Mason bleibt Trainer

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
waschbaer2
Beiträge: 0
Registriert: Di 28. Aug 2007, 09:59

Re: Mason bleibt Trainer

Ungelesener Beitragvon waschbaer2 » Sa 9. Feb 2013, 12:17

@Alfredsson
Was erwartest du denn von einem Trainer-Manager-Gespann, was Doppel-M uns nicht bietet?

Warum ich so doof frage will ich gleich mal erläutern: nimm mal Nürnberg als Beispiel ... die haben zu Beginn der Saison nen neuen Trainer geholt, das Team verstärkt und hinken ihrem Anspruchsdenken trotzdem weit hinterher! Auch ein weiterer Trainerwechsel hat nicht wirklich viel Erfolg gebracht.

Was also garantiert dir, dass bei uns ein Wechsel an den beiden Positionen eine positive Veränderung bringen wird? Und wie du selber schreibst, kennen wir alle die Randbedingungen nicht, mit denen Doppel-M arbeiten muss ... also woran machst du das fest, dass die beiden schlechte Arbeit abliefern? Denn meiner Ansicht nach kannst Du deiner Argumentation folgend das dann gar nicht wirklich bewerten und wir reden hier dann über persönliche Ressentiments oder was auch immer.

Da muss ich Dir voll zustimmen! :rauf: :rauf: :rauf:

bono
Beiträge: 0
Registriert: Do 21. Jan 2010, 16:33

Re: Mason bleibt Trainer

Ungelesener Beitragvon bono » Sa 9. Feb 2013, 12:48

Dann frage ich mich aber,warum man in der Bundesliga ständig die Trainer wechselt, wenn das nichts bringen soll ?

Es gibt für nichts eine Garantie, aber frischer Wind ist vielleicht gar nicht mal so schecht,was nicht unbedingt heißen soll das ich Karsten und Co hier nicht mehr sehen will.

Wenn du über 10 Jahre die gleiche Frau an der Backe hattest,und dann mit einer neuen neu durchstartest ,dann setzt das wieder ungeahnte Kräfte frei,und du hast wieder viel mehr Power !

Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen, aber wer eben nix wagt,der gewinnt auch nix ;)

Hat sich bei uns vielleicht eben doch so eine Art Langeweile eingeschlichen,und man merkt (oder will) es nur nicht mehr ?

Wie gesagt, im Fußball bewirkt ein Tranerwechsel/Managerwechsel eben doch so einiges,da brauchen wir uns nix vormachen,und Iserlohn sollte irgendwann auch mal den Mut aufbringen ganz oben etwas zu verändern !

Ob es dann was bringt wissen wir alle nicht, nur was wir genau wissen ist doch die Tatsache, das wir über Jahre ständig nur unten im Keller rumgammeln,und ab und zu mal um Platz 10 mitspielen, mehr nicht !

Klar kann man das jetzt auch wieder entschuldigen,weil der arme kleine IEC ja kein Geld hat,und deswegen autmatisch da unten mitspielen muß, muß man aber nicht ;)

waschbaer2
Beiträge: 0
Registriert: Di 28. Aug 2007, 09:59

Re: Mason bleibt Trainer

Ungelesener Beitragvon waschbaer2 » Sa 9. Feb 2013, 13:22

Dann frage ich mich aber,warum man in der Bundesliga ständig die Trainer wechselt, wenn das nichts bringen soll ?

Es gibt für nichts eine Garantie, aber frischer Wind ist vielleicht gar nicht mal so schecht,was nicht unbedingt heißen soll das ich Karsten und Co hier nicht mehr sehen will.

Wenn du über 10 Jahre die gleiche Frau an der Backe hattest,und dann mit einer neuen neu durchstartest ,dann setzt das wieder ungeahnte Kräfte frei,und du hast wieder viel mehr Power !

Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen, aber wer eben nix wagt,der gewinnt auch nix ;)

Hat sich bei uns vielleicht eben doch so eine Art Langeweile eingeschlichen,und man merkt (oder will) es nur nicht mehr ?

Wie gesagt, im Fußball bewirkt ein Tranerwechsel/Managerwechsel eben doch so einiges,da brauchen wir uns nix vormachen,und Iserlohn sollte irgendwann auch mal den Mut aufbringen ganz oben etwas zu verändern !

Ob es dann was bringt wissen wir alle nicht, nur was wir genau wissen ist doch die Tatsache, das wir über Jahre ständig nur unten im Keller rumgammeln,und ab und zu mal um Platz 10 mitspielen, mehr nicht !

Klar kann man das jetzt auch wieder entschuldigen,weil der arme kleine IEC ja kein Geld hat,und deswegen autmatisch da unten mitspielen muß, muß man aber nicht ;)

Wo hat ein Wechsel denn was gebracht,In Hoffenheim? auf Schalke?in Wolfsburg? Schau dir mal die Vereine
alle an,die meisten können vor Schulden kaum laufen.

Body-Rooster
Beiträge: 0
Registriert: Do 3. Jan 2013, 18:32

Re: Mason bleibt Trainer

Ungelesener Beitragvon Body-Rooster » Sa 9. Feb 2013, 13:26

Dann frage ich mich aber,warum man in der Bundesliga ständig die Trainer wechselt, wenn das nichts bringen soll ?

Es gibt für nichts eine Garantie, aber frischer Wind ist vielleicht gar nicht mal so schecht,was nicht unbedingt heißen soll das ich Karsten und Co hier nicht mehr sehen will.

Wenn du über 10 Jahre die gleiche Frau an der Backe hattest,und dann mit einer neuen neu durchstartest ,dann setzt das wieder ungeahnte Kräfte frei,und du hast wieder viel mehr Power !

Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen, aber wer eben nix wagt,der gewinnt auch nix ;)

Hat sich bei uns vielleicht eben doch so eine Art Langeweile eingeschlichen,und man merkt (oder will) es nur nicht mehr ?

Wie gesagt, im Fußball bewirkt ein Tranerwechsel/Managerwechsel eben doch so einiges,da brauchen wir uns nix vormachen,und Iserlohn sollte irgendwann auch mal den Mut aufbringen ganz oben etwas zu verändern !

Ob es dann was bringt wissen wir alle nicht, nur was wir genau wissen ist doch die Tatsache, das wir über Jahre ständig nur unten im Keller rumgammeln,und ab und zu mal um Platz 10 mitspielen, mehr nicht !

Klar kann man das jetzt auch wieder entschuldigen,weil der arme kleine IEC ja kein Geld hat,und deswegen autmatisch da unten mitspielen muß, muß man aber nicht ;)

Wo hat ein Wechsel denn was gebracht,In Hoffenheim? auf Schalke?in Wolfsburg? Schau dir mal die Vereine
alle an,die meisten können vor Schulden kaum laufen.
UND DORTMUND????

waschbaer2
Beiträge: 0
Registriert: Di 28. Aug 2007, 09:59

Re: Mason bleibt Trainer

Ungelesener Beitragvon waschbaer2 » Sa 9. Feb 2013, 13:29

Dann frage ich mich aber,warum man in der Bundesliga ständig die Trainer wechselt, wenn das nichts bringen soll ?

Es gibt für nichts eine Garantie, aber frischer Wind ist vielleicht gar nicht mal so schecht,was nicht unbedingt heißen soll das ich Karsten und Co hier nicht mehr sehen will.

Wenn du über 10 Jahre die gleiche Frau an der Backe hattest,und dann mit einer neuen neu durchstartest ,dann setzt das wieder ungeahnte Kräfte frei,und du hast wieder viel mehr Power !

Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen, aber wer eben nix wagt,der gewinnt auch nix ;)

Hat sich bei uns vielleicht eben doch so eine Art Langeweile eingeschlichen,und man merkt (oder will) es nur nicht mehr ?

Wie gesagt, im Fußball bewirkt ein Tranerwechsel/Managerwechsel eben doch so einiges,da brauchen wir uns nix vormachen,und Iserlohn sollte irgendwann auch mal den Mut aufbringen ganz oben etwas zu verändern !

Ob es dann was bringt wissen wir alle nicht, nur was wir genau wissen ist doch die Tatsache, das wir über Jahre ständig nur unten im Keller rumgammeln,und ab und zu mal um Platz 10 mitspielen, mehr nicht !

Klar kann man das jetzt auch wieder entschuldigen,weil der arme kleine IEC ja kein Geld hat,und deswegen autmatisch da unten mitspielen muß, muß man aber nicht ;)

Wo hat ein Wechsel denn was gebracht,In Hoffenheim? auf Schalke?in Wolfsburg? Schau dir mal die Vereine
alle an,die meisten können vor Schulden kaum laufen.
UND DORTMUND????

Wieviel Trainer hat Dortmund denn vor Klopp verschlissen?Und schuldenfrei sind sie auch noch nicht.

bono
Beiträge: 0
Registriert: Do 21. Jan 2010, 16:33

Re: Mason bleibt Trainer

Ungelesener Beitragvon bono » Sa 9. Feb 2013, 15:27

Genau Dortmund, und Schuldenfrei sind sie noch nicht ?

Und jetzt ? Glaubst du das geht von heute auf morgen ? Dortmund stand vor der Pleite,und jetzt geht da die Post ab,Meisterschaft und CL sind das beste Beispiel.

Ich kann jetzt auch Teams vom Fußball,Basketball etc aufzählen wo es geklappt hat, und dann stehen wir garantiert mindestens bei 50/50 und was heißt das dann ?

Genau, Iserlohn "könnte" durch einen Wechsel an der Macht besser darstehen als sie es jetzt tun ;)

al
Administrator
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:19
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Mason bleibt Trainer

Ungelesener Beitragvon al » Sa 9. Feb 2013, 15:58

Sicher.
Mit einem anderen Coach bekommt Caron eine Fangquote von über 100%, keiner kommt mehr an Kopitz vorbei, die NHL-Scouts stehen Schlange um Dieter zu sehen, Hommel zerlegt die 2-Meter-Hünen der Gegner reihenweise in Einzelteile, Hock spielt mit seinem Urenkel in der ersten Reihe, Wolf macht drei Buden pro Spiel und York bekommt im Schnitt 60 Minuten Eiszeit.

Und da die Chancen dazu durch einen Trainerwechsel bei 50% liegen, kann gar nichts schief gehen - und wenn wir dazu erstmal 5 Coaches in 3 Monaten durchnudeln müssen. Der Zweck heiligt ja bekanntlich alle Mittel.
"An Freitag dem 13. passieren schlimme Dinge..... für den AEV..... 6:0 Roosters" -al

Alfredsson#11
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 14:34

Re: Mason bleibt Trainer

Ungelesener Beitragvon Alfredsson#11 » Sa 9. Feb 2013, 16:34

Es ist doch aber unbestritten,das Mason in seinen fast 6 Jahren hier nichts,aber auch gar nicht´s bewegt hat!Gut einmal diese Pseudo-PO-Runde!
Ergebnis ist bekannt...von seinen anderen Stationen als Trainer gar nicht gesprochen!!
Einzige herausragende Eigenschaft:Öffentliches demontieren junger,deutscher Spieler!!
Aber jeder hat seine Meinung...
Und Al....vielleicht würde ja ein guter Manager ein anderes Team auf´s Eis stellen,wo ein Teil der von Dir genannten Protagonisten gar keine Rolle spielen würden!
Kopitz???Hommel??

bono
Beiträge: 0
Registriert: Do 21. Jan 2010, 16:33

Re: Mason bleibt Trainer

Ungelesener Beitragvon bono » Sa 9. Feb 2013, 17:42

@Alfredsson

Genau, das meinte ich auch,denn ein neuer Manager würde sicherlich auch andere Spieler aufstellen,ob die dann besser wären weiß keiner.

Wir alle kennen doch unseren IEC,und mal ehrlich, ein Kopitz und ein Hommel spielen hier doch nur weil niemand sie haben will,und bevor die beiden arbeitslos werden läßt man sie halt hier spielen, der eine ein Publikumsliebling, noch dazu ein Eigengewächs,der andere weil SPapa böse wurde.

Das kann es eigentlich nicht sein, ist aber so.

Ich gebe dir vollkommen Recht, Mason hat hier noch nicht viel gerissen,und genau da liegt doch der Haase begraben, denn wenn man über Jahre immer nur auf Platz 10 will,(und das nicht mal als ein Muß ausgegeben wird) dann hat man halt keine hohen Ansprüche und sieht selbst dann eine Saison als gelungen an, wenn man knapp 11er wird.

