Verunglmpfung von Vereinsoffiziellen / Sponsoren / Mäzenen ab. Auch RB hat ja schon des öfteren "sein Fett weg gekriegt." Diese Unsitte der Beschimpfung anderer aus der Anonymität des Internets heraus nimmt ja derzeit überhand. Der Begriff Menschenwürde ist diesen Brandstiftern wohl sehr fremd.

Brick Top
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:04
Wohnort: South Of Heaven

Re: Wem gehören die Iserlohn Roosters?

Ungelesener Beitragvon Brick Top » Do 16. Jun 2016, 16:25

Das würde mich auch mal sehr interessieren, wo jetzt das Problem wirklich war:
Auf der einen Seite habe Herr Brück darauf angesprochen sehr dünnhäutig reagiert, auf der anderen Seite seien er bzw. die Gesellschafter übel beschimpft worden!
Selbst wenn letzteres stimmen sollte, kann man sich nicht ständig hinter einer absoluten Minorität verstecken! Ich würde behaupten, die klare Mehrheit der Fans ist sachlich kritisch interessiert!
Sollte ersteres stimmen, dann muss sich Herr Brück vergegenwärtigen, dass der jahrelange Einsatz von ihm und seinen Gesellschaftern überwiegend sehr geschätzt werden, es allerdings nicht an Majestätsbeleidigung grenzt, wenn man auf Grund vorheriger Intransparenz wichtige Vorgänge nachfragt!

Was die Verunglimpfung von Mäzenen angeht, sollte Brück auch nicht Ausnahmefälle noch hervorheben!
Im Internet gibt es halt immer anonyme Spinner, und falls er das Spruchband meint: Das war nicht unbedingt mein Stil, aber man soll sich auch mal nicht in die Hose machen!
Alleinunterhalter werden nun mal nicht überall hofiert, und mit seinen Aussagen in den Play-Offs im Speziellen und zur DEL im Allgemeinen hat sich Herr Sabo halt nicht überall beliebt gemacht! Wenn man dann noch in seinem Narzissmus so sehr die Bühne sucht wie er, muss man sich nicht wundern, dass nicht alle einem zujubeln!
Long And Hairy, But Hard To Carry!!!

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Wem gehören die Iserlohn Roosters?

Ungelesener Beitragvon soese1 » Fr 17. Jun 2016, 12:09

Brück: "Es geht nicht, dass wir übel beschimpft werden"

Keine Ahnung, wann wer Herrn Brück oder die anderen Gesellschafter übel beschimpft hat. Ich habe jedenfalls nichts dergleichen wahrgenommen !!!


Brück: „Unsere Gesellschafter sind seit vielen, vielen Jahrzehnten in der heimischen Region verwurzelt.“ Er streicht deren Glaubwürdigkeit und Begeisterung heraus und hofft mit Blick auf nunmehr 23 erfolgreiche Jahre auf das Vertrauen in die Macher, „die alles dafür tun, dass dieser Standort nicht aufgegeben werden muss.“ Als Beweis versichert Brück: „Allen Beteiligten ist klar, dass man mit Eishockey kein Geld verdienen kann. Operative Gewinne haben wir nie ausgeschüttet, sondern investiert oder damit Verluste ausgeglichen.“


Vertrauen welches zweifellos, auch meinerseits vorhanden ist ! Aber doch bitte nicht blind und bedingungslos !!
Wenn das alles so zutreffend ist, wie man es dort beschreibt, dann ist ja alles in bester Ordnung.
Aber erzählen kann man viel und Papier ist geduldig und weil ich nun mal von Natur aus ein eher misstrauischer Mensch bin, weiß ich jetzt ehrlich gesagt nicht so recht, ob ich ihm diese "enthusiastische Uneigennützigkeit" echt mal abkaufen soll oder derartige Aussagen in der Kategorie "das übliche Rooster-Gebaren" einordnen soll. :dontknow:

Fakt ist allerdings für mich, wenn man sich bei den Roosters nicht so sehr schwer damit tun würde, den Fans, die aus meiner Sicht halt immer noch der größte Geldgeber und sowieso das wichtigste Element um welches sich die ganze Sache nun mal dreht und eben nicht nur die zahlende Kundschaft sind, einfach öffter mal die Wahrheit zu erzählen und wenn man einfach mal deren Forderung nach ein wenig mehr Transparenz nachkommen würde, dann würden viele der Fragen und Spekulationen, die ja scheinbar so sehr schmerzen, dass sie als Beschimpfung empfunden werden, überhaupt nicht auftreten !
Stattdessen verbannt man dieses Forum von der HP und streicht die Rubrik Fragen an die Roosters einfach mal so, um sich den unangenehmen Fans, die tatsächlich so interessiert an der Sache sind, dass sie sich erdreisten solche Dinge auch mal kritisch zu hinterfragen, zu entledigen.
Woraus sich ja selbstredend wieder die Frage ergibt, warum eigentlich, wenn doch alle beteiligten Anteilseigner immer nur in "ehrfurchtgebietender Selbstlosigkeit" draufzahlen um uns Fans den Eishockeystandort Iserlohn zu erhalten ! :gruebel:

Ich bin Herrn Brück sehr dankbar für alles, was er in den zurückliegenden 23 Jahren für den Standort Iserlohn geleistet hat ! Aber das kann und darf doch nicht damit einher gehen, dass man sich nicht mehr für das interessieren darf, was hinter der Kulisse so alles passiert ! Und wenn auch die Roosters kein Verein mehr sind und jegliche Strukturen eines Solchen dort nicht mehr vorhanden sind, unsere Mitgliedsbeiträge nimmt man dann doch noch gerne mit. Aber Mitglieder neigen nun mal dazu, sich auch für das zu interessieren und kritisch zu hinterfragen, was sie mit ihren Beiträgen fördern.
Und mit der Dünnhäutigkeit, mit der man oft bei den Roosters auf dieses " derartig unverschämte Interesse" reagiert, trägt man nun mal nicht gerade dazu bei, die Interessierten zu beruhigen, sondern man erzeugt Misstrauen genau da, wo man doch eigentlich Vertrauen verdient, weil man sich doch gerade in diesen Dingen bewehrt hat ! :roll:
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

Chris_89
Beiträge: 0
Registriert: Do 13. Mär 2014, 17:24

Re: Wem gehören die Iserlohn Roosters?

Ungelesener Beitragvon Chris_89 » Fr 17. Jun 2016, 17:38

Die Rufe nach Details und Informationen sind ja schon länger da, eine Beleidigung habe ich auch nie vernommen!!!

Ich denke wichtig in dieser Situation ist ein persönliches Gespräch mit Herrn Brück. Als Anwalt ist Herr Brück sehr ruhig und sachlich und ich glaube das wen man mit ihm persönlich redet und nicht in alle öffentlichkeit, dann wird er auch antworten. Ich denke auch das es irgendwie zur Roosters Strategie gehört, nicht zu erzählen was,warum,mit wem etc.

Wartet die Hauptversammlung ab und schaut was er sagt, er wird sicherlich zu diesem Thema stellung nehmen oder gefragt...

Brick Top
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:04
Wohnort: South Of Heaven

Re: Wem gehören die Iserlohn Roosters?

Ungelesener Beitragvon Brick Top » Do 30. Jun 2016, 01:43

Im Großen und Ganzen war die Versammlung in Ordnung.
Und bis zur Fragerunde konnte ich sämtliche Darlegungen insbesondere von Herrn Brück vollkommen nachvollziehen. Mir fiel lediglich auf, dass verhältnismäßig viele Kraftausdrücke gebraucht wurden. Störte mich nicht, wunderte mich nur.

Als zum Zeitpunkt der Fragen der 1. Fragesteller sehr ausführlich wie ausgesprochen sachlich die Gesellschafterstruktur hinterfragte, fand ich eben den zu Beginn die Sachlichkeit auslobenden Brück doch partiell sehr unsachlich!
Mal wurde das Thema in Richtung Trikotfarbe gelenkt, die der Fragesteller überhaupt nicht erwähnt hatte, dann wurde unterstrichen, dass die Gesellschafterquerelen in Düsseldorf ja bloß aus den Medien bekannt sein können und man damit quasi gar nichts weiß.
Letzteres ist in heutigen Zeiten eine schwierige Aussage, da hätte nur noch ein Lügenpresse-Aufschrei in sächsisch gefehlt.
Davon ab weiß ich nicht, ob Brück und Ponomarev in einer WG leben, aber ihm werden sie ähnlich der Presse nicht alles 1:1 erzählen!

Anderen Fragestellern begegnete er wieder souveräner.

Darüber hinaus nennt man Mitglieder des Verein nicht Kinners, auch wenn mehr Fragen gestellt werden als erhofft, dafür ist dieses einmal im Jahr tagende Gremium da! Aber wir wollen mal nicht kleinlich sein. :cool:

Auf gewisse Art kann ich das ja verstehen: Man reißt sich über 20 Jahre den Allerwertesten (s.o.) auf und erweist dem hiesigen Eishockey beispiellose Dienste, und dann wird immer noch beanstandet! Nichtsdestotrotz müssen Fragen bzw. Kritik erlaubt sein, ohne dass es gleich als Majestätsbeleidigung verstanden wird! Denn jeder Hinterfragende hatte auch Lob geäußrt, nur das wurde anscheinend nicht gehört.
Long And Hairy, But Hard To Carry!!!

