Offener Brief von den Fanclubs an die Iserlohn Roosters

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
ir-fanbeirat
Beiträge: 139
Registriert: Di 11. Sep 2012, 11:23

Offener Brief von den Fanclubs an die Iserlohn Roosters

Ungelesener Beitragvon ir-fanbeirat » Di 1. Mär 2016, 19:00

Liebe Mitarbeiter und Verantwortliche der Iserlohn Roosters,

wir möchten euch mit diesem offenen Brief auf einige Dinge hinweisen, die in unseren Augen falsch laufen. Ja, wir hätten auch dieses Mal wieder den "kurzen Dienstweg" gehen können. Es hätte wieder eine Einzelperson aus der bunten Fanszene des IEC sich mit euch hinsetzen können, um Dinge, die zu klären, sind aus der Welt zu schaffen. Dies hat in den letzten Jahren wunderbar funktioniert und wir möchten uns dafür auch an dieser Stelle bedanken. Wir sehen uns aber dieses Mal gezwungen den Weg über die breite Öffentlichkeit zu gehen. Aber beginnen wir von vorne:

Gerade einmal drei Jahre ist es her, dass die Roosters sich beim letzten Hauptrundenspiel in Augsburg in die Sommerpause verabschiedet haben. Es war ein historischer Tiefpunkt. Es war die 29. Saisonniederlage. Die zehnte in Folge. Am Ende stand der IEC auf dem 13. Tabellenplatz und hatte lediglich 59 Zähler geholt.

Betrachtet man das damalige Geschehen kommt es einem vor, als wären die Roosters seit dem aus einer Art Dornröschenschlaf erwacht. Es gab seit diesem Tag viele unvergessliche Momente. Die erfolgreiche Pre-Playoff-Serie gegen den Brauseklub aus München, echte Eishockeyschlachten gegen Hamburg oder Ingolstadt, welche der Eissporthalle am Seilersee den Mythos einer Festung einbrachten und nicht zuletzt die grandiose Saison, welche am kommenden Sonntag mit einem ausverkauften Spiel gegen die Kölner Haie ihr vorläufiges Ende findet, ehe wir - hoffentlich mit Heimrecht - Mitte März in den Kampf um die deutsche Meisterschaft einsteigen.

Ein Teil dieser grandiosen Saison war u.a. der 6:1 Erfolg über die Kölner Haie am 10. Januar. Es muss so gegen 19:30 Uhr gewesen sein als der Kölner-Spieler Moritz Müller die folgenschweren Worte "kanadische 1c Nationalmannschaft" sprach.

Oft wurde euch vorgeworfen, liebe Roosters, dass ihr nichts aus dem macht was euch z.T. auf dem Silbertablett serviert wird. In diesem Fall war es jedoch anders. Ihr habt begonnen, das Thema "kanadische 1c Nationalmannschaft" auszuschlachten. Rot-Weiße Trikots und Schals - immerhin noch für den guten Zweck - wurden verkauft und das Sauerland wurde wie einst in den 60er Jahren mal wieder als "Klein-Kanada" betitelt. Bis hierhin schön und gut.

Doch spätestens mit der Präsentation der Playoff-Trikots ist der Bogen überspannt. Trikots in den Farben schwarz-rot und weiß-rot mit irgendwelchen Mustern, die rein gar nichts mit Kanada zu tun haben und keine Spur von den Vereinsfarben, welche bereits seit Gründung des EC Deilinghofen im Jahr 1959 Blau und Weiß sind. Und das alles, obwohl bereits im September lautstarke Rufe nach blau-weißen Trikots in der Eissporthalle zu vernehmen waren, als ihr nur mal für zwei Spiele die Ausweichtrikots in der Farbe Orange ausgepackt hattet.

Dazu eine Merchandisekollektion, welche einem die Schamesröte ins Gesicht treibt. Eine Playoff-Tasse auf der steht "Danke #91 Mo. Müller". Da fehlen einem fast die Worte. Es gibt Eishockeyspieler bei denen man sich bedanken müsste. Es sind eben diese, die Woche für Woche das blau-weiße Trikot tragen und dafür sorgen, dass das Sauerländer Eishockey in ganz Deutschland in aller Munde ist. Bei diesen Spielern muss man sich für die Leistung bedanken, nicht bei Moritz Müller.

