Seite 16 von 16

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Verfasst: Mo 12. Feb 2018, 15:17
von soese1
evtuchevskifuerarme hat geschrieben:

PS: Ich hätte da mal eine ganz konkrete Frage an Dich und mir reicht eine Zahl als Antwort : Im Finanziellen Ranking der Liga, wo glaubst du zu wissen stehen da die Roosters mit ihrem Etat für den sportlichen Bereich zwischen Platz 1 und 14 ?


Ich vermute, wir liegen gleichauf mit Schwenningen, Straubing, Bremerhaven, eventuell Augsburg. Krefeld wird nicht zu weit vor uns liegen.



Ja, dass sehe ich auch so und Düsseldorf dürfte wohl auch zu denen gehören, die aktuell eher weniger als mehr Geld als Iserlohn in ihren Kader investieren können. Das wären dann mit den Roosters 7 von 14 Teams in der Liga, die entweder in etwa genau so teuer oder doch etwas billiger sind als die Roosters.
Ich möchte dann an dieser Stelle nur mal festhalten, dass man wenn dem so ist, wovon wir wohl mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausgehen können, aus wirtschaftlicher Sicht dann doch auf jeden Fall irgendwo im Mittelfeld der Liga angesiedelt sind.

Gut dass wir das mal geklärt haben ! Das erspart uns dann in Zukunft hoffentlich einiges an, wie Judge es mal in einem anderem Zusammenhag sehr treffend formuliert hat, sinnlosem Argumentationspingpong. ;) :D

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Verfasst: Mo 12. Feb 2018, 16:03
von soese1
evtuchevskifuerarme hat geschrieben:

@soese1,

Ich weiß nicht, ob wir es jemals erleben werden, im Halbfinale oder Finale zu spielen, aber das kann für mich als Fan doch nicht bedeuten, für immer Platz 10 als Ziel zu akzeptieren...


Sagt das jemand?


Ich verstehe das hier jedenfalls so `:

evtuchevskifuerarme hat geschrieben:
Ich würde ich mir etwas mehr Demut wünschen. Platz 8 ist toll; wenn es gelingt, den IEC dauerhaft auf Platz 10 zu hieven, ist angesichts unseres Etats sehr viel erreicht.


Womit ich wieder bei meiner Frage ursprünglichen Frage angekommen wäre :

Was wäre denn damit und vor allem für wen den eigentlich erreicht ?!

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Verfasst: Mo 12. Feb 2018, 16:13
von soese1
Die7 hat geschrieben:Also, ich sehe das so.Wenn das bestreben ist möglichst Play Offs zu spielen ,kann das Ziel nur heissen Deutscher Meister werden, warum spiele ich dann sonst Play Offs? ... bestimmt nicht um möglichst früh aus zu scheiden ...



Das entspricht auf jeden Fall dem ureigen Sinn und Zweck des wettkamfmäßigen Mannschaftssports.
Es muss bei einem Spiel immer darum gehen es zu gewinnen und in einer Liga immer darum das maximal mögliche zu erreichen.
Ob und wie realistisch das für den einzelnen ist, dass ist völlig nebensächlich. Wenn man als Mannschaft an einer Liga wie der DEL antritt, dann darf doch nicht der Weg das Ziel sein und schon mal überhaupt nicht dauerhaft !!! Wer das so sieht hat schon verloren bevor es losgeht. Und sowas ist Fans, wie wir ja vor noch nicht soo langer Zeit selbst beim leidgeprüften Iserlohner Publikum quasi beispielhaft erlebt haben, auf Dauer auch nicht zu vermitteln.

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Verfasst: Di 13. Feb 2018, 07:31
von evtuchevskifuerarme
...dass sehe ich auch so und Düsseldorf dürfte wohl auch zu denen gehören, die aktuell eher weniger als mehr Geld als Iserlohn in ihren Kader investieren können. Das wären dann mit den Roosters 7 von 14 Teams in der Liga, die entweder in etwa genau so teuer oder doch etwas billiger sind als die Roosters.
Ich möchte dann an dieser Stelle nur mal festhalten, dass man wenn dem so ist, wovon wir wohl mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausgehen können, aus wirtschaftlicher Sicht dann doch auf jeden Fall irgendwo im Mittelfeld der Liga angesiedelt sind.


D´dorf investiert deutlich mehr - wie lange noch, dies weiß allerdings niemand.

Wie kommst Du nun auf 7 Teams? Aha, Du schließt die Roosters ein. Hmm...
Auf ungefähr selbigem Niveau: Straubing, Schwenningen, Augsburg (?), Bremerhaven. Krefeld nicht zu weit davor (wie lange noch?).
Wenn wir nun 4 hinter uns lassen, sind wir bei Rang 10.

Zudem kannst Du doch nicht einfach mitteln! Wenn es eine lineare, absteigende Geldkurve von 1 bis 14 gäbe, könnte man das tun. Die gibt es aber nicht. RB, SAP, Öln. Sabo hauen 3x so viel Kohle ´raus, Jahr für Jahr (wie das Öln bekommt, sei einmal dahingestellt)! Ingolstadt wird von Saturn und Audi üppig alimentiert, W´burg von VW. Nun würde Gretel an dieser Stelle argumentieren, dass sich die Etats hier "angleichen", was aber Blödsinn ist. Über mehrere Spielzeiten 7 oder 8 Mio statt 5,5 Mio. zur Verfügung zu haben, bedeutet einen Riesenunterschied. Da kommt dann nämlich die Frage auf, stelle ich einen neuen Angestellten auf der Geschäftsstelle ein oder einen neuen, preiswerten Verteidiger anstatt 2 neue Mitarbeiter plus zwei gutklassige Verteidiger. Bei den Playoffs kachel ich dann alle 2 Tage im Bus nach Ingolstadt und zurück, anstatt den Flieger zu nehmen usw.

Anyway, unter dem Strich möchte ich zum Ausdruck bringen, dass man die Leistungen von Vorstand, Management, Trainerteam und Mannschaft etwas mehr wertschätzen sollte. Dies soll nicht heißen, dass es nicht Spiele gab, die einfach unterirdisch waren - womit wir wieder bei der "Glas-halb-voll oder halb-leer-Debatte" sind.

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Verfasst: Di 20. Feb 2018, 16:52
von soese1
evtuchevskifuerarme hat geschrieben:Zudem kannst Du doch nicht einfach mitteln!



Habe ich ja eigentlich auch nicht, wenn ich sage irgendwo in der Mitte angesiedelt und dass passt schon irgendwie denke ich.
Sagen wir doch einfach, es sind sechs weitere Clubs dabei, vor denen sich die Roosters nicht kleiner machen müssen, weil sie es eben auch nicht sind. ;)

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Verfasst: Di 20. Feb 2018, 17:15
von soese1
evtuchevskifuerarme hat geschrieben:
Anyway, unter dem Strich möchte ich zum Ausdruck bringen, dass man die Leistungen von Vorstand, Management, Trainerteam und Mannschaft etwas mehr wertschätzen sollte. Dies soll nicht heißen, dass es nicht Spiele gab, die einfach unterirdisch waren - womit wir wieder bei der "Glas-halb-voll oder halb-leer-Debatte" sind.



So kann und sollte man das in dieser Saison ja eigentlich auch sehen. Ich mag nur diese notorische Tiefstapelei nicht !

Dinge wie : Wenn man 10. wird, dann ist viel erreicht und wenn man das dauerhaft schafft ist das Erfolg.
Das sehe ich nun mal anders. Für mich wäre damit nichts erreicht. Im Gegenteil, dass wäre kein vorankommen, sondern Stillstand und momentan sogar eine Umkehr in die falsche Richtung, also Rückschritt. Wenn man es schafft, dauerhaft ein Kandidat für die direkte PO-Quali zu sein, dann wäre etwas erreicht und ich halte nichts davon, weniger als Ziel zu formulieren. Das ist Firlefanz. Erstens weil es sowieso nicht stimmt und zweiten weil man sich damit immer selbst dieses " Underdog-Image " verpasst um sich hinter dem " eigentlich sind wir ja arm wie die Kirchenmäuse Gehabe " zu verstecken, wenn es mal wieder nicht so läuft wie gedacht. Aus Sicht der Roosters finde ich das ja noch einigermaßen nachvollziehbar, wenn auch falsch. Aber wenn Fans perspektivisch keine anderen/höheren Ansprüche an die Roosters haben, dann fehlt mir dafür jegliches Verständnis. Bitte nicht persönlich nehmen, aber so sehe ich das nun mal.

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Verfasst: Di 20. Feb 2018, 17:28
von JudgeDark
Bild

;)

Re: Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Verfasst: Mi 21. Feb 2018, 03:11
von Hardy86
Ich finde es ist am sinnvollsten die sportliche Zielsetzung mit einem zeitlichen Intervall und gewissen Variablen im Geldgeberbereich zu betrachten.

Stand heute bin ich sehr zufrieden damit, dass wir im Prinzip jedes Jahr um die PO bzw PPO Plätze spielen. Das ist bei wirtschaftlicher Vernunft ein überaus gutes sportliches Ergebnis!

Ich sehe etatmäßig alktuell mindestens 8 Vereine vor uns, und maximal 3 Vereine hinter uns.

Langfristig wünschen sich natürlich alle - mich eingenommen - mal wieder eine Halbfinalteilnahme oder sogar mehr... :)

Dieses jedoch vor der Saison als Ziel auszugeben wäre unter derzeitigen Bedingungen völlger Schwachschwinn und würde für niemanden Sinn machen!

Es muss um eine stetige Entwicklung gehen oder um die Gewinnung eines Großinvestors. Langfristig wird gerade letzteres die einzige Möglichkeit sein, aber das ist eine gesamtsportliche und auch gesellschaftliche Entwicklung. :runter: