19.10.2017 – IEC vs. BHV - DEL 2017/2018 - 14. Spieltag 2:1

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
Benutzeravatar
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

19.10.2017 – IEC vs. BHV - DEL 2017/2018 - 14. Spieltag 2:1

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Mo 16. Okt 2017, 20:14

DEL - 14. Spieltag 2017/2018

G A M E D A Y am Seilersee

Bild gg. Bild
Do. 19.10.2017 - Eissporthalle Seilersee (Das Eiswerk) Iserlohn - Spielbeginn: 19:30 Uhr
Bild
_____________________________________

Die Begegnungen der Saison 17/18:
17.09.17 - BHV vs. IEC - 1 : 2
____________________________________

Das erste Donnerstagsspiel der Iserlohner steht auf dem Spielplan und die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven werden ihre Visitenkarte am Seilersee abgeben. Es ist die zweite Begegnung dieser beiden Teams, den ersten Vergleich konnten die Roosters in Bremerhaven mit 2:1 für sich entscheiden. Aktuell haben beide Teams 15 Punkte (genau wie Schwenningen und Krefeld), Bremerhaven steht auf dem 11. und Iserlohn auf dem 12. Platz. Das Donnerstagsspiel resultiert aus der Zusammenarbeit der DEL mit der Telekom, die den Freitagsspielplan entzerren wollen, um weitere Spiele live übertragen zu können. Auf viel Gegenliebe ist diese Aktion bisher nicht getroffen, in vielen Stadien wurde bei den Donnerstagsspielen gegen diese Entscheidung protestiert. Es bleibt abzuwarten, ob auch die Iserlohner Fanbase gegen eine nicht zu ändernde Tatsache protestieren werden oder ob man das eigene Team von Anfang an unterstützen will.

In Bremerhaven läuft es zurzeit nicht rund, von den letzten fünf Begegnungen gingen vier verloren, drei davon auf fremden Eis. Dabei haben sich die Pinguins immer redliche bemüht und haben es dem Gastgeber sicher nicht einfach gemacht. Aber es fehlten immer ein paar Prozent, sodass man sieglos die Heimreise antreten musste. In der letzten Saison, der ersten für Bremerhaven in der DEL, konnten die Iserlohner nur das letzte Heimspiel gewinnen, die anderen drei Vergleiche gingen an die Küstenstädter.

Im Tor zeigt Tomas Pöpperle (10 Spiele / FQ 90,26% / GAA 3,38) bisher ansprechende Leistungen und ist mit ein Garant dafür, dass die Spiele der Bremerhavener so knapp ausgehen. Und auch Backup Jaroslav Hübl (5 Spiele / FQ 89,19% / GAA 2,97) ist der erhoffte Vertreter für Pöpperle. Leistungsträger der Pinguins sind neben Publikumsliebling Cody Lampl die Neuzugänge Newbury, Nehring und Urbas. Zuletzt wurde noch in der Defensive nachgelegt, Chris Rumble schloss sich den Norddeutschen an, er konnte in neun Spielen bereits 6 Assists verbuchen.

Stark treten die Bremerhavener am Bullipunkt auf, mit einer Quote von 52,75% liegt man auf Platz 3. Sehr effektiv sind die Pinguins in Überzahl, in 39 Versuchen konnten 11 Tore erzielt werden, was eine Quote von 28,21% ergibt, zurzeit der Topwert in der Liga. In Unterzahl dagegen steht man richtig mies da, eine Quote von 75% ist gleichbedeutend mit dem letzten Platz in dieser Wertung.

Die letzten Begegnungen der Fischtown Pinguins:
  • BHV – STR 3:1
  • DEG – BHV 3:2
  • BHV – AEV 3:4
  • RBM – BHV 5:3

Topscorer der Fischtown Pinguins:
  • Kristopher Newbury 12 Punkte (4 Tore / 8 Assists)
  • Chad Nehring 9 Punkte (3 Tore / 6 Assists)
  • Cody Lampl 9 Punkte (3 Tore / 6 Assists)
  • Jordan Owens 9 Punkte (9 Assists)
  • Jan Urbas 9 Punkte (4 Tore / 5 Assists)
  • Wade Bergman 7 Punkte (3 Tore / 4 Assists)
  • Cory Qurik 7 Punkte (4 Tore / 3 Assists)

In Iserlohn ist eine Art Aufbruchstimmung eingekehrt, nachdem man die letzten drei Spiele gewinnen konnte und auch der erste Heimsieg bejubelt wurde (4:3-Overtimesieg gegen Straubing am Sonntag). Seit Montag ist nun Rob Daum verantwortlicher sportlicher Leiter der Roosters und es wird sein Ziel sein an die zuletzt gezeigten Leistungen anzuknüpfen. Unterstützt wird er weiterhin von Jamie Bartman sowie auch von Christian Hommel, der im Fitnessbereich die großen Jungs unterstützen wird; sein primärer Job bleibt aber die Betreuung der DNL-Mannschaft der Roosters.

Seit der Vertragsauflösung mit Jari Pasanen scheint ein neuer Wille im Team zu herrschen, die Auftritte waren zielstrebiger und disziplinierter. Jedoch bleiben die Roosters anfällig, gerade in der Defensive. Gegen Straubing gab man eine 2:0-Führung aus der Hand und hätte beinahe das Spiel innerhalb weniger Minuten hergeschenkt. Doch man bewies Moral, glich die Partie aus und konnte in der Overtime durch einen schönen Treffer von Jack Combs den Zusatzpunkt am Seilersee behalten. Hinter Iserlohn finden sich Wolfsburg (14 Punkte) und Straubing (11 Punkte), die beide ein Spiel weniger haben als die Teams vor ihnen; beide Teams treten allerdings am Dienstag gegeneinander an (Ergebnis folgt), sodass die Tabelle danach bereinigt sein wird.

Im Tor steht bei den Iserlohnern aufgrund der Verletzung von Sebastian Dahm (6 Spiele / FQ 87,97% / GAA 3,56) weiterhin Matze Lange (8 Spiele / FQ 89,92% / GAA 3,29), der zuletzt durch solide Leistungen überzeugen konnte. Backup wird voraussichtlich wieder Jonas Neffin sein, wobei es Gerüchte über eine weitere Verstärkung der Roosters gibt, diesmal bei den Goalies. Große Baustelle der Roosters ist das Bullispiel, hier ist man Letzter in der DEL (Quote von 46,04%). In Überzahl hat man sich nach diversen Treffern in den letzten Spielen auf Platz 5 hochgearbeitet (9 Tore in 45 Versuchen – Quote 20,00 %), in Unterzahl steht man mit 80,49% im Mittelfeld der Liga.

Die letzten Begegnungen der Iserlohn Roosters:
  • IEC – EBB 3:6
  • KRE – IEC 3:5
  • MAN – IEC 2:5
  • IEC – STR 4:3 OT

Topscorer der Iserlohn Roosters:
  • Chris Brown 9 Punkte (4 Tore / 5 Assists)
  • Jason Jaspers 9 Punkte (6 Tore / 3 Assists)
  • Jack Combs 8 Punkte (3 Tor / 5 Assists)
  • Blaine Down 8 Punkte (5 Tore / 3 Assists)
  • Justin Florek 7 Punkte (3 Tore / 4 Assists)
  • Kevin Schmidt 6 Punkte (1 Tor / 5 Assists)
  • Travis Turnbull 6 Punkte (3 Tore / 3 Assists)

Es ist keine leichte Aufgabe, die da auf die Iserlohn Roosters wartet, denn Bremerhaven ist ein unbequemer Gegner, der hart arbeitet und sich nie aufgibt. Trotzdem reiten die Iserlohner gerade auf einer Welle des Erfolges, man konnte den Negativtrend in der Liga sowie zu Hause stoppen und den Anschluss in der Tabelle herstellen. Abzuwarten bleibt, wie der neue Trainer Rob Daum das Team einstellt und mit welcher Marschroute man in das anstehende Heimspiel geht. Fakt ist, man will den zweiten Heimsieg feiern und am liebsten alle drei Zähler in Iserlohn behalten. Ebenso will Bremerhaven den Negativtrend stoppen und endlich wieder punkten. Man kann also ein hart umkämpftes Spiel erwarten, das Team mit dem größeren Willen wird am Ende die Punkte einstreichen und in der Tabelle nach oben klettern.
Bild
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Sir Henry
Beiträge: 0
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 22:29
Wohnort: Sundern

