Kann man die UCI nicht verbieten?

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
Zapfhahn
Beiträge: 0
Registriert: Mi 3. Okt 2007, 13:05

Re: Kann man die UCI nicht verbieten?

Ungelesener Beitragvon Zapfhahn » So 1. Mär 2009, 20:09

Kalle, Du sprichst mir aus der Seele! Auch Al kann ich nur zustimmen. Martti hingegen sollte vielleicht mal (evtl. nach gesunder Nachtruhe) seinen Blick von der Uhrzeit des Postings hin zu dessen Inhalt wenden, dann wird er evtl. auch erkennen, daß sich vereinzelter Ärger in 25-30 Jahren und fast regelmäßige Krawalle in drei Jahren durchaus unterscheiden und daß man sich auch ein Urteil erlauben kann, wenn man mal nicht beim "Freundschaftsspiel" in der Halle war, gelle?

Da die UCI nicht mal bereit ist, sich mal glaubwürdig und ohne Eischränkungen und Hintertürchen von Gewalt zu distanzieren, kann ich mich nur von der UCI distanzieren. ... Punkt! ... So lange das so ist, möchte ich auch niemanden von euch in der Halle ansprechen um mich davon überzeugen zu lassen, was für nette Kerle ihr alle seid. Ich distanziere mich bis auf weiteres auch von jeglicher Aktion vom Typ "Wir sind alle Eishockeyfans" unter einem "Dach" gemeinsam mit der UCI. Ich bin davon überzeugt, ohne daß ich das alles haarklein und bis ins Detail beweisen muß, daß der Kern der UCI zumindest gewaltbereit ist. Wer die ständige Konfrontation mit der gegnerischen in Teilen sicherlich genauso gewaltbereiten Anhängerschaft zumindest billigend in Kauf nimmt, obwohl er diese leicht verhindern könnte, ist selbst schon allein nach der Wortbedeutung gewaltbereit. Und von solchen "Anhängern" werde ich mich immer distanzieren.

Es kann mir doch niemand weismachen, daß eine "gruppenübergreifende" und standortübergreifend vernetzte Struktur wie die "Ultras" mit gegenseitiger Solidarisierung notwendig ist, um Doppelhalter zu malen oder Hüpfeinlagen einzustudieren. Es ist doch offensichtlich, daß hinter der positiven Fassade des aktiven Fan-Supports ganz andere Dinge transportiert werden. Und da stimme ich Al zu, daß es schon etwas eigenartig anmutet, wenn man sein ganzes Leben nach seinen eigenen Worten dem Support seines Eishockey-Clubs verschreibt. Zum einen hat das argumentativ den Vorteil, daß man sich insofern immer den anderen Fans, die sie "Normalos" nennen, überlegen (und immer im Recht) wähnt, weil man ja viel mehr Zeit Und Herzblut zu investieren angibt.

Ich glaube nicht, daß irgendjemand so weit in mich reinschauen kann, um zu beurteilen, wieviel Herzblut ich schon in die Eishockeyspiele der letzten 25 Jahren unter Beteiligung von ECD/IEC/Roosters hineingelegt habe, folglich nehme ich mir heraus, selbst zu entscheiden, wie und in welchem Umfang ich die Roosters supporte. Und dabei soll es auch bleiben.

Eishockey, liebe UCI, ist ein Spiel. DEG Metro Stars - Iserlohn Roosters z.B. ist ein Eishockeyderby und nicht ein Kriegszustand zwischen den Städten Düsseldorf und Iserlohn. Insofern bricht einem auch kein Zacken aus der Krone, wenn man mal nach einem hitzigen Spiel den direkten Weg zum Bus oder Auto nimmt ohne darauf zu warten, bis man mit den Düsseldorfern (oder wem auch immer) zusammenrasselt. Die ständigen Rechtfertigungen auf die zahlreichen Vorfälle in der Vergangenheit kann niemand mehr hören! Gewalt war nie ein Thema in Iserlohn, bevor die UCI in die Halle kam, das kann ich nur bestätigen.

Was ich ebenfalls unmöglich finde, ist diese Inkonsequenz der UCI, einerseits optisch deutlich als Einheit aufzutreten, um andererseits nach Vorwürfen von außen bzgl. Verwicklung in Gewaltszenen organisatorisch wieder vorübergehend in hunderte von Privatpersonen zu zerfallen. Das ist eine sehr bequeme Einstellung, aber keine glaubwürdige! Wer eine solche Gruppe gründet mit gemeinsamen Outfit und gemeinsamen Ideen, der übernimmt schon dadurch Verantwortung für das, was im Namen der Gruppe von ihren Mitgliedern getan wird. Verantwortung, liebe UCI-Mitglieder, falls euch das Wort schon mal irgendwo begegnet ist, ist auch, daß man für das einsteht, was man gemeinsam tut oder dafür sorgt, daß das unterbleibt, was man nicht verantworten kann, schlimmstenfalls sich von der Gruppe distanziert, falls man deren Handlungen weder verantworten noch verhindern kann.

Solange ihr aber nur versucht, euch darum herumzumogeln, Farbe zu bekennen, und ansonsten zu tun, was euch Spaß macht, ohne Rücksicht auf das Ansehen des Vereins, für den ihr angebt, zu 100% einzustehen, dann wundert euch bitte nicht, wenn die Mehrheit der anderen euch nicht ernst nimmt und euch ablehnend gegenübersteht.

Also, liebe Sportkameraden von der UCI: Ihr seid jetzt am Zug! Wer solch einem dringenden Verdacht bzgl. Gewaltbereitschaft ausgesetzt ist, sollte sich mal ein paar vertrauensbildende Maßnahmen einfallen lassen, die so überzeugend sind, daß man euch wieder glauben kann. Wenn jetzt aber wieder nichts oder nur halbherzige Statements und keine Taten kommen, kann ich mich nur nach dem nächsten einschlägigen Vorfall mit UCI-Beteiligung ebenfalls den Befürwortern eines Stadionverbots gegen die UCI anschließen.

Patrick161085
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 00:13

Re: Kann man die UCI nicht verbieten?

Ungelesener Beitragvon Patrick161085 » So 1. Mär 2009, 20:26

DIe Tat erfolgte heute so ca zw. 14.20 Uhr und 14.25 Uhr!

Borussia
Beiträge: 0
Registriert: Di 7. Aug 2007, 20:32

Re: Kann man die UCI nicht verbieten?

Ungelesener Beitragvon Borussia » So 1. Mär 2009, 20:47

Tarantel hat geschrieben:[Die Unschuldsengel haben diesen Namen aber wahrscheinlich auch nicht weil er auf sie zutrifft, da schonmal drüber nachgedacht? ;) Das ist, so denke ich, eher Selbstironisch gemeint, ohne Borussia und Co zu nahe treten zu wollen, aber Unschuldsengel sinds eben auch nicht! ;)
.
Wie machen italienische Fußballspieler immer nach einem Foul??? Da hab ich nix mit zu tun!!! :floet:
18.Mai 2008
Ganz Deutschland feiert ein denkwürdiges Jubiläum:
Der Gelsenkirchener Vorortclub wartet 50 Jahre auf einen Meistertitel!!!
http://www.youtube.com/watch?v=fu63DSIe ... ed&search=" target="_blank

Kalle
Beiträge: 0
Registriert: Mo 10. Mär 2008, 15:24

Re: Kann man die UCI nicht verbieten?

Ungelesener Beitragvon Kalle » So 1. Mär 2009, 20:48

Martti Jarkko hat geschrieben:Was echte Fans doch für geile Kommentare während einer Partie verfassen können!

:lol: :lol: :lol:
Ich wusste, dass das kommt. Vielleicht hätte ich im Beklopptenforum daraus eine Wette für den guten Zweck machen sollen. Es gibt einen guten Grund warum ich zu Hause bin und nicht in der Halle war. Wenn du ihn wüsstest, würdest du dich schämen, aber der Grund geht dich und jeden anderen mal so gar nichts an. Aber hauptsache einen Spruch gegen einen vermeintlichen Sesselpupser gelassen. Gratuliere.
Glaub's mir, ich bin der geilste!

Tisa
Beiträge: 0
Registriert: Do 9. Aug 2007, 23:35
Wohnort: Im Hamburger Exil
Kontaktdaten:

Re: Kann man die UCI nicht verbieten?

Ungelesener Beitragvon Tisa » So 1. Mär 2009, 21:13

@ Zapfhahn

All das, was du der UCI hier teilweise vorwirfst kannst du genausogut den "Trikotfans" vorwerfen. Essen - Iserlohn war auch stets nur ein Eishockeyderby und kein Kriegszustand der beiden Städte und dennoch kam es immer wieder zu Auseinandersetztungen. Und komm mir nicht damit, dass da ja die Schuld bei den RWE-Hools lag, denn auf der anderen Seite standen stets ganz normale Iserlohner Eishockeyfans. Distanzierst du dich nun auch von den "Trikotfans" ? Immerhin sind die doch auch alle gleich gekleidet und sollten somit auch dafür Sorgen, dass andere "Trikotfans" nicht negativ auffallen.

