Allgemeines zur PENNY DEL

Alles rund um die anderen Teams der Deutschen Eishockey Liga
Franky
Administrator
Beiträge: 41
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: Allgemeines zur PENNY DEL

Ungelesener Beitragvon Franky » Mi 16. Sep 2020, 11:13

Ist überhaupt Eis in der Halle?
Ja, Eis ist fertig. Der Nachwuchs (DNL) hatte meines Wissens schon das erste Vorbereitungsspiel gehabt.
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

IrgendwannEinmal
Beiträge: 0
Registriert: Di 3. Dez 2019, 09:39

Re: Allgemeines zur PENNY DEL

Ungelesener Beitragvon IrgendwannEinmal » Mi 16. Sep 2020, 11:39

Danke!

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: Allgemeines zur PENNY DEL

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Mi 16. Sep 2020, 14:13

Entweder es dürfen mehr Zuschauer rein oder weitere Notgelder müssen fließen. Alles andere wäre Fußballlobbyismus durch die Politik.

IrgendwannEinmal
Beiträge: 0
Registriert: Di 3. Dez 2019, 09:39

Re: Allgemeines zur PENNY DEL

Ungelesener Beitragvon IrgendwannEinmal » Do 17. Sep 2020, 09:30

Philipp Walter von den Haien - sehr informativ & ernüchternd.

Natürlich hat der völlig überschuldete KEC besondere, hausgemachte Probleme jenseits von Covid-19.
Ich denke, dass die Roosters mit 1500 Zuschauern plus 80 % der Nettoeinnahmen durch die Nothilfe Sport über die Saison kommen können - aber nur, wenn die Hilfsgelder über die gesamte Saison fließen und nicht nur bis Ende Dezember.

Momentan, da man ja nicht aus der Kurzarbeit hinaus will und kann, ist nichts zu planen. Irgendwann muss man auch einmal eine Mannschaft beisammen haben, muss man trainieren.
Red Bull, ohne finanzielle Sorgen, spielen bereits wieder Turniere...

Hockey interessiert eben, außer uns paar Hanseln, keine Sau. Wenn jetzt nicht energisch angepackt wird, verschwinden Kultur- und Sportlandschaft. Dann gucken wir nur noch Fußball.
Merke: Ich rede nicht davon, die Pandemie zu ignorieren. Nichts liegt mir ferner. Ohne schnelle und umfassende finanzielle Unterstützung, die anderen Branchen gewährt wird, rasieren wir Kultur- und Sport abseits des Fußballs komplett ab.

Sir Henry
Beiträge: 0
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 22:29
Wohnort: Sundern

Re: Allgemeines zur PENNY DEL

Ungelesener Beitragvon Sir Henry » Do 17. Sep 2020, 09:45

Guter Beitrag Iwe, volle Zustimmung :rauf:
Where's the Revolution?

Munera
Beiträge: 0
Registriert: Sa 9. Mär 2013, 11:27

Re: Allgemeines zur PENNY DEL

Ungelesener Beitragvon Munera » Do 17. Sep 2020, 13:31

Ich sehe die Wahrscheinlichkeit einer Saison mittlerweile bei nur noch 20 - 30 %

https://www.sport1.de/eishockey/del/202 ... agen-alarm


König Fußball (DFL, Bundesliga) wären die Zuschauer sogar noch eine Last

https://www.tagesspiegel.de/sport/teilz ... 93092.html


Hier läuft was falsch!
Pitbull wird überwiegend von Menschen getragen, die sich zu Dritt einen Hauptschulabschluss und max. 25 Zähne teilen!

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Allgemeines zur PENNY DEL

Ungelesener Beitragvon soese1 » Do 17. Sep 2020, 13:48

Ich weiß ja nicht, warum hier immer die Zahl 1500 kursiert, aber das wären nach meiner Rechmung 20% von 7500.
Eine Kapazität, welche unsere Halle überhaupt nicht hat.
Ich werde hier keine Quelle nennen, aber mir ist zu Ohren gekommen, dass man nach dem jetzigen Beschluss in Iserlohn mit 800 kalkulieren müsste.
Ich bezweifle nach wie vor, dass selbst die bei jedem Spiel zusammen kommen würden und mich würde mal interessieren, wie Herr Walter mit seinem Hygienekonzept 7000 oder mehr Zuschauer für die Heimspiele der Haie mobilisieren würde, aber dass muss er ja wahrscheinlich sowieso nicht mehr zuende denken.
Für mich bleibt zum jetzigen Zeitpunkt eine Saison 20/21 für die allermeisten Clubs das reinste Himmelfahrtskomando.
Egal ob mit 20 30 oder 40 Prozent Zuschauereinnahmen.
Der Schuss geht voll nach hinten los, mit ansagen.
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

IrgendwannEinmal
Beiträge: 0
Registriert: Di 3. Dez 2019, 09:39

Re: Allgemeines zur PENNY DEL

Ungelesener Beitragvon IrgendwannEinmal » Do 17. Sep 2020, 15:02

1500 Zuschauer liegen (wohl) dem Konzept der Roosters zugrunde.
1000 ist momentan die erlaubte Untergrenze; also 20 % der Kapazität oder mindestens 1000. Das macht bei den Roosters aber praktisch keinen Unterschied.

Hier bleibt zu hoffen, dass die Zahlen, die von oben verordnet wurden, regional und lokal angepasst werden. Und in Sachen Luftzirkulation hat unsere Bruchbude viele Vorteile, da sie an diversen Stellen großflächig zu öffnen ist und so Luft in den Innenraum strömen kann.
Eine Nachverfolgung und Staffelung der An- und Abfahrtszeiten sollte bei 1500 Leuten auch hinzubekommen sein.

Wer jetzt die Flinte ins Korn wirft, begräbt Profihockey in Deutschland. Wird es schwer? Oh ja. Ich möchte nicht in der Haut der Verantwortlichen stecken.

soese1
Beiträge: 0
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:14

Re: Allgemeines zur PENNY DEL

Ungelesener Beitragvon soese1 » Do 17. Sep 2020, 19:03

IrgendwannEinmal hat geschrieben:
Do 17. Sep 2020, 15:02
..............Ich möchte nicht in der Haut der Verantwortlichen stecken.
Weiß Gott nicht!
Mir klingt da aber so eine Aussage von Wolfgang Brück im Ohr.
Hat der nicht vor einigen Wochen mal sowas gesagt wie : Er könne sich zur Not auch vorstellen, dass die Roosters eine ausgesetzte Saison wohl eher überleben könnten als eine mit zu wenig Publikum ?
Eishockey Fans sind faire Fans, Ultras leider nicht !

Sir Henry
Beiträge: 0
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 22:29
Wohnort: Sundern

Re: Allgemeines zur PENNY DEL

Ungelesener Beitragvon Sir Henry » Do 17. Sep 2020, 19:21

Ja, hat er!
Eishockey wäre allerdings somit sehr lange aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit verschwunden, ein kaum zu reparierender Schaden... :roll:
Where's the Revolution?

Franky
Administrator
Beiträge: 41
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Meerbusch
Kontaktdaten:

Re: Allgemeines zur PENNY DEL

Ungelesener Beitragvon Franky » Do 17. Sep 2020, 19:28

Sir Henry hat geschrieben:
Do 17. Sep 2020, 19:21
Ja, hat er!
Eishockey wäre allerdings somit sehr lange aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit verschwunden, ein kaum zu reparierender Schaden... :roll:
Wäre das so? Ich schaue selten Sportschau im Ersten oder die aktuelle Sportstunde im Zweiten. Aber Ergebnisse werden dort doch nur als Randnotiz genannt, wenn überhaupt. Der Schaden ist doch schon längst da. Deutschland hat die Silbermedaille bei den olympischen Spielen gewonnen. Das wurde kurz medial genutzt, aber nun erinnern sich nur noch Eishockeyfans an die letzten Spielminuten des Finales, wenn auch ungern ;)
Sagt man Böses von dir, und es ist wahr, bessere Dich. Sind es Lügen, lache darüber. (Epiktet)

IrgendwannEinmal
Beiträge: 0
Registriert: Di 3. Dez 2019, 09:39

Re: Allgemeines zur PENNY DEL

Ungelesener Beitragvon IrgendwannEinmal » Fr 18. Sep 2020, 07:20

Es ist nur eine Vermutung, Franky. Ich fürchte jedoch, sie ist zutreffend.

Momentan berichtet ein TV-Spartensender über alle Spiele live, ein Sportsender im Free-TV hat sonntags selektiv ein Live-Spiel, dazu ab und an Berichte sonntags im öffentlichen Fernsehen. Von den Printmedien und Radio, überregional und regional, ganz zu schweigen. Das weckt Interesse und hält Interesse.

Aber es geht hier nicht nur um die Fans, sondern auch die Organisationen. SAP, RB und VW werden überleben. Die Roosters scheinen auch gut recht aufgestellt zu sein. Die bereits jetzt überschuldeten KEC und DEG schaffen es bestimmt nicht - was ist mit Straubing, Nürnberg (ohne Gandalf), Schwenningen, Krefeld?

Und selbst wenn es alle Clubs in den Herbst 2021 schaffen, was ist mit den Spielern? So lange Kurzarbeit (maximal 2990 Euro) und dazu etwas trainieren, um rudimentär fit zu bleiben? Außerdem wird die Kurzarbeit irgendwann auslaufen (müssen).

