Abgang Robert Hock

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
Carlos
Beiträge: 0
Registriert: Fr 7. Sep 2007, 12:04

Abgang Robert Hock

Ungelesener Beitragvon Carlos » Fr 15. Mär 2013, 22:08

Das hätte man anders ze­le­b­rie­ren können.

Da findet sich lediglich eine lapidare Bemerkung auf der Homepage unter der Rubrik Personalentscheidungen.

Traurig, wie der ganze Verein.

Wildwing
Beiträge: 0
Registriert: Mo 19. Mär 2012, 22:24
Wohnort: Hemer

Re: Abgang Robert Hock

Ungelesener Beitragvon Wildwing » Fr 15. Mär 2013, 23:08

So dankt man einem Spieler 7 Jahre kampf für den Verein? Das zeigt wieder nur, wie der Verein mit den Spielern umgeht. Herr Mende, Herr Brück, schämen Sie sich. Sie sind das aller letzte, so ein Spieler hätte etwas anderes verdient. :runter:

Alles gute Hocker!
Beware of the finnish flash

Hajot
Beiträge: 0
Registriert: Di 7. Aug 2007, 22:12

Re: Abgang Robert Hock

Ungelesener Beitragvon Hajot » Fr 15. Mär 2013, 23:09

Nur nicht aufregen...das gehört bestimmt auch zu diesem genialen 3-Jahres-Plan, oder...??? :evil: :evil: :evil:

Die7
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 18:36

Re: Abgang Robert Hock

Ungelesener Beitragvon Die7 » Fr 15. Mär 2013, 23:33

Wie erbärmlich in diesem Verein Entscheidungen getroffen werden verschlägt einem wirklich die Sprache .Hat sowas ein Spieler verdient der sich 7 Jahre lang für unsere Roosters den Arsch aufgerissen hat und in ,und mit unserem Verein etliche Rekorde gebrochen hat ....hier zu einer D E L Legende geworden ist , verdient ?
Nochmal Jungs es ist so schön wenn Träume in Erfüllung gehn

bono
Beiträge: 0
Registriert: Do 21. Jan 2010, 16:33

Re: Abgang Robert Hock

Ungelesener Beitragvon bono » Sa 16. Mär 2013, 00:26

Traurig, aber dieser Klub hat rein gar nichts mehr mit dem guten alten IEC gemein, traurig, sehr sehr traurig.

Dieses eine Jahr hätte man Robert noch geben müßen,danach hätte er seine Rente eingereicht, und jeder wäre zufrieden gewesen.

Mach es gut Robert, du wirst mir fehlen, ach ja und Herr Mende und Herr Mason natürlich alles Schlechte für ihre Zukunft !

Volker1954
Beiträge: 0
Registriert: Do 9. Okt 2008, 13:05

Re: Abgang Robert Hock

Ungelesener Beitragvon Volker1954 » Sa 16. Mär 2013, 00:27

:red: :red: Seid 1974 besuche ich die Spiele in der Iserlohner Eissporthalle. Was hier mit Robert Hock abgeht, ist nicht korrekt. 7 Jahre den Hintern aufreißen und dann so einen Abgang. Herr Mende, Herr Brück, Herr Mason, was soll das???? Ich kann dem Hocker nur raten, noch ein Jahr bei einem anderen Verein zu spielen. Wir brauchen ja einen "Deutschen" Spieler auf Platz 37 der Scorerliste nicht!!! :runter: :runter: :runter: :runter:

tamifranz
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 14:04
Wohnort: Niederbayern

Re: Abgang Robert Hock

Ungelesener Beitragvon tamifranz » Sa 16. Mär 2013, 00:41

Die7 hat geschrieben:Wie erbärmlich in diesem Verein Entscheidungen getroffen werden verschlägt einem wirklich die Sprache .Hat sowas ein Spieler verdient der sich 7 Jahre lang für unsere Roosters den Arsch aufgerissen hat und in ,und mit unserem Verein etliche Rekorde gebrochen hat ....hier zu einer D E L Legende geworden ist , verdient ?

Hallo Kollege, wie Du schon schreibst.....


......ER WAR 7 JAHRE DA !!!!!!

Was nutzt es wenn einer offensiv seine Punkte macht, aber durch die Defensive (die bei uns nicht da war) durch 2 Verteidiger getragen werden muß !!!! :gruebel:

Irgendwann muß es auch mal zu ende sein.



Ich habe heute Play off Eishockey gesehen, und wo ???
...bei den Tigers aus Straubing...., war ganz großes Kino.....
Und kannst Du dir auch denken warum ? Es ist eben kein (nichts gegen unseren Hocker) Club der alten Säcke.


Bei uns liegen unsere Top Scorer in der +/- Statistik alle weit im minus.

Ein Blaine Down arbeitet aber bei den Tigers nach vorne genauso gut wie nach hinten und sammelt fleißig Punkte. Der ist ein Vorbild von Profi Spieler und zieht auch viele andere Spieler mit.

Habe mich aber auch über 2 Tore unseres Ex Roosters Tyler Beechey gefreut, auch eine Top Leistung.


man kann den Tigers zu diesem Team nur gratulieren


Ich hoffen, bei uns wird es auch bald wieder aufwärts gehen, auch wenn einige nicht verstehen können, dass es ohne einen Robert Hock sein wird !!
Motivation:

“Wenn du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.”

eissonja
Beiträge: 0
Registriert: Fr 29. Feb 2008, 22:20
Kontaktdaten:

Re: Abgang Robert Hock

Ungelesener Beitragvon eissonja » Sa 16. Mär 2013, 05:44

Sehr schade......... er war vielleicht nie der beste defensiv Spieler in unseren Reihen, aber nach vorne, hat er immer noch gut gespielt.
Und dieses eine Jahr hätte man ihm wohl noch geben können. Zumal ich denke das grad die "paar" jungen Spieler in unserem Team noch eine Menge von ihm hätten lernen können. :(



*räusper*.... ABER ich bin mir sicher, das Robert genau so ein schönes Abschiedspiel bekommen wird, wie einst Teal Fowler *hust*verschluck*röchel* ;)
"Heute haben wir nicht wie Indianer gespielt, sondern wie Indianerinnen. Beim nächsten Mal schicken wir einfach eine Postkarte und pappen drei Punkte drauf. Dann sparen wir uns wenigstens die Fahrt." C. Künast

bono
Beiträge: 0
Registriert: Do 21. Jan 2010, 16:33

Re: Abgang Robert Hock

Ungelesener Beitragvon bono » Sa 16. Mär 2013, 08:03

Vielleicht ist es ja auch besser für Robert,dann muß er sich diesen erfolglosen,von Pattex besessenen Spitzenklub nicht mehr antun.

Soll er noch schnell nach Straubing wechseln, dann kann er zum Abschluß nochmal (mehrmals? )Playoffs spielen.

Tactican
Beiträge: 0
Registriert: Di 1. Nov 2011, 21:47
Wohnort: Iserlohn

Re: Abgang Robert Hock

Ungelesener Beitragvon Tactican » Sa 16. Mär 2013, 09:42

Ich bin für eine Aktion für Hocker. Irgendwie sollte man ihm doch noch eine Saison ermöglichen. Oder? Sponsorenaktion. Über den Preis kann man sicherlich mit ihm sprechen. Und Brück wird bestimmt auch nicht abgeneigt sein, wenn er für weniger bleibt. Er hat zwar keinen Sponso in der Familie, aber es gibt bestimmt andere, die seine Leistung zu schätzen wissen und Druck ausüben können. Eine Saison wäre jetzt kein Beinbruch gewesen.

Kämpft für Hocker!!!

Spanferkel
Beiträge: 0
Registriert: Sa 16. Feb 2008, 12:22
Wohnort: Menden/Sauerland

Re: Abgang Robert Hock

Ungelesener Beitragvon Spanferkel » Sa 16. Mär 2013, 09:47

Zwangsabschied von den Roosters trifft Robert Hock sehr...

" Eigentlich wollte er seine Eishockey-Karriere am Seilersee beenden. Weil der DEL-Klub Iserlohn Roosters seinem Kapitän Robert Hock aber kein neues Angebot vorlegte, muss der 40-Jährige auf Vereinssuche gehen. Hock versteht die Entscheidung nicht..."

http://www.derwesten.de/region/sauer-un ... 28994.html

Diese GmbH ist mir sehr unsympatisch geworden !!

:runter:
Wenn du etwas wirklich wissen willst, dann frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten. (Chinesisches Sprichwort)

Alfredsson#11
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 14:34

Re: Abgang Robert Hock

Ungelesener Beitragvon Alfredsson#11 » Sa 16. Mär 2013, 09:56

Verstehe..die Aufregung nicht...er hat sieben Jahre hier seinen Job gemacht und sieben Jahre dafür gutes Geld kassiert!!
Arsch aufgerissen???Mir fallen einige Attribute zum Spiel vom Hocker ein,dieses wäre mir im Leben nicht eingefallen!!!
EIn guter Spieler,der leider auf dem absteigenden Ast ist,bekommt keinen neuen Vertrag.. :dontknow:
Er bekommt doch ein Abschiedsspiel,also...
Hätten Wagen mit Lautsprecher durch die Stadt fahren sollen,wo die Roosters verkünden,das ein verdienter Spieler,leider,nicht in das nicht vorhandene Konzept passt!!

bono
Beiträge: 0
Registriert: Do 21. Jan 2010, 16:33

Re: Abgang Robert Hock

Ungelesener Beitragvon bono » Sa 16. Mär 2013, 10:28

Protestbrief an die Roosters wäre ein Anfang, we're ist dabei? Kopitz durfte zurück, dann sollte es bei Robert auch möglich sein.

Ich finde diese Behandlung ist eine absolute Frechheit,deshalb müßen wir Fans jetzt eine Aktion starten.

Kein email Müll, der wird sowieso nicht gelesen. Also hat jemand (du natürlich nicht Alfredsson) Vorschläge zu machen ?

rooster_olli
Beiträge: 0
Registriert: So 19. Aug 2007, 14:22
Wohnort: Iserlohn

Re: Abgang Robert Hock

Ungelesener Beitragvon rooster_olli » Sa 16. Mär 2013, 10:37

Bei dieem Verein kann man nur ein Zeichen setzten, wenn die Eishalle leer bleibt. Anders merken diese Herren doch nichts mehr!
Bild Bild

Munera
Beiträge: 0
Registriert: Sa 9. Mär 2013, 11:27

Re: Abgang Robert Hock

Ungelesener Beitragvon Munera » Sa 16. Mär 2013, 10:44

tamifranz hat geschrieben: Was nutzt es wenn einer offensiv seine Punkte macht, aber durch die Defensive (die bei uns nicht da war) durch 2 Verteidiger getragen werden muß !!!! :gruebel:
Wieso fällt Dir das bei Robert Hock, aber nicht bei einem Mike York auf? Die Anlagen sind bei beiden Spielern ähnlich, beide sind offensiv ausgerichtete Spieler wobei Mike York in seiner Karriere im Profi-Eishockey die negative Bilanz einer persönlichen +/- Statistik zu gut kennengelernt hat. York musste seine NHL-Laufbahn faktisch im Alter von 30 Jahren als beendet betrachten weil er es nie geschafft hatte ein solides twoway game zu spielen. Und das kann er bis heute nicht!

Siehe hier: http://www.hockeydb.com/ihdb/stats/pdis ... ?pid=22025

Robert Hock hat defensive Aufgaben schon noch übernommen, aber im Alter von Ende 30/Anfang 40 gibt es nun mal biologische Grenzen der Leistungsfähigkeit. Man kann von einem Spieler dieses Alters nicht verlangen beide Rollen (Offensive/Defensive) gleichwertig auszufüllen.

Ich bin kein Anhänger von Personenkult, aber die Art und Weise wie die Personalie Robert Hock durchgeführt wurde erinnert mich mehr an die Vorgehensweise einer seelenlosen Kapitalgesellschaft als an die eines bodenständig geführten Sportvereins.
Pitbull wird überwiegend von Menschen getragen, die sich zu Dritt einen Hauptschulabschluss und max. 25 Zähne teilen!

Faelschi2981
Beiträge: 0
Registriert: So 19. Feb 2012, 20:49

Re: Abgang Robert Hock

Ungelesener Beitragvon Faelschi2981 » Sa 16. Mär 2013, 10:46

Also ic h bin auc hder meinug, dass man einem Robert Hock einen Vertrag für die kommende Spielzeit geben sollte!!! Er ist immerhin 3 bester Scorer gewesen immer noch vom Team und das mit 40 Jahren! Unabhängig davon dass er vielleicht Defensiv seine Schwächen hat, aber das lag diese Saison ja nicht ausschließlich an einer Person. Sonder im Gesamtbild fand ich hat die Mannschaft nach Hinten hin schlecht gestanden. Dazu kommt noch dass man natürlich in der Verteidugng nicht die gewünschten Verteidiger hat, die ab und an schlechte Defensiv Arbeit eines Stürmers kompensieren können. Robert ist zwar auch nicht mehr der schnellste, aber ich denke dennoch dass alles was er in den 7 Jahren für die Roosters geleistet hat, auf dem Eis und ausserhalb des Eises, das finde ich sollte ein Verein auch mal so zeigen und anerkennen in dem Man einen Spieler dafür auch mal "belohnt"! Er war immer vorbildlich und hat sich mit vollem Herzen in das Experiment Iserlohn Roosters gestellt.!! Und auc hdafür gelebt. Und wer immer noch mit 40 Jahren Scored und Tore schießt, da pricht doch nichts dagegen ihm ohne Bedenken einen Vertrag zu geben!!! Sollen die jüngeren Spieler oder die kommenden Neuzugänge die vielleicht noch wesentlicher Jünger sind wie Robert, diese Scorer Punkte sammeln. Ich denke Robert hat einen besseren Abschied in Iserlohn verdient!!!

Faelschi2981
Beiträge: 0
Registriert: So 19. Feb 2012, 20:49

Re: Abgang Robert Hock

Ungelesener Beitragvon Faelschi2981 » Sa 16. Mär 2013, 10:48

Achso und eins noch!!! Er hat uns diese Saison 2 oder 3 Spiele in der Verlängerung geholt und das entscheidene Tor gemacht!!! Das zeigt einen Kapitän und seine Erfahrung!! Also Roosters überlegt euch diese Entscheidung nochmal!!!!

Spanferkel
Beiträge: 0
Registriert: Sa 16. Feb 2008, 12:22
Wohnort: Menden/Sauerland

Re: Abgang Robert Hock

Ungelesener Beitragvon Spanferkel » Sa 16. Mär 2013, 10:50

Munera hat geschrieben:
tamifranz hat geschrieben: Was nutzt es wenn einer offensiv seine Punkte macht, aber durch die Defensive (die bei uns nicht da war) durch 2 Verteidiger getragen werden muß !!!! :gruebel:
Wieso fällt Dir das bei Robert Hock, aber nicht bei einem Mike York auf? Die Anlagen sind bei beiden Spielern ähnlich, beide sind offensiv ausgerichtete Spieler wobei Mike York in seiner Karriere im Profi-Eishockey die negative Bilanz einer persönlichen +/- Statistik zu gut kennengelernt hat. York musste seine NHL-Laufbahn faktisch im Alter von 30 Jahren als beendet betrachten weil er es nie geschafft hatte ein solides twoway game zu spielen. Und das kann er bis heute nicht!

Siehe hier: http://www.hockeydb.com/ihdb/stats/pdis ... ?pid=22025

Robert Hock hat defensive Aufgaben schon noch übernommen, aber im Alter von Ende 30/Anfang 40 gibt es nun mal biologische Grenzen der Leistungsfähigkeit. Man kann von einem Spieler dieses Alters nicht verlangen beide Rollen (Offensive/Defensive) gleichwertig auszufüllen.

Ich bin kein Anhänger von Personenkult, aber die Art und Weise wie die Personalie Robert Hock durchgeführt wurde erinnert mich mehr an die Vorgehensweise einer seelenlosen Kapitalgesellschaft als an die eines bodenständig geführten Sportvereins.
:rauf: :rauf:

Vielleicht hofft man mit York die weight watchers als Sponsor zu bekommen.
Wenn du etwas wirklich wissen willst, dann frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten. (Chinesisches Sprichwort)

befa
Beiträge: 0
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:09

Re: Abgang Robert Hock

Ungelesener Beitragvon befa » Sa 16. Mär 2013, 11:12

Unfassbar was für ein eiskalter, niveauloser Proficlub wir geworden sind.
Na ja, zumindest was den Umgang mit verdienten Spielern angeht.

Alle Clubs suchen händeringend charakterlich einwandfreie, bezahlbare Spieler, die auch noch gut scoren. Und freuen sich um so mehr, wenn diese Spieler auch noch als Identifiktionsfigur und/oder Sympathieträger taugen.
Nur wir brauchen solche Spieler offensichtlich nicht mehr. Bei uns läuft ja alles prima ...

SmartTrack
Beiträge: 0
Registriert: Mo 4. Feb 2013, 20:06
Wohnort: Neuenrade

Re: Abgang Robert Hock

Ungelesener Beitragvon SmartTrack » Sa 16. Mär 2013, 11:26

Wenn Kopitz in der kommenden Saison das "C" auf seinem Trikot trägt verkaufen wir unsere Saisonkarten bei E-Bay. :twisted: :twisted: :twisted:
Man vergibt 100% der Schüsse die man nie macht. (Wayne Gretzky)