Ein weiterer Kritikpunkt ist die Ticketsituation rund um die heißbegehrten Playoff-Tickets. Dreizehnmal in Folge war unsere altehrwürdige Eissporthalle zuletzt ausverkauft. Sie wird es am kommenden Sonntag auch ein vierzehntes Mal sein und in den Playoffs werden hoffentlich noch viele weitere ausverkaufte Spiele hinzukommen, doch die Preisgestaltung ist eine Frechheit: 4€ werden pauschal pro Karte aufgeschlagen. Kommt die Top-Sitzplatzkategorie also mit moderaten 11% davon, zahlt der normale Stehplatzfan bereits knapp 24% mehr für sein Ticket. Jugendliche und Kinder werden sogar mit 40% bzw. 50% Aufschlag bedacht. Hinzu kommen Systemgebühren, Versandkosten oder Print-At-Home-Aufschläge, weil man aufgrund der Öffnungszeiten der Geschäftsstelle kaum die Chance bekommt, seine Karten persönlich zu holen. Die Iserlohn Roosters haben auch eine soziale Verantwortung in der Stadt und diese wird mit dieser Preispolitik mit Füßen getreten. Hier werden vor allem junge Fans extra zur Kasse gebeten. Junge Fans, die vielleicht 26 Heimspiele gesehen haben und nun in der heißen Phase der Saison nicht mehr wissen, wie sie die Tickets zahlen sollen. Junge Fans, die aber genauso ihren Beitrag zu der derzeitigen Situation beigetragen haben, wie jeder Fan, wie jeder Sponsor, wie jeder Spieler und wie jeder Geschäftsstellenmitarbeiter. Wo ist hier das Ende der Fahnenstange und ist mit weiteren Erhöhungen wie nach oben beschriebenem Gießkannenprinzip zu rechnen?

Nun ist das sprichwörtliche Kind in den Brunnen gefallen. Die Trikots sind weiß, schwarz und rot und die ersten beiden Viertelfinalpartien sind wohl auch sehr bald ausverkauft. Wir fordern jedoch die Iserlohn Roosters GmbH auf, nicht die Bodenhaftung zu verlieren und zu vergessen, wo man herkommt. Wir würden uns wünschen, dass die Roosters sich in den kommenden Wochen und Monaten Gedanken über eine faire Preispolitik für künftige Playoff-Teilnahmen machen und diese umsetzen.
Außerdem fordern wir auch sich zukünftig auf die eigene Identität zu besinnen, auf die Farben blau und weiß und auf die Geschichte die 1959 in Deilinghofen begann.

Mit blau weißen Grüßen
Bully Express,
die Sitzplatzkanacken,
Ghostbusters Balve,
IEC-Fans Ihnetal,
Iserlohn Blueliners,
Knallketten Iserlohn,
Outsiders Iserlohn,
Pankratius' Erben,
Powerplay Südsauerland,
Sauerländer Bauerntölpel,
Sauerländer Schlittenhunde,
Ultras Iserlohn,
Unschuldsengel Iserlohn,
der Fanbeirat und der Fanbeauftragte der Iserlohn Roosters.

Duris2#
Beiträge: 0
Registriert: Do 29. Mai 2014, 17:01
Wohnort: Hemer
Kontaktdaten:

Re: Offener Brief von den Fanclubs an die Iserlohn Roosters

Ungelesener Beitragvon Duris2# » Di 1. Mär 2016, 19:15

100% ZUSTIMMUNG
Wem gehört die Chiefs?

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: Offener Brief von den Fanclubs an die Iserlohn Roosters

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Di 1. Mär 2016, 19:31

Ich bin für eine symbolische Verbrennung des PO-Trikots vor der Eishalle. Weg mit diesem unsäglichen Trikot. Ich erwarte außerdem, dass die Verantwortlichen ein neues Iserlohner PO-Trikot in Auftrag geben.

