Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Mo 2. Dez 2013, 18:00

Ganz ohne offensive Verteidiger geht es nicht ... davon haben wir einen, das ist für nen Club wie unseren OK. Aber das Beiwerk ist halt nicht das, was man sich erhofft hat und das nun schon ein paar Spielzeiten lang.

Wie gesagt erwarte ich, dass man auch die sportliche Leitung hinterfragt, wenn die Saison nicht das bringt, was man sich vorgestellt hat. Es war angekündigt, nun muss man Taten folgen lassen ... aber dem Anschein nach, wird da nicht viel kommen, Mason bleibt das Bauernopfer und dann greift die "Graswachstaktik" die al an anderer Stelle bereits genannt hat.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Kopklatsch
Beiträge: 0
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 14:58

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon Kopklatsch » Mo 2. Dez 2013, 18:30

JudgeDark hat geschrieben:Ganz ohne offensive Verteidiger geht es nicht ... davon haben wir einen, das ist für nen Club wie unseren OK. Aber das Beiwerk ist halt nicht das, was man sich erhofft hat und das nun schon ein paar Spielzeiten lang.

Wie gesagt erwarte ich, dass man auch die sportliche Leitung hinterfragt, wenn die Saison nicht das bringt, was man sich vorgestellt hat. Es war angekündigt, nun muss man Taten folgen lassen ... aber dem Anschein nach, wird da nicht viel kommen, Mason bleibt das Bauernopfer und dann greift die "Graswachstaktik" die al an anderer Stelle bereits genannt hat.
Seh es einfach mal so,die Roosters haben kein Geld.
Und für nichts,bekommst du auch keinen neuen Manager.
Deshalb habe ich ja vorgeschlagen,Mason der noch auf der Gehaltsliste steht.mit diesem Job zu vertrauen. :floet:

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Mo 2. Dez 2013, 18:34

Muss ja nicht jetzt passieren ... aber die nächste Saison kommt bestimmt. Und es klang ja schon an, dass Mende dafür schon auf Scouting-Tour ist ... welchen Schluss das zulässt, muss ich ja niemandem sagen, gelle!
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Kopklatsch
Beiträge: 0
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 14:58

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon Kopklatsch » Mo 2. Dez 2013, 19:35

JudgeDark hat geschrieben:Muss ja nicht jetzt passieren ... aber die nächste Saison kommt bestimmt. Und es klang ja schon an, dass Mende dafür schon auf Scouting-Tour ist ... welchen Schluss das zulässt, muss ich ja niemandem sagen, gelle!
Kann mich dran erinnern,das der Herr Brück gesagt hat : Langfristig wollen wir mit Nürnberg auf einer Stufe stehen.!
Das war vor drei Jahren Herr Brück.
Wann soll das sein.? In weiteren 5 -10 oder vielleicht 50 Jahren.?
Selbst Schwennigen ist besser aufgestellt wie wir.
Ich bin es Leid von aussen immer ausgelacht zu werden,weil ich Rooster Fan bin.
Wie soll das dann erst auf Sponsoren wirken.?
Habe fertig. :runter:

al
Administrator
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:19
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon al » Mo 2. Dez 2013, 21:23

JudgeDark hat geschrieben:Und es klang ja schon an, dass Mende dafür schon auf Scouting-Tour ist ... welchen Schluss das zulässt, muss ich ja niemandem sagen, gelle!
Das heißt erstmal nüscht, denn das ist nunmal sein Job, dafür wird er bezahlt und im Sommer gibt es nunmal nichts und niemanden zu scouten. So lange man nicht gekündigt ist / hat, macht man seine Arbeit. Ganz einfach.
"An Freitag dem 13. passieren schlimme Dinge..... für den AEV..... 6:0 Roosters" -al

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Di 3. Dez 2013, 17:31

Normalerweise würde ich dir zustimmen, al ... aber bei den Roosters hat man da schon Pferde kotzen sehen.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon soese1 » Di 3. Dez 2013, 19:40

Und nicht nur Pferde! :P
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

bono
Beiträge: 0
Registriert: Do 21. Jan 2010, 16:33

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon bono » Mi 4. Dez 2013, 07:45

Ich war ja schon einige Monate nicht mehr hier, aber das hier nur noch so wenige Leute schreiben ist schon sehr traurig.Karsten wird hier bis zum bitteren Ende (was kommen wird) Manager bleiben, da können sie verlieren wie sie wollen.Wenig Geld wird erst sicherlich nicht verdienen, für das Gehalt würde man auch andere Manager bekommen.Warum denken hier einige immer der Verein , Manager und Co wären arme Schweine ?

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Mi 4. Dez 2013, 17:03

Ach bono ... es sind sogar ein paar mehr geworden die hier aktiv sind, zumindest seitdem man sich wieder registrieren kann. Nur sind leider die Inhalte nicht viel anders, was an der super Saison liegt! ;)
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

tamifranz
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 14:04
Wohnort: Niederbayern

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon tamifranz » Mi 4. Dez 2013, 17:38

Warscheinlich hat der Mende auch nur dieses eine Ziel:
:lol: :lol:

Eishockey News:

Krefeld beantragt neben Berlin, Mannheim und Ingolstadt Lizenz für neue Champions League

:D :hmm: :dontknow:
Motivation:

“Wenn du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.”

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon soese1 » Do 5. Dez 2013, 06:52

Die machen es uns doch jetzt schon seit vielen Jahren vor, wie man so einen Club nach vorne bringt!
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

Franky
Administrator
Beiträge: 40
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon Franky » Do 5. Dez 2013, 07:26

Seit wann macht uns Krefeld es vor? Seit dem Theater mit der Seidenweberhaus AG? Oder dem Machtstreitigkeiten mit Schulz, Schäfer, Fabel,... ? Es ist noch nicht allzu lange her, da gab es nicht einen Sommer, ohne dass man zittern musste. Oder, dass die Fans sich zusammen getan haben und der KEV-Führung fast schon den Kampf angesagt haben.
Ich möchte nicht alles schlecht reden, natürlich sind einige Sachen hier viel besser, wie vor allem die Nachwuchsarbeit, die natürlich von 3 Eisflächen in Krefeld profitiert. Aber auf rosa Wölkchen ist man hier sicherlich nicht gebettet.


*edit* ups.. ich schreibe noch immer "hier". Dabei bin ich schon seit 3 Wochen kein krefelder mehr :D
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

Kopklatsch
Beiträge: 0
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 14:58

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon Kopklatsch » Do 5. Dez 2013, 16:26

Franky hat geschrieben: *edit* ups.. ich schreibe noch immer "hier". Dabei bin ich schon seit 3 Wochen kein krefelder mehr :D
Oh ha,du bist von Schwarz-Gelb zu Blau-Weiß gewechselt.? :lol:

Franky
Administrator
Beiträge: 40
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon Franky » Do 5. Dez 2013, 21:00

Fussballtechnisch gesehen: NEVER EVER !!!
Eishockeytechnisch .. no way. In meinem Ausweis können viele verschiedene Städte als Wohnort stehen und wechseln, aber Iserlohn wird immer in meinen Ausweisen bestehen bleiben. ;)
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

Raiden
Beiträge: 0
Registriert: Do 25. Jul 2013, 23:16

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon Raiden » Do 5. Dez 2013, 21:43

Ein paar Gedanken meinerseits
-Zum Thema Geld
Der Sponsoren Pool den Iserlohn hat ist eine Tolle Sache. An Beispielen wie Düsseldorf usw hat man gesehen wie schnell ein Klub in Nöte kommt wenn der alleinige Hauptsponsor wegfällt. (aktuell Ingolstadt mit Saturn, was sich aber glaub ich erledigt hat). Aber auch hier fehlen mir weiterhin große Namen wie Grohe, immerhin Weltmarktfüher aus Hemer oder andere bekannte Firmen.( Keuko ist schon lange Sponsor der Roosters...warum hat sich im sanitär Bereich der Stehplätze nichts verbessert?) Das Sauerland ist hier besser aufgestellt als manch einer aus dem Ruhrgebiet denkt. Sponsoring ist sicherlich zur Zeit nicht sehr beliebt. Um beim Beispiel Düsseldorf zu bleiben sieht man wie schwierig und aufwendig es ist neue Sponsoren zu finden. Gerade deshalb muss hier einiges getan werden um unsere Finanzielle Situation zu halten und zu verbessern. Und warum könnte nicht auch eine andere Große Firma außerhalb des Sauerlandes die Roosters fördern? WDR, Servus TV (ca 100.000 zuschauer im Schnitt) bringen Gott sei dank wieder etwas mehr hockey ins deutschlandweite Fernsehen. Auch wenn in dieser Saison meiner Meinung nach die Spiele nicht gerecht ausgewählt wurden. Um unsere Finanzielle Situation zu verbessern muss heutzutage denke ich einiges getan werden.
-Zum Thema Eisflächen
Klar ist, dass dringenst mindestens eine weitere Eisfläche benötigen. Eishockey ist so schon eine zeitaufwändige und teure Sportart. Auch für die Eltern der Nachwuchs Spieler. In Iserlohn müssen sich auch noch alle Teams eine Eisfläche teilen was für die Nachwuchsteams wirklich ungünstige Eiszeiten mit sich bringt. Standorte würden mir etliche einfallen. In z.B hemer ehemals Lamberghalle, sogar im Sauerlandpark wäre noch Platz, Iserlohn Sümmern...Außerdem darf man nicht außer Acht lassen, das unsere geliebte Eishalle am Seilersee nicht mehr die jüngste ist. In den letzten Jahren und in letzter Zeit, gab und gibt es immer mehr Meldungen von echten Eissporthallen die geschlossen werden mussten... unsere Halle wurde zwar immer wieder erweitert, und verschönert. In der Presse auch als "Schmuckkästchen" bekannt. VIP Räume etc. Aber wie sieht das Fundament, wie sieht das Dach etc aus?

-Zum Thema Nachwuchsarbeit
Großes Kompliment vorweg an alle die in Iserlohn Nachwuchsarbeit leisten!!! Ist ja hier nicht einfach und läuft ehrenamtlich und kostet viel Zeit und Kraft. Die wenigen, die bei der Saisoneröffnung dabei waren haben ja die Probleme und Ziele mitbekommen. Z.B zweite Eisfläche und DNL Aufstieg. Allerdings bekommen unsere Nachwuchsspieler zu wenig chancen sich zu beweisen. Hommel und Danielsmeier sind glaub ich die letzten richtigen Nachwuchsspieler die es in die DEL zu den Roosters geschafft haben. Korrigiert mich wenn ich jemanden vergessen habe. Dieter Orendorz wird jetzt recht ordentlich integriert, aber unsere vierte reihe ist jetzt schon kaum vorhanden. Kevin Orendorz, sein Bruder und Stürmer bei Krefeld hat letzte Saison in den Playoffs Eiszeit bekommen und wenn ich mich recht erinnere sogar im Powerplay.
Pasanen hat sich als Co. Trainer richtig für die Jungs eingesetzt, sind jetzt, natürlich auch der schwierigen Situation geschuldet kein Thema. p.s Nicht nur Mannheim macht richtig gute Nachwuchsarbeit, auch viele DEL2 Teams !!!

-Zum Thema Spieler
Lockout will ich kurz halten, ist Vergangenheit, ein NHL Spieler wäre nett gewesen, hätte dem Team und den Fans auch noch einen gewissen Kick geben können. Konnte sich auch das ein oder andere zweitliga Team gönnen. Egal in 10 Jahren beim nächsten Lockout vielleicht.
Das Michael Wolf hier Thema ist, ist mir sowiso unbegreiflich, da gibts gar nix zu diskutieren! Gott sei dank ist er hier und hat sich noch nie wirklich groß verletzt (Himmel lass ihn heile bleiben). Is ja schön ihn bei jedem Länderspiel zu sehen und macht mich auch wahnsinnig Stolz das er als Iserlohner Spieler Kapitän ist aber ich denke jedes mal Hoffentlich verletzt er sich nicht.
Ich muss sagen, dass sich meine Meinung über unsere Mannschaft seit Saisonbeginn nicht wesentlich geändert hat. Ich bin zufrieden mit dem Team. Wir haben uns verbessert aber natürlich auch die anderen Teams. Auch wenn die Ergebnisse nicht stimmen macht mir die Spielweise mehr Spaß. Die Abwehr der Kugelblitze ist weg, (der dicke Ardelan und Peltier) nur Kopitz ist noch da. Das neue Abwehrbollwerk haben wir jetzt aber auch nicht. Jares gefällt mir überraschend gut. Fehler macht jeder und muss man auch jedem zugestehen. Ich hätte mir mal einen Top Verteidiger wie Sascha Goc gewünscht. Mal jemand der auch mal wenn es vorne nicht läuft von der blauen Linie immer seine Punkte macht. Sowiso hätte ich mir mehr sagen wir gestandene ex DEL leute (z.B aus Hannover ??) gewünscht als kleine Jungs aus Amerika. Warum eigentlich der run auf Spieler aus den USA und Kanada? Iserlohn hat in der Vergangenheit mit Spielern aus dem Osten auch gute Erfahrungen gemacht. Im norden solls auch gute Spieler geben...Aber wir sind ja nicht hier bei Wünsch dir was, sondern bei So isses.
Zum Thema Fans
Das ist überhaupt mein größtes Problem. DIE ISERLOHNER FANKULTUR LEBT VOM RUHM VERGANGENER TAGE
Sportliche Situation hin oder her im Moment ist die Außendarstellung der Fans der Roosters unglaublich schlecht. Was aber nicht an der Presse liegt, sondern die Stimmung ist einfach schlecht und da können hunderte Wunderkerzen auch nix dran ändern, zumal diese zu früh abgebrannt und das Licht zu schnell an gemacht wird, sodass die letzten einlaufenden Spieler nichts mehr davon mitbekommen. Wann gab es die letzte Choreo? Ich wünsche mir auch Sportlichen Erfolg aber vor allem geht es mir bei jedem Heimspiel um die Stimmung, um die Lautstärke in der Halle. Ich liebe es wenn die Halle bebt, wenn ich Gänsehaut bekomme, wenn Besucher von außerhalb mir erzählen "hätte ich mal lieber ohrenstöpsel mitgenommen" und "war das geil". Ich meine in Iserlohn müssen sich erstmal die Fanclubs zusammentun, auch mit den "normalos" (auch ich bin in keinem Fanclub) und müssen gemeinsam über die Zukunft Entscheiden und nicht diskutieren. Diskutiert wird viel, Entschieden wenig. Die Stimmung ist schlecht, es sind zu viele nörgler unterwegs, vor allem in diesem Forum, es kann nur aufwärts gehen... und wir sollten ALF dabei helfen, denn der isn guten !!! :rauf: pro Konstruktiver Kritik :rauf:

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Do 5. Dez 2013, 22:00

Da steht viel Richtiges und Gutes. Aber inzwischen muss ich sagen, dass die von dir genannten "Nörgler" nicht nur daraus resultieren, dass diese Leute gerne nörgeln wollen ... man bietet ihnen einen Acker, den sie bestellen können. Soll heißen, dass durch falsche, nicht kommunizierte oder wie auch immer Entscheidungen, die Fans mürbe gemacht wurden. Das Potential ist in jedem Fall da, das hat man gesehen als Mason beurlaubt wurde und die Halle wieder voll und laut war ... aber seither bleiben die positiven Ergebnisse aus und das frustriert viele Fans und treibt sie zum "Nörgeln".

Ich wünsche mir auch, dass die Halle mal wieder bebt und die Mannschaft sich davon anstecken lässt (übrigens: morgen ist dazu wieder eine prächtige Chance ;) ) ... dafür bedarf es aber auch entsprechender Leistungen und einer soliden Vereinsentwicklung, und beides ist zur Zeit nicht gerade zu beobachten.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Alfredsson#11
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 14:34

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon Alfredsson#11 » Fr 6. Dez 2013, 09:13

Nörgler hin....Nörgler her!!

Aber wer mit dieser Mannschaft zufrieden ist und mit ihrem stümperhaften Auftreten,das kann ich nicht glauben!
Aber jeder Jeck is anders...jeder hat das seine Sicht der Dinge....aber wenn hier einer immer noch alles in Rosarot sieht,lass ich ihm seine Meinung...aber das geht teilweise ins
Absurde!!

