Tappers muskuläre Probleme... oder doch andere?

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
Frankie72
Beiträge: 0
Registriert: Do 16. Aug 2007, 10:51
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Tappers muskuläre Probleme... oder doch andere?

Ungelesener Beitragvon Frankie72 » So 21. Dez 2008, 12:39

Chris#77 hat geschrieben:Er hat nichts. Er ist ( zum Glück ) gesund, wird jedoch nicht mehr für die Iserlohn Roosters auflaufen. Die waren Gründe wird der IEC, ähnlich wie bei Luke Sellars, versuchen geheim zu halten.
Was oder wer macht Dich da so sicher ? :roll:
Liest sich ja so, als ob da jemand ganz "schlau" ist.
Zuletzt geändert von Frankie72 am So 21. Dez 2008, 13:09, insgesamt 1-mal geändert.

ThoBi
Beiträge: 0
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 10:25

Re: Tappers muskuläre Probleme... oder doch andere?

Ungelesener Beitragvon ThoBi » So 21. Dez 2008, 12:59

Das kann ich nicht glauben: Wer gehört hat, was Brad bei Radio-Mk gesagt hat, muss diese Aussage einfach für erfunden halten.

FIRST-ROOSTER
Beiträge: 0
Registriert: Di 7. Aug 2007, 20:52

Re: Tappers muskuläre Probleme... oder doch andere?

Ungelesener Beitragvon FIRST-ROOSTER » So 21. Dez 2008, 13:10

Die richtige Antwort in der aufgezählten Reihenfolge des Eingangsbeitrags lautet:

Nr. 2!!!

Und damit sollte das Thame ad acta gelegt werden. Spekulationen unerwünscht! :floet:

Spanferkel
Beiträge: 0
Registriert: Sa 16. Feb 2008, 12:22
Wohnort: Menden/Sauerland

Re: Tappers muskuläre Probleme... oder doch andere?

Ungelesener Beitragvon Spanferkel » So 21. Dez 2008, 13:20

Ich denke,wir sollten die Entscheidung Tappers und des Clubs einfach akzeptieren und uns nicht an Spekulationen ergötzen.
Bringt ja weder uns noch Brad etwas.
Einfach Daumen drücken das er wieder für uns spielen wird. :rauf:
Wenn du etwas wirklich wissen willst, dann frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten. (Chinesisches Sprichwort)

al
Administrator
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:19
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Tappers muskuläre Probleme... oder doch andere?

Ungelesener Beitragvon al » So 21. Dez 2008, 13:21

FIRST-ROOSTER hat geschrieben:Und damit sollte das Thame ad acta gelegt werden. Spekulationen unerwünscht! :floet:
Japp, ich denke wir sollten das oraklen und Austauschen von Outsider-Infos an dieser Stelle beenden und den Wunsch respektieren, uns nicht in Spekulation zu ergehen.
"An Freitag dem 13. passieren schlimme Dinge..... für den AEV..... 6:0 Roosters" -al

Chris#77
Beiträge: 0
Registriert: Mo 27. Aug 2007, 15:47

Re: Tappers muskuläre Probleme... oder doch andere?

Ungelesener Beitragvon Chris#77 » So 21. Dez 2008, 14:08

Wartet es einfach ab. Es sind keine Outsider Informationen. Wer sich ein bisschen mit Medizin auskennt weiß außerdem, dass eine Gehirnerschütterung auszuschließen ist, da diese sich zeitlich nicht so lange hinzieht.

Kleines201277
Beiträge: 0
Registriert: Fr 17. Aug 2007, 12:50

Re: Tappers muskuläre Probleme... oder doch andere?

Ungelesener Beitragvon Kleines201277 » So 21. Dez 2008, 14:18

Aha eine Gehirnerschütterung zieht sich also nicht lange hin. Dann frag doch mal Herrn Vorobiev von den Lions, was er genau hat. ;)

Und es gab vor einiger Zeit schonmal einen Fall von Gehirnerschütterung, wo der betroffene Spieler über sehr lange Zeit ausfiel (Name hab ich gerade nicht parat)

Also ausschliessen würde ich das jetzt nicht unbedingt.

tennisplatzis
Beiträge: 22
Registriert: Mi 30. Mai 2007, 19:13

Re: Tappers muskuläre Probleme... oder doch andere?