Ansonsten meine Bitte an alle Fans: Boykottiert das PO-Trikot und gebt für so eine Fehlleistung keinen einzigen Euro her!

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: Offener Brief von den Fanclubs an die Iserlohn Roosters

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Di 1. Mär 2016, 19:37

Die Preise für Steh- und Sitzplätze finde ich vertretbar. Der Preisaufschlag für Kinder ein Witz!

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: Offener Brief von den Fanclubs an die Iserlohn Roosters

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Di 1. Mär 2016, 19:41

BRAVO natürlich an die Fanclubs für diese Aktion! Lasst uns doch eigene PO-Trikots machen!

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: Offener Brief von den Fanclubs an die Iserlohn Roosters

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Di 1. Mär 2016, 20:10

Bitte um Nachsicht für meinen Zorn. Aber dieses Trikot muss weg! Unterstütze jede Aktion der Fanclubs. Aber bitte so, dass Brück et al. Hören und Sehen vergeht. Je schärfer die Kritik ausfällt, umso passender.

Nawsk
Beiträge: 0
Registriert: Mo 23. Nov 2015, 14:05
Wohnort: Aachen

Re: Offener Brief von den Fanclubs an die Iserlohn Roosters

Ungelesener Beitragvon Nawsk » Di 1. Mär 2016, 20:12

Sind einige wahre Worte bei, bei manchen Sachen würde ich allerdings nicht so zustimmen.
Es wurden sicherlich ein par Tausend von den Kanada-Schals verkauft, die im gleichen Stil waren wie das PO-Trikot. Natürlich zieht der Verein daraus seine Schlüsse wobei man sagen muss, dass sich den Kanada-Schal wohl die wenigsten wegen dem Design gekauft haben.
Letztes Jahr sind wir in einem blau/roten Bayern-Trikot aufgelaufen & hatten nicht mal das Logo auf der Brust. Jedes Jahr ein blau/weißes Trikot ist verkaufstechnisch auch nicht grad das klügste. Man kann natürlich darüber diskutieren ob dieses Jahr mal wieder Zeit dafür gewesen wäre, aber dass durch so eine Nichtigkeit gleich die Welt von einigen Leuten zusammen bricht ist echt unverständlich. Wenn die Leistung stimmt können die meinetwegen auch in lila Trikots mit grünen Punkten auflaufen, der Kauf ist ja jedem selbst überlassen.

Die Erhöhung der Preise ist aufgrund der hohen Nachfrage irgendwo verständlich, die Erhöhung für Kinder&Jugendliche ist aber echt ganz schön happig.

hessenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Do 3. Jan 2013, 12:23

Re: Offener Brief von den Fanclubs an die Iserlohn Roosters

Ungelesener Beitragvon hessenrooster » Di 1. Mär 2016, 20:17

Hätte dieses Forumsmitglied vor 80 Jahren gelebt, hätte er sich vermutlich nicht für das Verbrennen von Trikots, sondern von Büchern ausgesprochen!

Bevor die Admins meinen Beitrag löschen, möchte ich darauf hinweisen, dass vier Posts weiter oben zu einer nicht nur vereinsschädigenden, sondern auch gesetzeswidrigen und gefährlichen Tat aufgerufen wird (offenes Feuer inmitten einer Menschenmenge).

SmartTrack
Beiträge: 0
Registriert: Mo 4. Feb 2013, 20:06
Wohnort: Neuenrade

Re: Offener Brief von den Fanclubs an die Iserlohn Roosters

Ungelesener Beitragvon SmartTrack » Di 1. Mär 2016, 20:23

Eigentlich hatte ich mich auch gefreut ein Andenken an diese sensationelle Saison zu erwerben, aber das Trikot geht einfach garnicht, wenn ich an die Tasse denke, kommt so etwas wie fremdschämen auf. Weiterhin erwähnenswert finde ich den Zeitpunkt zu dem die PO Tikkets für die ersten Spiele verkauft wurden, ich habe beide gekauft, allerdings kann ich nur das erste Spiel sehen wenn wir es schaffen uns das Heimrecht zu erspielen. Haben wir das Heimrecht nicht, muss ich die Karten abgeben. Hätte man noch ein bisschen abgewartet hätte sich diese Frage unter Umständen für mich garnicht gestellt.