Regelmäßige Krawalle in den letzten 3 Jahren? Das wirst du doch sicherlich belegen können. Ach nee, Belege sind für dich ja ausgeschlossen. Dir reichen schon die kleinsten Verdächtigungen, wer brauch schon Beweise. Beweise müssen nur die Ultras vorbringen und wenn sie irgendwas abstreiten, dann lügen sie :roll:

Was die gruppenübergreiffende und standortübergreiffende Solidarisierung angeht, frag ich dich, welchen Sinn hat denn eigentlich die Bunte Mischung Deutschland? Brauch man so einen Verein um Friede Freude Eierkuchen vorzuheuchlen? Was anderes machen die in meinen Augen nämlich nicht. "Wir sind alle Eishockeyfans" ist schon lange nur noch ein dummer dahergesagter Slogan. Ich hab zwar lange gebraucht um das zu begreiffen, aber ich hab es immerhin begriffen und labber nicht irgendwas von tollen alten Zeiten, die es nunmal nicht so gab wie mancher es immer wieder gerne hinstellt. Ich sehe das eigentliche Problem nicht bei irgendeiner Ultragruppierung sondern viel mehr bei den Fans wie dich. Toleranz fordern, aber selber keinerlei Toleranz besitzen. Beweise fordern, aber selber keinerlei Beweise haben.

Gewalt war vor der UCI nie ein Thema in Iserlohn? Das ist für mich eine ziemliche Lüge. Gewalt gab es auch vor der UCI in Iserlohn. Der einzige Unterschied besteht darin, dass man das nie so breit getreten hat. Wie auch, immerhin konnte man damals diese Dinge ja nicht irgendeiner Gruppe anhängen, sondern hätte jeden "Trikotfan" damit ins negative Licht gestellt. Ich weiß gar nicht was ihr alle habt. Seid doch froh, dass es die UCI gibt. So könnt ihr euch weiterhin daneben benehmen und öffentlich war es sowieso die UCI.

Ganz im Ernst, bevor ihr hier ständig alles mögliche von der UCI fordert, fangt doch erstmal an in euren eigenen Reihen wieder für Zusammenhalt und Ordnung zu sorgen. Was passiert denn heute, wenn euer Nachbar was aufs Eis wirft? Nix mehr. Jeder schaut weg, keiner will was gesehen haben. Bei soviel Heuchlerei bekomm ich echt nen Hals. Ach und noch was. Ich kann jedem hier Fans von anderen Vereinen vorstellen, die Leute der UCI kennen gelernt haben und keine Probleme mit ihnen hatten. Soviel dazu, dass die Jungs nicht bereit sind mit Gästefans ein Bier zutrinken und ein Pläuschen zu halten. Ebenso kann ich euch Gästefans vorstellen, die durchaus Probleme mit ganz "normalen" Iserlohner Fans hatten.
Überleg dir, wem du Gutes tust, du kannst auch Böses ernten!!
Bild

Kalle
Beiträge: 0
Registriert: Mo 10. Mär 2008, 15:24

Re: Kann man die UCI nicht verbieten?

Ungelesener Beitragvon Kalle » So 1. Mär 2009, 21:27

Tisa hat geschrieben:Gewalt war vor der UCI nie ein Thema in Iserlohn? Das ist für mich eine ziemliche Lüge. Gewalt gab es auch vor der UCI in Iserlohn.
Ja, genau.... Deswegen war es lange Jahre auch möglich, dass Essener und Iserlohner direkt nebeneinander stehen konnten ohne das es auch nur ansatzweise gerappelt hat. Nur drei ehrenamtliche pummelige Ordner. Auch gingen Gäste und DK-Besitzer durch den selben Eingang. Gästefans gingen ganz normal hinter den Heimfans entlang auf ihre Plätze. Unkontrolliert und vollkommen frei in ihrer Bewegung! :schock: Das waren noch richtige Hassderbys.
Glaub's mir, ich bin der geilste!

Tisa
Beiträge: 0
Registriert: Do 9. Aug 2007, 23:35
Wohnort: Im Hamburger Exil
Kontaktdaten:

Re: Kann man die UCI nicht verbieten?

Ungelesener Beitragvon Tisa » So 1. Mär 2009, 21:36

Kalle hat geschrieben:
Tisa hat geschrieben:Gewalt war vor der UCI nie ein Thema in Iserlohn? Das ist für mich eine ziemliche Lüge. Gewalt gab es auch vor der UCI in Iserlohn.
Ja, genau.... Deswegen war es lange Jahre auch möglich, dass Essener und Iserlohner direkt nebeneinander stehen konnten ohne das es auch nur ansatzweise gerappelt hat. Nur drei ehrenamtliche pummelige Ordner. Auch gingen Gäste und DK-Besitzer durch den selben Eingang. Gästefans gingen ganz normal hinter den Heimfans entlang auf ihre Plätze. Unkontrolliert und vollkommen frei in ihrer Bewegung! :schock: Das waren noch richtige Hassderbys.
Ganz genau.... Es gab nie Stress mit den Essenern, es gab auch niemals vor der UCI Auseinandersetztungen mit Dummdorf. Die Hannoveraner kommen auch erst seit es die UCI gibt nicht mehr nach Iserlohn, davor waren sie immer reichlich am Seilersee :lol:
Du hast echt die dicke Ahnung :baeh:
Überleg dir, wem du Gutes tust, du kannst auch Böses ernten!!
Bild

Gates Malo
Beiträge: 0
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 01:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Kann man die UCI nicht verbieten?

Ungelesener Beitragvon Gates Malo » So 1. Mär 2009, 21:38

Diese ständigen Verweise und lahmen Rechtfertigungen der Marke "Früher man aber auch bla bla bla" oder "Der Kutten-Fan XY hat vor soundsoviel Jahren abba auch mal Gewalt ausgeübt" sind doch nichts anderes als der recht erfolglose Versuch von den eigenen Verantwortlichkeiten abzulenken. Hier geht es einzig und allein um die UCI und um niemand sonst.

JizeraWage
Beiträge: 0
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 21:27

Re: Kann man die UCI nicht verbieten?

Ungelesener Beitragvon JizeraWage » So 1. Mär 2009, 21:44

Und du meinst, dass wir jetzt verboten werden oder du eine breite Masse dafür mobilisieren kannst, in dem du hier immer wieder in Abständen schreibst??

Ich kann jedem - egal ob UCI, UCI-Verteidiger, (sachlicher) Kritiker oder was auch immer - nur raten, hierrauf einfach nicht mehr zu reagieren. Lasst ihn/sie seine/ihre Bilder an den Kühlschrank heften und die breite Masse finden!!! Je mehr hier versucht wird, zu diskutieren und zu argumentieren, je mehr kann sich Kalle austoben....also lasst ihn und andere sich dran aufgeilen, ihr Süppchen kochen und ignoriert es einfach!!

Sollte jemande sachliche Diskussionen führen oder Kritik üben wollen, erreicht man die Mitglieder der UCI auch über den Sommer hinweg über alle bekannten Wege inklusive hier!
Daniel@ultra-crew-iserlohn.de oder die bekannten User hier!

Von Kalle wird man das wie gewohnt nicht hören.....Kalle ist nämlich nicht so der gesprächige Typ, der sieht das alles nämlich ein bisschen anders.....
Hat man euch nicht vor uns gewarnt,
habt ihr euch nie gefragt,
Wer wir sind und was wir tun?
Alles ist wahr.......Wir sind wieder da

Gates Malo
Beiträge: 0
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 01:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Kann man die UCI nicht verbieten?

Ungelesener Beitragvon Gates Malo » So 1. Mär 2009, 21:48

Und Du meinst jetzt, allen die nicht Deiner Meinung sind, auf diesem Wege den Mund verbieten zu können?

JizeraWage
Beiträge: 0
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 21:27

Re: Kann man die UCI nicht verbieten?

Ungelesener Beitragvon JizeraWage » So 1. Mär 2009, 21:54

Nö, um Gottes Willen!!!
Ihr könnte ja posten bis ihr schwarz werdet....schimpft, erzählt, diskutiert untereinander wie ihr wollt, trefft euch, macht Studi/meinvz-Gruppenzum Thema auf...... es wird bloss keiner der "anderen" Seite antworten, was ja bei euren Post doch auch immer ein alternatives Ziel ist, das jemand der UCI oder deren Freunde eingreift oder Stellung nimmt!! So gesehen trefft ihr in diesem Thread halt euch mit Gleichgesinnten und gut ist! Viel SPass dabei, solange ihr Spass dran habt..... :D ;)


Du kannst jetzt hier posten, dass wir kleine Kinder fressen.....keiner von denen, die du ankreidest noch deren Sympathisanten wird auf dich reagieren....daher wirst dich allein darauf freuen können, dass hier jemand mit "Ja, ich wusste schon das sie Kinder fressen...meint ihr die SChweine nehmen Send oder Ketchup dazu!" kommt.....und soweiter und sofort!
Hat man euch nicht vor uns gewarnt,
habt ihr euch nie gefragt,
Wer wir sind und was wir tun?
Alles ist wahr.......Wir sind wieder da

Tisa
Beiträge: 0
Registriert: Do 9. Aug 2007, 23:35
Wohnort: Im Hamburger Exil
Kontaktdaten:

Re: Kann man die UCI nicht verbieten?

