16.09.2018 - DEG vs. IEC - DEL 2018/2019 - 02. Spieltag 5:1

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
Benutzeravatar
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

16.09.2018 - DEG vs. IEC - DEL 2018/2019 - 02. Spieltag 5:1

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Sa 15. Sep 2018, 00:05

DEL - 02. Spieltag 2018/2019 - 25. Saison

Bild gg. Bild

So. 16.09.2018 - ISS-Dome - Düsseldorf-Rath - Spielbeginn: 14:00 Uhr
Bild
_____________________________________

Die Begegnungen der Saison 17/18:
01.10.17 - IEC vs. DEG - 1 : 5
17.11.17 - DEG vs. IEC - 6 : 1
26.12.17 - DEG vs. IEC - 3 : 2
12.01.18 - IEC vs. DEG - 2 : 5
____________________________________

Statistischer Vergleich:
Faceoffs: DEG Platz 9 (48,89%) – IEC Platz 4 (53,33%)
Überzahl: DEG Platz 11 (0%) – IEC Platz 1 (50,00%)
Unterzahl: DEG Platz 7 (80,00%) – IEC Platz 5 (100,00%)
Fair Play: DEG Platz 6 (8 Minuten) – IEC Platz 14 (30 Minuten)

Zweiter Spieltag in der Saison 2018/2019 und die Roosters treten zum ersten Westderby der Saison an. Die DEG ist Gastgeber für die Waldstädter und diesmal geht es um Punkte, nachdem man bereits eine Woche zuvor in einem Vorbereitungsspiel die Schläger gekreuzt hat, Iserlohn behielt hier am heimischen Seilersee mit 4:2 die Oberhand. In der letzten Saison konnten die Roosters kein Spiel gegen Düsseldorf gewinnen und das soll in dieser Spielzeit anders sein. Der Saisoneinstieg war für beide Teams erfolgreich, denn die DEG konnte in Mannheim mit 2:1 nach Verlängerung gewinnen (Olimb macht den Gamewinner in der 64. Minute) und die Roosters feierten einen gelungenen Saisoneinstieg mit einem Sieg gegen die Grizzlys aus Wolfsburg (5:2).

In Düsseldorf wurde nach der verkorksten letzten Spielzeit, in der man als Elfter abschloss, ein großer Umbruch gestartet. Nachdem Mike Pellegrims frühzeitig den Platz hinter der Bande räumen musste übernahm Tobi Abstreiter das Team, konnte das Ruder aber nicht mehr rumreißen. Nun ist Abstreiter wieder als Assistent aktiv, neuer Chef hinter der Bande ist Harold Kreis. Und er zusammen mit Nicki Mondt ist für den Umbruch im Düsseldorfer Kader verantwortlich. 14 Spieler mussten den Verein verlassen und zwölf neue, teilweise hochkarätige Namen wurden unter Vertrag genommen. Schmerzhaft war sicher der Weggang von Supertalent Maxi Kammerer, der seine Chance in der NHL sucht. Und mit Tim Conboy (verletzungsbedingtes Karriereende) verliert man nicht nur ein Raubein, sondern auch den Anführer in der Defensive. Lt. Eishockeynews haben die Düsseldorfer mit 10,5 Mio. Euro den sechsthöchsten Etat, wobei dies seitens des Vereins dementiert wurde. Schaut man aber auf die neuen Spieler sowie die teilweise langen Vertragslaufzeiten, dann kann man schon glauben, dass man in Düsseldorf viel Geld in die Hand genommen hat.

Im Tor setzt man auf ein starkes Duo, denn Mathias Niederberger bekommt mit dem Schweden Fredrik Pettersson Wentzel einen starken Widerpart, der für eine erhebliche Konkurrenz zwischen den Pfosten sorgen wird. Neuer Anführer in der Abwehr soll wohl Neuzugang Patrick Köppchen sein, der auf eine lange Karriere in der DEL zurückblicken kann. Mit Ryan McKiernan hat man aus Wien (EBEL) einen spielstarken Verteidiger geholt, der zudem stark von der blauen Linie ist. Ansonsten setzt man in der Defensive auf bewährte Kräfte wie Marko Nowak, Alexandre Picard, Kevin Marshall und Bernhard Ebner.

Im Sturm hat man dagegen völlig umgebaut und alleine in dem Mannschaftsteil neun neue Spieler geholt. Für viel Freude hat die erneute Verpflichtung von Calle Ridderwall (kommt aus Schweden) sowie Ken Andre Olimb (kommt auch aus Schweden) gesorgt, die gleich jeweils für drei Jahre unterschrieben haben. Mit Jerome Flaake kommt ein körperlich robuster Spieler aus München, der allerdings zu alter Stärke aus Hamburger Zeit zurückfinden muss. Aus Köln kam der gebürtige Düsseldorfer Philip Gogulla, der beim KEC keine Rolle mehr spielte. Patrick Buzas schloss sich von Nürnberg kommend der DEG an. Aus der DEL 2 von Kassel wurde der Kanadier Braden Pimm geholt. Weitere Neuzugänge sind Christian Kretschmann (aus Augsburg), Stefan Reiter (aus Landshut) und der Kanadier Jaedon Descheneau, der zuvor in der Schweiz beim HC Thurgau die Schlittschuhe geschnürt hat.

Die letzten Begegnungen der Düsseldorfer EG:
  • MAN – DEG 1:2 (OT)

Topscorer der Düsseldorfer EG:
  • Ryan McKiernan 2 Punkte (0 T / 2 A)
  • Ken Andre Olimb 1 Punkte (1 T / 0 A)
  • Jaedon Descheneau 1 Punkte (0 T / 1 A)
  • Alexander Barta 1 Punkte (1 T / 0 A)

Die Iserlohner konnten am Freitag zum Saisonauftakt durchaus glänzen. Dabei präsentierte man am Tag vor dem Spiel einen weiteren Verteidiger. Mit Keaton Ellerby kommt ein stattlicher Verteidiger mit NHL-Erfahrung an den Seilersee und soll der Defensive mehr tiefe verleihen. Er stand auch gegen Wolfsburg gleich mit auf dem Eis, bekam aber verhältnismäßig wenig Eiszeit. Und er konnte gleich seine Erfahrungen mit den deutschen Schiris machen, die eine körperlich robuste Spielweise nicht immer tolerieren. Ein schnelles Wiedersehen wird es für Alexej Dmitriev geben, der in der letzten Saison noch in Düsseldorf auf Torejagd ging.

Blicken wir aber zurück auf das Spiel der Waldstädter am Freitag. Man konnte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung überzeugen, bei der insbesondere Anthony Camara sehr auffällig spielte. Und Lean Bergmann, der auch ein gutes Spiel zeigte, krönte seine Leistung mit seinem ersten DEL-Tor, ein Glücksmoment für den jungen Iserlohner sowie für alle Fans. Insgesamt zeigten die Roosters eine kämpferische Leistung, wussten aber auch durch schöne Kombinationen zu glänzen. Und auch das Powerplay funktionierte recht gut, konnte man gleich drei Treffer in sechs Überzahlspielen erzielen. Die Unterzahl funktionierte noch besser, man überstand dabei sogar zwei 3:5-Unterzahlsituationen, eine davon sogar ganze zwei Minuten lang. Wenn die Roosters diese Leistung am Sonntag bei der DEG abrufen können, dann besteht die Chance endlich mal wieder ein Match gegen die Rheinstädter zu gewinnen. Fraglich konnte der Einsatz von Luigi Caporusso sein, der einen harten Schlagschuss gegen den rechten Arm bekam und danach nur noch bedingt einsatzfähig war; es liegt nun an der ärztlichen Abteilung den flinken Stürmer wieder fit zu bekommen. Im Tor ist nach einer sehr starken Leistung damit zu rechnen, dass Sebastian Dahm auflaufen wird.

