Der allgemeine Roosters-Schnack ... für alles, was sonst nicht passt!

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
IrgendwannEinmal
Beiträge: 0
Registriert: Di 3. Dez 2019, 09:39

Re: Der allgemeine Roosters-Schnack ... für alles, was sonst nicht passt!

Ungelesener Beitragvon IrgendwannEinmal » So 6. Sep 2020, 09:28

Danke!

Die große Frage ist ja (abseits aller Corona-Zahlen ab November), was die Abstandsregel bedeutet. Es könnte ja Sinn machen, auf die Stehtribüne eine "Bestuhlung" zu schrauben.
Ansonsten kommen wir wohl nicht auf 1500 Sitzplätze inkl. Abstand.

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Der allgemeine Roosters-Schnack ... für alles, was sonst nicht passt!

Ungelesener Beitragvon soese1 » So 6. Sep 2020, 10:39

Sir Henry hat geschrieben:
Sa 5. Sep 2020, 12:18
Daher schaue ich mir die Sache diese Saison von zu Hause aus an und wäre zudem bereit, ein Geisterticket oä. zu kaufen um die Roosters zu unterstützen.
So irgendwie hab ich das gemeint mit dem Fernsehkonzept.
Aber wie genau sowas gehen könnte, darüber müssten sich dann die Leute den Kopf zerbrechen, die jetzt, aus meiner Sicht, an den doch noch immer sehr fragwürdigen Hygienekonzepten stricken.
Ich könnte mir das schon vorstellen, für Fernsehspiele dem entsprechend 20 bis 30 Mücken zu bezahlen, auch irgendwie in Verbindung mit der Dauerkarte.
:dontknow:
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

Sir Henry
Beiträge: 0
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 22:29
Wohnort: Sundern

Re: Der allgemeine Roosters-Schnack ... für alles, was sonst nicht passt!

Ungelesener Beitragvon Sir Henry » So 6. Sep 2020, 10:48

IrgendwannEinmal hat geschrieben:
So 6. Sep 2020, 09:28
Danke!

Die große Frage ist ja (abseits aller Corona-Zahlen ab November), was die Abstandsregel bedeutet. Es könnte ja Sinn machen, auf die Stehtribüne eine "Bestuhlung" zu schrauben.
Ansonsten kommen wir wohl nicht auf 1500 Sitzplätze inkl. Abstand.
An diese Variante hatte ich auch schon gedacht, die wäre natürlich auch mit zusätzlichen Kosten verbunden...
Ich denke, die Verantwortlichen der Roosters haben das ebenfalls schon durchkalkuliert.
Where's the Revolution?

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Der allgemeine Roosters-Schnack ... für alles, was sonst nicht passt!

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » So 6. Sep 2020, 16:54

Ich könnte mir vorstellen, dass bei einem Saisonstart mit wenigen Vor-Ort-Zuschauern zusätzlich ein TV-Konzept kommt ... wäre für Magenta sicher eine lohnende Einnahmequelle.

Ansonsten bin ich weiterhin skeptisch wegen eines möglichen Saisonstarts ... und bzgl. der Einhaltung von Hygieneregeln im Stadion bei reduzierter Zuschauerzahl, bleibe ich auch skeptisch. Sowas muss ja dann auch kontrolliert werden, die Leute müssen sich dran halten usw. usw. ... da sehe ich echte Umsetzungsprobleme!
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Mkler77
Beiträge: 0
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 16:05
Wohnort: Iserlohn im Sauerland

Re: Der allgemeine Roosters-Schnack ... für alles, was sonst nicht passt!

Ungelesener Beitragvon Mkler77 » So 6. Sep 2020, 17:12

Man hätte mit der Telekom was regeln können, dass man sich einzelne Spiele für einen gewissen Betrag hätte buchen können. Anfangs hatte ich auch Telekom Eishockey gebucht aber ich sehe nicht ein, dass ich für die Sommerpause in der DEL weiterhin meine 5 Euro pro Monat dafür zahle. Daher hab ich wieder gestrichen. Aber muss ja jeder selber wissen.

Franky
Administrator
Beiträge: 43
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: Der allgemeine Roosters-Schnack ... für alles, was sonst nicht passt!

Ungelesener Beitragvon Franky » So 6. Sep 2020, 18:21

Nur mal ganz egoistisch gedacht. Man hat bei der Telekom ein Jahresabo abgeschlossen. Man zahlt also sowieso schon für Eishockeyfreie Monate, weil das Jahresabo für die 8 Eishockeymonate dennoch günstiger ist, als 8 Monat im Monatsabo (Aug-Mrz). Man hat also im Normalfall derzeit einen Vertrag mit Laufzeit bis Sommer 2021.
Wäre es überhaupt zulässig, den Abonenten im Nachhinein noch Geld pro Spiele abzunehmen?
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Der allgemeine Roosters-Schnack ... für alles, was sonst nicht passt!

