Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
Benutzeravatar
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Parkhaus & 2. Eisfläche - Entwicklung der Roosters

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Mi 21. Dez 2016, 19:37

Ich greife den Artikel von unserer Homepage mal hier auf, weil ich das nicht ganz unwichtig finde ... es soll ja Leute geben, die dort nicht vorbeischauen! ;)

Wolfgang Brück: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar.“
Iserlohn – „Ich bin unseren Fans für ihre sehr leidenschaftliche Unterstützung dankbar. Dies zeigt in wirklich beeindruckender Weise den Schulterschluss der Roosters Fans mit dem Team. Es dokumentiert zugleich, dass das Roosters-Motto ‚Eine Region. Ein Team. Eine Leidenschaft.‘ von den Fans gelebt wird“, bilanziert der geschäftsführende Roosters-Gesellschafter Wolfgang Brück nach der Hälfte der Saison. Er weiß diese Loyalität umso mehr zu schätzen, weil das Team „seine Möglichkeiten in der Tag noch nicht ausgeschöpft hat“.

„Ich persönlich habe in dieser ersten Hälfte auch wieder akzeptieren müssen, mit der Realität umzugehen und mich an die Häufigkeit von Niederlagen zu gewöhnen. Diese Fakten haben aber einmal mehr deutlich gemacht, dass wir letztlich froh sein dürfen, wenn wir in der Tabelle zum Abschluss der Hauptrunde unter den besten zehn Mannschaften platziert sein sollten. Ich werde deshalb auch immer wieder auf unsere finanziellen Möglichkeiten hingewiesen. Denn die finanziellen Möglichkeiten und der sportliche Erfolg sind nicht voneinander zu trennen. Den Roosters, das bleibt nach der ersten Saisonhälfte festzuhalten, ist der finanzielle Spagat auch für diese Saison einmal mehr gelungen. Aber ich verhehle nicht, dass ich mit der augenblicklichen Tabellensituation auch aufgrund der beiden vergangenen Spielzeiten erst einmal klarkommen muss. Aber harte Fakten sind nun einmal dazu da, sich mit ihnen auseinander zu setzen.“

Wolfgang Brück bleibt seinen Prinzipien trotz der angeführten Überlegungen treu: „Unterm Strich zählt doch, wo wir am Ende der Hauptrunde stehen. Wir wollen die Play-Off-Runde erreichen und wir wollen dann in den Play-Offs leidenschaftliches Roosters-Eishockey spielen.“

Da die Roosters „nur“ einen von 14 DEL-Teilen ausmachen, darf der Blick auf das Ganze nicht fehlen. Wolfgang Brück: „Ich hoffe, dass die DEL von weiteren Turbulenzen verschont bleibt. Denn die würden natürlich auch uns treffen.“ Das heißt für ihn und sein Team, „den Standort am Seilersee zu sichern, was wir auch immer wieder in vielen Gesprächen betonen.“ Für ihn sind ein guter Nachwuchs und die zweite Eisfläche von „elementarer Bedeutung“. – „Wir haben dies den heimischen Politikern in einem Schreiben auch noch einmal deutlich gemacht. Uns geht es darum, Eishockey für und in Iserlohn zukunftssicher zu gestalten. Wir sind uns unserer Verantwortung für diese Region schon sehr bewusst. Aber wir benötigen auch die Voraussetzungen, um dem uns gestellten Anforderungen gerehct zu werden. Ich komme deshalb auch gerne noch einmal auf jene für Iserlohn typische Leidenschaft zu sprechen, die die Fans auch in dieser Saison wieder zeigen. Dieser einmalige Eishockey-Charakter unserer Fans ist für mein Team und für mich Ansporn, Roosters-Eishockey zukunftssicher zu gestalten. Aber ohne die Unterstützung der Politik ist dies kaum möglich.“
Bild
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Benutzeravatar
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Mi 21. Dez 2016, 19:39

Ich bin mal gespannt, wie die Politik reagieren wird und was es für Pläne gibt ... ! Ich hoffe, dass man bei der Stadt verstanden hat, welchen Wert das Eishockey für Iserlohn hat und das sage ich unabhängig davon, dass ich eben auch Roosters-Fan bin. Es wäre ein fatales Zeichen, wenn man einer zweiten Eisfläche eine Absage erteilt ... so sehe ich das zumindest!
Bild
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Sir Henry
Beiträge: 0
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 22:29
Wohnort: Sundern

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon Sir Henry » Mi 21. Dez 2016, 19:54

Zumal die Zeit auch drängt, die Angelegenheit darf sich nicht noch über einen längeren Zeitraum hinziehen, die gute Arbeit von Danielsmeier, Hommel und all den anderen Funktionären wäre gefährdet.
Leider mahlen die öffentlichen Mühlen bekanntlich oft sehr langsam :roll:
Where's the Revolution?

Kirst
Beiträge: 0
Registriert: So 20. Mär 2016, 07:31

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon Kirst » Mi 21. Dez 2016, 21:39

Die Worte beschreiben die sportliche Situation gut. Hätte evtl mal früher kommen können.

Jetzt muss die Stadt mal Farbe bekennen, ob sie das einzige Aushängeschild der Region auch unterstützt.
Es gibt bestimmt auch Gründe gegen ein solch teures Projekt. Vor dem Hintergrund der "Parkhaus-Diskussion" wird es allerdings schwer, Gründe von Seiten der Stadt dagegen zu finden.

Was ich absurd finde... Vielleicht habe ich damals und heute aber auch nur etwas falsch verstanden... Eine damalige Ausbaustufe der Halle sollte 1-2 Mio Euro kosten? Was kostet eine zweite Halle inkl. Eisfläche zum Trainieren? 2 Mio Euro?
Wieso will man dann über 10 Mio. Euro für ein Parkhaus und Umgestaltung der Verkehrsführung haben.

Ich bin ob der genauen Zahlen nicht so ganz drin im Thema. Aber wenn ich mich richtig entsinne, ist das Parkhaus x-fach teurer als alles andere. Dies wird aber durchgewunken.

Weiß da jemand besser Bescheid?

Edit (21.52 Uhr): In Straubing geht man von 3 bis 5 Mio. Euro aus. Dürfte dann wohl auch in Iserlohn so ungefähr hinkommen.

Ergo.... Eine zweite Halle ist unklar.... kostet nur 1/3 bis 1/2 desParkhauses. Das Parkhaus will man aber bauen. Obwohl es langfristig nur Sinn macht, wenn der Verein besteht. Das würde nur einigermaßen sicher sein, wenn auch wirklich die Eisfläche kommt. Die scheint aber vager als das Parkhaus.

SCHILDBÜRGER LASSEN GRÜSSEN.
Daum raus … Mende raus … PRO Hommel

Benutzeravatar
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Mi 21. Dez 2016, 22:02

Man hat sich wohl auf das Parkhaus eingeschossen und dann sind Mittel da. Die zweite Halle ist eben noch in der Diskussion und es hängt wohl davon ab, welche Interessensgemenschaft sich nun durchsetzen wird.

Ach ja ... die leidige Politik.
Bild
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Mike Molto
Beiträge: 0
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 20:15

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon Mike Molto » Mi 21. Dez 2016, 23:39

Das Ganze erinnert stark an die Diskussionen zu Zeiten des ECD Iserlohn. Damals hat der Vorsitzende Heinz Weifenbach auch an die Stadt Iserlohn appelliert, die Rahmenbedingungen zu verbessern. Angeregt wurde damals ein Hallenausbau (wenn ich mich recht entsinne: mit zweiter Eisfläche), Übernahme derGastronomie etc., um die sportliche und wirtschaftliche Basis, konkurrenzfähig und zukunftsorientiert, auszurichten. Hat damals nicht geklappt! Bleibt nur zu hoffen, das diese Entscheidungen nicht wieder vertagt werden, bis es zu spät ist :kaffee: und bei den verantwortlichen Kommunalpolitikern der Stellenwert des Eishockeys, des IEC :schal: in der und für die Stadt Iserlohn ins Bewusstsein rückt! :coool:

Mögen die Verantwortlichen im Rathaus erleuchtet werden und aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt haben!
Die interprätative Deformierung einer frakturablen Kontramedüse, läßt sich nur durch Proponen in der dritten Dimension repaunsieren.

vanLent
Beiträge: 0
Registriert: Di 14. Apr 2009, 08:35

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon vanLent » Do 22. Dez 2016, 08:02

So wie ich es mitbekommen habe, soll das Parkhaus die gesamte Parksituation am Seilersee entspannen.
Also nicht nur für die Roosters sondern auch für das Schwimmbad, BITS und die geplante neue Schule.

Benutzeravatar
Franky
Administrator
Beiträge: 39
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon Franky » Do 22. Dez 2016, 20:23

Um die Gesamtsituation zu entspannen, sollte das Parkhaus auch groß genug sein. Aber seien wir mal ehrlich.. Selbst wenn man bei ausverkaufter Halle 15 Minuten vor Spielbeginn von der Autobahn angerollt kommt, wird man kaum etwas vom Spiel verpassen. Soooo schlimm ist die Parksituation nun wirklich nicht. Im Worst-Case stellt man das Auto am Hemberg ab. UNd selbst dann ist der Fußmarsch kürzer, als in Frankfurt zur Kirmeszeit.
Für mich hat das eher etwas, wie die Infrastrukturabgabe für Dobrindt. Man will etwas haben, egalb ob sich das letztendlich rechnet oder nicht.
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

Benutzeravatar
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Do 22. Dez 2016, 21:24

Franky hat geschrieben:Für mich hat das eher etwas, wie die Infrastrukturabgabe für Dobrindt. Man will etwas haben, egalb ob sich das letztendlich rechnet oder nicht.


Das ist doch leider üblich in der Politik ... ! :roll:
Bild
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Benutzeravatar
JimBob
Beiträge: 0
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:41
Wohnort: Werdohl

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon JimBob » Do 22. Dez 2016, 23:08

Von der Frage warum man jetzt 10,6 Mio EUR in ein Parkhaus investieren will anstatt 1/5 davon in eine zweite Eisfläche lassen wir mal außen vor.
Aber erklär mir doch mal bitte einer mit welchen Zahlen die da arbeiten? :gruebel:

Die Roosters haben 26 Heimspiele.

Für die Gesamtschule benötigten 78(?) Parkplätzen werden wahrscheinlich wie am Bahnhof Monatstickets ausgegeben....sagen wir 50 EUR im Monat.
78x50x12..... :gruebel: ..... 46.800 EUR pro Jahr. Damit fallen aber dann schonmal 78 aus dem Roosterskontingent raus......das werden ja entweder Dauerparkplätze sein, oder die müssen elektronisch freigehalten werden da die Leute ja 24 Std. ein Anrecht auf den Parkplatz haben.

Bleiben noch die Parkplätze für die Bediensteten der Bädergesellschaft sowie der Roosters-Geschäftsstellenmitarbeiter........keine Ahnung........insgesamt 30 oder so? Vermutlich selbe Vorgehensweise wie oben.......30x50x12...... :gruebel: ...18.000 EUR im Jahr.
Fallen für die Roostersspiele schon wieder 30 weg da Dauerparker.

Biste bei 64.800,-...irgendwie sowas in dem Dreh. Dann hat man bei 26 Heimspielen noch irgendwas um die 300 freien Plätze. Mehr als 5 EUR kannste da aber auch nicht nehmen, sonst parkt da keiner.......300x5x26.....39.000,00,-

Plus die paar Stundenparker.....Bad....Eislaufen...+ die armen Eltern die ihre Kiddies zum Training bringen müssen und da bleiben wenn sie von weiter weg kommen (denkt eigentlich mal jemand an die ??????? Sehr Nachwuchsfördernd :runter: ) Kommste aber vermutlich auch nicht auf mehr als 100.000,-pro Jahr Wären 46,8 + 18 + 64,8 + 39 + 100...........268.600,00,- pro Jahr. :gruebel:

Runden wir großzügig auf und sagen 400.000,-im Jahr.............dann braucht man immer noch 26,5 Jahre bis das Ding sich rentiert :|

Von den Stromkosten für die Schrankenanlage, Wartung, Pflege, Streudienst An-und Abfahrt im Winter, Reparaturen usw. usf. mal abgesehen.

Wie lange muss man dann eigentlich im Winter nach´m Spiel auf den Notdienst warten wenn die Schranke nicht funktioniert? :D DAS gebe mal ein schönes Chaos :D Oder muss sich da die ganze Zeit so´n Parkwilli hinsetzen, der macht das ja vermutlich auch nicht umsonst :gruebel: :dontknow:

Persönliche Meinung: Völlig bekloppt das Ganze Bild

Edit: Aber schön das der Brück´sche Stadionheftartikel von letzter Woche seinen Weg auf die Homepage gefunden hat Bild
But we in it shall be remembered-
We few, we happy few, we band of brothers;
For he to-day that sheds his blood with me
Shall be my brother; be he ne'er so vile


Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten.

Benutzeravatar
Franky
Administrator
Beiträge: 39
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon Franky » Do 22. Dez 2016, 23:45

JimBob hat geschrieben:Edit: Aber schön das der Brück´sche Stadionheftartikel von letzter Woche seinen Weg auf die Homepage gefunden hat Bild

Inklusive aller Rechtschreibfehler :sauf: :respekt:
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

Benutzeravatar
JimBob
Beiträge: 0
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:41
Wohnort: Werdohl

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon JimBob » Do 22. Dez 2016, 23:50

Franky hat geschrieben:Inklusive aller Rechtschreibfehler :sauf: :respekt:


:rauf: :lol:
But we in it shall be remembered-
We few, we happy few, we band of brothers;
For he to-day that sheds his blood with me
Shall be my brother; be he ne'er so vile


Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten.

Mkler77
Beiträge: 0
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 16:05
Wohnort: Iserlohn im Sauerland

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon Mkler77 » Fr 23. Dez 2016, 05:26

Wenn sie den Schotterplatz am See mal pflastern und in Parkbuchten einteilen würden damit dort nicht alle immer kreuz und quer parken käme man sicher günstiger wech.Und Autos gingen da sicher auch genug drauf wenn das mal geordnet wäre. Und vom Rest baut man die zweite Eisfläche. Ich persönlich wurde sowiso ehr 200 Meter zu Fuss gehen statt da Geld für einen Platz im Parkhaus zu zahlen. Glaube nicht das das die Situation bei Heimspielen in den Seitenstrassen entspannen wird.

Benutzeravatar
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Fr 23. Dez 2016, 08:17

Das Problem mit dem Schotterplatz ist aber, dass da auch immer mal wieder andere Veranstaltungen sind, sei es das Oktoberfest, Osterkirmes, Zirkus und weiß der Kuckuck ... dann würden die Plätze wieder wegfallen.

Die Grundidee die Parksituation zu entzerren gibt es ja schon länger und ich kann die Kritik der Anwohner durchaus verstehen ... aber auch den Plan bzgl. zweiter Eisfläche gibt es länger, von daher! Ich denke man könnte eine Lösung finden, die für beides genug Geld locker machen würde ... wenn man denn nur wollte. Aber an der Stelle verweise ich mal auf den Hinweis von Franky weiter vorne.

Auf der anderen Seite würde eine politische Vertretung der Stadt, die eine zweite Eisfläche ermöglichen würde, sicher auch im Ansehen der wahlberechtigten Bürger steigen. ;)
Bild
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Benutzeravatar
Patrick161085
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 00:13

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon Patrick161085 » Fr 23. Dez 2016, 08:19

Aber die Veranstaltungen auf dem Schotterparkplatz sind schon seeehr überschaubar.

Benutzeravatar
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Fr 23. Dez 2016, 13:24

Das ist so ... aber sie finden statt! ;)
Bild
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Kirst
Beiträge: 0
Registriert: So 20. Mär 2016, 07:31

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon Kirst » Fr 23. Dez 2016, 14:26

Jedesmal wenn ich dort geparkt hatte, dachte ich mir immer, wofür dieser Schotter.... für zweimal Kirmes, einmal Zirkus...

Also wenn die Überlegung der Stadt wirklich dahin geht, dass man für 10 Mio € ein Parkhaus baut, um den Schotterplatz dort weiter für einen Zirkus und eine Kirmes nutzbar zu machen und gleichzeitig nicht genug Geld für eine zweite Eisfläche (als Folge) zur Standortsicherung der Roosters übrig bleibt, dann haben die echt nicht mehr alle Kugeln im Weihnachtsbaum. Sorry, ich bin eigentlich gegen jeden verbalen Kraftausdruck. Es ist ja auch keiner hier aus dem Forum gemeint. Aber das ist so grotesk.

Die Stuation ist doch wie folgt (korrigiert mich ... bitte, bitte, bitte... das ist doch unfassbar, oder?):

1. Zur Standortsicherung der Roosters ("Aushängeschild der Stadt") wäre eine zweite Eisfläche nötig. Ob Geld für diese da ist, muss noch durch die Stadt geklärt werden und 10 Mio. Etat sind schon für ein Parkhaus eingeplant (=verbraten).

2. Zur "Standortsicherung" (*lach*) einer Kirmes und eines Zirkus (*lach*) pflastert man den Schotterplatz nicht günstig um ggf. hierzu "nur" 1-2 Mio (einfach mal geschätzt) auszugeben und 8-9 Mio. für eine zweite Eisfläche zu haben. Diese würde evtl. 5 Mio (vgl. Straubing) kosten und man hätte nach allem noch 3 - 4 Mio übrig und man könnte es in die Halle stecken und diese ausbauen oder um allen gerecht zu werden, die Iserlohner Tafel die nächsten Dekaden sponsoren (das ist nicht zynisch gemeint).

Sta(d/t)tdessen (ein geiles Wortspiel *lach*) verpulvert man 10 Mio. Euro in ein Parkhaus, die Kirmes und der Zirkus werden erhalten und die Roosters laufen Gefahr den Anschluss zu verlieren?

PS: Wenn man geschäftstüchtig/unverschämt/geldgeil/die Stadt knapp bei Kasse wäre, dann könnte man an dem alsbald gepflasterten Schotterplatz auch einen Kassenautomat hinstellen und den gleichen Betrag wie für das Parkhaus nehmen. Die Kosten der Pflasterung hätten sich mehrfach schneller amortisiert (10 Mio. vs. 1-2 Mio)....... und... und... und...

Bitte sagt mir, dass hier bei mir irgendwo ein krasser Denkfehler ist oder dass mir irgendwelche Infos (z.B.: eine Pflasterung des Schotterplatzes ist ausgeschlossen, weil dort die vom Aussterben bedrohte Iserlohner Schotterkröte ihr Habitat hat) fehlen????
Zuletzt geändert von Kirst am Fr 23. Dez 2016, 14:41, insgesamt 1-mal geändert.
Daum raus … Mende raus … PRO Hommel

Benutzeravatar
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Fr 23. Dez 2016, 14:39

Man darf auch nicht vergessen, dass oben am Baumarkt auch ein Parkhaus steht, welches nicht wirklich extrem frequentiert ist. Da muss man sich doch die Frage stellen, wo da der Sinn ist. Da könnte man besser nen Shuttleservice zu dem anderen Parkhaus anbieten, als das Geld für ein weiteres zu verbraten.

Es ist eben wie es ist ... vielleicht tauchen wir dann in den nächsten Jahren im Schwarzbuch der Steuersünden auf: Stadt verpulvert 30 Mio. für ein sinnloses Parkhaus.
Und im Sportteil der Presse ist zu lesen: Roosters geben DEL-Lizenz zurück, auch weil Jugendförderung nicht möglich ist

:roll:
Bild
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Kirst
Beiträge: 0
Registriert: So 20. Mär 2016, 07:31

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon Kirst » Fr 23. Dez 2016, 14:44

JudgeDark hat geschrieben:Man darf auch nicht vergessen, dass oben am Baumarkt auch ein Parkhaus steht, welches nicht wirklich extrem frequentiert ist. Da muss man sich doch die Frage stellen, wo da der Sinn ist. Da könnte man besser nen Shuttleservice zu dem anderen Parkhaus anbieten, als das Geld für ein weiteres zu verbraten.

Es ist eben wie es ist ... vielleicht tauchen wir dann in den nächsten Jahren im Schwarzbuch der Steuersünden auf: Stadt verpulvert 30 Mio. für ein sinnloses Parkhaus.
Und im Sportteil der Presse ist zu lesen: Roosters geben DEL-Lizenz zurück, auch weil Jugendförderung nicht möglich ist

:roll:

Stimmt. Und das verstehe ich noch weniger. Schau dir mal das Parkhaus da oben an der BITS an. Da wächst mittlerweile im Sommer Gras zwischen dem Pflaster. Da ist doch Platz ohne Ende. Anstelle eines Parhauses reicht ein Schild für 150 Euro mit dem HInweis auf das Parkhaus da oben.

Und am Schulzentrum Hemberg ist 500m in die andere Richtung der nächste grosse P&R Parkplatz. Einfach einen Bus einsetzen.... Hier wimmelt es ja nur so vor Parkhäusern und P&R Parkplätzen, wenn man mal überlegt....

Ich blute schon am Hinterkopf, weil ich mich da vor lauter Unverständnis kratze......
Daum raus … Mende raus … PRO Hommel

Sir Henry
Beiträge: 0
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 22:29
Wohnort: Sundern

Re: „Ich bin für die leidenschaftliche Unterstützung dankbar

Ungelesener Beitragvon Sir Henry » Fr 23. Dez 2016, 15:11

Das kann man nicht verstehen. Ähnliche Situation hier in Sundern. Unsere, eigentlich ganz ansehnliche, Einkaufstraße ähnelt meistens einer Geisterstadt. Parkflächen sind reichlich vorhanden, zZt. sogar noch gebührenfrei um die Leute anzulocken. Nun gibt es Planungen für ein (gebührenpflichtiges...mit Sicherheit) Parkhaus auf den vorhandenen Parkflächen. Viele fragen auch hier nach dem Sinn, den Einzelhandel stärkt man mit Sicherheit so nicht und das Geld könnte man an anderer Stelle sinnvoller einsetzen.
Egal in welcher Komune, wenn ein Städteplaner ein monumentales Bauwerk möchte, dann hat dies vor Spotstätten, Kitas, Schulen etc, absoluten Vorrang :runter:
Where's the Revolution?