Kader 2017/18/19

Diskussionen rund um die Iserlohn Roosters
Gretelspapa
Beiträge: 0
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 09:15

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon Gretelspapa » So 7. Jan 2018, 19:36

dafri hat geschrieben:Ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen , das ein Rob Daum hier für nächstes Jahr unterschreibt, OHNE vorher geklärt zu haben, welches Format an Spielern (und auch welche)er für seine weitere Arbeit am Seilersee haben möchte.
Wenn Mende ihm in den Vertrags Verhandlungen gesagt hat......Ich Einkäufer......Du nur machen....
Nie im Leben.


Rob Daum hatte in Österreich etwas Erfolg. Zum Zeitpunkt der Verpflichtung war er arbeitslos. Und nur wegen der ordentlichen Ergebnisse in Iserlohn werden ihm jetzt nicht die Vereine die Tür einrennen. Für ihn ist es eine gute Chance DEL zu trainieren. Glaube nicht, dass er in der Situation ist, große Forderungen zu stellen.

Benutzeravatar
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » So 7. Jan 2018, 19:42

Ich denke, dass Daum einfach mehr Systemoptionen hat als Pasanen, genau darum ging es ja und geht es auch jetzt. Ich denke Daum kann aus dem vorhandenen Spielerpool das machen, was irgendwie geht ... Pasanen hat eben nur ein System gekonnt und das hat halt zuletzt nicht geklappt. Zudem hängt es immer vom Kollektiv ab und wie dieses funktioniert, so wie es hier gerade schon angeklungen ist.
Uns sollte aber allen klar sein, unabhängig vom Trainer, dass wir eben nicht die finanziellen Möglichkeiten haben, die große Sprünge erlauben was die Verpflichtung von Spielern betrifft. Und da muss man manchmal nehmen, was der Markt so hergibt, wobei man da schon ein wenig steuern kann was die Spielertypen betrifft. Aber die Meister ihres Fachs, um es mal so zu formulieren, wirst hier nur selten bekommen oder es sind eben diese Glückgriffe, die GretelseinPapa gerade aufgezählt hat.

Bzgl. Forderungen durch Daum ... oder besser durch jeden Trainer: ich würde keinen Job annehmen wo ich nicht Mitspracherecht bei der Verpflichtung habe. Immerhin muss ich als Trainer die Jungs in die richtige Richtung schubsen und da ist das selbstverständlich, dass ich meine Wünsche äußern und bei Spielern mitreden darf. Jut, die Entscheidungen werden andere treffen, aber alles andere als eine Zusammenarbeit wäre höchst unprofessionell.
Bild
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

dafri
Beiträge: 0
Registriert: Fr 21. Mär 2014, 10:02

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon dafri » So 7. Jan 2018, 19:42

Grosse Forderung...nö. Aber sich eventuell Spieler vorsetzen lassen, wovon er nicht überzeugt ist das sie seine Spiel Vision zelebrieren können, glaube ich in keinster Weise.

Gretelspapa
Beiträge: 0
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 09:15

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon Gretelspapa » So 7. Jan 2018, 19:49

dafri hat geschrieben:Grosse Forderung...nö. Aber sich eventuell Spieler vorsetzen lassen, wovon er nicht überzeugt ist das sie seine Spiel Vision zelebrieren können, glaube ich in keinster Weise.

Ich gehe schon davon aus, dass man miteinander spricht - alles andere wäre seltsam. Aber der Chef ist Mende. Davon bin ich völlig überzeugt.

Pasanen wurde Dritter - hatte zu diesem Zwitpunkt ein starkes Standing. Und trotzdem hatte er offensichtlich keinen großen Einfluss auf die Zusammenstellung des Teams. Deswegen bin ich überzeugt, dass Daums Einfluss ähnlich begrenzt bleibt.

Aber genau wissen wir das natürlich nicht.

