Iserlohn vs. Ingolstadt 04.12.11

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: Iserlohn vs. Ingolstadt 04.12.11

Ungelesener Beitragvon casinosoul » So 4. Dez 2011, 22:53

Aha, erzählt bitte mehr von Deiner Gedankenwelt. :lol: :lol: :lol:

Carlos
Beiträge: 0
Registriert: Fr 7. Sep 2007, 12:04

Re: Iserlohn vs. Ingolstadt 04.12.11

Ungelesener Beitragvon Carlos » So 4. Dez 2011, 22:55

casinosoul hat geschrieben:Aha, erzählt bitte mehr von Deiner Gedankenwelt. :lol: :lol: :lol:

werde mich schon noch klar dazu äußern. Zu einem späteren Zeitpunkt. Ich schaue mir noch 3-4 Spiele an.

Franky
Administrator
Beiträge: 40
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: Iserlohn vs. Ingolstadt 04.12.11

Ungelesener Beitragvon Franky » So 4. Dez 2011, 22:59

Carlos, erinnere dich dann aber bitte auch an die Charakterlosigkeit einiger Spieler der letzten Jahre und an die faulen Eier im Team, als ein Mason nicht hier an der Bande stand. Das Problem sehe ich nicht bei Doug Mason. Zach hat wohl auch sowas gesagt, dass die Probleme woanders zu suchen sind, jedoch nicht am Trainer, und wenn jemand richtig zitiert hat, würde er so eine Mannschaft auch nicht trainieren wollen. Bin zwar nicht unglücklich darüber, ihn nicht als Iserlohner Trainer sehen zu müssen, aber solche Worte machen schon nachdenklich.
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

eberhard10
Beiträge: 0
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 16:49

Re: Iserlohn vs. Ingolstadt 04.12.11

Ungelesener Beitragvon eberhard10 » So 4. Dez 2011, 23:07

Habe eben die Berichterstattung bei sportal.de gelesen.Das braucht man nicht mehr zu kommentieren.Damit ist alles gesagt.Good Night IEC

Carlos
Beiträge: 0
Registriert: Fr 7. Sep 2007, 12:04

Re: Iserlohn vs. Ingolstadt 04.12.11

Ungelesener Beitragvon Carlos » So 4. Dez 2011, 23:15

Franky hat geschrieben:Carlos, erinnere dich dann aber bitte auch an die Charakterlosigkeit einiger Spieler der letzten Jahre und an die faulen Eier im Team, als ein Mason nicht hier an der Bande stand. Das Problem sehe ich nicht bei Doug Mason. Zach hat wohl auch sowas gesagt, dass die Probleme woanders zu suchen sind, jedoch nicht am Trainer, und wenn jemand richtig zitiert hat, würde er so eine Mannschaft auch nicht trainieren wollen. Bin zwar nicht unglücklich darüber, ihn nicht als Iserlohner Trainer sehen zu müssen, aber solche Worte machen schon nachdenklich.

Ok. Stimme Dir zu.

Irgendwo muss man ein Problem anfassen. Ob es der Trainer ist oder nicht, sei zunächst dahingestellt. Ob es 1,2 oder mehr Spieler sind auch. Ich sehe zunächst den Trainer, der seine Mannschaft zusammengestellt hat. Diese Mannschaft war zunächst auf dem Papier eine ordentliche Truppe mit klaren PO Chancen. Nach wenigen Spielen sah man den Trupp sogar schon fast meisterlich. Und dann war es das. Nun sind wir auf Platz 11 und haben uns einige erbährmliche Spiele geleistet. Da meine ich schon, dass der Trainer hart mit den Jungs ins "Gericht gehen" muss. Tut er das? Ich kann es nicht beurteilen. Wenn "faule" Eier im Team sind, dann hat er als Trainer dazu beigetragen. Er hatte sie mit eingekauft und nicht richtig integriert.

