Quo vadis, Mr. Maracle?

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Quo vadis, Mr. Maracle?

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Di 10. Feb 2009, 23:00

Maracle spielt eine schlechte Saison. Heute gab es eine Fortsetzung. Hinzu kommt, dass Maracle bereits in der Vorbereitung der Saison einen ganz schlechten Fitnesseindruck hinterließ. Eigentlich nichts Neues. Selbst als Laie konnte man es sehen, wenn man es wollte.

Jetzt hat Haake nachgelegt. Aber gewaltig. Im Fernsehen meinte er, solche Nordamerikaner hätten in Europa nichts zu suchen. Und dann meinte er: "Ich hab noch nie so einen schlecht trainierten Spieler gesehen". Und fügte hinzu, dass er gegen die Aufstellung von Maracle gewesen sei.

Man kann sicherlich darüber streiten, ob es klug ist, als Offizieller des Vereins so über Maracle herzuziehen. Aber sachlich betrachtet ist Haake zuzustimmen.

Der Vertrag von Maracle sollte zum Ende der Saison aufgelöst werden. Kosten dürfen keine Rolle spielen.

al
Administrator
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:19
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Quo vadis, Mr. Maracle?

Ungelesener Beitragvon al » Di 10. Feb 2009, 23:05

"Drüben" wird man übrigens suspendiert, wenn man bei den Tests vor den Training Camps die zu erreichenden Mindestfitnesswerte nicht einhält. Siehe Keith Tkachuk vor zwei Jahren. Der durfte erst nach Wochen in den Kader (wurde so lange auch nicht bezahlt), bis er Kondition auf- und einige Kilo Gewicht abgebaut hatte.
"An Freitag dem 13. passieren schlimme Dinge..... für den AEV..... 6:0 Roosters" -al

Hockeywahnsinniger
Beiträge: 0
Registriert: Do 3. Jul 2008, 14:57

Re: Quo vadis, Mr. Maracle?

Ungelesener Beitragvon Hockeywahnsinniger » Di 10. Feb 2009, 23:07

... das sehe ich ein wenig anders. Bevor man anfängt, die Leute raus zu schmeissen, sollte man versuchen, einen besseren weg zu finden, damit der Efolg zurück kehrt.
Ich bin zwar auch der Meinung, dass die Leistungen indiskutabel sind, jedoch bevorzuge ich andere Problemlösungsmöglichkeiten.
Z.B. könnte der Normi zusehen und versprechen, dass sich gewisse Zustände verbessern und gleichzeitig könnte er auch für die nächste Saison auf etwas Geld verzichten. So als Ausgleich für den Mist in diesem Jahr!!!! Wäre jedenfalls ne Geste und ausserdem könnte man mit dem gesparten Geld auch was machen...
Aber so wie die Gerüchteküche brodelt, scheinen wir schon an einem anderen, jungen deutschen Torwart dran zu sein.

al
Administrator
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:19
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Quo vadis, Mr. Maracle?

Ungelesener Beitragvon al » Di 10. Feb 2009, 23:14

Norm hat es seit einigen Jahren nicht mehr fit und schlank gegeben. Allzuviel Engagement sagt man ihm allgemeinhin auch nicht nach. Das konnte er lange mit Talent wettmachen, aber er wird weder jünger, noch schneller, noch schlanker. Für den Spruch "Er hat die Woche gut trainiert." kann sich auch keiner was kaufen, zumal zumindest mir nicht klar ist, woran man das bei ihm fest macht. Für seine Verhältnisse trainiert er ja schon gut, wenn er überhaupt ins Schwitzen kommt. ;-)

Ich bin auch niemand der immer gleich personelle Konsequenzen fordert. Mir fehlt in diesem speziellen Fall aber die Hoffnung und vor allem das Vertrauen, dass er sich ehrlich abrackert um der beste Norm zu werden, der er sein kann. Klar wünsche auch ich mir, dass er mich Lügen straft. Soll er mich strafen und züchtigen und Shutout um Shutout feiern...
"An Freitag dem 13. passieren schlimme Dinge..... für den AEV..... 6:0 Roosters" -al

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: Quo vadis, Mr. Maracle?

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Di 10. Feb 2009, 23:16

"Drüben" wird man übrigens suspendiert, wenn man bei den Tests vor den Training Camps die zu erreichenden Mindestfitnesswerte nicht einhält. Siehe Keith Tkachuk vor zwei Jahren. Der durfte erst nach Wochen in den Kader (wurde so lange auch nicht bezahlt), bis er Kondition auf- und einige Kilo Gewicht abgebaut hatte.
Und hier reden die Leute übergewichtige Spieler im Kader schlank. :evil:

Mende sollte Maracle die sprichwörtliche Pistole auf die Brust setzen. Entweder Magerkur oder Vertragsauflösung. Das Ergebnis sollte keinen überraschen. :D

solaler
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 00:15

Re: Quo vadis, Mr. Maracle?

Ungelesener Beitragvon solaler » Di 10. Feb 2009, 23:19

Naja, es ist was dran, dass Norm nicht der "Dicke" ist wie er es letztes Jahr war. Ich muss aber auch sagen, dass ich echt Mitleid hatte, als ich ihn in den ersten MInuten gesehen habe, anders kann man das nicht formulieren. Er sah nicht wirklich gut aus, aber man hat in seinem Gesicht gesehen, dass er will.

Dass er nicht der fitteste ist, das wusste man auch schon letztes Jahr und man wusste auch worauf man sich einlässt, wenn man einen solchen Mann verpflichtet. Des Weiteren sollte auch aufgefallen sein, wenn auch (zu) spät, dass er sichtlich abgenommen hat. Das sei aber nur eine Randbemerkung. Die Statistiken und das Spiel heute sprechen gegen ihn, aber man muss auch bedenken, dass er durchaus als Ausbilder fungiert und dass Basti noch(!) kein Startinggoalie ist.

Lange Rede kurzer Sinn, Norm hat eine nicht unerhebliche Position, die er aber auch selbst gefährdet, außerdem kann es doch keine Lösung sein alle rauszuschmeißen, denn sonst müsste man beim Manager anfangen, der für die Zusammenstellung des Teams verantwortlich ist. Und ich denke kaum, dass an Karsten Mendes Position gerüttelt wird...
Bin ja nur nen Studi...

Kelowna Rockets
Beiträge: 0
Registriert: Sa 15. Mär 2008, 13:15

Re: Quo vadis, Mr. Maracle?

Ungelesener Beitragvon Kelowna Rockets » Di 10. Feb 2009, 23:32

Tja, wie Mende schon sagte, ein nicht weniger übergewichtiger Maracle, war hier letztes Jahr noch der Held. Das beide Goalies momentan recht dürftig drauf sind ist meiner Meinung nach auch ein Resultat Stirlings Wechselspiele.
Was bleibt ist, Maracle ist voll von der Rolle, und Bast ist weit enfernt von einem DEL- Stamm goalie. Das hat man beim 5:2 heute gesehen. Die Scheibe muss er geschickter sichern. Nützt aber nichts, die Saison müssen wir mit beiden zu Ende bringen.

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: Quo vadis, Mr. Maracle?

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Di 10. Feb 2009, 23:41

Das beide Goalies momentan recht dürftig drauf sind ist meiner Meinung nach auch ein Resultat Stirlings Wechselspiele.
Wahrscheinlich ist Stirling auch der Grund für das Übergewicht von Maracle. Maracle hat nämlich Gewichtsprobleme, weil Stirling hinter der Bande nie hin und her lief... :roll: :roll: :roll:

Der IKZ kündet an, dass die Tage von Maracle gezählt sind:
Torhüter-Fehler, die Co-Trainer Bernd Haake vor laufenden Premiere-Kameras zu einem vernichtenden Urteil über Maracle veranlasste. Er sei der wohl untrainierteste Spieler der Liga und habe nichts in der DEL zu suchen. Man müsse von einem solchen Spieler erwarten, dass er ein Spiel allein gewinne. Und nach Informationen unserer Zeitung ist die Trennung vom umstrittenen Goalie, der noch einen Vertrag besitzt, nach der Saison nur noch eine Formsache. Gerüchten zufolge soll der Kölner Stefan Horneber im Gespräch sein. Und aus Düsseldorf ist sogar zu hören, Danny aus den Birken aus Mannheim sei sich mit Iserlohn bereits einig.

Gates Malo
Beiträge: 0
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 01:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Quo vadis, Mr. Maracle?

Ungelesener Beitragvon Gates Malo » Di 10. Feb 2009, 23:42

Ohne Frage: Zwei der ersten vier Berliner Tore heute kann man durchaus Maracle ankreiden. Fest steht auch, dass er keine wirklich gute Saison spielt. Letzte Saison noch der Held, diese Saison der große Buhmann? Auch damals war Norm nicht wirklich schlank, hat dem IEC aber so manches Spiel gerettet. Diese Saison läuft es nicht. Norm wird auch nicht jünger und da ist es dann entsprechend schwer, nach ner Krise nochmal zu kontern. Dennoch kann Stefaniszin nach wie vor von ihm lernen. Was Maracle nicht verdient hat (und sei es momentan auch manchmal berechtigt) ist die öffentiche Demütigung von Haake. Da sollte Bernd vielleicht mal trotz aller Emotionen überlegen, ob es dem Verein was nutzt, wenn man im Premiere-TV einen seiner eigenen Spieler niedermacht und zudem noch indirekt Karsten Mende angreift.
Das Häufchen Elend namens Norm, welches man in der Drittelpause sehen konnte, tat mir auf jeden Fall leid. Kann nur hoffen, dass es nicht das letzte Mal gewesen ist, dass man Maracle sehen durfte. Fakt ist, dass er an sich arbeiten muss und auch den Willen zeigen muss, die Fitness zu erreichen die man in der DEL haben sollte. Aber man sollte Norm jetzt nicht fallen lassen, dafür hat der Verein ihm zuviel zu verdanken.

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: Quo vadis, Mr. Maracle?

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Mi 11. Feb 2009, 00:08

Haake ist zu danken für seine klare Worte. Sein Verdienst ist es, das "offiziell" ausgesprochen zu haben, was alle denken, aber nur wenige laut ausgesprochen haben.

Die ganze Gefühlsduselei um den "Dicken" hat lange genug den ungetrübten Blick auf die sportliche Wirklichkeit eingenebelt. In der Trainerfrage geht manchen schnell der Ausspruch "Raus!" über die Lippen. Warum eigentlich nicht, wenn es um Spieler oder TORHÜTER geht?

Kleines201277
Beiträge: 0
Registriert: Fr 17. Aug 2007, 12:50

Re: Quo vadis, Mr. Maracle?

Ungelesener Beitragvon Kleines201277 » Mi 11. Feb 2009, 01:19

Weil man nur eine begrenzte Anzahl speziell an AL's vergeben kann?
Und deutsche Spieler, die noch dazu DEL-tauglich sind, nicht scharenweise beim Arbeitsamt gemeldet sind...


Warum wird hier eigentlich Norm Maracle angekreidet? Warum nicht sämtliche Feldspieler (Abwehr wie auch Sturm)? Wo waren die Verteidiger bei den Gegentoren? Warum stehen zwei Verteidiger hinterm Tor, wenn fünf Berliner sich davor tummeln?
Ich will nicht sagen, dass Maracle keine Schuld an den Gegentoren hat, nur muß man sich auch mal fragen, wieso es überhaupt zu diesen Tormöglichkeiten kommt und da hat Maracle mit Sicherheit keinen Fehler gemacht gestern. Denn die Entstehung war in den meisten Fällen weit vor seinem Tor. Warum schafft man es nicht, dass 5 (!) Tore zu einem Auswärtspunkt reichen? Ach ja, weil der Goalie mind. eines mehr kassiert oder vllt. doch auch deshalb, weil auch die Feldspieler Fehler machen? Die haben aber den Vorteil, dass sich die Fehler in den meisten Fällen auf mehrere Blöcke verteilen und sie nicht alleine "schuld" sind. Und wenn es dann mal so gar nicht läuft, dann kommt auch noch so nen Gurkentor wie das von Simon zustande, dem war das so was von unangenehm, dabei konnte er da rein gar nichts machen.

Ne also wer jetzt meint, dass Maracle allein Schuld hat, der macht es sich ziemlich einfach, genau wie jene, die meinen, dass allein Stirling oder das Verletzungspech Schuld an der Misere wären. Da gibt es - denke ich - jedenfalls eine ganze Menge Dinge, die dieses Jahr ineinander greifen. Letztes Jahr waren es viele positive Dinge, dieses Jahr etliche negative. Was genau, dass kann wohl kaum einer von uns beurteilen.

Mich persönlich würde es freuen, wenn Maracle in der nächsten Saison einen Aufschwung a la Greilinger erlebt. Ob das bei den Roosters der Fall sein wird, darüber vermag ich mir kein Urteil bilden.

al
Administrator
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:19
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Quo vadis, Mr. Maracle?

Ungelesener Beitragvon al » Mi 11. Feb 2009, 01:38

Reichlich blauäugig zu sagen, wären wir defensiv besser hätten wir dennoch 5 Tore geschossen...
"An Freitag dem 13. passieren schlimme Dinge..... für den AEV..... 6:0 Roosters" -al

Kleines201277
Beiträge: 0
Registriert: Fr 17. Aug 2007, 12:50

Re: Quo vadis, Mr. Maracle?

Ungelesener Beitragvon Kleines201277 » Mi 11. Feb 2009, 01:53

Reichlich blauäugig zu sagen, wären wir defensiv besser hätten wir dennoch 5 Tore geschossen...

Ne ne so meinte ich das nicht ;)

Aber Hock (oder war es Liebsch) hat ja nach Spielende auch gesagt, dass fünf Tore auswärts auch mal zu nem Sieg oder zumindest nem Punktgewinn reichen müssen.
Und ehrlich gesagt, mir ist es egal, wie viele Tore die schiessen, am liebsten allerdings nach 60 min eines mehr als der Gegner ;)

Momentan läuft irgendwie alles schief, was letzte Saison noch geklappt hat. Da war die Defensive auch nicht herausragend besetzt und es gab Verletzungsprobleme, aber jeder hat bis zum Umfallen gekämpft und sich für die Mitspieler eingesetzt. Das läuft diese Saison nicht so. Warum, wieso und weshalb - keine Ahnung. Ich hoffe, dass es die Verantwortlichen besser wissen und entsprechend handeln und man allgemein versucht, die Saison zu einem versöhnlichen (positiven) Ende zu bringen. Ob jetzt mit PPO oder ohne, ist für mich erstmal zweitrangig, in meinen Augen stehen die Roosters momentan da, wo sie eigentlich hingehören, zwischen Platz 8 und 12.

mefr
Beiträge: 0
Registriert: Mo 13. Okt 2008, 12:06

Re: Quo vadis, Mr. Maracle?

Ungelesener Beitragvon mefr » Mi 11. Feb 2009, 02:08

Tja, wie Mende schon sagte, ein nicht weniger übergewichtiger Maracle, war hier letztes Jahr noch der Held. Das beide Goalies momentan recht dürftig drauf sind ist meiner Meinung nach auch ein Resultat Stirlings Wechselspiele.
Was bleibt ist, Maracle ist voll von der Rolle, und Bast ist weit enfernt von einem DEL- Stamm goalie. Das hat man beim 5:2 heute gesehen. Die Scheibe muss er geschickter sichern. Nützt aber nichts, die Saison müssen wir mit beiden zu Ende bringen.
Und ich verstehe immer noch nicht, warum er der "Held" gewesen ist? Wann hat seit den Zeiten Kotschnews und Waites ein Torwart in Iserlohn (also im Groben und Ganzen Stefaniszin, Maracle, Conti und wie se alle heißen) mal "Spiele gewonnen", heißt mit unmöglichen Paraden das Team im Spiel gehalten und so ein Zeichen zum Sieg gesetzt? Ich wüsste es jetzt nicht! Stefaniszin hat in Berlin den Willen gezeigt, ist hinter jedem Puck her, doch fehlten ihm Erfahrung im Stellungsspiel und somit wenige entscheidende Zentimeter bei 2 Toren. Aber das wird bei ihm, wenn er mal Spiele zum Erfahrung sammeln bekommt, also ohne Druck, z.B. in der 2. Liga oder so...
Maracle hat wie immer ein super Verhältnis zu seinen "kurzen Ecken". Es ist für mich schon immer zu beobachten, dass er beim "Bauern" zu lange braucht, um in die andere Ecke zu kommen (OK, das Tor des Berliners heute war auch mit viel Glück verbunden) oder er steht in der richtigen Ecke, macht aber "auf". Wie beim ersten Tor gg. Berlin: Kniet auf dem Boden, zuckt mit der Fanghand und lässt den Puck schön durch die Riesenöffnung über seiner Schulter. Sah für mich als Laie ziemlich ungekonnt aus... Aber wie gesagt: schaut mal auf sein Verhalten in den kurzen Ecken: Jeder Torhüter presst sich an den Pfosten, um zuzumachen. Nur N.M. lässt immer Platz für den Puck dazwischen...

Apropros Puck. Puck heißt Puck, weil er "puck" macht. Zum Beispiel, wenn Ulstorf ihn mit den Zähnen fäng. Gute Besserung und hoffentlich nichts arg Schlimmes von meiner Seite aus an ihn, sah echt nicht freundlich aus die Aktion!

Katzentod
Beiträge: 0
Registriert: Fr 21. Mär 2008, 21:29

Re: Quo vadis, Mr. Maracle?

Ungelesener Beitragvon Katzentod » Mi 11. Feb 2009, 07:00

...also ich bin der felsenfesten Überzeugung, dass nachdem die Mannschaft ja bis zum Rauswurf des Trainers gegen ihn gespielt hat (siehe Quo vadis, Mr. Stirling?) sie nun gegen Norm Maracle spielen!!!...der Beweis liegt klar auf der Hand: Das Spiel lief ja erst besser als Norm auf der Bank war...Bernd`s Interview bei Premiere wurde mit Sicherheit auch aus Mannschaftskreisen lanciert...deshalb meine Forderung: Beurlaubt Norm Maracle damit der Weg in die Play-Offs endlich frei ist... :D

derbjoern
Beiträge: 0
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 06:44

Re: Quo vadis, Mr. Maracle?

Ungelesener Beitragvon derbjoern » Mi 11. Feb 2009, 07:24

...also ich bin der felsenfesten Überzeugung, dass nachdem die Mannschaft ja bis zum Rauswurf des Trainers gegen ihn gespielt hat (siehe Quo vadis, Mr. Stirling?) sie nun gegen Norm Maracle spielen!!!...der Beweis liegt klar auf der Hand: Das Spiel lief ja erst besser als Norm auf der Bank war...Bernd`s Interview bei Premiere wurde mit Sicherheit auch aus Mannschaftskreisen lanciert...deshalb meine Forderung: Beurlaubt Norm Maracle damit der Weg in die Play-Offs endlich frei ist... :D
Und danach spielen sie gegen Mende und dann gegen ganz Iserlohn... An deiner Aussage sehe ich keinen Sinn...

Nach einem Kaffee macht die Aussage doch deutlich mehr Sinn... ;)
Zuletzt geändert von derbjoern am Mi 11. Feb 2009, 07:36, insgesamt 1-mal geändert.

Franky
Administrator
Beiträge: 40
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: Quo vadis, Mr. Maracle?

Ungelesener Beitragvon Franky » Mi 11. Feb 2009, 07:26

Björn: Wenn du darin keinen Sinn siehst, trink Dir erstmal nen Kaffee. Danach wirste sehen, dass Katzentod den Beitrag ironisch gemeint hat, was durch den Smilie am Ende nochmal bestärkt wurde ;) :D
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

Katzentod
Beiträge: 0
Registriert: Fr 21. Mär 2008, 21:29

Re: Quo vadis, Mr. Maracle?

Ungelesener Beitragvon Katzentod » Mi 11. Feb 2009, 07:28

Björn: Wenn du darin keinen Sinn siehst, trink Dir erstmal nen Kaffee. Danach wirste sehen, dass Katzentod den Beitrag ironisch gemeint hat, was durch den Smilie am Ende nochmal bestärkt wurde ;) :D
...einfach nur:Danke... :rauf:

derbjoern
Beiträge: 0
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 06:44

Re: Quo vadis, Mr. Maracle?

Ungelesener Beitragvon derbjoern » Mi 11. Feb 2009, 07:35

Guten Morgen mir selber... loool... JA okay... Bin noch nicht ganz wach... Mach mir wohl wirklich mal ein Kaffee... ;) Sorry

Obiwankenobi
Beiträge: 0
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 09:06
Wohnort: Sauerland

Re: Quo vadis, Mr. Maracle?

Ungelesener Beitragvon Obiwankenobi » Mi 11. Feb 2009, 08:20

Haake ist zu danken für seine klare Worte. Sein Verdienst ist es, das "offiziell" ausgesprochen zu haben, was alle denken, aber nur wenige laut ausgesprochen haben.

Die ganze Gefühlsduselei um den "Dicken" hat lange genug den ungetrübten Blick auf die sportliche Wirklichkeit eingenebelt. In der Trainerfrage geht manchen schnell der Ausspruch "Raus!" über die Lippen. Warum eigentlich nicht, wenn es um Spieler oder TORHÜTER geht?
Mannomann, bei Deinem schlauen : - ich wusste es schon immer -Geschreibsel könnte ich würgen.
Haakes Aussage in der Pause mag den Kern getroffen haben, stillos war sie allemal. Sowas macht man nicht in der Öffentlichkeit, fertig. Wenn, wie auf der HP geschrieben, Basti der Mannschaft Rückhalt gegeben hat, kann ich nur grinsen. 1000 rebounds und 'ne Menge Glück hinter einer nicht vorhandenen Abwehr, das war die Leistung von Basti. Es gab noch drei Postenschüsse der Berliner und ein paar hochkarätige Vertüddeler sonst wäre die Geschichte 15-5 ausgegangen.

@iltis : So fallen Tore, wenn Du mal beim Gegner goalie schaust fallen die auch genau so. Ich weiss nicht, wo Du in der letzten Saison warst, aber da wurde z.B. gesungen : An dem .... :gruebel: aber das war bestimmt, weil er so schlecht gehalten hat.

:kaffee: Ist schon töfte wie der Motor der Demontage anspringt und wie alle brav genau das schon immer sagen wollten wenn erstmal der erste Damm gebrochen ist.
110% Blau-Weißes Feuer ; Alle und jetzt !!!