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » So 6. Sep 2020, 21:17

Es geht glaube ich weniger um die Leute mit nem Abo ... es geht wohl eher darum ein System zu etablieren, bei dem Leute ohne ein Abo Spiele buchen können. So würde man einen Mehrwert generieren und die Fans haben eine Möglichkeit Spiele zu schauen, obwohl man nicht in die Halle kommt. Ist nicht für jeden was, aber ich glaube es gibt genug Fans, die so ein Angebot nutzen würden.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Franky
Administrator
Beiträge: 43
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: Der allgemeine Roosters-Schnack ... für alles, was sonst nicht passt!

Ungelesener Beitragvon Franky » So 6. Sep 2020, 21:59

Ahso., Quasi eine dritte Option. Jahresabo, Monatsabo und Pay-per-Game. Aber wie günstig müsste das sein, um gegen ein Monatsabo konkurenzfähig zu sein? Das Monatsabo liegt bei 16,53€. Bei sagen wir mal nen 5er pro Spiel, hast du das Monatsabo nach 3 Spielen schon raus. Quasi nach einer Woche, da uns sicherlich einige Englische Wochen bevor stehen.
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

Brick Top
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:04
Wohnort: South Of Heaven

Re: Der allgemeine Roosters-Schnack ... für alles, was sonst nicht passt!

Ungelesener Beitragvon Brick Top » Mo 7. Sep 2020, 13:49

Ich sehe es im Prinzip so, dass wir durch diese weniger Bock verheißende Ausnahmesituation müssen, um am Ende das wieder zu bekommen, was wir alle lieben. Dann können wir wieder Spaß habend unterstützen.

Wie da alles im Detail aussieht, ist für mich auch noch nicht wirklich klar. Von auf der Stehplatzgerade installierten Sitzplätzen gehe ich ebenso aus, sonst wäre da viel verschenkt.
Ich meine, bei Sky bzw. Premiere konnte man seinerzeit einzelne Spiele für 3 € buchen, was ich mir schon mal gab, wenn ein Roosters-Auswärtsspiel gezeigt wurde. Was sich da genau im Vergleich zu einem Abo für alle Seiten rechnet, keine Ahnung.

Ich bleibe gespannt, ob was wann wie gelöst wird. :kaffee:
Long And Hairy, But Hard To Carry!!!

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Der allgemeine Roosters-Schnack ... für alles, was sonst nicht passt!

Ungelesener Beitragvon soese1 » Di 8. Sep 2020, 14:21

Ich bin da sehr nah bei Judge.
Ich glaube auch noch nicht an die Durchführbarkeit der Saison.
Und was, wenn mann dann abbrechen muss ?!
Das wäre doch für jeden Club dann sicher der finanzielle Supergau.
Die Clubs gehen ein sehr hohes Risiko ein.
Im Fall der Roosters für ca. 1500 Zuschauer pro Spiel.
Ist es das wirklich Wert, dafür im Falle eines Abruchs mit dem ganzen Club den Bach ab zu gehen ?!
Mir wäre es echt lieber gewesen, man hätte sich mit der Telekom auf ein Fernsehkonzept geeinigt.
Dafür hätte man in dieser Ausnahmesituation die Abbos auch ruhig mal aussetzen können um das anders, so zu regeln, dass die Clubs damit überleben können.
Ich meine, so hätten wir besser unseren Teil dazu beitragen können, dass Eishockey zu erhalten.
Ohne die Gesundheit zu riskieren, oder dass z.B. der Märkische Kreis zum Hotspot und abgeriegelt würde, wenn der Wahnsinn in die Hose geht.
Und dann wären wir auch noch die gelackten.
Und was ist, wenn überhaupt keine 1500 Leute zusammen kommen sondern, was ja auch nicht so unwahrscheinlich ist, dass kaum Jemand Bock hat auf solche trockenen Veransaltungen?

Falls es einen Saisonstart wirklich geben wird, woran ich unter den jetzigen Voraussetzungen sowieso nicht glaube, dann steht, wenn sich nicht noch entschieden was ändert, mein Platz jedenfalls zur Verfügung.


:dontknow:
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

Sir Henry
Beiträge: 0
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 22:29
Wohnort: Sundern

Re: Der allgemeine Roosters-Schnack ... für alles, was sonst nicht passt!