Interessant finde ich Deine Äusserung: Bin zwar nicht unglücklich darüber, ihn nicht als Iserlohner Trainer sehen zu müssen,

Da sind wir dann fast einer Meinung ;)

Ruppi
Beiträge: 0
Registriert: So 12. Dez 2010, 21:28

Re: Iserlohn vs. Ingolstadt 04.12.11

Ungelesener Beitragvon Ruppi » So 4. Dez 2011, 23:18

roostar_iec hat geschrieben:Also ich glaube wir haben heute zu viele Individuelle Fehler gemacht und zu oft die falschen Entscheidungen getroffen!
;)
JO :floet:

roostar_iec
Beiträge: 0
Registriert: Sa 4. Okt 2008, 15:40

Re: Iserlohn vs. Ingolstadt 04.12.11

Ungelesener Beitragvon roostar_iec » Mo 5. Dez 2011, 00:03

Und Busbeine von Freitag hatten wir auch noch oder?? ;)

al
Administrator
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:19
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Iserlohn vs. Ingolstadt 04.12.11

Ungelesener Beitragvon al » Mo 5. Dez 2011, 02:44

Carlos hat geschrieben:Wenn "faule" Eier im Team sind, dann hat er als Trainer dazu beigetragen. Er hatte sie mit eingekauft und nicht richtig integriert.
Was sind denn deiner Meinung nach die Ansatzpunkte für eine Zwangsintegration?
"An Freitag dem 13. passieren schlimme Dinge..... für den AEV..... 6:0 Roosters" -al

Carlos
Beiträge: 0
Registriert: Fr 7. Sep 2007, 12:04

Re: Iserlohn vs. Ingolstadt 04.12.11

Ungelesener Beitragvon Carlos » Mo 5. Dez 2011, 06:54

al hat geschrieben:
Carlos hat geschrieben:Wenn "faule" Eier im Team sind, dann hat er als Trainer dazu beigetragen. Er hatte sie mit eingekauft und nicht richtig integriert.
Was sind denn deiner Meinung nach die Ansatzpunkte für eine Zwangsintegration?

Wenn REDEN, Einzeltherapien, Psychologen, Einzeltrainings nicht helfen - dann muss man Spieler wieder ziehen lassen.
Allerdings ist Mason auch ein Freund des körperlosen Spiels, vielleicht solllte er anfangen etwas umzudenken.
Seinen Jungs mal vor dem Spiel Adrenalin spritzen.

Rufneck
Beiträge: 0
Registriert: Mi 19. Sep 2007, 13:58

Re: Iserlohn vs. Ingolstadt 04.12.11

Ungelesener Beitragvon Rufneck » Mo 5. Dez 2011, 08:27

Zach hat nicht gesagt, dass er uns nicht trainieren will.
Er wurde gefragt, was er anders machen würde und hat gesagt, als erstes muss die Mannschaft voll auf Körper spielen.
Die Sache ist, er hat viel zu viel Wahres gesagt. Es hatte alles Hand und Fuß.
Interessant fande ich die Aussage, dass Iserlohn viele Trainer in den vergangen Jahren hatte, aber immer noch einzelne Spieler da sind. Hock hin oder her. Er scort gewaltig, aber sollte er der GRund sein, dass es all die Jahre nicht klappt ?

Ich stimme auch für einen Trinerwechswel bevor es zu spät ist. Leider ist das die einzige Option in meinen Augen.
Ich würde mir einen Trainertypen wie Chernomaz, Stewart oder Zach wünschen. Den so einer lässt sich von niemandem in seine Arbeit reden!
2 Dinge sind unendlich! Das Universum und die menschliche Dummheit! Wobei ich mir bei dem Universum nicht sicher bin! (Albert Einstein)

hotshot
Beiträge: 0
Registriert: Di 26. Jan 2010, 21:42

Re: Iserlohn vs. Ingolstadt 04.12.11

Ungelesener Beitragvon hotshot » Mo 5. Dez 2011, 08:44

ich muss ja schon sagen, dass es mir gestern sehr schwer fiel das Spiel auf Sky überhaupt bis zum Ende zu verfolgen. Das war ja wieder einmal eine unglaublich schwache Leistung. Nur Caron hat mal wieder geglänzt und das totale Desaster vor eigenem Publikum verhindert. Der arme Kerl muss sich VERARSCHT vorkommen, dass er pro Partie 40 - 50 Schüsse auf's Gehäuse kriegt.
Hans Zach hat gestern ziemlich kritisiert, aber seine Aussagen haben dabei Hand und Fuß. Es ist einfach so, dass die Mannschaft nicht wirklich auf den Körper spielt. Und es ist auch einfach so, dass man diese Kampfschweine eben hat gehen lassen ( Hommel ausgenommen ). In der Verteidigung fehlt es komplett an Durchschlagskraft und bei Überzahlspielen hat scheinbar jeder Angst mal auf's Tor zu schießen.
So kann es nur weiter bergab gehen...es muss sich schnell etwas ändern!!!

Tactican
Beiträge: 0
Registriert: Di 1. Nov 2011, 21:47
Wohnort: Iserlohn

Re: Iserlohn vs. Ingolstadt 04.12.11

Ungelesener Beitragvon Tactican » Mo 5. Dez 2011, 10:13

Also ich finde, das war wirklich eine ganz schwache Leistung. Es kam mir so vor, als hätten die Jungs kein vernünftiges Konzept. Da muss sich natürlich auch der Trainer mal fragen lassen, was da schief läuft. Meiner Ansicht nach liegt ein großer Teil in der Defense. Wen ich allerdigs mal in Schutz nehmen möchte ist Culli. Der spielt bei 3:5 sehr sehr gut. Räumt vor dem Kasten ein wenig auf und hat ein sehr gutes Stellungsspiel. Er ist groß und schwer und sollte daher auch mit Körper spielen dürfen. So wie die Spiele aktuell geführt werden, haben die Jungs quasi ein Anfassverbot. Die Chekcs werden nicht zuende gefahren. Vor dem eigenen Tor wird dem Gegner nicht gezeigt, wo es langgeht und beim gegnerischen Tor ist keiner da, der dem gegnerischen Torwart die Sicht nimmt.
Die meisten Teams, die hier am Seilersee waren, haben recht körperbetont gespielt. Alle diese Spiele haben wir verloren. Wir nehmen den Kampf nicht an. Wir brauchen einen BUTZI GAILER oder einen TEAL FOWLER, der auch mal dahingeht wo es wehtut. Es bringt nichts den Spielern vorher schon mit Strafe zu drohen, wenn sie auf die Strafbank kommen. Roosterhockey, so wie ich es verstehe, besteht aus Kampf, Emotionen, Checks durchziehen und Druck machen. Wenn ich mir beispielsweise unser Powerplay anschaue, dann ist das mal super lahm. Außerdem kennt mittlerweile die ganze Liga unsere Spielzüge. Passen, Passen, Passen, Passen, Passen...Scheibe aus dem Angriffsdrittel und Konter.
Was ist zu tun. Stabilisierung der Abwehr, entweder 2 neue Verteidiger, oder mit den aktuellen Verteidigern instensiver arbeiten und zwar am Stellungsspiel und am Körperspiel.

Was ich auch nicht verstehe ist, wie es sein kann, dass Caron so wenig von seinen Vorderleuten geschützt wird. Der bekommt Schläge ab und wird attackiert aber keiner unserer Jungs zeigt dem Gegner wo die Grenzen sind. Das geht so nicht.

Hoffentlich wird hier so einiges möglichst bald besser. Die Stimmung schwenkt rasand um. Die Gesänge waren schon ein erstes Zeichen.

bono
Beiträge: 0
Registriert: Do 21. Jan 2010, 16:33

Re: Iserlohn vs. Ingolstadt 04.12.11

Ungelesener Beitragvon bono » Mo 5. Dez 2011, 10:39

Was ein Zach sagt interessiert mich überhaupt nicht, da dieser Mann uns nicht trainiert,und auch ein anderes Hockey spielen lassen würde,was wiederum andere Trainer (bei Misserfolg) kritisieren würden.

Andere Meinungen zu hören, kann durchaus interessant sein,bringen aber garnichts,weil Mende und Co selbst am besten wissen,wo das Problem zu suchen ist,und brauchen dafür sicherlich keinen Zach (der in seiner Karriere selber oft genug kritisiert wurde)

Glaubt hier jemand,das sich nicht auch Karsten über manchen Einkauf ärgert ? Von Skinner, Cullimore etc hat auch er sich mehr erwartet,nur was soll er jetzt machen, alle rauswerfen,und nach Hause schicken, wie manche lustigen Gesellen es hier verlangen ? Er kann nur noch dazu kaufen, was er ja auch machen will, nur muß er aktuell mit der Grütze versuchen klar zu kommen,was er UND Mason sicherlich auch so gut es eben geht versuchen.

Es ist halt eine karakterlose Truppe, oder etwa doch nicht ? Verlieren diese Spieler gerne,und machen sich gerne lächerlich? Vielleicht mögen sie die Pfiffe der eigenen Fans ja so sehr ?

Niemand verliert hier mit Absicht, das ist totaler Quatsch,auch Herr Mason will gewinnen,auch wenn er seine Hände beim Spiel in der Tasche hat, nur ist man jetzt natürlich schlauer,und weiß wer gut und wer schlecht ist,nur jetzt müßen sie eben damit auskommen!

Wie ich schon schrieb, hat man bei diesem Kader meiner Meinung nach viel zu sehr auf den Namen geachtet.Es hätte ja auch alles gut gehen können, (war es am Anfang nicht so ;) dann wären Karsten und Mason wieder die größten gewesen,und niemand hätte ein Problem.

Leider sind manche Einkäufe doch sehr in die Hose gegangen.Braucht man einen abgehalfterten NHL Spieler wie Cullimore,der nicht aus der Freude herraus seine Handschuhe an den Nagel hängen wollte ? Braucht man York (obwol er noch der beste von den schlechten ist!) der mal vor Jahren eine echte Sensation war ?

Ist York aus Liebe wieder zum IEC gekommen,oder war es nicht doch eher so,das ihn kein anderer Klub haben wollte ?!

Man hat hier zu sehr auf bekannte Namen gehofft, und es hätte auch gut gehen können, ist es auf Dauer aber nicht,und jetzt ???

Braucht man einen Kopitz,der ständig irgendetwas hat ? Jetzt weiß man es eben besser,und Karsten ist ja auch auf der Suche, aktuell müssen wir aber mit dem auskommen was wir haben,und das ist eben nicht viel ! Mason raus,Mende gleich mit, sind Sprüche von Leuten,die ganz einfach nur gefrustet sind,und nicht verstehen wollen oder können!

Ich kann einen Cullimore,Skinner etc schon länger nicht mehr sehen, muß aber damit leben,und auch wenn Mende und Mason diese Leute geholt hatten, verlange ich von keinem der beiden einen Rücktritt oder Rauswurf,so ein Schwachsinn.

Wenn ich einige Kommentare hier lesen muß, ich mochte den Mason schon damals nicht, der hat auch immer die Hände in den Taschen etc, hat das doch wenig mit Sachverstand zu tun,und ist eher Frust.

Ein Cullimore hat sich in der NHL sicherlich mehr reingehängt (nicht nur auf die andere Spielweise dort bezogen) sondern weil er dort auch ganz andere Konkurrenz hatte, und wenn ihn Mende und Mason eben in dieser Verfassung gesehen hatten, muß man dann von einem Fehler der beiden ausgehen,wenn Cullimore sich in Iserlohn eben nicht mehr wirklich für seinen aktuellen Klub aufopfern will ???

Ich sehe die Sache mittlerweile auch ein wenig anders, nur bleibe ich dabei,das man hier ganz einfach zu sehr auf den NHL Namen geschaut hatte.

Wenn irgendwo ein Zahnrad nicht richtig sitzt,funktioniert eben alles nicht richtig, und wir haben einige nicht richtig sitzende Zahnräder, du kannst also versuchen diese Zahnräder wieder richtig einzusetzen,(was bei uns nicht mehr funktionieren wird) oder mußt sie wechseln.

Mason aber jetzt die alleinige Schuld geben,und das manche seinen Rauswurf wollen,halte ich für puren Blödsinn.

Carlos
Beiträge: 0
Registriert: Fr 7. Sep 2007, 12:04

Re: Iserlohn vs. Ingolstadt 04.12.11

Ungelesener Beitragvon Carlos » Mo 5. Dez 2011, 11:18

@ bono

Das ist ja alles schön und gut.
Aber sehen wir nicht Jahr für Jahr diese oder ähnliche Geschichten. Jede Saison fing gut an und endete im Chaos.
Immer wurde nach Ausreden gesucht. Ständig das Gelaber von den PO`s (ach ja, ich meine die Verliererplätze Pre PO`s).
Und dann werden diese jämmerlichen Ziele nicht erreicht. Wochenlang grübeln dann Leute darüber nach, was machen wir denn nun? Und dann Januar/Februar geschieht etwas. Leider bislang immer zu spät.
Als Zuschauer ist das sicherlich keine akzeptable Situation. Der zahlt nicht wenig in einer Saison. Er möchte eine Mannschaft sehen, die etwas zeigt. Die an die Leistungsgrenze geht. Aber nicht eine Truppe, die aus Namen besteht und ein Jammerspiel nach dem selben abliefert.
Und Herr Mason war schon einmal am Seilersee und der grosse Teil war froh, als er ging. (Mich eingeschlossen)
Mir ist es egal ob jemand seine Hände in der Tasche hat, still auf der Bank sitzt und träumt oder was auch immer macht.
Aber Mason ist ein Verfechter des körperlosen Spiels. Nur leider kommen wir da nicht wirklich mit ans Ziel.
Herr Mason hat in Köln und auch in Mannheim keine guten Eindrücke hinterlassen. Es gibt in der DEL und anderen Ligen sicherlich geeignetere Trainertypen. Es war für mich nicht wirklich verständlich ihn erneut (nach dem Blamage-Abgang) zu verpflichten.
Nun ist er da. Und wie sagst Du so schön: Da müssen wir halt mit leben.
Für mich steht allerdings fest: Ändert sich nicht schnellstens irgendetwas, dann wird es keine DK mehr geben. So werden sicherlich einige am Ende der Saison denken. Und dann hilft es auch nicht, dass ein Herr Wolf darum bittet, doch wieder eine Karte zu nehmen. Wenn am Ende doch nur wieder das herauskommt, was seid Jahren hier geboten wird.
Allerdings muss ich auch sagen, früher hier Spiele gesehen zu haben, die sowohl von der Stimmung, vom Einsatz her toll waren und man trotz Niederlage zufrieden nach Hause fuhr. Das ist aber schon gut 3 Jahre her.

Sascha112
Beiträge: 0
Registriert: Do 23. Okt 2008, 08:54

Re: Iserlohn vs. Ingolstadt 04.12.11

Ungelesener Beitragvon Sascha112 » Mo 5. Dez 2011, 11:22

Klasse Bono du hast mir viel Schreibarbeit erspart!!! :rauf:
Lediglich deine Meinung zu Kopitz kann und will ich nicht teilen. Er ist einer der besten die wir haben. Auch wenn er zwischendurch mal untertaucht. Er räumt auf vor dem Tor und schmeißt sich in Schüsse. Hat keine Angst wie der ein oder andere Aktuer anscheinend hat. DAs er mal verletzt ist ist doch ok. Nur weil es jetzt zeimal Pech mit dem Muskel gab heißt noch nichts. Ansonsten hatte er immer nur Veroletzungen oder Ausfälle die jeden treffen hätten könnnen.

Ein Herr Zach hat vieleicht davon gesprochen das ein Hock evtl. das Problem sein könnte, auch wenn er kräftig punktet. Das glaub ich schon. Zach und Hock haben privat gesehen ein riesiges Problem miteinander. Man könnte es auch anders sagen. Sie hassen sich. Hat Zach selber bereits mal in einerm Interwiew erwähnt. Damals sagte er das seine Spielweise nicht der Grund war das er ihn aus der Nationalmannschaft geschmissen hat, sondern zwischenmenschliche Unstimmigkeiten. Wenn Zach hier trainiert dann wäre Hock sofort weg. Fände ich persönlich aber negativ.

Wie ich schonmal geschrieben habe, im Tread gegen Straubing glaube ich, hat es nichts damit zu tun ob ein Trainer rumzappelt oder eher ruhig und besonnen wirkt. Was um alles in der Welt soll es denn bringen wenn die Hände aus den Taschen sind. Ich sag es. Sie werden kalt. Sonst ändert sich nichts. Jeder Trainer hat einen anderen Charackter und das ist ach gut so. Doch die wenigsten spielen HB-Männchen hinter der Bande.

Was die Philosophie von Mason angeht. So schlecht finde ich sie gar nicht. Im Powerplay sind wir momentan auf dem 5. Platz und nur knapp hinter Platz 4 und 3. Heißt also das wir in Überzahl gar nicht sooooo schlecht sind. Die Rufe nun schieß endlich kann ich kaum noch hören. Die kommen nämlich fasst immer wenn gerade einer blockt. Klar soll viel geschossen werden. Doch man vergisst auch gerne das ein Stellungsspiel der Gegner nicht immer so schlecht ist wie es einige sehen. In Unterzahl sind wir auf dem 6. Platz. Also auch ok. Wenn man jetzt natürlich wenig Strafzeiten bekommt und viel Powerplay nutzen kann. dann kommt man auch zum Erfolg. Was nutzt auch ein Spieler der sitzt? Das war viele Jahre unser Problem. Wir waren viel zu oft auf der Bank und durften sehen wie das Überzahlspiel des Gegners genutzt wird. Das es bei Mason nicht klappt hat sicher nicht nur mit seiner Person oder seiner Philosophie zu tun. Es hat mehrere Gründe und ein ganz großer sind einige Spieler die enttäuschen.

Carlos
Beiträge: 0
Registriert: Fr 7. Sep 2007, 12:04

Re: Iserlohn vs. Ingolstadt 04.12.11

Ungelesener Beitragvon Carlos » Mo 5. Dez 2011, 11:36

unsere bisherige DEL-Bilanz

Saison Platz PO`s Endplazierung
2000/01 15 nicht erreicht 15
2001/02 12 nicht erreicht 12
2002/03 9 nicht erreicht 9
2003/04 12 nicht erreicht 12
2004/05 11 nicht erreicht 11
2005/06 11 nicht erreicht 11
2006/07 11 nicht erreicht 11
2007/08 5 Viertelfinale 5
2008/09 11 nicht erreicht 11
2009/10 11 nicht erreicht 11
2010/11 12 nicht erreicht 12

hat doch was

Franky
Administrator
Beiträge: 40
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: Iserlohn vs. Ingolstadt 04.12.11

Ungelesener Beitragvon Franky » Mo 5. Dez 2011, 12:15

Carlos hat geschrieben: Herr Mason hat in Köln und auch in Mannheim keine guten Eindrücke hinterlassen...
Herr Mason war fast 3 Jahre in Köln, ist sogar Vizemeister mit den Haien geworden. So schlecht kann seine Arbeit dort nicht gewesen sein. Ebenso war sein Eindruck in Krefeld durchweg positiv, ausser bei gewissen Herren der damaligen Schaltzentrale. ;)
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

Brick Top
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:04
Wohnort: South Of Heaven

Re: Iserlohn vs. Ingolstadt 04.12.11

Ungelesener Beitragvon Brick Top » Mo 5. Dez 2011, 13:06

Hol mir die Sahne von der Palme!

Ich teile hier einiges an Frustration sowie deutlichster Verärgerung, aber hier wird auch einiger Humbug geschrieben!
Wobei interessanter Weise Bono und einige andere sehr guten Beiträge hier gebracht haben!

Wenn man Yorks Leistungen im Zusammenhang mir Skinner und Cullimore in einen Topf haut, dann stellt sich die Frage, ob vor lauter Schwarzärgern überhaupt noch die Spiele gesehen wurden! Der eigentliche Matchwinner gegen Nürnberg war nicht Wörle, sondern er!
Auch gestern hat wenigstens er einige Spielzüge konstruiert, die direkt wieder vermurkst wurden!

Dass Zach solch eine Krise nutzt, um sich an Hock auszulassen bzw. sich selbst schönzureden, ist einfach nur peinlich, gleichwohl ich einiger seiner Aussagen bzgl. Körpersprache, physisches Spiel, etc. sehr bejahe! Allerdings: Das haben wir hier alle doch schon seit vielen Spielen ohne ihn gemerkt! Welchen Wert haben seine Aussagen dann noch?
Einen Kill Bill zurück zu wünschen schlägt dem Fass der Verzweiflung allerdings den Boden aus! Habe keine Lust, dass wir wegen unserer derzeitigen deutlichen Krise sein DEL-Gnadenbrot werden, nachdem er in den letzten Jahren überall sonst schon verkackt hat!

Ich erwarte, dass intern deutliche Zeichen gesetzt werden! Ob diese dabei nach außen dringen, ist dabei zunächst zweitrangig! Das ist zwar am Anfang unbefriedigend, da man nicht einbezogen wird, aber die einzige weitsichtige Lösung!
Bloß den Trainer zu wechseln oder einen bzw. auch zwei Spieler als Sündenbock hinzustellen, weil der Mob jetzt einfach mal ein Zeichen für sich braucht, wird nur kurzfristig besänftigen, hätte aber keine Nachhaltigkeit, sofern es intern keinen Sinn macht!
Wenn die Entscheidungsträger zu dem Ergebnis kommen, dass jemand fliegen muss, dann soll es passieren! Aber sicher nicht, weil es opportun ist!

Und wenn einem die Spiele nicht mehr zusagen, dann geht man halt so lange nicht mehr hin!
Drei Eintritte gespart, und ich kann das Geld in einen Abend lang in eine Bar investieren! Dabei kenne ich vorher ungefähr das spätere Ergenis, mit dem ich auch meist nachher gut leben kann!

So, werde jetzt nicht mehr antworten können, da ich bis morgen arbeite und dabei alles für mein Geld gebe, nachdem man mich letztes Jahr teuer transferiert hat!
Ich hoffe, woanders wird auch gerade so gedacht!
Long And Hairy, But Hard To Carry!!!

Alfredsson#11
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 14:34

Re: Iserlohn vs. Ingolstadt 04.12.11

Ungelesener Beitragvon Alfredsson#11 » Mo 5. Dez 2011, 14:14

Was mindestens genau so erbärmlich war wie die Vorstellung auf dem Eis,ist die Tatsache,das keiner der sportlich Verantwortlichen die Eier hat sich nach so einem Spiel im Sky-Studio zu stellen...ganz armes Bild!!
Müßte mal ein Zeichen gesetzt werden und dieser Fatzke Skinner entweder ganz weit in die Wüste geschickt oder wenigstens auf die Tribüne...aber nicht in meine Nähe!!Was dieser Typ abliefert,ist schon eine Frechheit.....selten so einen Stümper gesehen...da waren ja Insana und Veideman eine Offenbarung gegen!!!
Also raus mit dem Klappstuhl..... :hand:

al
Administrator
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:19
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Iserlohn vs. Ingolstadt 04.12.11

Ungelesener Beitragvon al » Mo 5. Dez 2011, 18:21

Rufneck hat geschrieben:Ich würde mir einen Trainertypen wie Chernomaz, Stewart oder Zach wünschen. Den so einer lässt sich von niemandem in seine Arbeit reden!
Würde sich Mason nicht in seine Arbeit reden lassen (Tut er das denn?), wären wir also erfolgreicher? Dann ist aber doch nicht Mason nicht das Problem, sondern der hypothetische Reinredner.
"An Freitag dem 13. passieren schlimme Dinge..... für den AEV..... 6:0 Roosters" -al