Welcome back, Doug Mason!

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
Obiwankenobi
Beiträge: 0
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 09:06
Wohnort: Sauerland

Re: Welcome back, Doug Mason!

Ungelesener Beitragvon Obiwankenobi » Do 16. Dez 2010, 19:35

Variobob hat geschrieben:Hallo Doug,

Voor het geval je dit heeeeel toevallig leest: Heel veel succes opnieuw bij Iserlohn! Denn Ihr weisst doch, dass das schlimmste an Doug Mason ist dass damit sich auch die Niederlaender ihr Weg ins Forum finden :) Wir in Holland sind eher traurig weil Doug wieder bei euch angefangen hat. Er war schon so lange nicht bei uns zu sehen und ja einige von uns sind dabei gewesen wenn er sich als Coach muehe machte mit seine Koelnische Mannschaft die Berliner zu schlagen. In die Koelner Arena war ich dann wirklich stolz auf unserem, 'Play Off' Doug... ich glaube, es gibt wenig Leute die mit so viel Eishockeyliebe im Blut herum laufen.

Noch wichtiger aber ist die Tatsache, dass Doug wie kein andere Niederlaender, Deutscher oder Kanadier Pressekonferenzen geben kann. ' The Junks haben riktig gekempft und es war unglauflik dat die nog die Energie hatten weiter zu schtreiten...' Hut ab fuer Doug aber ich hoffe auch am Ende dieser Saison fuer die Roosters.

Tatsache ist uebrigens auch das wir in Holland auch nur Europeaner sind und mit viel vergnuegen Ferien machen bei euch wir Ihr vielleicht auch bei uns. Daneben gibt es seit Ebay, Gesichtbuch, Foren wie diese und unsere gesammtliche Teuro :jump: ueberhaupt keine Grenze mehr... Vielleicht sehen wir uns mal in Iserlohn oder bei uns in Flachbayern!

Viele Gruesse aus Holland und viel Erfolg fuer euere Jungs!

Bob
Eindhoven, Die Niederlaende

PS: Ich hoffe die Schreibfehler haben euch gut gefallen! :lol:
Daag, dat was heeeeel :rauf: :rauf:

Da wo ich wohne, wohnen im Sommer mehr Holländer als Sauerländer. Es wird um die Zeit leider kein Hockey gespielt, aber Du kannst auch so gerne vorbeikommen und ein lecker Pils bei mir trinken ;-)
110% Blau-Weißes Feuer ; Alle und jetzt !!!

Holgi69
Beiträge: 0
Registriert: Fr 17. Dez 2010, 11:35

Re: Welcome back, Doug Mason!

Ungelesener Beitragvon Holgi69 » Fr 17. Dez 2010, 11:51

Welcome Home Doug,
schön das Du wieder zu Hause bist.
Ich wünsche Dir und uns eine hoffentlich erfolgreiche Zeit :schal:

bono
Beiträge: 0
Registriert: Do 21. Jan 2010, 16:33

Re: Welcome back, Doug Mason!

Ungelesener Beitragvon bono » Fr 17. Dez 2010, 12:01

Wieso,weshalb warum sollte Iserlohn Masons Zuhause sein ? :gruebel:

MeikelWuulw13
Beiträge: 0
Registriert: Sa 11. Aug 2007, 23:41

Re: Welcome back, Doug Mason!

Ungelesener Beitragvon MeikelWuulw13 » Fr 17. Dez 2010, 12:39

bono hat geschrieben:Wieso,weshalb warum sollte Iserlohn Masons Zuhause sein ? :gruebel:
http://www.iserlohn-roosters.de/roostersnews/3533
Doug oder einer seiner Ghostwriter will uns das auf der HP glauben machen und hat geschrieben:Der Holland-Kanadier sitzt entspannt in seiner Trainerkabine und genießt das Gefühl wieder daheim zu sein.
Mir gefällt's.
KOSCHITZE

SirRobin
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:56
Wohnort: Hagen Haspe

Re: Welcome back, Doug Mason!

Ungelesener Beitragvon SirRobin » Fr 17. Dez 2010, 12:51

Jaaa, zuhause - weil hier das Gras grüner, der Himmel blauer und das Bier noch nach Bier schmeckt.... blablabla

bono
Beiträge: 0
Registriert: Do 21. Jan 2010, 16:33

Re: Welcome back, Doug Mason!

Ungelesener Beitragvon bono » Fr 17. Dez 2010, 13:11

Achso ja, zum Seilersee da zieht es dich hin, und da willst du sein! Was musst du eine Sehnsucht nach Iserlohn gehabt haben :lol:

Aber wenn du nächstes Jahr eventuell doch wieder den Rhein lieber magst als den Seilersee, bring uns trotzdem noch vorher in die Playoffs ok ;)

Bitte, bitte

tennisplatzis
Beiträge: 22
Registriert: Mi 30. Mai 2007, 19:13

Re: Welcome back, Doug Mason!

Ungelesener Beitragvon tennisplatzis » Fr 17. Dez 2010, 13:33

bono hat geschrieben:Aber wenn du nächstes Jahr eventuell doch wieder den Rhein lieber magst als den Seilersee, bring uns trotzdem noch vorher in die Playoffs ok ;)
Manchmal muss man eben den Rhein erlebt haben um den Seilersee wertzuschätzen. Das ist wie mit Alt, Kölsch und Pils! :cool:
»Ohne Weifenbach wären wir nicht da, wo wir heute sind.« - Engelbert Himrich

Franky
Administrator
Beiträge: 40
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: Welcome back, Doug Mason!

Ungelesener Beitragvon Franky » Fr 17. Dez 2010, 13:43

Manchmal ist der Rhein aber für ihn näher, als der Seilersee... ;)
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

bono
Beiträge: 0
Registriert: Do 21. Jan 2010, 16:33

Re: Welcome back, Doug Mason!

Ungelesener Beitragvon bono » Fr 17. Dez 2010, 13:54

Bitte nichts gegen Alt sagen. Ich bin zwar FC Fan, aber Alt schmeckt trotzdem besser als Kölsch :red: Meine Freundin ( Hamburgerin) sagt zu Iserlohner immer Pipiwasser, ist da was dran ? :lol:

tennisplatzis
Beiträge: 22
Registriert: Mi 30. Mai 2007, 19:13

Re: Welcome back, Doug Mason!

Ungelesener Beitragvon tennisplatzis » Fr 17. Dez 2010, 14:06

bono hat geschrieben: Meine Freundin ( Hamburgerin) sagt zu Iserlohner immer Pipiwasser, ist da was dran ? :lol:
Nur, wenn man 'ne Sextanerblase hat… :P
»Ohne Weifenbach wären wir nicht da, wo wir heute sind.« - Engelbert Himrich

Laserhuhn
Beiträge: 0
Registriert: Fr 11. Sep 2009, 15:13

Re: Welcome back, Doug Mason!

Ungelesener Beitragvon Laserhuhn » Fr 17. Dez 2010, 14:06

sorry for ot!

ja ist es :)

Variobob
Beiträge: 0
Registriert: Do 16. Dez 2010, 18:07

Re: Welcome back, Doug Mason!

Ungelesener Beitragvon Variobob » Fr 17. Dez 2010, 19:04

Nah, dann mal OT: das Bier in die Holländische Eislaufhallen verliert immer mehr seinem Geschmack... hier bei uns gibt es nur ein kleines Podium für die Oberliga: 6 bis 8 Vereinen die meistens viel Mühe haben genügend Geld von Firmen und Gemeinden zu bekommen. In diesem Saison ist bei uns schon ein Verein nicht mehr aktiv weil es nicht genügend Euronen gab. Ein andere Verein scheint sich teuere Kanadier/Amerikaner leisten zu können aber muss dann wieder die nationale NIJB ohne Bezahlung lassen. Und so gibt es eigentlich noch ein Par. Also bitte liebe Liebhaber, Sei glücklich dass Ihr die Möglichkeit habt ein Eishockeyspiel an zu sehen wärend das geniessen einer Pilsen, es ist weniger selbstverständig wie manchmal gedacht...

@Obionekanobi: vielen Dank für die Einladung! Habe einen Freund in Hagen, vo daher nach Iserlohn ist doch überhaupt nicht weit, oder?

@Marti Jarko: ich glaube du meinst "Mergpijpjes" die supersüsse Leckernei wovon mann die oberfläche seiner Zähnen verliert. Ist mehr Zucker drin als in Baklava :-) Vielleicht soll ich mal ein Webshop aufbauen und die Deutsche Internetbesucher das Zeug ohne Grenzen anbieten... aber vielleicht kann einer von euch dann mal Apfelschärle zu uns schicken?

Übrigens zum Thema Meeresspiegel, Holland und zu euch ziehender Holländer, kann ich euch was Internetsantes melden: Doug Mason hat lange Zeit in Tilburg Eishockey gespielt. Google Maps hat mit Tilburg kein Probleme: wenn man das eingebt kommt das schön schnell im Bild, aber... wenn man auf die Suche geht nach Edam (von die bestimmte Käsesorte) dann kann man etwas nord-ostlich davon, gerade im Wasser des IJsselmeer, nochmal 'Tilburg' zurückfinden! Hat einen von euch damit was zu tun gehabt???

Spass bei Seite, ich wünsche die Rooster viel Erfolg gegen die Mannheimer Adler und werde bestimmt mal herum schauen ob die Erfolgsreihe wirklich los geht.

Bob

bono
Beiträge: 0
Registriert: Do 21. Jan 2010, 16:33

Re: Welcome back, Doug Mason!

Ungelesener Beitragvon bono » Mo 20. Dez 2010, 16:22

Ich hätte niemals gedacht,dass unser "Heilsbringer" ein "Käsekopp" sein kann ;)

Aber wer hätte gedacht,das ein kleiner "Ire" die Welt verbessern kann ?

Thanks Mr. Mason

mefr
Beiträge: 0
Registriert: Mo 13. Okt 2008, 12:06

Re: Welcome back, Doug Mason!

Ungelesener Beitragvon mefr » Mo 20. Dez 2010, 18:03

Auf jeden Fall ist es schon verdaaaaaaaaaaaaaammt lang her, dass es nach einer Niederlage stehende Ovationen gab! Gegen Mannheim war wohl wieder ne volle Kelle "Roosterhockey" dabei, die die Fans begeistert und nach einer Niederlage nicht mit hängenden und motzenden Köpfen nach Hause gehen lässt. (Außerdem war Breathwaite auch kurz vorm Gott-Status bei dem, was er da so rausgeholt hat...)
Ob es nun am Trainerwechsel allgemein liegt oder tatsächlich an Mason selbst, wird sich zeigen, ob das alles konstant bleibt. We will see! Ich bin auf jeden Fall mal wieder richtig begeistert von unseren Roosters und wie ich vermutete, war der Trainerwechsel zumindest für die ersten Spiele der Druck, der den Knoten zum Platzen gebracht hat.

So long...

bono
Beiträge: 0
Registriert: Do 21. Jan 2010, 16:33

Re: Welcome back, Doug Mason!

Ungelesener Beitragvon bono » Mo 20. Dez 2010, 21:56

Gegen Mannheim war unser Spiel sehr gut, trotzdem war ich etwas entäuscht ,weil wir etliche Chancen nicht genutzt hatten.Brathwait war genial,aber viele Schüsse waren ungenau und genau auf den Körper,deshalb war er in diesem Spiel für mich kein Gott,sondern nur genial.

Liebsch hatte ich schon ziemlich früh als "unfähig" angesehen,denn die Mannschaft hatte er zu keiner Zeit im Griff !

Er hätte meiner Meinung nach viel früher gehen müssen, aber bekanntlich halten ja zwischenzeitliche Siege so einen Prozess auf.

Mason ist nicht nur ein besserer Trainer als Liebsch, er ist auch eine Respektperson, und anscheinend hat der Respekt der Spieler Liebsch gegenüber gefehlt, anders kann ich es mir nicht erklären.

Liebsch hatte auf zu vielen Hochzeiten getanzt, und das ist ganz einfach in die Hose gegangen.Sein Diplom hätte er garantiert woanders nicht noch nebenbei machen dürfen, vielleicht in der Sommerpause aber nicht wärend der laufenden Saison.

Mason hat Ausstrahlung und Carisma, Liebsch hatte nichts von beidem, er war nur "der Nette" aber eine Respektperson war er nicht!

Mason ist nach Poss mein Lieblingscoach, und auch als manche Möchtegerne ihn damals zum Teufel schicken wollten,habe ich weiter zu ihm gehalten,und seinen Weggang habe ich auch vollkommen verstanden.

Jetzt ist er wieder da, und schon kann die Mannschaft wieder kämpfen, und gewinnen,komisch unter Liebsch ging das nicht,und selbst die Siege gegen z.b Düsseldorf am Anfang der Saison waren keine wirklich guten Spiele.

Auf unsere Leistung gegen München bin ich total gespannt, es werden einige Tore fallen :)

Ich bedanke mich schon jetzt für einen schönen Sieg!

Danke Herr Mason

Phantom24
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 01:03

Re: Welcome back, Doug Mason!

Ungelesener Beitragvon Phantom24 » Mo 20. Dez 2010, 22:55

Liebsch als "unfähig" zu bezeichnen ist ganz schön starker Tobak und in meinen Augen völlig bescheuert aber ich lasse jedem User seine Meinung. Iserlohn war seine erste DEL-Station als Co-Trainer und später als Headcoach und da macht man noch Fehler. Auch ein Mason, den du hier als Gott schon förmlich vor dir siehst, hat die sicherlich gemacht und nicht wenige waren froh als er den Verein damals verlassen hat. Vom Fachwissen möchte ich behaupten, dass Uli einer der besten Trainer der DEL ist. Alles andere, das lernst du mit der Zeit und er hat noch genug Zeit und ich bin mir sehr sicher, dass er irgendwann in der DEL ein hervorragender Trainer wird.

Das, was man ihm hier in Iserlohn vorwirft, ist zum größten Teil unberechtigt, denn ich habe mich mit vielen Roosterspielern unterhalten und die wollen auch kein Rumpelstilzchen, der wie wild auf der Trainerbank rumspringt nur weil die Fans das sehen möchten. Sicherlich hätte Uli einige Entscheidungen anders treffen können bzw. müssen aber das weiß man manchmal auch erst später.

Ich jedenfalls respektiere jedenfalls seine Arbeit für Iserlohn, den er war mit ganzem Herzen bei der Sache und hat hart gearbeitet und deshalb find ich es jetzt unfair zu sagen, dass er unfähig ist. Jeder, der mal Sport betrieben hat, weiß ganz genau, dass es oftmals gar nicht im Trainer liegt und selbst wenn wir jetzt mit Mason mehr Erfolg haben, heißt das noch lange nicht, dass er schlecht trainiert hat. Das ist halt oftmals so im Sport, dass man sich das nicht erklären kann, wieso es auf einmal läuft und vorher nicht.
BildBildBild[img]

bono
Beiträge: 0
Registriert: Do 21. Jan 2010, 16:33

Re: Welcome back, Doug Mason!

Ungelesener Beitragvon bono » Di 21. Dez 2010, 01:12

"Unfähig" hört sich vielleicht etwas hart an, aber trifft es auf den Punkt wie ich finde.Wenn er aus der Mannschaft nicht das rausholen konnte was möglich war, (was Mason aber kann) dann nenne ich das so.

Niemand braucht einen Hampelmann an der Bande, aber das ist Mason ja auch nicht. Natürlich hat Liebsch auch Fachwissen, keine Frage, nur wenn er es aus irgendwelchen Gründen nicht umsetzen konnte,ist er als "Verantwortlicher" einfach nur "unfähig", was sich wie gesagt aber schlimmer anhört, als wie es ist.

Mason ist kein Gott, (das ist für mich nur Bono;) aber er ist im Gegensatz zu Liebsch aktuell der Trainer,den die Roosters brauchen.

Es wird ganz sicher wieder die Zeit kommen, da wird auch Mason wieder gehen (oder gehen müssen) aber aktuell (und darum geht es ja) ist er im Gegensatz zu Liebsch ganz einfach die richtige Wahl !

tennisplatzis
Beiträge: 22
Registriert: Mi 30. Mai 2007, 19:13

Re: Welcome back, Doug Mason!

Ungelesener Beitragvon tennisplatzis » Di 21. Dez 2010, 11:15

Da muss aber ein Stachel ganz schön tief gesessen haben, anders kann ich mir dieses Nachkarten nicht erklären. Erst wirfst Du Liebsch eine Grabstein-Inschrift hinterher und dann jetzt noch einen abqualifizierenden Nachruf ohne erkennbaren Anlass…

Wenn Uli unfähig war/ist, dann war/ist es die Mannschaft und jeder einzelne Spieler ganz genauso. Wie Michael Wolf es mehrfach richtig gesagt hat: Die Jungs auf dem Eis spielen in erster Linie das Spiel. Und auch unter Uli gab es Spiele, in denen gekämpft und sogar gewonnen wurde. 5:0 gegen München, 5:1 gegen Straubing, 2:1 in Wolfsburg, schon vergessen? Es fehlte vor allem das, was Mason jetzt plakativ herausstellt: Die Konstanz. Ob sich diese unter Mason einstellen wird, muss sich aber erst noch zeigen.

Wenn Mason die große Respektsperson mit Charisma (sic!) ist, wieso ist er denn dann in Köln und Mannheim nach Niederlagenserien (fehlende Konstanz!) gescheitert?

Eishockey ist nun mal ein Mannschaftssport, in dem viele Faktoren zusammenkommen und manchmal passt es eben nicht (mehr). Wenn sich die Erfolge nicht einstellen bzw. nur kurz aufflackern und dann wieder Rückschläge kommen, dann schwindet irgendwann das Vertrauen in den Trainer, selbst wenn's ein Meistercoach mit Respekt, Charisma und Heiligenschein ist.

Die Trennung von Liebsch finde ich sehr bedauernswert, dennoch denke ich, dass sie richtig war, Profi-Sport ist nun mal erfolgsorientiert und der Erfolg meist Kopfsache. Möglicherweise war die Trennung etwas zu spät. Ich war auch stets ein Masonfan und denke, dass er den richtigen Plan hat, die Mannschaft in die richtige Spur zu bringen. Erste Ansätze dafür sind schon zu erkennen. Wieso aber Liebsch derart nachgeschossen wird, das entzieht sich meinem Verständis! Und dass er woanders Job und Studium nicht auch gemeinsam hätte machen dürfen, ist mal wieder reine Spekulation, ebenso dass das eine auf das andere negative Auswirkung gehabt hat; Uli hat neben dem Eishockeytrainerjob schließlich nicht Jura oder Medizin studiert, sondern Sport mit Diplomarbeitsthema zum Eishockey…
»Ohne Weifenbach wären wir nicht da, wo wir heute sind.« - Engelbert Himrich

al
Administrator
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:19
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Welcome back, Doug Mason!

Ungelesener Beitragvon al » Di 21. Dez 2010, 12:37

Manchen fehlt eben was, wenn sie nicht motzen können und aktuell können sie einfach nur rückblickend die Klappe aufmachen. Hätte sich unter Mason sichtbar nüscht geändert würde man sich ein anderes Betätigungsfeld suchen um irgendwie diffus vorhandene Animositäten auszuleben.

Man biegt es sich eben wie man es so braucht. Liebsch war zu weich, es brauchte nen harten Hund. Bill Stewart als Paradebeispiel wurde aber wegen Dauerunerfolgs in Köln gegangen. Der war wohl nicht hart genug..

In der Vergangenheit hieß es oft, "Ach hätte man doch so einen supertollen Trainer wie den Chernomaz.". Ingolstadt hat ihn nun schon eine Weile. Gebracht hat es rein gar nüscht. Vielleicht hat er ja zuvor "über seine Verhältnisse" gecoacht? (Um mal eine weitere häufig genutzte ziemlich sinnfreie Phrase zu missbrauchen.)

Letzten Endes müssen Team, Coach und Zeit zusammenpassen. Das hat aber nicht zwinged was mit grundlegenden Fähigkeiten zu tun. Unter die Räder kommen kann jeder überall.
"An Freitag dem 13. passieren schlimme Dinge..... für den AEV..... 6:0 Roosters" -al

bono
Beiträge: 0
Registriert: Do 21. Jan 2010, 16:33

Re: Welcome back, Doug Mason!

Ungelesener Beitragvon bono » Di 21. Dez 2010, 14:33

Nein, der Stachel sitzt überhaupt nicht tief, und wenn dann nur bei meiner Freundin ;) Natürlich war auch die Mannschaft "unfähig" keine Frage, aber in der Verantwortung stand nun einmal Liebsch, und wenn er es nicht schafft "die Unfähige Mannschaft" fähig zu machen, ist auch er "unfähig"

Oder???

Die Siege die du aufgezählt hast, waren dann aber auch fast schon alle die man als gut bewerten könnte.Du müsstest eigentlich wissen, dass man es in Köln bedauerte, Mason so früh entlassen zu haben.Grosse Vereine wie Köln oder Mannheim ticken generell etwas anders als wie Iserlohn, da machen die grossen Sponsoren ( bei Misserfolg) viel früher Druck auf die Verantwortlichen, als wie es in Iserlohn der Fall ist.

Klar hat Liebsch kein "richtiges" Studium am laufen, aber wie lange denkst du geht "sein" Studium ? Und wie lange dauert die Saison? Ich glaube sein Studium benötigt sicherlich etwas mehr Zeit, als wie die Saison dauert, also nimmt sein "Nebenjob" schon genügend Zeit in Anspruch, um den Kopf eventuell nicht ganz frei zu haben.

Aber du sagst ja selber dass du Mason auch für den richtigen Trainer hälst, also warten wir einfach ab, ob wir konstant gute Leistungen bringen können.Bis jetzt sieht es ganz danach aus, und am Donnerstag bin ich total gespannt, ob es bei uns mit Roosterhockey weitergeht.

Ich gehe von einem klaren 5-2 Sieg aus. :rauf: