(Nicht) Beachtung in den Medien.

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
Chris_89
Beiträge: 0
Registriert: Do 13. Mär 2014, 17:24

(Nicht) Beachtung in den Medien.

Ungelesener Beitragvon Chris_89 » Do 9. Okt 2014, 13:00

Ich bin seit vielen vielen Jahren eingefleischter Eishockey Fan der Roosters. Ich verfolge jeden Bericht, reportage oder was auch immer. Was mir immer wieder auffällt ist das die Rossters immer wieder nur kurz am Rande genannt werden. Das ist in der DEL App so, genauso wie im Fernsehen. Für WDR gibt es nur Köln, Krefeld und Düsseldorf von Iserlohn ganz oft nie ein Wort. In dieser Saison bis Jahresende mal grad 3 Übertragungen von laola und servus.tv.
Spielen wir so schlecht das wir es nicht wert sind? Oder woran liegt es das andere Vereine mehr Aufmerksamkeit bekommen als wir?
Nur unsere Heimischen Medien berichten befriedigen über die Roosters. Auch wen ich kein Radio MK mehr höre bei Auswärtsspielen weil der Herr Heinz kein guter Kommentator ist.Er zieht teilweise über die Spieler und Trainer her bei Fehlern oder Niederlagen das ist eine wahre Pracht. Ich verstehe warum er damals.von Mason nicht mehr in die Kabine gelassen wurde. Früher war er sehr gut, mitfiebernd und alles doch heute ist er nur noch schlecht. Auch die berichte auf come on von ihm lese ich mir grundsätzlich nicht durch.

Das wars wollte diesem Ärger mal.luft machen

Flame
Beiträge: 0
Registriert: Mi 13. Feb 2013, 21:04

Re: Nicht Beachtung in den Medien.

Ungelesener Beitragvon Flame » Do 9. Okt 2014, 14:21

Von Hr. Heinz kann ja jeder seine eigene Meinung zu haben.

Bezüglich der Übertragungen, Berichterstattung, usw. über die Roosters gebe ich dir recht. Aber ich denke es liegt schlicht und ergreifend daran, dass die Roosters einfach keine ordentlichen Einschaltsquoten einfahren. Köln, Düsseldorf, Berlin Mannheim, usw. haben einfach mehr Fans die sich so ein Spiel angucken. Meiner Meinung nach.
Dennoch bin ich natürlich genau wie du sehr traurig/verärgert darüber!
Die einzigen die hier aus der Halle müssen. ..sind die Ex-"Ultras"!!! "Ultras" RAUS!!!

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Nicht Beachtung in den Medien.

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Do 9. Okt 2014, 14:40

Flame hat geschrieben:Von Hr. Heinz kann ja jeder seine eigene Meinung zu haben.

Das unterschreibe ich.

Bzgl. der Medienpräsenz muss man wirklich feststellen, dass da nicht viel zu sehen ist außer bei der heimischen Presse. Aber es ist auch so, dass Eishockey generell nen schweren Stand hat und wenig darüber berichtet wird. Ich bin ja dankbar dafür, dass sich Servus-TV so um das Thema bemüht und versucht den Sport medial ins rechte Licht zu rücken (mit viel Erfolg wie ich finde). Es ist sicher so, dass gerade Düsseldorf und Köln sehr viel mehr im Pressefokus stehen, da die Städte ja nun auch geringfügig größer sind als Iserlohn und von daher auch mehr Presse zu finden ist. Wir sind und bleiben nunmal das kleine, sauerländische Dorf und da ist das Interesse nunmal seitens der Presse nicht so gegeben. Warum allerdings Krefeld mehr Beachtung geschenkt wird, kann ich mir maximal dadurch erklären, dass diese auch einen Meistertitel errungen haben.

