Spiegel: Auf drei Säulen zum Erfolg

Presseartikel, Bilder und Berichte rund um die Roosters
earl-grey
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 18:54

Spiegel: Auf drei Säulen zum Erfolg

Ungelesener Beitragvon earl-grey » Di 9. Feb 2010, 10:14

http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,675769,00.html

Ein interessanter Artikel über die Wirtschaftsstruktur der Roosters. Wobei wohl ein paar Abschnitte schöngeredet sind ;)
Ich sehe dumme Menschen!

Delfina
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Okt 2008, 11:41

Re: Spiegel: Auf drei Säulen zum Erfolg

Ungelesener Beitragvon Delfina » Di 9. Feb 2010, 14:12

Ist ja nicht schlecht. Aber der Gedanke dass noch mehr VIP Plätz entstehen gefällt mir nicht :schock:

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: Spiegel: Auf drei Säulen zum Erfolg

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Di 9. Feb 2010, 21:27

Mit dem Wort "Sozialneid" hat Wolfgang Brück aber gehörig in die falsche Wortkiste gegriffen. Hier geht es nicht um "Sozialneid", sondern um unterschiedliche Interessen. Die allermeisten Fans auf den Sitz- und Stehtribünen verspüren keinen "Sozialneid" gegenüber VIPs. Sie können sich - selbst wenn sie zu den Besserverdienenden gehören - schlicht und einfach keine Saisonkarte für 4.400 EUR leisten, lieber Herr Brück! Das sollten Sie bei Ihren zukünftigen Planungen niemals vergessen.

kalleins
Beiträge: 0
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:42
Wohnort: badisch Sibirien

Re: Spiegel: Auf drei Säulen zum Erfolg

Ungelesener Beitragvon kalleins » Mi 10. Feb 2010, 08:34

Zunächst einmal ist es doch sehr förderlich, wenn ein so renommiertes Medium positiv über die Roosters berichtet. Da kann man nur hoffen, dass der Artikel von vielen potenziellen "Business-Kunden" gelesen wird.
Im übrigen kann ich Brücks Gedanken sehr gut nachvollziehen. Die Stadionkapazität auf nicht mehr als 5.000 Plätze anwachsen zu lassen, hat ja ausschließlich pragmatische Gründe. Es gelten oberhalb dieser Grenze andere, nämlich schärfere baupolizeiliche und Sicherheitsvorschriften, die einen wesentlich erhöhten Aufwand bedeuten. Und den Zuschauerschnitt so stark zu steigern, dass sich eine Erhöhung der Kapazität lohnt, ist wohl eher unrealistisch.
"Sozialneid" ist vielleicht im Moment nicht ganz der richtige Ausdruck, aber dieser Sozialneid könnte sehr wohl entstehen, wenn die VIP-Bereiche irgendwann auch räumlich das Stadion dominieren. Außerdem ist Brück sicher bewusst, dass die VIP's nicht zuletzt auch wegen der Stimmung in die Halle kommen, und wo die entsteht, weiß er sehr genau.
Bislang haben sich alle Entscheidungen, die die Führungsriege in punkto Vermarktung getroffen hat, als richtig erwiesen. Also dürfen wir auch in der Zukunft auf ihren guten Riecher vertrauen.