Pasanen = Headcoach ?

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
Handpass
Beiträge: 0
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:36

Pasanen = Headcoach ?

Ungelesener Beitragvon Handpass » Mi 30. Okt 2013, 12:13

Wenn man sich den heutigen Artikel im „IKZ“ mal anschaut, klingt das schon ein wenig so, als ob der gute Jari Pasanen das Rennen machen könnte.

http://www.derwesten.de/sport/eishockey ... 16059.html

Herr Mende weißt daraufhin, dass dieser bereits Erfahrung als Headcoach in Essen und Schwenningen gesammelt habe.

Da er in Essen den Klassenerhalt geschafft- und in Schwenningen nach einem verpatzten Saisonstart die Koffer packen durfte, scheint das doch der perfekte Kandidat für uns zu sein! :gruebel:
Herrn Mende erscheint es durchaus möglich dem Jari die Verantwortung für die weitere Saison zu übertragen.

Da scheint der Deal doch schon fast perfekt.

Roosterfan94
Beiträge: 0
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 16:17

Re: Pasanen = Headcoach ?

Ungelesener Beitragvon Roosterfan94 » Mi 30. Okt 2013, 13:16

Das sieht wieder nach einer Billiglösung aus.Keine gute Lösung.Da muss einer an die Bande der Eier hat und sagt wo es lang geht.Vielleicht Brad Tapper wär einer.

Kopklatsch
Beiträge: 0
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 14:58

Re: Pasanen = Headcoach ?

Ungelesener Beitragvon Kopklatsch » Mi 30. Okt 2013, 13:40

Wer Headcoach wird,ist mir völlig latte.

:ironie: Und wenn schon kein Geld da ist für einen neuen Trainer,sollte man sich vielleicht mal auf dem Leiharbeitssektor umschauen. :D

Sabine
Beiträge: 0
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 19:32

Re: Pasanen = Headcoach ?

Ungelesener Beitragvon Sabine » Mi 30. Okt 2013, 17:05

Ich weiß ja nicht vielleicht liege ich da ja auch falsch, aber tragen Mason und Pasanen nicht die gleiche Handschrift, ich weiß nicht ob das so eine gute Idee ist!

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Pasanen = Headcoach ?

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Mi 30. Okt 2013, 17:55

Als Headcoach wird Pasanen sicher ein wenig anders fungieren, er war dann doch Mason unterstellt und hat ihn unterstützt. In wie weit er sich nun die Art und Weise von Mason angeeignet hat, dass steht in den Sternen und muss sich zeigen.

Wenn es unter Pasanen läuft, dann hab ich kein Prob damit, wenn es zur "Billiglösung" kommt ... ich glaube nämlich nicht, dass wir ohne Ende Kohle für nen Trainer über haben, zumal Mason auch weiter bezahlt werden muss.

@Roosterfan94
Unabhängig von der Verdiensten als Spieler ... was verleitet dich zu der Aussage, dass Tapper der richtige Trainer wäre?
Denn diesbezüglich ist er unerfahren und nur weil man als Spieler gut war, ist man es als Trainer nicht zwangsläufig.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Franky
Administrator
Beiträge: 40
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: Pasanen = Headcoach ?

Ungelesener Beitragvon Franky » Mi 30. Okt 2013, 18:08

@Judge: Er gewann 2011/2012 als Co_Trainer (hinter Greg Poss) den Kelly Cup mit den Florida Everblades.
Aber für einen Cheftrainerposten fände ich es auch für zu früh.
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Pasanen = Headcoach ?

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Mi 30. Okt 2013, 18:19

Franky hat geschrieben:Aber für einen Cheftrainerposten fände ich es auch für zu früh.

Das ist doch die Kernaussage ... unabhängig, dass er als Co schon nen Titel geholt hat! ;)
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

SmartTrack
Beiträge: 0
Registriert: Mo 4. Feb 2013, 20:06
Wohnort: Neuenrade

Re: Pasanen = Headcoach ?

Ungelesener Beitragvon SmartTrack » Mi 30. Okt 2013, 18:40

JudgeDark hat geschrieben:Als Headcoach wird Pasanen sicher ein wenig anders fungieren, er war dann doch Mason unterstellt und hat ihn unterstützt. In wie weit er sich nun die Art und Weise von Mason angeeignet hat, dass steht in den Sternen und muss sich zeigen.

Wenn es unter Pasanen läuft, dann hab ich kein Prob damit, wenn es zur "Billiglösung" kommt ... ich glaube nämlich nicht, dass wir ohne Ende Kohle für nen Trainer über haben, zumal Mason auch weiter bezahlt werden muss.
Warum meinst Du das Herr Pasanen anders agiert wenn er Cheftrainer ist? Die beiden haben doch zusammen gearbeitet, meinst Du nicht, wenn Pasanen etwas für grundsätzlich falsch gehalten hätte, er hätte nicht gesagt .... Hey Doug da machst du jetzt aber was falsch, ich würd das so und so machen. Oder war Mason in dieser Arbeitsgemeinschaft so dominant das er jegliche Kritik oder Anregung abgewiesen hat? Wenns so kommt, dann ist es kein Neuanfang sondern ein schlechter Witz.
Da aber die Verantwortlichen bisher in dieser Spielzeit und in der Vorbereitung dazu überwiegend gute und richtige Entscheidungen getroffen haben und gute Ansätze in nahezu allen Bereichen gezeigt haben (soweit ich das beurteilen kann) glaube ich nicht das es dazu kommt.
Man vergibt 100% der Schüsse die man nie macht. (Wayne Gretzky)

Glen Turner
Beiträge: 0
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:32

Re: Pasanen = Headcoach ?

Ungelesener Beitragvon Glen Turner » Mi 30. Okt 2013, 18:57

Im aktuellen IKZ Artikel ist auch nichts mehr von Interims-Coach zu lesen:
Iserlohn Roosters mit neuem Trainer Pasanen wieder auf Kurs?

Nach der Beurlaubung von Doug Mason empfangen die Iserlohn Roosters am Freitag mit ihrem neuen Trainer Jari Pasanen im Heimspiel die Eisbären aus Berlin.
http://www.derwesten.de/sport/lokalspor ... 19584.html
Eine Buchführung hatten wir nicht.
Einmal habe ich auf der Geschäftsstelle eine Milchtüte mit Quittungen gefunden.
Weil ich da nicht durchgestiegen bin, habe ich sie weggeschmissen.

(Heinz Weifenbach)

Ilcapitano
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 20:09

Re: Pasanen = Headcoach ?

Ungelesener Beitragvon Ilcapitano » Mi 30. Okt 2013, 19:10

Also Igor Pavlov hat wohl den Heilbronn Falken heute abgesagt.

Pasanen soll ja nicht so viel "Erfolg" gehabt haben in Schwenningen und co. Naja Pavlov auch nicht nur gilt er als Harter Hund und einer der die Jungen Spieler fördert.

Bin mal gespannt was passiert. Vielleicht kommt auch alles anders als spekuliert wird und Mende hat Trainer in Schweden gescoutet :D
Mit schönen Frauen ist es wie mit Fußball. Man freut sich auf ein schönes Wochenende und wird maßlos enttäuscht.

Francesco Totti

Franky
Administrator
Beiträge: 40
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: Pasanen = Headcoach ?

Ungelesener Beitragvon Franky » Mi 30. Okt 2013, 19:26

Meinste, Karsten hat sich mit DEM Schwedischen Trainer unterhalten, unter dem Karsten 1991/92 in Köln gespielt hat? :D
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

tamifranz
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 14:04
Wohnort: Niederbayern

Re: Pasanen = Headcoach ?

Ungelesener Beitragvon tamifranz » Mi 30. Okt 2013, 19:32

Glaubt Ihr eigentlich die Verantwortlichen sagen jetzt öffentlich "Jetzt wird geklotzt und nicht gekleckert", wir holen jetzt den Supertrainer koste es was es wolle?

Nein,

...zuerst einmal wird dem bisherigen Co-Coach das Vertrauen ausgesprochen mit der Aussicht weiterhin erster Mann hinter der Bande zu bleiben. Das finde ich auch absolut richtig. Meines Erachtens nach liegen die Chancen dafür aber bei max. 5%.
Diese Handlungsweise stärkt Pasanen und gibt potentiellen Nachfolgern nicht so sehr die Möglichkeit die Daumenschraube des Geldes zu stark anzuziehen.
Ich glaube, dass nach der Länderspielpause ein neuer Coach hinter der Bande stehen wird.

PS.: Ich könnte mir einen Brad Tapper sehr gut vorstellen. Der war früher schon immer ein emotionaler Leader und von Greg Poss hat er bestimmt einiges gelernt. Ein Ralf Hoja (wer den überhaupt noch kennt) hat auch recht unerfahren angefangen und war dann lange Zeit Trainer des damaligen ECD.
Ein Rich Chernomaz ist zwar kein schlechter, aber ich glaube nicht, dass er in den finanziellen Rahmen passt.
Zuletzt geändert von tamifranz am Mi 30. Okt 2013, 19:55, insgesamt 1-mal geändert.
Motivation:

“Wenn du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.”

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Pasanen = Headcoach ?

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Mi 30. Okt 2013, 19:39

@SmartTrack
Jeder hat so seine Ansätze und jeder tickt ein wenig anders ... sicher hat man zusammen gearbeitet, aber ich glaube auch, dass Mason eben die Marschroute vorgegeben hat, Pasanen hat ihm zugearbeitet. Jetzt als Headcoach denke ich, dass Pasanen die eine oder andere eigene Idee einbringt, die vielleicht vorher kein Gehör gefunden hat. Wissen tue ich es nicht ... aber man kann es im Grunde schließen; ist ja im normalen Leben nicht anders: neuer Chef und der kommt meist mit neuen Ideen (unabhängig ob die gut oder schlecht sind). Schau alleine mal in den oben verlinkten Artikel:

"Man werde Kleinigkeiten ändern, „die der Zuschauer vielleicht nicht einmal wahrnimmt.“ Der Trainer spricht das Forechecking an, die Defensivarbeit, das Bullyspiel. Er verweist auf die hohe Gegentorzahl, das schwache Unterzahlspiel und auf Abschlussschwächen. Sichtbarstes Zeichen von Veränderungen sind leichte Umbesetzungen im Sturm, denn Michael Wolf rückt wieder an die Seite von Mike York. Und Pasanen will künftig auch häufiger die Förderlizenzspieler (z. B. Marcel Kahle, Diego Hofland) berufen. „Wir brauchen eine vierte Reihe.“ Offen lässt der Coach, wer am Freitag im Tor stehen wird."

Das sind doch bereits neue Ansätze ... und es ist doch allen klar, dass er das Team nicht von jetzt auf gleich auf den Kopf stellen kann.

Das in dem angesprochenen Artikel von Trainer gesprochen wird, ist doch klar ... er ist kein Co mehr. Das heißt aber zwangsläufig nicht, dass er auch Trainer bleibt ... hier bleibt die Pause abzuwarten und was man da ggf. aus dem Hut zaubert. Gespannt bin ich, wer als Co-Trainer am Freitag dabei sein wird, wenn Mende nur beim Training den Co gegeben hat. ;)
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Glen Turner
Beiträge: 0
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:32

Re: Pasanen = Headcoach ?

Ungelesener Beitragvon Glen Turner » Mi 30. Okt 2013, 19:41

Chernomaz ist aktuell Sportdirektor in Frankfurt und wird da auch nicht für Nüsse arbeiten.
Er hat einen gültigen Vertrag aus dem man ihn erstmal rauskaufen müsste.
Schwer vorstellbar...
Eine Buchführung hatten wir nicht.
Einmal habe ich auf der Geschäftsstelle eine Milchtüte mit Quittungen gefunden.
Weil ich da nicht durchgestiegen bin, habe ich sie weggeschmissen.

(Heinz Weifenbach)

hessenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Do 3. Jan 2013, 12:23

Re: Pasanen = Headcoach ?

Ungelesener Beitragvon hessenrooster » Mi 30. Okt 2013, 20:16

Bietigheim hat nun schon fünf mal in Folge verloren. Vielleicht wollen die ja ihren Trainer loswerden ... :rauf:

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Pasanen = Headcoach ?

Ungelesener Beitragvon soese1 » Mi 30. Okt 2013, 21:02

Franky hat geschrieben:@Judge: Er gewann 2011/2012 als Co_Trainer (hinter Greg Poss) den Kelly Cup mit den Florida Everblades.
Aber für einen Cheftrainerposten fände ich es auch für zu früh.
Ich werde mir nicht anmaßen, dass beurteilen zu können! Aber von allen Namen, die jetzt so in die Gerüchteküche gestreut werden, muss ich doch ehrlich sagen, dass der Name Brad Tapper für meinen Geschmack die bisher beste Option und den Versuch wert wäre.
Wenn der zu haben und zu finanzieren ist, finde ich, sollte man das ruhig ernsthaft in Erwägung ziehen. Ist nur meine persönliche Meinung und ich habe da ganz sicher genau so wenig Sachverstand, wie alle anderen hier auch! Außerdem finde ich es gut und richtig, jetzt mal zu schauen, ob der Jari seine Chance nutzten kann. Warum nicht, er wäre weiß Gott nicht der erste, der aus einer solchen Situation heraus aufsteigt.
Zu Mason möchte ich noch sagen, dass ihm sicher keine Träne nachweine, aber nachtreten is nicht. Ich halte es da genau wie Franky und möchte ihm für seine berufliche Zukunft alles gute wünschen und dass er einen Club findet, bei dem es für ihn besser läuft. Außerdem finde ich, das man sich zum jetzigen Zeitpunkt Kritik und Hetze gegen Karsten Mende absolut sparen sollte. Er hat meiner Meinung nach ein echt tolles Team auf die Beine gestellt und wir sollten ihm lieber alle die Daumen drücken ,dass es ihm gelingt, jetzt den richtigen Mann zu finden, damit diese Jungs für den Rest der Saison einen richtig guten Job machen. Das sie es können, haben sie schon sehr eindrucksvoll gezeigt. Al hat sicher Recht damit, dass es eine unglaublich schwere Aufgabe ist, jetzt den Man zu finden, der einfach passt und wer weiß, vielleicht ist er ja tatsächlich schon da. Jedenfalls fände ich es absolut falsch und unfair, Karsten Mende jetzt daran zu messen.
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

al
Administrator
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:19
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Pasanen = Headcoach ?

Ungelesener Beitragvon al » Mi 30. Okt 2013, 21:13

Über was ihr euch alles Gedanken macht. Lasst die Jungs doch erstmal das Wochenende zocken, anstatt hier tagelang lustiges Namensroulette mit Null fundiertem Background zu betreiben.
"An Freitag dem 13. passieren schlimme Dinge..... für den AEV..... 6:0 Roosters" -al

hessenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Do 3. Jan 2013, 12:23

Re: Pasanen = Headcoach ?

Ungelesener Beitragvon hessenrooster » Mi 30. Okt 2013, 21:25

Ich habe aber so meine Zweifel, dass wir überhaupt nochmal solche Spiele sehen wie in den ersten Begegnungen. Die Gegner haben sich ja damals von diesem Hurra-Eishockey überrollen lassen, aber sich nach wenigen Spieltagen offenbar darauf eingestellt. Und wenn das einmal so ist und du selbst wieder wie gewohnt bestürmt wirst, da brauchste dann halt 'ne ordentliche Abwehr, aber daran scheint es ja auch diese Saison wieder zu hapern.

Und das ist/wäre dann schon Mende anzulasten - wir haben dieses Abwehrproblem ja nun seit vielen Saisons. Ist aber alles meine eigene Theorie, und auch für mich gilt, dass das Ganze nicht auf einem soliden Fachwissen fußt.

Von den genannten Trainern wäre Cherno mein Favorit. Das er was kann, hat er ja schon bewiesen, und ich könnte mir gut vorstellen, dass es in IS passen könnte. Zu den von Al ins Spiel gebrachten Unappetitlichkeiten kann ich nichts sagen. Ist mir bekannt, dass es ein harter Hund ist, aber von Unter-die Gürtellinie-Aktionen wie bei Stewart oder Pagé habe ich noch nichts gehört (könnte ich ihm aber durchaus zutrauen :twisted: ). Naja, warten wir mal ab ... :D

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Pasanen = Headcoach ?

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Mi 30. Okt 2013, 21:37

al hat geschrieben:Über was ihr euch alles Gedanken macht. Lasst die Jungs doch erstmal das Wochenende zocken, anstatt hier tagelang lustiges Namensroulette mit Null fundiertem Background zu betreiben.

Lass uns doch unsern Spaß ... dafür ist ein Forum doch da, dass wir Pseudo-Fachleute bunte Spekulationen spinnen und dann noch darüber diskutieren! ;)

Ich mache jetzt mal nen ganz verrückten Vorschlag: Lothar Matthäus! :jump:
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

solaler
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 00:15

Re: Pasanen = Headcoach ?

Ungelesener Beitragvon solaler » Mi 30. Okt 2013, 21:50

Was macht eigentlich Uli Liebsch :floet: :floet: :floet:
Bin ja nur nen Studi...