Spielerproblem oder Trainerproblem?

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
evtuchevskifuerarme
Beiträge: 0
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 15:40

Re: Spielerproblem oder Trainerproblem?

Ungelesener Beitragvon evtuchevskifuerarme » Do 12. Okt 2017, 07:20

Es ist schon komisch, dass man noch keinen neuen Trainer präsentiert hat


Ich denke, man will den neuen Trainer nicht sofort in negative Schlagzeilen bringen (selbst wenn er objektiv nicht für eine Niederlage verantwortlich wäre). Es geht Freitag nach Mannheim, da dürfte es ganz schwer werden.

evtuchevskifuerarme
Beiträge: 0
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 15:40

Re: Spielerproblem oder Trainerproblem?

Ungelesener Beitragvon evtuchevskifuerarme » Do 12. Okt 2017, 07:25

Auch ich halte Fischer momentan für einen unserer schwächeren Verteidiger, gestehe ihm aber den Willen zu. Trotz nicht auskurierter Verletzungen stellt er sich immer wieder zur Verfügung.

Und ohne Eklund genau beurteilen zu können, dürfte Fischer vom Tempo bei uns vorne liegen. Skating-Tempo bedeutet aber nicht Handlungsschnelligkeit oder Spielintelligenz.

Benutzeravatar
hessenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Do 3. Jan 2013, 12:23

Re: Spielerproblem oder Trainerproblem?

Ungelesener Beitragvon hessenrooster » Do 12. Okt 2017, 07:42

@ Brick Top: Vielen Dank für die Erklärung; bist verdammt fit beim Thema Spielsysteme - vielleicht wärst du ja auch ein Kandidat für ... :cool:

Ich denke, es verbietet sich eigentlich, einen Spieler zu kritisieren, der verletzt aufläuft. Kann mir gut vorstellen, dass man ziemlich gehemmt ist, weil man ständig Angst hat, einen auf die entsprechende Stelle zu kriegen. Wenn ich allerdings Fischer am Freitag auf dem Eis hab rumlaufen sehen, frage ich mich schon, ob er uns in dieser Verfassung trotz Personalengpässen weiterhilft.

Brick Top
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:04
Wohnort: South Of Heaven

Re: Spielerproblem oder Trainerproblem?

Ungelesener Beitragvon Brick Top » Do 12. Okt 2017, 10:15

Kein Problem!
Und danke, aber Mende will mich nicht, weil er dann Angst um seine Hausmacht im sportlichen Bereich hat. :cool:
Ich bin natürlich nur Laie.
Habe mir allerdings damals auch Gedanken um das Aushebeln des Traps gemacht, weil sich sehr viele daran die Zähne ausgebissen haben. Vermutlich wäre ein Torpedo-System, wie es Poss hier einst hat spielen lassen, nicht so übel gewesen, mit vorstoßenden Außenstürmern, die plötzlich angespielt den Mann hinten in Bedrängnis bringen. Das hängt dann allerdings davon ab, wo sich gerade die gegnerische Dreierkette bewegt und vermutlich müsste man es auf abwechselnd vorstoßende Außen modifizieren, um bei Scheibenverlust in der Vorwärtsbewegung nicht gleich in vorübergehende Unterzahl eines Konters zu geraten.
Die Fachsimpelei macht zwischendurch schon Spaß, am Ende wäre mir derzeit jedoch ein dreckiger Sieg immer noch lieber als jede noch so schön anzusehende Niederlage. :twisted:

Bezüglich Fischer sehe ich es genauso:
Ich rechne es ihm hoch an, dass er sich immer wieder fürs Team angeschlagen zerreißt, zweifel allerdings auch, ob er derzeit so dem Team wirklich helfen kann.
Long And Hairy, But Hard To Carry!!!

Benutzeravatar
Franky
Administrator
Beiträge: 39
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: Spielerproblem oder Trainerproblem?

Ungelesener Beitragvon Franky » Do 12. Okt 2017, 10:32

Man kann ja über Mason geteilter Meinung sein. Aber seine spontane Taktikschulung bei einem Fantalk war wirklich klasse. Clayton Beddoes hatte mal eben sein Macbook rausgeholt und anhang von Videos wurden uns verschiedene Spielzüge erklärt. War das damals unter ihm nicht auch Torpedo, mit Ralph Intranuovo als schnellen Stürmer?
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

Benutzeravatar
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Spielerproblem oder Trainerproblem?

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Do 12. Okt 2017, 10:45

Ist vielleicht so, dass man einem neuen Trainer einen "einfachen Einstieg" ermöglichen will ... who knows?!

Es könnte aber sein, dass wir vielleicht doch schon einen Mann hinter die Bande bekommen, wenn man den Ausführungen auf ikz-online.de glauben schenken darf.

Kommt heute schon der Neue?
(Quelle: ikz-online.de)

In dem Artikel werden die Namen Kreutzer, Daum und York spekuliert! Bartman als Chef scheint keine Option zu sein.
Bild
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Benutzeravatar
Patrick161085
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 00:13

Re: Spielerproblem oder Trainerproblem?

Ungelesener Beitragvon Patrick161085 » Do 12. Okt 2017, 11:52

Was für ein Quatsch mit York :lol:

Ich denke am Montag sind wir schlauer, man wird sicher mit dem neuen Mann in die krumme Woche gehen.
Ich freue michd rauf :top:

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: Spielerproblem oder Trainerproblem?

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Do 12. Okt 2017, 11:58

Hoffe mal nicht, dass man sich das noch anders überlegt und Bartman dann auf den Chefsessel aufrückt.

Benutzeravatar
Glen Turner
Beiträge: 0
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:32

Re: Spielerproblem oder Trainerproblem?

Ungelesener Beitragvon Glen Turner » Do 12. Okt 2017, 12:27

casinosoul hat geschrieben:Hoffe mal nicht, dass man sich das noch anders überlegt und Bartman dann auf den Chefsessel aufrückt.


das Iserlohner Modell ;)
Eine Buchführung hatten wir nicht.
Einmal habe ich auf der Geschäftsstelle eine Milchtüte mit Quittungen gefunden.
Weil ich da nicht durchgestiegen bin, habe ich sie weggeschmissen.

(Heinz Weifenbach)

Warlock
Beiträge: 0
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 19:39

Re: Spielerproblem oder Trainerproblem?

Ungelesener Beitragvon Warlock » Do 12. Okt 2017, 13:14

Immernoch kein weißer Rauch am Eiswerk?
Scheint komplizierter zu werden als gedacht.
Oder arbeitet man an einer Überraschung hinter den Kulissen.Es bleibt spannend hoffentlich löst nicht ein chaotisches Kastingverfahren die nächste Krise aus.Oder irgendjemand hat gesagt STOP jetzt wird erstmal geplant wie wo man die nächsten Jahre hin will was der Plan ist und sucht danach den richtigen Kandidaten aus.Wäre mal ein neuer Ansatz :floet:

Benutzeravatar
Patrick161085
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 00:13

Re: Spielerproblem oder Trainerproblem?

Ungelesener Beitragvon Patrick161085 » Do 12. Okt 2017, 13:18

Es wird, wie zu erwarten, Rob Daum werden.
Die ersten Medien bestätigen dies auch schon.
Zuletzt geändert von Patrick161085 am Do 12. Okt 2017, 13:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
JimBob
Beiträge: 0
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:41
Wohnort: Werdohl

Re: Spielerproblem oder Trainerproblem?

Ungelesener Beitragvon JimBob » Do 12. Okt 2017, 13:18

RD wird wohl gleich bestätigt.
But we in it shall be remembered-
We few, we happy few, we band of brothers;
For he to-day that sheds his blood with me
Shall be my brother; be he ne'er so vile


Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten.

Timeeee
Beiträge: 0
Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:19
Wohnort: Dortmund

Re: Spielerproblem oder Trainerproblem?

Ungelesener Beitragvon Timeeee » Do 12. Okt 2017, 14:44

JimBob hat geschrieben:RD wird wohl gleich bestätigt.


Ist bestätigt.
http://www.eishockey-magazin.de/rob-dau ... ves/100015

Benutzeravatar
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Spielerproblem oder Trainerproblem?

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Do 12. Okt 2017, 17:41

Gute Wahl wie ich finde ... !

Hoffen wir nun, dass wir den Thread nicht mehr benötigen! ;)
Bild
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Bamboocha
Beiträge: 0
Registriert: So 30. Nov 2014, 19:37
Wohnort: Arnsberg

Re: Spielerproblem oder Trainerproblem?

Ungelesener Beitragvon Bamboocha » Do 12. Okt 2017, 18:04

Ok, dann ist es Daum geworden. Bin mal gespannt ob es funktioniert. Ich freu mich drauf.

Zum Glück ist es nicht York (was eh Quatsch wäre). Nicht weil ich es ihm nicht gönnen würde, im Gegenteil. Als Coach kann er hier nur verlieren. Wenn es irgendwann wieder nicht so läuft wäre er auch der Buhmann und das hat er nicht verdient. So bleibt er eine Roosters-Legende und als solcher in Erinnerung.
Hockey is figure skating in a war zone - anonymous

Schwabenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:03

Re: Spielerproblem oder Trainerproblem?

Ungelesener Beitragvon Schwabenrooster » Fr 13. Okt 2017, 12:09

Blau-und-Weisse Tradition unser Herz schlägt nur für Iserlohn, ohhhhhh IEC! :jump: :jump: :jump:

Brick Top
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:04
Wohnort: South Of Heaven

Re: Spielerproblem oder Trainerproblem?

Ungelesener Beitragvon Brick Top » Sa 14. Okt 2017, 13:30

Franky hat geschrieben:Man kann ja über Mason geteilter Meinung sein. Aber seine spontane Taktikschulung bei einem Fantalk war wirklich klasse. Clayton Beddoes hatte mal eben sein Macbook rausgeholt und anhang von Videos wurden uns verschiedene Spielzüge erklärt. War das damals unter ihm nicht auch Torpedo, mit Ralph Intranuovo als schnellen Stürmer?

Ich komme gerade in eine Altersphase, wo man sich an kürzer zurückliegende Jahre nicht mehr so gut erinnert wie an länger zurückliegende. :cool:
Das kann gut sein, für das System hatte (Porno-) Ralle alle Qualitäten.
Weiß halt nur noch, dass gerade im 2. DEL-Jahr von Poss sehr konsequent Torpedo-System gespielt wurde.

Positiv empfinde ich hier, dass die Pasanen-Kritiker überwiegend genauso sachlich blieben, wie jetzt die Jari-Befürworter den Wechsel auf dem Cheftrainer-Posten annehmen.
Auf FB gab es schon wieder vereinzelte Lachnummern a la "Mich seid (Korrektur: Er schrieb 'seit'.) ihr als DK und Mitglied los." :lol:
FB-Pöbel halt. :roll:
Long And Hairy, But Hard To Carry!!!

Hockeyfan5555
Beiträge: 0
Registriert: Do 12. Jan 2017, 19:25

Re: Spielerproblem oder Trainerproblem?

Ungelesener Beitragvon Hockeyfan5555 » Di 17. Okt 2017, 12:50

Nach all den kritischen Beiträgen nun eine positive Reaktion. Gratuliere Hr. Mende - sie haben mit dieser Reaktion (Trainerwechsel und selbst für 2 Spiele auf der Bank)
Anstand bewiesen. Wie immer der Wechsel auch ausgeht - sie haben reagiert - das nennt man operative Führung.

Benutzeravatar
Patrick161085
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 00:13

Re: Spielerproblem oder Trainerproblem?

Ungelesener Beitragvon Patrick161085 » Sa 21. Okt 2017, 20:10

Dahm war heute wieder in voller Montur im Training.

Brick Top
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:04
Wohnort: South Of Heaven

Re: Spielerproblem oder Trainerproblem?

Ungelesener Beitragvon Brick Top » Sa 21. Okt 2017, 20:42

:rauf:
Long And Hairy, But Hard To Carry!!!