Mason, Mannschaft, Fanprotest

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
MeikelWuulw13
Beiträge: 0
Registriert: Sa 11. Aug 2007, 23:41

Re: Mason, Mannschaft, Fanprotest

Ungelesener Beitragvon MeikelWuulw13 » Mo 21. Okt 2013, 21:00

hessenrooster hat geschrieben:Junge wo lebst du? Schon mal irgendwann den Wirtschaftsteil der Tageszeitung gelesen? Eine Talkshow geguckt? Oder die Sportschau?
Ich bin ziemlich sicher, dass wenige Mannschaftsteile zur Zeit die Muße haben, dieses zu tun. Und ich überlege, es aus Protest auch befristet sein zu lassen. Vielleicht hilft das meinem Charakter. :cool: :baeh:
... jaja du hast ja Recht. Aber ich sch... drauf.
Sorry for Änderungsposting.
KOSCHITZE

hessenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Do 3. Jan 2013, 12:23

Re: Mason, Mannschaft, Fanprotest

Ungelesener Beitragvon hessenrooster » Mo 21. Okt 2013, 21:06

@ siessbad: genau die gleichen sprüche gab es letzte Saison - erstmal die spielzeit abwarten, danach kann man immer noch meckern. wenn judge ehrlich ist, wird er das bestätigen, er selbst hat relativ häufig das wort "abwarten" benutzt, das zwischenzeitlich zu einem running gag wurde (wo ist bono?). wir alle wissen, wie es letzte Saison geendet hat.

und jetzt wieder das gleiche, abwarten und nach der saison meckern (was übrigens entgegen der Ankündigung letztes mal dann doch nicht gern gesehen und als vereinsschädigend gewertet wurde).

und nächste Saison? und übernächste? und überübernächste?

Einige haben da keinen Bock mehr drauf - nicht weil sie böse und gehässig sind (jedenfalls die meisten nicht), sondern weil ihnen der verein soviel bedeutet wie euch.

ich weiß, dass das alles nichts bringt, was wir hier machen, aber ich kann gerade nicht anders.

Slessbed
Beiträge: 0
Registriert: Do 3. Jan 2013, 20:15
Wohnort: Hagen

Re: Mason, Mannschaft, Fanprotest

Ungelesener Beitragvon Slessbed » Mo 21. Okt 2013, 21:08

Wir haben aber eine fast komplett neue Mannschaft auf dem Eis, eine jüngere.....die müssen sich doch auch erst einmal aufeinander einstellen...
Bild

Franky
Administrator
Beiträge: 41
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: Mason, Mannschaft, Fanprotest

Ungelesener Beitragvon Franky » Mo 21. Okt 2013, 21:09

JudgeDark hat geschrieben: Ich bin aber ein Fan, wie wir sie viele in Iserlohn haben ... ich kenne genug davon, oft genug wurde das in der Halle oder auch außerhalb bewiesen.
Absolut. Es gibt viele Fans, die nicht gleich den Kopf verlieren oder gar verlangen, dass ein anderer rollt. Jedoch sind viele dieser Fans mittlerweile verstummt. Man ist es einfach irgendwann leid, sich rechtfertigen zu müssen, warum man weiterhin mit dem Trainer und Manager in die Zukunft gehen möchte. Man ist es leid, sich rechtfertigen zu müssen, warum man den Vorstand vertraut, die richtige Entscheidungen zu treffen, und zwar treffen die sie aus den Kopf und nicht aus Emotionen, und schon gar nicht auf Zuruf von unzufriedenen Fans, sonst würde man nur noch 3-Monatsverträge geben dürfen. Man ist es auch leid, die Erfolge von Personen aufzuzählen (auch Fakten), wenn diese sowieso ignoriert oder nach ein paar Tagen wieder vergessen sind. Also Beispiel möchte ich mal anmerken, dass einige ständig Masons Rauswurf in Mannheim erwähnen und im gleichen Atemzug sich Poss wünschen. Dass dieser aber auch in Mannheim gescheitert ist und nahezu zeitgleich die Nationalmannschaft erfolgreich in die B-Gruppe manövriert hat, wird dann bewusst ausser Acht gelassen.
Man ist es auch irgendwann leid, als Rosabrillenträger tituliert zu werden, wenn man diverse Kritiken nicht teilt. Viele meinen, ihre eigene Meinung ist die einzig Wahre. Erschreckend dabei ist, dass dabei auch Leute dabei sind, denen ich ein wenig mehr zugetraut hätte.
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

hessenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Do 3. Jan 2013, 12:23

Re: Mason, Mannschaft, Fanprotest

Ungelesener Beitragvon hessenrooster » Mo 21. Okt 2013, 21:10

Zack, da ist es endlich, früher oder später musste es kommen: "... der soll sich bitte ein anderes Hobby suchen".

Ihr, die elitären Mason-Unterstützer - und dagegen wir, der aufmüpfige Pöbel.

Wie hochnäsig kann man sein ...
Zuletzt geändert von hessenrooster am Mo 21. Okt 2013, 21:17, insgesamt 1-mal geändert.

hessenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Do 3. Jan 2013, 12:23

Re: Mason, Mannschaft, Fanprotest

Ungelesener Beitragvon hessenrooster » Mo 21. Okt 2013, 21:14

@ Franky: Im Moment sind wohl hier eher die Kritiker in der Unterzahl - fühle mich jedenfalls ziemlich umzingelt.

Und Poss würde ich mir niemals wünschen und kann mir auch nicht vorstellen, dass der bei den meisten noch hoch im Kurs steht, kann mich aber täuschen.

Franky
Administrator
Beiträge: 41
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: Mason, Mannschaft, Fanprotest

Ungelesener Beitragvon Franky » Mo 21. Okt 2013, 21:19

@hessenrooster: von dir kommt aber ein wenig mehr, als ein einfaches "Mason raus, der kann eh nichts, und wer nicht so denkt, hat keine Ahnung".
Dabei nehme ich mir auch Zeit und lese auch mal den einen oder anderen Beitrag von dir. Von anderen Mason-Kritikern und vor allem die Beiträge der Mason-Basher lese ich schon gar nicht mehr. Ich überfliege sie als Admin, ob alles okay ist, aber nicht mehr inhaltlich.
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: Mason, Mannschaft, Fanprotest

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Mo 21. Okt 2013, 21:20

Ich denke, die Zeit des Diskutierens mit den Mason-Bashern ist definitiv abgelaufen. Entweder diese Leute kommen zur Besinnung oder sie bleiben weg. Man muss das Geschehene noch einmal in Ruhe angucken. Diese Leute brüllen "Mason raus" bei einer 3:0-Führung und sie schweigen auch dann nicht, wenn Michi Wolf ihnen versucht, ins Gewissen zu reden. Und alle Signale der Mannschaft sind unmissverstäöndlich: "Fans, bitte seid still!" Und was machen die Basher? Die brüllen weiter, wenn auch etwas in gedämpfterer Tonlage.

Ich bleibe dabei: Die Zeit des Diskutierens ist vorbei. Da haben einige Leute den gemeinsamen Boden verlassen.

Ina11
Beiträge: 0
Registriert: So 24. Feb 2013, 18:10
Wohnort: Sundern

Re: Mason, Mannschaft, Fanprotest

Ungelesener Beitragvon Ina11 » Mo 21. Okt 2013, 21:28

Eigentlich wollte ich mich gar nicht dazu äußern...vor allem nicht kritisch (ich habe in den Sommermonaten die Stammtische nicht genutzt und meine Chance somit verstreichen lassen...und ich wette das haben einige andere auch...) Da ich aber die Fans und NICHT den Trainer kritisieren will kann ich doch etwas schreiben... :)

Doug Mason ist nicht unbedingt der Sympathieträger des Vereins, zum Ende der letzten Saison hätte ich ihn auch gerne von hinten gesehen, aber ich habe meine Meinung geändert (Ja, das geht auch)!Ein Trainer der so eine tolle Mannschaft zusammenstellt, kann nicht gleichzeitig und grundlegend alles falsch machen. Und die Mannschaft hat vor allem am Anfang richtig Spass gemacht...Ich finde es sehr sympathisch wie er mit der Situation umgeht.

Nun zu den Fans...
Das Niveau sinkt stetig.Mir gefällt weder die Art und Weise noch die Wortwahl die meist vorherrscht (dabei ist es egal, ob es um den Gegner, den Trainer oder die Schiedsrichter geht). Wir sind doch nicht beim Fußball...
Wie kann ich denn bitte dem Trainer während einer Liveübertragung vor dem Gegner und vor dem Trainer des Gegners derartig in den Rücken fallen? Das Verhalten war vollkommen deplaziert (ebenso in Düsseldorf!!). Ist man heutzutage nicht mehr in der Lage ein Mindestmaß an Respekt aufzubringen? Ziemlich traurig...

Die Reaktion der Mannschaft ist nachvollziehbar aber meiner Meinung nach nicht korrekt. Weil man so definitiv nicht die Fans erreicht, die man erreichen wollte/sollte... irgendwie kommt mir dabei das Wort Sippenhaft in den Sinn. Aber wie gesagt, ich habe Verständnis dafür.

Auffallend finde ich diese Zusammenkettung von Trotzreaktionen von allen Seiten. Von allen Seiten? Hat sich das Management diesbezüglich schon geäußert?

!!ACHTUNG ES FOLGT EINE REIN WEIBLICHE INTUITION, ES HANDELT SICH NICHT UM IRGENDWELCHE GERÜCHTE ODER ÄHNLICHES!!

Ehrlich gesagt würde es mich nicht überraschen, wenn man den Vertrag mit M verlängern würde, schon deshalb um zu zeigen, dass man 1. sich nicht unter Druck setzen lässt und 2. geschlossen hinter dem Trainer steht (und jetzt fällt mir gerade auf, dass ich gar keine Ahnung hab wann sein Vertrag ausläuft :red: )

So und jetzt liebe Mannschaft, schnell alle gesund werden, individuelle Fehler woanders machen und ganz oft gewinnen bitte...(für den Trainer selbstverständlich)
"Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen der es kommen sah" (Fernandel)

hessenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Do 3. Jan 2013, 12:23

Re: Mason, Mannschaft, Fanprotest

Ungelesener Beitragvon hessenrooster » Mo 21. Okt 2013, 21:34

@ Franky: Danke für die versteckten Blumen. Klar gibt es hier einige Parolenschreier, und es liegt in der Natur der Sache, dass die kritischen Parolen grundsätzlich mehr nach Parolen klingen als die zustimmenden. Aber es gab immer auch sachliche Contra-Beiträge. Alfredssons etwas schnodderiger Tonfall, der auch mir nicht immer passt, darf z.B. nicht darüber hinweg täuschen, dass er viele sachliche und ziemlich detaillierte Argumente liefert.

@ Casinosoul: Ich habe den "gemeinsamen" Boden nicht verlassen, weil ich mit Leuten wie dir grundsätzlich keinen Boden teile.

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Mason, Mannschaft, Fanprotest

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Mo 21. Okt 2013, 21:38

Ich rede nicht von Geduld bis zum Ende. Wenn es sein muss und es hilft, dann muss auch früher was passieren; ich spreche nicht vom Abwarten, bis die Saison erledigt ist, damit mir hier nichts in den Mund gelegt wird.

@Franky
Ich verstehe das sehr gut, wenn es viele Fans gibt, dennen die Diskussionen einfach zum Hals raushängen; irgendwann ist einfach auch mal gut.


Finde es übrigens klasse, dass wir hier sachlich diskutieren können, so sollte es sein!
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: Mason, Mannschaft, Fanprotest

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Mo 21. Okt 2013, 21:38

Die Verachtung, die von Teilen der Fans kommt, richtet sich nicht nur gegen Mason. Zuweilen wird blind drauflos geprügelt. Schon vor einiger Zeit hat man sich den RadioMK-Mann Mirko Heintz ausgesucht, über den, wie man im "Beklopptenforum" fast schon täglich lesen konnte, üble Sprüche abgelassen worden sind. Was ist eigentlich in diese Leute gefahren, die nichts als üble Nachrede betreiben und jeglichen Respekt vor anderen verloren haben?

Irgendwie haben wir inzwischen ein handfestes Fanproblem. Traurig, aber wahr...

hessenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Do 3. Jan 2013, 12:23

Re: Mason, Mannschaft, Fanprotest

Ungelesener Beitragvon hessenrooster » Mo 21. Okt 2013, 21:40

@ ina11: kann zwar deinen äußerungen in großen teilen nicht zustimmen, freue mich aber, dass du mal wieder was schreibst (ohne Ironie).

hessenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Do 3. Jan 2013, 12:23

Re: Mason, Mannschaft, Fanprotest

Ungelesener Beitragvon hessenrooster » Mo 21. Okt 2013, 21:43

oh mann, casino! du beschwerst dich über mangelnden Respekt und wünscht jeden zum teufel bzw. aus der halle, der nicht deiner meinung ist - geht's noch?

Franky
Administrator
Beiträge: 41
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: Mason, Mannschaft, Fanprotest

Ungelesener Beitragvon Franky » Mo 21. Okt 2013, 21:56

Alfredsson ist manchmal sehr emotional. Das ist okay, und hab auch nicht wirklich was gegen ihn. Denn, wenn der Puls wieder auf Normalzustand ist, kann man auch mit ihm diskutieren. Klar schießen manchmal kleine Spitzen hin und her (wie zuletzt bezüglich 100 Jahre Dauerkartenfreies Jubiläum ;), das muss man auch mal ertragen und ist auch nicht böse von mir gemeint.
Es gibt aber auch User, die kommen vorwiegend aus ihren Löchern, wenn die Roosters verloren haben. Einzige Message, dass es natürlich am Trainer lag. Solche User, die in einem anderen Forum schon 2 mal innerhalb kurzer Zeit rausgeflogen sind, kann ich nicht mehr Ernst nehmen. Das sind dann diejenigen, die meinen "Roosters gewonnen = Gegner schwach. Roosters verloren = mit dem Trainer kein Wunder". Das ist mir einfach zu billig und mit denen diskutiere ich einfach nicht mehr. Ich müsste mich einfach zu sehr anstrengen, um diese einfache Denkweise nur ansatzweise zu verstehen.

Natürlich bin ich mit der Niederlagenserie nicht zufrieden. Jede Niederlage schmerzt und kann einige Argumente auch verstehen. Es ist doch nicht so, dass ich jede Entscheidung der Roosters toll finde, wie auch die Vertragsverlängerung zu jenem Zeitpunkt. Jedoch habe ich da keine Einblicke, was de Gründe dazu waren, was die Bedingungen. Aber ich sehe auch, dass beide M's im Sommer eine gute Arbeit gemacht haben. Ich gehe jedenfalls davon aus, dass kommuniziert wurde, als der Kader zusammen gestellt wurde. Obgleich ich mir auch in der Defensive noch mehr Veränderungen gewünscht hätte..
Ich frage mich auch, warum die Spieler manchmal falsche Entscheidungen auf dem Eis treffen. Falsch eingestellt? Falsch trainiert? Falsche Taktiken? Um dies objektiv urteilen zu können, bin ich aber viel zu weit weg vom Geschehen. Und da vertraue ich auch einen Michael Wolf, wenn er sagt, dass man hinter dem Trainer stehe. Warum? Nun, erstmal halte ich Michael für ehrlich genug und zweitens, wäre das nicht so, wäre dies schon längst nach aussen gedrungen. Entweder durch einen Maulwurf oder durch die Presseabteilung, wie im Fall Caron.
Ich hoffe wirklich, dass der Knoten schnell platzt und die Roosters da stehen, wo man hinwill. Ins Play-Off Viertelfinale. Wie sowas geht hat der Trainer schon mit Krefeld und Köln gezeigt und auch dem Team traue ich es zu.
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

Body-Rooster
Beiträge: 0
Registriert: Do 3. Jan 2013, 18:32

Re: Mason, Mannschaft, Fanprotest

Ungelesener Beitragvon Body-Rooster » Mo 21. Okt 2013, 22:00

Ich finde man sollte den Vertrag mit Herrn Mason seitens der Geschäftsführung sofort verlängern, damit wieder Ruhe am Seilersee eintrifft und gleichzeitig kann nan so ein Zeichen setzen! Schließlich haben die Roosters das letzte Spiel nach Verlängerung und 3:0 Führung gewonnen :jump: !

Ina11
Beiträge: 0
Registriert: So 24. Feb 2013, 18:10
Wohnort: Sundern

Re: Mason, Mannschaft, Fanprotest

Ungelesener Beitragvon Ina11 » Mo 21. Okt 2013, 22:03

hessenrooster hat geschrieben:@ ina11: kann zwar deinen äußerungen in großen teilen nicht zustimmen, freue mich aber, dass du mal wieder was schreibst (ohne Ironie).
Eigentlich kann ich ganz schlecht meinen Mund halten, da ich aber immer noch in der Ich-hab-den-Sport-noch-nicht-so-ganz-kapiert-fuckel-mich-da-aber-mal-ganz-alleine-durch-Phase bin halte ich mich stark zurück... :) Aber wenn es so ums drumherum geht kann ich ja auch mal was schreiben

Ich bin ein unheimlich schlechter Verlierer und dazu noch Frust-Esser...Wenn Iserlohn verliert muss ich im Auto meine Notfallreserven Schokolade essen, was grad so gar nicht in meinen Diätplan passt...Aber ich bin so zuversichtlich, dass es besser wird. Und es kann auch mit Mason besser werden. Keiner will ewig warten und ihm unendlich viel Zeit geben, aber man sollte nicht vergessen, dass man einer Gattung angehört, die als zivilisiert beschrieben wird. Was da zur Zeit abläuft ist wirklich schädlich für die Stimmung, für den Zusammenhalt, einfach für alles...
Es ist schon mehrfach gesagt worden, wenn es so weiterläuft fliegt M. Der Thron hat nur noch drei Beine... Und bis es soweit ist sollten wir uns alle ein wenig zusammenreißen und unsere Energie anders verwenden. Es ist doch öde, so wie es im moment ist...
"Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen der es kommen sah" (Fernandel)

Ruppi
Beiträge: 0
Registriert: So 12. Dez 2010, 21:28

Re: Mason, Mannschaft, Fanprotest

Ungelesener Beitragvon Ruppi » Mo 21. Okt 2013, 22:42

Fakt ist aber auch das wir nach 13 Spiele 15 Punkte haben.Wenn das so bleibt wären es nach 52 ca. 60 Punkte.Das würde bedeuten ca 12-14 Platz.Da die nächsten 2 Wochen ja nur Hamburg und Berlin kommen und auswärts Augsburg und Ingolstadt könnte es danach schon sehr bitter aussehen. :floet:
Ich Glaube Platz 10 waren mindestens 72 Punkte Pflicht oder?Wenn es einer besser weiss bitte melden :D
Sollte in den 4 spielen die jetzt anstehen nix zählbares rauskommen bleibt nur noch eine Lösung.MASON RAUS :jump: :jump:

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Mason, Mannschaft, Fanprotest

Ungelesener Beitragvon soese1 » Mo 21. Okt 2013, 23:01

Diese Diskussion die hier gerade tobt, ist teilweise sachlich, interessant, kreativ, unterhaltsam u.s.w. Aber zum jetzigen Zeit einfach nur schädlich!
Vor allem aber nichts neues, das hatten wir alles schon und es macht doch jetzt einfach keinen Sinn, dass alles nach so wenigen Spielen schon wieder durchzukauen! Im Gegenteil, momentan schadet das doch nur allen Beteiligten! Das was hier gerade abgeht, macht doch alles nur noch schlimmer und das zu einem Zeitpunkt, wo man doch eigentlich mehr Grund hat zuversichtlich zu sein, dass in dieser Saison etwas richtig Gutes auf den Weg gebracht wurde.
Was da mit Caron passiert ist, dass hat doch mit Sicherheit niemand gewollt. Kann doch nicht sein, dass trotz dem der Club sofort darauf reagiert hat und direkt einen Top Goali verpflichtet hat, jetzt die Fans selbst es sind, die so eine Kriese heraufbeschwören, anstatt alles zu geben, um die Jungs auf dem Eis in dieser schwierigen Situation, die volle Unterstützung zu geben. Ich meine, dass es mit Mason weiter geht, steht schon lange fest und egal wer was darüber denkt, es waren sich doch alle darüber einig, dass es so ist und man ihm diese wohl letzte Chance gewährt, weil der Club es eh so entschieden hat. Niemand hat was davon, jetzt so ein Fass auf zu machen, dass macht einfach keine Sinn, dabei können wir alle nur verlieren! Wenn es nichts wird mit den gesteckten Zielen, dann erledigt sich diese Diskussion doch sowieso von selbst, also was soll das hier? Lasst uns alle geschlossen versuchen dafür sorgen, dass dieses Team das erreicht, wozu es im Stande ist und diese Diskussion vorerst beenden und dann führen wenn es an der Zeit dafür sein sollte. Jetzt ist der absolut ungünstigste Zeitpunkt dafür, dass bringt mehr Unruhe in die Sache, als alles was in den letzten Wochen so gelaufen ist! Ich bin einigermaßen sicher, dass dies für Mason die letzte Saison in Iserlohn sein wird, aber bis es soweit ist, dass er gefeuert wird, sollten nicht die Fans selbst diejenigen sei,die diese Saison kaputt machen bevor sie richtig angefangen hat. Überlassen wir das doch lieber dem Mann, der dafür seit ein Paar Jahren zuständig ist und am Ende wird dann alles gut, so oder so. Es wird sowieso bei den Roosters keine Ruhe und Harmonie mehr zurückkehren, solange dieser Mann hinter der Bande steht!
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Mason, Mannschaft, Fanprotest

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Di 22. Okt 2013, 08:16

Ich wollte ja schon einen zustimmenden Post formulieren, soese ... doch dann hab ich den letzten Satz gelesen, der irgendwie den gesamten oberen Teil konterkariert.


Bzgl. der Hochrechnerei von Punkten auf die Saison bin ich doch etwas skeptisch ... eine Siegesserie und schon sieht das Thema wieder anders aus. Bei den Punkten werden wir nach der regulären Saison sehen, wo wir stehen, eine Hochrechnung sagt da nichts aus.

Und ich bleibe dabei ... wenn es spätestens zur Mitte der Saison nicht richtig läuft, dann wird der Verein reagieren ... über das Wie müssen wir da wohl nicht diskutieren.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)