Re: 19.10.2017 – IEC vs. BHV - DEL 2017/2018 - 14. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Sir Henry » Mo 16. Okt 2017, 21:34

Wieder mal ein gutes Dingen, Judge :rauf:
Der letzte Satz ist auch genau meine Einschätzung. Es wird eine knappe Kiste, aber den Willen haben die Roosters gestern gezeigt...
Where's the Revolution?

Benutzeravatar
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: 19.10.2017 – IEC vs. BHV - DEL 2017/2018 - 14. Spieltag

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Mo 16. Okt 2017, 22:00

Sir Henry hat geschrieben:Wieder mal ein gutes Dingen, Judge :rauf:


:red:

Danke! :)
Bild
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: 19.10.2017 – IEC vs. BHV - DEL 2017/2018 - 14. Spieltag

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Mo 16. Okt 2017, 23:40

Warum sollte die Entscheidung zugunsten von Donnerstagsspielen unabänderlich sein? Das klingt in meinen Ohren mutlos.
Bedenke: Im Sommer 1989 hat keiner geglaubt, das die DDR wenige Wochen später wie ein Kartenhaus zusammenklappt. Man wäre für verrückt erklärt worden, hätte man das laut gedacht. Das zum Thema Realismus.

Gretelspapa
Beiträge: 0
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 09:15

Re: 19.10.2017 – IEC vs. BHV - DEL 2017/2018 - 14. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Gretelspapa » Di 17. Okt 2017, 11:05

Bei aller Begeisterung über die geholten Punkte und bei aller von mir geteilten Aufbruchstimmung wegen eines neuen Trainers, ist das, was hier zum Teil in den vergangenen Tagen geschrieben wurde auch ein Stück weit Wolkenkuckucksheim.

- Das Spiel in Krefeld wurde mit (trotz?) Pasanen gewonnen

- Beim Spiel in Mannheim (war live dabei - in der Totenhalle) hätte uns Mannheim in den ersten 14 Minuten aus der Halle schießen können. Das waren die schlimmsten Minuten der ganzen Saison. Nach dem 1:1 ging ein Ruck durch die Mannschaft, während Mannheim völlig den Faden verloren hat. Trotzdem hat unsere Abwehr ihnen Chancen ermöglicht und Lange war alles andere als überzeugend - Mannheim war an dem Tag auch einfach zu blöde, Elfmeter zu verwandeln. Und wir haben unsere Chancen endlich reingemacht. Manchmal ist Eishockey auch ganz einfach.

- Das Spiel gegen Straubing? Was war denn da jetzt alles so wahnsinnig neu ohne Pasanen? Komplett körperlos (war auch nicht wirklich nötig). Chancen gegen einen sensationell schwachen Gegner massenweise versemmelt. Und das Tempo dermaßen übertrieben, dass sie im dritten Drittel teilweise stehend KO waren. Mit viel Willen und Glück das Debakel gerade noch abgewehrt. Wäre Pasanen an der Bande gestanden, ich hätte die Kommentare hier nicht lesen wollen...

Ähnlich gute Spiele gab es auch unter Jari in dieser Saison. Leider mit schlechtem, teilweise unglücklichem Ausgang.

Ja, ich war definitiv auch für den Trainerwechsel. Aber wir sollten alle auf dem Boden und auch fair bleiben. Die größten Probleme sind noch da - und die haben auch einen (mehrere) Namen und nicht unbedingt das System allein. Wir werden sehen, was passiert. Der Trainer hat eine Menge Arbeit vor sich und die Stimmung war so gekippt, dass es der richtige Schritt war. Es freut mich sehr, dass Hommel seinen Platz finden wird.