Ungelesener Beitragvon Sir Henry » Di 8. Sep 2020, 16:10

Hat es nicht auch schonmal geheißen, dass Geisterspiele sogar noch "lukrativer" seien, als Spiele mit 1/3 Hallenbelegung und den damit verbundenen Hygienemaßnahmen?
Wie auch immer, ich denke, wenn's den Roosters und allen anderen Teams hilft, dann machen. Ich sehe eine gute Chance auf eine komplette Durchführung der Saison, allerdings sollten sich Alle, die ein Spiel besuchen, darüber klar sein, was auf dem Spiel steht.
Where's the Revolution?

Frumpy
Beiträge: 0
Registriert: So 11. Jul 2010, 13:55
Wohnort: Altena
Kontaktdaten:

Re: Der allgemeine Roosters-Schnack ... für alles, was sonst nicht passt!

Ungelesener Beitragvon Frumpy » Di 8. Sep 2020, 17:07

Der Start der Saison 2020/21 der Champions Hockey League wurde per Beschluss des CHL-Vorstandes während einer außerordentlichen Videokonferenz am heutigen Dienstag, den 08.09.2020, auf den 17. November verlegt, nachdem als vorheriges Startdatum der 6. Oktober anvisiert worden war.

https://eishockey-magazin.de/champions- ... ves/150287
Wenn Du wissen willst, wie es in der Hölle aussieht, dann gehe hin!

Hardy86
Beiträge: 0
Registriert: Do 11. Feb 2016, 19:57

Re: Der allgemeine Roosters-Schnack ... für alles, was sonst nicht passt!

Ungelesener Beitragvon Hardy86 » Mi 9. Sep 2020, 03:09

Ich frage mich ehrlich gesagt schon länger wie unser Verein, Fishtown, oder auch Straubing eine Saison mit beispielsweise 500 Zuschauern finanzieren will.

Wenn da nicht jetzt schon gewisse Einnahmenquellen gesichert sind würde ich mich stark wundern...
[b][color=#000080]Seit wir zwei uns gefunden...[/color][/b] [color=#000080][b]Ooooh ECD[/b][/color]... :schal: :jump:

Schwabenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:03

Re: Der allgemeine Roosters-Schnack ... für alles, was sonst nicht passt!

Ungelesener Beitragvon Schwabenrooster » Mi 9. Sep 2020, 13:23

https://sport.sky.de/artikel/eishockey- ... 5732/35558

Klar, natürlich mit einem Bild von den Roosters, was ein Zufall. :roll:
Blau-und-Weisse Tradition unser Herz schlägt nur für Iserlohn, ohhhhhh IEC! :jump: :jump: :jump:

alf67
Beiträge: 0
Registriert: Mi 20. Jun 2007, 07:44

Re: Der allgemeine Roosters-Schnack ... für alles, was sonst nicht passt!

Ungelesener Beitragvon alf67 » Do 10. Sep 2020, 10:01

Aus üblicherweise gut informierten Kreisen habe ich ein paar Informationen dazu bekommen, wie die Roosters vermutlich mit ihren Dauerkarten und Abonnenten für die anstehende Saison verfahren wollen:
Grundsätzlich wird das Abo-Modell für die kommende Saison wohl ausgesetzt, die bestehenden Abonnements behalten ihre Gültigkeit für 2021/22.

Soweit ich es verstanden habe, sind in NRW zur Zeit 300 Zuschauer pro Heimspiel möglich, das Hygienekonzept sieht eine Ausweitung dieser Zahl auf ca. 1.500 Zuschauer vor.

Es soll eine Einteilung in Zuschauer-Zonen geben und innerhalb dieser Zonen könnte es möglich sein, gemäß der aktuellen Corona-Schutzverordnung Plätze in Gruppen von bis zu 10 Personen zu besetzen (unter gewissen Hygiene- und Abstandsbedingungen).

Stehplätze werden nicht erlaubt sein.

Offizielle Mitteilungen wird es aber wohl erst geben, wenn Ende September die DEL-Sitzung die Modalitäten für den anstehenden Ligenbetrieb beschlossen hat. Dabei werden auch die Regelungen durch die Politik und die bei den entsprechenden Ämtern eingereichten Hygienekonzepte eine Rolle spielen.

Das Dauerkarten-Abo für die Saison 20/21 wird ausgesetzt. Der Vertrag bleibt damit grundsätzlich bestehen und läuft mit allem, was dazugehört, ab der Saison 21/22 weiter.
Immer unter der Voraussetzung, dass unter allen Auflagen eine ausreichende Kapazität zur Verfügung steht, stehen vermutlich folgende Alternativen zur Auswahl:
1. Nutzung der Dauerkarte für 20/21, den gebuchten Platz wird man überwiegend nicht zur Verfügung stellen können, es wird dann wohl eine Neuverteilung geben, wobei aber niemandem eine schlechtere Kategorie zugewiesen werden soll. Diese Dauerkarte wird personalisiert und nicht übertragbar sein, anders geht es im Zuge der Nachverfolgung derzeit nicht.
2. Nutzung des bereits bezahlten Betrages als Ticketgutschein für Heimspiele. Sollte es über die Kapazität der festen Dauerkarten hinaus noch Plätze geben, könnte das die einzige Möglichkeit sein, an Tickets zu kommen, denn damit dürfte es zu einem separaten Vorverkauf für die Heimspiele kommen.
Falls am Ende der Saison noch ein Betrag übrig ist, wird erst dann entschieden, wie damit verfahren wird (Anrechnung für die kommende Saison, Rückzahlung, Spende, etc.).
3. Der bereits bezahlte Betrag kann auf die Folgesaison überschrieben werden, für die aktuelle verzichtet man damit komplett auf seine Rechte als Dauerkarteninhaber.
4. Erstattung des bereits gezahlten Betrages
Ein Losverfahren bei begrenzter Kapazität oder so etwas wie Härtefallanträge wird es nicht geben.

Grundsätzlich soll alles machbare versucht werden, allen Dauerkarten-Inhabern die für sie passende Lösung anzubieten. Die Roosters hoffen, damit auf eine breite Akzeptanz bei ihnen zu treffen und auf die bestmögliche Unterstützung der Fans bei der Planung der anstehenden Saison zurückgreifen zu können.

Sir Henry
Beiträge: 0
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 22:29
Wohnort: Sundern

Re: Der allgemeine Roosters-Schnack ... für alles, was sonst nicht passt!

Ungelesener Beitragvon Sir Henry » Do 10. Sep 2020, 12:45

Irgendwie muss man es ja machen und das ist geschehen. Ich denke, da ist viel Arbeit und Zeit investiert worden und dafür zolle ich großen Respekt. Das man es nicht Allen recht machen kann ist klar, also akzeptieren und hoffen, das die Saison 21/22 wieder normal verläuft!
Where's the Revolution?

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Der allgemeine Roosters-Schnack ... für alles, was sonst nicht passt!

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Do 10. Sep 2020, 19:42

Danke für die Info ... ! Bin mal gespannt, wie da die Abwicklung laufen wird ... !
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Brick Top
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:04
Wohnort: South Of Heaven

Re: Der allgemeine Roosters-Schnack ... für alles, was sonst nicht passt!

Ungelesener Beitragvon Brick Top » Fr 11. Sep 2020, 14:09

Das ist doch mal was konkretes im Gegensatz zu unserem Gestocher im Nebel.
Danke, Alf!

Sehe es genauso wie Sir Henry.
Long And Hairy, But Hard To Carry!!!

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: Der allgemeine Roosters-Schnack ... für alles, was sonst nicht passt!

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Mo 14. Sep 2020, 15:19

Söder will nun also prüfen lassen, einen "Probebetrieb" mit Fans in den Fußball-Stadien, aber auch in anderen Profi-Sportarten wie Eishockey oder Handball zu ermöglichen. Aha.

Seit Monaten werden Kulturschaffende und auch Clubs jenseits des Profifussballs vertröstet.

Jetzt ist es definitiv an der Zeit, nicht nur den Alarmisten und Hyperängstlichen das Feld zu überlassen.

Sondern auch jenen, die in Sorge sind um die CKrise, aber auch meinen, dass nicht deswegen alles vor die Wand gefahren werden sollte.

Ich fordere jedenfalls die Öffnung der Stadion und Hallen für die Fans. Sofort! In verantwortbarer Weise. Logo. Aber wir sollten uns die Agenda nicht weiter von Söder, Lauterbach und Co. diktieren lassen!

IrgendwannEinmal
Beiträge: 0
Registriert: Di 3. Dez 2019, 09:39

Re: Der allgemeine Roosters-Schnack ... für alles, was sonst nicht passt!

Ungelesener Beitragvon IrgendwannEinmal » Mo 14. Sep 2020, 15:57

Wie habe ich das vermisst! So wie eine Wurzelbehandlung beim Zahnarzt.

Stets dieselbe Leier - "Alarmisten", "Hyperängstliche", "an die Wand fahren" usw. usw.

Gerade weil sich hier - ganz überwiegend - so verantwortungsvoll verhalten wurde, kommen wir eventuell mit einem tiefblauen Auge durch die Krise und haben nichts, wie z.B. in den USA, in Brasilien, in Israel, in Großbritannien usw., an die Wand gefahren.
Und falls Du es noch nicht mitbekommen hast, Hallen und Stadien werden gerade wieder vorsichtig geöffnet.

Dein "mit-dem-Fuß-aufstampfen" ist wenig hilfreich; ich hoffe auf eine Hockeysaison und möchte sie mir nicht von Ignoranten kaputtmachen lassen.
Zudem weiß ich nicht, was Du hier zu fordern hast. Seltsam.