Ungelesener Beitragvon Tisa » So 1. Mär 2009, 22:01

Gates Malo hat geschrieben:Diese ständigen Verweise und lahmen Rechtfertigungen der Marke "Früher man aber auch bla bla bla" oder "Der Kutten-Fan XY hat vor soundsoviel Jahren abba auch mal Gewalt ausgeübt" sind doch nichts anderes als der recht erfolglose Versuch von den eigenen Verantwortlichkeiten abzulenken. Hier geht es einzig und allein um die UCI und um niemand sonst.
Erstmal hab ich diese Verweise eben angeführt und die UCI liegt mit Sicherheit nicht in meiner Verantwortung, denn ich bin kein Mitglied. Ich bin nichtmal in minimaler Weise Ultra, sondern ein stinknormaler "Kuttenfan". Mit deinem letzten Satz zeigst du ganz klar und deutlich, dass DU von der eigenen Verantwortung ablenken willst.
Allerdings hat Dollek völlig recht. Es bringt nix mit bestimmten Usern zu versuchen eine normale Diskussion zu führen. Wie gesagt, ihr fordert Dinge, welche ihr selber nicht besitzt.
Überleg dir, wem du Gutes tust, du kannst auch Böses ernten!!
Bild

Martti Jarkko
Beiträge: 0
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 05:03
Wohnort: Iserlohn (Hockeytown)
Kontaktdaten:

Re: Kann man die UCI nicht verbieten?

Ungelesener Beitragvon Martti Jarkko » So 1. Mär 2009, 22:29

Zapfhahn hat geschrieben:Kalle, Du sprichst mir aus der Seele! Auch Al kann ich nur zustimmen. Martti hingegen sollte vielleicht mal (evtl. nach gesunder Nachtruhe) seinen Blick von der Uhrzeit des Postings hin zu dessen Inhalt wenden, dann wird er evtl. auch erkennen, daß sich vereinzelter Ärger in 25-30 Jahren und fast regelmäßige Krawalle in drei Jahren durchaus unterscheiden und daß man sich auch ein Urteil erlauben kann, wenn man mal nicht beim "Freundschaftsspiel" in der Halle war, gelle?

Da die UCI nicht mal bereit ist, sich mal glaubwürdig und ohne Eischränkungen und Hintertürchen von Gewalt zu distanzieren, kann ich mich nur von der UCI distanzieren. ... Punkt! ... So lange das so ist, möchte ich auch niemanden von euch in der Halle ansprechen um mich davon überzeugen zu lassen, was für nette Kerle ihr alle seid. Ich distanziere mich bis auf weiteres auch von jeglicher Aktion vom Typ "Wir sind alle Eishockeyfans" unter einem "Dach" gemeinsam mit der UCI. Ich bin davon überzeugt, ohne daß ich das alles haarklein und bis ins Detail beweisen muß, daß der Kern der UCI zumindest gewaltbereit ist. Wer die ständige Konfrontation mit der gegnerischen in Teilen sicherlich genauso gewaltbereiten Anhängerschaft zumindest billigend in Kauf nimmt, obwohl er diese leicht verhindern könnte, ist selbst schon allein nach der Wortbedeutung gewaltbereit. Und von solchen "Anhängern" werde ich mich immer distanzieren.

Es kann mir doch niemand weismachen, daß eine "gruppenübergreifende" und standortübergreifend vernetzte Struktur wie die "Ultras" mit gegenseitiger Solidarisierung notwendig ist, um Doppelhalter zu malen oder Hüpfeinlagen einzustudieren. Es ist doch offensichtlich, daß hinter der positiven Fassade des aktiven Fan-Supports ganz andere Dinge transportiert werden. Und da stimme ich Al zu, daß es schon etwas eigenartig anmutet, wenn man sein ganzes Leben nach seinen eigenen Worten dem Support seines Eishockey-Clubs verschreibt. Zum einen hat das argumentativ den Vorteil, daß man sich insofern immer den anderen Fans, die sie "Normalos" nennen, überlegen (und immer im Recht) wähnt, weil man ja viel mehr Zeit Und Herzblut zu investieren angibt.

Ich glaube nicht, daß irgendjemand so weit in mich reinschauen kann, um zu beurteilen, wieviel Herzblut ich schon in die Eishockeyspiele der letzten 25 Jahren unter Beteiligung von ECD/IEC/Roosters hineingelegt habe, folglich nehme ich mir heraus, selbst zu entscheiden, wie und in welchem Umfang ich die Roosters supporte. Und dabei soll es auch bleiben.

Eishockey, liebe UCI, ist ein Spiel. DEG Metro Stars - Iserlohn Roosters z.B. ist ein Eishockeyderby und nicht ein Kriegszustand zwischen den Städten Düsseldorf und Iserlohn. Insofern bricht einem auch kein Zacken aus der Krone, wenn man mal nach einem hitzigen Spiel den direkten Weg zum Bus oder Auto nimmt ohne darauf zu warten, bis man mit den Düsseldorfern (oder wem auch immer) zusammenrasselt. Die ständigen Rechtfertigungen auf die zahlreichen Vorfälle in der Vergangenheit kann niemand mehr hören! Gewalt war nie ein Thema in Iserlohn, bevor die UCI in die Halle kam, das kann ich nur bestätigen.

Was ich ebenfalls unmöglich finde, ist diese Inkonsequenz der UCI, einerseits optisch deutlich als Einheit aufzutreten, um andererseits nach Vorwürfen von außen bzgl. Verwicklung in Gewaltszenen organisatorisch wieder vorübergehend in hunderte von Privatpersonen zu zerfallen. Das ist eine sehr bequeme Einstellung, aber keine glaubwürdige! Wer eine solche Gruppe gründet mit gemeinsamen Outfit und gemeinsamen Ideen, der übernimmt schon dadurch Verantwortung für das, was im Namen der Gruppe von ihren Mitgliedern getan wird. Verantwortung, liebe UCI-Mitglieder, falls euch das Wort schon mal irgendwo begegnet ist, ist auch, daß man für das einsteht, was man gemeinsam tut oder dafür sorgt, daß das unterbleibt, was man nicht verantworten kann, schlimmstenfalls sich von der Gruppe distanziert, falls man deren Handlungen weder verantworten noch verhindern kann.

Solange ihr aber nur versucht, euch darum herumzumogeln, Farbe zu bekennen, und ansonsten zu tun, was euch Spaß macht, ohne Rücksicht auf das Ansehen des Vereins, für den ihr angebt, zu 100% einzustehen, dann wundert euch bitte nicht, wenn die Mehrheit der anderen euch nicht ernst nimmt und euch ablehnend gegenübersteht.

Also, liebe Sportkameraden von der UCI: Ihr seid jetzt am Zug! Wer solch einem dringenden Verdacht bzgl. Gewaltbereitschaft ausgesetzt ist, sollte sich mal ein paar vertrauensbildende Maßnahmen einfallen lassen, die so überzeugend sind, daß man euch wieder glauben kann. Wenn jetzt aber wieder nichts oder nur halbherzige Statements und keine Taten kommen, kann ich mich nur nach dem nächsten einschlägigen Vorfall mit UCI-Beteiligung ebenfalls den Befürwortern eines Stadionverbots gegen die UCI anschließen.
Dieter Nuhr!

Man sollte erstmal anfangen Krawall für sich zu definieren, bevor man so einen Unsinn verfasst. Jungs, langsam werdet ihr lächerlich!

Warum soll sich die UCI von Gewalt distanzieren? Nur weil du ihr nachsagst sie sei gewalttätig? Isst du Bananen? Kannst du dich bitte davon distanzieren, ansonsten könnte ich denken du bist ein Affe!!!

Martti Jarkko
Beiträge: 0
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 05:03
Wohnort: Iserlohn (Hockeytown)
Kontaktdaten:

Re: Kann man die UCI nicht verbieten?

Ungelesener Beitragvon Martti Jarkko » So 1. Mär 2009, 22:34

Kalle hat geschrieben:
Martti Jarkko hat geschrieben:Was echte Fans doch für geile Kommentare während einer Partie verfassen können!

:lol: :lol: :lol:
Ich wusste, dass das kommt. Vielleicht hätte ich im Beklopptenforum daraus eine Wette für den guten Zweck machen sollen. Es gibt einen guten Grund warum ich zu Hause bin und nicht in der Halle war. Wenn du ihn wüsstest, würdest du dich schämen, aber der Grund geht dich und jeden anderen mal so gar nichts an. Aber hauptsache einen Spruch gegen einen vermeintlichen Sesselpupser gelassen. Gratuliere.
Mir ist dein Grund doch scheißegal! FAKT IST, DU WARST NICHT DA DU HELD!

Martti Jarkko
Beiträge: 0
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 05:03
Wohnort: Iserlohn (Hockeytown)
Kontaktdaten:

Re: Kann man die UCI nicht verbieten?

Ungelesener Beitragvon Martti Jarkko » So 1. Mär 2009, 22:41

Kalle hat geschrieben:
Tisa hat geschrieben:Gewalt war vor der UCI nie ein Thema in Iserlohn? Das ist für mich eine ziemliche Lüge. Gewalt gab es auch vor der UCI in Iserlohn.
Ja, genau.... Deswegen war es lange Jahre auch möglich, dass Essener und Iserlohner direkt nebeneinander stehen konnten ohne das es auch nur ansatzweise gerappelt hat. Nur drei ehrenamtliche pummelige Ordner. Auch gingen Gäste und DK-Besitzer durch den selben Eingang. Gästefans gingen ganz normal hinter den Heimfans entlang auf ihre Plätze. Unkontrolliert und vollkommen frei in ihrer Bewegung! :schock: Das waren noch richtige Hassderbys.
Tja, dann denk du das mal weiter!

Man kann dumm tun, dumm bleiben wird man aber ein Leben lang, wenn man auch wirklich dumm ist!

Gates Malo
Beiträge: 0
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 01:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Kann man die UCI nicht verbieten?

Ungelesener Beitragvon Gates Malo » So 1. Mär 2009, 23:21

Tisa hat geschrieben:
Gates Malo hat geschrieben: Mit deinem letzten Satz zeigst du ganz klar und deutlich, dass DU von der eigenen Verantwortung ablenken willst.
Deine Aussage ist ziemlicher Quatsch wenn man den Thread-Titel als Grundlage für die Diskussion hier nimmt.

Tisa
Beiträge: 0
Registriert: Do 9. Aug 2007, 23:35
Wohnort: Im Hamburger Exil
Kontaktdaten:

Re: Kann man die UCI nicht verbieten?

Ungelesener Beitragvon Tisa » So 1. Mär 2009, 23:55

Gates Malo hat geschrieben:
Tisa hat geschrieben:
Gates Malo hat geschrieben: Mit deinem letzten Satz zeigst du ganz klar und deutlich, dass DU von der eigenen Verantwortung ablenken willst.
Deine Aussage ist ziemlicher Quatsch wenn man den Thread-Titel als Grundlage für die Diskussion hier nimmt.
Der Thread-Titel geht mir am A.... vorbei. Mir geht es um das Ansehen der Fans allgemein und dabei ist es nunmal Tatsache, dass dieses Ansehen schon lange vor der UCI arg ins Negative gerutscht ist. Wenn man sich dem allerdings nicht stellen will und stattdessen lieber auf den Thread-Titel verweist, dann will man ganz klar von der eigenen Verantwortung ablenken. Ist aber für einige wohl etwas zu schwer zu verstehen. Leb du weiter in deiner Traumwelt von friedlichen Eishockeyfans und bösen Ultras :lol:
Überleg dir, wem du Gutes tust, du kannst auch Böses ernten!!
Bild

Zapfhahn
Beiträge: 0
Registriert: Mi 3. Okt 2007, 13:05

Re: Kann man die UCI nicht verbieten?

Ungelesener Beitragvon Zapfhahn » Mo 2. Mär 2009, 00:52

@Tisa: Nehmen wir mal an, Du hättest recht und es hätte schon vor der UCI gewalttätige Auseinandersetzungen unter Beteiligung von IEC-Fans von vergleichbarer Qualität und Häufigkeit gegeben: Welche Schlußfolgerung ziehst Du daraus? Daß solche Auseinandersetzungen zu dulden sind, weil es sie Deiner Meinung nach immer schon gegeben hat?

Zu Deinem Beispiel Essen kann ich nur sagen: Ich war unzählige Male am Westbahnhof und es ist mir noch immer gelungen, friedlich die Halle zu verlassen, ohne mit irgendjemandem aneinanderzugeraten. Und dafür mußte ich noch nicht mal durch den Hinterausgang rausgehen.

Lediglich in Düsseldorf wurde ich einmal von einem Einheimischen angegriffen, ohne daß es dazu irgendeinen Anlaß gab (außer vielleicht mein blau-weißes Trikot). Der Angreifer wurde allerdings sofort von zwei mit einem rot-gelben Trikot bekleideten überwältigt, insofern habe ich auch keinen Grund, Düsseldorf pauschal als "Dummdorf" zu bezeichnen. Aber das soll dann jeder halten, wie er will.

Ich habe mir meine Meinung nicht zuletzt aus persönlichen Beobachtungen, aber auch aus Äußerungen der verschiedenen Parteien hier im Forum gebildet und ich akzeptiere nicht, daß die UCI sowie ihr sympathisierendes Umfeld bis in alle Ewigkeit für sich in Anspruch nimmt, ihnen nichts nachweisen zu können, da die friedlichen Fans bei den Hauereien nicht anwesen waren und somit gar nicht mitreden könnten. Aufgrund der Häufung der Verdachtsmomente ist die UCI sehr wohl in der Pflicht, die Öffentlichkeit von ihrer Gewaltfreiheit zu überzeugen.

Martti Jarkko
Beiträge: 0
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 05:03
Wohnort: Iserlohn (Hockeytown)
Kontaktdaten:

Re: Kann man die UCI nicht verbieten?

Ungelesener Beitragvon Martti Jarkko » Mo 2. Mär 2009, 01:04

Zapfhahn hat geschrieben:@Tisa: Nehmen wir mal an, Du hättest recht und es hätte schon vor der UCI gewalttätige Auseinandersetzungen unter Beteiligung von IEC-Fans von vergleichbarer Qualität und Häufigkeit gegeben: Welche Schlußfolgerung ziehst Du daraus? Daß solche Auseinandersetzungen zu dulden sind, weil es sie Deiner Meinung nach immer schon gegeben hat?

Zu Deinem Beispiel Essen kann ich nur sagen: Ich war unzählige Male am Westbahnhof und es ist mir noch immer gelungen, friedlich die Halle zu verlassen, ohne mit irgendjemandem aneinanderzugeraten. Und dafür mußte ich noch nicht mal durch den Hinterausgang rausgehen.

Lediglich in Düsseldorf wurde ich einmal von einem Einheimischen angegriffen, ohne daß es dazu irgendeinen Anlaß gab (außer vielleicht mein blau-weißes Trikot). Der Angreifer wurde allerdings sofort von zwei mit einem rot-gelben Trikot bekleideten überwältigt, insofern habe ich auch keinen Grund, Düsseldorf pauschal als "Dummdorf" zu bezeichnen. Aber das soll dann jeder halten, wie er will.

Ich habe mir meine Meinung nicht zuletzt aus persönlichen Beobachtungen, aber auch aus Äußerungen der verschiedenen Parteien hier im Forum gebildet und ich akzeptiere nicht, daß die UCI sowie ihr sympathisierendes Umfeld bis in alle Ewigkeit für sich in Anspruch nimmt, ihnen nichts nachweisen zu können, da die friedlichen Fans bei den Hauereien nicht anwesen waren und somit gar nicht mitreden könnten. Aufgrund der Häufung der Verdachtsmomente ist die UCI sehr wohl in der Pflicht, die Öffentlichkeit von ihrer Gewaltfreiheit zu überzeugen.
Es lebe die Inquisition! Brennen die Hexen bei dir schon? Gedanklich anscheinend ja schon lichterloh!

Der der Scheisse macht fliegt raus, aber eine ganze Gruppierung für die Verfehlungen einzelner auszusperren ist lächerlich und nur darum geht es in diesem Thread! Fangt es an zu kapieren oder seid ihr wirklich so ....?

Was mir nicht in den Kopf will, wieso soll man sich für Dinge rechtfertigen, die man nicht begeht und die man auch nicht plant zu begehen? Wieso muss ich mir beim Zutritt in die Halle die Sachen durch suchen lassen? Was soll das? Hier werden Freiheiten beschnitten und Deppen wie du fordern noch mehr von dem Zeug, sorry, aber wie dumm kann man eigentlich sein?

Gates Malo
Beiträge: 0
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 01:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Kann man die UCI nicht verbieten?

Ungelesener Beitragvon Gates Malo » Mo 2. Mär 2009, 02:17

Martti Jarkko hat geschrieben:Wieso muss ich mir beim Zutritt in die Halle die Sachen durch suchen lassen? Was soll das? Hier werden Freiheiten beschnitten ...
Ist doch überall so ... ob im Sport oder bei Konzerten oder am Flughafen. Ob diese Entwicklung nun unbedingt toll ist sei mal dahingestellt. Aber sie ist nicht unbegründet. Sicherheit geht nunmal vor. Und wenn der erste Vollhorst neben Dir ne Rakete im Stadtion/in der Eishalle/in der Konzerthalle zündet und Du das Teil abkriegst, dann wirst Du zukünftig froh sein, dass es solche Kontrollen gibt. Es gibt nunmal leider zuviele Volldeppen, die das, was unsereiner Spaß macht, in Misskredit bringen. Und ehrlich gesagt werden die Kontrollen bei uns in der Eishalle noch recht locker gehandhabt.