Benutzeravatar
soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon soese1 » So 7. Jan 2018, 20:31

Naja, in wie weit der Coach bei der Kaderzusammenstellung für die nächste Saison mitwirkt, dass werden wir hier nicht klären. Da haben wir uns bereits die Zähne daran ausgebissen und sind auf keinen gemeinsamen Nenner gekommen, weil das hier Niemand wirklich bemessen kann. Deshalb ist es auch reine Spekulation, dass der aktuelle Kader auf den Spielstil oder das System von Pasanen zugeschnitten war und steht ja eigentlich auch im Krassen Widerspruch zu dem, was seine Kritiker ais das Hauptargument für seine Entlassung ins Feld geführt haben. Nämlich den Vorwurf, dass er nur dieses eine System beherrsche und deshalb nicht in der Lage gewesen sei, dieser Mannschaft ein Anderes, den Fähigkeiten dieser Spieler entsprechendes zu vermitteln.
Würde das jetzt im Umkehrschluss bedeuten, dass Herr Daum auch nur ein Einziges, eben seinem Spielstil entsprechendes System beherrscht und dafür zukünftig andere, dafür geeignete Spieler benötigt ? Das wäre jedenfalls eine Erklärung dafür, dass man so überhaupt garnichts im aktuellen Spiel der Roosters erkennen kann, was man als die Handschrift des neuen Trainer bezeichnen möchte. Weder irgend eine Entwicklung wohin auch immer, noch überhaupt irgendein System oder spezielle Taktik. Ich möchte nochmals darauf hinweisen, das ich den neuen Trainer dafür überhaupt nicht in Kritik setzten möchte. Das verbietet sich angesichts der aktuellen sportlichen Situation ganz einfach. Aber ich kann da derzeit wirklich nichts erkennen. Für mich sieht das momentan so aus, als würde sich das auf so etwas wie: " Geht´s raus und spielt´s Hockey " beschränken und ich glaube ehrlich gesagt auch, das ich da nicht soo falsch liege. Soll mir recht sein wenn es tatsächlich nicht viel mehr wäre. Denn das würde bedeuten, dass es reichen würde, weil das Team über genug Qualität und individuelle Klasse verfügt, die Spiele zu gewinnen, die es braucht um oben dran zu bleiben. Eben auch ohne ein speziell auf den Kader zugeschnittenes, den Fähigkeiten der Spieler entsprechendes System. Dann wiederum müsste man sich aber fragen, ob es überhaupt sinnvoll wäre, da zu Gunsten des Spielstils des neuen Trainers dran herum zu basteln. Dann wäre es doch eigentlich eher sinnvoller, das der Trainer sich mit seiner Arbeit dem anpasst, was er da zur Verfügung hat. Das kann er aber offensichtlich nicht leisten, denn wenn doch und das wird wohl Niemand ernsthaft bestreiten, dann würden wir das auch mehr oder weniger deutlich sehen können. Von ein Paar Spielen unmittelbar nach dem Trainerwechsel, in denen man dann schon ein deutlich defensiveres Verhalten aller Spieler erkennen konnte, ( offener als zum Zeitpunkt unmittelbar vor dem Wechsel ging´s aber auch kaum noch ) ist der einzige Unterschied eigentlich nur, das die Truppe die Spiele jetzt knapp gewinnt die sie bis dahin knapp verloren hat. Wie und warum auch immer. Man könnte als schon irgendwie sagen, dass wir genau das, was wir Pasanen zum Vorwurf gemacht haben, nämlich nur ein System und so weiter, jetzt bei Daum so toll finden, dass wir geneigt sind, ihm ein eigens dafür zugeschnittenes Team für die nächste Saison zu basteln. Und das, obwohl wir überhaupt nicht wissen für was für ein System oder was für einen Spielstil überhaupt. Denn wir kennen es ja noch garnicht. :D :D

So und jetzt mal Spaß beiseite. Ich habe ja mehrfach betont, dass ich den Wechsel und den Zeitpunkt richtig fand, auch wenn ich es natürlich im Gegensatz zu seinen Kritikern lieber gesehen hätte, wenn die Mannschaft mit Pasanen die Wende zum Besseren geschafft hätte. Hat sie aber nicht und deshalb musste man reagieren. Ich bin allerdings auch nach wie vor der Meinung, dass das meiste von dem, was hier so in Sachen System zum Thema Pasanen so von denen, die ihn los haben wollten so zu lesen war, ausgemachter Blödsinn war. Da war aus meiner Sicht nur sehr wenig zutreffendes dabei.
Und ganz ehrlich bin ich der Meinung, dass der Hauptgrund für die anhaltend gute Platzierung der Roosters der ist, dass 7 von 14 Team wohl aus den verschiedensten, oder auch ganz ähnlichen Gründen genau so wenig und einige eben noch weniger konstant in ihren Leistungen sind wie Iserlohn. Und selbst die Wings lassen so langsam etwas mehr Federn als zu Beginn. Ich glaube allerdings nicht, dass das noch lange so bleibt, denn so wie es aussieht kommen die Ingos und D´dorf immer besser in fahrt und Manheim und Augsburg würde ich auch mal noch lange nicht abschreiben. Es geht jetzt in die Heiße Phase der Platzierungskämpfe und dann wird man sehen, ob Daum diesem Team den richtigen Spielstil und den Spirit den es für ein PO-Team braucht geben kann. Was mir hier eigentlich diesbezüglich etwas fehlt, dass ist die Empörung darüber, dass man jetzt schon wieder ohne Not seinen Vertrag verlängern will.
:floet: Jetzt werde ich ja doch wieder ironisch. Also Schluss für heute.
Zuletzt geändert von soese1 am So 7. Jan 2018, 20:47, insgesamt 1-mal geändert.
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

Benutzeravatar
soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon soese1 » So 7. Jan 2018, 20:43

Gretelspapa hat geschrieben:Rob Daum hatte in Österreich etwas Erfolg. Zum Zeitpunkt der Verpflichtung war er arbeitslos. Und nur wegen der ordentlichen Ergebnisse in Iserlohn werden ihm jetzt nicht die Vereine die Tür einrennen. Für ihn ist es eine gute Chance DEL zu trainieren. Glaube nicht, dass er in der Situation ist, große Forderungen zu stellen.



Ich glaube nicht mehr und nicht weniger als sein Vorgänger auch, denn das wäre in der Tat abstrus ! ;) :D
Zuletzt geändert von soese1 am So 7. Jan 2018, 20:49, insgesamt 1-mal geändert.
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

Brick Top
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:04
Wohnort: South Of Heaven

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon Brick Top » So 7. Jan 2018, 20:47

Gretelspapa hat geschrieben:
dafri hat geschrieben:Ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen , das ein Rob Daum hier für nächstes Jahr unterschreibt, OHNE vorher geklärt zu haben, welches Format an Spielern (und auch welche)er für seine weitere Arbeit am Seilersee haben möchte.
Wenn Mende ihm in den Vertrags Verhandlungen gesagt hat......Ich Einkäufer......Du nur machen....
Nie im Leben.


Rob Daum hatte in Österreich etwas Erfolg. Zum Zeitpunkt der Verpflichtung war er arbeitslos. Und nur wegen der ordentlichen Ergebnisse in Iserlohn werden ihm jetzt nicht die Vereine die Tür einrennen. Für ihn ist es eine gute Chance DEL zu trainieren. Glaube nicht, dass er in der Situation ist, große Forderungen zu stellen.

Also mit einem ligainternen Nicht-Krösus-Team wie Linz immer Play-Offs, davon einmal Meister, viermal hintereinander Halbfinale und einmal Viertelfinale sind "etwas Erfolg"!?
Was ist denn dann viel Erfolg?
Straubing war u.a. vor der Saison an ihm dran, hatte allerdings keine Chance. Vermutlich hat Daum sich dann verpokert.
Jetzt ist er hier, und es wird ihm sicher nicht mit Millionenangeboten die Bude eingerannt, mit Iserlohn vergleichbare Alternativen werden sich dagegen sicher ergeben. Schlussfolglich wird es ihm um o.a. Parameter gehen.

Z.B. Larry Mitchell hatte bei vergleichbaren Standorten in Augsburg oder Straubing den Manager-Posten quasi mit intus. Vermutlich hatte Dunham dabei soviel Zeit sich in "Wie schreibe ich eine Protestnote" - Seminaren scheinbar begrenzt fortzubilden. :cool:
Mit zunehmendem Erfolg steigt der Einfluss eines Trainers im Normalfall: Pavel Gross wird, als er damals nach dem Weggang von Krinner nach Hannover in Wolfsburg vom Co- zum Cheftrainer befördert wurde, sicher nicht viel zu melden gehabt haben. Fliegauf wird ihn mit den erfolgreichen Jahren mit Sicherheit zunehmend einbezogen haben.
Ähnliches kann man zwischen Mende und dem zuvor über drei Saisons für Iserlohner Verhältnisse überaus erfolgreichen Pasanen annehmen.
Long And Hairy, But Hard To Carry!!!

Benutzeravatar
soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon soese1 » So 7. Jan 2018, 21:02

Ich will ja wie gesagt nicht unken, aber ich finde jetzt ehrlich gesagt schon, dass man ruhig mal abwarten könnte, was jetzt eigentlich noch so passiert, bevor man ihm hier den roten Teppich aus rollt. Ich weiß es natürlich nicht, aber ich glaube ehrlich gesagt auch nicht, dass er sich auf Grund des in Österreich erreichten und vor allem dem, was er hier in Iserlohn bis hierhin abliefert, besser dotierten Angeboten von renommierten Clubs als den Roosters hat. Und wenn doch, oder es ihn nach Straubing ziehen sollte, dann adios Muchacho. So toll ist er jetzt nicht, dass die Roosters sich für ihn strecken müssten.
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

Benutzeravatar
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » So 7. Jan 2018, 21:06

Der Trainer ist eine durchaus wichtige Position und die sollte in meinen Augen frühzeitig für die anstehende Spielzeit fest stehen. Das macht die Planung für alle Beteiligten einfach, die Spieler wissen was ihnen blüht und können sich für oder gegen was auch immer entscheiden. Ohne Trainer hast du keine Planungssicherheit und das ist ungünstig bei der Verpflichtung neuer Spieler und dem halten vorhandener. Daher halte ich es für sinnvoll mit Daum zu verlängern oder aber eben eine andere Alternative zu präsentieren ... sich erst nach der Saison mit dem Thema zu beschäftigen halte ich für völlig daneben.
Bild
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

dafri
Beiträge: 0
Registriert: Fr 21. Mär 2014, 10:02

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon dafri » So 7. Jan 2018, 21:09

Ob Daum als Trainer oder die Mannschaft. Ab jetzt kommt die heißeste Phase für die PO Teilnahme.
Nun kann sich jeder beweisen. Man darf gespannt sein auf die Experten.

Benutzeravatar
soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon soese1 » So 7. Jan 2018, 21:42

JudgeDark hat geschrieben:Der Trainer ist eine durchaus wichtige Position und die sollte in meinen Augen frühzeitig für die anstehende Spielzeit fest stehen. Das macht die Planung für alle Beteiligten einfach, die Spieler wissen was ihnen blüht und können sich für oder gegen was auch immer entscheiden. Ohne Trainer hast du keine Planungssicherheit und das ist ungünstig bei der Verpflichtung neuer Spieler und dem halten vorhandener. Daher halte ich es für sinnvoll mit Daum zu verlängern


Bis da hin bin ich zu 110% deiner Meinung, vorausgesetzt man hat sich entschlossen, mit Daum weiter zu machen !
Aber das sich die Roosters eben lang machen müssen um ihn zu halten, das sehe ich derzeit beim besten Willen nicht. Im Gegenteil, bis hierher sollte er sich glücklich schätzen über das Vertrauen, was man offensichtlich bereit ist ihm zu schenken.
Zum jetzigen Zeitpunkt, oder überhaupt, egal zu welchem Zeitpunkt einer Saison bereits einen anderen Trainer für die nächste zu präsentieren, als den, der bis dahin hinter der Bande steht, dass wäre so ziemlich das Dümmste was man machen könnte ! Ich glaube, so blöd wäre man noch nicht einmal in Iserlohn, aber wetten würde ich darauf auch nicht mal einen Cent ! :D

Und warst du nicht auch einer von denen, die vor noch garnicht langer Zeit absolut der Meinung waren, dass man durchaus in aller Ruhe bis zum Ende der Saison warten sollte, anstatt den Vertrag ohne Not zu verlängern ?! Und einer von denen, die da überhaupt kein Verständnis dafür hatten, dass die Roosters den Vertrag mit dem Trainer vor Ablauf der letzten Saison verlängert haben ?! ;)
Zuletzt geändert von soese1 am So 7. Jan 2018, 22:06, insgesamt 3-mal geändert.
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

Benutzeravatar
JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » So 7. Jan 2018, 22:02

Hier vergleichst du Äpfel mit Birnen. Daum hat nur einen befristeten Vertrag bis Saisonende und hat erst im Oktober übernommen. Bei Pasanen ging es um einen Trainer, der schon länger hier war, der hier Erfolg und eben zur Zeit der Verlängerung keinen Erfolg hatte; da hat man für mich ohne Not frühzeitig den Vertrag verlängert und das hat sich für mich als Fehler herausgestellt, wie der Anfang der Saison gezeigt hat. Jetzt geht es darum einen Trainer zu halten, der aus dem Team was gezaubert hat ... was und wie auch immer.
Und wenn ich mich richtig erinnere, hat man mit Pasanen auch nur befristet zusammengearbeitet (er war Notnagel) und wir allen waren froh, als er als Headcoach frühzeitig verlängert hatte. ;)

Ich teile aber deine Meinung, dass man sich für Daum jetzt nicht lang machen muss ... ! Aber ich denke uns ist auch allen klar, dass es von beiden Seiten passen muss, dazu gehören die Roosters und Mr. Daum ... man redet miteinander und eine Verlängerung des Vertrags scheint kurzfristig realisierbar zu sein. Das wäre die Planungssicherheit, die ich mir in der jetzigen Situation wünsche.

Sie das mal wie die Entscheidungen gegen Straubing ... beides irgendwie ähnlich aber doch irgendwie anders! ;)
Bild
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Brick Top
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:04
Wohnort: South Of Heaven

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon Brick Top » So 7. Jan 2018, 22:03

Da gibt es diesen klitzekleinen Unterschied, dass man letzte Saison zum Zeitpunkt der Verlängerung ganz weit unten und weit von jeglichen Play-Offs stand.
Diese Verlängerung "ohne Not" kann natürlich darauf basieren, dass sich während Jaris erfolgreichen Jahren die Roosters lang machen mussten, dass er bleibt, womöglich in Form einer Option, die nicht unbedingt ausschließlich vereinsseitig war. Für den Fall müsste ich meine diesbezügliche Mende-Kritik zurückziehen.

Das Team steht unter Daum trotz deutlichen Startnachteils momentan ganz woanders.
Man kann sich natürlich einreden, dass das reines Glück ist, und Jari zuvor mit identischem Roster einfach unglaubliches Pech hatte, von der Saison davor ganz zu schweigen. Aber dann können wir auch mit der Geschichte vom Weihnachtsmann anfangen.
Man kann gerne darüber diskutieren bis zur Olympia-Pause zu warten. Da gäbe es sicher beidseitig gute Argumente. Aber eine frühe Entscheidung für einen Trainer vor den meisten Spielerentscheidungen, und nicht erst im Juli/August, kann niemand ernsthaft ablehnen. Lang machen müssen sich die Roosters für Daum gegenwärtig nicht, genauso wenig für etwaige andere mögliche Kandidaten, sollte es nicht zu einer Verlängerung mit Daum kommen.
Long And Hairy, But Hard To Carry!!!

Benutzeravatar
soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon soese1 » So 7. Jan 2018, 22:18

Sei´s drum, ich fand es zu der Zeit, als es gemacht wurde die richtige Entscheidung. Dein Geschriebenes mit den Worten bis dahin abzuhaken sollte den Fokus auch eigentlich auf das legen, was danach kam :

quote="JudgeDark"] oder aber eben eine andere Alternative zu präsentieren ... sich erst nach der Saison mit dem Thema zu beschäftigen halte ich für völlig daneben.[/quote]

Man stelle sich nur mal vor, die Roosters würden morgen bekannt geben, dass sie für die nächste Saison Trainer XY unter Vertrag genommen hätten.
Was dann passieren würde, dass überlasse ich jetzt mal deiner Phantasie, bin schon sehr gespannt ! ;)
Zuletzt geändert von soese1 am So 7. Jan 2018, 22:26, insgesamt 1-mal geändert.
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

Benutzeravatar
soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon soese1 » So 7. Jan 2018, 22:23

JudgeDark hat geschrieben: Daher halte ich es für sinnvoll mit Daum zu verlängern oder aber eben eine andere Alternative zu präsentieren ... sich erst nach der Saison mit dem Thema zu beschäftigen halte ich für völlig daneben.


Ich kann garnicht glauben, dass Du das so meinst, wie es da steht.
Vielleicht verstehe ich es ja auch nur falsch. ;)
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

evtuchevskifuerarme
Beiträge: 0
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 15:40

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon evtuchevskifuerarme » Mo 8. Jan 2018, 07:17

Unabhängig von den Qualitäten von Daum, der nicht zu übersehenden Steigerung und ganz viel Kaffeesatz halte ich dies für falsch:

[i]...Pasanen hat eben nur ein System gekonnt...[/i]


Richtig ist in meinen Augen, dass er in Iserlohn fast immer ähnlich hat spielen lassen.

Eine Vertragsverlängerung von Daum zum jetzigen Zeitpunkt halte ich für falsch. Eventuell schließt man die Saison mit Platz 12 ab.
Sollte Daum zuvor anderswo unterschreiben, na und?

Gretelspapa
Beiträge: 0
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 09:15

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon Gretelspapa » Mo 8. Jan 2018, 13:40

Brick Top hat geschrieben:
Gretelspapa hat geschrieben:
dafri hat geschrieben:Ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen , das ein Rob Daum hier für nächstes Jahr unterschreibt, OHNE vorher geklärt zu haben, welches Format an Spielern (und auch welche)er für seine weitere Arbeit am Seilersee haben möchte.
Wenn Mende ihm in den Vertrags Verhandlungen gesagt hat......Ich Einkäufer......Du nur machen....
Nie im Leben.


Rob Daum hatte in Österreich etwas Erfolg. Zum Zeitpunkt der Verpflichtung war er arbeitslos. Und nur wegen der ordentlichen Ergebnisse in Iserlohn werden ihm jetzt nicht die Vereine die Tür einrennen. Für ihn ist es eine gute Chance DEL zu trainieren. Glaube nicht, dass er in der Situation ist, große Forderungen zu stellen.

Also mit einem ligainternen Nicht-Krösus-Team wie Linz immer Play-Offs, davon einmal Meister, viermal hintereinander Halbfinale und einmal Viertelfinale sind "etwas Erfolg"!?
Was ist denn dann viel Erfolg?
Straubing war u.a. vor der Saison an ihm dran, hatte allerdings keine Chance. Vermutlich hat Daum sich dann verpokert.
Jetzt ist er hier, und es wird ihm sicher nicht mit Millionenangeboten die Bude eingerannt, mit Iserlohn vergleichbare Alternativen werden sich dagegen sicher ergeben. Schlussfolglich wird es ihm um o.a. Parameter gehen.

Z.B. Larry Mitchell hatte bei vergleichbaren Standorten in Augsburg oder Straubing den Manager-Posten quasi mit intus. Vermutlich hatte Dunham dabei soviel Zeit sich in "Wie schreibe ich eine Protestnote" - Seminaren scheinbar begrenzt fortzubilden. :cool:
Mit zunehmendem Erfolg steigt der Einfluss eines Trainers im Normalfall: Pavel Gross wird, als er damals nach dem Weggang von Krinner nach Hannover in Wolfsburg vom Co- zum Cheftrainer befördert wurde, sicher nicht viel zu melden gehabt haben. Fliegauf wird ihn mit den erfolgreichen Jahren mit Sicherheit zunehmend einbezogen haben.
Ähnliches kann man zwischen Mende und dem zuvor über drei Saisons für Iserlohner Verhältnisse überaus erfolgreichen Pasanen annehmen.


Na ja, dann streiche ich das "wenig". Aber es war Österreich! Welchen Stellenwert hat die Liga? Dann können wir auch über Andreas Brockmann reden, der in Kaufbeuren einen super Job macht. Das ist schon eine Frage der Einordnung. Ich denke schon, dass die DEL eine andere Hausnummer ist. Und wir stehen gerade mal 8 Punkte besser als Platz 12. Das ist wahrlich nicht schlecht - aber den Hype um den Trainer kann ich nicht wirklich verstehen. Da würde ich schon gerne bis zum Ende der Vorrunde abwarten.
Wenn ich unser Unterzahlspiel anschaue, dann frage ich mich schon, was ist der Plan des Trainers? Unter Pasanen waren wir teilweise herausragend im PP-Killing. Eng vorm Gehäuse, Schüsse nur von außen zugelassen. Und jetzt? Erschreckend, wie leicht wir zu knacken sind. Und PPs sind ganz klar Traineraufgaben (welche Leute stehen in welchem System auf dem Eis?). Und ansonsten? Wo ist denn das Körperspiel und das Roosters-Hockey, das bei Pasanen gefehlt hat? Da will mir doch keiner ernsthaft erzählen, dass sich etwas verbessert hat. Und Spielwitz im Vorwärtsgang? Meist Fehlanzeige. Engagiert, viel Willen - aber von System für mich als Laien nichts zu sehen.
Mag wirklich sein, dass der Trainerwechsel sein musste - will ich auch nicht unbedingt bestreiten. Aber ob wir unter Pasanen wirklich schlechter stehen würden? Hätte Daum die komplett neu zusammengestelte Truppe wirklich schneller zur Einheit geführt? Oder hat er durchaus auf Grundlagen von Pasanens Arbeit aufbauen können?
Wir hatten ein extrem schweres Auftaktprogramm mit einer neuen Truppe. Deswegen können wir diese Spiele nicht 1:1 mit den Spielen danach vergleichen.

Also: Meiner Meinung nach gerne zu Ende der Vorrunde verlängern, wenn die Richtung der Entwicklung stimmt. Aber bisher sehe ich nicht die sensationellen Entwicklungen, die einen Hype um den Trainer auslösen sollte.

Benutzeravatar
Patrick161085
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 00:13

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon Patrick161085 » Mo 8. Jan 2018, 14:15

Daum wird bleiben.
Und das ist auch gut so.

Lasst ihn mal ein Team mit gestalten und nicht ein (kaputtes) Team übernehmen und erstmal reparieren.
:rauf:

Alleine unsere Auswärtsauftritte sind im vergleich zu dem Pasan'schen Auswärtsgeeiere wie von einem anderen Stern.

Brick Top
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:04
Wohnort: South Of Heaven

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon Brick Top » Mo 8. Jan 2018, 14:56

Ich bezog mich auf die Formulierung "etwas Erfolg" - zurecht, wie Du unterdessen selbst einräumst.
Die EBEL habe ich mit keinem Wort mit der DEL gleichgesetzt, letztere sehe ich ebenfalls als höher einzustufen an, wenngleich sich das in der CHL leider bislang nicht wiederspiegelt. Der Vergleich mit der DEL 2 wäre um so mehr Quatsch. Mir ging es eher darum, dass diese Erfolge nicht unbedingt mit einem Hoch-Etat-Team innerhalb einer CHL-Liga eingefahren wurden.

Ich sehe durchaus einige Baustellen bei Special Teams, körperlichem Spiel, etc., die sich regelmäßig immer wieder auftun. Die gab es in vorherigen Spielzeiten jeweils allerdings auch immer wieder. Selbst in der Platz-3-Saison wurde das regelmäßig moniert.

Einen Daum-Hype erkenne ich nicht, sehr wohl einen Pasanen-Heulbojen-Hype.
Das "extrem schwere Auftaktprogramm" mit 12 Spielen gegen 12 verschiedene Gegner aus 13 möglichen ist Augenwischerei: Da hat Bartman ja richtig Glück gehabt auf den verbliebenen einfachen Gegner Mannheim zu treffen. :cool:
Eine neue zusammengestellte Mannschaft ist natürlich eine Herausforderung. Allerdings sollte man dafür nicht ein Viertel der Saison benötigen. Die Saison davor reichten 52 Spieltage nicht aus. Wie lange hätte man denn diesmal warten sollen?
Jari war 2,5 Jahre hier als Chef-Coach erfolgreich, danach war er es 1,5 Jahre nicht mehr. Get over it!
Long And Hairy, But Hard To Carry!!!

Gretelspapa
Beiträge: 0
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 09:15

Re: Kader 2017/18/19

Ungelesener Beitragvon Gretelspapa » Mo 8. Jan 2018, 15:33

Brick Top hat geschrieben:Ich bezog mich auf die Formulierung "etwas Erfolg" - zurecht, wie Du unterdessen selbst einräumst.
Die EBEL habe ich mit keinem Wort mit der DEL gleichgesetzt, letztere sehe ich ebenfalls als höher einzustufen an, wenngleich sich das in der CHL leider bislang nicht wiederspiegelt. Der Vergleich mit der DEL 2 wäre um so mehr Quatsch. Mir ging es eher darum, dass diese Erfolge nicht unbedingt mit einem Hoch-Etat-Team innerhalb einer CHL-Liga eingefahren wurden.

Ich sehe durchaus einige Baustellen bei Special Teams, körperlichem Spiel, etc., die sich regelmäßig immer wieder auftun. Die gab es in vorherigen Spielzeiten jeweils allerdings auch immer wieder. Selbst in der Platz-3-Saison wurde das regelmäßig moniert.

Einen Daum-Hype erkenne ich nicht, sehr wohl einen Pasanen-Heulbojen-Hype.
Das "extrem schwere Auftaktprogramm" mit 12 Spielen gegen 12 verschiedene Gegner aus 13 möglichen ist Augenwischerei: Da hat Bartman ja richtig Glück gehabt auf den verbliebenen einfachen Gegner Mannheim zu treffen. :cool:
Eine neue zusammengestellte Mannschaft ist natürlich eine Herausforderung. Allerdings sollte man dafür nicht ein Viertel der Saison benötigen. Die Saison davor reichten 52 Spieltage nicht aus. Wie lange hätte man denn diesmal warten sollen?
Jari war 2,5 Jahre hier als Chef-Coach erfolgreich, danach war er es 1,5 Jahre nicht mehr. Get over it!


Andreas Brockmann hat in Kaufbeuren auch keinen hohen Etat :)

Für Dich sind also die Zeitgenossen, die nach wie vor positiv zu Pasanen stehen Heulbojen? Deine Meinung. Mir hat auch einiges nicht an Jari gefallen. Insbesondere sein Umgang mit Friedrich.
Ich wünsche mir so wie allen anderen auch, dass Daum maximale Verbesserung bei maximalem Erfolg bringt. Aber ich sehe eigentlich gar nichts - außer zugegebenermaßen einen überraschenden Tabellenplatz. Und dagegen kann ich nichts sagen. Aber sein Umgang mit Lange, seine Engelsgeduld mit Orendorz und Bassen, unser planloses Spiel... - ich bleibe mal sehr skeptisch.

Beim Sieg in Mannheim war ich live vor Ort. Das war an dem Tag kein Gegner und die Form der Mannheimer sieht man schon die komplette Saison. Und die Leistung war nicht besser als die in Augsburg und Bremerhaven unter Pasanen.

Die letztjährige Saison zählt für mich nicht. Dass es da - von allen Verantwortlichen inzwischen bestätigt - massive Fehler in der Kaderzusammenstellung gegeben hat, wissen wir.

Wir müssen das aber auch nicht weiter ausführen, weil wir in Sachen Pasanen unterschiedlicher Meinung sind. Das ist auch OK so. Letztendlich zählt der Erfolg. Und liebend gerne bin ich komplett im Unrecht und Daum ist die perfekte Lösung.