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Wem gehören die Iserlohn Roosters?

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Do 30. Jun 2016, 13:16

Ich fand den Rahmen für diese sehr ausführliche Diskussion über die Geschäftsanteile nicht geeignet, zumal ich glaube, dass diese Diskussion bereits an anderer Stelle geführt wurde, diesmal aber eben weitere Erkenntnisse eingebracht wurden. Ich glaube sowas diskutiert man im kleinen Rahmen und nicht vor dem Publikum, was meiner Meinung nach in der Vielzahl überfordert war (gilt auch für mich, da ich mich nicht mit allen Sachverhalten beschäftigt und von Vereinsrecht keine Ahnung habe). Zudem glaube ich schon, dass Hr. Brück mehr Kenne von den Vorgängen in anderen Clubs hat, als wir diese haben ... immerhin spricht er da mit anderen Leuten in ähnlicher Funktion und hat nicht nur die Presse als Quelle (zumindest gehe ich davon aus). Auch glaube ich ist es nicht gesund, wenn ein Verein mit allen Dingen offen umgeht und alles öffentlich macht ... klar, wo zieht man nun die Grenze, aber ich für meinen Teil würde auch nicht alles offenlegen.

Insgesamt fand ich die HV wie eigentlich immer ... wobei ich auch fand, dass ein wenig mehr Emotionen zu Tage getreten sind. Ich hätte ja das Thema Forum angesprochen, wenn es Brück nicht von selber getan hätte. Gewünscht hätte ich mir wirklich, dass von der sportlichen Leitung jemand Stellung zur Personalpolitik bezogen hätte ... wobei man sich immer Fragen muss, was man wirklich offen in so einer Runde kommunizieren will und kann.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Chris_89
Beiträge: 0
Registriert: Do 13. Mär 2014, 17:24

Re: Wem gehören die Iserlohn Roosters?

Ungelesener Beitragvon Chris_89 » Fr 1. Jul 2016, 20:18

Ich weiß nicht wo das Problem ist? Es gibt Eishockey in Iserlohn und es wird auch noch Eishockey in Iserlohn geben :) Und wir sind auch net so doof und von einem einzigen Abhänigi g zu machen, damit sind wir weiter als so manch anderer Verein. und die Zukunft wird zeigen das es auch "einigermaßen" sicher ist, eine 100%tige Sicherheit gibt es in keinem Modell.

Ich finde es ebenfalls schön das der Dauerkarten Verkauf in allen Bereichen gestiegen ist, das zeigt nur das immer mehr Leute vom Virus angesteckt sind und es bringt sicherlich auch den ein oder anderen Euro wieder mehr rein. Aber es ist somit auch schwieriger für "Einzelbesucher" ein Ticket zu bekommen, nicht jeder hat Zeit& Geld sich eine Dauerkarte zu leisten, ich denke man sollte wen man die Zweite Eishalle baut,sich auch darüber Gedanken machen das Stadion ein wenig umzubauen, gleichzeitig. Ich denke das eine Kapazität von 5200 bis 5500 nicht zu hoch ist und wir diese auch locker mehrmals voll bekommen...
theoretisch ist das durchaus möglich, durch Erweiterungen der beidem Kopf Tribünen und den Ausbau von 2 Kurven?! dazu muss man aber auch das Dach ein bisschen verändern, damit gute Sicht überall garantiert ist...

Nawsk
Beiträge: 0
Registriert: Mo 23. Nov 2015, 14:05
Wohnort: Aachen

Re: Wem gehören die Iserlohn Roosters?

Ungelesener Beitragvon Nawsk » Fr 1. Jul 2016, 22:31

[...]Ich denke das eine Kapazität von 5200 bis 5500 nicht zu hoch ist und wir diese auch locker mehrmals voll bekommen...[...]
Dazu aus einem höchstaktuellen Bericht
"Aufgrund dieser Einnahmequelle liegt die Überlegung nahe, den VIP-Bereich noch weiter auszubauen, doch Brück bremst die Euphorie: "Wir müssen aufpassen, dass der Sozialneid nicht zu groß wird." Die Aufstockung der Kapazität wäre gleichbedeutend mit der Verringerung der übrigen Steh- und Sitzplätze, da die Gesamtkapazität der Halle 5000 Plätze nicht überschreiten darf. Grundsätzlich wolle sich der Geschäftsführer einer weiteren Umbaustufe aber nicht verschließen."
http://www.spiegel.de/sport/sonst/eisho ... 75769.html

Schätze mal ab 5000+ Kapazität gibts irgendwelche anderen Auflagen... Glaube kaum das sich da bis heute was dran geändert hat.

JimBob
Beiträge: 0
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:41
Wohnort: Werdohl

Re: Wem gehören die Iserlohn Roosters?

Ungelesener Beitragvon JimBob » Sa 2. Jul 2016, 02:21

Schätze mal ab 5000+ Kapazität gibts irgendwelche anderen Auflagen... [...]
Flucht- und Rettungswegeplan müssten komplett überarbeitet werden, das Treppenhaus hinter der Stehplatztribüne wäre, meine ich, nicht mehr geeignet, ebenso die Türen unten, das müsste alles komplett verbreitert werden. Ebenso dürfte man nur im Einvernehmen mit den Behörden eine Veranstaltung stattfinden lassen. ( Wobei das Ordnungsamt sowieso jedes Spiel einmal außen rum geht und die Türen etc. pp.prüft).
Beim Brandschutz müsste dann wahrscheinlich auch erstmal was getan werden.
Vermutlich bräuchten wir auch ein komplett neues Dach, irgendwann frisst sich der Schwarzschimmel mal durch da oben :floet:

We few, we happy few, we band of brothers

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Wem gehören die Iserlohn Roosters?

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Sa 2. Jul 2016, 08:11

JimBob hat es richtig gesagt, irgendwann kommt es zu weiteren Brandschutzauflagen, die zumeist einen rixhtigen Batzen Geld kosten. Darum ist es nicht damit getan zu überlegen wo man vielleicht mehr Platz generieren kann.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Chris_89
Beiträge: 0
Registriert: Do 13. Mär 2014, 17:24

Re: Wem gehören die Iserlohn Roosters?

Ungelesener Beitragvon Chris_89 » So 3. Jul 2016, 14:54

Ich wiederhole es gerne wieder :) Es hat nichts mit dem Brandschutz zu tun :) Im Brandschutz für über 5000 steht das alle Matrialien die zum bauen verwendet werden Feuerfest sein müssen oder eine bestimmte Sicherheitsstufe. Außerdem muss eine Sprinkler Anlage verbaut werden in wichtigen wichtigen Räumen und über den Tribünen. Aber da wir hauptsächlich aus Beton und Stahl bestehen sehe ich da weniger Probleme als in den Rettungswegen. Wen ich mich richtig entsinne müssen von jedem Platz 10-15 m zum nächsten Fluchtweg sein und dieser muss eine Gewisse breite haben etc, das ist eher das Problem.

Allerdings befindet sich unter der Stehplatz Tribüne bis auf die Nachwuchskabinen und der Pressekabine nichts, der Nachwuchs zieht eh um (oder kann in/andie Traningshalle) und für die pressekabine findet sich auch ein neuer Platz. Dann könnte man ein halben Rundlauf unter der Steher machen mit Treppenhäuser und zugängen in den Tribünen. und auch dort die Imbissstände/Gestränkestände unterbringen wie auch Toiletten, den ich würde die Stehe steiler machen und höhere Stufen. und die beiden Kurven können daran angepasst werden, dann bräuchte man die Kopftribüne nicht anfassen. Wobei ich glaube das sich ein Umbau kaum noch lohnt, das FUNDAMENT muss das ja auch alles tragen und das zu verstärken kostet verdammt viel, sinnvoller wäre vllt ein NEUBAU? Da kann man sich Gedanken machen was,wo,wie warum und kann man das?

Und wieder mehr für die "vips" zu machen find ich echt scheiße, die bringen zwar drei mal so viel Geld wie ein Steher, aber dadurch wird auch die Stimmung schlechter und dann sind wir nur noch eine von vielen Vereinen :( Wenn sollte man sich um beides Gedanken machen, sowohl Normalos als auch VIP´s.

Einfach alles abreißen, und dann neu aufbauen und dann einfach ein Unterrang ums Feld ziehen und dann ein zweiten und dahinter die ganzen Räume und Fluchtwege...ähnlich wie München/Köln/annheim etc

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Wem gehören die Iserlohn Roosters?

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Mo 4. Jul 2016, 14:09

Ich habe es auch schon einmal gesagt, das Thema Brandschutz ist ein bischen mehr, als was du da nennst, Chris! ;)
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)