Plakate gegen Dietmar Hopp

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
Hardy86
Beiträge: 0
Registriert: Do 11. Feb 2016, 19:57

Re: Plakate gegen Dietmar Hopp

Ungelesener Beitragvon Hardy86 » Di 3. Mär 2020, 04:12

Brick Top hat geschrieben:
Di 3. Mär 2020, 02:25
Auweia!
"Hängt sie auf, die schwarze Sau" ist ein Gesang aus jener Zeit (lange vor irgendwelchen Ultras und trotzdem genauso unmöglich) und sicher keine Einladung zum gemeinsamen Blumenpflücken. Dennoch bezweifle ich, dass irgendein Sauerländer schon den Galgen hinter der Halle vorbereitet hatte.

Entwürdigende Beleidigungen sind eindeutig zu ächten, darüber jedoch u.a. Rassismus oder über martialische Kack-Plakate tatsächlichen Terror zu verharmlosen ist schlichter bis radikaler Irrsinn.


P.S.: Danke für die wertschätzenden Blumen. :)

Ich hab jahrzenhntelang genauso gedacht. Mittlerweile habe ich zumindest leichte Zweifel daran, dass die *Generation Internet* den Unterschied zwischen Fandasein und dementsprechenden übertriebenen Äußerungen, der Realiät und dem wahren Leben unterscheiden kann.

Trotzdem gehört nicht alles in einen Topf geworfen und es muss keine Hypersensibiltät aller Medien erfolgen, nur weil ein Milliardär - dessen Wirken auf sportlichen Gebiet durchaus fragwürdig ist - auf den Rängen beleidigt wird...

Timo Werner, Bibiana Steinhaus, Torunarigha und alle BVB Fans der letzten 20 Jahre wurden ähnlich oder schlimmer beleidigt in Form und/oder Masse und Niemand hat sich dafür interessiert.....
[b][color=#000080]Seit wir zwei uns gefunden...[/color][/b] [color=#000080][b]Ooooh ECD[/b][/color]... :schal: :jump:

Hardy86
Beiträge: 0
Registriert: Do 11. Feb 2016, 19:57

Re: Plakate gegen Dietmar Hopp

Ungelesener Beitragvon Hardy86 » Di 3. Mär 2020, 04:44

An dieser Stelle könnte sich übrigens auch mal Ralf Cassebaum zu Wort melden. Ich glaube keiner wurde in Iserlohn so angefeindet in den letzten 30 Jahren wie er. Und der gute Ralf mit seinem hübschen Helm damals hat sich nie beschwert, ein wahrer Held der späten 80er und frühen 90ern... :D
[b][color=#000080]Seit wir zwei uns gefunden...[/color][/b] [color=#000080][b]Ooooh ECD[/b][/color]... :schal: :jump:

Hardy86
Beiträge: 0
Registriert: Do 11. Feb 2016, 19:57

Re: Plakate gegen Dietmar Hopp

Ungelesener Beitragvon Hardy86 » Di 3. Mär 2020, 04:52

Trajan Cazacu sollte auch noch berücksichtigt werden... ;)
[b][color=#000080]Seit wir zwei uns gefunden...[/color][/b] [color=#000080][b]Ooooh ECD[/b][/color]... :schal: :jump:

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Plakate gegen Dietmar Hopp

Ungelesener Beitragvon soese1 » Di 3. Mär 2020, 06:33

MeikelWuulw13 hat geschrieben:
Sa 29. Feb 2020, 23:03
Zwar reicht mir die sich täglich aufs Neue offenbarende, grenzenlose und hochpeinliche, kollektive Dummheit der missgünstigen Menschen dicke aus, um mir die Hetze gegen einzelne Personen wie Hopp und Sabo zu erklären ...
aber, bitte bitte ...
... erklär mir doch mal einer, was diese hirnlimitierten Vorgartenbepisser in diesem speziellen Fall dem SAP-Mitgründer eigentlich vorwerfen, außer dass er mehr Erfolg im Leben hatte als sie selbst ? :dontknow:
Naja, erklärt wurde das hier ja dann jetzt doch äußerst umfangreich.
Und wenn das natürlich auch alles nichts mit verharmlosen und relativieren zu tun hat, macht mich vieles davon doch recht sprachlos.
Für mich überzeugendes habe ich dabei eigentlich nur beim Papa von Gretel gefunden und mein Bedarf an Erklärung ist mit dem was hier auf den letzten 4 Seiten so an Erleuterungen gekommen ist auch mehr als gedeckt.