Die letzten Begegnungen der Iserlohn Roosters:
  • IEC – WOB 5:2

Topscorer der Iserlohn Roosters:
  • Dylan Yeo 3 Punkte (0 T / 3 A)
  • Luigi Caporusso 3 Punkte (2 T / 1 A)
  • Lean Bergmann 3 Punkte (1 T / 2 A)
  • Anthony Camara 2 Punkte (0 T / 2 A)
  • Jordan Smotherman 2 Punkte (1 T / 1 A)
  • Sasa Martinovic 1 Punkte (0 T /1 A)

Die Roosters fahren also als Tabellenführer nach Düsseldorf und müssen dort zeigen, dass sie gewillt sind den Platz an der Sonne zu verteidigen. Aber auch Düsseldorf wird motiviert in das Match gehen, will man den eigenen Fans beweisen, dass man diese Saison ein Wörtchen bei der Vergabe der Playoffplätze mitreden will. Zudem hat man vom letzten Sonntag noch eine Rechnung offen, auch wenn diese aus einem Vorbereitungsspiel resultiert. Es ist Derbytime und beide Teams sind bereit für ihre Farben alles zu geben.
Bild
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Sir Henry
Beiträge: 0
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 22:29
Wohnort: Sundern

Re: 16.09.2018 - DEG vs. IEC - DEL 2018/2019 - 02. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Sir Henry » Sa 15. Sep 2018, 07:55

So siehts aus!
Wir werden morgen natürlich eine ganz andere DEG erleben als letzten Sonntag! Ich hatte nach dem Spiel nicht erwartet dass die in Mannheim punkten. Da bereits im Test sehr viele Emotionen aufkamen, kann man mit Sicherheit ein heißes Derby erwarten.
Where's the Revolution?

Benutzeravatar
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: 16.09.2018 - DEG vs. IEC - DEL 2018/2019 - 02. Spieltag

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Sa 15. Sep 2018, 11:17

Ich habe die Scorerwertung nochmals angepasst, da die DEL-Seite dies auch getan hat. Allerdings glaube ich, dass ich da nochmal aktiv werden muss, denn Caporusso hat glaube ich keine zwei Treffer erzielt. Das war Yeo, ggf. hat Bermann noch abgefälscht! Wir schaun mal ... !
Bild
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Schwabenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:03

Re: 16.09.2018 - DEG vs. IEC - DEL 2018/2019 - 02. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Schwabenrooster » Sa 15. Sep 2018, 18:55

Blau-und-Weisse Tradition unser Herz schlägt nur für Iserlohn, ohhhhhh IEC! :jump: :jump: :jump:

Benutzeravatar
Duris2#
Beiträge: 0
Registriert: Do 29. Mai 2014, 17:01
Wohnort: Hemer
Kontaktdaten:

Re: 16.09.2018 - DEG vs. IEC - DEL 2018/2019 - 02. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Duris2# » So 16. Sep 2018, 15:57

Kein Zugriff aufs Spiel, laufen nur hinterher :(
Wem gehört die Chiefs?

Benutzeravatar
Duris2#
Beiträge: 0
Registriert: Do 29. Mai 2014, 17:01
Wohnort: Hemer
Kontaktdaten:

Re: 16.09.2018 - DEG vs. IEC - DEL 2018/2019 - 02. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Duris2# » So 16. Sep 2018, 16:12

Hühnerhaufen. Busbeine?
Wem gehört die Chiefs?

Sir Henry
Beiträge: 0
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 22:29
Wohnort: Sundern

Re: 16.09.2018 - DEG vs. IEC - DEL 2018/2019 - 02. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Sir Henry » So 16. Sep 2018, 16:18

...und schon sind wir wieder auf dem Boden der Tatsachen zurück gekommen. :roll: Schade, ich hätte den Flow vom Freitag gerne mit in die neue Woche genommen.... :(
Where's the Revolution?

dafri
Beiträge: 0
Registriert: Fr 21. Mär 2014, 10:02

Re: 16.09.2018 - DEG vs. IEC - DEL 2018/2019 - 02. Spieltag

Ungelesener Beitragvon dafri » So 16. Sep 2018, 16:21

Aus mit der Euphorie. Wolfsburg war am Freitag stark erstzgeschwächt,trotzdem ein starker Auftritt von VW.
Das Spiel heute empfand ich ähnlich der Auftritte gegen die DEG der letzen Saison. Das war Schrott heute in allen Belangen.

Benutzeravatar
MAD2209
Beiträge: 0
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 14:57
Wohnort: Lüdenscheid

Re: 16.09.2018 - DEG vs. IEC - DEL 2018/2019 - 02. Spieltag

Ungelesener Beitragvon MAD2209 » So 16. Sep 2018, 16:23

Freitag Licht
Heute Schatten
Nach Siegen erneut zu gewinnen, macht einen guten Eishockeyclub aus. Zu verlieren und mit einem Sieg zurückzukommen, macht auch einen guten Eishockeyclub aus.

Benutzeravatar
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: 16.09.2018 - DEG vs. IEC - DEL 2018/2019 - 02. Spieltag

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » So 16. Sep 2018, 16:26

Blutleere Leistung, da habe ich mehr erwartet. Gegenwehr nur Anfang des letzten Drittels, ansonsten ist man wirklich nur hinter- oder nebenher gelaufen, da fehlten Wille und Aggressivität. Unsere Defensive war heute grausam ... Fischer für mich hinten ein Totalausfall, ähnlich wie der Pudelprinz; was da teilweise aus dem Puckbesitzt gemacht wird, wenn der Puck vor das eigene Tor gespielt wird .... grausam! Endgültiger Genickbruch sicher der Fehler von Todd, das Ding hat er verdaddelt. Auffällig dass uns Düsseldorf oftmals einfach überlaufen hat, auch weil wir weit aufgerückt standen; ich denke das System sitzt noch nicht so ganz. Caporusso hat meiner Ansicht nach wirklich gefehlt, Dmitriev ist da kein adäquater Ersatz in der Reihe; hoffen wir also, dass unsere #9 nicht zu lange ausfallen wird.

Naja ... drei Punkte aus zwei Spielen, damit kann man arbeiten. Ich hoffe nicht, dass es Auswärts wieder so zäh wird und wir Roosters mit zwei Gesichtern erleben werden.
Bild
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Benutzeravatar
JimBob
Beiträge: 0
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:41
Wohnort: Werdohl

Re: 16.09.2018 - DEG vs. IEC - DEL 2018/2019 - 02. Spieltag 5:1

Ungelesener Beitragvon JimBob » So 16. Sep 2018, 16:56

Immer mit der Ruhe Leute :roll: War doch klar das DDorf im ersten Heimspiel Knallknette gibt wie wir am Freitag. Das Ding kann man verlieren, davon geht die Welt nicht unter, schon gar nicht am zweiten Spieltag. Konsequent arbeiten lautet weiter die Devise, unser Vorchecking beispielsweise, gerade auch in Unterzahl, finde ich dreimal besser als das was wir da die letzten Jahr geboten bekommen haben. Unsere Chancenverwertung passt noch nicht und das Torverhältnis war vielleicht zwei zu hoch, aber auch DDorf hat da jetzt keine Hobbytruppe auf dem Eis stehen. In der Rückwärtsbewegung muss noch einiges getan werden, das hat man auch am Freitag gesehen, aber ich vertraue Trainer und Truppe das sie das hinkriegen werden. Die Marschrichtung in beiden Spielen, auch wenn wir da heute auf's Fr.....brett bekommen haben stimmt mich jetzt nicht sooooo negativ. Natürlich war das nicht schön heute und Fehler werden in dieser Liga mitunter auch gnadenlos bestraft, aber wir haben den zweiten Spieltag und sind laut Daum bei 70%. Weiter geht's! :)
But we in it shall be remembered-
We few, we happy few, we band of brothers;
For he to-day that sheds his blood with me
Shall be my brother; be he ne'er so vile


Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten.

Benutzeravatar
soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: 16.09.2018 - DEG vs. IEC - DEL 2018/2019 - 02. Spieltag

Ungelesener Beitragvon soese1 » So 16. Sep 2018, 18:27

JudgeDark hat geschrieben: Auffällig dass uns Düsseldorf oftmals einfach überlaufen hat, auch weil wir weit aufgerückt standen; ich denke das System sitzt noch nicht so ganz.


Ja, dass war schon sehr auffällig und oft viel zu einfach und hatte so gar nichts mit den gemein, was die Roosters am Freitag auf´s Eis gebracht haben. Hatte man am Freitag noch den Eindruck, dass das gesehene auf einem Match-Plan fundiert, so hat man sich heute gefragt, was da denn wohl heute eigentlich der Plan gewesen sein könnte. Irgendwie so, wie so oft letzte Saison. Freitags = hui und Sonntags = ach -herjemine.
Und wo wir gerade davon reden, dass da wohl das System noch nicht so ganz sitzt, hätte ich da jetzt mal eine Frage an die System-Experten hier. Nachdem man sich ja letzte Saison hier darüber ein war, dass Daum ein alles Andere als intaktes Team, an dessen Zusammensetzung er nicht beteiligt war, viel zu spät übernommen hat und dass der Grund dafür war, dass man unter ihm im Spiel der Roosters kaum mal etwas erkennen konnte, was auf irgendein Spielsystem hätte schließen lassen....

Welches oder was für ein System spielen die Roosters unter Daum wohl in dieser Saison ?
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

Benutzeravatar
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: 16.09.2018 - DEG vs. IEC - DEL 2018/2019 - 02. Spieltag 5:1

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » So 16. Sep 2018, 21:31

Bild
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Hardy86
Beiträge: 0
Registriert: Do 11. Feb 2016, 19:57
Wohnort: Hagen

Re: 16.09.2018 - DEG vs. IEC - DEL 2018/2019 - 02. Spieltag 5:1

Ungelesener Beitragvon Hardy86 » Mo 17. Sep 2018, 00:34

Sicher ein, zwei Tore zu hoch. War zwar nicht so schlimm wie die letzten Auftritte gegen die DEG, aber irgendwie liegen die uns überhaupt nicht in den letzten Jahren. :dontknow:

Bitter finde ich dabei, dass uns die D´dorfer regelmäßig durch mehr Aggressivität und Laufbereitschaft schlagen! :(

Aber es ist der 2. Spieltag und ich denke das wird schon werden diese Saison... ;)
Seit wir zwei uns gefunden... :knuddel: Ooooh ECD... :schal:

Brick Top
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:04
Wohnort: South Of Heaven

Re: 16.09.2018 - DEG vs. IEC - DEL 2018/2019 - 02. Spieltag 5:1

Ungelesener Beitragvon Brick Top » Mo 17. Sep 2018, 03:15

Am Freitag wurde noch von einigen die Meisterschaft vorgefeiert, heute wurde meist von denselben schon wieder alles in Frage gestellt. :roll:

Als ich auf der Anfahrt die einer Zeitschrift beiliegende wie gruselige Gratis-CD einer Düsseldorfer Künstlerin einlegte, hätte mir schon was schwanen müssen.
Der wochenendliche Autobahn-Verkehr von auf der linken Spur parkenden Sonntags-Amateuren taugte ebenfalls als Vorbote.

In Düsseldorf angekommen immer das gleiche Ritual: Es fällt einem wieder ein, dass man sich doch vorab nach nahen Alternativ-Parkoptionen umschauen wollte. 7 € pro Vehikel im Parkhaus könnten sämtliche mich bis heute wundernde wie sicherlich ausgesprochen teure Mai-Transfers der DEG erklären, wenn sie nur an den Einnahmen beteiligt wäre.
Immerhin traf ich im Parkhaus zu meiner Verwunderung den selbst gefahrenen Travis Turnbull. Meine auf Englisch gestellte Nachfrage, wie lange es noch bis zur Pass-Erlangung dauern würde, muss er wohl als Fangfrage eines besorgten Bürgers mit AFDerjucken verstanden haben und antwortete: "Keine Ahnung." Insgesamt war er kommunikativ, erzählte überwiegend auf Deutsch vom Lernen für die Prüfung, und wartet nun nur noch auf seinen Pass.

Im Iss Nix Los Dome hat man unterdessen das Bargeld wieder entdeckt, was ich als einen der angenehmeren Anachronismen dieses Event-Tempels wahrnahm, wenngleich das Karten-System dort funktioniert hatte.
Die neue Pre-Game-Show geriet irgendwo zwischen Pathos und Fremdscham. Wäre allerdings mal interessant zu sehen, wie die Haie-Fans Gogullas Statement ("Endlich wieder zu Hause!") nach 13 Profi-Jahren in Köln vor dem ersten in seiner Geburtsstadt quittieren. :popcorn:
Immerhin wurde ich bei der Team-Vorstellung daran erinnert, dass man den hiesigen Block-C-Darling Köppchen offenbar mit ein paar mehr Wichsbuden an den Niederrhein locken konnte.

Zu Spielbeginn legte die DEG amtlich los, die Roosters kamen jedoch mit der Zeit zu zunehmend Chancen. Der Lattenknaller von Trupp hätte auch mal drin sein dürfen und womöglich dem Spiel eine andere Richtung gegeben. Ansonsten war der Roosters-Auftritt durch Ineffektivität vorne, Unsicherheiten hinten und insbesondere ein mangelhaftes Aufbauspiel sowie jede Menge Puckverluste in der Vorwärtsbewegung inklusive daraus resultierender Düsseldorf-Konter gekennzeichnet. Darauf stellte sich der Gastgeber um so besser ein und dominierte das 2. Drittel. Im Schlussabschnitt sah es dann nicht nur durch Fischers Treffer noch eine Weile besser aus, aber s.o.. Mangelnden Einsatz kann ich nicht vorwerfen, es hakte einfach in zu vielen Bereichen.
Der Sieg der DEG war verdient, wenngleich zwei Treffer zu hoch.
Köttstorfer wie Pizzaschreck leiteten ungewohnt souverän. Lediglich die ausschließliche Strafe gegen den Pudel-Prinz im 1. Drittel war Quatsch, nachdem er gerade gelegt worden war. Aber ein weiterer Kühlbox-Aufenthalt gegen die nach vorheriger doppelter Unterzahl gerade wieder komplettierten Gastgeber schien wohl nicht en vogue. Ansonsten war die Zebra-Performance das Einzige, was aus meiner Sicht gegenüber Freitag deutlich besser war.

Bemerkenswert waren die zwei neben uns sitzenden Düsseldorfer, welche jeweils nach den Drittelpausen ca. 3 Minuten nach Wiederbeginn zurückkehrend frisch nach einer Mischung aus gefüllter Babykackawindel und Penaten Creme dufteten. Skuriller Pausen-Fetisch der D-Village People! :fluecht:
Stimmungstechnisch fasste es mein örtlicher Kumpel mit Hockey-unter-Palmen-Erfahrung treffend zusammen: "Ohne Iserlohner so stimmungsfrei wie bei den Kings im Staples Center."
Derweil ging der Capo im hinter uns situierten Oberrang so steil wie ein Nusra-Front-Kommandeur, der seine Dschihadisten auf die finale Schlacht um Idlib einschreit. Gesänge wie "Warum seid ihr Huren so leise!?" sind zwar (Vorsicht, Wortspiel:) nicht ganz mein Sti(e)l, aber außer dem Gästeblock war es abgesehen von der Lala bei Toren totenstill im Rund.
Dass dann allerdings irgendwelche Spacken aus dem Gäste-Oberrang Hartplastik-Becher nach alter Longshanks-Fallkirk-Sitte auf den gemischten Mittelblock werfen, geht (bei der Fallhöhe) gar nicht. Da sitzen zum Teil Familien mit Kindern, und ehrlich gesagt brauche im Gegensatz zu solchen Amöben meinen Kopf ebenso noch.

Letztlich ging es dann ohne Punkte nach Hause, mit vielen weiteren Sonntagsfahrern sowie der durch ein E-CD-Kennzeichen gewonnenen Erkenntnis: Auch in der Verbotenen Stadt gibt es also Geschmack. :cool:
Long And Hairy, But Hard To Carry!!!

Schwabenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:03

Re: 16.09.2018 - DEG vs. IEC - DEL 2018/2019 - 02. Spieltag 5:1

Ungelesener Beitragvon Schwabenrooster » Mo 17. Sep 2018, 05:42

Brick Top hat geschrieben:Am Freitag wurde noch von einigen die Meisterschaft vorgefeiert, heute wurde meist von denselben schon wieder alles in Frage gestellt. :roll:



Ja das ist leider so. Exemplarisch mal einer von vielen Fb-Comments auf unserer Seite.
...dieses Jahr wieder Meister wenn ich so eine Müll lese den Sie verbreiten müsste Iserlohn jedes Jahr im Halbfinale und im Finale stehen. Schade hat aber bisher noch NIE geklappt "Und das bleibt auch so das wird eher noch schlimmer" Sie werden es nie lernen und schon mal erst recht nicht verstehen das in Iserlohn keine Blumentöpfe zu gewinnen sind. Für sich bleibt immer nur die Annanas wenn es gut läuft wie letzte Saison gibt's nen Pre Playoff Platz und dann ist auch schon wieder FEIERABEND. Geld schießt immer Tore !!!
Blau-und-Weisse Tradition unser Herz schlägt nur für Iserlohn, ohhhhhh IEC! :jump: :jump: :jump:

Benutzeravatar
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: 16.09.2018 - DEG vs. IEC - DEL 2018/2019 - 02. Spieltag 5:1

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Mo 17. Sep 2018, 06:26

Danke Brick, wieder ein schöner Bericht. :)
Bild
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Benutzeravatar
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: 16.09.2018 - DEG vs. IEC - DEL 2018/2019 - 02. Spieltag 5:1

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Mo 17. Sep 2018, 08:05

Und die Iserlohner Presse ist auch aus dem Wochenende zurück:

Düsseldorf dominiert erneut im Westderby
(Quelle: ikz-online.de)
Bild
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Gretelspapa
Beiträge: 0
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 09:15

Re: 16.09.2018 - DEG vs. IEC - DEL 2018/2019 - 02. Spieltag 5:1

Ungelesener Beitragvon Gretelspapa » Mo 17. Sep 2018, 08:13

Also zunächst bin ich mal heilfroh, dass wir von Freitag, 22:30 Uhr bis gestern 14 Uhr die Meisterschaft gefeiert haben. Das war ein tolles Gefühl. Wer weiß, wan es wiederkommt - alles richtig gemacht mit der unendlichen Euphorie :tschakka:

Das Spiel gestern war natürlich ein Schlag mitten ins Gesicht. Erbarmungslos wurde uns von (in meinen Augen) nicht allzustarken Düsseldorfern die Grenzen aufgezeigt. Hoffen wir, dass das zu der Kategorie "ausnahmsweise total versagt" gehört und nicht regelmäßig vorkommt.

Was ist aufgefallen:
- Insbesondere im zweiten Drittel ist das Team völlig auseinandergefallen. Man hat förmlich nach dem 1:0 gebettelt. Danach wurde es noch schlimmer. Hier hätte ich eine Auszeit oder eine Reaktion erwartet. Was kam, war das 2:0 kurz vor dem Powerbreak. Und was macht Daum? Steht komplett still, ohne ein Ton zu sagen. Mag sein, dass das in solchen Situationen vom Team alleine besprochen wird - seltsam finde ich das schon.
- Wir können gerne über Todds Fehler sprechen. Totaler Mist. Aber er ist nicht das Problem. Ganz im Gegenteil. Er ist so oft unter Bedrängnis jemand, der geniale Lösungen parat hat. Fehler bauen alle. Aber ein Fehler von Todd unter Berücksichtigung all seiner großartigen Aktionen ist mir lieber als:
- Fischer: Spielt schon wieder den gleichen Mist wie vergangene Saison (dieses Mal ohne der Ausrede Verletzungsrückstand)
- Dieter: Langsam, behäbig, lässt sich regelmäßig an der Bande abkochen. Da kommt nichts mehr...

- Lautenschalger tat mir leid. Beschissenes Debut.

Aber - Freitag beginnt es von vorne. Potenzial ist da.

Benutzeravatar
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: 16.09.2018 - DEG vs. IEC - DEL 2018/2019 - 02. Spieltag 5:1

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Mo 17. Sep 2018, 08:26

Bei Todd gebe ich dir recht Papa von Gretel ... Fehler können passieren. Leider war der gestern in meinen Augen eben mit entscheidend, daher muss man das erwähnen. Insgesamt ist Todd aber sicher ein absoluter Gewinn, das muss man ihm zugestehen.

Bei Dieter und Fischer sehe ich es ähnlich, wobei auch El Pudillio genannt werden sollte ... der ist zwar auffälliger wie in der letzten Saison, aber wirklich überzeugen tut er mich nicht. Bei Fischer denke ich, dass er sich noch stabilisieren wird ... und Dieter ist und bleibt eben Dieter. Mich ärgert, dass er schon gezeigt hat, dass er mehr Potential hat ... ich weiß nicht wieso er das nicht abruft. Schmidt leider auch immer mal wieder mit wackligen Situationen, Yeo sehe ich als durchaus stabil und Zugewinn für uns.

Es war aber gestern nicht nur die Defensive ... insgesamt fehlte mir irgendwie das Feuer und der Wille!

Nicht teilen kann ich deine Kritik an Daum ... was soll er denn tun? Zudem ist er auch eher ein ruhiger Vertreter seinen Zunft, das ist aber bekannt!
Bild
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)