Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon casinosoul » So 24. Nov 2013, 19:52

Die Leute haben gegen Mason gehetzt. Ich habe mich dafür geschämt, welche Formen dieser Mason-Hass am Seilersee angenommen hat. Ich denke, dass der Mason-Hass der Leute von den eigentlichen Problemen abgelenkt hat. Das eigentliche Problem ist, dass wir eine Mannschaft auf dem Eis haben, die wie nie im November 10 Punkte Abstand von Platz 10 hat! Unser Manager trägt dafür die Verantwortung. Ich will jetzt gar nicht mehr herumreden, und unsere Möglichkeiten mit Krefeld oder Augsburg oder Straubing abwägen. Aber Karsten Mende hat scheinbar einfach kein Händchen mehr, um eine Truppe zusammen zustellen, die um Platz 10 mitspielen kann. Deswegen lege ich mich aus dem Fenster - und sage: Herr Brück, ich denke, wir brauchen einen neuen Manager...

Sorry Karsten, aber dieser Schnitt wird unumgänglich sein.
Zuletzt geändert von casinosoul am So 24. Nov 2013, 20:54, insgesamt 1-mal geändert.

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » So 24. Nov 2013, 20:12

Solche Aussagen werden nicht für Ruhe am See sorgen, aber ich glaube selbst die würde nichts mehr retten.

Auch der Manager muss hinterfragt werden, das wurde auch angekündigt, sofern der Erfolg aus bleibt ... und das ist leider viel zu früh eingetreten. Darum muss diese Diskussion geführt werden und diese sachlich. Für diese Spielzeit würde ein Managerwechsel sicher nichts mehr bewirken, aber für die nächste. Und hier muss ich eine Aussage vom Sohn von Alfred aufgreifen, den je früher ein Wechsel, desto eher können die Weichen gestellt werden. Das wäre auch ein Zeichen für die Jungs, die auf einen weiteren Vertrag hoffen und es auch wert sind oder für die, die man gerne halten will. Ein Michael Wolf wird sicher nicht nochmal unter diesen Randbedingungen für die Roosters auflaufen, der will auch mal sportlichen Erfolg haben (was ich absolut legitim finde) ... sollte man aber ein ganz neues Konzept fahren, dann hat man auch ne Chance so jemanden wie unseren Kapitän am See zu halten.

Wenn man wieder mit "knallharter Analyse" anfängt und "jeden Stein umdrehen" will, dann sehe ich jetzt schon schwarz. Es sind definitiv Veränderungen notwendig, dass muss man leider schon zu so einem frühen Zeitpunkt in der Saison sagen!
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon casinosoul » So 24. Nov 2013, 20:46

Sollte kein sportliches Wunder mehr geschehen, ist in meinen Augen eine Verabschiedung von Mende unumgänglich. Sobald ein neuer Manager da ist, sollte er auch bekannt gegeben werden. Zweitrangig ist es, ob das morgen, am 1.1. oder im Mai 2014 passiert.

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon soese1 » So 24. Nov 2013, 21:44

casinosoul hat geschrieben:Sollte kein sportliches Wunder mehr geschehen, ist in meinen Augen eine Verabschiedung von Mende unumgänglich. Sobald ein neuer Manager da ist, sollte er auch bekannt gegeben werden. Zweitrangig ist es, ob das morgen, am 1.1. oder im Mai 2014 passiert.
Aber wer soll denn so ein wunder jetzt noch vollbringen, wenn nicht ein neuer Coach ?
Ich bin ganz sich, dass ein richtig guter Trainer, deine Einschätzung, dass zu wenig Qualität in diesem Team ist, wiederlegen würde.
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

Munera
Beiträge: 0
Registriert: Sa 9. Mär 2013, 11:27

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon Munera » So 24. Nov 2013, 21:48

Mein Bauchgefühl sagt mir dass Karsten Mende ein eher untergeordnetes Problem darstellt und dass das eigentliche Problem in der Finanzlage der Iserlohn Roosters GmbH zu suchen ist. Zumindest lassen die verfügbaren Finanzdaten ein solches Szenario nicht gänzlich unwahrscheinlich erscheinen.

Möglicherweise interpretiere ich diese Daten auch falsch...obwohl bis auf Sponsorenverträge und Jahresabschluss 12/13 so gut wie alles zur Beurteilung zur Verfügung stand.

Ich irre mich in diesem Punkt sehr selten, hoffe es aber dennoch für den Verein und die Fans.

Munera
Pitbull wird überwiegend von Menschen getragen, die sich zu Dritt einen Hauptschulabschluss und max. 25 Zähne teilen!

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon soese1 » So 24. Nov 2013, 21:53

Es sieht leider alles danach aus, dass Dein Bauchgefühl Dich auch diesmal nicht trügt.
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

Alfi!!!
Beiträge: 0
Registriert: Di 7. Aug 2007, 20:09
Wohnort: Deilinghofen
Kontaktdaten:

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon Alfi!!! » So 24. Nov 2013, 23:26

Solche Aussagen werden nicht für Ruhe am See sorgen, aber ich glaube selbst die würde nichts mehr retten.

Auch der Manager muss hinterfragt werden, das wurde auch angekündigt, sofern der Erfolg aus bleibt ... und das ist leider viel zu früh eingetreten. Darum muss diese Diskussion geführt werden und diese sachlich. Für diese Spielzeit würde ein Managerwechsel sicher nichts mehr bewirken, aber für die nächste. Und hier muss ich eine Aussage vom Sohn von Alfred aufgreifen, den je früher ein Wechsel, desto eher können die Weichen gestellt werden. Das wäre auch ein Zeichen für die Jungs, die auf einen weiteren Vertrag hoffen und es auch wert sind oder für die, die man gerne halten will. Ein Michael Wolf wird sicher nicht nochmal unter diesen Randbedingungen für die Roosters auflaufen, der will auch mal sportlichen Erfolg haben (was ich absolut legitim finde) ... sollte man aber ein ganz neues Konzept fahren, dann hat man auch ne Chance so jemanden wie unseren Kapitän am See zu halten.

Wenn man wieder mit "knallharter Analyse" anfängt und "jeden Stein umdrehen" will, dann sehe ich jetzt schon schwarz. Es sind definitiv Veränderungen notwendig, dass muss man leider schon zu so einem frühen Zeitpunkt in der Saison sagen!
In den Jahren zuvor war es oft andersrum der Fall. Der Erfolg blieb kurz vor Weihnachten aus. Ich erkenne im Vergleich zu den letzten Jahren allerdings einen Unterschied im Team....Sie spielen gutes Hockey, aber treffen nicht. Ein Jarês ist unser konstantester Verteideiger...am Anfang der Saison von unseren"Experten" schon abgeschrieben. Qualitätsverlust ist dennoch sehr deutlich zu spüren und zwar bei uns "Fans"...da wird ein Trainer rausgemobt, ein Manager verflucht und ein paar ganz besonders extreme "Fachkundige" vermuten sogar Verschwörungen und sehen das Ende der Roosters kommen. Wir sollten nicht schwarz sehen, sondern unser Team unterstützen. Wenn wir es nicht schaffen den Seilersee wieder in die Atmosphäre zu verwandeln die von anderen Teams gefürchtet wird, sehe selbst ich schwarz. Ich formulier es mal etwas überspitzt....Mit solchen "Fans", zumindest mit einigen, können wir nur untergehen!!! Reißt Euch am "Riemen" und unterstützt gefälligst unsere Roosters, anstatt hier so eine "Hetzjagd" zu veranstalten.

P.S sorry Judge, geht nicht gegen Dich, aber hab diesen Post einfach genutzt weil er so "sachlich" nichtssagend ist.
Drei Arten von Männern haben Schwierigkeiten, Frauen zu verstehen:
Junge Männer, Männer mittleren Alters und alte Männer.

Kopklatsch
Beiträge: 0
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 14:58

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon Kopklatsch » Mo 25. Nov 2013, 11:10

Ihr könnt hier diskutieren wie ihr wollt,Mende ist ja nicht nur fürs Sportliche da. :floet:
Dazu gehören zwei,( Trainer und Manager )
Am Ende der Saison ,wird dem Herrn Mason, die Schuld bei der Kader Zusammenstellung zu geschoben und alles ist wieder töfte am See.
Es werden ein Paar Spieler getauscht und ne Pappnase an die Bande gestellt.
Alle sind wieder glücklich und rennen in den Tempel zum beten,auf das es endlich besser läuft :lol:

Gretelspapa

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon Gretelspapa » Mo 25. Nov 2013, 12:00

Eine DEL-Mannschaft kann wie ein Wirtschaftsunternehmen nur als komplexes Ganzes funktionieren. Und mein Blick (natürlich nur von außen) - da stimmt einiges nicht.
---
Zunächst mal einen kurzen Ausflug in den Fußball. Warum haben Mannschaften wie der HSV, 1860, Köln und Schalke nie dauerhaft Erfolg? Weil sie ständig Trainer, Manager und manchmal das Präsidium tauschen. Fast nie ist es eine Einheit. Warum machen Mannschaften wie Augsburg, Dortmund, Freiburg und Hannover so viel aus ihren Möglichkeiten? Weil es in den Strukturen eine Einheit gibt. Präsidium, Manager, Trainer und Mannschaft harmonieren.
---
Der Manager muss die Spieler besorgen, mit denen der Trainer arbeiten kann. Darüber hinaus muss er schauen, dass sie zur Philosophie des Vereines passen, eine Mannschaft ergeben und die finanziellen Rahmenbedingungen eingehalten werden. Das ist ein sehr komplexes Zusammenspiel. (ein bißchen hab ich Ahnung, da ich vor 16 Jahren bei einem Handballbundesligisten (TUS Schutterwald) involviert ware).
---
Die Roosters haben eigentlich gute Voraussetzungen:
- eine grandiose und treue Fanbase mit realistischen Vorstellungen (ab und zu mal Play-OFFs)
- offensichtlich eine kleine und feine Sponsorenstruktur
- engagierte Mitarbeiter
Was offensichtlich nicht funktioniert ist das Zusammenspiel Trainer/Manager/Mannschaft. Mason ist weg. Kein neuer da! Pasanen kann auf keinen Fall die Lösung sein, da er Teil des Mason-Teams war. Bei allem macht Mende keine gute Figur. Was wir nicht wissen, ist die Gesamtsituation im Verein. Wie ist das Verhältnis von Präsidium zu Manager, welche Auflagen hat er zu erfüllen etc. Daher ist schwer zu sagen, ob ein Managerwechsel allein eine Lösung ist.
---
Was ich mir wünsche, ist eine klar formulierte Philosophie mit Leitlinien und konsequenten (mittel- und langfristigen) Zielvereinbarungen. Hört sich abgehoben ab - ist es aber nicht. Ich bin seit 25 Jahren Mitglied und Insider beim SC Freiburg. Und dort hat man geanu das vor 20 Jahren installiert. Und deswegen funktioniert der Verein und fällt nicht in Panik, wenn mal wieder ein Abstieg droht.
Bei den Roosters ist es von Jahr zu Jahr ein Gewurschtel (scheint zumindest so), bei dem alle hoffen, dass es vielleicht irgendwie mal gut geht. Kein guter Weg!
---
Fazit: Ob mit oder ohne Mende. Grundsätzliches ist gefragt!

rooster_olli
Beiträge: 0
Registriert: So 19. Aug 2007, 14:22
Wohnort: Iserlohn

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon rooster_olli » Mo 25. Nov 2013, 15:44

Bei einem professionellen Verein wäre er doch schon längst gefeuert worden.
Bild Bild

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Mo 25. Nov 2013, 17:45

@Alfi!!!
Persönlich nehme ich das nicht, auch wenn ich mich von dir in eine Schublade gesteckt fühle, in der ich mich selbst nicht wirklich sehe.

Du bezeichnest meinen Post als sachlich nichtssagend ... aber das sind nunmal die Tatsachen, wie sie sich im Moment darstellen. Und wenn es nicht läuft, dann gilt es jedes Teil zu berücksichtigen, dazu gehört auch der Manager. Klar, auch die Fans machen sicher nicht alles richtig, aber sind es nicht sie, die hier den schwarzen Peter zugesteckt bekommen dürfen. Gerade im Spiel nach der Entlassung von Mason war die Halle voll und die Stimmung super! Ich habe lange ebenso gedacht wie du, dass wir als Fans den Verein weiter unterstützen müssen, dann wird die Wende schon kommen. Aber das hat sich als Trugschluss herausgestellt, es tut sich nichts. Und als Fan muss man auch mal Kritik äußern dürfen und es ist nicht schädigend, wenn man in so einer Situation über alle Einflüsse diskutiert.

Wir wollen alle die Roosters unterstützen, keine Frage ... aber auch die Roosters müssen ihren Teil dazu beitragen und leere Worthülsen helfen da eben nicht weiter. Es müssen den Ankündigungen Taten folgen ... !
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Alfredsson#11
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 14:34

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon Alfredsson#11 » Mo 25. Nov 2013, 18:04

JudgeDark hat geschrieben: Und hier muss ich eine Aussage vom Sohn von Alfred aufgreifen, den je früher ein Wechsel, desto eher können die Weichen gestellt werden. Das wäre auch ein Zeichen für die Jungs, die auf einen weiteren Vertrag hoffen und es auch wert sind oder für die, die man gerne halten will. Ein Michael Wolf wird sicher nicht nochmal unter diesen Randbedingungen für die Roosters auflaufen, der will auch mal sportlichen Erfolg haben (was ich absolut legitim finde) ... sollte man aber ein ganz neues Konzept fahren, dann hat man auch ne Chance so jemanden wie unseren Kapitän am See zu halten.
Das hörte sich vor ein paar Tagen noch anders an....Judge...schön das Du es jetzt auch noch so siehst!

Leider muß ich wieder mal in einem Punkt Contra geben..und zwar was den Erfolgshunger unserer #13 betrifft...wäre dem wirklich so,wäre er schon lange mal gewechselt...wenigstens für zwei-drei Jahre zu einem der Big-Teams!Wenn schon ein Tobi Wörle lieber nach Straubing wechselt,weil er dort mehr Erfolgsaussichten für sich sieht,bzw. dort mehr sportliche Perspektive hat...spricht das schon Bände!
Aber egal...Mende raus..und endlich mal ein richtiger Trainer wieder....und das so schnell wie geht!!

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Mo 25. Nov 2013, 18:10

Man kann seine Meinung auch ändern, wenn es die Randbedingungen erfordern.

Und zur #13 denke ich, dass er sicher guter Hoffnung war, dass sich was tut ... nur wird auch er ggf. seine Meinung ändern, wenn diese Hoffnung enttäuscht wird. Wünschen würde ich mir das nicht, ich könnte rs aber verstehen.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Kopklatsch
Beiträge: 0
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 14:58

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon Kopklatsch » Mo 25. Nov 2013, 18:20

rooster_olli hat geschrieben:Bei einem professionellen Verein wäre er doch schon längst gefeuert worden.
:gruebel: Wir sind doch professionell.
Auf jeden Fall,hat uns noch kein anderer DEL Verein unseren guten Manager abwerben wollen. :D
Die holen uns hier immer nur das Fallobst von Spielern weg ,die bei uns durchs Raster fallen. :rauf:
Leute denkt doch mal nach,wir sind doch hier nicht das Sozialamt,was wollen wir denn mit den Luschen? :floet:

234
Beiträge: 0
Registriert: Fr 4. Jan 2013, 14:51

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon 234 » Mo 25. Nov 2013, 19:56

Das wird man bei laufenden Verträgen auch den ,Fans`auf die Nase binden.

rooster_olli
Beiträge: 0
Registriert: So 19. Aug 2007, 14:22
Wohnort: Iserlohn

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon rooster_olli » Mo 25. Nov 2013, 20:12

Vielleicht sollte ich auch mal die Mannschaftsärzte der Roosters aufsuchen. Kann dann wahrscheinlich sofort in Frührente gehen.
Bild Bild

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon soese1 » Di 26. Nov 2013, 17:33

JudgeDark hat geschrieben:Man kann seine Meinung auch ändern, wenn es die Randbedingungen erfordern.

Und zur #13 denke ich, dass er sicher guter Hoffnung war, dass sich was tut ... nur wird auch er ggf. seine Meinung ändern, wenn diese Hoffnung enttäuscht wird. Wünschen würde ich mir das nicht, ich könnte rs aber verstehen.
Der Michi fühlt sich hier sehr wohl, sagt er immer und das glaube ich sogar.
Was ich allerdings nicht so wirklich glaube, ist, dass es so ist, weil am Seilersee alles so toll und die Gegen auch so schön.
Er wird wohl auch entsprechend gut verdienen, damit er sich so wohl fühlt.
Nicht, dass ich das in irgend einer Weise kritisieren möchte, im Gegenteil. Ich finde es absolut gut und richtig, in so einen tollen Spieler zu investieren!
Wenn man so einen Jungen halten kann, dann sollte man das machen, auch wenn´s ein bisschen was kostet!
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Di 26. Nov 2013, 18:07

Glaub mir mal eins ... wenn es eine Geldfrage wäre, dann wäre er schon weg, denn Vereine wie Berlin, München, Mannheim usw. die würden sicher mehr zahlen.

Ich glaube ihm auch, dass er sich hier wohl fühlt ... aber ich denke, mit jeder verpassten PO-Teilnahme, schwindet diese Wohlfühl-Gefühl ... denn auch der sportliche Anreiz ist eben ein Wohlfühl-Faktor.

Ist aber nur Spekulation ... darum genug davon. Geht ja auch um Mende hier und der soll weiter munter auf Scouting-Tour gehen, wie man bei come-on.de lesen kann: Denn Karsten Mende will und muss sich in Zukunft wieder voll und ganz auf seine Scouting-Arbeit konzentrieren können. (Ich hab es an andere Stelle schon gepostet, ich weiß)
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Ruppi
Beiträge: 0
Registriert: So 12. Dez 2010, 21:28

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon Ruppi » Mi 27. Nov 2013, 00:24

Nimmt er denn seine Familie wieder mit zu seiner Urlaubsreise äähhhm Scouting Tour :floet:

Kopklatsch
Beiträge: 0
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 14:58

Re: Hat Mende eine Zukunft am Seilersee?

Ungelesener Beitragvon Kopklatsch » Mi 27. Nov 2013, 12:23

JudgeDark hat geschrieben:Glaub mir mal eins ... wenn es eine Geldfrage wäre, dann wäre er schon weg, denn Vereine wie Berlin, München, Mannheim usw. die würden sicher mehr zahlen.
Dort wär der Druck für ihn aber auch sehr viel größer und er würde dort mit absoluter Sicherheit nicht in der Ersten Reihe Spielen.
Und mit Druck oder unter Erfolgszwang,kann er nicht umgehen.
Das sehen wir aktuell hier oder haben es bei der Qually der Nationalmannschaft gegen Österreich gesehen.
In Iserlohn ist er ein Star,woanders wäre er das nicht.
Das ist meine Persönliche Meinung. ;)