Ich bin jetzt mal frech; vielleicht hat es auch mit dem Thema "Öffentlichkeitsarbeit" zu tun. Wenn man sich professionell ins Gespräch bringt und vielleicht auch umfängliche Infos bietet und Anfragen stellt, dann findet man sicher auch die notwendige Beachtung. Ist etwas ketzerisch, ich weiß ... aber ich glaube auch, dass das nicht von der Hand zu weisen ist!
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Sir Henry
Beiträge: 0
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 22:29
Wohnort: Sundern

Re: Nicht Beachtung in den Medien.

Ungelesener Beitragvon Sir Henry » Do 9. Okt 2014, 15:08

JudgeDark hat geschrieben:
Ich bin jetzt mal frech; vielleicht hat es auch mit dem Thema "Öffentlichkeitsarbeit" zu tun. Wenn man sich professionell ins Gespräch bringt und vielleicht auch umfängliche Infos bietet und Anfragen stellt, dann findet man sicher auch die notwendige Beachtung. Ist etwas ketzerisch, ich weiß ... aber ich glaube auch, dass das nicht von der Hand zu weisen ist!
Könnte ein Grund sein, bzw. eine Maßnahme etwas in dieser Sache zu verbessern. Fakt ist aber das Iserlohn schon immer bei Berichterstattungen eine graue Maus war. Schon vor Jahren wurde der IEC oder ECD öfter übersehen wenn WDR 2 Zwischenstände aus den Stadien mit Beteiligung der NRW Clubs durchgab.
Where's the Revolution?

eckenga
Beiträge: 0
Registriert: Di 19. Jan 2010, 11:20

Re: Nicht Beachtung in den Medien.

Ungelesener Beitragvon eckenga » Do 9. Okt 2014, 15:39

Man sollte dies bezüglich mal versuchen das Einzugsgebiet zu erweitern. Werbung für Spiele z.b. auch im Ruhrgebiet aushängen. Da gibt es mit Sicherheit einiges an Potenzial was Zuschauer als auch Sponsoren angeht.. Dann steigt evtl. auch das mediale Interesse. Ich denke dahingehend müssen die Verantwortlichen auch Taten folgen lassen um den " schlafenden Riesen" aufzuwecken. :). Ich denke das da wirklich einiges machbar ist. Vielleicht also ich persönlich komme auch aus dem Ruhrgebiet und versuche hier fleißig Zuschauer zu gewinnen und ab und an gelingt es mir sogar Leute für die Sportart und den Verein zu begeistern. :jump:

Chris_89
Beiträge: 0
Registriert: Do 13. Mär 2014, 17:24

Re: Nicht Beachtung in den Medien.

Ungelesener Beitragvon Chris_89 » Do 9. Okt 2014, 15:45

Werbung ist das eine, Fernsehn das andere! Aber schaden kann es nicht. Viele Leute intressieren sich für König Fußball. Mir persönlich ist dieser Sport zu langweilig und langsam da kann 90 min lang nichts passieren. Ard und Zdf haben nun auch die Rechte bekommen DEL in der Zusammenfassung zu zeigen, was ich gut finde allerdings werden wir dort auch ne randnotiz bleiben. Was schade ist den am sportlichen kann es wirklich nicht liegen. Wir bringen immer wieder Überraschungen und nicht mal siegesserien werden kund getan. Letztes jahr Hamburg tolle serie hingelegt wir aber auch und im berichten stand 80% hamburg und 15% vorschau und ein kleiner satz über Iserlohn.

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Nicht Beachtung in den Medien.

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Do 9. Okt 2014, 17:36

eckenga hat geschrieben:Man sollte dies bezüglich mal versuchen das Einzugsgebiet zu erweitern. Werbung für Spiele z.b. auch im Ruhrgebiet aushängen. Da gibt es mit Sicherheit einiges an Potenzial was Zuschauer als auch Sponsoren angeht.. Dann steigt evtl. auch das mediale Interesse. Ich denke dahingehend müssen die Verantwortlichen auch Taten folgen lassen um den " schlafenden Riesen" aufzuwecken. :). Ich denke das da wirklich einiges machbar ist. Vielleicht also ich persönlich komme auch aus dem Ruhrgebiet und versuche hier fleißig Zuschauer zu gewinnen und ab und an gelingt es mir sogar Leute für die Sportart und den Verein zu begeistern. :jump:

Das unterschreibe ich ... ! Man sollte da viel mehr Werbung machen und mit der Zeit wird man da Zuschauerpotential gewinnen können!