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon soese1 » So 8. Dez 2013, 12:15

Franky hat geschrieben:
Seit wann macht uns Krefeld es vor? Seit dem Theater mit der Seidenweberhaus AG? Oder dem Machtstreitigkeiten mit Schulz, Schäfer, Fabel,... ? Es ist noch nicht allzu lange her, da gab es nicht einen Sommer, ohne dass man zittern musste. Oder, dass die Fans sich zusammen getan haben und der KEV-Führung fast schon den Kampf angesagt haben.
Ich möchte nicht alles schlecht reden, natürlich sind einige Sachen hier viel besser, wie vor allem die Nachwuchsarbeit, die natürlich von 3 Eisflächen in Krefeld profitiert. Aber auf rosa Wölkchen ist man hier sicherlich nicht gebettet.

Der KEV spielt seit der Saison 93/94 wieder in der höchsten deutschen Spielklasse, also seit fast 20 Jahren. In diesen 20 Jahren hat der KEV 16 x PlayOff´s
gespielt, dabei 1. Meistertitel geholt, die Tabelle 5 x auf dem 3. , 2x auf dem 4. , 2 x auf dem 6. , 4x auf dem 7. , und 2x auf dem 8.Platz abgeschlossen.

Der IEC/die Roosters, sind erst 6 Jahre später wider in der höchsten deutschen Spielklasse angekommen, also vor fast 14 Jahren und haben seit dem 1 x PlayOff´s gespielt und dabei die Tabelle auf dem 6. Platz abgeschossen.

Stellt man dies so wie hier gegenüber, so ist unsere Bilanz im Vergleich ernüchternd.Wenn man bedenkt, dass die Roosters meistens die besseren Voraussetzungen hatten, weil die Krefelder, wie Du schon sagtes, eben meistens nicht auf rosa Wölkchen gebettet waren und sind, ist die Bilanz im Vergleich niederschmetternd.

Das habe ich gemeint, als ich geschrieben habe, der KEV macht uns seit vielen Jahren vor, wie man einen Eishockeyclub nach vorne bringt!

Klar,die Pinguine hatten wirklich viele Probleme in dieser Zeit, unter anderem den Gang zum Konkursverwalter. Aber welchen KEV Fan wird dass wohl jetzt noch interessieren ? Die Fans in Krefeld hatten aber auch in dieser Zeit jede Menge zu feiern und nicht so wie die Fans der Roosters in den letzten 13 Jahren fast nur Frust zu bewältigen. Wer da jetzt die besseren Zeiten erlebt hat, steht wohl außer Frage!!

Natürlich ist es mir auch lieber, wenn unser Club wirtschaftlich gesund ist und auf einer Soliden Basis geführt wird, ( Wenn es denn wirklich auch so ist ) aber darum geht es ja überhaupt nicht. Es geht darum, dass die Rooster aus ihren Möglichkeiten nichts machen und das vorhandene Potenzial nicht ausschöpfen. Oder wenn doch, dann nicht im Sinne des sportlichen Erfolgs!

Die Pinguine haben diese Halle mit den 3 Eisflächen doch noch gar nicht alt so lange. Die Meisterschaft haben sie in einer Bruchbude geholt, für die wir sie bedauert haben. Aber sie haben diese neue Halle mit drei Eisflächen und was hat man in Iserlohn ? Nicht das ich mich jetzt negativ über unsere Halle auslassen möchte, nein, die ist erst mal gut so wie sie ist, es geht mir hier um den Vergleich.

Jetzt beantragen die Pinguine als aktuell 4. in der Tabelle die Lizenz für die neue Champions League. Fast schon überflüssig zu erwähnen, dass sie das mit dem Trainer tun, der den Ansprüchen der Roosters nicht genügt hat, weil er eine angemessene Bezahlung erwartet hat.

Von dem was der KEV erreicht hat und aktuell erreicht, sind die Roosters trotz ursprünglich besserer Bedingungen, weiter entfernt, als jemals zuvor !!!

Und wenn wir mal ganz ehrlich sind, im Grunde stellt sich die Frage, ob Mende noch eine Zukunft in Iserlohn hat, dem normal denkenden Fan doch schon lange nicht mehr! Wenn man sich nur allein diesen Vergleich mit den Krefeldern anschaut, dann macht das doch überdeutlich, dass es eigentlich nur ein Witz ist und zwar ein sehr schlechter, dass Mende überhaupt noch da ist !!! Er hat aus den Möglichkeiten, die die Roosters in ihrer DEL Historie hatten, einfach zu wenig gemacht. Machen wir uns doch nichts vor, bei jedem anderen DEL Club wäre er doch schon lange weg vom Fenster!

Und das ist doch keine Hetzte, oder Bashing, wie es hier oft genannt wird, das ist eine ganz nüchtern und reale Betrachtungsweise. Alles andere ist doch genau dass, was die Fans selbst, den Roosters immer wieder vorwerfen, nämlich Schönfärberei!
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » So 8. Dez 2013, 13:17

Im Grunde ist das sehr schlüssig, was soese da schreibt ... und zeigt wie es gut laufen kann. Natürlich ist ein wirtschaftlich gesundes Fundament extrem wichtig ... aber die Roosters sind nunmal ein Sportverein und müssen sich an den sportlichen Erfolgen messen lassen. Man hat es ja selber diese Saison so formuliert ... also liegen die Fans, die den Verein daran erinnern gar nicht so falsch. Mal sehen wie diese Spielzeit zu Ende geht und welche Schlüsse dann gezogen werden ... darauf bin ich echt gespannt; ich hoffe nur, dass es nicht wieder eine "knallharte Analyse" geben wird, aus der so gar nichts folgen wird.

Einzig diese ständige Trainerklamotte halte ich für überflüssig ... der Mann ist nun bei Krefeld und fertig. Ihm immer noch nachzutrauern ist doch sowas von nicht zielführend, da man nicht weiß, ob es hier ebenso gelaufen wäre wie in Krefeld! Und jetzt kommt mir nicht wieder mit "wir hatten Mason" usw. ... das ist mir bewusst, ändert aber nichts an den Tatsachen.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon soese1 » So 8. Dez 2013, 14:04

Es ging mir dabei gar nicht darum, einem Trainer hinterher zu trauern, sondern darum, darzustellen, dass bei den Roosters deshalb nichts Zählbares heraus kommt, weil man im sportlichen bereich, immer und immer wieder falsche Entscheidungen trifft und aus sportlicher Sicht einfach immer und immer wieder irgendwas gründlich falsch läuft. Wenn ich mir allein das Chaos ansehe, was ich in dieser Saison schon wieder erleben musste und die Roosters nach kürzester Zeit, mit einem echt guten Team wieder voll nach hinten geworfen hat, sodass man sich nach nur etwas mehr als 20 Spielen schon wieder von seinen Saisonzielen verabschieden muss und dass, weil man entgegen jeglicher Vernunft, an einem Trainer festgehalten hat, der trotz viel zu Zahlreicher Versuche, ausschließlich Misserfolge produziert hat. Dafür trägt nun mal Karsten Mende die Verantwortung, genau, wie für alles, was in und mit dem Team und seinen Trainern passiert. Eine Verantwortung, der er nicht gerecht wird und deshalb muss muss man sich meiner Meinung nach endlich von ihm trennen. Ich will mir überhaupt nicht vorstellen, was in den letzten Jahren so alles möglich gewesen wäre, wenn der Club auf diesen für den Sport entscheidenden Positionen, gut aufgestellt wäre. Gute Leute waren schon da, man hat aber nun mal auf´s falsche Pferd gesetzt. Wie lange sollen sich die Fans in Iserlohn das noch mit ansehen ? Ich allein kenne so viele Leute, die wie ich seit über 30 Jahren in Iserlohn zum Hockey gehen, viele Höhen und Tiefen mit gemacht haben, die aber jetzt, bei diesem sturen Weg den die Roosters gehen, so dermaßen die Schnauze voll davon haben, dass sie unserem geliebten Club den Rücken zu kehren werden, wenn sich da nichts ändert!
Zuletzt geändert von soese1 am So 8. Dez 2013, 15:41, insgesamt 2-mal geändert.
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !