Vorsänger und erste Strophe

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
Rufneck
Beiträge: 0
Registriert: Mi 19. Sep 2007, 13:58

Re: Vorsänger und erste Strophe

Ungelesener Beitragvon Rufneck » Sa 17. Jan 2015, 16:13

Eigentlich ist der Block um mich rum immer sofort mit dabei, wenn etwas angestimmt wird. Egal von wem es kommt. Bei zwei Dingen, platzt uns aber regelmäßig der Kragen und wir singen dagegen und werden dies auch immer wieder tun. Das scheinen einige andere auch so zu sehen, da wir immer unterstützt werden.

1. tot und Hass itgendwem.... Brennt euch eigentlich die matte? Habt ihr mehr im Kopf als Stroh? Das ist so widerlich und haben wir echt nicht nötig...

2. keine Titel und Trophäen.... Finde ich bzw ganz schlimm....
2 Dinge sind unendlich! Das Universum und die menschliche Dummheit! Wobei ich mir bei dem Universum nicht sicher bin! (Albert Einstein)

Sir Henry
Beiträge: 0
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 22:29
Wohnort: Sundern

Re: Vorsänger und erste Strophe

Ungelesener Beitragvon Sir Henry » Sa 17. Jan 2015, 16:32

Rufneck hat geschrieben:
1. tot und Hass itgendwem.... Brennt euch eigentlich die matte? Habt ihr mehr im Kopf als Stroh? Das ist so widerlich und haben wir echt nicht nötig...

2. keine Titel und Trophäen.... Finde ich bzw ganz schlimm....
Da gebe ich Dir recht, das ist unterste Schublade. Auf facebook beschwerten sich einige Düsseldorfer, es hätte "Hurensöhne" Rufe und Gesänge seitens der Iserlohner Fans gegeben...das kann ich allerdings nicht bestätigen. Wenn, dann war das vereinzelt, auf der Stehplatztribüne links höre ich solche oder ähnliche Rufe oder Gesänge größerer Gruppen nie!
Where's the Revolution?

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Vorsänger und erste Strophe

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Sa 17. Jan 2015, 16:39

Die von Rufneck geschilderten Sprüche sind wirklich über ... sowas braucht man nicht!

Und bzgl. der Beschwerde der DEG-Fans kann ich nur sagen, dass derartige Gesänge bei uns nicht zu hören waren; wenn es so wäre, dann gehört auch das nicht zu einer Sportveranstaltung!
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Rufneck
Beiträge: 0
Registriert: Mi 19. Sep 2007, 13:58

Re: Vorsänger und erste Strophe

Ungelesener Beitragvon Rufneck » Sa 17. Jan 2015, 16:46

Waren auch bei uns nicht zu hören!
2 Dinge sind unendlich! Das Universum und die menschliche Dummheit! Wobei ich mir bei dem Universum nicht sicher bin! (Albert Einstein)

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Vorsänger und erste Strophe

Ungelesener Beitragvon soese1 » Sa 17. Jan 2015, 17:31

Flame hat geschrieben:Boah geht mir dieser "schwarze block" auf die nerven!!
Alle voll und das Team führt und due singen ihr verka..... Haßgesänge :evil: :red:
Leider leider gehört das widerliche Gesindel wohl mittlerweile irgendwie dazu, weil diesem Pöbel, warum auch immer, seitens der Roosters und leider auch seiten zu vieler der richtigen Fans, zu viel Toleranz zu Teil wird. Sieht so aus, als würden eine Menge Leute in Iserlohn glauben, dass man die für irgendwas braucht, was natürlich völliger Blödsinn ist. Diese Penner finden in unserer geliebten Eishalle ihre Bühne. Hier bekommt der Abschaum die Plattform, die er sonst nirgendwo bekommt. Leider, leider ! :runter: Es gibt in der Region nun mal keinen renommierten Fußballverein mit großem Stadion, wo sich dieses asoziale Gesocks normalerweise breit macht.
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

JimBob
Beiträge: 0
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:41
Wohnort: Werdohl

Re: Vorsänger und erste Strophe

Ungelesener Beitragvon JimBob » Sa 17. Jan 2015, 17:43

Stehe ja immer Höhe gegnerische Blueline....und bei uns war das leider schon zu hören, zum Glück nicht mehr in der Lautstärke wie´s mal war aber es ist und bleibt trotzdem Schwachsinn solche Sachen zu brüllen :runter: Hab mich ja schon ´n paar mal da drüber aufgeregt, aber entweder muss da was aus innerhalb der Gruppierung kommen, oder wir sollten das einfach mit irgendwas positivem niedersingen, da dürfen sich dann auch gerne alle angesprochen fühlen :D Je mehr von den Leuten die den Schwachsinn singen merken das die Halle das nicht will, umso eher bekommen wir das H....sohn gebrülle schon im Keim erstickt :nicken: Wir haben da, denk ich mal, alle sinnvollere Gesänge im Repertoire als so´n Quatsch :rauf:

We few, we happy few, we band of brothers

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Vorsänger und erste Strophe

Ungelesener Beitragvon soese1 » So 18. Jan 2015, 10:41

Joja, dass ist es ! So könnte es gehen, singen wir die Honks aus der Halle ! So machen wir es und alle machen mit ! Ich sehe es schon vor mir, wie der schwarze Mop vor Scharm im Boden versinkt ! :jump: :sirne: :mucke: Und wenn das nicht klappt, dann kann man ja immer noch Abwarten, ob da nicht doch was " aus innerhalb der Gruppierung kommt. "

Nichts für ungut Jimbob, is nur die Ironie der Verzweiflung und nicht böse gemeint !! ;)

Aber es ist doch schon erschreckend, wie hilflos die breite Masse ein Paar wenigen Vollidioten gegenübersteht und diese erträgt, obwohl doch eigentlich so gut wie alle, diesen schwarzen Schandfleck lieber für immer aus der Halle beseitigt sehen würden !!!!!!!
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

Robin97
Beiträge: 0
Registriert: So 6. Sep 2009, 12:58
Wohnort: Zuhause

Re: Vorsänger und erste Strophe

Ungelesener Beitragvon Robin97 » So 18. Jan 2015, 12:12

@Soese:

So wie du dich teilweise hier ausdrückst bist du absolut keinen deut besser.

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Vorsänger und erste Strophe

Ungelesener Beitragvon soese1 » So 18. Jan 2015, 12:51

Robin97 hat geschrieben:@Soese:

So wie du dich teilweise hier ausdrückst bist du absolut keinen deut besser.
Und das mache ich nicht, weil ich mich mit diesen Typen auf eine Stufe stellen möchte, sondern tatsächlich nur um sie zu beleidigen ! :schock:
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

JimBob
Beiträge: 0
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:41
Wohnort: Werdohl

Re: Vorsänger und erste Strophe

Ungelesener Beitragvon JimBob » So 18. Jan 2015, 15:04

soese1 hat geschrieben:Nichts für ungut Jimbob, is nur die Ironie der Verzweiflung und nicht böse gemeint !! ;)

Weiß ich doch Bild

Aber wenn wir uns nur beschweren anstatt selbst was zu unternehmen ändert sich da nix, ich werd jedenfalls weiterhin versuchen was anderes anzustimmen wenn ich wieder die Schwachsinnsgesänge aus besagtem Block höre :baeh: :D

We few, we happy few, we band of brothers

Go Habs
Beiträge: 0
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 20:27
Wohnort: Ironwood

Re: Vorsänger und erste Strophe

Ungelesener Beitragvon Go Habs » So 18. Jan 2015, 15:13

Hieran sieht man, dass ich mit meinem Post weiter oben recht habe.

Ihr alle wollt Stimmung machen, ABER einige scheinen es aus der Sicht anderer bezüglich des Inhaltes zu übertreiben.

Auch früher wurden die Gastmannschaften verspottet. Aus meiner Sicht gibt es einen großen Unterschied zwischen Spott, Sarkassmus und Ironie auf der einen Seite
und Beleidigungen auf der anderen.

Gesänge wie "In zwei Wochen geht ihr in Konkurs" "Ohne eine Spende..." etc. treffen die jeweiligen Gäste härter, als eine pauschale Beleidigung in Form von "Ihr seid nur ein H****sohnverein" anstelle
Karnevalsverein. Wäre ich Fan des entsprechenden Gastvereins würd ich mich eher schlapplachen über die Niveaulosigkeit als mich über den fehlenden Inhalt des Gesanges zu ärgern.

Sobald die DEGler auf die miserable finanzielle Situation und ihren Tabellenplatz in den vergangenen beiden Spielzeiten hingewiesen wurden, reagierten deren Fans normalerweise sofort mit dem Hinweis, wir seien ja noch nie Meister gewesen. Auf Beleidigungen reagierten sie eher gar nicht oder beleidigten zurück.

Zielführender und für den Gast ärgerlicher ist es, durch Gesänge auf Missstände hinzuweisen. Dies ärgert meist mehr als eine pauschale Beleidigung und hat mehr Niveau. Ausgezeichnetes Beispiel war beim DEG Spiel: "DEG wißt ihr noch ..." :D Hm was sollten die mehr darauf antworten als: JA :D

Wie seht ihr dies?