Der Brief findet meine volle Zustimmung!!! :rauf:
Man vergibt 100% der Schüsse die man nie macht. (Wayne Gretzky)

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: Offener Brief von den Fanclubs an die Iserlohn Roosters

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Di 1. Mär 2016, 20:29

Hessenrooster, vor der Eishalle. Bitteschön. Mach Dir nicht in die Hose.

Eine solche Aktionsform gehört übrigens zum Standardrepertoire des demokratischen (sic!) Meinungskampfs im Geburtsland der modernen Demokratie, mein Lieber! Und dieses Land liegt links vom Rhein.

Hast mir übrigens noch ein Bier versprochen. Also bitte, immer schön freundlich. ;)

Michael
Beiträge: 0
Registriert: Sa 13. Feb 2016, 19:35
Wohnort: Lüdenscheid

Re: Offener Brief von den Fanclubs an die Iserlohn Roosters

Ungelesener Beitragvon Michael » Di 1. Mär 2016, 20:30

casinosoul hat geschrieben:BRAVO natürlich an die Fanclubs für diese Aktion! Lasst uns doch eigene PO-Trikots machen!
Dies gesetzeskonform umzusetzen, also unter Beachtung der Wort- und Bildmarken, dürfte schwierig werden. ;)

Zum Brief: Die Kritikpunkte sehe auch ich. Allerdings sehe ich doch deutlich mehr Licht als Schatten und empfinde das ein wenig unverhältnismäßig.

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: Offener Brief von den Fanclubs an die Iserlohn Roosters

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Di 1. Mär 2016, 20:35

Auf die sogenannten "Wort- und Bildmarken" kann man bestens verzichten. Die Roostersfigur ist sowieso ästhetisch einfach nur ekelhaft. Iserlohn ist nicht urheberrechtlich geschützt, auf den Unsinn "Roosters" kann man sowieso verzichten. Nennen wir das Trikot doch "Iserlohn PlayOffs 2016". Gerne auch "Iserlohner EC PlayOffs 2016". Den Brück werden 2700 Mitglieder sicherlich auf der nächsten MV überstimmen. Zur Not halt "ECD PlayOffs 2016". Meine Güte, wie brav und bieder seid ihr eigentlich? :O

hessenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Do 3. Jan 2013, 12:23

Re: Offener Brief von den Fanclubs an die Iserlohn Roosters

Ungelesener Beitragvon hessenrooster » Di 1. Mär 2016, 20:38

@ Smarttrack: ich habe Brück auch gebeten, mit dem Vorverkauf so lange abzuwarten, bis sich meine private Terminsituation geklärt hat - frecherweise hat er dies abgelehnt.

ich glaube allerdings, dass es wenig Überredungskünste erfordern wird, die Karten loszuwerden. :cool:

Michael
Beiträge: 0
Registriert: Sa 13. Feb 2016, 19:35
Wohnort: Lüdenscheid

Re: Offener Brief von den Fanclubs an die Iserlohn Roosters

Ungelesener Beitragvon Michael » Di 1. Mär 2016, 20:56

casinosoul hat geschrieben:Meine Güte, wie brav und bieder seid ihr eigentlich? :O
Bei den andern hier weiß ich's nicht, aber ich bin total brav und seeeehr bieder! :floet:

Warlock
Beiträge: 0
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 19:39

Re: Offener Brief von den Fanclubs an die Iserlohn Roosters

Ungelesener Beitragvon Warlock » Di 1. Mär 2016, 20:58

Das Verbrennen von Trikots vom eigenen Verein,egal wie sie aussehen,ist in meinen Augen Hochverrat und wird mit einem Mitgliedsvertrag in Köln oder Düsseldorf bestraft.