Ungelesener Beitragvon tennisplatzis » So 21. Dez 2008, 14:19

Chris#77 hat geschrieben:Wartet es einfach ab. Es sind keine Outsider Informationen. Wer sich ein bisschen mit Medizin auskennt weiß außerdem, dass eine Gehirnerschütterung auszuschließen ist, da diese sich zeitlich nicht so lange hinzieht.
Du solltest Dich mal in der NHL bewerben. Die suchen sicher jemanden, der sich mit Medizin besser auskennt als die NHL-Ärzte-Stümper, die vereinzelt Spieler infolge Gehirnerschütterung schon mal für Monate pausieren lassen oder die Karrieren sogar ganz beenden...
»Ohne Weifenbach wären wir nicht da, wo wir heute sind.« - Engelbert Himrich

Marek Jankulovski
Beiträge: 0
Registriert: Mi 27. Aug 2008, 13:50
Wohnort: ISERLOHN

Re: Tappers muskuläre Probleme... oder doch andere?

Ungelesener Beitragvon Marek Jankulovski » So 21. Dez 2008, 14:20

Was wäre an einer Gehirnerschütterung so geheimhaltungswürdig?
Hoffentlich spielt er wieder für Iserlohn...Ich verstehe allerdings die Geheimhaltung nicht wirklich...Wenn Brad krank ist, warum sagt man nicht was er hat? So heizt man SPekulationen doch nur noch weiter an...Dann lieber etwas erfinden, wenn der wahre Grund auf Brads Wunsch nicht an die Öffentlichkeit gelangen soll!
Wenn es allerdings stimmt, dass er krank ist, wovon ich ausgehe, dann kann ich nur sagen: Get well soon, Brad!

al
Administrator
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:19
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Tappers muskuläre Probleme... oder doch andere?

Ungelesener Beitragvon al » So 21. Dez 2008, 14:24

Eric Lindros, Pat Lafontaine, Brett Lindros, Mike Richter, Geoff Courtnall, Jeff Beukeboom, Mike Comrie, ...
Die Liste derjenigen, die nach Gehirnerschütterungen ihre Karriere beenden mussten, kannst du ewig fortführen und noch um NFL Spieler ergänzen. Aber vermutlich kannten die sich alle nicht "ein wenig" mit Medizin aus..

Abgesehen davon: Wer sprach von Gehirnerschütterung?
"An Freitag dem 13. passieren schlimme Dinge..... für den AEV..... 6:0 Roosters" -al

tennisplatzis
Beiträge: 22
Registriert: Mi 30. Mai 2007, 19:13

Re: Tappers muskuläre Probleme... oder doch andere?

Ungelesener Beitragvon tennisplatzis » So 21. Dez 2008, 14:27

Marek Jankulovski hat geschrieben:Was wäre an einer Gehirnerschütterung so geheimhaltungswürdig?
Hoffentlich spielt er wieder für Iserlohn...Ich verstehe allerdings die Geheimhaltung nicht wirklich...Wenn Brad krank ist, warum sagt man nicht was er hat? So heizt man SPekulationen doch nur noch weiter an...Dann lieber etwas erfinden, wenn der wahre Grund auf Brads Wunsch nicht an die Öffentlichkeit gelangen soll!
Wenn es allerdings stimmt, dass er krank ist, wovon ich ausgehe, dann kann ich nur sagen: Get well soon, Brad!
Es ist doch egal, was geäußert wird. Die Spekulationen schießen so oder so ins Kraut, weil es immer auch jemanden gibt, der die Meldung anzweifelt, auch wenn's die Wahrheit ist... wie man auch in diesem Fall sehen kann: Es wird verlautbart, dass es sich um eine Krankheit handelt, die Brad unter Privatangelegenheit behandelt sehen möchte. Statt das zu respektieren und sich damit zu begnügen, wird hier heiter rumgerüchtet. Gerne auch unter dem Deckmäntelchen 'wenn es aber so sein sollte, wie behauptet'... ;)

*Phrasendresch*

Wie man's macht, macht man's verkehrt und wenn's einmal nicht läuft, ist alles falsch...

