DEL - Eine endgültige Zerreißprobe ?

Alles rund um die anderen Teams der Deutschen Eishockey Liga
Hock91
Beiträge: 0
Registriert: Do 3. Apr 2008, 20:04
Wohnort: Remscheid

DEL - Eine endgültige Zerreißprobe ?

Ungelesener Beitragvon Hock91 » Mo 15. Mär 2010, 13:32

"Mehrere Klubs in finanzieller Schieflage, Kritik aus den eigenen Reihen und Fans auf den Barrikaden: In der Deutschen Eishockey-Liga rumort es ganz gewaltig. So wie jetzt, kann es nicht weitergehen. sportal.de beleuchtet die immer größer werdenden Turbulenzen, in denen sich die Liga befindet. ....."

http://www.sportal.de/sportal/generated ... 00000.html
Irgendwann, irgendwann einmal, werden wir am Ende oben steh´n, oh IEC...!

kalleins
Beiträge: 0
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:42
Wohnort: badisch Sibirien

Re: DEL - Eine endgültige Zerreißprobe ?

Ungelesener Beitragvon kalleins » Mo 15. Mär 2010, 14:08

Der Artikel trifft den Nagel ziemlich genau auf den Kopf. Ich hätte mir nur gewünscht, dass die Beleuchtung der wirtschaftlichen Seite der DEL und ihrer Gesellschaften mehr Raum einnimmt als die Regeldiskussion. Denn bei seriöserer Finanzplanung durch die Gesellschaften und ebenso seriöser wie rigider Wirtschaftsprüfung stünde auch mehr Geld für Schiedsrichter und deren Aus- und Weiterbildung zur Verfügung.

al
Administrator
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:19
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: DEL - Eine endgültige Zerreißprobe ?

Ungelesener Beitragvon al » Mo 15. Mär 2010, 14:26

Denke nicht, dass das der Punkt ist.

Du kannst vor der Saison nur prüfen, was vertaglich vereinbart ist. Wenn Sponsor x aber in der Saison nicht zahlen kann, 1000 Leute im Schnitt weniger in die Halle kommen, was bringen dir dann die Verträge?

Andersrum: Wenn du als vorsichtiger Mensch planst und am Saisonende 200.000 Euro über hast und die Playoffs gerade so verpasst wurden, wirst du dir auch ein paar blöde Fragen gefallen lassen dürfen...

So oder so bist du zum Erfolg verdammt, entsprechend wird Spitz auf Knopf kalkuliert. Das machen viele im privaten Umfeld nicht anders und ich als Selbständiger schwimme auch nicht gerade in Geld, dass ich mir Millionen beiseite packen kann. Nichts desto trotz plane ich bei entsprechenden zusagen eben auch mit dem Geld. In der Praxis kommt aber in Projekten, bei Kunden und bei mir dauernd mal etwas unvorhergesehenes dazwischen. Da bringt dir die Wirtschaftsprüfung im Vornherein wenig.
"An Freitag dem 13. passieren schlimme Dinge..... für den AEV..... 6:0 Roosters" -al

kalleins
Beiträge: 0
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:42
Wohnort: badisch Sibirien

Re: DEL - Eine endgültige Zerreißprobe ?

Ungelesener Beitragvon kalleins » Mo 15. Mär 2010, 14:43

Da gebe ich dir im Grundsatz Recht, aber es gibt immer ein ABER:
1. Die Gesellschaften der DEL sind meines Wissens alles GmbHs und müssen auch als solche mit der "Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns" ihre assets bewerten. In der freien Wirtschaft kenne ich zumindest in meiner Branche kein Unternehmen, das nicht im Wissen um die Wirtschaftskrise die Planzahlen für das WJ 2009 entsprechend heruntergeschraubt hätte (sowohl auf der Einnahmen- als auch Ausgabenseite). Wenn also die im Artikel aufgestellte Behauptung stimmt, dass die Haie vom selben Zuschauerschnitt bei gleichhohem Etat wie in der Vorsaison ausgegangen sind, ist das schon sehr verdächtig.
2. Wirtschaftsprüfer sind aufgefordert, die Werthaltigkeit sämtlicher Bilanzposten in Frage zu stellen und zu prüfen. In der Konsequenz heisst das, dass hinter Sponsorenverträgen stehende Einzelpersonen oder Unternehmen hätten geprüft werden müssen. Außerdem hätte der kalkulierte Zuschauerschnitt bemängelt werden müssen. Eine enge Kalkulation wird bei jedem Unternehmen beanstandet. Reserven in Form von Rückstellungen für etwaige Ausfälle werden immer verlangt.
3. Offensichtlich gab es schon fühzeitig Anzeichen. Denn schon vor der Saison sagte W. Brück, er rechne mit 2 möglichen Insolvenzen.
4. Wenn während der laufenden Saison erkennbar wird, dass man sich zu den eigenen Gunsten verkalkuliert hat, d.h. es bleiben die von dir angesprochenen € 200.000 übrig, hat man ausreichend Gelegenheit, die dann noch zur Verstärkung des Teams zu investieren.

Ich halte die wirtschaftliche Solidität der DEL und ihrer Gesellschaften für den wichtigsten Schlüssel zum Gesamterfolg überhaupt. Nur sichtbare und nachhaltige Seriosität ermöglicht langfristige Planungen. Und Planungssicherheit beschert auch eine bessere Positionierung bei potenziellen Sponsoren oder Fernsehanstalten.

al
Administrator
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:19
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: DEL - Eine endgültige Zerreißprobe ?

Ungelesener Beitragvon al » Mo 15. Mär 2010, 15:03

Da gebe ich dir grundsätzlich Recht, ich bezweifle aber stark, dass man sich wirklich derartig detailliert mit den Unterlagen auseinandersetzt. Das ist sicher auch eine Kostenfrage. Da müsstest du Dutzende von Einzelprüfungen der Sponsoren durchführen und das für jeden DEL-Klub. Und anmahnen ist eine Sache, inweifern aber hat die DEL die Möglichkeit kurz vor der Saison zu sagen "Reduziert mal bitte euren kalkulierten Zuschauerschnitt um 1500.". Im Zweifelsfall müsste dann Vertrag mit einem Spieler gelöst werden und ob und wie das alles rechtlich überhaupt möglich ist.. das kann uns vermutlich nur unser aller Tripcke beantworten.
"An Freitag dem 13. passieren schlimme Dinge..... für den AEV..... 6:0 Roosters" -al

kalleins
Beiträge: 0
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:42
Wohnort: badisch Sibirien

Re: DEL - Eine endgültige Zerreißprobe ?

Ungelesener Beitragvon kalleins » Mo 15. Mär 2010, 15:28

"ich bezweifle aber stark, dass man sich wirklich derartig detailliert mit den Unterlagen auseinandersetzt."

Genau das befürchte ich auch und deshalb kommt es immer wieder zu diesen Schräglagen und von Seriosität bleibt die Liga weit entfernt. An dieser Stelle muss der ungeliebte Vergleich zum Fussball erlaubt sein. Es hat in Deutschland wie auch im Ausland Fälle gegeben, in denen Clubs mit Punktabzügen während der laufenden Saison bestraft wurden, weil die wirtschaftliche Seite nicht passte. Daran könnte sich die DEL ohne weiteres orientieren, zumal so etwas maximal die Nichtteilnahme an den Playoffs nach sich zöge, nicht jedoch einen Abstieg.

goldenbembel
Beiträge: 0
Registriert: So 2. Mär 2008, 20:00
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: DEL - Eine endgültige Zerreißprobe ?

Ungelesener Beitragvon goldenbembel » Mo 15. Mär 2010, 22:59

Wir haben mal unsere Meinung zu dieser Fragestellung hier zusammengefasst: http://bit.ly/BApod138

al
Administrator
Beiträge: 34
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:19
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: DEL - Eine endgültige Zerreißprobe ?

Ungelesener Beitragvon al » Di 16. Mär 2010, 15:18

goldenbembel hat geschrieben:Wir haben mal unsere Meinung zu dieser Fragestellung hier zusammengefasst: http://bit.ly/BApod138
Naja, etwas reißerisch, wie ich finde. "Große Krise" empfinde ich aktuell (noch) als überzogen.
"An Freitag dem 13. passieren schlimme Dinge..... für den AEV..... 6:0 Roosters" -al