Mich interessieren Nationalmannschaften überhaupt nicht, finde ich einen Anachronismus. Aber: Wenn der Deutsche Sportbund (oder wie der jetzt heißt) ein Interesse am Fortbestehen der Sportart auf höchstem Niveau hat, muss auch von der Seite etwas getan werden.

Ich wettere nicht gegen die Corona-Maßnahmen.
Kultur und Sport haben aber eine immense gesellschaftliche Bedeutung.
In vielen Betrieben wird dicht an dicht gearbeitet, ebenso schiebt man sich oft in engen Supermarktgängen aneinander vorbei, in Zügen und Bussen sitze oder stehe ich eng zusammen. Entweder billigt man Ähnliches dem Hockeyfan zu oder man finanziert eine Saison mit gar keinen oder ganz wenigen Fans durch.

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Allgemeines zur PENNY DEL

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Fr 18. Sep 2020, 08:27

Sehe das so wie Franky, denn wirklich im Fokus der Medien war Eishockey zuletzt leider nicht und von daher kann da nicht viel mehr verloren gehen. Einzig das Interesse der Telekom könnte noch verloren gehen, was ich aber nicht glaube. Man war mit den Übertragungen auf einem guten Weg, da gibt es vielleicht einen kleinen Rückschritt, zurückziehen wir sich magenta aber nicht.

Ich für meinen Teil möchte da auch nicht entscheiden müssen, gerade weil man nicht weiß wohin die Reise der Infektionszahlen gehen wird. Aktuell steigen die Zahlen und ich glaube kein Club will dafür verantwortlich sein, dass sich eine Vielzahl von Fans infizieren. Ich habe die Bilder in Dresden beim Fußball gesehen, da war nicht viel mit Abstand; im Grunde reicht da ein Infizierter...!

Mal sehen wie das mit dem Rasenball laufen wird, in München hat man schon die Zuschauer ausgeladen.

Viele Grüße aus dem Urlaub!
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)

casinosoul
Beiträge: 0
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 21:09

Re: Allgemeines zur PENNY DEL

Ungelesener Beitragvon casinosoul » Fr 18. Sep 2020, 08:28

IrgendwannEinmal hat geschrieben:
Fr 18. Sep 2020, 07:20

Ich wettere nicht gegen die Corona-Maßnahmen.
Kultur und Sport haben aber eine immense gesellschaftliche Bedeutung.
In vielen Betrieben wird dicht an dicht gearbeitet, ebenso schiebt man sich oft in engen Supermarktgängen aneinander vorbei, in Zügen und Bussen sitze oder stehe ich eng zusammen. Entweder billigt man Ähnliches dem Hockeyfan zu oder man finanziert eine Saison mit gar keinen oder ganz wenigen Fans durch.
Das ist eine Kritik an der Unverhältnismäßigkeit der Coronamaßnahmen im Sport- und Kulturbereich, die ich absolut teile. Wir sind leider an einem Punkt angelangt, an dem sich kaum einer noch traut, offen und öffentlich Kritik zu äußern.

IrgendwannEinmal
Beiträge: 0
Registriert: Di 3. Dez 2019, 09:39

Re: Allgemeines zur PENNY DEL

Ungelesener Beitragvon IrgendwannEinmal » Fr 18. Sep 2020, 08:40

Bitte nicht sofort wieder in deine Schiene fallen!

Der Berg der Probleme, der sich der Politik stellt, ist riesig! Lobbygruppen versuchen jeden Tag zu beeinflussen (das ist legitim). Leider stehen da Hockey (und Volley-, Hand-, Basketball) ganz weit hinten an.

Generell wurde in meinen Augen ein guter Job gemacht. Nun braucht es in Kultur und Sport aber dringenst neue Antworten, die ein Überleben sichern.

Sir Henry
Beiträge: 0
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 22:29
Wohnort: Sundern

Re: Allgemeines zur PENNY DEL

Ungelesener Beitragvon Sir Henry » Fr 18. Sep 2020, 10:59

Franky hat geschrieben:
Do 17. Sep 2020, 19:28
Sir Henry hat geschrieben:
Do 17. Sep 2020, 19:21
Ja, hat er!
Eishockey wäre allerdings somit sehr lange aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit verschwunden, ein kaum zu reparierender Schaden... :roll:
Wäre das so? Ich schaue selten Sportschau im Ersten oder die aktuelle Sportstunde im Zweiten. Aber Ergebnisse werden dort doch nur als Randnotiz genannt, wenn überhaupt. Der Schaden ist doch schon längst da. Deutschland hat die Silbermedaille bei den olympischen Spielen gewonnen. Das wurde kurz medial genutzt, aber nun erinnern sich nur noch Eishockeyfans an die letzten Spielminuten des Finales, wenn auch ungern ;)
Ich bin mir dessen natürlich bewusst aber schlimmer geht immer. Sponsoren und Zuschauer zurück zu bekommen usw. Das Niveau wird mich mehr das selbe sein... :(
Where's the Revolution?