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: Offener Brief von den Fanclubs an die Iserlohn Roosters

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Di 1. Mär 2016, 21:37

Das PO-Trikot ist keines von unserem Club. Im besten Fall ist das Gedankenlosigkeit von Ahnungslosen, im zweitbesten Falle kommt man auf solche schrägen Ideen, wenn man BWL respektive Marketing studiert und keine Ahnung hat vom wirklichen Leben. Und wenn es ganz schlimm kommt, dann ist das eine Rache von M. Müller, der die blöden Bauern im Sauerland ganz kräftig durch den Kakao zieht. Oder rauchen die in der Geschäftsstelle Haschisch?

Bamboocha
Beiträge: 0
Registriert: So 30. Nov 2014, 19:37
Wohnort: Arnsberg

Re: Offener Brief von den Fanclubs an die Iserlohn Roosters

Ungelesener Beitragvon Bamboocha » Di 1. Mär 2016, 21:53

Wie ich schon im anderen Thread geschrieben habe. Ich werde das Trikot boykottieren. Ich hab mich so auf ein anständiges PO-Trikot gefreut und wollte mir auch eins kaufen, unter der Voraussetzung dass es toll aussieht. Aber dieses find ich noch schlimmer als das letztjährige. Als ich es zum ersten mal sah, fand ich es ok, aber je öfter ich es mir ansehe, umso hässlicher find ich es. Davon ab, drückt es kein bisschen Kampfeslust aus, wie das Rüstungstrikot, oder das Carmouflage-Trikot.

Wenn das Heimtrikot blau wäre, ohne den Cord-Look und diese roten Streifen/Blümchen/Muster nicht hätte, sähe es gar nicht so schlecht aus. Aber so macht es einfach zu viel kaputt.
Hockey is figure skating in a war zone - anonymous

Sir Henry
Beiträge: 0
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 22:29
Wohnort: Sundern

Re: Offener Brief von den Fanclubs an die Iserlohn Roosters

Ungelesener Beitragvon Sir Henry » Di 1. Mär 2016, 22:17

Bamboocha hat geschrieben:Wie ich schon im anderen Thread geschrieben habe. Ich werde das Trikot boykottieren. Ich hab mich so auf ein anständiges PO-Trikot gefreut und wollte mir auch eins kaufen, unter der Voraussetzung dass es toll aussieht. Aber dieses find ich noch schlimmer als das letztjährige. Als ich es zum ersten mal sah, fand ich es ok, aber je öfter ich es mir ansehe, umso hässlicher find ich es. Davon ab, drückt es kein bisschen Kampfeslust aus, wie das Rüstungstrikot, oder das Carmouflage-Trikot.

Wenn das Heimtrikot blau wäre, ohne den Cord-Look und diese roten Streifen/Blümchen/Muster nicht hätte, sähe es gar nicht so schlecht aus. Aber so macht es einfach zu viel kaputt.
Ja, das Rüstungstrikot war schon cool, im Gegensatz zu diesem Trachtenlookleibchen ein echter Hinkucker. Das bei weitem nicht alle Fans das Trikot hässlich finden, sah man am Freitag gegen Berlin, da habe ich mindestens 20 dieser Exemplare in meiner Ungebung gezählt :O
Where's the Revolution?

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Offener Brief von den Fanclubs an die Iserlohn Roosters

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Di 1. Mär 2016, 22:50

Respekt für den offenen Brief. Aber ich glaube nicht, dass er eine Reaktion des Vereins hervorrufen wird. Das wird ausgesessen und totgeschwiegen, alles andere würde mich wundern.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

JimBob
Beiträge: 0
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:41
Wohnort: Werdohl

Re: Offener Brief von den Fanclubs an die Iserlohn Roosters

Ungelesener Beitragvon JimBob » Mi 2. Mär 2016, 01:21

JudgeDark hat geschrieben:Das wird ausgesessen und totgeschwiegen, alles andere würde mich wundern.
Die Befürchtung habe ich auch.

Vorab natürlich erstmal Respekt und Danke an die Fanclubs für den offenen Brief. Die verkackte Tasse hat selbst bei mir den Bogen überspannen lassen, das ist ein absolutes No-Go :| Bei allen vorangegangenen Aktionen (1c-Trikot, Schal) war die Anspielung klar und deutlich, der Seitenhieb hat meiner Meinung nach auch gesessen. Selbst von den Fans anderer Vereine gab es Lob und Anerkennung, es hat dafür gesorgt das wir in Eishockeydeutschland aufeinmal "irgendwie sympathisch" und anders als vorher gesehen wurden, frei nach dem Motto "Die können ja auch lustig :O " Bei der Tasse aber wird Herr M. offiziell durch den Verein "direkt" ......ja,...... vielleicht sogar..... "angegriffen". Selbst wenn´s ´n Kölner ist, selbst wenn´s Herr M. ist.....geht so etwas von offizieller Seite mal überhaupt nicht, mag er selbst den Verein angegriffen haben, das spielt keine Rolle.
Was würde hier eigentlich los sein würden Düsseldorfer oder Kölner in hämischer Art und Weise Mike York verunglimpfen? Ich vermute die zwei Einsatzwagen der Polizei würden beim nächsten Spiel bei weitem nicht ausreichen.
Seitenhiebe sind in Ordnung solange sie die Person nicht direkt angreifen. Diese aber offiziell direkt, noch dazu in so einer , entschuldigung, bescheuerten Art und Weise zu verunglimpfen......sorry, aber das ist der größte Fremdschäm-Moment seit des Deals mit Onkel Muammar :runter:
Das man anstelle seines Teams, das eine der größten Saisons allerzeiten auf´s Eis legt und auf das wir zu Recht stolz sein können, das unter eine Playoff-Tasse druckt.......ich bekomm´s überhaupt nicht hin meinen Frust dazu in Worte zu packen die für ein Forum geeignet sind :|

Das man versucht die Kuh zu melken solange sie Milch gibt ist verständlich.
Das man jedoch mit unserer Geschichte, unserer Leidenschaft und unserem Stolz so brachial überzieht das es einem als Fan nur noch peinlich ist, das mögen uns die Verantwortlichen auf der HV mal bitte erklären, denn dieses Thema wird mit allergrößter Sicherheit zur Sprache kommen.

Die Trikots, und da bleibe ich bei meiner Meinung, sind Geschmacksache. Das das Fan-Herz hier nicht einfach zufrieden zu stellen ist habe ich in einem anderen Thread schon näher erläutert und begründet. Ich hatte mich ebenfalls darauf gefreut mir mein erstes Playoff-Trikot gönnen zu können.
Wie an anderer Stelle geschrieben hätte ich mir ein "schwarzes" durchaus zugelegt, meinen Geschmack hätte dies getroffen, die von einigen als "Oma´s Gardinenmuster von 1955" beschriebenen Muster hätte ich als "Naja, passt irgendwie nicht aber kannste eh nicht ändern" vielleicht so gerade noch akzeptieren können, auf den FB Bildern und im Video sahen die für mich noch nicht so schlimm aus wie hinterher in Natura.
Ein "verwaschener Jeans-Look" oder was dieses komische Grau darstellen soll, trifft meinen Geschmack dann ebenfalls überhaupt nicht.

Was die Tickets angeht nehme ich das als MItglied für Erwachsene noch in Kauf, wenn ich mich richtig erinnere lagen die Preise letztes Jahr für Steher bei EUR 20,90, bei Sitzern der Kategorie 4 bei EUR 34,65 (musste ich damals nehmen weil kein Steher mehr da war :( ) Die Preiserhöhung bei den Kiddies sind für mich ein absolutes No-Go und durch nichts zu rechtfertigen. Das ist nicht nur eine Frechheit der Jugend gegenüber ( es wäre ja nicht so das im Moment sowieso genau diese Jugend- und Nachwuchsdiskussion von allen Seiten an den Verein herangetragen wird :roll: ) es ist auch eine absolute Frechheit den Familien gegenüber die mit Ihren Kiddies das Spiel sehen wollen.
Es wird immer das "Familiäre" bei uns in den Vordergrund gestellt und gerühmt, diese Preispolitik tritt jedoch alles mit Füßen was sowohl der Verein, als auch wir Fans seit Jahren aufgebaut haben.

Schnelles Geld mag schnell in Ordnung sein, die eigene Identität wegzuschmeißen dagegen nicht.

We few, we happy few, we band of brothers