Alte Normalität

Off-Topic-Bereich für sinniges und sinnloses Gequatsche
Forumsregeln
Hier gelangt Ihr zu den Forum-Richtlinien des IEC-Forum

Auch hier gilt... Dies ist kein Spam-Forum!
Franky
Administrator
Beiträge: 43
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: Alte Normalität

Ungelesener Beitragvon Franky » Mo 12. Okt 2020, 12:16

IrgendwannEinmal hat geschrieben:
Di 22. Sep 2020, 10:57
Casino, ich hoffe, Du nimmst dies nicht als Polemik wahr, sondern denkst darüber ´mal 5 Minuten nach...

Du bist für mich das Paradebeispiel für den Dunning-Kruger-Effekt:
Wir haben übrigens alle, in unterschiedlichem Ausmaß, diese Neigung und alle unseren "blinden Flecken."

ich finde, der User hatte vor einiger Zeit schon mal einen recht guten Vorschlag gehabt. Schade, dass er nicht angenommen wurde und sich nicht die 5 Minuten Zeit genommen wurde.
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Alte Normalität

Ungelesener Beitragvon soese1 » Mo 12. Okt 2020, 12:56

Brick Top hat geschrieben:
Mo 12. Okt 2020, 12:04

Nur die Dummen verwechseln Vorsicht mit Angst.
Aber die hält eine Demokratie aus. :cool:
Na hoffentlich, ich bin dan nicht so sicher.
Die Nerven liegen vielfach blank.
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: Alte Normalität

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Mo 12. Okt 2020, 13:14

Für diese Woche habe ich zwei Forderungen an die Regierung. :D

1. Innerdeutsche Beherbergungsverbote müssen sofort zurückgenommen werden.

2. Der Schwellenwert 50:100.000 muss revidiert werden. Das war ein Wert vom Frühjahr, als man noch dachte, Covid19 sei eine Katastrophe. Inzwischen sollte man wissen können, die Gefahr realistischer einschätzen zu können.

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Alte Normalität

Ungelesener Beitragvon soese1 » Mo 12. Okt 2020, 14:20

Das Beherbergunsverbot ist in der Tat selbst für
mich schwierig bis gar nicht mehr nachvollziehbar.
Die meisten Leute sind sowieso schon sehr verunsichert angesichts des sogenannten Flickenteppich, mit den sie sich seit Monaten irgendwie zurecht finden müssen.
Das was dieses Behrbergungsverbot so an skurrilen Situationen erzeugt, wird nicht gerade dazu beigetragen, dass die Akzeptanz für derlei Maßnahmen wächst, was ich für fatal halte.
Denn der Herbst fängt gerade erst an und was wir gerade erleben dass geht auf das Infektionsgeschehen von vor zwei Wochen zurück.
Ich meine, wem will ich sowas noch vermitteln, dass wer aus dem derzeitigen Hotspot Köln kommt, nicht mehr im derzeitigen Hotspot Mainz beherbergt werden darf, umgekehrt ist dies aber kein Problem.
Ich sehe die Lage von Anfang an und noch immer sehr pessimistisch.
Bisher ist immer alles nicht so schlimm gekommen, wie ich es vorausgesagt habe.
Trotzdem prognostizierte ich, dass es angesichts der, wie "Mutti" es genannt hat, Lockerungesorgien im Sommer überhaupt noch vermeidbar ist, dass wir im Winter unser Gesundheitssystem überlasten und es hier so abgeht, wie wir es bis vor kurzem so erfolgreich vermeiden haben.
Und das hat nichts mit Angstmache zu tun, dass ist ganz einfach meine Befürchtung.
Aber auch was jetzt gerade schon passiert, hat ja nicht wirklich viel mit Wetter oder Jahreszeit zu tun.
Und es wäre so einfach vermeidbar gewesen.
Mit diesen eigentlichen so einfachen 3 Regeln, die abgesehen von Schulen, Kindergärten und gewissen Arbeitsplätzen für jeden einzelnen so leicht umsetzbar sind, wenn man es nur auch will.
Diese 3 Regeln zu hinterfragen ist legitim.
Aber mit dem wenigen was wir bisher an Erfahrungen haben und angesichts dessen, dass die 3 Regeln noch immer das Einzige sind, was wir überhaupt haben um dem Virus zu begegnen, muss ich echt sagen, dass ich es überhaupt nicht in Worte fassen kann, was ich von Leuten halte, die diese in Frage stellen.

Also mein Appell an alle: So oft es nötig ist, Hände waschen und/oder desinfizieren, Abstand und wo es nötig ist die scheiß Maske !
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

dafri
Beiträge: 0
Registriert: Fr 21. Mär 2014, 10:02

Re: Alte Normalität

Ungelesener Beitragvon dafri » Mo 12. Okt 2020, 15:12

soese1 hat geschrieben:
Mo 12. Okt 2020, 14:20

n.

Also mein Appell an alle: So oft es nötig ist, Hände waschen und/oder desinfizieren, Abstand und wo es nötig ist die scheiß Maske !
Richtig,wo es nötig ist.... :)

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Alte Normalität

Ungelesener Beitragvon soese1 » Mo 12. Okt 2020, 17:06

dafri hat geschrieben:
Mo 12. Okt 2020, 15:12
soese1 hat geschrieben:
Mo 12. Okt 2020, 14:20

n.

Also mein Appell an alle: So oft es nötig ist, Hände waschen und/oder desinfizieren, Abstand und wo es nötig ist die scheiß Maske !
Richtig,wo es nötig ist.... :)
Natürlich und glaube mir, ich weiß wie kacke das ist. Ich hab das Ding jeden Tag 8 Stunden an der Birne kleben. :)
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Alte Normalität

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Mo 12. Okt 2020, 18:37

casinosoul hat geschrieben:
So 11. Okt 2020, 18:16
Zu SPA und FR: Mein Argument war und ist, lasst uns aus Corona kein Ländermatch machen.


Das tue ich nicht ... ich habe eine einfache Frage gestellt, die Du wie ein guter Söder mit vielen Worten nicht beantwortet hast!

Das mit dem Beherbergungsverbot finde ich inzwischen auch irgendwie .... naja! Zumal es Hotels gibt die einem Storno nicht zustimmen, weil sie meinen, dass ein Test zumutbar wäre! Naja ... hierfür wie auch für das Verbot selber gibt es wohl schon Klagen, von daher wird sich das schnell relativieren.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: Alte Normalität

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Mo 12. Okt 2020, 21:24

@JD

Wenn ich schreibe, "lasst uns aus C kein Ländermatch machen", dann ist das nicht an dich adressiert, sondern eine Kritik, wie in den Medien Vergleiche zwischen den "Zahlen" unterschiedlicher Länder dargestellt werden. Der Subtext in den nationalen Medien ist, egal wo, seht her, "unsere" Strategie zur Eindämmung der Pandiemie ist der richtige Weg. Oder: Wir haben alles menschenmlgliche gemacht. Aber es lag nicht in unserer Hand.

In D heisst es, wir können "stolz" darauf sein, auf die Zahlen. So lief es besonders krass in AT im Sommer. Inzwischen ist die Presse dort etwas stiller geworden. Die Gründe der nationalen Überheblichkeit (Kurz) sind in D bekannt.

Nochmals zu SP und FR. Ich kann deine Frage leider nicht eindeutig beantworten. Da ich weder in SP noch in FR lebe und auch die nationale Presse dort nicht verfolge, sondern nur, wie die dortige Lage in D dargestellt wird, kann ich mir kein eindeutiges Urteil bilden. Ich traue es mir schlicht nicht zu, die Lage und die Maßnahmen dort zu beurteilen. Ich sehe halt nur, dass die dortigen Gesundheitskapazitäten nicht mit D und AT vergleichbar sind. Außerdem sind, um ein Argument aus dem Frühjahr nochmals zu nennen, die Mehrgenerationenbeziehungen (enge soziale Kontakte) in den Haushalten dort gänzlich anders als in D oder AT. Allerdings auch in Süditalien. Dort sitzen die Generationen sowieso alle am gemeinsamen Tisch. Ohne viele Tote...

@irgendwannEinmal

Es ist doch wunderbar, dass wir hier im Forum miteinander diskutieren können, obwohl die Einschätzungen, Beurteiluingen und Risikowahrnehmungen von C zuweilen sehr deutlich auseinander gehen. Eine Diskussion ist nur dann eine Diskussion, wenn wir uns alle darauf einlassen. Das fehlt in der öffentlichen Diskussion zu C doch noch immer sehr. Die meisten sind in ihren Meinungsblasen. Wir versuchen immerhin, miteinander im Gespräch zu bleiben. Ich möchte keinen persönlich vor den Kopf stoßen. Ich möchte nur darauf aufmerksam machen, dass die Meinungen der Leute zu C inzwischen sehr weit auseinander gehen. Ein Beispiel: In einer repräsentativen Umfrage für D, CH und AT hat man z.B. festgestellt, dass in AT 45 % der Befragten der Meinung sind, dass sie nicht auf die Idee kommen würden, die Maske freiwillig aufzusetzen. Man macht es halt, wenn es die staatliche Anordnung ist. Nicht aus Überzeugung. Die Presse in AT deutet diese Zahlen so: "Corona spaltet die Gesellschaft". AT ist ein Sonderfall. Aber auch in D wackelt die Zustimmung und Akzeptanz zu den Maßnahmen. Ich lese jedenfalls sehr gerne eure Einschätzungen, die von meinen Einschätzungen weitgehend abweichen. Damit habe ich null Probleme. Das empfinde ich als Motivation, meine Einschätzungen zu prüfen und zu überdenken.

@soese1

In diesem Zusammenhang - s.o. - finde ich deine Einschätzung klasse. Davor habe ich großen Respekt, dass du ehrlich deine Befürchtungen hier so hinschreibst.

@irgendwannEinmal

Die Sozialpsychologie ist mir sehr sympathisch. Aber bevor ich hier jemanden unter die Nase reiben würde, er sei ein Exemplar, um die Gültigkeit des Dunning-Kruger-Effekt nachzuweisen, würde ich den Bogen der Sozialspychologie etwas weiter spannen. Mit der gleichen Berechtigung - oder aus einer Laune heraus - könnte ich dir entgegnen, du wärest ein Musterbeispiel des sozialpsychologischen Befundes von kognitiver Dissonanz. Ich denke, das führt zu nichts. Wir sollten die Kontroverse um die Sinnhaftigkeit und Verhältnismäßigkeit der C-Maßnahmen so weit wie es irgendwie möglich ist von scheinbar "persönlichen" Geschichten fernhalten. Wer kann sich schon über wen auch hier im Forum ein persönliches Bild machen? Ich denke, wir sollten alles Persönliche hier in diesem Forum komplett außen vor lassen. Die Lage ist schlicht und einfach sehr ernst. Einige meinen, die Lage sei wegen Covid19 sehr ernst, andere meinen, die Lage könnte man entspannter einschätzen als im Frühjahr. Man könne ein klein wenig gelassener mit Covid19 umgehen. Man müsse weiterhin wachsam sein, aber weitaus ernster als Covid19 sei inzwischen die Folgekrise, also die unerwünschten Folgen der Maßnahmen (Wirtschaft, Psyche, Demokratie, Kultur).

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: Alte Normalität

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Di 13. Okt 2020, 07:05

@all

Die Nachrichtenlage spitzt sich heute gefühlt weiter zu:

Braun sieht eine "historische" Debatte heute im Kanzleramt (droht Merkel mit Rücktritt?), die CDU fordert Verkürzung der Sommerferien und längere Winterferien, um bis zu 4 Wochen (Drostenvorschlag), die DFL sieht die Übertragung der Fußballbundesliga am Sa gefährdet, wegen des Beherbergungsverbots.

Irgendwie scheinen Merkel und Co. mental in die Wolfsschanze umgezogen zu sein und betreiben vabanque-Politik. Die Zeugen Coronas halt.

Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass ich mal der Berliner Politik mangelnden realpolitischen Verstand vorwerfen würde.

Also entweder ich irre mich total und komme aus der Blase mit meiner Einschätzung nicht raus oder die!

Faktencheck heute für D: 1 % der Intensivbetten sind mit CPatienten belegt.

Schwabenrooster
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:03

Re: Alte Normalität

Ungelesener Beitragvon Schwabenrooster » Di 13. Okt 2020, 08:50

https://www.infranken.de/ratgeber/gesun ... rt-5085213

Ich hoffe er liegt mit seiner Einschätzung grob richtig. Außer der Sache mit dem Impfstoff. ;)
Blau-und-Weisse Tradition unser Herz schlägt nur für Iserlohn, ohhhhhh IEC! :jump: :jump: :jump:

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Alte Normalität

Ungelesener Beitragvon soese1 » Di 13. Okt 2020, 17:04

Die WHO hat heute noch mal alle Staaten der Erde dringlichst davor gewarnt, Strategien auf Herdenimmunität auszurichten.
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Alte Normalität

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Di 13. Okt 2020, 19:02

Danke Casino, dass du meine konkrete Frage entsprechend beantwortet hast ... !

Ansonsten treibt die Politik aktuell wirklich ein paar "interessante" Blüten, die einfach nicht mehr nachvollziehbar sind; dazu die wilde Flut an unterschiedlichen Regelungen. Hier brauchen wir ein einheitliches System, gerne auch mit einem Ampelsystem verbunden oder wie auch immer geartet differenzierbar. Diese "Regelwut" aktuell führt zu Unverständnis und das dann zur Nicht-Akzeptanz, was die Umsetzung untergräbt. Ich bleibe dabei, der vorsichtige Weg, den wir bisher gegangen sind, ist richtig ... aber so ein wenig kann man wohl optimieren! So ist für mich das Beherbergungsverbot nicht nachvollziehbar, gerade weil es so unterschiedlich ist ... wie habe ich es gehört: Mainz und Köln haben ähnliche Zahlen und man darf aus Mainz in Köln übernachten, umgekehrt aber nicht. Da fehlt mir einfach das Verständnis. Zudem haben die meisten Virologen und Experten klar gemacht, dass die Beherbergung nicht das Problem ist ... und die Umsetzung vor Ort ist das nächste Problem wie ich finde.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

Franky
Administrator
Beiträge: 43
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: Alte Normalität

Ungelesener Beitragvon Franky » Di 13. Okt 2020, 19:06

In unserem achsotollem Nachbarland plant man nun weitere Maßnahmen. Ihr wisst schon... da wo niemand einen Fahrradhelm trägt und keine eine Maske beim Einkaufen.
Das sind die geplanten Corona-Maßnahmen:
Gastronomie soll zwei Wochen geschlossen bleiben
Kein Alkoholverkauf nach 20 Uhr
Privathaushalte sollen nur drei Gäste pro Tag empfangen dürfen
ÖPNV-Nutzung nur bei dringender Notwendigkeit
Kein Mannschafts-Amateur-Sport für Erwachsene für zwei Wochen

Quelle: die Westdeutsche Regierunspresse, das WDR
https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinla ... n-100.html
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

Brick Top
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:04
Wohnort: South Of Heaven

Re: Alte Normalität

Ungelesener Beitragvon Brick Top » Di 13. Okt 2020, 23:58

Bitte keine Ländermatches. Nur da, wo es für wenige Monate vorübergehend in den Kram passt, alles andere "gildet" nicht. :D

Das mit der WHO-Empfehlung hatte ich auch gelesen.
Schade, dass man tatsächlich noch darauf hinweisen muss.

Sehe es ansonsten wie JudgeDark und alle anderen sachlich Argumentierenden.
Das Beherbergungsverbot verursacht bei mir genauso viele Fragezeichen wie das ganze Regelungswirrwarr.

Die Nachrichtenlage spitzt sich seit einem halben Jahr zu. Interessant, wann das bei Einzelnen ankommt. :roll:
Fantasien a la "Merkel-Rücktritt"-Träumereien oder "mentale Wolfsschanze" offenbaren dahingehend die persönliche Überforderung.

casinosoul hat geschrieben:
Di 13. Okt 2020, 07:05
Also entweder ich irre mich total und komme aus der Blase mit meiner Einschätzung nicht raus oder ...
Ja, um es abzukürzen. :cool:
Long And Hairy, But Hard To Carry!!!

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: Alte Normalität

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Mi 14. Okt 2020, 00:27

Drostens Empfehlung vom Sommer, update.

Er empfiehlt uns "Aufmerksamkeitsübungen wie das Führen eines Cluster-Kontakt-Tagebuchs".

Er meint, wir sollen alle Begegnungen, die wir am Tag und in der Nacht haben, mit Namens-, Zeit- und Ortsangabe sorgfältig protokollieren. Und bitte keine Schummeleien.

Quelle des Zitats ndr.de

Brick Top
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:04
Wohnort: South Of Heaven

Re: Alte Normalität

Ungelesener Beitragvon Brick Top » Mi 14. Okt 2020, 00:47

Kurze Zwischenfrage:

Darf man neben X-/Y-Promis auch Forumsuser nominieren? :cool:

https://www.der-postillon.com/2020/10/s ... romis.html
Long And Hairy, But Hard To Carry!!!

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: Alte Normalität

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Mi 14. Okt 2020, 07:38

Die ARD hat nun einmal sebst recherchiert. Siehe "Mehr Covid-19-Patienten in Kliniken". Einfach auf der HP von denen nachlesen.

Wenn man den Artikel sorgfältig liest, wird schnell klar, dass das RKI keine validen, tagesaktuellen Daten über den prozentualen Anteil der Erkrankten der positiv PCR-Getesteten, differenziert nach unterschiedlichen Schweregraden der Erkrankung und Krankheitsverläufen, hat. Allenfalls publiziert das RKI vage Zahlen darüber. Statistiker fordern das vom RKI seit April. Aber solche Zahlen gibt es beim RKI noch immer nicht. Stattdessen werden absolute Zahlen von "Infizierten" täglich ins Schaufenster gehängt und diese undifferenziert als "Kranke" klassifiziert. Das RKI ist eine Bundesbehörde. Spahn hätte im März dem RKI anordnen können, solche Daten zu erheben. Nichts geschah. Das war das erste, mir unverständliche Versäumnis des Coronamanagements. Statistiker haben das spätestens im April angemahnt. Nichts geschah. Bis heute.

Ich kann mir das bis heute nicht plausibel erklären. Ein befreundeter Mediziner und Oberarzt eines recht großen Krankenhauses in einer Großstadt in NRW sagte mir vor einiger Zeit: Medizinstudenten müssten im Studium einen Statistikkurs für Anfänger besuchen. Kaum jemand der Medizinstudenten würde das aber ernst nehmen. Und das sei es dann gewesen, mit Statistik im Studium der Medizin. Und bei der Doktorarbeit hätten wohl viele jemand an der Hand, der für sie "rechnen" würde.

Unplausibel klingt diese Erklärung nicht.

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: Alte Normalität

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Mi 14. Okt 2020, 07:49

@schwabenrooster

Nach der Impfung wird alles gut. Und alles wird wieder normal. Wirklich?

Die Exit-Strategie Impfung scheint zu bröckeln:

https://www.tagesschau.de/inland/rki-co ... f-101.html

Brick Top
Beiträge: 0
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 13:04
Wohnort: South Of Heaven

Re: Alte Normalität

Ungelesener Beitragvon Brick Top » Mi 14. Okt 2020, 11:29

Hier bröckelt gar nichts außer dem Textverständnis bzw. den trollhaften Versuchen der Stimmungsbeeinflussung eines Tastaturkriegers auf seiner scheiternden Mission. :roll:
Es ist doch mehr als logisch, dass nicht nach 10 Geimpften alle sofort die Maske abreißen, sondern erst nach einem repräsentativen Teil.
Come on, das war ja noch lächerlicher als vorher. :D

Der bekannte Oberarzt ist natürlich genauso der Maßstab für alle wie der bekannte Virologe vor Monaten. :cool:

Die Tagestoten in Deutschland sind nun plötzlich bei 43.
Ich nehme an, die hatten alle keinen leichten Verlauf.
Long And Hairy, But Hard To Carry!!!

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Alte Normalität

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Mi 14. Okt 2020, 14:51

Brick Top hat geschrieben:
Mi 14. Okt 2020, 11:29
Die Tagestoten in Deutschland sind nun plötzlich bei 43.
Ich nehme an, die hatten alle keinen leichten Verlauf.

Wahrscheinlich zerschießen die nun die Statistik ... oder sie sind eine statistische Fehlgröße. Kann aber auch sein, dass sie statistisch einfach gar nicht planbar sind!?
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)