IrgendwannEinmal
Beiträge: 0
Registriert: Di 3. Dez 2019, 09:39

Re: Allgemeines zur PENNY DEL

Ungelesener Beitragvon IrgendwannEinmal » Fr 18. Sep 2020, 11:30

...das (gute) Argument der Sponsoren, die weiterziehen und sicher z.T. nicht zurückkommen, hatte ich komplett übersehen.

Mir kommt auch weiterhin in allen Debatten die große gesellschaftliche Bedeutung des Sports und der Kultur zu kurz.

IrgendwannEinmal
Beiträge: 0
Registriert: Di 3. Dez 2019, 09:39

Re: Allgemeines zur PENNY DEL

Ungelesener Beitragvon IrgendwannEinmal » Fr 18. Sep 2020, 11:36

Ich für meinen Teil möchte da auch nicht entscheiden müssen, gerade weil man nicht weiß wohin die Reise der Infektionszahlen gehen wird.
Kann ich voll verstehen. Dies bedeutet dann aber, dass das gesamte gesellschaftliche Leben eingefroren wird.
Aktuell steigen die Zahlen und ich glaube kein Club will dafür verantwortlich sein, dass sich eine Vielzahl von Fans infizieren. Ich habe die Bilder in Dresden beim Fußball gesehen, da war nicht viel mit Abstand; im Grunde reicht da ein Infizierter...!
Nun ja, mit dem Argument darfst Du in keinen Supermarkt gehen oder nicht zu den meisten Arbeitsstätten. Wolltest Du nicht (ursprünglich) auf die Kanaren reisen - per Flugzeug? Dort und beim Schlangestehen ist kein oder zumindest kein ausreichender Abstand möglich - da ist es am Seilersee einfacher und sicherer.

In jedem Fall aber beste Erholung!

dafri
Beiträge: 0
Registriert: Fr 21. Mär 2014, 10:02

Re: Allgemeines zur PENNY DEL

Ungelesener Beitragvon dafri » Fr 18. Sep 2020, 12:23

Der Virus wird nicht verschwinden,auch nicht mit einer Super Impfung. Die Fall Zahlen werden nicht auf 0 sinken.
Mann kann nicht nur Lufthansa und die Auto Industrie zuschütten mit Milliarden.

Im Sport und Tourismus und Kultur werden ebenfalls Millionen umgesetzt
Soll das alles kaputt gehen?

Ich war in Bayern in Urlaub. Badeseen brechend voll,Biergärten brechend voll,Einkaufstrassen überfüllt,Berghütten Rappelvoll.


Bei uns im Dorf war gestern Sicherheits Training Kinder Rad fahren. Alle Kinder, Lehrer und Eltern mit Mundschutz... draussen. Ein absoluter Wahnsinn was aktuell passiert.

Und der PCR Test.. sagt nicht aus ob man als positiv Getesteter infektiös ist .

Wie soll das weitergehen , die nächsten Jahre keine Freizeit,Sport und Kultur Veranstalter mehr . Jugendliche die nächsten jahre nicht mehr feiern?
Das wird niemand durchstehen.

JudgeDark
Beiträge: 0
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 17:45
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Re: Allgemeines zur PENNY DEL

Ungelesener Beitragvon JudgeDark » Sa 19. Sep 2020, 08:53

@Iwe
Zum Glück gibt es Leute die Entscheidungen treffen, weil sie es müssen und daher friert nichts ein. Wenn ich müsste, dann würde ich diese Entscheidung auch treffen, bin aber nicht in der Situation das zu müssen, worüber ich nicht traurig bin.

Und eine Sportveranstaltung würde ich nicht unbedingt mit nem Supermarkt und auch nicht mit dem Arbeitsplatz vergleichen. Ich denke die Zahl der gleichzeitigen Besucher im Supermarkt ist überschaubar und bei der Arbeit gibt es klare Regelungen, an die sich die Mitarbeiter halten.
Beim Sport mit Zuschauern herrschen doch andere Verhältnisse im Verhalten der Menschen und von daher sehe ich das differenziert.

Und zum Thema Urlaub schreibe ich hier mal nichts, passt hier nicht rein.
Unter Eishockey-Profis gilt die Eissporthalle am Seilersee als einer der schlimmsten Orte auf Erden. Ach was, es ist die "Hölle", sagen die meisten.
(Süddeutsche Zeitung - Februar 2017)