Ich selber arbeite im Ruhrgebiet und versuche auch schon munter die Leute vom Eishockey im Allgemeinen und von den Roosters im Speziellen zu überzeugen ... hat an der einen oder anderen Stelle schon funktioniert! ;)
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Sir Henry
Beiträge: 0
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 22:29
Wohnort: Sundern

Re: Nicht Beachtung in den Medien.

Ungelesener Beitragvon Sir Henry » Do 9. Okt 2014, 18:06

Hier im HSK sieht es so aus das die Region nahe des MK sehr interessiert und informiert ist was die Roosters angeht, von hier fahren auch viele Fans regelmäßig zum Seilersee. Weiter südlich, also Richtung Winterberg bricht das völlig ab, so viel weiter ist das auch nicht entfernt von Iserlohn.
Where's the Revolution?

hessenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Do 3. Jan 2013, 12:23

Re: Nicht Beachtung in den Medien.

Ungelesener Beitragvon hessenrooster » Do 9. Okt 2014, 18:31

Durch den HSK (Achtung: streng katholisch - ggf. Haare umfärben lassen und Warzen entfernen :D ) muss … äh … darf ich auch immer, wenn ich zum Eishockey fahre. Zunächst über die hessisch-nrwische Landesgrenze nach Winterberg, dann über Silbach, Siedlinghausen und Elpe (auf abstürzende Flugzeuge achten) nach Ramsbeck (hier unbedingt ins Café Hamich gehen - eine Zeitreise in die 70er). Dann in Velmede auf die 46 zum Geschwindigkeitsrekord-Versuch. Und dann noch 25 Kilometer von Hüsten nach IS quer durchs Ländle.

Wer bietet mehr?

Sir Henry
Beiträge: 0
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 22:29
Wohnort: Sundern

Re: Nicht Beachtung in den Medien.

Ungelesener Beitragvon Sir Henry » Do 9. Okt 2014, 19:05

Ich wollte mit meinem Beitrag eigentlich nur sagen das die Berichterstattungen, speziell in den Printmedien, immer mehr zurückgehen je weiter man sich vom MK entfernt. Selbst hier am Sorpesee (1 km vom MK entfernt) bekommst Du in der Westfälischen Rundschau nix zu lesen, die Westfalenpost allerdings berichtet vom jeden Spiel und auch mal in den Wochenausgaben. So etwas weckt immer Interesse bei der Bevölkerung und ich denke das Zuschauer aus dem weiten HSK auch vermehrt zu den Heimspielen kommen würden wenn sie mehr über die Roosters lesen würden.
Where's the Revolution?

hessenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Do 3. Jan 2013, 12:23

Re: Nicht Beachtung in den Medien.

Ungelesener Beitragvon hessenrooster » Fr 10. Okt 2014, 06:40

Vor allem schreibt die Westfalenpost nicht einfach das Zeug von Mirkolino ab, wie z.B. die Lüdenscheider Nachrichten, sondern gibt auch mal ein paar Hintergrundinfos, offenbar greift man da selbst mal zum Hörer und ruft an.

Aber Sir Henry hat recht - ist irgendeine Kreis- oder Landesgrenze überschritten, findet ein Verein oder ein bestimmtes Thema plötzlich nicht mehr statt, das ist nicht nur im Eishockey so. Auf die Idee, dass es Menschen gibt, die mal eben zum Gucken rüber fahren, kommen die nicht. Das ist immer noch wie früher in der Kleinstaaterei ...

bono
Beiträge: 0
Registriert: Do 21. Jan 2010, 16:33

Re: Nicht Beachtung in den Medien.

Ungelesener Beitragvon bono » Fr 10. Okt 2014, 08:48

Öffentlichkeitsarbeit war schon immer sehr schlecht in Iserlohn, das wird sich auch nie ändern.Mir kommt es so vor als würde man sich selbst als graue Maus ansehen und deshalb traut man sich auch nichts zu. Werbung hat so viele Gesichter, Iserlohn hat da den totalen Stillstand. Die heimische Werbung an Bussen ist auch nur ok, wichtiger ist doch das Gesamtbild.

Wie U2 jetzt ihr neues Album " Songs of Innocence" via Apple beworben und jetzt aktuelle 81 Millionen Downloads erreicht haben, das nennt man Werbung!

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Nicht Beachtung in den Medien.

Ungelesener Beitragvon soese1 » Fr 10. Okt 2014, 10:33

bono hat geschrieben:Öffentlichkeitsarbeit war schon immer sehr schlecht in Iserlohn, das wird sich auch nie ändern.Mir kommt es so vor als würde man sich selbst als graue Maus ansehen und deshalb traut man sich auch nichts zu. Werbung hat so viele Gesichter, Iserlohn hat da den totalen Stillstand. Die heimische Werbung an Bussen ist auch nur ok, wichtiger ist doch das Gesamtbild.

Wie U2 jetzt ihr neues Album " Songs of Innocence" via Apple beworben und jetzt aktuelle 81 Millionen Downloads erreicht haben, das nennt man Werbung!
Ich denke, die Roosters waren in den letzten Jahren viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt, um ordentliche Öffentlichkeitsarbeit zu leisten.
Was das betrifft, war man ja eigentlich darauf fokussiert, wie man die Anhängerschaft auch ohne nennenswerte sportliche Erfolge einigermaßen bei der Stange hält und man den Fans irgendwie vermittelt, damit zufrieden zu sein, zu den Schlusslichtern der Liega zu gehören.
Wie wir wissen, hat man mittlerweile erkannt, das dieser Kurs unweigerlich, auf längere Sicht, in die falsche geführt hätte. Es hat ein Umwandlungsprozess eingesetzt, in dem die Roosters den sportlichen Erfolg nicht mehr so unbedingt hinter den wirtschaftlichen stellen. Man hat endlich erkannt, dass so nun mal auf Dauer nicht wirklich ein gutes Produkt dabei heraus kommen kann. Ich denke, das sich mit dieser positiven Entwicklung auch die Öffentlichkeitsarbeit verbessern wird. Man wird wohl nicht unbedingt tatsächlich transparenter werden, aber man wird bestimmt erkennen, wie werbewirksam und prestigeträchtig eine gute Öffentlichkeitsarbeit sein kann. Nur etwas Geduld, die Mühlen in Iserlohn mahlen nun mal langsamer als anderswo, aber ich glaube, die Roosters sind nun endlich auf einem guten und richtigen Kurs angekommen.
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Nicht Beachtung in den Medien.

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Fr 10. Okt 2014, 16:56

Ich wäre froh, wenn soese mit seiner Vermutung richtig liegt ... aber ich bleibe da skeptisch und glaube nicht daran, dass wir in der nächsten Zeit hier vernünftige Öffentlichkeitsarbeit erleben werden, wenn nicht endlich ein Umdenken erfolgt. Klar kostet das Geld ... keine Frage; aber es bringt auch wieder was. Interesse von Fans aber aus Sponsoren und darüber erfolgt dann der Kapitalrückfluss ... man muss nur mal den Mut haben diesen Weg zu gehen!

Ich hab z. B. gerade in Hagen noch am Bahnhof im Zeitungskiosk gesehen, dass man da BVB-Artikel kaufen kann. Sowas würde mit Roosters-Artikeln sicher auch funktionieren. Zudem halte ich ein paar Plakate an der einen oder anderen Stelle für hilfreich, um dem Sport die Aufmerksamkeit zu verschaffen, die er verdient hat!
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Hock91
Beiträge: 0
Registriert: Do 3. Apr 2008, 20:04
Wohnort: Remscheid

Re: Nicht Beachtung in den Medien.