;)
»Ohne Weifenbach wären wir nicht da, wo wir heute sind.« - Engelbert Himrich

Emmi08
Beiträge: 0
Registriert: Do 28. Feb 2008, 19:38
Wohnort: Iserlohn

Re: Tappers muskuläre Probleme... oder doch andere?

Ungelesener Beitragvon Emmi08 » So 21. Dez 2008, 14:51

Chris#77 hat geschrieben:Er hat nichts. Er ist ( zum Glück ) gesund, wird jedoch nicht mehr für die Iserlohn Roosters auflaufen. Die waren Gründe wird der IEC, ähnlich wie bei Luke Sellars, versuchen geheim zu halten.
Wirklich erschreckend, was sich der eine oder andere FAN so aus den Fingern saugt. :runter:
Anstatt Brad in seiner Entscheidung zu akzeptieren und unterstützen, werden hier wilde Mutmaßungen und Gerüchte geäußert. Laßt ihn in Ruhe gesund werden, denn Brad ist ein Mensch, der Hockey spielen will, und dann könnte man seinen Vertrag auflösen, und er könnte bei einem anderen Verein spielen. Mensch, konzentriert Euch auf den Verein, das Erreichen der Play Offs, und die dazu gehörige Unterstützung durch uns Fans!!!

Martti Jarkko
Beiträge: 0
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 05:03
Wohnort: Iserlohn (Hockeytown)
Kontaktdaten:

Re: Tappers muskuläre Probleme... oder doch andere?

Ungelesener Beitragvon Martti Jarkko » So 21. Dez 2008, 16:44

al hat geschrieben:Eric Lindros, Pat Lafontaine, Brett Lindros, Mike Richter, Geoff Courtnall, Jeff Beukeboom, Mike Comrie, ...
Die Liste derjenigen, die nach Gehirnerschütterungen ihre Karriere beenden mussten, kannst du ewig fortführen und noch um NFL Spieler ergänzen. Aber vermutlich kannten die sich alle nicht "ein wenig" mit Medizin aus..

Abgesehen davon: Wer sprach von Gehirnerschütterung?
Die richtige Antwort auf eine dumme Äußerung!!!

Chris#77
Beiträge: 0
Registriert: Mo 27. Aug 2007, 15:47

Re: Tappers muskuläre Probleme... oder doch andere?

Ungelesener Beitragvon Chris#77 » So 21. Dez 2008, 22:08

Man Leute wartet doch einfach ab. Ihr erzählt hier alle so einen .......

Ok, dann lag ich halt falsch, dass die Gehirnerschütterung kein Grund sein könnte. Sie könnte ein Grund sein, IST ES ABER NICHT.

BRAD TAPPER WIRD NICHT MEHR FÜR UNS AUFLAUFEN.

Und bevor jetzt wieder irgendwelche dummen Antwort posts kommen haltet einfach die Füße still und wartet ab wie es kommt :roll:

al
Administrator
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:19
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Tappers muskuläre Probleme... oder doch andere?

Ungelesener Beitragvon al » So 21. Dez 2008, 22:13

Der beste Rat ist der, an dem man sich selbst messen lassen kann.

Wie geht das also mit dem "Füße stillhalten"?
"An Freitag dem 13. passieren schlimme Dinge..... für den AEV..... 6:0 Roosters" -al

Highlander
Beiträge: 0
Registriert: Di 4. Sep 2007, 15:44

Re: Tappers muskuläre Probleme... oder doch andere?

Ungelesener Beitragvon Highlander » So 21. Dez 2008, 22:17

NFL?????????????????????? :jump: :jump: :jump:

hottekoch
Beiträge: 0
Registriert: So 21. Dez 2008, 22:15

Re: Tappers muskuläre Probleme... oder doch andere?

Ungelesener Beitragvon hottekoch » So 21. Dez 2008, 22:21

Als ich die Nachricht las, gingen mir 4 plausibele Lösungen durch den Kopf:

Alkohol (war er nicht damals dabei als Luke Sellars etwas über die Strenge schlug?), Krankheit a la Müller ( :( ) Burn Out (Shane Wright) oder Familie.

Viel Glück für die Zukunft und wenn nötig gute Besserung!

Chris#77
Beiträge: 0
Registriert: Mo 27. Aug 2007, 15:47

Re: Tappers muskuläre Probleme... oder doch andere?

Ungelesener Beitragvon Chris#77 » So 21. Dez 2008, 22:23

al hat geschrieben:Eric Lindros, Pat Lafontaine, Brett Lindros, Mike Richter, Geoff Courtnall, Jeff Beukeboom, Mike Comrie, ...
Die Liste derjenigen, die nach Gehirnerschütterungen ihre Karriere beenden mussten, kannst du ewig fortführen und noch um NFL Spieler ergänzen. Aber vermutlich kannten die sich alle nicht "ein wenig" mit Medizin aus..

Abgesehen davon: Wer sprach von Gehirnerschütterung?
Schwachsinn!!! Eric Lindros und Pat Lafontaine waren beide von schwereren Verletzungen geplagt und haben sich nach einer Gehirnerschütterung im Alter von 34 und 33 Jahren für das Karriereende entschieden. Sie mussten nicht aufhören, taten es jedoch in einem Alter in dem nicht wenige Spieler in der NHL aufhören. Brett Lindros hatte innerhalbt kürzester Zeit 3 schwere Gehirnerschütterungen und konnte daher nicht weiterspielen. Mike Richter hatte eine Gehirnerschütterung, aber dann erwähn auch bitte, dass er sie in Verbindung mit einer Schädelfraktur durch einen Schlagschuss hatte!!! Er war da übrigens auch schon 32 Jahre alt.

Und Mike Comrie ist derzeit immernoch aktiv bei den New York Islanders im Einsatz, bis er dann unverletzt mit über 60 Jahren aufhört in der NHL zu spielen, in Rente geht oder vorher eine Gehirnerschütterung bekommt. :ironie:


Noch irgendwelche Fragen?
Zuletzt geändert von Chris#77 am So 21. Dez 2008, 22:41, insgesamt 4-mal geändert.

hottekoch
Beiträge: 0
Registriert: So 21. Dez 2008, 22:15

Re: Tappers muskuläre Probleme... oder doch andere?

Ungelesener Beitragvon hottekoch » So 21. Dez 2008, 22:25

Highlander hat geschrieben:NFL?????????????????????? :jump: :jump: :jump:
Watt soll er beim Football? :gruebel:

al
Administrator
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:19
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Tappers muskuläre Probleme... oder doch andere?

Ungelesener Beitragvon al » Mo 22. Dez 2008, 00:36

Iss klar Chris. Und alle diese Gehirnerschütterungen haben sie innerhalb weniger Tage auskuriert und sind dann quietschfidel übers Eis stolziert. So wie Jeff Beukeboom, der ist locker flockig nach seinem Abgang 1999 mit dauernden Gedächtnisverlusten, Schwindel, etc. noch wie lange durchs Leben gewankt, ehe er beschwerdefrei war, zwei Jahre?

Ich würde vorschlagen, du stellst deine medizinischen Behauptungen erst dann auf, wenn du entweder das zweite Staatsexamen durch oder wenigstens vor dem Klick auf "Absenden" recherchiert hast.

Such mal nach "post concussion retirement" bei Google. Du wirst Hockeyspieler finden, Footballer, Lacrosse Spieler, Wrestler.. Wenn du mehr von denen fit bekommst, als ich dir neue Namen liefere, geb ich dir ein Bier aus.

Solche Recherchen bringen übrigens auch nur was, wenn man richtig liest. Richter war 36, nicht 32.

P.S.:
Aber in einem hast du Recht, es war nicht Mike, sondern Paul Comrie und der spielt wirklich kein Hockey mehr...
"An Freitag dem 13. passieren schlimme Dinge..... für den AEV..... 6:0 Roosters" -al