@Franky:
Nur eine Frage hätte ich da dann doch noch:
Wo genau auf der " Beleideidigungsskala " ist der Unterschied zwischen Fraktion der Hirnlosen und hirnlimitierten Vorgartenpissern ?
;) :D
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

Franky
Administrator
Beiträge: 42
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: Plakate gegen Dietmar Hopp

Ungelesener Beitragvon Franky » Di 3. Mär 2020, 08:32

@soese1: eine Skala gibt es nicht. Wir Drei entscheiden nach Gutsherrenart und Bauchgefühl :D
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Plakate gegen Dietmar Hopp

Ungelesener Beitragvon soese1 » Di 3. Mär 2020, 08:42

Franky hat geschrieben:
Di 3. Mär 2020, 08:32
@soese1: eine Skala gibt es nicht. Wir Drei entscheiden nach Gutsherrenart und Bauchgefühl :D
:rauf:
Soll mir recht sein, die Grenze dessen was ich an vogeheuchelter Objektivität ertrage ist in dieser Diskussion sowieso längst erreicht.
;) :D
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

Go Habs
Beiträge: 0
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 20:27
Wohnort: Ironwood

Re: Plakate gegen Dietmar Hopp

Ungelesener Beitragvon Go Habs » Di 3. Mär 2020, 09:29

Franky hat geschrieben:
So 1. Mär 2020, 19:24
@Go Habs: ich bin absolut bei dir. Solche Beleidigungen sind scheiße und gehören nicht ins Stadion. Zugleich kann man aber auch den Umgang des DfB kritisieren, der hier verschiedene Maßstäbe anwendet.
Da gebe ich Dir vollkommen Recht.
Habe den folgenden Artikel, der gut hierzu passt, gelesen und musste beim letzten Absatz laut lachen.
https://www.spiegel.de/sport/fussball/f ... 9d2baaf3a0

Zitat aus dem Artikel: Angesprochen darauf, dass in den Niederlanden 14 Millionen Euro in den Kampf gegen Rassismus investiert werden sollen, dass es in England bereits seit sieben Jahren eine App gibt, mit der Zuschauer Vorfälle melden können, und warum es das in Deutschland nicht gebe, sagte Keller [DFB-Präsident]: "Weil in den Niederlanden und England Rassismus schon länger ein Problem ist als bei uns."

Lebt der in einem anderen Deutschland?! Manche Menschen haben sich scheinbar vor einiger Zeit komplett von der Realität losgesagt oder erleben sie in einer mir nicht zugänglichen Weise.
Ich finde die Äußerung bemerkenswert naiv. Und das ist sehr zurückhaltend von mir formuliert.

IrgendwannEinmal
Beiträge: 0
Registriert: Di 3. Dez 2019, 09:39

Re: Plakate gegen Dietmar Hopp

Ungelesener Beitragvon IrgendwannEinmal » Di 3. Mär 2020, 09:43

Keller, als Hoffnungsträger angetreten, ist eine einzige Enttäuschung. Sein "Ranwanz-Bild" mit Infantino ist auch mindestens Oberliga.

Brick Top
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:04
Wohnort: South Of Heaven

Re: Plakate gegen Dietmar Hopp

Ungelesener Beitragvon Brick Top » Di 3. Mär 2020, 13:17

Es spricht für das Forum, dass die meisten User hier das Thema doch bemerkenswert pragmatisch betrachten.

Als diese geheuchelte Empörungs-Fanfare am Samstag angeschmissen wurde, dachte ich schon, dass dies wie bei vergleichbaren öffentlichen emotionalen Impulsdurchbrüchen in der Vergangenheit nach einiger Zeit der Beruhigung wohl anders betrachtet werden wird. Hier brauchte es diese Zeit gar nicht. Und mittlerweile liest man auch medial vermehrt differenziertere Berichte.

Cassebaum und Cazacu haben sich tatsächlich einges am Seilersee anhören können. Bei Krefeld war damals auch einer, womöglich Fabig oder so ähnlich. Kriege das nicht mehr ganz auf die Kette.

Man kann sich tatsächlich fragen, warum Dietmar Hopp soviel unbeliebter als sein Sohn ist. Womöglich liegt der Unterschied in den Sportarten. Oder dass der Ältere einen Club mit viel Geld in die BL gehievt hat und sein Sohn bei den bereits in der DEL befindlichen Adlern bzw. beim MERC eingestiegen ist.Und das meine ich ohne Wertung.
Womöglich fragt sich der Senior auch, ob es richtig war jedwede Beleidigung zur Anzeige zu bringen. Damit hat er selbst jedem dümmsten Pappkopp Beachtung signalisiert, worauf solche doch nur aus sind.
Die Klamotte mit der Hochfrequenz-Pfeif-Anlage vor dem Gästeblock, die bei jedem Anti-Hopp bzw. -Hoffenheim-Gesang anspringt, die bewusst mit Tinnitus und ähnlichen zum Teil lebenslangen Körperverletzungen spielte bzw. selbige auslöste, war eine repressive Methode, welche man eher aus despotischeren Gefilden erwartet. Das darauf folgende Rumgeeiere bezüglich der Verantwortung sowie Hopps zwischenzeitliche Aussagen dazu sprachen Bände. Wenn man sowas als leicht fußballinteressierter Eishockey-Fan liest, kann man nur den Kopf schütteln. :schuettel:

Dass Thomas Sabo z.B. in der DEL nicht überall hemmungslos geliebt wird, liegt wohl daran, dass er nicht wie diverse Mäzen ausschließlich einen Standort als Motor betreibt, sondern dass er seinen Namen in den Teamnamen gespielt hat. Das kann man nun toll finden oder nicht.

Wenn man sich auf eine Bühne stellt, muss man damit rechnen, dass nicht alle einem zujubeln, sondern dass man auch Ablehnung erfährt. Das rechtfertigt keinerlei Beleidigungen oder martialische Banner bzw. Plakate, dennoch kann dieses Vorwissen bzw. eine realitätsnahe Eigen- wie Fremdwahrnehmung sicher nicht schaden.
Long And Hairy, But Hard To Carry!!!

MeikelWuulw13
Beiträge: 0
Registriert: Sa 11. Aug 2007, 23:41

Re: Plakate gegen Dietmar Hopp

Ungelesener Beitragvon MeikelWuulw13 » Di 3. Mär 2020, 20:20

Go Habs hat geschrieben:
Di 3. Mär 2020, 09:29
... sagte Keller [DFB-Präsident]: "Weil in den Niederlanden und England Rassismus schon länger ein Problem ist als bei uns."...
... Manche Menschen haben sich scheinbar vor einiger Zeit komplett von der Realität losgesagt oder erleben sie in einer mir nicht zugänglichen Weise.
Ich finde die Äußerung bemerkenswert naiv.
Wie jetzt ? Ist der Müller-Vorfelder denn nicht mehr im Amt ? Und echt ... Rassismus im Parkstadion ???? Kann ich mir gar nicht vorstellen. Der Asa war doch, für einen Schwarzen, immer soooo beliebt. :gaehn:
KOSCHITZE

MeikelWuulw13
Beiträge: 0
Registriert: Sa 11. Aug 2007, 23:41

Re: Plakate gegen Dietmar Hopp

Ungelesener Beitragvon MeikelWuulw13 » Mi 4. Mär 2020, 08:19

Nachdem ich mich ein wenig mit Dietmar Hopp und seinem Kumpel beschäftigt habe

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Dietmar_Hopp
https://en.m.wikipedia.org/wiki/Hasso_Plattner

(inglisch wiki is besser wiki)

habe ich mich dazu entschieden, sein Engagement für den Hoffenheimer Fuppesverein ziemlich cool zu finden. Er ist demnach der einzige echte Hoffenheimer in dem Club, und hat da früher auch gespielt. Er und sein SAP-Kumpel aus Berlin müssen als die einzigen Deutschen bzw. Europäer bezeichnet werden, die die ach so tollen Softwareheinis aus dem Silikontal auf ihrem Paradegebiet abgehängt haben. Seeeeeeehr prominent also und seeeeeehr bedeutend und damit, zumindest in meinem Weltbild, völlig zurecht seeehr cool und seeeeeeeehr reich. Verstehn, Plakatmaler ?

Beide sind sehr spendabel auf caritativem und wissenschaftlichem Gebiet, was anscheinend “in“ ist als stinkreicher Programmierbilly. Ihr auch, Plakatmaler ?

Sein Kumpel hat sich im Land der Reichen und Schönen, standesgemäß, einen NHL-Club zugelegt. Es ist insofern leicht nachvollziehbar und durchaus sympathisch, dass er selber ein paar hundert marginale Euros genommen hat, und wie sein Kumpel in einen Sportverein gesteckt hat - nur eben nicht in einen NHL-Teilnehmer, sondern in seinen Dorfclub, wo man ihn seit 70 Jahren kennt. Das hat er wahrscheinlich, entweder seinen Arbeitskollegen oder seinem Dorfstammtisch, irgendwann einmal mit besoffenem Kopp versprochen.

Heee ihr neidischen Plakatmaler, wo sind die bodenständigen, stinkreichen Münchener und Dortmunder, über die man so eine filmreife Geschichte erzählen kann ?

Dass sein Daddy ein dekorierter Nazi war, stört anscheinend niemanden unter den Plakatmalern. Aber für seinen Daddy kann man ja nix.

Was will ich damit nochmal sagen ? Achja: mit Didi Hopp trifft es den Falschen, und ich kann seinen verdatterten Blick verstehen.

Peinlich, liebe Plakatmaler. Mal ein bisschen zu lesen, und dann Plakate gegen Rassismus, Homophobie und Vorgärten bepissen zu malen, wäre klüger gewesen. Auch Anschütz, Emirates und Gazprom hätte ich noch verstehen können. Aber Vorsicht ... die bezahlen eure Pokale.

Feddich.
KOSCHITZE

IrgendwannEinmal
Beiträge: 0
Registriert: Di 3. Dez 2019, 09:39

Re: Plakate gegen Dietmar Hopp

Ungelesener Beitragvon IrgendwannEinmal » Mi 4. Mär 2020, 09:05

Ich weiß nicht genau, ob das Ironie war, aber...

So einfach ist die Welt nicht, die Du da zeichnest. Schallkanonen? Richtmikrofone? Sein völlig verstrahlter Anwalt Schickhardt? 50+1 kippen? Dialogunfähigkeit? Die generelle "Ich kauf´mir und mach´ mir die Welt, wie sie mir gefällt"-Attitüde?
"Leider" ist die Welt nicht so schwarz-weiß. Nichts gegen seine Lebensleistung; jedoch Stichwort Spendenfreudigkeit: Wenn Bezos, Hopp und Co. Millionen spenden, ist das so, als ob Du in die Portokasse greifst.

Ich hoffe, sehr - und jetzt sind wir wieder beim Hockey - dass die Domes­ti­zie­rung der Kurven im Hockey und Fuß­ball niemals so ausfällt, wie sich das die Hopps und Schick­hardts dieser Welt vorstellen.
Schön auf den Sitzen Platz nehmen, ´mal bei einem Tor aufspringen. Das muss reichen.

Ich möchte in den Hallen Emotionen pur. Da kann man nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen [und ja, um Missverständnissen vorzubeugen: Die Plakate waren unterste Schublade].

Mir gehört das Spiel genauso wie Hopp!
Alle, die es kaputtmachen oder transformieren wollen, werden Widerstand zu erwarten haben. Wir sehen jetzt schon im Hockey die totale Dominanz von RB und SAP. Jedes Jahr darf ein Kleiner oben mit rein, ´mal der IEC, ´mal Augsburg, ´mal Straubing. Wer Meister wird, kann man trotz "Leicester-Moment" im Voraus auswürfeln.

Über ein salary cap nur nachdenken? Gott behüte! Lieber die Anzahl der Ausländerlizenzen reduzieren, um die Dominanz der Großklubs noch zu vergrößern!

MeikelWuulw13
Beiträge: 0
Registriert: Sa 11. Aug 2007, 23:41

Re: Plakate gegen Dietmar Hopp

Ungelesener Beitragvon MeikelWuulw13 » Mi 4. Mär 2020, 10:10

IrgendwannEinmal hat geschrieben:
Mi 4. Mär 2020, 09:05
So einfach ist die Welt nicht, die Du da zeichnest. Schallkanonen? Richtmikrofone? Sein völlig verstrahlter Anwalt Schickhardt? 50+1 kippen? Dialogunfähigkeit? Die generelle "Ich kauf´mir und mach´ mir die Welt, wie sie mir gefällt"-Attitüde?
"Leider" ist die Welt nicht so schwarz-weiß.
Leider ein völlig berechtigter Hinweis. Ich habe die alles regierende Dummheit vergessen, die alle betrifft, außer dieses Forum. :engel:
Wenn Bezos, Hopp und Co. Millionen spenden, ist das so, als ob Du in die Portokasse greifst.
Sag ich ja.

Und nein, dieser Post ist ausnahmsweise mal Ernst gemeint. Sorry, nächstes Mal wieder anders.

Noch eine Dummheit ist Hopp vorzuwerfen: falsche Sportart. Ein potenzieller Verunreiniger fremder Vorgärten eben, wie viele andere Fußballfans. :fluecht:
Aber das hat sein Sohn ja korrigiert, und Monnem ist ja auch fast im Dorf.
Zuletzt geändert von MeikelWuulw13 am Mi 4. Mär 2020, 10:24, insgesamt 1-mal geändert.
KOSCHITZE

Franky
Administrator
Beiträge: 42
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: Plakate gegen Dietmar Hopp

Ungelesener Beitragvon Franky » Mi 4. Mär 2020, 10:20

@Meike: auch an dich.. Bitte versuchen ohne beleidigende Worte Beiträge zu verfassen. Danke.
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

MeikelWuulw13
Beiträge: 0
Registriert: Sa 11. Aug 2007, 23:41

Re: Plakate gegen Dietmar Hopp

Ungelesener Beitragvon MeikelWuulw13 » Mi 4. Mär 2020, 10:25

Franky hat geschrieben:
Mi 4. Mär 2020, 10:20
@Meike: auch an dich.. Bitte versuchen ohne beleidigende Worte Beiträge zu verfassen. Danke.
jaa jaaaa
ich kann als alter Gelsenkirchener doch nicht anders ... :red:
KOSCHITZE

Franky
Administrator
Beiträge: 42
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: Plakate gegen Dietmar Hopp

Ungelesener Beitragvon Franky » Mi 4. Mär 2020, 11:17

MeikelWuulw13 hat geschrieben:
Mi 4. Mär 2020, 10:25
jaa jaaaa
ich kann als alter Gelsenkirchener doch nicht anders ... :red:
Schon alleine aus diesem Grund sollte man sehr vorsichtig sein. :P
Schwarz-Gelbe Grüße! Franky!
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Plakate gegen Dietmar Hopp

Ungelesener Beitragvon soese1 » So 8. Mär 2020, 12:25

Ich ziehe mir gerade am Fernsheher die Ultradiskussion geführt von Fußball-Experten rein.
Hat ja gestern auch wieder reichlich Plakataktioen gegeben, die dann aber nicht so viel Beleidigungspotenzial hatten wie die des letzten Spieltages.
Mir drängen sich da gerade zwei Fragen auf:
1. Wo ist da dann genau der Unterschied wenn die "Barzi Ultras" Herrn Hopp als Hurensohn beschimpfen und die Gelsenkirchener sich gestern bei allen Huren dafür entschuldigen, sie auf ihren Plakaten mit Herrn Hopp in Verbindung gebracht zu haben.
Wird dann wahrscheinlich ganz nach Gutsherrenart aus dem Bauch heraus entschieden. :floet: :D

2. Was glauben die Ultras, diese absolute, totale Minderheit und ich werde nicht so weit gehen sie als Fans zu bezeichnen, eigentlich wer oder was sie sind.
Es kann doch nicht sein, dass wir diesen Anarchisten wirklich so viel Macht überlassen, die Spiele zu stören, sogar bis zum Abbruch.
Niemand braucht sie, kaum Jemand will sie und die allermeisten Fans im Stadion wie auch außerhalb der Arenen sind von ihnen und ihren asozialen Scheißsktionen einfach nur angewiedert.
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Plakate gegen Dietmar Hopp

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » So 8. Mär 2020, 13:08

Sie können aber auch lustig sein ... ich meine es war von Frankfurter Fans die ein Schild hatten "Hopp du Sohn einer Mutter"! ;)
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Franky
Administrator
Beiträge: 42
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: Plakate gegen Dietmar Hopp

Ungelesener Beitragvon Franky » So 8. Mär 2020, 13:11

JudgeDark hat geschrieben:
So 8. Mär 2020, 13:08
Sie können aber auch lustig sein ... ich meine es war von Frankfurter Fans die ein Schild hatten "Hopp du Sohn einer Mutter"! ;)
Jep. Es waren schon ein paar "kreative" dabei. In Karlsruhe war mein Favorit. Nur bei Beleidigung konkreter Personen wird das Spiel unterbrochen. In Karlsruhe wurde MAX MUSTERMANN übel beleidigt (Max Mustermann ist ein Hurensohn) :D
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Plakate gegen Dietmar Hopp

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » So 8. Mär 2020, 13:12

Hehe ... der ist auch gut! :D
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)