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Vorsänger und erste Strophe

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » So 18. Jan 2015, 15:40

Ich teile da deine Meinung Go Habs ... man kann den Anhang des Gegners auch mit Niveau verspotten, das ist ein Zeichen von Intelligenz aber auch Sportsgeist. Denn sind wir mal ehrlich ... wir alle lieben den Eishockeysport, das sollte der Fokus bleiben. Sich gegenseitig zu ärgern und gegeneinander zu singen ist das Salz in der Suppe ... aber es muss fair bleiben und darf eben nicht beleidigen. Dem Gegner fällt meist auch nicht mehr ein als "Scheiß Iserlohn ... ", hat auch nicht wirklich viel Niveau, ist aber noch tragbar. Da war das mit dem Hinweis auf Spiel 1 viel tiefgründiger und der Stachel sitzt tiefer. Natürlich gibt es noch "Kühe, Schweine, Iserlohn", aber auch das wird ja nun von uns gekonnt gekontert, indem man einfach mitsingt!

Für mich bedarf es keiner Beleidigungen, das ist niveaulos ... und ggf. führen diese nämlich dazu, dass man sich am Ende noch an die Fresse haut und das muss gar nicht sein!
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Vorsänger und erste Strophe

Ungelesener Beitragvon soese1 » So 18. Jan 2015, 16:07

Ich dacht immer, die Fan-Gesänge dienen in erster Linie dazu,mein Team zu unterstützen und anzufeuern oder eben das des Gegners, z.B. bei eigener Unterzahl, zu stören. Ich meine, klar gab es früher auch schon immer spöttische Dinger in Richtung der gegnerischen Fans. Mir war allerdings nicht bewusst, dass mittlerweile der Fokus darauf liegt, diese zu beleidigen, zu kränken oder wie auch immer aggressiv zu treffen um Ärger und Hass zu provozieren. Ich dacht wirklich, dass sei nur die Motivation der schwarz verkleideten Trottel. Aber wenn man es mit "Niveau" angeht, ist das ja scheinbar was anderes.
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Vorsänger und erste Strophe

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » So 18. Jan 2015, 16:18

Das gehört im gewissen Rahmen dazu, gerade bei Derbys ... ! Doch gebe ich dir recht soese, die Anfeuerung sollte primär dem eigenen Team gelten und sich nicht ausschließlich auf den Gegner beziehen.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Vorsänger und erste Strophe

Ungelesener Beitragvon soese1 » So 18. Jan 2015, 16:21

Als ich in dem Alter war, wie die meisten der Spinner, auf die wir alle so gerne verzichten würden, da war man als Eishockeyfan überall willkommen.
Da ist man zu den Auswärtsspielen gefahren, um mit den Fans des Gegners zusammen das Spiel zu feiern. Genau das war es, was uns von den Fußballhools unterschieden hat und worauf die Hockeyfans Im ganzen Land zurecht sehr stolz waren ! Mittlerweile ist man, Dank der Kravallkids, als Iserlohner Eishockeyfan nirgendwo mehr willkommen. Ganz im Gegenteil !!!!
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

Go Habs
Beiträge: 0
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 20:27
Wohnort: Ironwood

Re: Vorsänger und erste Strophe

Ungelesener Beitragvon Go Habs » So 18. Jan 2015, 16:23

soese1 hat geschrieben:Ich dacht immer, die Fan-Gesänge dienen in erster Linie dazu,mein Team zu unterstützen und anzufeuern oder eben das des Gegners, z.B. bei eigener Unterzahl, zu stören. Ich meine, klar gab es früher auch schon immer spöttische Dinger in Richtung der gegnerischen Fans. Mir war allerdings nicht bewusst, dass mittlerweile der Fokus darauf liegt, diese zu beleidigen, zu kränken oder wie auch immer aggressiv zu treffen um Ärger und Hass zu provozieren. Ich dacht wirklich, dass sei nur die Motivation der schwarz verkleideten Trottel. Aber wenn man es mit "Niveau" angeht, ist das ja scheinbar was anderes.
Da hast du mich bewußt oder unbewußt falsch verstanden. Ich bezog mich auf den Teil der Gesänge, die gegen ein anderes Team und deren Fans angestimmt werden.
Natürlich soll der Großteil der Gesänge der Unterstützung des eigenen Teams dienen.
Aber wieso soll man nicht Situationsangemessen auch den Gegner mal ärgern. Dies aber aus meiner Sicht nicht durch Beleidigungen, die mit der Situation, die Anlass bietet, nichts zu tun hat. Dies gab es schon immer.