Wirklich positiv in den letzten Spielen:
- Down: Gott sei Dank, er kommt mit voller Energie zurück.
- Combs: Die Reaktion nach seinem Tor sagt alles. (auch die Reaktion des gesamten Teams - da scheint die Stimmung wirklich zu passen)
- Bassen: Sooo fleißig. Ich mage den Jungen. Vielleicht bald in einer anderen Reihe.
- Friedrich: Ich denke, wir lieben ihn alle. Für mich eigentlich jestzt schon ein "A". Einsatz bis zum Umfallen. Wenn er nur noch wüßte, wie man das schwarze Ding in die Maschen bekommt ;-)
- Weidner: DIE Entdekcung der Saison. Wir werden noch sehr viel Freude an ihm haben
- Seilersee: Geiler geht halt nicht... ;-)

Nicht so toll:
- Shevyrin: Kommt momentan gar nicht klar. Bricht mir das Herz
- Fischer und Orendorz: Unterm Strich reicht das nicht, auch wenn die 58 nicht mehr ganz so fürchterlich agiert.
- Lange: Kann eure Begeisterung nicht verstehen. Lässt zu viel unglücklich prallen.

Das Spiel am Donnerstag werde ich mir aufgrund einer Knie-OP am TV anschauen müssen. Ich bin aber von 3 Punkten total überzeugt. Der Seilersee wird das schon richten. Hoffentlich kann ich am Dienstag dann schon wieder mit Krücken dabei sein.

Trotz aller Arbeit, habe ich keine Sorgen um die POs. Das hätte ich selbst bei Jari nicht gehabt. Und mit Hommsi als drittem Mann ist alles möglich :jump:

Schwabenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:03

Re: 19.10.2017 – IEC vs. BHV - DEL 2017/2018 - 14. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Schwabenrooster » Di 17. Okt 2017, 11:57

Man kann also ein hart umkämpftes Spiel erwarten, das Team mit dem größeren Willen wird am Ende die Punkte einstreichen und in der Tabelle nach oben klettern.


So sehe ich das auch. :D
ALLEZ ALLEZ ALLEZ ALLEZ KICKERS STUTTGART ALLEZ KICKERS STUTTGART ALLEZ
:schal: :schal: :schal: :schal:

evtuchevskifuerarme
Beiträge: 0
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 15:40

Re: 19.10.2017 – IEC vs. BHV - DEL 2017/2018 - 14. Spieltag

Ungelesener Beitragvon evtuchevskifuerarme » Di 17. Okt 2017, 12:29

@Gretelspapa,

ich kann Dir teilweise folgen - mehr oder weniger Leidenschaft als in den letzten beiden Spielen war nicht festzustellen. Ich sehe die letzten drei Siege auch als Siege von Mannschaft und Übergangsteam und Jari.

Auch Daum wird jetzt in kurzer Zeit nicht alles ändern können und wollen - wie auch?


- Beim Spiel in Mannheim (war live dabei - in der Totenhalle) hätte uns Mannheim in den ersten 14 Minuten aus der Halle schießen können.


Sehe ich anders - SAP hat zwar Druck erzeugt, aber nicht besonders viele Chancen herausgespielt. Deutlich zu wenig für ein Team, das Meister werden will.

Und wir haben unsere Chancen endlich reingemacht. Manchmal ist Eishockey auch ganz einfach.


Hier stimme ich Dir zu - hätte die Mannschaft nur Teile iher Chancen gegen Schwenningen, in N´berg und Öln genutzt, wären Diskussionen überhaupt nicht aufgekommen.

- Das Spiel gegen Straubing? Was war denn da jetzt alles so wahnsinnig neu ohne Pasanen? Komplett körperlos (war auch nicht wirklich nötig). Chancen gegen einen sensationell schwachen Gegner massenweise versemmelt. Und das Tempo dermaßen übertrieben, dass sie im dritten Drittel teilweise stehend KO waren. Mit viel Willen und Glück das Debakel gerade noch abgewehrt. Wäre Pasanen an der Bande gestanden, ich hätte die Kommentare hier nicht lesen wollen...


Auch hier bin ich in weiten Teilen bei Dir - aber was sollten denn Bartmann/Mende/Hommel in kurzer Zeit bewirken?

Ich hoffe, dass Daum frischen Wind einhauchen kann - denn die Mannschaft ist komplett intakt. Allerdings ist die Konkurrenz in der Liga bockstark.

Benutzeravatar
Patrick161085
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 00:13

Re: 19.10.2017 – IEC vs. BHV - DEL 2017/2018 - 14. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Patrick161085 » Di 17. Okt 2017, 13:28

komlett körperlos gegen Straubing?
Das ist ja hahnebüchen.

Alleine Brown hat einige Straubinger an den Boards zermürbt.
Von nahezu allen anderen war es auch viel viel aggressiver, gerade an den Banden.

evtuchevskifuerarme
Beiträge: 0
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 15:40

Re: 19.10.2017 – IEC vs. BHV - DEL 2017/2018 - 14. Spieltag

Ungelesener Beitragvon evtuchevskifuerarme » Di 17. Okt 2017, 13:51

Stimme nicht zu, Patrick.

Brown hat von Beginn an so gespielt, zuerst sogar für die DEL zu aggressiv. Hast Du schon verdrängt, wie sich die Mannschaft am 2.Spieltag in N´berg ´reingehauen hat?

Gretelspapa
Beiträge: 0
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 09:15

Re: 19.10.2017 – IEC vs. BHV - DEL 2017/2018 - 14. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Gretelspapa » Di 17. Okt 2017, 13:51

evtuchevskifuerarme hat geschrieben:Auch hier bin ich in weiten Teilen bei Dir - aber was sollten denn Bartmann/Mende/Hommel in kurzer Zeit bewirken?
.


Nichts. Aber bei einigen Kommentaren habe ich das Gefühl, wir haben eine komplett andere Mannschaft gesehen. :)

Der Vorteil ist doch, dass Jari nicht alles falsch gemacht hat, wir im Kern eine gute Mannschaft haben (nach dem Tor von Combs war ein kollektiver Jubel im Team, der so viel aussagt) und dazu eine Aufbruchstimmung, die wir in den kommenden Wochen nutzen können. Der Trainerwechsel wird vieles vereinfachen.
Aber jetzt so zu tun, als wäre sofort alles anders?

evtuchevskifuerarme
Beiträge: 0
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 15:40

Re: 19.10.2017 – IEC vs. BHV - DEL 2017/2018 - 14. Spieltag

Ungelesener Beitragvon evtuchevskifuerarme » Di 17. Okt 2017, 14:01

Im Grunde stimme ich Dir zu.

Der Trainerwechsel wird vieles vereinfachen.


Obiges Statement kann sich aber in aufgeregter Atmosphäre (und hier ist die Aufregung anscheinend stets groß!) schnell umkehren.

Was ist, wenn B´haven, in Schwenningen und dann gegen VW alle verloren werden? Obwohl Daum damit praktisch nicht in Verbindung gebracht werden kann, wird es Stress geben - "wie konnte man unseren Erfolgstrainer entlassen", "die hätten lieber einen Verteidiger verpflichten sollen" usw. usw.

Aber: Wir gewinnen ja gegen die Kutter.

Warlock
Beiträge: 0
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 19:39

Re: 19.10.2017 – IEC vs. BHV - DEL 2017/2018 - 14. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Warlock » Di 17. Okt 2017, 16:04

Also es will mir doch keiner erzählen das gegen Mannheim und Straubing (teilweise auch schon gegen Krefeld) nicht mehr Aggressivität und Härte im Spiel war.Es war für mich ganz deutlich das man wesentlich eher vorgecheckt hat und wesentlich mehr auf Körper gespielt hat.
Und das Shevy es besser kann ist klar aber dem fehlt im Moment auch Vertrauen und gleich bleibende Aufgaben. Der Junge ist Anfang 20 wird nur hin und her geschoben.Gebt ihm 10 Spiele auf der gleichen Position und gleichen Nebenleuten und ich bin überzeugt er wird uns noch viel Freude machen.

evtuchevskifuerarme
Beiträge: 0
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 15:40

Re: 19.10.2017 – IEC vs. BHV - DEL 2017/2018 - 14. Spieltag

Ungelesener Beitragvon evtuchevskifuerarme » Di 17. Okt 2017, 16:15

Also es will mir doch keiner erzählen das gegen Mannheim und Straubing (teilweise auch schon gegen Krefeld) nicht mehr Aggressivität und Härte im Spiel war.


Doch. Ruf´ Dir einfach nochmals exemplarisch das Spiel in N´berg auf.

Gretelspapa
Beiträge: 0
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 09:15

Re: 19.10.2017 – IEC vs. BHV - DEL 2017/2018 - 14. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Gretelspapa » Di 17. Okt 2017, 16:46

Warlock hat geschrieben:Also es will mir doch keiner erzählen das gegen Mannheim und Straubing (teilweise auch schon gegen Krefeld) nicht mehr Aggressivität und Härte im Spiel war.Es war für mich ganz deutlich das man wesentlich eher vorgecheckt hat und wesentlich mehr auf Körper gespielt hat.
Und das Shevy es besser kann ist klar aber dem fehlt im Moment auch Vertrauen und gleich bleibende Aufgaben. Der Junge ist Anfang 20 wird nur hin und her geschoben.Gebt ihm 10 Spiele auf der gleichen Position und gleichen Nebenleuten und ich bin überzeugt er wird uns noch viel Freude machen.


Also zu Shevy: Klar kann er es besser, deswegen bricht es mir auch das Herz (ich habe schon die zweite Saison sein Trikot ;-). Ich bin völlig bei Dir: Kein Selbstvertrauen, dann will man die Dinge extra gut machen und es klappt nicht. Aber ich hoffe auch, er wird weiter seine Eiszeit bekommen, dann wird das definitiv in die richtige Richtung gehen.

Zum Körperspiel: Ja, da müssen wir zulegen. Aber es gab weder in Mannheim noch gegen Straubing eine signifikante Veränderung. Noch immer sind wir sehr zögerlich, unseren eigenen Goalie zu schützen. Und zu Ende gefahrene Checks? Da sind wir aber noch weit davon entfernt, was wir uns vorstellen. Gegen Straubing war das auch nicht wirklich nötig, denn die waren so unterirdisch, dass man alles spielerisch lösen konnte.

Jaris Philosophie war eben die, dass man auf der Strafbank keine Spiele gewinnt. Das ist dann manchmal schwer zu verdauen, gerade wenn das Spiel nicht läuft. Aber mit der Philosophie sind wir dritter geworden. Und gerade in der letzten Saison haben uns unzählige Undiszipliniertheiten den Anfang der Saison gekostet. Und dann sind wir nur noch hinterhergerannt. Der Grad zwischen hartem Körperspiel und Strafbank ist ein schmaler.

Ich denke, je mehr man Pasanen loshaben wollte, desto mehr sieht man aktuell eine Veränderung. Je neutraler man ist, desto weniger. Ist doch herrlich :rauf:

Benutzeravatar
Patrick161085
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 00:13

Re: 19.10.2017 – IEC vs. BHV - DEL 2017/2018 - 14. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Patrick161085 » Di 17. Okt 2017, 16:54

Da wird man auch nicht auf einen Nenner kommen.

Ich bleibe dabei: Gegen Mannheim und STR war das deutlichst aggressiver, viel mehr Forecheck und von der Körpersprache drei Klassen besser.

Ich bin mir sicher, unterm Pasanen-Igel hätten wir in Mannheim mindestens noch den Ausgleich gefressen.

evtuchevskifuerarme
Beiträge: 0
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 15:40

Re: 19.10.2017 – IEC vs. BHV - DEL 2017/2018 - 14. Spieltag

Ungelesener Beitragvon evtuchevskifuerarme » Di 17. Okt 2017, 17:07

Da wird man auch nicht auf einen Nenner kommen.


Muss man ja auch gar nicht.

Ich bin mir sicher, unterm Pasanen-Igel hätten wir in Mannheim mindestens noch den Ausgleich gefressen.


Da nicht belegbar, ein Muster ohne Wert.
Den Ausgleich plus zwischenzeitlichem Rückstand haben wir dafür gegen ganz schwache Straubinger "gefressen" - auch ohne Pasanen und mit angeblich verbessertem Körperspiel.
Dies lag aber an unserer Abschlussschwäche und den Defensivaussetzern. Diese Dinge ziehen sich durch die gesamte Saison.

Benutzeravatar
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: 19.10.2017 – IEC vs. BHV - DEL 2017/2018 - 14. Spieltag

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Di 17. Okt 2017, 19:46

Hm ... ich weiß gerade nicht, wer hier Lange in den Himmel lobt. "Solide Leistung" ist kein Ritterschlag und diese darf man ihm nicht absprechen

Zu Pasanen will ich nichts mehr sagen, da hier die Fronten viel zu sehr verhärtet sind und man sich vor Dingen bewusst verschließt (gilt für beide Seiten, sofern man von zwei Seiten sprechen kann). Fakt ist, er ist weg und nun schauen wir was kommt. Eins ist aber Fakt: "hätte, wäre wenn" ist in beide Richtungen ein Muster ohne Wert, das sollte man nicht vergessen.

Ich sehe es wie Patrick, denn gerade die Körpersprache war eine andere im ganzen Team. Auch das Forechecking war anders ... ! Das Körperspiel ist sicher noch verbesserungswürdig, aber da bin ich zuversichtlich, dass da noch was kommen wird. Größte Baustelle bleibt die Defensive ... und da sind in meinen Augen nicht die Trainer schuld, egal wie diese heißen mögen, sondern liegt es an den Spielern, die oftmals nicht so nach hinten arbeiten, wie man es tun sollte. Und das darf man nicht nur an den Verteidigern fest machen, denn auch die Offensive hat defensive Aufgaben, die nicht immer so konsequent wahrgenommen werden.

Dem neuen Trainer muss man Zeit geben, das sollte jedem klar sein ... ! Trotzdem bin ich gespannt, ob man am Donnerstag schon eine andere Handschrift erkennen wird. Auch auf die Reihenzusammenstellung bin ich gespannt, sofern Daum diese überhaupt ändern wird.

Wie gesagt, es wird keine einfache Aufgabe, denn Bremerhaven ist ein unbequemer Gegner. Es bedarf 60 Minuten konzentrierter Arbeit um die drei Punkte am Seilersee zu behalten.
Bild
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Hockeyfan5555
Beiträge: 0
Registriert: Do 12. Jan 2017, 19:25

Re: 19.10.2017 – IEC vs. BHV - DEL 2017/2018 - 14. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Hockeyfan5555 » Mi 18. Okt 2017, 07:20

Ich denke, das einige Fans, die sich hier so toll zur Situation melden - wie Gretelspapa und dergleichen - keine Ahnung vom Eishockey haben und selbst gerade einmal gerade und nicht zu schnell gehen können. Ist auch gut so. Aber bitte keine so ausufernden Analysen von Sachen, von denen Sie keine Ahnung haben. Schreibt doch über das Wetter oder euren Job usw. aber bitte nicht Beurteilungen über Spieler oder gar das Spielsystem. Ist ja nicht auszuhalten! Danke für euer Verständnis!!

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: 19.10.2017 – IEC vs. BHV - DEL 2017/2018 - 14. Spieltag

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Mi 18. Okt 2017, 07:22

Ich bin dafür, Mannschaft und Trainer ganz pragmatisch zu beurteilen und sich nicht von Emotionen - nach und vor den Spielen - treiben zu lassen. Jari war nicht der Untergang, Daum wird kein Heilsbringer sein. Etwas weniger (positive und negative) Träumerei würde uns allen gut tun. Hoffen wir auf eine baldige Rückkehr von Dahm und darauf, dass Daum unseren Hühnerhaufen hinten ordnet. Da sehe ich noch keine wirkliche Verbesserung. Die Patzer wurden halt in den letzten Spielen nicht ganz so arg bestraft. Wegen Unvermögen des Gegners. Und das Glück war auch hier und dort auf unserer Seite. Kommt eigentlich noch ein Torjäger?

Warlock
Beiträge: 0
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 19:39

Re: 19.10.2017 – IEC vs. BHV - DEL 2017/2018 - 14. Spieltag

Ungelesener Beitragvon Warlock » Mi 18. Okt 2017, 07:53

Ich denke Rob Daum wird sich jetzt erstmal ein paar Wochen einarbeiten hier und da Änderungen vornehmen und dan wird man evtl nochmal bei den Nachverpflichtungen aktiv.