Ungelesener Beitragvon Hock91 » Sa 11. Okt 2014, 10:14

Ich wohne mittlerweile seit einigen Jahren im Bergischen Land (genauer gesagt in Remscheid). Diese Aktion, die da vor nicht allzu langer Zeit hier im Allee-Center Remscheid stattgefunden hat, war mehr oder weniger überflüssig.

Der Zeitpunkt war meiner Meinung nach völlig falsch gewählt. Man hätte ne Autogrammstunde mit der kompletten Mannschaft, so wie hier z.B. bei der Märkischen Bank, während der Vorbereitung machen können. Nein, stattdessen schickt man Icey für ein paar Stündchen vorbei, stellt 5-6 völlig unscheinbare und unauffällige Aufsteller dahin und schickt Homsi, Dieter und Marcel Kahle vorbei (da kann man sich natürlich vor dem Ansturm der Massen kaum noch retten :lol: ).

Ein bisschen mehr Werbung z. B. bei Radio RSG oder dem RGA (Remscheider Generalanzeiger) hätte ja schon gereicht, um die Sache etwas mehr publik zu machen und auch vielleicht dem nicht so eishockeyinteressierten Remscheider/Solinger/Wuppertaler Lust auf die Sache zu machen.

Wir sind hier nunmal leider mitten in einer DEG- und KEC-"Hochburg" (der KEV ist hier nicht so wirklich vertreten) am Rande des Rheinlandes. Und natürlich ist auch König Fußball hier mehr als gut vertreten. Aber gerade dann verstehe ich nicht, wenn man eben mehr Leute in die Halle holen möchte, den Bekanntheitsgrad erhöhen möchte, weil einem ja die Fans im Bergischen ach so wichtig sind, warum man dann mit so einer Lachnummer hier auffährt.

Da setze ich die ganze Mannschaft hin, habe ausreichend Poster/Autogrammkarten und Fanartikel dabei, lasse Radiointerviews (z.B. in Form einer Kooperation von Radio MK und RSG) machen, stelle z.B. so ne Fotowand mit nem Mannschaftsfoto auf, biete Gewinnspiele an (ohne die verborgenen Akvise-Versuche einer bestimmten Krankenkasse mit den 3 weißen Buchstaben auf grünem Grund), Kinderschminken, Spiele (oder was sonst noch alles) mit dem Maskottchen an (bestes Beispiel für ein erfolgreiches Maskottchen, dass von klein bis groß alle mögen, ist und bleibt nunmal die Biene Emma in Dortmund) und, und, und.

Dass das alles ein paar Euro mehr kostet, als dieser klägliche Versuch im Mai ist mir auch klar. Aber da muss schon ein bisschen mehr kommen. Sonst kauft einem diese "Wertschätzung" keiner ab. Es sind ja nunmal auch ein paar Kilometer, die ich jede Woche von Remscheid nach Iserlohn fahre. Gut, ich hab seit vielen Jahren ne Dauerkarte, aber erklär mal dem "Eishockeyneuling", warum er sich gerade Iserlohn und nicht die DEG, den KEC oder möglicherweise doch den KEV ansehen soll.
Irgendwann, irgendwann einmal, werden wir am Ende oben steh´n, oh IEC...!

Franky
Administrator
Beiträge: 40
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: Nicht Beachtung in den Medien.

Ungelesener Beitragvon Franky » Sa 11. Okt 2014, 12:02

Hock91 hat geschrieben: aber erklär mal dem "Eishockeyneuling", warum er sich gerade Iserlohn und nicht die DEG, den KEC oder möglicherweise doch den KEV ansehen soll.
Wenn man es nicht mit Argumenten schafft, dann zeig einfach die Tabelle :D
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Nicht Beachtung in den Medien.

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Sa 11. Okt 2014, 12:19

Das könnte funktionieren. Am besten würde ein Besuch in der Halle überzeugen, aber da beißt sich die Katze selbst in den Schwanz; wenn man sie nicht in die Halle bekommt, dann kann man sie mit der Stimmung und der Leistung des Teams nicht überzeugen .... !

Man kann sicher mit einfachen Mitteln mehr Interesse wecken, aber wie gesagt muss man dafür Geld in die Hand nehmen und ich bleibe dabei, es muss jemanden geben, der sich diese Thema auf die Fahne schreibt und sich nur um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert; sowas kann man nicht nebenher machen.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Chris_89
Beiträge: 0
Registriert: Do 13. Mär 2014, 17:24

Re: Nicht Beachtung in den Medien.

Ungelesener Beitragvon Chris_89 » Sa 11. Okt 2014, 14:09

Es sind sich wohl alle einig das die Roosters mehr Öffentlichkeitsarbeit machen müssen um mehr auferksamkeit zu bekommen! Die Frage ist nur wer soll das machen? Wo bekommt man das Geld dafür her? Und Was soll man machen?
Nur Plakate aufhangen irgendwo im Ruhrgebiet oder im HSK bringt eher wenig! Man könnte ein Radiospot machen den dann lokale radiosender spielen, oder mal bei nicht gut besuchten Spielen in solchen kreisen tickets verteilen um es einfach mal anzuregen. Nur mal so ein paar Ideen ,aber vielen wird noch mehr einfallen.

xYpheuS
Beiträge: 0
Registriert: Di 23. Sep 2014, 07:34
Wohnort: Bünde

Re: Nicht Beachtung in den Medien.

Ungelesener Beitragvon xYpheuS » Sa 11. Okt 2014, 14:45

Ich ( geborener Iserlohner) wohne nun in Bünde (OWL Ecke Bielefeld) seit einigen Jahren und bin seit meinem 16ten Lebensjahr Roostersfan.
Die Werbung ist meines erachtens wirklich sehr spärlich! Wenn ich nicht immer wieder alles zusammen suche würde ich fast garnichts davon mitbekommen das in Iserlohn noch Eishockey gespielt wird.

Ab und zu komme ich noch in die alte Heimat und schaue mir Spiele Live an. Ich habe zum Beispiel zu einem Spiel meinen Patensohn und meinem Sohn mitgenommen seit dem sind sie auch Roosterfans und diese erzählten ihr Erlebnis überall rum nun kommt (wie gestern gegen die Freezers) die ganze Familie meine Paten mit zum Spiel und sind auch seit 2 Jahren begeisterte Eishockeyfans.

Was ich damit sagen möchte ist wenn der IEC nichts für die Werbung macht müssen wir Fans einfach das heft in die hand nehmen und Leute dazu animieren einfach mitzukommen.

Schöne Grüße

Kay alias xYpheuS

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Nicht Beachtung in den Medien.

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Sa 11. Okt 2014, 16:28

Das ist ein Ansatz, xYpheuS ... aber die Lösung ist es auch nicht; auch ich konnte schon Kollegen aus dem Ruhrgebiet oder dem Münsterland für die Roosters begeistern, aber das sind zumeist Tropfen auf dem heißen Stein. Zudem ist es wichtig auch in den Ballungsräumen in der Nähe bekannter zu werden, denn da kann man Potential abschöpfen, welches ggf. auch in die Halle kommt. Denn sind wir mal ehrlich ... eine lange Anreise z. B. aus dem Münsterland, kann man sich nicht zu jedem Heimspiel erlauben.

Man muss als Verein in der höchsten deutschen Eishockeyliga einfach Geld in die Hand nehmen, um das Produkt "Iserlohn Roosters" auch über das bisher bekannte Einzugsgebiet bekannt zu machen. So kommt man dann auch an weitere Sponsoren, die über die Roosters dann auch ihr Unternehmen bekannt machen können. Gerade seit Servus-TV aktiv ist, bieten sich hier ein erhebliches Werbepotential, welches auch über den Tellerand hinaus funktioniert.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)