Aber du musst nicht dabei natürlich nicht mitsingen :)

Go Habs
Beiträge: 0
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 20:27
Wohnort: Ironwood

Re: Vorsänger und erste Strophe

Ungelesener Beitragvon Go Habs » So 18. Jan 2015, 16:26

soese1 hat geschrieben:Als ich in dem Alter war, wie die meisten der Spinner, auf die wir alle so gerne verzichten würden, da war man als Eishockeyfan überall willkommen.
Da ist man zu den Auswärtsspielen gefahren, um mit den Fans des Gegners zusammen das Spiel zu feiern. Genau das war es, was uns von den Fußballhools unterschieden hat und worauf die Hockeyfans Im ganzen Land zurecht sehr stolz waren ! Mittlerweile ist man, Dank der Kravallkids, als Iserlohner Eishockeyfan nirgendwo mehr willkommen. Ganz im Gegenteil !!!!
Zeiten ändern sich. Auch beim Eishockey. Aber nun Fussballhools rauszuholen find ich zu weit gegriffen.
Die Entwicklung voneinander weg im Eishockey kam nicht aus Iserlohn. Im Gegenteil. Die großen Städte mit Fussballvereinen hatten dies schon viel früher als wir. Und bei uns bezieht sich dies, wenn überhaupt auf nur einen sehr kleinen Teil der Zuschauer. Und die "Schwarzen" sehe ich nicht so negativ. Wann und wo haben die denn für Krawall gesorgt oder sich gar wie Hooligans benommen?

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Vorsänger und erste Strophe

Ungelesener Beitragvon soese1 » So 18. Jan 2015, 16:51

Go Habs hat geschrieben:
soese1 hat geschrieben:Ich dacht immer, die Fan-Gesänge dienen in erster Linie dazu,mein Team zu unterstützen und anzufeuern oder eben das des Gegners, z.B. bei eigener Unterzahl, zu stören. Ich meine, klar gab es früher auch schon immer spöttische Dinger in Richtung der gegnerischen Fans. Mir war allerdings nicht bewusst, dass mittlerweile der Fokus darauf liegt, diese zu beleidigen, zu kränken oder wie auch immer aggressiv zu treffen um Ärger und Hass zu provozieren. Ich dacht wirklich, dass sei nur die Motivation der schwarz verkleideten Trottel. Aber wenn man es mit "Niveau" angeht, ist das ja scheinbar was anderes.
Da hast du mich bewußt oder unbewußt falsch verstanden. Ich bezog mich auf den Teil der Gesänge, die gegen ein anderes Team und deren Fans angestimmt werden.
Natürlich soll der Großteil der Gesänge der Unterstützung des eigenen Teams dienen.
Aber wieso soll man nicht Situationsangemessen auch den Gegner mal ärgern. Dies aber aus meiner Sicht nicht durch Beleidigungen, die mit der Situation, die Anlass bietet, nichts zu tun hat. Dies gab es schon immer.

Aber du musst nicht dabei natürlich nicht mitsingen :)

Natürlich gab es solche spöttischen Dinger in Richtung der gegnerischen Fans schon immer und ich habe die auch ohne Probleme mitgesungen.
Der unterschied ist, dass es früher kein Problem war, dabei mitten unter den andren zu stehen, weil jeder wusste wie es gemeint war und nicht wie heute Hass und primitive Lust auf Gewalt die Triebfedern waren.
Zuletzt geändert von soese1 am So 18. Jan 2015, 17:09, insgesamt 1-mal geändert.
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Vorsänger und erste Strophe

Ungelesener Beitragvon soese1 » So 18. Jan 2015, 16:53

Go Habs hat geschrieben:
soese1 hat geschrieben:Als ich in dem Alter war, wie die meisten der Spinner, auf die wir alle so gerne verzichten würden, da war man als Eishockeyfan überall willkommen.
Da ist man zu den Auswärtsspielen gefahren, um mit den Fans des Gegners zusammen das Spiel zu feiern. Genau das war es, was uns von den Fußballhools unterschieden hat und worauf die Hockeyfans Im ganzen Land zurecht sehr stolz waren ! Mittlerweile ist man, Dank der Kravallkids, als Iserlohner Eishockeyfan nirgendwo mehr willkommen. Ganz im Gegenteil !!!!
Zeiten ändern sich. Auch beim Eishockey. Aber nun Fussballhools rauszuholen find ich zu weit gegriffen.
Die Entwicklung voneinander weg im Eishockey kam nicht aus Iserlohn. Im Gegenteil. Die großen Städte mit Fussballvereinen hatten dies schon viel früher als wir. Und bei uns bezieht sich dies, wenn überhaupt auf nur einen sehr kleinen Teil der Zuschauer. Und die "Schwarzen" sehe ich nicht so negativ. Wann und wo haben die denn für Krawall gesorgt oder sich gar wie Hooligans benommen?

Hinter der Halle, als sie vernünftiger Weis ausgesperrt waren, in Krefeld, in Düsseldorf in...............................................................................
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Vorsänger und erste Strophe

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » So 18. Jan 2015, 17:32

Diese kleinen Sticheleien gegen den Gegner kenne ich allerdings auch schon länger ... nur hat soese schon recht, heute sind sie oft genug unter der Gürtellinie.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)