So bleibt der Trainer ein guter, der Manager auch, und alle sind zufrieden;)

bono
Beiträge: 0
Registriert: Do 21. Jan 2010, 16:33

Re: Mason bleibt Trainer

Ungelesener Beitragvon bono » Sa 9. Feb 2013, 17:43

@Alfredsson

Genau, das meinte ich auch,denn ein neuer Manager würde sicherlich auch andere Spieler aufstellen,ob die dann besser wären weiß keiner.

Wir alle kennen doch unseren IEC,und mal ehrlich, ein Kopitz und ein Hommel spielen hier doch nur weil niemand sie haben will,und bevor die beiden arbeitslos werden läßt man sie halt hier spielen, der eine ein Publikumsliebling, noch dazu ein Eigengewächs,der andere weil SPapa böse wurde.

Das kann es eigentlich nicht sein, ist aber so.

Ich gebe dir vollkommen Recht, Mason hat hier noch nicht viel gerissen,und genau da liegt doch der Haase begraben, denn wenn man über Jahre immer nur auf Platz 10 will,(und das nicht mal als ein Muß ausgegeben wird) dann hat man halt keine hohen Ansprüche und sieht selbst dann eine Saison als gelungen an, wenn man knapp 11er wird.

So bleibt der Trainer ein guter, der Manager auch, und alle sind zufrieden;)

Schwabenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:03

Re: Mason bleibt Trainer

Ungelesener Beitragvon Schwabenrooster » Sa 9. Feb 2013, 18:06

Alfredsson & Mason :lol:
Blau-und-Weisse Tradition unser Herz schlägt nur für Iserlohn, ohhhhhh IEC! :jump: :jump: :jump:

Chefkoch
Beiträge: 0
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:14

Re: Mason bleibt Trainer

Ungelesener Beitragvon Chefkoch » Sa 9. Feb 2013, 19:16

Also was ich hier schon wieder lese ist recht amüsant. Ich weiß fast gar nicht wo ich anfangen soll.

Was spricht denn gegen M&M???

Wir spielen nur um den Zehnten mit! Okay und wo ist dabei das Problem???
Wir haben nun mal einen der kleinsten etats der Liga und man hat nicht immer so ein Glück wie bei der Mannschafts zusammenstellung wie 2007/2008.
Aber da ist weder Karsten dran schuld noch Mende. Dafür brauchst du neben guten Verahandlung´s Argumenten auch viel glück um die passenden Spieler zu holen. Und selbst dann musst du noch von Verletzungen verschont bleiben und die Spieler müssen gut zusammen Harmonieren.

Wir stehen in den Regionen wo wir Realistisch hin gehören. Wer hat denn noch einen kleineren etat wie wir??? DD vllt noch Straubing, Augsburg vllt noch Hannover und Krefeld das dürften die sein die, mit abstand von DD, sich in unseren Regionen bewegen. so damit wären wir irgendwo zwischen 9-13 anzusiedeln alles andere ist Träumerei.

Das Hommel hier spielt ist gut und richtig. Wer war es denn letzte Saison der sich in jeden Zweikampf reingeschmissen hat wenn ein Cullimore mal wieder seinen Schläger Spazieren gefahren hat??? Und naja bei Kopiz kann man geteilter meinung sein ob es richtig ist das sich papa da einmischt aber wenn ich mir die Statistik anschaue gibt es wesentlich schlechtere Verteidiger bei uns in den Reihen.

Und ganz ehrlich wer von uns würde als Vater/Schwigervater anders Handeln wenn er die Möglichkeiten hätte??? ;-)
Tradition verpflichtet...
...auch in schweren zeiten hab´n wir keine Wahl.
wir werden immer zu dir steh`n...
Roosters 4 ever

Ilcapitano
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 20:09

Re: Mason bleibt Trainer

Ungelesener Beitragvon Ilcapitano » Sa 9. Feb 2013, 20:05

Also es ist schon Interessant was ich hier so lese.

Ich fang mal an und sage das ich die Entscheidung den Vertrag von Mason zu verlängern begrüße.

Zum Thema Co-Trainer sag ich nur das beim BVB der Co-Trainer für die Taktik usw. zuständig ist und der Klopp nur die Spieler Motiviert und einstellt.

Also wenn man sich den Rick A. anschaut wäre es mal Interessant gewesen zu wissen wo Krefeld OHNE Ehrhoff gestanden hätte.
Aber nur weil ein Trainer EINE Saison TOP war gleich für immer das Nonplusultra sein soll find ich bemerkenswert.
Soweit ich vernommen habe war mit Mason ein Projekt über 3 Jahre angedacht. Jetzt geht er ins dritte Jahr ( hintereinander ).
Ich finde wir sollten die Saison abwarten und dann weiter sehen.
Wenn wir in die PPO kommen und dort weiter kommen sollten und einen Gegen wie die Eisbären oder Mannheim bekommen sind es schon mal Teams die uns liegen.
Zum Abschluss sag ich nur, die sogenannten Fans die wegen eines Trainers oder was weiss ich, nicht zu den Spielen geht, sind keine Wahren Fans !!!
Mit schönen Frauen ist es wie mit Fußball. Man freut sich auf ein schönes Wochenende und wird maßlos enttäuscht.

Francesco Totti

bono
Beiträge: 0
Registriert: Do 21. Jan 2010, 16:33

Re: Mason bleibt Trainer

Ungelesener Beitragvon bono » Sa 9. Feb 2013, 22:48

Hi Cheffe

Nicht aufregen,ist nicht gut für deine Pumpe und Prostata ;)

Ich finde man macht in der oberen Etage viel zu viel auf Familie,(während man die eigenen Fans schon lange ausgeschlossen hat) und wenn der Haake gewollt hätte, dann würde er noch immer hier sein Unwesen treiben und von verkochten Nudeln berichten.Karsten genießt hier auch seinen Artenschutz und ist unantastbar,Brück mag sowieso alle, und auch der Lasse wird hier solange spielen wie es Papa gefällt.

Ob das alles so gut ist weiß ich nicht.

Ich finde es auch gut dass Mason weiter hier arbeiten darf, und gegen Karsten habe ich auch nichts, nur ist das für meinen Geschmack alles ein wenig langweilig geworden, und langeweile killt ja bekanntlich einiges.

Ständig ist man irgendwie immer zufrieden mit dem erreichten, und wie schon gesagt findet man auch an Platz 11 noch irgendetwas gutes.

Vielleicht brauchen wir wirklich mal frischen Wind im oberen Bereich, oder muß Karsten hier unbedingt als Manager in Rente gehen ?

Chefkoch
Beiträge: 0
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:14

Re: Mason bleibt Trainer

Ungelesener Beitragvon Chefkoch » So 10. Feb 2013, 01:08

Hi Bono

finde ich ja nett das Du dir sorgen um meine gesundheit machst. Aber keine sorge mir geht es gut ;-)

Das mit der Familie mag sein aber mal ehrlich wer von uns macht nicht mal fehler?

Ich denke das nach den Playoffs 2008 die Erwartungen einfach zu hoch waren und das auch für die Führungs Etage was neues war und sie erst Lernen mussten damit umzugehen sehe sie aber inzwischen auf dem richtigen weg.

Klar ist noch das ein oder andere zu verbessern aber wie heißt es so schön "Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden"

Und mit dem frischen Wind ist das so eine Sache: als bei der Verpflichtung von einem 3 jahresplan die rede war, hatte ich das gefühl das ein Großteil der Fans nicht 3 &ahre verstanden hat sondern schon nach einer Saison den Erfolg erhofft hat.

Ich sehe die Roosters auf dem Richtigen weg und man brauch halt auch immer eine gewissen zeit bis bestimmte Massnahmen Greifen.

Beste beispiel ist der von euch angesprochene BVB da hat es auch nicht im ersten Jahr mit Klopp mit allem geklappt.
Tradition verpflichtet...
...auch in schweren zeiten hab´n wir keine Wahl.
wir werden immer zu dir steh`n...
Roosters 4 ever

al
Administrator
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:19
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Mason bleibt Trainer

Ungelesener Beitragvon al » So 10. Feb 2013, 02:13

Und Al....vielleicht würde ja ein guter Manager ein anderes Team auf´s Eis stellen,wo ein Teil der von Dir genannten Protagonisten gar keine Rolle spielen würden!
Kopitz???Hommel??
Klar, so ein guter Manager bringt noch Geld mit. Sieht man ja in Berlin und Mannheim. Die schaffen es jedes Jahr aufs Neue richtig geile Spieler für Peanuts zu bekommen. Da kann man echt nur neidisch werden, was die für tolle Manager haben.
"An Freitag dem 13. passieren schlimme Dinge..... für den AEV..... 6:0 Roosters" -al

bono
Beiträge: 0
Registriert: Do 21. Jan 2010, 16:33

Re: Mason bleibt Trainer

Ungelesener Beitragvon bono » So 10. Feb 2013, 12:18

@Cheffe

Klar, der Plan war ja konstant in den Playoffs zu spielen,und bisher stimmt ja auch alles ;) , aber das war ja auch nur mehr so ein Spruch um die Fans bei Laune zu halten,den hätte man auch ein paar Jahre vorher bringen können.

Natürlich sind wir kein Top 6 Team, nur sind wir meistens auch irgendwie zu schlecht für unser Budget,und das regt hier einige auf.Es ist doch auch ein wenig verständlich wenn einige hier an Mason nicht so richtig Gefallen finden können, er hat ja nunmal nicht viel gerissen.

Einige Fans haben eben mehr und andere weniger Sitzfleisch, deshalb sind solche Kritiken ganz normal wie ich finde.

Btw, wäre der FC Bayern nicht gewesen, dann wäre der BVB schon lange Pleite, was der BVB aber nach dem Erhalt der Millionen vom Ulli auf die Beine gestellt hat ist schon super, jetzt muß nur noch mein FC eine Finanzspritze bekommen, und wir werden dritte Macht in der Bundesliga ;)

Ach ja, aufsteigen müßen wir ja auch erst noch :)

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Mason bleibt Trainer

Ungelesener Beitragvon soese1 » So 10. Feb 2013, 13:43

Ihr tut ja gerade so, als hätte irgendjemand das Hirnverbrannte Geschwätz vom Dreijahresplan wirklich ernst genommen.
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

tamifranz
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 14:04
Wohnort: Niederbayern

Re: Mason bleibt Trainer

Ungelesener Beitragvon tamifranz » So 10. Feb 2013, 14:21

Ihr tut ja gerade so, als hätte irgendjemand das Hirnverbrannte Geschwätz vom Dreijahresplan wirklich ernst genommen.

Ich sehe das genau so wie Du !!!

...aus meiner Sicht kann es hier keinen wirklichen 3-Jahresplan geben, dazu sind die Einnahmen von Jahr zu Jahr einfach zu unterschiedlich. Ich sehe aber eine gute Tendenz. Junge Spieler, wie z.B Tomassoni können hoffentlich an den Verein gebunden werden und sich hier weiterentwickeln.

.... und es gibt ja noch weitere (Nachwuchs-) Spieler mit einer Menge Potenzial.....

Ich finde es gut, dass M&M weitermachen. Das soll aber nicht heißen, dass jegliche Veränderungen auszuschliessen sind. M&M müssen aus meiner Sicht neuen Schwung durch neue Arbeitsmethoden reinbringen, sonst wird es immer so weiter gehen, dass wir erst zum Ende der Vorrunden unsere Punkte einfahren um die Playoffs zu erreichen (oder aber auch nicht...)

Diese Saison hätte unser Team aus meiner Sicht das Potenzial für eine über die Saison konstantere Leistung gehabt.
Motivation:

“Wenn du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.”

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Mason bleibt Trainer

Ungelesener Beitragvon soese1 » So 10. Feb 2013, 15:02

Ja, das sehe ich ähnlich. Auf dieses Team, kann man wenn es gelingt, die richtigen Spieler zu halten, etwas aufbauen.
Ein Plan der vorsieht, es zu schaffen, innerhalb von 3 Jahren, die Roosters dauerhaft in den PO zu platzieren, würde bedeuten dauerhaft um Platz 6 mitzuspielen. Davon sind die Roosters weiter entfernt, als die Gelsenkirchener davon, Meister zu werden. Wie gesagt, nichts als hohles Gelaber.
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !