Erwartungen für die kommende Saison 13/14

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
al
Administrator
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:19
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Erwartungen für die kommende Saison 13/14

Ungelesener Beitragvon al » Mi 4. Sep 2013, 17:49

blackpanther1987 hat geschrieben:Was bringt einem die beste Vorbereitung wo man jedes Spiel gewinnt wenn man die Punkte wo es dann um was geht nicht holt ? Sicher finde ich es gut, dass Sie einige Spiele für sich entscheiden konnten aber lieber jetzt ne Niederlage als wenn Sie diese innerhalb der Saison bekommen. Und bezüglich das Geschrei würde das sein, dass ist erst dann der Fall wenn mal wieder "einfache Spiele bzw. welche wo wir hoch führen oder dominieren" dann verlieren.
Warum gehst du davon aus, dass das Eine automatisch zu dem Anderen führt? Meinst du die haben ein Kontingent von x Siegen pro Saison und für jeden Vorbereitungssieg setzt es ne Niederlage in der Saison?
Das stichhaltig zu belegen dürfte dir äußerst schwer fallen...

Ich schriebs die Tage schonmal auf Facebook: Man soll die Feste feiern, wie sie fallen. Warum soll ich mich jetzt nicht freuen dürfen? Sollte eine Zeit kommen wo wir verlieren, wird noch genug Zeit sein das Taschentuch auszupacken.

Oder mal die Gegenfrage zu der deinen:
Was bringt es mir bei Siegen in der Vorbereitung schon den Miesepeter zu machen?

Ich gehe doch nicht zum Hockey mit dem Ziel, egal was passiert, die perfekte Merkel-Imitation abzuliefern.
"An Freitag dem 13. passieren schlimme Dinge..... für den AEV..... 6:0 Roosters" -al

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Erwartungen für die kommende Saison 13/14

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Mi 4. Sep 2013, 18:15

Natürlich soll man sich über Siege freuen ... man sollte sie in der Vorbereitung aber eben nicht zu hoch einschätzen und "die Kirche im Dorf" lassen. Alle Teams werden sich zur Saison mehr oder minder steigern, dazu wird eben die nervliche Belastung anders sein, es geht halt um was; und es ist eben die Frage, wie Leistungsfähig sind die Gegener nach wie auch immer gearteten Trainingseinheiten, die sicher anders aussehen, als in der Saison.

Es bringt ja nichts, wenn man mit vollem Elan in die Liga startet und sich dann wundert, wenn es dort ggf. nicht läuft (siehe vorletzte Saison). Nochmal ... so ein Sieg ist spitze, es bleibt aber eben "nur" die Vorbereitung.

Wobei ich schon glaube, und hier stimme ich Capitano zu, dass bei Niederlagen diverse Leute jetzt schon wieder ziemlich dolle schimpfen würden! ;)
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

blackpanther1987
Beiträge: 0
Registriert: Di 7. Okt 2008, 22:49

Re: Erwartungen für die kommende Saison 13/14

Ungelesener Beitragvon blackpanther1987 » Mi 4. Sep 2013, 18:16

al hat geschrieben:
Warum gehst du davon aus, dass das Eine automatisch zu dem Anderen führt? Meinst du die haben ein Kontingent von x Siegen pro Saison und für jeden Vorbereitungssieg setzt es ne Niederlage in der Saison?
Das stichhaltig zu belegen dürfte dir äußerst schwer fallen...

Ich schriebs die Tage schonmal auf Facebook: Man soll die Feste feiern, wie sie fallen. Warum soll ich mich jetzt nicht freuen dürfen? Sollte eine Zeit kommen wo wir verlieren, wird noch genug Zeit sein das Taschentuch auszupacken.

Oder mal die Gegenfrage zu der deinen:
Was bringt es mir bei Siegen in der Vorbereitung schon den Miesepeter zu machen?

Ich gehe doch nicht zum Hockey mit dem Ziel, egal was passiert, die perfekte Merkel-Imitation abzuliefern.
Ich will nur vermeiden , dass man jetzt schon ein Fass aufmacht und hinterher am Weinen ist wenn es nicht so klappt wie man es sich vorstellt. Party kann man machen wenn man das Ziel erreicht hat. Vorher gilt jedoch sich im stillen zu freuen. Die Arbeit kommt erst noch.

tamifranz
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 14:04
Wohnort: Niederbayern

Re: Erwartungen für die kommende Saison 13/14

Ungelesener Beitragvon tamifranz » Mi 4. Sep 2013, 19:16

tamifranz hat geschrieben:
matthias hat geschrieben:Ich habe überhaupt keine Erwartungen an die neue Saison.Man muss erstmal die ersten Spiele abwarten um eine halbwegs gute prognose abzugeben.Für mich bin ich einfach nur froh das eine Stadt wie Iserlohn in der DEL spielt und wir Spitzen Eishochey sehen können.


Mit den Erwartungen sehe ich das genauso. Auch eine Zielplatzierung ist mir total wurscht !!!

Gutes Eishockey und am besten nicht auf die Tabelle sehen........,eine Euphorie entfachen und auf der Welle weiterschwimmen (Fans und Team) :rauf: :rauf:


Ich freue mich jetzt schon wieder auf die Saison :jump: :jump:


...das ist nochmals meine Meinung dazu,....ich denke von Spiel zu Spiel und für die aktuellen Leistungen gibt es von mir ein dickes Lob. Das in der Saison auch Niederlagen kommen werden (und das warscheinlich öfter als jetzt in der Vorbereitung) sollte jedem klar sein.

....aber nochmals, würden wir alles gewinnen, wären wir Meister, und da sollte wohl realistisch gesehen nimand dran denken !!


AUF IN DIE NEUE SAISON :rauf: :rauf: :jump: :jump: :rauf: :rauf: :jump: :jump: :tschakka: :tschakka:
Motivation:

“Wenn du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.”

Ilcapitano
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 20:09

Re: Erwartungen für die kommende Saison 13/14

Ungelesener Beitragvon Ilcapitano » Mi 4. Sep 2013, 19:24

blackpanther1987 hat geschrieben:
al hat geschrieben:
Warum gehst du davon aus, dass das Eine automatisch zu dem Anderen führt? Meinst du die haben ein Kontingent von x Siegen pro Saison und für jeden Vorbereitungssieg setzt es ne Niederlage in der Saison?
Das stichhaltig zu belegen dürfte dir äußerst schwer fallen...

Ich schriebs die Tage schonmal auf Facebook: Man soll die Feste feiern, wie sie fallen. Warum soll ich mich jetzt nicht freuen dürfen? Sollte eine Zeit kommen wo wir verlieren, wird noch genug Zeit sein das Taschentuch auszupacken.

Oder mal die Gegenfrage zu der deinen:
Was bringt es mir bei Siegen in der Vorbereitung schon den Miesepeter zu machen?

Ich gehe doch nicht zum Hockey mit dem Ziel, egal was passiert, die perfekte Merkel-Imitation abzuliefern.
Ich will nur vermeiden , dass man jetzt schon ein Fass aufmacht und hinterher am Weinen ist wenn es nicht so klappt wie man es sich vorstellt. Party kann man machen wenn man das Ziel erreicht hat. Vorher gilt jedoch sich im stillen zu freuen. Die Arbeit kommt erst noch.

Glaub mir hier macht keiner ein Fass auf !!! Nur bekommt man hier teilweise das Gefühl das sich die Leute freuen wenn die Roosters verlieren.

Klar zählen Punkte in der Meisterschaft nur ( ich geh mal davon aus ) weiß die ganze Führungsebene samt Spieler was erwartet und gefordert wird. Wenn man jetzt schon wieder mit negativen Stimmung anfängt, bevor die Saison los geht, wo man bis jetzt fast jedes Spiel gewonnen hat, dann frag ich mich ob die Vorbereitungsspiele überhaupt noch Sinn machen.
Fakt ist der Verein hat ein komplettes Team zur Vorbereitung hingestellt. Bis auf Bell konnte jeder die Vorbereitung mitmachen. Das es hier und da noch den einen oder anderen Verletzten gibt ist auch normal, das Team ist Stand jetzt Stärker einzuschätzen als das letztjährige. Es wurden die Möglichkeiten gegeben erfolgreicher zu sein. Das es nicht sofort rundlaufen wird ist uns allen auch wohl klar bei 11 Neuzugängen.

Ich persönlich freue mich auf die Spiele am Seilersee und werde auch in schlechten Zeiten dem Team die Daumen drücken und lautstark anfeuern.
Mit schönen Frauen ist es wie mit Fußball. Man freut sich auf ein schönes Wochenende und wird maßlos enttäuscht.

Francesco Totti

blackpanther1987
Beiträge: 0
Registriert: Di 7. Okt 2008, 22:49

Re: Erwartungen für die kommende Saison 13/14

Ungelesener Beitragvon blackpanther1987 » Mi 4. Sep 2013, 20:22

Die Vorbereitungsspiele sind nicht dazu da um das Publikum zu belustigen sondern um festzustellen wo es noch hakt bzw. was ganz gut läuft bis dato.

al
Administrator
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:19
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Erwartungen für die kommende Saison 13/14

Ungelesener Beitragvon al » Mi 4. Sep 2013, 20:43

blackpanther1987 hat geschrieben:Ich will nur vermeiden , dass man jetzt schon ein Fass aufmacht und hinterher am Weinen ist wenn es nicht so klappt wie man es sich vorstellt. Party kann man machen wenn man das Ziel erreicht hat. Vorher gilt jedoch sich im stillen zu freuen. Die Arbeit kommt erst noch.
Nett von dir, aber ich denke ich kümmere mich um mein Seelenheil doch besser selbst und wenn das nicht langt, frage ich mal nen Pfaffen. ;-)

Ich finde auch nicht, dass ich unter "man" subsummiert werden muss. Ich bin bloß ich und ich kam beim ersten Heimspiel auf meine Kosten. Kein Grund jetzt gleich die Polizei zu rufen und Spaßverbot zu fordern.
"An Freitag dem 13. passieren schlimme Dinge..... für den AEV..... 6:0 Roosters" -al

hessenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Do 3. Jan 2013, 12:23

Re: Erwartungen für die kommende Saison 13/14

Ungelesener Beitragvon hessenrooster » Do 5. Sep 2013, 07:46

Al's Kommentare mit dem Hinweis, sich doch bitte jetzt ganz dolle zu freuen und doch nicht schon wieder den Miesepeter zu machen (wer macht das denn hier?) scheinen mir irgendwas prophylaktisches zu haben, nämlich für den Fall, dass es in den Ligaspielen nicht viel wird. Dann heißt es wahrscheinlich, man solle sich nicht so aufregen, schließlich habe man doch eine tolle Vorbereitung gesehen.

Genauso, wie es von der (mentalen ?) Atmosphäre beim Spiel einen großen Unterschied zwischen Vorrunden- und Playoffspielen gibt (die älteren unter uns erinnern sich vielleicht noch), gibt es doch einen mindestens so großen Unterschied zwischen Vorbereitungs- und Ligaspielen. Die Freude wird bei mir bei Siegen, die mit Punkte belohnt werden, jedenfalls wesentlich deutlicher ausfallen - was nicht heißt, dass mich die jetzigen Siege nicht angenehm positiv stimmen und mir vor allem Mut machen, dass es 13/14 was werden könnte mit dem Spaß an unserer Truppe.

kalleins
Beiträge: 0
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:42
Wohnort: badisch Sibirien

Re: Erwartungen für die kommende Saison 13/14

Ungelesener Beitragvon kalleins » Do 5. Sep 2013, 08:06

Meine dringendste Erwartung ist, dass für die Position Bell nachgebessert wird. Es ist ja anscheinend überhaupt nicht abzusehen, wann er mal wieder spielfähig ist. Und dann dauert es noch ewig, bis er in Form kommt. Das kann man sich bei dem dünnen Kader eigentlich nicht leisten.

al
Administrator
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:19
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Erwartungen für die kommende Saison 13/14

Ungelesener Beitragvon al » Do 5. Sep 2013, 10:05

@hessenrooster:

Bitte leg mir keine Worte in den Mund. Danke.

Ich sehe nur nicht warum einige versuchen denen, die derzeit Spaß an den Roosters haben, diesen auszutreiben. Dann dürfte ich mich auch nicht freuen, wenn wir 52 Spiele gewinnen, weil man ja imemrnoch in Runde 1 nen Sweep bekommen könnte.

Ich gönne jedem seine Skepsis, aber eben auch jedem seinen Spaß.
"An Freitag dem 13. passieren schlimme Dinge..... für den AEV..... 6:0 Roosters" -al

Miko
Beiträge: 0
Registriert: So 30. Jun 2013, 21:24

Re: Erwartungen für die kommende Saison 13/14

Ungelesener Beitragvon Miko » Do 5. Sep 2013, 12:36

Wo ist eigentlich Bono????
Vor genau 1 Jahr hat er zum Thema "C-Truppe" alles gegeben........

Aber so ist es momentan in unserem Land:
Meckern bis der Arzt kommt, wenn es nicht läuft. Loben geht nicht, die Jungs werden ja für ihre Leistung bezahlt......

holgon
Beiträge: 0
Registriert: Fr 7. Dez 2007, 20:02

Re: Erwartungen für die kommende Saison 13/14

Ungelesener Beitragvon holgon » Do 5. Sep 2013, 15:56

Miko hat geschrieben:Wo ist eigentlich Bono????
Vor genau 1 Jahr hat er zum Thema "C-Truppe" alles gegeben........
Vielleicht sollten wir den Thread: Schaffen wir Platz 10 (äh schuldigung) Platz 6 aufmachen? :D

kalleins
Beiträge: 0
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:42
Wohnort: badisch Sibirien

Re: Erwartungen für die kommende Saison 13/14

Ungelesener Beitragvon kalleins » Do 5. Sep 2013, 17:02

Mit der "C" Truppe lag er letzte Saison ja nicht so ganz falsch. Vielleicht ist es deshalb ein gutes Zeichen, dass er sich nicht zu Wort meldet.

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Erwartungen für die kommende Saison 13/14

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Do 5. Sep 2013, 17:46

Ich weiß gar nicht was hier los ist ... es macht doch gar keiner miese oder negative Stimmung (wieso auch, gibt keinen Grund); es gibt halt nur vorsichtige Charaktere, die zur Besonnenheit mahnen und die Siege in der Vorbereitung nicht zu hoch aufgehangen wissen wollen. Auch hat niemand hier jemand anderem den Spaß verboten (was eh nicht geht) ... darum kann ich diese "Dynamik" in der Diskussion nicht verstehen.

Um zum Topic zurück zu kommen ... ich erwarte morgen ein gutes Spiel und freue mich drauf, endlich das Team begutachten zu können. Und natürlich würde ich mich über einen Sieg freuen, der gegen die DEG doppelt süß wäre (egal ob Vorbereitung oder Liga)! ;)
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

al
Administrator
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:19
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Erwartungen für die kommende Saison 13/14

Ungelesener Beitragvon al » Do 5. Sep 2013, 18:38

Ich für meinen Teil hänge gar nichts hoch auf. Aber ich sehe was ich sehe und wenn es mir gefällt, dann brauche ich niemanden der mir seinen erhobenen Zeigefinger ins Auge sticht ;-)

Mir ist auch klar, dass wir uns für Siege in der Vorbereitung nichts kaufen können. Ich war in der Whistle-Saison schließlich auch zugegen, sowohl hier beim Keuco-Cup als auch beim Turnier in Oberhausen.
"An Freitag dem 13. passieren schlimme Dinge..... für den AEV..... 6:0 Roosters" -al

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Erwartungen für die kommende Saison 13/14

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Do 5. Sep 2013, 22:22

al hat geschrieben:Aber ich sehe was ich sehe und wenn es mir gefällt, dann brauche ich niemanden der mir seinen erhobenen Zeigefinger ins Auge sticht ;-)

Das ist dir auch ungenommen und ich hoffe, dass du dir das noch lange bewahren kannst ...

... weil unser Team dich überzeugt!

(Ich schließe jetzt mal, dass wenn al überzeugt ist, dass auch der Rest zufrieden ist und wir entsprechende Punkte eingefahren haben!) :D

:schal: :schal: :schal: :schal: :schal: :schal: :schal:
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

al
Administrator
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:19
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Erwartungen für die kommende Saison 13/14

Ungelesener Beitragvon al » Fr 6. Sep 2013, 09:59

JudgeDark hat geschrieben:Das ist dir auch ungenommen und ich hoffe, dass du dir das noch lange bewahren kannst ...

... weil unser Team dich überzeugt!
Mich überzeugt zur Zeit das Auftreten. Ob und wie sich das in der Tabelle niederschlagen wird hängt immer auch vom Gegner, Verletzungspech, etc. pp. ab. Aber die Jungs scheinen doch im Kopf deutlich frischer zu sein, gerade bei vielen vermeintlichen Kleinigkeiten, wie z.B. unter Druck noch kurz die Scheibe in den Lauf durchzustecken, wegzuspitzeln, mit einem Spurt zum Wechsel zu fahren, etc.

Der allgemeine Tenor bei uns in der Halle - auch wenn das jetzt wieder ganz böse Gegenreaktionen provozieren wird - ist, dass auch und gerade durch den Abgang von Hock ein großer Bremsklotz weggefallen ist. Das sowohl physisch als auch mental.
Klar, wir haben u.a. auch Jungs Anfang 20 in den Reihen, die physisch wie mental quirlig sind. Auch kamen sie nicht in ein Team wo alles festgezurrt und die Rollenverteilung klar war. Jeder kann sich für Eiszeit und Reihen empfehlen, dafür Verantwortung zu übernehmen. Und die Jungs nehmen die Chance konzentriert wahr.
Auch den Alteingesessenen tut die frische Luft gut. Schaut euch mal nur Herrn Giuliano an.. Aber auch unsere Deutschen aus vergangener Saison sind kaum wiederzuerkennen (außer Collin und Hommsi, weil sie halt so klein sind ;-) ).

Wenn der Spirit bleibt bin ich schon zufrieden, ich lehne mich zurück und schaue wozu es reicht. Mit Niederlagen und Misserfolg beschäftige ich mich, wenn es soweit sein sollte. Das ist dann noch immer früh genug und so lange die Einstellung stimmt, kann ich damit leben. Ich werfe ja auch niemandem vor, wenn er kein Weltstar ist, der alle an die Wand spielt.

Mir fällt da irgendwie ein Zitat von Butzi Gailer im Zeitungsinterview ein, als er sich damals das Sonderzugspiel gegen Hamburg in Farmsen ansah (und dann mit Geoff Bumstead zu uns kam). Er sagte - und ich meine das war auch die Überschrift des Artikels: "Die Jungs sind gallig!"
"An Freitag dem 13. passieren schlimme Dinge..... für den AEV..... 6:0 Roosters" -al

Sascha112
Beiträge: 0
Registriert: Do 23. Okt 2008, 08:54

Re: Erwartungen für die kommende Saison 13/14

Ungelesener Beitragvon Sascha112 » Fr 6. Sep 2013, 10:23

[/quote]
Er sagte - und ich meine das war auch die Überschrift des Artikels: "Die Jungs sind gallig!"[/quote]

Jo Al kann dir bestätigen das dies die Überschrift war. Ich erinnere mich noch dran. :) Im großen und ganzen teile ich deine Zeilen außer der Tatsache mit Hock. Er mit einer anderen Aufgabe hätte dem Team sicher nochmal gut getan. Ich weiß was du meinst aber ich empfinde in diesem Punkt eben etwas anders.

Ich habe mir bisher kein Vorbereitungsspiel angesehen, nicht weil es mir egal ist, sondern weil einfach keine Zeit über war. Auch am Anfang der Saison wird es schwer aber ich freu mich dennoch darauf. So wie ich es bisher mitbekommen habe kann ich mich extrem auf die Truppe freuen. Selbst im Sonderheft der DEL stehen sie dieses mal nicht unter Außenseiter sondern unter Playoff Aspiranten. :) Der Text macht sie auch nicht nieder. Aber es steht dort das die Achillesferse die Verteidigung sein könnte. Ich denke da kann man sicher zustimmen. Oder haben die die schon Spiele erlebt haben ein anderes Denken?

al
Administrator
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:19
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Erwartungen für die kommende Saison 13/14

Ungelesener Beitragvon al » Fr 6. Sep 2013, 10:54

Klar, man hat auch für Dave Andreychuk mit 42 Jahren noch nen Platz im Team von Tampa gefunden. Der war selbst zu seiner Prime Time ein mieser Läufer. Die Frage ist aber ob es uns und Robert was bringen würde ihn nur noch sehr punktuell einzusetzen. Dave hatte zuletzt einstellige Minuten Eiszeit und war praktisch nur im Powerplay auf dem Eis.

Schau dir unsere Truppe mal an und dann frage dich selbst ob die noch so flink und agil spielen könnten, wenn Hocker auf dem Eis stünde. Ich denke mit seiner Rolle in .. äh.. Heilbronn war es glaube ich, dürfte er deutlich zufriedener und geforderter sein, auch wenn er das im ersten Moment anders gesehen hat ;-)
"An Freitag dem 13. passieren schlimme Dinge..... für den AEV..... 6:0 Roosters" -al

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Erwartungen für die kommende Saison 13/14

Ungelesener Beitragvon soese1 » Fr 6. Sep 2013, 15:28

JudgeDark hat geschrieben:Ich weiß gar nicht was hier los ist ... es macht doch gar keiner miese oder negative Stimmung (wieso auch, gibt keinen Grund); es gibt halt nur vorsichtige Charaktere, die zur Besonnenheit mahnen und die Siege in der Vorbereitung nicht zu hoch aufgehangen wissen wollen. Auch hat niemand hier jemand anderem den Spaß verboten (was eh nicht geht) ... darum kann ich diese "Dynamik" in der Diskussion nicht verstehen.

Um zum Topic zurück zu kommen ... ich erwarte morgen ein gutes Spiel und freue mich drauf, endlich das Team begutachten zu können. Und natürlich würde ich mich über einen Sieg freuen, der gegen die DEG doppelt süß wäre (egal ob Vorbereitung oder Liga)! ;)
Vielleicht haben einige hier, mich eingeschlossen, ja zu laut gemeckert, zu sehr lamentiert, zu lange immer wieder Öl ins Feuer gegossen, sodass mach einer den Eindruck gewonnen hat, es wäre nur darum gegangen Stimmung zu machen, stimmt ja irgendwie sogar. Wenn dem so sein sollte, ist mir dass allerdings auch ziemlich Brause. Ich denke, dass dieser Ausbruch der Unzufriedenheit und die damit verbundene negative Stimmung der jüngeren Vergangenheit, dazu geführt haben, dass sich gerade endlich einiges positiv verändert. Das hat meiner Meinung nach jedenfalls nicht die "alles Friede, Freude, Eierkuchen-Fraktion" bewirkt, sondern bestimmt zu zu ganz großen Teilen die, die nicht müde geworden sind die Kritik hoch zu halten. Auch wenn das sogar teilweise unter die Gürtellinie ging, der Zweck heiligt die nun mal Mittel und die zähen und heftigen Diskussionen rund um die Sache, haben dann doch ihren Zweck erfüllt, oder? Es hat sich was getan und das macht macht doch dann letztendlich allen wieder Spaß. Außer vielleicht "Alfredson, der mit seiner Mission noch nicht fertig hat. :P "
Es gibt eben zur Zeit nichts zu nörgeln und ich bin einigermaßen zuversichtlich, dass es so bleibt. "Vielleicht hört man ja deshalb nichts von Bono :D "
Zuletzt geändert von soese1 am Fr 6. Sep 2013, 18:53, insgesamt 1-mal geändert.
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !