Preiserhöhungen Gastronomie

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
Frankie72
Beiträge: 0
Registriert: Do 16. Aug 2007, 10:51
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Preiserhöhungen Gastronomie

Ungelesener Beitrag von Frankie72 »

Ich denke, für dieses Thema kann ich mal einen neuen Thread aufmachen, um andere Threads damit zu "verschonen":
Kelowna Rockets hat geschrieben: Und ob die CPM nun 4,60 oder 5,00 kostest ist mir vollkommen egal. A) esse ich die eh nicht und b) wären mir die 40 Cent auch schnuppe. Auf 30 Spiele redet man dann von gerade mal 12 € mehr. Das kann ich mir gerad so noch leisten.
Das ist doch mal ne feine Einstellung. "Was interessieren mich die Anderen, wenn ich es mir selbst noch leisten kann." Prima! Sowas nenne ich Sportsfreund. :roll:

Diese neuen Preise, auch wenn ich sie bisher nur vom "Hörensagen" kenne, sind ein einziger Witz. Und dabei geht es überhaupt nicht darum, ob man sich selbst das noch leisten kann...oder auch nicht, sondern um's Prinzip. Ich finde z.B. die CPM für 5,10 EUR viel zu teuer. Jeder CPM in x-beliebiger Pommesbude ist qualitativ besser und kostet nur ca. die Hälfte. Da interessiert es mich herzlich wenig, ob ich den "Wucherpreis" in einer Eissporthalle, auf einer Kirmes oder sonst wo zahle.

Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt bei den Roosters (nun) absolut nicht mehr. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Pommes z.B. nun weniger "versalzen" sind, als noch in der letzten Saison. In einer Pommesbude zahle ich um die 3 EUR bis 3,20 EUR für die Portion CPM. Wenn man dann in einer Eissporthalle vielleicht 4 EUR oder 4,20 EUR dafür nehmen muß, kann man das noch gerade akzeptieren, nicht aber 5,10 EUR.

Wenn man nun die Einstellung vertritt, es sind doch nur 40 Cent mehr (wobei ich meine, dass die CPM letzte Saison keine 4,60 EUR gekostet hat), dann kann man doch auch direkt glatte 6 EUR nehmen, sind doch auch "nur 1,40 EUR mehr"...wen interessierts denn? Also mich schon.

Das einzige, was ich mir vielleicht noch gönnen werde, ist ein Bier für EUR 3,-. Das war es dann aber auch schon.
Fern der Heimat
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 10:29
Wohnort: Krefeld

Re: Preiserhöhungen Gastronomie

Ungelesener Beitrag von Fern der Heimat »

Machen wir uns doch mal nichts vor, auch unser Club will/muss profitabel sein. Und wenn ich mich an die mittlerweile
29 Jahre Fandasein erinnere, wurde das immer auf dem Rücken des zahlenden Publikums ausgetragen. Zugegeben wird
der Bogen diesmal doch recht arg überspannt. Für mich stellt sich nicht die Frage ob ich mir das leisten kann, sondern
ob ich´s mir leisten will (Sonderzahlungen für Ketchup habe ich mir schon immer gespart).

Viel mehr ärgert mich, das wurde auch schon in "Fragen an die Roosters" angesprochen, dass unsere Sanitäranlagen
maximal dreckiges Steinzeitniveau haben. Wenn man überall Preise erhöht und dem "Lodenmantelpublikum" in den
Logen den gestoßenen Puderzucker pfundweise in den Arsch bläst, dann sollten zumindest solche Defizite behoben
werden. Früher hab ich immer noch gesagt "Schwenningen ist noch schlimmer", aber das ist nun auch vorbei. Wir
sind eindeutig die Kloake der Liga, so traurig es ist :evil:

Aber letzlich hat es jeder selbst in der Hand, in einem selbst bestimmten Umfang zu kommen, konsumieren oder halt
auch nicht!
Iserlohner Hockey ohne Heinzi ist mir schon (fast) zu seriös...
al
Administrator
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:19
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Preiserhöhungen Gastronomie

Ungelesener Beitrag von al »

Frankie72IEC hat geschrieben:
Kelowna Rockets hat geschrieben: Und ob die CPM nun 4,60 oder 5,00 kostest ist mir vollkommen egal. A) esse ich die eh nicht und b) wären mir die 40 Cent auch schnuppe. Auf 30 Spiele redet man dann von gerade mal 12 € mehr. Das kann ich mir gerad so noch leisten.
Das ist doch mal ne feine Einstellung. "Was interessieren mich die Anderen, wenn ich es mir selbst noch leisten kann." Prima! Sowas nenne ich Sportsfreund. :roll:
Entschuldige mal, aber wenn du einkaufen gehst, dann schaust du auch in den eigenen Geldbeutel und nicht in den deiner womöglich knapperen Nachbarn. Willst du es nun anderen zum Vorwurf machen, dass sie sich auch gestiegenen Preise leisten können und wollen? Dann hätten wir noch ganz andere Probleme..
"An Freitag dem 13. passieren schlimme Dinge..... für den AEV..... 6:0 Roosters" -al
Matze2008
Beiträge: 0
Registriert: Di 7. Aug 2007, 20:39

Re: Preiserhöhungen Gastronomie

Ungelesener Beitrag von Matze2008 »

Ich finde es einfach unverschämt grade in Zeiten wo dasgeld nicht so dicke daist bei einem großteil der Leute, und in relation zu Quälitat bin ich an einem Punkt angelangt wo man sonst NIE wieder hingehen würde, doch bei unsern Roosters bring ich so was sowie so nicht übers Herz. Essen in der Halle ist denke ich mehr so die ausnahem (zumindestn bei mir) wen ichs voher nicht mehr schaffe was zu essen aber Trinken müss schon sein und wir reden ja nicht nur über ne Bier für 3 Euro sondern auch ne COLA für 2,80 (nicht zu vergessen in einem Plastikbecher[verständlicher weiße]) und klar zahlt man wen man weg geht auch viel ( oft aber doch etwas weniger) aber was solls kann man ja eh nix gegen machen preiseschlucken und mal sheen wie viel geld übrig bleibt und dan vll 1 oder 2 Spiele mehr zu hause bleieben als ich dsa sowie so schon machenmuss weil das Geld nicht da ist
"Ich hoffe, dass wir möglichst viele Adler haben! Wir wollen gemeine Roosters sein." Doug Mason
casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: Preiserhöhungen Gastronomie

Ungelesener Beitrag von casinosoul »

Al, es ist doch unerheblich, ob du dir oder ich mir die 5-EUR-Roosters-Pommes erlauben kann, sondern darum, ob diese Preise für viele Leute überhaupt noch bezahlbar sind. Wenn sich die Leute diese zweitklassigen Roosters-Pommes vom Mund absparen müssen (wir reden hier nicht von hochwertiger Nahrung), dann ist ein Punkt erreicht, an dem ich sage: Ab sofort können sich die Roosters das "We are family" auf ihre Roosters-Pommes schmieren.

Diese Preispolitik ist ein beispielloser Imageschaden. Iserlohn ist nicht Berlin. Das sollte man eigentlich am Seilersee wissen.

Ich hoffe, dass diese - in der Augen vieler Fans - "Wucherpreise" - bis zum Saisonstart korrigiert werden. Außerdem kann mir keiner erzählen, dass nennenswerte Mehreinnahmen zu erwarten sind. Auch betriebswirtschaftlich machen solche deftigen Preiserhöhungen keinen Sinn. Nicht unwahrscheinlich ist, dass gerade unser Laufpublikum von regelmäßigeren Besuchen der Spiele abgehalten wird.

Die Roosters sehe ich in der Pflicht, akzeptable und bezahlbare Preis-Leistungs-Gastronomieangebote insbesondere auch für Fans zu machen, die genau rechnen müssen. Außerdem sind diese Preise das glatte Gegenteil eines familienfreundlichen Angebots.

Wie wäre es denn, wenn man eine Unterschriftenliste gegen diese neuen Gastronomiepreise machen würde. Jedenfalls sollte man unsere Gesellschaftler Brück und Jost (auch der IEC Stammverein ist meines Wissens noch Mitgesellschafter) persönlich ansprechen. Ich werde dieses in jedem Falle tun. Macht es auch!
al
Administrator
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:19
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Preiserhöhungen Gastronomie

Ungelesener Beitrag von al »

casinosoul hat geschrieben:Al, es ist doch unerheblich, ob du dir oder ich mir die 5-EUR-Roosters-Pommes erlauben kann, sondern darum, ob diese Preise für viele Leute überhaupt noch bezahlbar sind. Wenn sich die Leute diese zweitklassigen Roosters-Pommes vom Mund absparen müssen (wir reden hier nicht von hochwertiger Nahrung), dann ist ein Punkt erreicht, an dem ich sage: Ab sofort können sich die Roosters das "We are family" auf ihre Roosters-Pommes schmieren.
Und wo ist da nun der Widerspruch zu dem was ich schrieb? Du kannst / willst es dir nicht leisten: Kauf es nicht! Punkt.
Wie wäre es denn, wenn man eine Unterschriftenliste gegen diese neuen Gastronomiepreise machen würde. Jedenfalls sollte man unsere Gesellschaftler Brück und Jost (auch der IEC Stammverein ist meines Wissens noch Mitgesellschafter) persönlich ansprechen. Ich werde dieses in jedem Falle tun. Macht es auch!
Wie wäre es, wenn wir das ganz im Sinne einer freien Marktwirtschaft regeln, so über Angebot und Nachfrage? Das ist m.E. die einzig sinnvolle Möglichkeit für Verbraucher ihrem (Un-)Willen Ausdruck zu verleihen. Wenn die Gastro-Umsätze in den Keller gehen, wird man reagieren müssen. Papier dagegen (außer dem von der Bundesbank) ist geduldig.
Oder befürchten die Chefaufreger, dass die meisten eben doch das Geld investieren möchten weiterhin in der Halle zu konsumieren?

Dass man darüber so ne Welle machen muss. Schon zu meinen Schulzeiten (und vermutlich schon Generationen davor) sind wir vorm Spiel in der Nähe eingekehrt und haben dort ne Pommes mit besserem Preis-/Leistungsverhältnis genascht. Wenn man um die Ecke so nen lecker Imbiss (besetzt mit einer lecker Griechin) hat, fällt mir die Wahl auch nicht schwer.
"An Freitag dem 13. passieren schlimme Dinge..... für den AEV..... 6:0 Roosters" -al
casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: Preiserhöhungen Gastronomie

Ungelesener Beitrag von casinosoul »

Wenn wir alles nach einer "freien Marktwirtschaft" regeln würden, gäbe es schon lange keine Eishalle am Seilersee mehr.

Aber ich will dir, al, durchaus zustimmen: Konsumboykott ist nämlich ein probates Mittel der Marktwirtschaft. Auch mit einer Marktwirtschaft ist es kompatibel :floet: , wenn die organisierten Fans in Iserlohn alle anderen zum Konsumboykott aufrufen würden. Ich vermute, dass da von den aktiven Fans etwas kommen wird. Meine Unterstützung hätten sie!
al
Administrator
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:19
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Preiserhöhungen Gastronomie

Ungelesener Beitrag von al »

Aber warum muss man zu einem solchen Boykott aufrufen? Jeder der über sein eigenes Geld entscheiden kann (okay, da fallen Ehemänner raus), kann dies doch mit Blick auf die Preistafel selbst tun. Schätze die meisten wissen sehrwohl was ihr selbstverdientes / Taschen - Geld wert ist.

P.S.:
Und ehe die Frage kommt: Nein, ich habe mit der FDP nichts am Hut! ;-)
"An Freitag dem 13. passieren schlimme Dinge..... für den AEV..... 6:0 Roosters" -al
tennisplatzis
Beiträge: 22
Registriert: Mi 30. Mai 2007, 19:13

Re: Preiserhöhungen Gastronomie

Ungelesener Beitrag von tennisplatzis »

Einen Boykottaufruf fände ich übertrieben, aber vielleicht wäre das gar nicht verkehrt um mal das Bewusstsein für die Vorgänge zu wecken. Sowohl auf Roosters-Seite als auch auf der Fanseite, die sich nicht in den Foren rumtreiben und die Diskussionen verfolgen. Ich schätze, dass sich viele gar keine großen Gedanken machen (mich eingeschlossen, aber da ich auch eher sporadisch nur mal was für den kleinen Hunger/Durst verzehre, trifft mich das ohnehin nicht stark) und die Preiserhöhungen kaum registrieren/registriert haben.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich die gestiegenen Preise überhaupt wahrgenommen hätte. Ich kann zwar auch keine großen finanziellen Sprünge machen, bezahle aber ehrlich gesagt bei einer kleinen Pommes oder einem Bier hin und wieder ohne groß nachzudenken den zu zahlenden Preis. Nachdem ich die Diskussion verfolgt habe, werde ich mir das vorerst verkneifen (jedenfalls das Essensangebot).
»Ohne Weifenbach wären wir nicht da, wo wir heute sind.« - Engelbert Himrich
Frankie72
Beiträge: 0
Registriert: Do 16. Aug 2007, 10:51
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Preiserhöhungen Gastronomie

Ungelesener Beitrag von Frankie72 »

al hat geschrieben:
Frankie72IEC hat geschrieben:
Kelowna Rockets hat geschrieben: Und ob die CPM nun 4,60 oder 5,00 kostest ist mir vollkommen egal. A) esse ich die eh nicht und b) wären mir die 40 Cent auch schnuppe. Auf 30 Spiele redet man dann von gerade mal 12 € mehr. Das kann ich mir gerad so noch leisten.
Das ist doch mal ne feine Einstellung. "Was interessieren mich die Anderen, wenn ich es mir selbst noch leisten kann." Prima! Sowas nenne ich Sportsfreund. :roll:
Entschuldige mal, aber wenn du einkaufen gehst, dann schaust du auch in den eigenen Geldbeutel und nicht in den deiner womöglich knapperen Nachbarn. Willst du es nun anderen zum Vorwurf machen, dass sie sich auch gestiegenen Preise leisten können und wollen? Dann hätten wir noch ganz andere Probleme..
Was bitte ist das denn für ein Vergleich. Wenn beim Einkaufen urplötzlich das Pfund Butter auf 5 EUR angehoben würde, würde ich mich sehr wohl darüber aufregen und zwar völlig unabhängig davon, ob ich mir das leisten kann und mein Nachbar vielleicht nicht. Es geht um das Prinzip. Wenn schon die Roosters nur noch an ihren Profit denken, sollten sich wenigstens die Fans etwas einig sein und da mal "zusammenhalten" und zwar ohne: "Was interessiert mich das. Ich kanns mir immer noch leisten!"
al
Administrator
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:19
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Preiserhöhungen Gastronomie

Ungelesener Beitrag von al »

Soll ich mich pseudomäßig im Namen anderer aufregen, während ich am Bierstand ne Runde bestelle? Ich habe an den Besuch eines Heimspiels keinen sozialpolitischen Anspruch..
"An Freitag dem 13. passieren schlimme Dinge..... für den AEV..... 6:0 Roosters" -al
Frankie72
Beiträge: 0
Registriert: Do 16. Aug 2007, 10:51
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Preiserhöhungen Gastronomie

Ungelesener Beitrag von Frankie72 »

al hat geschrieben:Soll ich mich pseudomäßig im Namen anderer aufregen, während ich am Bierstand ne Runde bestelle? Ich habe an den Besuch eines Heimspiels keinen sozialpolitischen Anspruch..
Egoistischer gehts nimmer. :roll:
al
Administrator
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:19
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Preiserhöhungen Gastronomie

Ungelesener Beitrag von al »

Bist du es Frankie, den ich im Real immer grundsätzlich die teuerste Milch kaufen sehe?
"An Freitag dem 13. passieren schlimme Dinge..... für den AEV..... 6:0 Roosters" -al
Chriso
Beiträge: 0
Registriert: Di 9. Dez 2008, 16:11

Re: Preiserhöhungen Gastronomie

Ungelesener Beitrag von Chriso »

Also wir stellen fest das wir nun kein bier mehr kaufen weil ihm das zu teuer ist :D
Frankie72
Beiträge: 0
Registriert: Do 16. Aug 2007, 10:51
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Preiserhöhungen Gastronomie

Ungelesener Beitrag von Frankie72 »

al hat geschrieben:Bist du es Frankie, den ich im Real immer grundsätzlich die teuerste Milch kaufen sehe?
Mit Sicherheit, wo man meine Einkäufe bei Real pro Jahr doch an 5 Fingern abzählen kann. Die sind nämlich auch zu in vielen Dingen zu teuer im Gegensatz zu einem bestimmten Mitbewerber. Da interessiert es mich schon, dass ich vielleicht noch was sparen kann, selbst, wenn ich es mir leisten könnte. Denn mit gepartem Geld kann man ne Menge machen, zum Beispiel ein Spiel der Iserlohn Roosters besuchen. Das sparen wird auch noch eine Menge andere Fans (die KEINE ARBEITSKARTE um den Hals hängen haben) betreffen, um sich das ein oder andere Spiel "leisten" zu können. Und das schreibe ich, obwohl ich meistens selbst mit einer "gesponsorten" Karte in die Halle gekommen bin. Das aber ist nicht die Regel und erst recht keine Selbstverständlichkeit.
Zuletzt geändert von Frankie72 am Di 18. Aug 2009, 23:15, insgesamt 2-mal geändert.
Frankie72
Beiträge: 0
Registriert: Do 16. Aug 2007, 10:51
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Preiserhöhungen Gastronomie

Ungelesener Beitrag von Frankie72 »

Chriso hat geschrieben:Also wir stellen fest das wir nun kein bier mehr kaufen weil ihm das zu teuer ist :D
Wer hat denn hier von Bier gesprochen? :gruebel: Das kostet immer noch EUR 3,-
Siggi Suttner
Beiträge: 0
Registriert: Di 7. Aug 2007, 20:37

Re: Preiserhöhungen Gastronomie

Ungelesener Beitrag von Siggi Suttner »

Frankie72IEC hat geschrieben:
Chriso hat geschrieben:Also wir stellen fest das wir nun kein bier mehr kaufen weil ihm das zu teuer ist :D
Wer hat denn hier von Bier gesprochen? :gruebel: Das kostet immer noch EUR 3,-
Genau! Und deshalb werde ich - wenn ich vor Ort bin - auch weiterhin mein Bierchen trinken und die CPM und die Softdrinks gnadenlos boykottieren! No change there....
Baum
Beiträge: 0
Registriert: So 4. Nov 2007, 11:42

Re: Preiserhöhungen Gastronomie

Ungelesener Beitrag von Baum »

Fettige Kartoffelstreifen und Gerstensaft im Plastebecher sorgen hier für Riesenaufregung und dabei hat noch gar keiner mal ansatzweise abgewartet bis der Verein auf den Thread im dazu passenden Forum antwortet.
Generell ist mal davon auszugehen, das sich der Verein dabei was gedacht hat und es dafür Gründe gibt. Das war doch, Hand aufs Herz, bisher immer so. Und wenn dann alle unzufriedenen weiter unzufrieden sind und das ganze sich in den Zahlen wiederspiegelt, wird sicherlich reagiert werden.

Die Toiletten- bzw. Sauberkeitsdiskussion dergleichen ist doch viel interessanter denn da stehen die Roosters wirklich auf dem letzten Platz und sogar weit hinter Vereinen aus unterklassigen Ligen.

Können sich nicht mal alle abregen, auf ein baldiges Ende des Sommerloches hoffen und sich irgendwie ansatzweise benehmen wie erwachsene Menschen und nicht wir weiter oben passiert persönlich werden?
CurrywurstPommesMayo
Beiträge: 0
Registriert: Di 7. Aug 2007, 20:04
Wohnort: Hier bei mir
Kontaktdaten:

Re: Preiserhöhungen Gastronomie

Ungelesener Beitrag von CurrywurstPommesMayo »

Baum hat geschrieben:.... und dabei hat noch gar keiner mal ansatzweise abgewartet bis der Verein auf den Thread im dazu passenden Forum antwortet...?
Ich möchte dir deine Ilusionen ja nicht nehmen, aber rechne mal nicht mit ner Antwort.
Den kritische Fragen haben die Roosters noch NIE beantwortet.
Warum das so ist??? Das wissen die Herren nur selber :floet:
Sascha112
Beiträge: 0
Registriert: Do 23. Okt 2008, 08:54

Re: Preiserhöhungen Gastronomie

Ungelesener Beitrag von Sascha112 »

Ich bin mir sicher das der Verein diese Diskusion verfolgt. Von daher werden sie sicher irgendwann antworten. Nur wie ist die Frage. :floet:
Ich bin der Meinung das es sicherlich zu teuer ist. Aufregen nützt allerdings wirklich niemanden. Schadet höchstens der eigenen Gesundheit. Ich denke mal das die Preise von gaaaaanz alleine fallen. Denn wenn es mitlerweile so ein Luxus ist Pommes zu verzehren, dann werden auch sehr viele Fans diese eben nicht in der Halle, sondern wie Al in der Imbissbude mit der leckeren Griechin kaufen. ;) Von daher wird der Verein sicher eh mehr einnehmen wenn die Preise wieder gesunken sind. Denn die Masse macht es ja auch. Doch ist doch auch klar das sie immer versuchen die Preise so weit wie möglich raus zu kitzeln. So ist nunmal das Geschäft. Auch der Spruch das wir eine große Familie sind wird von Roosterseite sicher nicht ganz uneigennützig sein. Wobei ich da schon denke das dort von deren Seite nen Funken warheit drin liegt.
Was mir wirklich aufstößt sind die Toiletten. Wie schon hier angesprochen. Denn wenn ich mir mal überlege das mein Sohn zwar seinen Drang hatte aber sich dennoch wert darauf zu gehen, dann ist das schon traurig. Die Sanitären Anlagen sind nicht nur für uns wichtig. Denn was sagen unsere Gästefans dazu? Hätte ich zu hause eine Toilette die nur zu einem Drittel so verschmutzt wäre. Ich würde im Boden versinken wenn einer diese nutzen möchte. Ich bin vieleicht ein wenig pingelig in dieser Hinsicht von Hygiene aber ganz alleine scheine ich mit meiner Meinung ja auch nicht zu sein.
al hat geschrieben:Aber warum muss man zu einem solchen Boykott aufrufen? Jeder der über sein eigenes Geld entscheiden kann (okay, da fallen Ehemänner raus), kann dies doch mit Blick auf die Preistafel selbst tun. Schätze die meisten wissen sehrwohl was ihr selbstverdientes / Taschen - Geld wert ist.

Das mit der Ehe unterstreiche ich voll! :D
Würde es aber wieder tun! ;)
Antworten